Smartdingens des tages

Was passiert eigentlich, wenn man so ein smartdingens wie… sagen wir mal… eine navigazjonshilfe für autofahrer verwendet? Prof. dr. Offensichtlich hat sich das mal angeschaut und rausgekriegt, dass die nutzer dann teile ihres gehirnchens abschalten. Brauchen sie ja auch nicht mehr zum orientieren, was soll die energievergeudung…

Sind ja schließlich auch smartdinger, nicht smartmenschen… :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich macht mal wieder einen nebendschobb als voll investigativer jornalist und arbeitet gerade unter dem pseudonym Stefan Ullrich beim deutschlandradio kultur:

Smarte Glühbirnen & Co.
Das Internet der Dinge löst Probleme, die es nie gab

Unterdessen feiert sich auf der CEBIT der feuchte traum von der industrie 4.0 selbst, bis dann endlich mal irgendwann in den nächsten zwei, drei jahren die bundeswehr so richtig abcybern muss, weil ein dreijähriger vor lauter langeweile auf dem kackpott die trinkwasserversorgung in der BRD abschaltet…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat als studierter wirtschaftsinformatiker zu seinem eigenen erstaunen rausgekriegt, dass die arbeit in einem großen callcenter schlicht unmenschlich ist, und als die welt ob dieser offenbarung desinteressiert weitergähnte, hat er gesagt, dass es sich um die callcenter von äppel handele… und damit ists ein tema für ein kaufi-kaufi-buch (für nur noch zweiundzwanzig øre) und den klicki-klicki-kwantitätsjornalismus geworden, diesen köder für das werbebanner.

Übrigens: sowohl golem als auch heise scheinen die PResseerklärung von prof. dr. Offensichtlich einfach ein bisschen umformuliert zu haben, um nicht sich ganz so viel arbeit mit ihrer buchrezensjon zu machen. Ich hätte allerdings auch keine lust gehabt, den schinken durchzulesen, wenn ich mich als mies bezahlter textarbeiter der aufgabe zu entledigen hätte, dazu einen langen artikel zu verfassen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal eine studie zur security von javascript-biblioteken gemacht und dabei zum erschrecken des gesamten kosmos rausgekriegt, dass es darum nicht so gut bestellt ist:

Mehr als ein Drittel der Alexa-Webseiten (38 Prozent) brachten mindestens eine verwundbare Bibliothek mit, 10 Prozent sogar zwei oder mehr. Bei den „.com“-Seiten waren es 37 Prozent und 4 Prozent. Auf die Bibliotheken selbst bezogen betrafen die Sicherheitslücken Jquery (37 Prozent), Angular (40 Prozent), Handlebars (87 Prozent) und YUI-Inclusions (87 Prozent). Die Autoren der Studie fanden es nicht nur alarmierend, dass viele Sites an veralteten Bibliotheken wie YUI und SWF-Object festhalten, sondern die durchschnittliche Webseite Bibliotheksversionen verwendet, die 1177 Tage älter ist als die neueste Release

Die webseit läuft, warum also sollten die javascript-biblioteken gepflegt werden? Immerhin, es gibt eine art von webseitbetreibern, die zumindest besser darauf zu achten scheinen als der rest:

[…] erwies sich, dass 52 respektive 50 Prozent der Finanz- und Regierungsseiten angreifbar sind. Spam- und Malware-Seiten rangieren bei etwa 24 Prozent, während Pornoseiten am wenigsten verwundbar sind, mit rund 19 Prozent

Wenn ihr etwas für eure kompjutersicherheit tun wollt, dann schaltet javascript im webbrauser so weit wie möglich ab und gebt nicht mehr jedem anonymen gegenüber im web das recht, kohd in eurem webbrauser auszuführen. Ein addon wie noscript macht das relativ einfach. Und lasst euch auf gar keinen fall von scheißjornalisten belügen, die euch dazu nötigen wollen, dass ihr javascript wieder einschaltet.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal einen blick auf die ganzen hochkapitalisierten S/M-klitschen¹ ohne profit und ohne seriöses geschäftsmodell geworfen und hat zum baffen erstaunen des gesamten sonnensystemes rausgekriegt, dass es sich dabei um eine blase handelt. Die welt wird nicht mehr die gleiche sein. Dabei hat er sich auch mal dieses von scheißjornalisten und anderen ahnungslosen gefeierte zwitscherchen angeschaut, das eine börsennotierte unternehmung ist, die in den ganzen jahren geschäftstätigkeit noch nie etwas anderes als verluste produziert hat — und zwar um so größere verluste, je mehr nutzer es hat. Man braucht da für eine prognose gar nicht so viel analytische tätigkeit…

Wisst ihr übrigens, was von der blase übrig bleibt, ihr ganzen S/M-süchtigen idjoten? Eure weit in eure intimsfäre reichenden daten aus euren S/M-überwachungswanzen bleiben übrig, die dann als insolvenzmasse an den meistbietenden verhökert werden.

