Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, macht mal wieder einen nebendschobb im jornalismus und hat da für die tagesschau-redakzjon rausgekriegt, dass die klimabewegung sich ein bisschen von den scheißgrünen entfremdet hat [archivversjon]:

Die Grünen, vor ihrer Regierungsbeteiligung erwünschte Unterstützer, rufen zwar auf zum Klimastreik am 23. September mit ihrem Ziel „eine klimaneutrale Gesellschaft“. Aber diesmal ernten sie unter ihrem Aufruf im digitalen Netzwerk Twitter prompt eine verbale Ohrfeige von „Fridays for Future Germany“: „Wir demonstrieren am Freitag auch gegen eure Politik!“

Ob das wohl daran liegt, dass 86 % der mitglieder und mitmösen der scheißgrünen das klima scheißegal ist, wenn innerhalb der partei pöstchen und pfründe winken? Nein, nicht beim vorstand, von dem eh niemand mehr etwas erwartet, sondern bei den mitgliedern und mitmösen… gibt bei den scheißgrünen halt wichtigeres: männer- und armenhass zum beispiel, oder homöopsychopatische kwacksalberei, oder vielleicht mal wieder so einen richtigen krieg.

„Die Bewegung hat jetzt auch eine Funktion als außerparlamentarische Opposition, denn Klimaschutz fällt in der aktuellen Politik ja doch ziemlich hinten runter“

Ohne menschenschutz wird es keinen klimaschutz geben. Da könnt ihr von FFF euch eure heißen APO-träume abschminken.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich mal die grünwascherei der mineralölkonzerne näher angeschaut und dabei zur überraschung aller bekannten intelligenten lebensformen rausgekriegt, dass reklame nix als lüge, lüge und lüge ist.

Seit Jahrzehnten weiß „Big Oil“ von den verheerenden Gesundheits- und Klimaauswirkungen fossiler Brennstoffe und hat sich mit Werbeagenturen und PR-Firmen zusammengetan, um eine milliardenschwere Kampagne zu starten, die die Öffentlichkeit in die Irre führt und verwirrt, die Dringlichkeit der Klimakrise herunterspielt und die Arbeit, die sie für eine Lösung geleistet haben, verzerrt

Wenn der Rab' den Werber frisst / ist der Typ so unvermisst; / ist ein Journalist dabei / gibts statt einer Freude zwei.

Wer weiß, was dieser prof. dr. Offensichtlich erstmal rauskriegt, wenn er sich p’litische propaganda und abgeschriebene PR-scheiße mitten im jornalismus anschaut!!1!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass es nicht ausreicht, wenn man ein schulfach „informatik“ einführt, man braucht auch lehrer, die das unterrichten können:

Einen möglichen Grund für die nach wie vor unzureichende Lehrsituation liefert eine weitere Studie des Stifterverbands: Es mangelt am Lehrpersonal

Na, hauptsache der BRD-kultusbetrieb bildet weiterhin ausreichend lehrer für sozjalkunde, gender, latein und religjon aus, die dann gut besoldet auf die wehrlosen schüler losgelassen werden!!1!

Prof. dr. Offensichtlich titelt schlagzeilen

Psychologen:
„Jeder dritte Vorgesetzte ist ein kranker Quäler“

Führungskräfte haben häufiger Persönlichkeitsstörungen als der Durchschnitt der Bevölkerung. Millionen Beschäftigten leiden darunter, sagen zwei Psychologen

Niemand hätte damit rechnen können. Morgen kriegt der gute prof. dr. Offensichtlich womöglich noch eine übertragung seiner ergebnisse auf die führungsriege der parteioligarchien hin!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat einen artikel für die spektrum der wissenschaft geschrieben, in dem er unter anderem rauskriegt, dass elektrisches heizen mit einem heizlüfter viel teurer wird als das hochdrehen der vorhandenen heizung. Niemand hätte das erwartet!

Der kriegt aber auch alles raus, dieser prof. dr. Offensichtlich!!1!

Huch!

