Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass müllbeutel aus dünnem plastik nicht stabil sind und leicht reißen, manchmal schon, wenn der wind gegen einen gefüllten beutel mit ein paar halbscharfen kanten pustet. Jahrzehntelang hat das keiner bemerkt, und (fast) alle menschen in der BRD haben die ratten mit diesen an den straßenrand gestellten müllbeuteln gefüttert. Da hat prof. dr. Offensichtlich dann auch gleich eine petizjon an den petizjonsausschuss des deutschen bummstages verfasst, damit da wenigstens mal drüber gesprochen wird.

Übrigens: der verpackungsmüll wird überwiegend nicht wiederverwertet, sondern verbrannt. Manchmal sogar in den gleichen anlagen, in denen der brennbare restmüll verbrannt wird. Da könnte man sich die trennerei eigentlich gleich sparen, aber die ist ja so ein gutes geschäft…

Advertisements

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der umtriebige forscher an allen fronten der wisschenschaft, hat sich für das ehemalige nachrichtenmagazin „der spiegel“ die produkt-, arzt- und händlerbewertungen auf irgendwelchen webseits mal genauer angeguckt und rausgekriegt, dass da eine menge in manipulativer absicht gefälscht wird. Niemand hätte jemals damit rechnen können, dass leute für eine handvoll øre vom scheißwerber alles mögliche klicken!!!1! Vor baffen erstaunen kriegt das sommerloch den mund gar nicht mehr zu.

Morgen macht prof. dr. Offensichtlich aber mal eine wohlverdiente pause und widmet sich seiner sammlung ganz alter hüte.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der umtriebige forscher an allen fronten der wisschenschaft, hat zum baffen erstaunen des gesamten bekannten universums rausgekriegt, dass leute, die sich überteuerten techniktinnef kaufen mehr geld haben als jene leute, die sich billigeren techniktinnef kaufen. Nach dieser erkenntnis wird die welt nicht mehr die gleiche sein!

Allerdings gerüchtet es dunsthaft durchs heise-forum, dass diese tolle studie zum füttern des jornalistischen sommerloches doch eher so gemacht wurde, dass dabei die PR-vorgaben äppels erfüllt würden. Und auch die frage, ob man die von umfragegeilen antwortleuten angegebenen werte ernst nehmen kann, findet interessierte erörterung. Sicher ist nur, dass die platzierung der schleichwerbung auf heise onlein gelungen ist.

Es ist und bleibt das erste gesetz aller bullschitt-wisschenschaften: wer eine korellazjon findet, darf sich die kausalität ausdenken. :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, was für p’litische einstellungen die menschen so haben, die jornalist werden, und hat dabei rausgekriegt, dass das weit von der durchschnittsbevölkerung abweicht:

Die ersten Resultate der dänischen Studie unterstreichen das verbreitete Vorurteil. Am häufigsten stehen die Journalisten grünen Ideologien nahe, gefolgt vom Feminismus. Es gibt in den Redaktionen durchschnittlich drei Mal so viele Grüne und Feministen wie im Rest der Bevölkerung. Auf Platz drei liegt der Sozialliberalismus, gefolgt von Kommunismus und einer pro-europäischen Haltung. Diese drei Einstellungen sind bei den Medien doppelt so häufig vertreten wie in der Bevölkerung. Am seltensten ist eine nationalkonservative Haltung. Sie ist in der Bevölkerung rund sechs Mal häufiger vertreten als bei den Journalisten

Böse zungen meinen allerdings zu den erschütternden studienergebnissen, dass man das schon jahren, ja, seit jahrzehnten daran merkt, wie sehr der scheißjornalismus in seinem aus reklamevermarktung und p’litischen volxerziehungsdrang bestehenden paralleluniversum jeglichen kontakt zur lebenswirklichkeit der allermeisten menschen verloren hat.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich schreibt mal wieder unter pseudonym. Diesmal nennt er sich Andrea Voßhoff und gibt sich als bummsdatenschutzbeauftragte aus:

Bildschirmfoto handelsblatt -- Datenschutz: Bundesdatenschützerin Voßhoff fürchtet nach Facebook-Datenskandal ähnliche Vorfälle bei anderen Plattformen

Die erschütterung der ganzen erde angesichts dieser erkenntnis zu börsennotierten klitschen ohne seriöses geschäftsmodell ist so stark, dass heute eine größere erdbebengefahr herrscht.

