Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder unter pseudonym einen nebendschobb als bummspräsident der bummsrepublik deutschland angenommen und dort einen völlig unerwarteten, erschütternden klopfer von sich gegeben:

Steinmeier zu Flüchtlingen
„Integration könnte Jahrzehnte beanspruchen“

Die überraschung der menschen in der BRD hätte gar nicht größer sein können!!elf!1!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, wie die jornalisten der contentindustrie über gesellschaftliche protestbewegungen und demonstrazjonen berichten¹:

Agenda 2010, Pegida, G8-Gipfel in Heiligendamm – die Berichterstattung über diese Demonstrationen – so unterschiedlich sie auch war, eines eint: Sobald Gewalt ins Spiel kommt, rücken die Inhalte der Proteste in den Hintergrund. Dann berichtet niemand mehr über die Motive des Protestes, geschweige denn über die gesellschaftlichen Konflikte dahinter

Jene, die das eigentliche geschäft von scheißpresse und scheißglotze kennen, wissen natürlich, dass nichts die aufmerksamkeit so vieler menschen so gut fesseln kann wie eine prächtige gewalttätige eskalazjon (am besten mit ein paar toten) — und das ist der vermarktung von reklameplätzen nun einmal sehr zuträglich.

¹Dauerhaft archivierte versjon gegen die von scheißpresseverlegern aus der BRD durchgesetzte pflicht zur „depublizierung“ von inhalten des BRD-staatsfunks.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal im auftrag des spiegels und des BRD-staatsfunks eine studie gemacht und zum baffen erstaunen aller menschen in der BRD rausgekriegt, dass man mit türkischem oder arabischem namen in der BRD große probleme haben kann, an eine wohnung zu kommen. Niemand hätte damit rechnen können!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forsche an allen fronten der wissenschaft, hat rausgekriegt, dass halluzinogene drogen nicht für jeden geeignet sind und bei einigen menschen mit bestimmter persönlichkeit böse nach hinten losgehen können. Die welt wird niemals wieder die gleiche sein! Und jetzt der oberhammer:

Da psychisch belastete Patienten in der Regel auch emotional instabil sind, wird von Experimenten in Eigenregie allerdings abgeraten

Ein hoch der wissenschaft! :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat unter dem pseudonym Evan Williams eine große S/M-seit aufgemacht, um zu untersuchen, was herauskommt, wenn man so intellektuell barrjerefrei wie möglich jedem menschen eine öffentlich vernehmbare stimme gibt:

Ursprünglich habe er gedacht, wenn jeder Mensch sich frei äußern und Informationen und Ideen austauschen könne, werde die Welt automatisch besser. „Ich habe mich getäuscht“, räumte Williams nun ein. Die Menschen nutzten Facebook, um Suizide, Schlägereien und Morde live zu zeigen. Auf Twitter wimmele es nur vor Trollen und missbräuchlichen Äußerungen, die ebenso wie Fake News nicht gestoppt werden könnten

Das baffe erstaunen bei laien und fachwelt könnte nicht größer sein!

Nur menschen, die zuvor in ihrem leben schon öfter einmal mit anderen menschen gesprochen und ihnen dabei auch noch zugehört haben, finden wenig neues in diesen erkenntnissen — menschen mit dieser erfahrung hätten von vornherein ein desein vorgeschlagen, das dazu führt, dass sich intelligente, hirnbenutzende und nicht allein von den regungen ihrer dummen psyche beherrschte menschen frei äußern können, während dummheit bereits am aktiv nutzenden zugang scheitert (ohne, dass das lesen verhindert wird). Wir haben übrigens immer noch den ewigen september… 😦

Allerdings wird prof. dr. Offensichtlich auch dafür kritisiert, dass seine ergebnisse eine mehr oder minder unveränderte reprodukzjon der groß angelegten, so genannten „myspace-studie“ aus den frühen nuller jahren darstellten, die ein ähnliches ergebnis hervorgebracht habe. 😀

Prof. dr. Offensichtlich

Der forsche prof. dr. Offensichtlich hat sich in seinem forschem forscherdrang einen nebendschobb als „investigativer“ jornalist geholt und unter dem pseudonym Georg Mascolo eine unfassbare und bislang völlig unbeobachtete tatsache enthüllt:

Im Netz nutzten Redaktionen teils nicht mal „einfachste Überprüfungsmechanismen“, bevor sie Falschmeldungen verbreiteten

Die welt wird nach dieser erschütternden und unerwarteten erkenntnis nicht mehr die gleiche sein! Und außerdem: deshalb muss man fratzenbuch und zwitscherchen zensieren, statt die nach scheiße stinkende scheißpresse in ihrem drang nach clickbait-reklamevermarktung zur verantwortung zu ziehen! Was habt ihr denn gedacht, ihr dummerchen?!

