Schlagzeile des tages

Der Tagesspiegel -- NSU-Skandal: Brandenburger Verfassungsschutz verhinderte Festnahme des NSU-Trios -- Das Innenministerium in Brandenburg hat offenbar 1998 die Festnahme der Terrorgruppe NSU verhindert. Im Landtag wird nun ein Untersuchungsausschuss wahrscheinlich. Selbst die Linken, die mitregieren, fordern Aufklärung

Auch weiterhin viel spaß mit den inlandsgeheimdiensten der BRD nach den vorstellungen von innenministern der BRD! Als ergebnis des untersuchungsausschusses werden sich vermutlich wieder innenminister der BRD hinstellen und eine ausweitung und stärkere personelle ausstattung der inlandsgeheimdienste der BRD vorantreiben, wisst schon, wegen der pösen terroristen und damit ihr euch alle weiterhin sicher fühlen könnt…

Und in die kwalitätsjornalistischen BRD-zeitungen lassen sie dann reinstempeln, dass Wladimir Putin hier höchstpersönlich die braunen organisazjonen aufbaut.

Kwelle des bildschirmfotos: internetz.

BRD-staatsterrormord „NSU“ des tages

Ein weiterer Geheimdienst-Informant soll in die Morde verstrickt sein

In der scheiß-BRD gibt es gleich zwei probleme:

  1. Würde man auf einmal alle neonazis aus der polizei und aus den geheimdiensten rausschmeißen, gäbe es einen mangel an volxverprüglern und volxüberwachern.
  2. Würde man auf einmal damit aufhören, braunen informanten geld zuzustecken, würden sehr viele neubraune organisazjoen finanzjell zusammenbrechen.

Wie diese beiden probleme zusammenhängen und zu welchen zuständen sie führen, zeigt sich bei einfacher benutzung eines handelsüblichen gehirnes.

SPD des tages

Die NSSPD (nach-Schröder-SPD) des tages hat sich einen ganz tollen vorschlag aus dem arsch gezogen, wie man in zukunft morde durch bräunliche und in ihrem näxten umfeld mit BRD-inlandsgeheimdienst durchsetzte mörderbanden verhindern kann: durch anlasslose totalüberwachung jeglicher kommunikazjon aller menschen in der BRD:

Hätten wir das [Instrument der Vorratsdatenspeicherung] bereits zum Zeitpunkt der ersten NSU-Morde gehabt, hätten wir weitere vermutlich verhindern können

Sigmar Gabriel, SPD-frontfresse und bummswirtschaftsmini der BRD

Dass mit dieser „argumentazjon“ den angehörigen der NSU-mordopfer noch einmal schleimiggrün ins gesicht gerotzt wird, ist einem intelligenz- und menschenverachtenden arschloch wie herrn Gabriel bei seiner völlig schamlosen propaganda zum menschenrechtsabbau egal. Eine SPD, die solche gestalten in die parteiführung spült, ist unwählbar auf jahrzehnte und wird sich auch hoffentlich niemals, niemals, niemals wieder davon erholen.

Stirb, scheiß-SPD, stirb!

Polizei und verfassungsschutz des tages

Wie kommt es eigentlich, dass die polizei und der so genannte „verfassungsschutz“ immer so ein kleines bisschen nachlässig sind, wenns darum geht, rassistische verbrecher zur strecke zu bringen? Könnte es etwa daran liegen, dass sie öfter mal mit diesen verbrechern im gleichen verein sind? Tja, wenn dann ein „klansman“ das ausgebrannte auto eines zeugen im NSU-ausschuss nach einem ganz besonders „klaren fall von selbstmord“ durch selbstverbrennung im auto untersucht hat, dann ists auch gar nicht weiter verwunderlich, dass eine darin… ähm… zufällig herumliegende waffe nicht von der polizei, sondern erst später von der familje gefunden wird. Ich glaube, so etwas nennen arschgesichter aus der p’litkaste dann „brutalstmögliche aufklärung“.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren freunden und helfern in hübscher schlägerkleidung, die im auftrag p’litisch weisungsgebundener staatsanvergewaltschaften so vorgehen, wie sie halt vorgehen! Eins ist jedenfalls in dieser BRD sicher: keiner von den mörderkomplizen im beamtenverhältnis wird jemals zur verantwortung gezogen werden, ganz im gegenteil, später, wenn ein bisschen gras über die leidige NSU-sache gewaxen ist, gibt bestimmt noch ein paar blinke blinke orden ans diensthemd geheftet.