Kwelle des bildschirmfotos: internetz. Nein, die kwelle ist leider nicht verlinkbar.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass man menschen mit einer abhörwanze abhören kann.

Das SDK für Amazons Echo erlaubt es durch eine Schnittstelle, den smarten Lautsprecher in eine Abhörwanze zu verwandeln

Das ganze universum war so überrascht von dieser erkenntnis, dass es eine schweigeminute eingelegt hat.

Auch weiterhin viel spaß und orwellness mit den ganzen smartdingern, die ihr euch mitten ins privateste leben stellt! Achtet immer schön auf die kleine blaue lampe, mit der euer großer bruder seine anwesenheit zeigt, wenn ihr redet! Und glaubt ganz ganz fest daran, dass der große bruder auch wirklich nicht hinhört, wenn das blaue licht aus ist. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, aber irgendwelche menschenrechte sind an euch echt verschwendet…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb bei „greenpeace“ angenommen und sich dort eine tolle überschrift für eine PResseerklärung ausgedacht:

Sieben Jahre nach Fukushima:
Greenpeace warnt vor hoher Strahlenbelastung

Niemand hätte es für möglich gehalten, dass es irgendwelche folgen haben könnte, wenn da nach einem super-GAU ein reaktorkern nackt in der landschaft herumliegt und stetig überall ein bisschen zeugs raussifft.

Und hej, die japanische regierung hat auch schon eine tolle idee, wie man den menschen klarmachen kann, dass die lage unter kontrolle ist und zu keinem zeitpunkt eine gefahr für die bevölkerung bestanden hat:

Die Regierung wolle mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio der Welt Normalität vorgaukeln, beklagen Kritiker. Die Auftaktspiele für Baseball werden in der Provinz Fukushima stattfinden

Da wird ein ganz neuer, stahlender glanz über die „olympische“ dopingleistungsschau kommen! Was bei der findung dieses austragungsortes sehr geholfen hat, ist sicherlich, dass leistungssportler nur ganz selten in der p’litik zu finden sind. 😈

Werte japaner! Wenn ihr wissen wollt, was man in so einem fall machen kann (oder eigentlich: machen muss), dann fragt mal die russen!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat zum baffen erstaunen des universums und aller paralleluniversen rausgekriegt, dass die nutzer des fratzenbuches die nutzungsbedingungen des fratzenbuches, denen sie zugestimmt haben, gar nicht kennen.

Ich wünsche allen menschen auch weiterhin viel spaß in einer welt, in der die häufigste lüge des internetzzeitalters — nämlich der klick auf die tscheckbox vor „ich habe die nutzungsbedingungen gelesen und bin damit einverstanden“ zusammen mit einer offen lesefeindlichen juristenprosa für die wenigen lesewilligen — einen rechtsgültigen vertrag begründet.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat in mühsamer untergrundinvestigativarbeit rausgekriegt, dass die massenhafte verwendung von präventiv verabreichten antibiotika in der rinder- und schweinemast über kurz oder lang dazu führen wird, dass sich überall in der natur multiresistente keime aller art finden, darunter natürlich auch üble krankheitserreger. Um die leser und zuschauer nicht zu überfordern, macht die tagesschau des BRD-staatsfernsehen ARD den zusammenhang allerdings nicht ganz so deutlich. [Archivversjon, wisst schon, depublikazjon, scheißpresseverleger, dunkelkammer, lobbyismus, BRD.]

