Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal für die deutsche umwelthilfe hingeguckt und dabei rausgekriegt, dass diese überdimensjonierten ludenschleudern von p’litiker-dienstwagen nicht so richtig umwelt und klima sind [archivversjon]:

Mehr als 80 Prozent der Politiker-Dienstwagen in der Bundesrepublik überschreiten den europäischen CO2-Grenzwert um mindestens 20 Prozent. Das erklärte die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die ihren jährlichen „Dienstwagen-Check“ genannten Bericht zum 16. Mal vorstellte

Tja, was habt ihr denn gedacht? Dass man verzicht predigt, bedeutet doch noch lange nicht, dass man selbst verzichtet. Schon gar nicht als BRD-parlament-arier aus bananistan.

Danach liegt der durchschnittliche reale CO2-Ausstoß aller Dienstwagen bei 219 Gramm pro Kilometer – und ist damit mehr als doppelt so hoch wie der EU-weite Grenzwert von 95 Gramm

Ach, so eine kleine grenzwertüberschreitung, macht doch nix. Kostet ja auch keine strafe und da geht man ja auch nicht in den knast für, wie etwa für das wesentlich umweltfreundlichere „schwarzfahren“. Außerdem waren das doch bestimmt diese gepanzterten regierungskutschen, in denen man die arschlöcher nicht mehr so leicht mit gezielten schüssen in erfreuliches würmerfutter verwandeln kann… oder?

Die besonders geschützten Fahrzeuge des Bundeskanzlers, des Vizekanzlers, der Verteidigungsministerin sowie der Außen- und Innenministerin und der Minister für Gesundheit und Finanzen wurden wie in den Vorjahren in der Auflistung nicht gewertet

Oh! Es ist doch nur protzerei? Niemand hätte das für möglich gehalten…

Foto von zwei auf behindertenparkplätzen geparkten hochpreisigen und übermotorisierten autos vor einem parteigebäude der scheißgrünen. Darunter der text: wir sind die umwelt- und verzichtspartei: wir dürfen das! Bündnis 90/Die Grünen

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass die bundeswehrmacht gar nicht klimafreundlich ist [archivversjon].

Niemand hätte damit rechnen können!!1!

Die Bundeswehr ist ein Klimakiller

Na, wenn die BRD-mordindustrie sonst schon keinen mehr gekillt kriegt…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder eine studie gemacht und fürwahr etwas völlig unerwartetes rausgekriegt [archivversjon]:

Falschparken lohnt sich offenbar – weil es viel billiger ist als ordnungsgemäß zu parken und dafür zu bezahlen. Das hat ein Forschungsteam herausgefunden […] Auch mit den höheren Strafen lohnt es sich in mehr als der Hälfte der Innenstadt-Bezirke, falsch zu parken und nicht zu bezahlen. Und außerhalb der Innenstadt-Bezirke lohnt es sich fast immer. Denn: Oft wird dort gar nicht kontrolliert

Was für eine einsicht!!1! Wann kommt endlich der nobelpreis!!1! 🏅️

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder einen nebendschobb angenommen und als praktikant in der wirtschaftsredakzjon der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD fürwahr erstaunliches rausgekriegt [archivversjon]:

Elon Musk hat angeblich wegen Fake-Accounts seine Übernahme von Twitter auf Eis gelegt. Platzt der Deal jetzt? Analysten sind sich einig: Mit seinem Manöver will er in Wahrheit lediglich den Kaufpreis drücken

Tja, so vierzig milljärdchen sind auch für so einen oligarchen aus den USA keine portokasse. Vor allem, wenn es um den kauf eines unternehmens geht, das kein seriöses geschäftsmodell hat und nach meinem kenntnisstand noch nie eine schwarze zahl geschrieben hat.

<loriot>Ach!</loriot>

Ehemaliger deutscher Botschafter
Von Fritsch: Putin ist in schwieriger Situation

Der russische Präsident Putin ist nach Einschätzung des ehemaligen deutschen Botschafters in Moskau, Rüdiger von Fritsch, in einer schwierigen Situation

[Archivversjon]

Alles kriegen die raus, diese ehemaligen deutschen botschafter, die ihre kaffeesatzlese… ähm… einschätzung beim BRD-staatsfunk (ja wirklich, der deutschlandfunk ist eine staatliche instituzjon, oder, im besten blähdeutsch der BRD-juristen: eine körperschaft des öffentlichen rechts) zum besten geben dürfen! So eine glanzleistung des jornalismus und der p’litischen bildung! 🏆️

Morgen kriegen die bestimmt auch noch raus, dass die ukrainische regierung ebenfalls in einer schwierigen situazjon ist!!1!

