Noscript…

Dieses noscript für den neuen feierfox, von dem euch die jornalisten und träschblogger gerade erzählen, dass es fertig sei, ist noch nicht so ganz fertig. Ich würde den gegenwärtigen stand eher als eine in der benutzerschnittstelle schnell hingestrokelte betaversjon bezeichnen. Nur, um es kurz mitgeteilt zu haben.

Aber wer den neuen feierfox nutzen will oder muss: es ist allemal besser als nix. Vielleicht ist das ja mal ein guter grund, sich umatrix wenigstens einmal genauer anzuschauen. Es ist allerdings ein aus nutzersicht etwas komplexeres addon. Dafür läuft es problemlos im aktuellen feierfox.

Brüller des tages

Die zeit, ein jornalistisches produkt, dessen webseit durch eine ganz besondere behäbigkeit auffällt (wenn man sie nicht mit noscript zähmt) und deren gestalter sich darin gefallen, fünf kilobyte text in einem ganzen megabyte datenmüll einzuwickeln und uns das leben zusätzlich zu versüßen, indem einzelartikel auf drei bis fünf seiten aufgeteilt werden, damit auch drei bis fünf megabyte sinnloser datenmüll durch die leitung gehen müssen…ja, diese zeit hat einen tollen artikel mit toller guhgellwerbung und eigenwerbung weggebloggt, der uns davon vorschwärmt, wie toll viel schneller jetzt mit toller neuer guhgell-technologie tolle kwalitätsjornalistische webseits wie jene der zeit dank tollem neuen guhgell-protokoll von guhgells sörvern in die wischofone flutschen werden.

Das ist ja an sich realsatire genug und eines goldenen facepalms würdig. (Darüber, dass guhgell so auch die zeitungslesegewohnheiten von menschen träcken kann, will ich angesichts des aktuellen safe-harbor-urteiles des EUGH gar nicht mehr sprechen — so was wie datenschutz und privatsfäre kann einem scheißjornalisten doch scheißegal sein, der mutet seinen lesern ja auch die aktuellen enthirnungsversuche der ads zu, egal, wie unerträglich fett und langsam alles dadurch wird.)

Aber das beste sind für mich die kommentare darunter, die mir eigene worte zu diesem bullschitt… sorry… tema ersparen. Und immer dran denken: ihr dürft niemals adblocker benutzen, denn adblocker sind böse! :mrgreen:

Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass diese technisch meist völlig korrekten hinweise demnächst verschwinden sollten, ist hier eine kleine, dauerhafte kopie mit den kommentaren

„Cloud“ des tages

Die beliebte Firefox-Erweiterung NoScript soll den Webbrowser schützen, doch das Tool vertraute bis vor ein paar Tagen noch allen Dateien, die in der Cloud von Google lagen. In diesem Fall hätten Angreifer Malware hochladen können und NoScript hätte die Ausführung nicht verhindert

Auch weiterhin viel spaß mit der „cloud“ und mit allen problemen, die daraus kommen. Man kann wichtige javascript-biblioteken und verwendete freie fonts übrigens selbst hosten, man muss die nicht von guhgell aus einbetten. Damit wird übrigens das träcking weniger, und es funkzjoniert sogar bei leuten, die zum schutz ihrer kompjutersicherheit den brauser sehr restriktiv konfigurieren. Aber nein, irgendwer hat unter den idjoten dieser welt das motto ausgegeben, dass das gesamte web in eine träcking-maschine für guhgell verwandelt werden soll. Weil das besser ist. Für… ähm… für alle… nee… ach ja, für guhgell.

Ach!

(Übrigens heise: „NoScript“ ist nicht böse, weil es etwas möglicherweise übles in seinen standardeinstellungen durchgelassen hat, sondern es ist in jedem fall eine verbesserung. Im zeitalter von HTML5 und dem im wort „cloud“ verlarvten javascript aus zwanzig verschiedenen kwellen ist es leider eine sisyfosarbeit geworden, irgendetwas leidlich sicher zu machen. Unter dem aspekt der sicherheit und privatsfäre werden sich viele menschen noch das gute, alte „flash“ zurückwünschen…)