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich arbeitet jetzt auch unter dem tarnnamen „Markus Tressel“ bei den scheißgrünen und hat da eine bemerkenswerte erkenntnis zum besten gegeben:

Wenn telefonisch geschlossene Verträge schriftlich bestätigt werden müssen, lösen sich die Geschäftsmodelle von vielen unseriösen Anbietern in Luft auf

Natürlich ist das p’litisch in der BRD nicht erwünscht… denn etliche dieser unseriösen Anbieter stehen in mehr oder minder direktem zusammenhang mit scheißpresseverlegern. Das menschen dann mit übelsten tricksereien abgezogen werden, ist den verlogenen arschlöchern aus der p’litik, die immer von irgendwelchen „supergrundrechten“ schwafeln, wenn sie jeden furz in der BRDDR überwachen wollen, scheißegal. Weil ihnen die mehrheit der menschen in der BRD scheißegal ist.

Und nochmal Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal die verkaufszahlen von wischofonen angeguckt und dabei rausgekriegt, dass es so etwas wie eine marktsättigung gibt. Das universum reicht nicht mehr aus, um die größe der überraschung fassen zu können!1!!!1!

Aber hej, jetzt kaufen die leute „smarte“ glotzen mit größerer bilddiagonale, die einzige bewusstseinserweiterung, an der sie noch interessiert sind.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, bei welchen schiedsrichtern in der brüllball-bundesliga wie viel geld verwettet wird und vermutet systematische manipulazjon von fußballwetten durch korrupte schiedsrichter.

Wer zahlen sehen will: die studie ist verlinkt.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich das mal näher angeschaut und rausgekriegt, dass elektroautos trotz einer dafür von der BRD ausgezahlten prämje nicht gekauft werden, wenn die dinger teuer sind und es noch keine hinreichende ladeinfrastruktur dafür gibt

Das baffe erstaunen der ganzen welt könnte nicht größer sein! Und dabei hat sich prof. dr. Offensichtlich noch gar nicht mit der frage befasst, wo eigentlich der ganze giftige und gefährliche akku-müll hinsoll, wenn erstmal jedes zweite auto ein elektroauto ist — das selbstverständlich mit atomausstiegs-braunkohlestrom aufgeladen wurde, um im sinne von Angela Merkel ökologisch nachhaltig aus den fossilen energieträgern auszusteigen. Bummsdatenautobahnminister Doofrindt war für eine stellungnahme nicht zu erreichen…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen dschobb beim wissenschaftlichen dienst des deutschen bummstages übernommen und hat da rausgekriegt, dass die von den verfassungsfeinden aus CDUSPDCSUFDPGRÜNETC gewünschte anlasslose überwachung jeglicher kommunikazjon aller menschen in der BRD menschenrechts-, EU-rechts- und grundgesetzwidrig ist.

NIEMAND hätte das für möglich gehalten!

Hier noch die dauerhaft archivierte versjon gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzte „depublizierung“ von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-staatsfernsehens. Presseverleger, du arschloch, geh endlich verrecken!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass das ständige gesülze vom fachkräftemangel in informazjons- und kompjutertechnik irgendwie nicht stimmen kann. Niemand hätte damit gerechnet!

Trotzdem: bald ist wieder CEBIT, und dann werden es euch die üblichen verdächtigen von BITKOM bis zu den arbeitgeberverbänden wieder erzählen, wie schlimm doch dieser „fachkräftemangel“ in der BRD ist. Hach, das waren noch zeiten, als die betriebe einfach selbst ihre leute ausgebildet haben! Es sind übrigens gerade eine menge kriegsflüchtlinge hier, und ein paar von denen sind richtig gut gebildet (jedenfalls deutlich besser als niedersäxische 13-punkte-abiturienten, die als bachelor of theoretical and applied bullshit von einer p’litisch so gewollten niedersäxischen käseuniversität abgegangen sind) und sie sind auch gewiss sehr lern- und einsatzbereit, wenn sie eine persönliche perspektive vor augen haben — und englisch kann sowieso jeder gebildete mensch, und wenn er was mit kompjutern macht, kann ers sogar gut. Aber das selbstausbilden passt eben nicht mehr zum heutigen, p’litisch geforderten und geförderten, faschistoiden umgang mit menschenmaterial, das man ausbeutet und wegwirft, immer wieder auch mal völlig unbezahlt… ach! Solange diesen verlogenen arschlöchern keiner in ihre unverschämte fresse rotzt, wenn sie ihren volxverdummenden scheißdreck absondern, sondern eine horde kopfentkernter scheißjornalisten das gesülze wiedergeben, als ob es wahr wäre, so lange wird sich das blöde und empörende schauspiel jedes jahr mit der monotonie einer chinesischen wasserfolter wiederholen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen dschobb bei der verbraucherzentrale und hat da rausgekriegt, dass das bekweme bezahlen mit einer wischofon-äpp keine besonders gute idee ist.