Gute nachricht des tages

Huj, prof. dr. Offensichtlich hat gerade viel zu tun:

Studie:
Christlicher Glaube spielt bei jungen Menschen kaum noch Rolle

[Archivversjon]

Und, wie reagieren die kristlichen scheiß-, gewalt-, ausbeuter-, vergewaltigungs- und kinderfolterkirchen darauf, dass die schäflein vor ihnen wegrennen?

Das ist eine Herausforderung für die christlichen Kirchen nachzudenken, wie sie Sinngebungsstrukturen entwickeln, die die jungen Leute erreichen und die jenseits der traditionellen liturgischen Grundsätze liegen

Richtig, indem sie über flotte, junge reklame und krampfjugendliche köder in ihren gruftkirchen nachdenken. Ist ja auch viel einfacher als darüber nachzudenken, warum man eigentlich seit mindestens fuffzich jahren spirituell bankrott ist und die ganze zeit kein problem darin gesehen hat, weil es ja trotzdem noch irgendwie weiterlief. Vor allem finanzjell weiterlief, aber in dicken strömen des geldes durch ein verarmendes land, dessen verarmende menschen man jeden tag offen verachten konnte. Lobet die herren, die mächtigen zahler der gelder! Halleluja!

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Heute gehts auch noch. Jesus aus nazaret war weder krist noch in einer kristlichen scheißkirche. Tatsächlich hätten sie den ganz schnell rausgeschmissen und am liebsten auf dem scheiterhaufen verbrannt, wenn er nur einmal seinen mund aufgetan hätte…

Prof. dr. Offensichtlich

Haltet euch fest, damit konnte keiner rechnen! Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat eine sonderschicht eingelegt und dabei rausgekriegt, dass abhörmikrofone — von scheißjornalisten, scheißwerbern und anderen stinkenden scheißfeinden regelmäßig in genauer umkehrung ihrer eigentlichen funkzjon als „smarte lautsprecher“ bezeichnet — tatsächlich dazu benutzt werden, leute permanent abzuhören.

Vor lauter überraschung sind einige menschen an ihrer atemlosigkeit erstickt!!1!

Mielke, spiel tanzmusik!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, ist mal wieder unausgelastet und macht deshalb einen nebendschobb beim kartellamt:

Autobahn-Tankstellen sollten gemieden werden: An Straßentankstellen sind die Preise hoch, an der Autobahn jedoch meist noch etwa 25 Cent höher.

Unfassbar, was der immer rauskriegt! Gar nicht auszudenken, wenn der sich jetzt noch diese ganzen anderen abzockpreise anguckt!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass die kristlichen kirchen mit der ergänzung ihres galgenkultes um einen führerkult keine besonders großen probleme hatten.

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schleswig-Holstein hat nach Recherchen des Kieler Historikers Helge-Fabien Hertz den NS-Staat aktiv unterstützt. Über 80 Prozent der Pastoren seien regimetreu, 40 Prozent sogar Mitglied der NSDAP oder der SA gewesen, sagte Hertz am Mittwochabend bei der offiziellen Präsentation seiner Dissertation in Hamburg

Niemand, ich wiederhole, niemand…

Foto: Diverse würdenträger der hl. röm.-kath. scheißkirche erbieten den hitlergruß.

…hätte damit rechnen können! Die haben sich nicht einmal davon abhalten lassen, dass ihr zum schein so heftig verehrter Jesus aus nazaret ein jude war — weil der ihnen sowieso in ihrem trüben todes- und galgenkult immer scheißegal war und ist.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis hat mal wieder ein paar überstunden gemacht und in einem nebendschobb für die supermarktkette rewe fürwahr erschröckliches herausgekriegt [archivversjon]:

Dass sich Lebensmittel derzeit verteuern, liegt nicht nur am Ukraine-Krieg. Manche Hersteller wollten nun Extra-Gewinne kassieren […] „Sehr viele haben auf dieser Welle gesurft. Die haben gesagt: Okay, da gibt es viele, die reden über Preiserhöhungen. Da haben alle großen Multinationalen gesagt: Da ist die Möglichkeit, dass wir noch mehr Dividende ausschütten nächstes Jahr“, so Souque. „Das sind unglaublichen Preiserhöhungen, die wir nie in unserer Karriere mitbekommen haben. Wir sind in massive Diskussionen mit der Industrie gekommen.“