Huch! In S/M von zwitscherchen bis fratzenbuch gibts nicht nur russische propaganda, sondern auch „prowestliche“ propaganda? Das hat doch bestimmt prof. dr. Offensichtlich rausgekriegt, in einer ganz geheimen geheimmissjon rausgekriegt…

Und noch was hat er rausgekriegt:

Allerdings haben die Aktivitäten der Fake-Accounts offenbar nur wenig Gehör gefunden. Die überwiegende Mehrheit der Beiträge und Tweets hätten weniger als eine Handvoll Likes oder Retweets bekommen. Nur 19 Prozent dieser verdeckten Konten hatten mehr als 1000 Follower. Das zeige laut Analysten, dass verdeckte Internet-Operationen dieser Art nur begrenzt dazu geeignet seien, um online Stimmung zu machen und Einfluss zu nehmen

Dass propaganda in S/M im wesentlichen zeit- und geldverschwendung ohne große wirkung ist. Oder schaffen es etwa nur die „russischen Putin-trolle“, etwas zu reißen? Und dann hat noch keiner analysiert, wie sie das hinkriegen, um es einfach nachzumachen? Das kann man auch nur den dümmsten der dummen erzählen. Deshalb läuft der größte teil der propaganda ja auch in presse, funk und glotze (und über die dazu gehörigen internetzkanäle). Nicht nur im „osten“, sondern auch im „westen“. Und zwar ohne unterbrechung, auf allen stinkenden kanälen (bis hin zu kinofilmen und unterhaltungsprodukzjonen) und in jeden sich entwickelnden klaren, realitätsbezogenen keim eines gedankens reinkwatschend, damit er bloß ganz schnell verdorre. Wer daran zweifelt, hängt verschwörungsmyten an und ist nazi. Oder frauenhasser. Oder kinderfresser.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass es ein ernsthaftes problem ist, wenn nutzer für ihre wischofone keine sicherheitsaktualisierungen mehr kriegen. Aber leider kann man das nicht ändern, es handelt sich ja um geräte, die man möglichst schnell wegwerfen und durch neue ersetzen soll, auch wenn sie noch funkzjonieren:

Hersteller Google hat an einer nachhaltigen Nutzung ihrer Geräte offenkundig kein besonders großes Interesse. Dem Konzern ist es viel wichtiger, dass immer wieder neue Smartphones verkauft werden. Nur die letzten drei Versionen des mobilen Betriebssystems werden unterstützt

Morgen kriegt prof. dr. Offensichtlich womöglich noch raus, dass das so genannte „wirtschaftswaxtum“ am waxtum der müllberge messbar ist.

Prof. dr. Offensichtlich macht für die ARD dummfragen

ARD-DeutschlandTrend
Viele schränken sich wegen steigender Preise ein

[Archivversjon]

Na, sowas aber auch, dass die meisten menschen in der BRD keine steckdose zuhause haben, aus der einfach das geld sprudelt, sondern mit begrenzten geldmengen klarkommen müssen. Vermutlich arbeiten diese menschen nicht beim BRD-parteienstaatsfunk.

Kommt noch besser:

Besonders Haushalte mit niedrigem Einkommen sparen

Während es bei der Senkung des Energieverbrauchs keine großen Unterschiede zwischen den Einkommensgruppen gibt, machen sich die jeweiligen Einkünfte aber bei Einkäufen und im Freizeitbereich bemerkbar – hier treten vor allem weniger finanzstarke Haushalte kürzer

Armut heißt bei den fanatischen armenhassern des BRD-parteienstaatsfunks in ihrem rasenden armenhass jetzt „sparen“. Ein wort, das ursprünglich mal bedeutet hat, dass man etwas für schlechtere zeiten oder für größere anschaffungen zurücklegt.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, armenhasser, verrecke! Lasst euch im plumpsklo der p’litischen klasse begraben, denn da kommt ihr her und da gehört ihr hin!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal ein paar kompjuterfachleute gefragt, was denn an ihrer arbeit so frustrierend ist, und er hat dabei fürwahr erstaunliches herausgefunden:

Laut einer Studie des Business-Software-Herstellers Freshworks unter 2000 IT-Profis weltweit ist Bloatware am Arbeitsplatz ein wichtiger Faktor für Frust bei der Arbeit […] 94 Prozent glauben, dass ihr Unternehmen davon profitieren würde, die Anzahl der Anwendungen zu reduzieren. Jeweils ein Drittel der Befragten sagt, dass sie veraltete Legacy-Software nutzen und dass sich ihre Firma nicht darum kümmert, dass sie mit schlechter Software arbeiten müssen […] 91 Prozent der befragten IT-Profis sind von der Software in ihrer Firma frustriert, weil sie ihre Arbeit verlangsamt, zu unflexibel ist oder sie zu viele unterschiedliche Programme nutzen müssen, um ihren Job getan zu kriegen. Aber warum ändert sich nichts? 70 Prozent sagten in der Studie, dass sie kein Feedback zu untauglicher Software geben – weil sie nicht als Meckerer dastehen wollen, weil ihre Firma Feedback in der Vergangenheit ignoriert hat oder weil sie glauben, dass ihnen sowieso niemand zuhört

Gar nicht auszudenken, was rauskommt, wenn prof. dr. Offensichtlich jetzt auch noch ganz normale anwender befragt. Davon, was passiert, wenn man seinem scheff oder anderen entscheidungsträgern die verwendung einer anderen softwäjhr vorschlägt (die auch noch preiswerter ist und gewisse lästige probleme gar nicht erst aufkommen lässt), könnte ich ein ganz langes lied singen. In den kwäligsten schmerztonarten.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich mal angeschaut, welche kinder eigentlich am übelsten von der ganzen coronascheiße belastet werden und hat dabei einmal mehr etwas völlig unerwartetes und überraschendes rausgekriegt [archivversjon]:

Studie zu Corona-Folgen
Kinder aus ärmeren Familien stärker belastet

Niemand hätte damit rechnen können!!1!

Morgen kriegt prof. dr. Offensichtlich womöglich noch raus, dass kinder in p’litisch explizit gewünschter BRD-armut generell unter hoher last stehen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich die corona-fantasiezahlen des robert-koch-beleidigungsinstitutes mal angeschaut und dabei zum entsetzen des publikums rausgekriegt, dass es sich dabei um fantasiezahlen handelt:

Es mehren sich die Hinweise darauf, dass die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten, aber auch der Geimpften deutlich unterschätzt werden. So zeigt eine Studie des Robert-Koch-Instituts, dass schon Ende 2021 eineinhalb bis zweimal mehr Menschen infiziert waren als in offiziellen Zahlen erfasst

Unfassbar!!1! Niemand hätte damit gerechnet!!1!

Aktuell könnten offizielle Zahlen und tatsächlich Fälle noch weiter auseinanderklaffen als zum Zeitpunkt der RKI-Studie. Ein Indiz dafür ist die zurzeit deutliche Zunahme von Covid-19-Fällen auf den deutschen Intensivstationen

Da wirds aber höchste zeit, dass die bummsregierung und der deutsche bummstag den ganzen pflegekräften mal wieder applaus aus dem plenarsaal spendet! So ein warmer applaus!!1!

Niemand hätte damit rechnen können!

Bildschirmfoto einer schlagzeile in der neuen zürcher zeitung: 'Einkommenschwache leiden besonders unter der Inflation'.

Prof. dr. Offensichtlich legt mal wieder sonderschichten ein!

Übrigens: jornalisten, die armut als „einkommensschwäche“ bezeichnen, statt das in ganz deutschland unmittelbar verständliche wort zu benutzen, haben in ihrem armenhassenden streben nach empatieabtötung und desolidarisierung eine beachtliche karakterschwäche.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder einen dschobb als investigativer jornalist für die tagesschau-redakzjon gemacht und dabei rausgekriegt, dass kompjuterprogramme auf die hardwäjhr des kompjuters zugreifen können, auf dem sie laufen [archivversjon]:

Das zeigen Recherchen und technische Versuche des Bayerischen Rundfunks. Die datenjournalistischen Teams BR Data und BR AI und Automation Lab konnten zusammen mit PULS Reportage belegen, dass Notebook-Programme die Kamera und das Mikrofon jederzeit aktivieren können, um Videos und Gespräche aufzuzeichnen