NSU des tages

Nach ihrem Eindruck habe es sich nicht um einen türkisch- oder kurdischstämmigen Mann gehandelt, sagte die Frau – sondern um einen Deutschen. So hatte Gerlinde B. es einst auch bei der Polizei gesagt. Doch trotz dieses Hinweises ermittelten die Behörden letztlich im Umfeld der türkischen und kurdischen Opfer

Tja, so ist das eben, wenn man bei den ermittlern schon ganz zu anfang der ermittlungen weiß, was dabei rauskommen soll…

NSU (und verfassungsschutz) des tages

Am Mittwoch verdichtete sich der Verdacht, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) schon seit 2005 vom NSU gewusst haben könnte. In jenem Jahr erhielt das BfV über den V-Mann und Rechtsextremen „Corelli“ eine DVD mit rechtsextremem Material, darunter einer Datei mit dem Titel „NSU/NSDAP“ […] Die Datei mit dem brisanten Titel soll der V-Mann des Hamburger VS, so die Behörde, zwar von „Corelli“ erhalten, dann aber einfach vergessen haben

Vermutlich war man beim inlandsgeheimdienst der BRD zu sehr damit beschäftigt, die pösen untergrundkommunisten von „feine sahne fischfilet“ gründlich zu überwachen…

So ein IM des BRD-inlandsgeheimdienstes halt

Wie toll doch die geheimdienste terroristische mordanschläge verhindern können, indem sie irgendwelche v-leute einschleusen!

Hintergrund ist eine CD mit rechtsextremer Propaganda, die ein anderer V-Mann Anfang des Jahres dem Hamburger Verfassungsschutz übergeben hatte. Der Datenträger, der offenbar im Juni 2006 gebrannt wurde, gilt als brisant, weil darauf eine Organisation namens „Nationalsozialistischer Untergrund der NSDAP (NSU)“ erwähnt wird […] Fraglich ist, warum der V-Mann die CD erst jetzt dem Hamburger Verfassungsschutz übergab: Nach eigenen Angaben habe er sie bereits vor acht Jahren erhalten – von „Corelli“.

Aber hej, die aufgabe des BRD-inlandsgeheimdienstes, der zum hohn auf die intelligenz der menschen in der BRD auch noch „verfassungsschutz“ genannt wird, ist es ja nicht, irgendwelche braungefärbten mörderbanden auszuheben, sondern — achtung! ganz bitterer sarkasmus! — diese banden mit bündelweise ausgegebenen staatlichem geld und massenhaft eingeschleusten, bezahlten v-leuten möglichst lange am leben zu halten und akten über sie zu füllen, die dann übereilt in den schredder geschoben werden, wenns doch endlich einmal strafverfahren wegen der morde gibt. Da sind die steuergelder bei der arbeit, ganz im geheimen, verstehts sich! 😦

Staatsrundfunk des tages

Daimagüler: Nein, ernsthaft, welche Reform haben wir denn beim Verfassungsschutz?

Ricke: Herr Daimagüler – kurz zur Rollenverteilung: Sie sind Vertreter der Nebenklage, ich stelle hier die Fragen – einverstanden?

Daimagüler: Nein. Sie machen ja keine Fragen, sondern …

Ricke: Okay. Dann danke ich Ihnen ganz herzlich für dieses Gespräch!

Und der moderator bedauert den verlauf des gesprächs

Kurz verlinkt

Erneut wird deutlich, dass Gericht und Bundesanwaltschaft lediglich die Anklage abarbeiten und nicht wirklich aufklären wollen. Im Februar 2012 hatte die Bundeskanzlerin den Angehörigen der Ermordeten versprochen, es werde größtmögliche Aufklärung erfolgen. Im Gegensatz dazu handelt aber etwa die Bundesanwaltschaft, die letzte Woche ein vertiefendes Pressegespräch durchführte: JournalistInnen sollten sich durch die Thesen der Nebenklage nicht verrückt machen lassen, sondern den Ermittlungen vertrauen: man habe das alles untersucht, an den Theorien sei nichts dran. Für die NebenklägerInnen, die zusätzlich zum Naziterror noch Opfer rassistischer Ermittlungen wurden und die nun tatsächliche Aufklärung fordern, ist eine solche Aufforderung zum „Vertrauen“ blanker Hohn

Verschwörungsteorie

Wisst ihr übrigens, was herauskommt, wenn man sich die frage stellt, warum der justizapparat der BRD so wenig interesse daran hat, die strukturen einer braunen mörderbande aufzuklären? Ist eigentlich eine einfache frage, aber der „spiegel“ erklärt es uns noch einmal:

Auffällig oft stoßen Anliegen der Nebenklage bei der Bundesanwaltschaft auf taube Ohren. Ein Nährboden für Verschwörungstheorien.

Richtig, es ist eine verschwörungsteorie.

Ein kessel braunes: 11.000 DM vom #verfassungsschutz

Was bekommt man in der BRD dafür, dass man eine bräunliche mörderbande wie den NSU mindestens ideologisch mit aufbaut? 11.000 deutsche mark pro jahr (oder auch mehr) als zustecksel vom BRD-inlandsgeheimdienst im rechtsfreien raum, dem so genannten „verfassungsschutz“. Und klar doch: damit das auch schön geheim bleibt, ist die akte auch in den schredder gewandert.

Achtung, der folgende absatz kann einen empfindlichen magen zum erbrechen reizen!

Wenn ich ein neonazi wäre, würde ich ja in meiner agitazjon immer wieder herausstellen, wie friedlich die „bewegung“ in wirklichkeit sei und dass die gesamte radikalisierung und „scheinbare“ gewaltbereitschaft in erster linje auf das eingreifen der geheimdienste der BRD zurückgehe… 👿

[via Fefe]