Niemand, ich wiederhole, niemand hätte damit rechnen können, dass kapitalisten alles tun werden, um den profit zu erhöhen. Schade nur, dass menschen, die etwas essen müssen, dafür keine essrabatte von der bummsregierung kriegen. Dieses privileg wird in der BRD nur für autos erwogen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder einen kleinen nebendschobb angenommen, diesmal beim „deutschen etikrat“, und da hat er echt jetzt mal total erstaunliche und unerwartete dinge rausgekriegt:

Der Deutsche Ethikrat hat Fehler und Missstände bei der Bewältigung der Corona-Pandemie in Deutschland benannt. So seien zahlreiche Institutionen wie Gesundheitsämter und Schulen nur unzureichend auf die Krise vorbereitet gewesen und insbesondere vulnerable Gruppen wie Pflegebedürftige zum Teil nicht gut geschützt worden […] Aber auch alle anderen Menschen blieben „verletzlich“ und seien beispielsweise von negativen Folgen der Pandemiemaßnahmen betroffen […] So litten junge Menschen besonders unter Einschränkungen ihrer Ausbildung und ihres Soziallebens

Niemand hätte damit gerechnet!!1!

Prof. dr. Offensichtlich textet schlagzeilen

Umfrage zur Inflation
Steigende Kosten bringen zunehmend Menschen in Existenznot

[Archivversjon]

Die hohe Inflation trifft Menschen mit geringeren Einkommen. Laut einer Umfrage kann jeder siebte Erwachsene in Deutschland kaum noch seine Lebenshaltungskosten decken. Experten sehen auch die Altersvorsorge in Gefahr

Niemand hätte damit rechnen können!!1!

Diese „altersvorsorge“, von der beim ehemaligen nachrichtenmagazin die „experten“ reden, die ist übrigens bei vielen menschen schon im arsch, seit die BRD eigens unter dem dafür eingerichteten hartz-IV-sozjalterrorsystem einen staatlich subvenzjonierten elendsarbeitsmarkt mit dem zweck der geforderten und geförderten lohndrückerei eingeführt hat. Danke, Schröder! Danke, Fischer! Deshalb kann man heute nach einem leben voller arbeit eine rente haben, von der man nicht mehr wohnen und essen kann und ist dann den rest seines scheißlebens der p’litisch gewollten willkür des grundversorgungsamtes ausgeliefert. Aber das stellt der „experte“ für die scheißjornalisten vom scheißspiegel natürlich in einem ganz anderen zusammenhang. Wisst ja, der jornalist ist ein feind, und das wort „jornalist“ muss ein schimpfwort werden.

Passt mal auf, demnächst titelt so ein jornallje-weltverschlechterungsarschloch wieder in einer contentindustriellen drexpublikazjon, dass die menschen so viel „konsumzurückhaltung“ zeigen, gottogott, was soll da aus der wirtschaft werden! 🖕️

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich mal seinen taschenrechner geschnappt, ein bisschen nachgerechnet und zur überraschung der ganzen welt rausgekriegt, dass irgendwelche klima- und umweltgründe überhaupt nicht die subvenzjonierung irgendwelcher autos mit hybridmotoren rechtfertigen!

Na, sowas aber auch. Das wird doch nicht etwa in wirklichkeit eine subvenzjon der autoindustrie durch den bis zum anschlag korrupten p’litischen apparat von BRD und EU sein?!

Wo bleiben eigentlich meine 6.000 øre — wisst schon, wegen des klimas und wegen der umwelt — dafür, dass ich mir gar nicht erst ein auto zulege?