Tja, hätte man die mittel doch nur mit gehirn eingesetzt, und nicht mit diesem gewinnstreben aus der dummen psychischen haltung der gier. Wäre schon lustig, wenn die leute alle sehnsüchtig auf einen weltuntergang warteten, aber dann letztlich von einer „guten alten“ tuberkulose hingemetzelt würden, gegen die kein antibiotikum mehr wirkt. Aber hej, wenn endlich wieder wie in der „guten alten zeit“ jedes zweite kind vor seinem sexten geburtstag stirbt und die lebenserwartung wieder so um die vierzig jahre liegt, löst sich auch das wohnungsproblem ganz von allein in wohlgefallen auf — und naturvergötzende esoteriker, wie sie sich etwa haufenweise bei den scheißgrünen angesammelt haben, sind endlich am ziel ihrer träume angelangt. :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen nebendschobb als voll investigativer jornalist angenommen und in einer großen reschersche für den „spiegel“ rausgekriegt, dass praktisch alle umfrageergebnisse manipuliert sind und in ihren ergebnissen eine erhebliche menge fantasiedaten enthalten. Da kann der spiegel gleich mal wieder richtig was schreiben, um werbeplätze zu vermarkten! Und in spätestens vier wochen pumpt der gleiche scheißspiegel wieder völlig kritiklos irgendwelche umfrageergebnisse als „wissenschaftliche“ untermauerung seiner täglichen hirnfick-manipulazjon in seine artikel.

Aber eines ist daran erfreulich:

Andererseits ist die Bereitschaft in der Bevölkerung gesunken, an Telefonumfragen teilzunehmen. Brancheninsider berichten, dass heute – je nach Thema – zwischen zehn und 100 Menschen angerufen werden müssen, um ein einziges Interview zu führen

Die menschen haben doch noch so viel gehirn, dass sie sich nicht von jedem bimmelnden hansel, der sich als meinungsforschungsinstitut vorstellt, ausbefragen lassen. Sehr gut. Damit ist mal klar, dass die umfrageergebnisse — übrigens auch beim so genannten „deutschlandtrend“ in der ARD, der nichts weiter als eine telefonumfrage ist (steht übrigens dabei) — nur noch aus den antworten des doofsten zehntels bis hundertstels der BRD-bewohner bestehen. Das erklärt dann auch gewisse, in den letzten jahren recht auffällige diskrepanzen zu den wahlergebnissen. Und an diesen von hirnstummeligen scheißjornalisten in ihrem tintengeklexe als hl. gral der erkenntnis behandelten scheißdaten richten p’litische parteien dann ihre wahlkampfstrategien und dergleichen aus, was den appell an die totale doofheit für ein land, in dem wir gut und gerne leben erklärlich macht…

Prof. dr. Offensichtlich ist in bestform…

Allerdings nennt er sich für die publikazjon seiner hüllenabwerfenden enthüllungen Hajo Seppelt:

Das weltweite Anti-Doping-Kontrollsystem ist nicht sicher und offenbar manipulierbar

Niemals hätte darauf jemand kommen können!!1!11!!!eins!1! Systematisches doping gibt es allerdings lt. der aktuellen kamera nur bei den russen; im rest der welt kann man einfach nach dem essen einer banane mit übermenschlichem tempo die alpen mit dem fahrrad hochfahren. Und wenns mal kein russe ist, der da erwischt wurde, dann zeigt der betroffenheitskasper der ARD-spochtredakzjon einfach wieder dieses gesicht.

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühr, die dem hochkriminellen und menschenverachtenden sportgeschäft eingeimpft wird, um auch immer anreiz für die verbrechen zu geben.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat zum erstaunen des gesamten linkssitzenden universums rausgekriegt, dass man mit einem schwerpunkt auf minderheitentemen in wahlen keine mehrheiten holen kann, und zwar schon gar nicht, wenn die mehrheit seit vier jahrzehnten immer mehr verarmt! Glückwunsch, da wäre niemals jemand drauf gekommen. (Und schon gar nicht in der scheiß-SPD oder bei den scheißgrünen.)