Außerdem können Computer-Apps jederzeit sämtliche Bildschirminhalte abfotografieren oder aufzeichnen. Das birgt das Risiko umfangreicher Spionage-Angriffe, bei denen Apps verdeckt auf interne Dokumente, Bilder und Videos zugreifen könnten – im Prinzip auf alles, was sich auf dem Computer-Bildschirm abspielt

Ob so überwältigend großer jornalistischer erkenntnisse aus der tagesschau-redakzjon muss der ganze kosmos erstmal kurz luft holen. Wo kommen wir denn da hin, wenn ein kompjuterprogramm auf die hardwäjhr des kompjuters zugreifen kann. Am ende kann das programm sogar noch tastatureingaben lesen und ausgaben auf dem bildschirm machen!!1! Oder gar den getippten brief ausdrucken!!1!

Die assistentin von prof. dr. Offensichtlich, die prof. und cyber-spezjalexpertin Miriam Föller-Nord, hat angesichts dieser schrillen alarmmeldung auch noch einen wichtigen hinweis für die geneigte leserschaft:

Miriam Föller-Nord, Professorin für Cybersecurity der Hochschule Mannheim, fordert angesichts dieser Testergebnisse, dass die Hersteller der Betriebssysteme „möglichst alles für Cybersicherheit tun sollten“. Allerdings: „Die totale Sicherheit gibt es nicht, solange man mit dem Internet verbunden ist.“

Für menschen, die wirklich besorgt sind, habe ich auch einen tipp, der funkzjoniert, ohne dass jemand anders etwas tut: einfach die kamera vom kompjuter abziehen. Es hat schon einen grund, dass ich keine kamera am kompjuter habe und ein mikrofon nur in den wenigen situazjonen einstecke, in denen ich es auch brauche. Aber ich bin ja auch kein cyberprofessor. Da ist mein leben sicherlich viel unsicherer. 🤦‍♂️️

Und nein, ich benutze kein windohs und kein mäckOS. Aber ich weiß, dass kompjuterprogramme (über eine betrübssystemschicht) auf die hardwäjhr des kompjuters zugreifen können. Das macht kompjuterprogramme überhaupt erst nützlich. Man kann das absichern, etwa so, wie es ändräut mit einem zugegebenermaßen recht ausgefeilten rechtesystem tut. Das hilft aber nicht, wenn die leute jeden dialog schnell und ungelesen wegfingern. Wenn das internetz im händi ist, ists gehirn nun mal im arsch. Aber in historisch gewaxenen betrübssystemen ist es sehr schwierig, so etwas nachträglich einzubauen, ohne dass einige der vielen progrämmchen probleme machten, für die sich leute überhaupt erst einen kompjuter hinstellen.

Eigentlich wäre das ja informazjonstechnisches grundwissen, das hier jeder normal intelligente und gebildete mensch haben sollte… aber doch nicht für jornalisten, die kennen sich eigentlich nie mit den temen aus, über die sie schreiben. (Ich bemerke das jedes mal, wenn ich mich mal zufällig mit einem tema auskenne, und ich habe keinen grund zur annahme, dass der scheißjornalismus gründlicher sein sollte, wenn es um temen geht, mit denen ich mich zufällig nicht so gut auskenne. Umwelt zum beispiel. Oder gesundheit. Oder klima.) Und so werden alle dumm gemacht. Dumm durch jornalismus. Und jeden tag noch ein bisschen dümmer durch jornalismus.

Und was darf nach der verdummung durch scheißjornalismus nicht fehlen?

Doch nicht nur Ausschalten hilft: Bei MacOS und Windows sollte man Apps immer so wenig wie möglich erlauben und Software aus bekannten Quellen installieren, wie beispielsweise aus dem Windows- oder dem Apple-Store

Richtig, der hinweis auf schlangenöl! Der muss! In diesem fall der hinweis darauf, dass äppel und meikrosoft angeblich die softwäjhr gründlich überprüfen, die sie in ihrem entrechtungs-, spitzel- und datensammel-äppstohr anbieten. Hier mal ein zwei einfache websuchen, zu denen die aufdringlich mit schlangenöl für gefühlte sicherheit winkende spezjalexpertin cyber-prof. Miriam Föller-Nord aus dem rundfunkabgabenfinanzierten BRD-parteienstaatsfunk leider nicht imstande war: eine für äppel und eine für meikrosoft.

