Raubüberfall des tages

Nach aktuellen Ermittlungen stehen drei Männer im Verdacht, einen 20-jährigen Darmstädter zu Abschlüssen von Mobilfunkverträgen und der anschließenden Herausgabe der dadurch erworbenen Mobilfunkgeräte genötigt zu haben. Auch das eigene Mobiltelefon des Darmstädters sollen die Tatverdächtigen an sich genommen haben. Am Darmstadtium trafen die drei Männer am Mittwochnachmittag (03.07.) auf ihr Opfer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen sie dem 20-Jährigen dort so unter Druck gesetzt haben, sodass man gegen 18.30 Uhr gemeinsam in ein Elektrogeschäft am Ludwigsplatz ging, um ihr Vorhaben umzusetzen. Bevor es zu den Vertragsabschlüssen kommen konnte, wandte sich der 20-Jährige in seiner Not einem im Elektrogeschäft arbeitenden Sicherheitsmitarbeiter zu, woraufhin dieser die Polizei alarmierte

Während im fernen paris eine kirche brennt…

verbrennt die BRD-polizei beweismaterjal, das einen kinderficker belasten könnte [archivversjon gegen das politisch gewollte vergessen im internetz]. Müsst ihr verstehen, leute: dieser schutz von kindern erstreckt sich nur übers internetz, das soll im zweifelsfall durchzensiert, verstoppschildert und kriminalisiert werden. Er erstreckt sich nicht auf den schutz vor realem sexuellem missbrauch mit realen penissen und kleinen, engen leibespforten. Der kann jahrelang laufen und wird vom jugendamt mit immer neuen kindern gefüttert und von der scheißpolizei auch noch gedeckt.

Und nein, das wird keine folgen haben. Kriminalität von polizeibeamten hat in der BRD beinahe nie folgen, sondern wird einfach vertuscht. Gelegentliche gerichtsverfahren enden regelmäßig in freisprüchen.

Tolle totalzensuridee des tages

Ein straftatbestand des anbietens von leistungen zur ermöglichung von straftaten. Macht mal! Damit ist zum beispiel die post sofort illegal, denn über die post kann man betrügerische und erpresserische briefe versenden sowie einen vorschussbetrug einleiten. Vom telefonnetz will ich gar nicht erst anfangen… oh, so etwas ist ja gar nicht die absicht dahinter:

Der Tatbestand erfasst ausschließlich internetbasierte Angebote

Es geht der CDU-FDP-regierung von nordrein-westfalen also um reine internetztotalzensur mit willkürlich auslegbaren gesetzen. Willkommen in der BRD! Und willkommen im „freiheitlichen liberalismus“ der scheiß-FDP! Arschlöcher und menschenrechtsfeinde alle miteinander!

Däjhting des tages

Wisst ja, frauen sind nicht so gewalttätig und kriminell wie die männer, sagen die frauen ja immer, muss also stimmen:

Laut dem Bericht seien in der letzten Zeit mehrere Männer Opfer von Frauen geworden, die Online sexuelle Gefälligkeiten angeboten haben. Wenn es dann zu einem Treffen kommt, verabreichen die Frauen ihren Opfern K.o.-Tropfen und haben leichtes Spiel

[Archivversjon]

Auch weiterhin viel spaß auf tinder und den ganzen fleischmärkten!

Datenschleuder des tages

Das dschobbcenter essen hat mehrere hundert hartz-IV-bescheide mit weit in die privatsfäre hineinreichenden daten an falsche adressen versendet. Aber keine sorge, da ist niemand dran schuld, das passiert eben so:

Eine schlimme Datenpanne, an der ein Programmfehler in der Software schuld sein soll

Das hat nichts, aber auch wirklich gar nichts mit einer fehlenden oder völlig unzureichenden kwalitätssicherung beim dschobbcenter zu tun. Die benutzen offensichtlich einfach softwäjhr, die sie vorher nicht ausreichend testen. Zu schade, dass ein bußgeld nach DSGVO nicht gegen behörden verhängt werden kann…

Auch beim staat sind daten niemals sicher. Habt auch weiterhin viel spaß und orwellness mit dem euch überall zugesicherten schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Datenschleuder des tages

Wo kriegen die mordnazis in der BRD eigentlich ihr datenmaterjal her? Stellt sich raus: sie kriegen es direkt aus polizeibeständen. Und dann gibts halt solche „netten“ briefe von braunen deutschlanderweckern und abendlandsern:

Verpiss dich lieber, solange du hier noch lebend rauskommst, du Schwein! Als Vergeltung schlachten wir deine Tochter

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben daran, dass eure daten bei staatlichen stellen sicherer als irgendwo in der wirtschaft sind! Könnt ja die polizei nach DSGVO verklagen, wenn es mal zu solchen datenlecks kommt! Ach, geht nicht, sind meldedaten? Na, dann habt ihr eben pech gehabt. Da kann man nix machen.

Fahrrad des tages

Was kriegt man in der BRD eigentlich für eine verkehrsgefährdung, die zum tod eines verkehrsteilnehmers führt? Das scheint ganz drauf anzukommen, in welcher posizjon man den verkehr gefährdet. Für verkehrsplaner gibt es zum beispiel eine „geldstrafe auf bewährung“, oder klarer ausgedrückt: nichts.