Und nein, ein antivirus-schlangenöl wird — anders, als prof. dr. Offensichtlich in seinem artikelchen schreibt — nicht helfen. Es hilft ja auch auf den großen kompjutern nicht. Es hilft nicht einmal bei den unternehmen, die antivirus-schlangenöl programmieren und verkaufen.

Gehirnchen hilft. Und übrigens soll es auch noch dieses bargeld geben, dass eine kriminelle bande aus bänkstern und p’ltikern am liebsten abschaffen würde, damit bei jedem bezahlvorgang datenspuren entstehen und die bänkster eine gebühr in rechnung stellen können. Man muss schon ganz schön doof sein, um sich das andrehen zu lassen.

Die gute nachricht des tages

Nochmal ganz langsam zum Mitschreiben für den einen oder anderen europäischenn [sic!] Gesetzgeber erklären Europas höchste Richter: Eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist grundrechtswidrig

Und noch einmal ganz langsam zum mitschreiben für die menschen aus der BRD: das bedeutet, dass die totalüberwachungsideen unserer innenp’litiker aus CDU, CSU und SPD grundrechtswidrig sind. Das hätte zwar auch prof. dr. Offensichtlich mitbekommen, aber was interessiert das einen p’litiker, der auf die menschen und ihre menschenrechte scheißt? Dass, was jahrzehntelang recht war, werte p’litiker, ist hier noch einmal bestätigt worden, weil ihr eine staatskriminelle bande seid, die vor keinem rechtsbruch zurückschreckt.

Aber hej, keine sorge und nicht zuviel freude wegen einer guten nachricht: wenn die euch verachtenden scheißp’litiker euch nicht legal totalüberwachen dürfen, werden sie euch eben illegal totalüberwachen, im zweifelsfall durch geheimdienstliche zusammenarbeit mit anderen staaten, die dann die überwachung durchführen und daten austauschen, so wie BND und NSA es jahrelang gehandhabt haben. Oder eben nach französischer metode, mit einem ausnahmegesetz zur abwehr akuter terroristischer gefahren, das einfach ein paar jahrzehnte lang gültig gelassen wird und die verfassung teilweise außer kraft setzt.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb beim statistischen bummsamt angenommen und hat da zur verwunderung der laien und zum erstaunen der fachleute rausgekriegt, dass der ziemlich irre trend zu immer schwereren autos mit immer größeren motoren zu immer mehr treibstoffverbrennung führt!!!elf!1!!!1!

Auch der Kraftstoffverbrauch nahm der Behörde zufolge seit 2008 stetig zu. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 45,3 Milliarden Liter Sprit verfahren, 3,6 Prozent mehr als 2008. Hauptgrund: Geländewagen und SUVs

Niemand hätte das für möglich gehalten!!!1!

Wo bleibt der längst verdiente nobelpreis für prof. dr. Offensichtlich!!!ölf!

Ein dank an B. G. für den hinweis!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb als schreiber beim mänätscher-magazin angenommen und verbreitet dort erkenntnisse, die neu, unerwartet, grandios und revoluzjonär sind:

In Wahrheit ist Facebook kein soziales Netzwerk, das eingerichtet wurde, um das Leben von Millionen und Milliarden Menschen zu verbessern. Es ist ein kommerzielles Wirtschaftsunternehmen, das darauf aus ist, seinen Umsatz und Profit zu maximieren und damit seine Aktionäre sowie einige wenige Leute an der Spitze immer reicher zu machen

Die welt wird nicht mehr die gleiche sein!

(Und ja, verabschiedet euch vom fratzenbuch! Am besten jetzt! Es ist nicht gut da. Ihr unterstützt asozjale, grenzkriminelle arschlöcher, die auch vor illegaler und asozjaler spämmwerbung an mit trojanischen äpps eingesammelten mäjhladressen nicht zurückschrecken. Da wundert mich beim sich weiter offenbarenden karakter dieses geschmeißes gar nichts mehr. Wer eine spur von anstand hat und deshalb damit aufhören will, einem stinkenden scheißspämmer zuzuarbeiten, findet im rest des internetzes schnell eine anleitung, wie man beim fratzenbuch kündigt. Für eine löschung der daten muss man mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit weitere schritte gehen. Das fratzenbuch löscht nicht gern.)