So viel zu den kompjutersicherheitstipps von experten, die euch von jornalisten hingestellt werden. Und so viel zu allen anderen hinweisen der jornalisten, die sie auf grundlage irgendwelcher expertenworte geben, sei es zur ernährung, sei es zum klima, sei es zur umwelt, sei es zur politik, sei es zur wirtschaft, sei es zur infekzjologie, sei es zur wissenschaft.

(Experte ist für mich bis jetzt das unwort des jahrhunderts. Und mit solchen leuchtturmgestalten für lichtallergiker wie dem ZDF-adelsexperten habe ich da noch gar nicht angefangen…)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich arbeitet gerade unter dem pseudonym Jürgen Kühling und hat fürwahr erstaunliches rausgekriegt:

Ein Beratergremium der Bundesregierung sieht auf dem Ölmarkt grundsätzliche Wettbewerbsprobleme. Diese seien schon vor der Energiekrise und der Einführung des Tankrabatts deutlich gewesen, sagte der Vorsitzende der Monopolkommission, Jürgen Kühling

Niemand hätte mit dieser erkenntnis rechnen können!!1! Alles kriegt der raus, dieser prof. dr. Offensichtlich!1!!

Nicht, dass der auch noch rauskriegt, dass das ganze gefasel von „den märkten“ nichts als schwindel ist, weil in korruptistan eben alles korrupt ist und preise einfach abgesprochen werden — zum beispiel auch lebensmittelpreise, die in den letzten monaten für mich und andere verarmte menschen um ÜBER HUNDERT VERDAMMTE PROZENT gestiegen sind. Aber das interessiert den scheißjornalisten natürlich nicht so sehr wie das benzin für sein scheißsuchtmittel scheißauto, dass er sich als scheißsurrogat für „freiheit“ hat andrehen lassen.

Prof. dr. Offensichtlich textet schlagzeilen

Vom Verstand bleibt im sozialen Netz nicht viel

In den letzten Tagen gab es zwei bemerkenswerte Aussagen über soziale Medien: Der Schauspieler Lars Eidinger gab an, seinen Instagram-Account gelöscht zu haben, weil er „schwer abhängig“ vom Medium geworden sei, was ihm schadete: „Wenn man sich diesen Müll den ganzen Tag reinzieht, dann macht das was mit einem.“

Die Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht wiederum übte in einem Interview Kritik an Teilen ihrer Partei, welche sich auf „kleine aktivistische Milieus konzentriert“ habe „und deren Twitterblase mit der Stimmung in der Bevölkerung verwechselt.“ Beide drücken damit Erkenntnisse über Social Media aus, die ihren Nutzern meist nicht so klar sind

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass in der industrie gar keine energie gespart wird, wenn großabnehmer sehr günstige energiepreise für ihren großverbrauch bezahlen und das — oh schock, oh schrecken! — die ganze so genannte „energiewende“ der BRD von Karl Arsch und Claudia Normalo bezahlt wird, die nichts dagegen tun können, dass sie die BRD-weltspitzenpreise für strom, gas und wärme zahlen. Sollen die doch energie sparen!!1! Man muss ja nicht gleich heizen, wenn die raumtemperatur unter zwölf grad sinkt, man kann es doch mit kniebeugen versuchen!!1! Niemand hätte erwartet, dass in einem bösen, meschenverachtenden und kernkorrupten staat wie der BRD niemals wirtschaftliche großverbraucher belastet werden und die ganze last immer nur denen aufgebürdet wird, die eh kaum noch wissen, wo sie bleiben sollen.

Der private Anteil am Energieverbrauch in Deutschland ist von 2008 bis 2018 um immerhin 9,3 Prozent gesunken. Bei der Industrie ging es um 0,5 Prozent nach oben

Leider hat die tagesschau-redakzjon diese erkenntnis von prof. dr. Offensichtlich ein wenig umformuliert, damit man sie nicht sofort versteht [archivversjon]…

Ich gebe weiter zu extra drei [link geht zu juhtjuhbb, alternative ohne guhgell-überwachung]…