Zu den Personen wollte der Staatsanwalt keine näheren Angaben machen, denn bei dem Strafverfahren kam es zu keiner Hauptverhandlung, alles geschah auf dem Schriftweg – und war damit nicht öffentlich

Sind ja nur radfahrer, die da mit irgendwelchen gängelungen staatsmörderisch ausgenullt werden, nicht die heiligen fahrer der heiligen betrugsdiesel, denen kein wirksames hindernis auf die heilige straße gelegt werden darf. Und morgen im gleichen kino: die so dringend nötige verkehrswende!

Das land, in dem wir gut und gern leben¹…

Stefan ist 39 Jahre alt und seit fast zwei Jahren obdachlos. In den vergangenen Monaten hat er drei Knöllchen bekommen, weil er im Freien geschlafen hat. Lagern und Campieren heißt das in der Amtssprache und wird mit 20 Euro bestraft. Viel Geld für jemanden, der auf der Straße lebt

[Archivversjon]

¹Dieser spruch stand auf CDU-wahlplakaten bei der letzten bummstagswahl.

Und während das VW-mänatschment in der bananigen BRD nichts von der scheißjustiz zu befürchten hat…

35 Packungen Kaffee wollte Harald F. im Februar 2017 aus dem Müllcontainer eines Supermarktes mitnehmen. Dafür wurde er nun vor Gericht gestellt und verurteilt. Die Staatsanwaltschaft sah sogar „besonders schweren Diebstahl“: Der Angeklagte sei über einen Zaun geklettert und habe sich damit Zutritt zum Areal des Supermarktes verschafft

Nur für den fall, dass das jemand angesichts der lustigen konstrukzjon der staatsanvergewaltschaft überlesen hat: es handelte sich um den inhalt einer verdammten mülltonne.

„Cyber cyber“ des tages

Einen Hacker-Angriff auf das Heimnetz der Ministerin hat es nie gegeben. Es handelt sich wohl um ein Versehen […] Wie die Ministerin am Montag (07.05.2018) schriftlich mitteilte, liegt das vorläufige Ergebnis einer computerforensischen Untersuchungen vor. Die Ermittler gehen demnach davon aus, „dass die Videoübertragung unbemerkt und unbeabsichtigt durch ein für das Heimnetz berechtigtes Gerät in einer anliegenden Wohnung der Familie ausgelöst wurde“ […] Die Aufnahme aus dem Landtag lag im Heimnetz als Video vor, und jemand hat es wohl versehentlich abgespielt und auf das digitale Fernsehgerät übertragen

„Ich bin zu doof, die bei mir in der wohnung rumstehende technik so zu bedienen, dass sie auch macht, was ich will“ ist das neue, ganz schnell und schrill in die allzuwillig schreibende scheißpresse gebrüllte „ich wurde gehäckt“ von p’litischen spezjalexperten mit ganz großer kompetenzvermeidungskompetenz.

[Dauerhafte archivversjon der WDR-meldung gegen den von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch zum geltenden recht gemachten löschzwang für gebührenfinanzierte inhalte des BRD-parteienstaatsfernsehens. Verreckt, verleger, verreckt!]

Bananistan des tages

Die Steuerfahndung in Wuppertal hat dem Staat Milliarden Mehreinahmen beschert. Nun verliert die Behörde ihre Spitzenleute – offenbar versuchte die neue Landesregierung, sie in ihrem Arbeitseifer zu bremsen […] Walter-Borjans vermutet, dass Schwarz-Gelb der eigenen Klientel entgegenkommen will. „Wuppertal war ein Leuchtturm, der geschleift werden musste“

BRD des tages

Die stadt düsseldorf ist der auffassung, dass es eine mit einem verwarnungsgeld in höhe von 35 euro zu ahndende ordnungswidrigkeit ist, wenn sich ein mensch zum ausruhen auf die bank einer bushaltestelle setzt, ohne mit dem bus fahren zu wollen. [Nur um im internetzzensurland BRD sicher zu gehen, hier noch eine lokale kopie des wandkalten briefes der düsseldorfer vergewaltung.]

Ich bin nicht gerade ein fotoexperte, so dass diese aussage nicht ganz so viel sagt: ich habe auf dem foto dieses briefes nach anzeichen für eine fälschung gesucht und keine gefunden. In meinen augen sieht das foto echt aus. Was mich anfangs ein bisschen skeptisch daran gemacht hat, ist, dass der brief nicht unterschrieben ist — und schließlich kann sich jeder so etwas ausdrucken und fotografieren. Allerdings sind vergleichbare briefe in der BRD auch nicht unterschrieben (beispiel, beispiel). Mich wundert in der BRD jedenfalls nichts mehr, und so ein vorgang ist für mich völlig vorstellbar. Kostenloses sitzen, wo kommen wir denn da hin! 😦

Na ja, hauptsache der VW-vorstand sieht niemals einen knast von innen!

Fahrrad des tages

Würde man den statistischen Ansatz der Polizei übrigens für das Automobil abbilden, müsste man sagen, dass Kraftfahrzeuge 98% aller Verkehrsunfälle verursachen, an denen Sie beteiligt sind. Nur wird man diese Zahl nie in polizeilichen Meldungen oder den Medien finden. Die Gefährlichkeit des Automobils scheint einfach gesellschaftlich akzeptiert zu sein. Die einseitige mediale Darstellung hat zur Folge, dass der Radverkehr in den Kommentaren unter Medienbeiträgen mit Fahrradbezug als Rowdytum dargestellt wird. Selbst unter Zeitungsartikeln mit tödlich verunglückten Radfahrenden gibt es negative Kommentare von den Lesern

via @benediktg@gnusocial.de