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder einen nebendschobb unter pseudonym gemacht und etwas fürwahr völlig unerwartetes dabei rausgekriegt [archivversjon]:

In der Befragung des Instituts für Journalistik an der TU Dortmund und des Meinungsforschungsinstituts Forsa gaben 41 Prozent an, die Glaubwürdigkeit des Journalismus habe durch die Corona-Berichterstattung abgenommen

Woran das nur liegen mag? Vielleicht daran, dass die lustigen zahlen des robert-koch-beleidigungsinstitutes auch dann noch in presse und glotze als tatsachen vermeldet wurden, als das robert-koch-beleidigungsinstitut selbst druntergeschrieben hat, dass sie wertlose schätzungen sind? Jemand, der irgendeiner wirklichkeit verpflichtet ist, hätte darüber bestensfalls eine glosse geschrieben. Aber nicht so die industriellen fäjhknjuhs-produzenten für presse und glotze, die haben staatsfromm jede durchschaubare lüge aus den BRD-behörden mit bierernsten ton als wahrheit wiedergegeben. Es hat sich wie die aktuelle kamera angefühlt, und es war so verdammt deutlich, dass sogar völlig unkritische und entp’litisierte menschen skeptisch wurden. Für die paar menschen, die nicht alles glauben, weils ein jornalist erzählt, war der staatsfromme PRessetextabschreibestil aber schon monate vor diesem weihnachtlichen höhepunkt klar. Und jetzt, wo mitten in der auflaufenden sexten welle einfach staatlicherseits so getan wird, als sei die pandemie vorbei, klingen die meisten dieser tintenklexer verdammt verharmlosend, wenn sie zahlen melden und verzichten auf den apokalyptischen ton, der vorher die p’litisch gewünschte deutung dieser „fakten“ war.

Jornalismus ist tot. Zumindest in der BRD. Und so langsam merkt das auch eine waxende minderheit der menschen in der BRD:

Die Befragung zeigt laut Steinbrecher zudem, dass mehr als ein Drittel der Menschen glaubt, der Journalismus sei meist abhängig vom Einfluss der Mächtigen aus Politik und Wirtschaft. Dies könne auf Dauer die Akzeptanz des Journalismus in seiner demokratischen Funktion beschädigen

Woran das wohl liegt? Ob es daran liegt, dass die PResseerklärungen großer konzerne öfter im redakzjonellen teil auftauchen als die lebenswirklichkeit normal arbeitender menschen oder gar verarmter menschen? Ob es daran liegt, dass den volxverhetzenden äußerungen von armenhassern aus scheiß-CDU, scheiß-SPD, scheiß-CSU, scheiß-FDP, scheiß-AFD und scheißgrünen so ein breiter raum gegeben wird, dass einige opfer des p’litisch gewollten gesellschaftlichen wandels inzwischen sogar glauben, sie seien selbst schuld? Gleich neben der statistik, aus der hervorgeht, wie reich die BRD ist? Während sich normal arbeitende menschen (von hartz IV will ich gar nicht anfangen) nicht mehr das wohnen in den BRD-städten leisten können? Nicht mal mehr in scheiß-hannover. Ist ja auch klar: kommerzjeller jornalismus ist werbeplatzvermarktung, und ein hartz-IV-empfänger schaltet keine doppelseitigen anzeigen mit autos, die durch die sonnige fotoschopp-freiheit fahren.

Doch trotz der Kritik werde der Journalismus in seiner Bedeutung von der großen Mehrheit der Bevölkerung nicht grundsätzlich infrage gestellt, hieß es. 87 Prozent der Befragten sähen ihn als wichtig für das Funktionieren einer Demokratie an

Nein, liebe mitmenschen da draußen: wichtig für das funkzjonieren einer demokratie ist nicht jornalismus, sondern informazjon, zensurfreiheit und eine intelligente bevölkerung, die sich nicht von irgendwelchen hirnfressenden und psychopatischen demagogen (wie respekt-Scholz aus dem letzten wahlkrampf oder Gerhard Schröder¹) dazu bringen lässt, gegen ihre eigenen lebensinteressen zu leben. Ach, diese demagogen sind die dicksten freunde der scheißjornalisten? Na, dann ist ja alles klar…

Scheißjornalisten haben sich in den dienst jeder beschissenen und mörderischen sache der herrschenden und besitzenden gestellt, seit es den buchdruck mit beweglichen lettern gibt. Das hat sich nicht verändert. Es sind feinde. Und sonst gar nix.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Nehmt eurer beschissenes „leistungsschutzrecht“ mit in die würmergrube.

¹Ja, ich könnte hier auch namen aus der AFD aufführen. Und aus der CSU. Und aus der CDU. Und aus der FDP. Und aus den scheißgrünen. Aber die meisten zeitungen sind fest in SPD-händen, und das merkt man eben.