Security des tages

Benutzt hier jemand für irgendeinen zugang einen fingerabdruckskänner, weil biometrische dinger so einfach, toll und sicher sind? Prof. dr. Offensichtlich hat sich das jetzt mal näher angeguckt und dabei etwas völlig unerwartetes rausgekriegt: Für fingerabdruckskänner kann man einen einzelnen fingerabdruck künstlich herstellen, der viele damit gesperrten dinger einfach aufmacht. Na gut, es sind noch nicht alle, aber immerhin 65 prozent… 😀

Auch weiterhin viel spaß mit den lustigen sicherheitsversprechen der tinnefindustrie! Ich verstehe das eh nicht, wozu man auf so security-mäßig komplett kaputten dingern wie wischofonen so viel gefühlte security wie biometrische verfahren braucht…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder in seinem drang nach forschem forschen ein paar sonderschichten eingelegt und mal durchanalysiert, wie die scheißjornalisten über arbeit schreiben. Die ergebnisse sind — wie von prof. dr. Offensichtlich gewohnt — völlig unerwartet und gellen laut in den ohren:

Eines der Ergebnisse lautet: Medien berichten zwar facettenreich, wenn sie das Thema Arbeit aufgreifen, allerdings übernehmen Journalisten immer wieder stark die Perspektive der Wirtschaft, die sich vor allem an Proftimaximierung und Effizienz interessiert. „Nur ganz selten wird die Perspektive umgedreht, wird gefragt, wie die computergestützte Wirtschaft zu guter Arbeit, zu einer guten Gesellschaft, zu gutem Leben beitragen kann“

Tja, scheißjornalisten und scheißpresseverleger, ihr könnt eure scheißzeitungen ja einfach von diesen paar promille der bevölkerung kaufen lassen, deren interessen ihr ohne unterlass vertretet. Vielleicht rettet euch das vor der irrelevanz… :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal die schulen in der BRD angeschaut und hat dabei zum baffen erstaunen aller menschen, die wegen der schulpflicht ebenfalls für mindestens zwölf jahre im BRD-schulsystem gefangen waren, rausgekriegt, dann an BRD-schulen sehr viel gemobbt wird [Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen den von scheißpressevertreten in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzten zwang zur löschung rundfunkgebührenfinanzierter inhalte des BRD-staatsfernsehens].

In Deutschland wird nach einer neuen PISA-Studie fast jeder sechste 15-Jährige regelmäßig Opfer von teils massivem Mobbing an seiner Schule

Von der einsicht, dass der druck in einem kinder- und menschenfeindlichen zwangssystem wie dem schulsystem der BRD mangels anderer ventile vor allem innerhalb der bedrückten und ausgelieferten weitergegeben wird, muss sich der gesamte kultusapparat der BRD erstmal erholen. Er plant, dieses wie in der BRD-p’litik üblich durch vergessen und verdrängen zu tun.

„Künstliche intelligenz“ des tages

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal kurz mit der „künstlichen intelligenz“ beschäftigt und dabei rausgekriegt, dass es zwar möglich ist, durch verarbeitung menschlicher kommunikazjonsausflüsse in neuronalen netzwerken ein paar intelligenzleistungen von menschen zu simulieren, dass dabei allerdings auch rassismus und vorurteile rauskommen. Tja, wenn die eingabe scheiße ist, dann ist die ausgabe als ergebnis eines rechenvorganges eben immer noch scheiße. Vielleicht hätte man die aufgeblasenen kompjuter lieber mit wirklich intelligenten wesen träjnieren sollen, aber die haben sich bislang noch nicht auf der erde angefunden und machen vermutlich einen riesengroßen bogen um das gesamte sonnensystem… 😦

Übrigens: es ist nach wie vor für menschen viel billiger und zudem wesentlich lustvoller, „natürliche intelligenz“ zu erzeugen. Leider wird diese natürliche intelligenz dann nicht von den menschen gefördert, sondern mit allen mitteln der psychischen manipulazjon, schulischen geistauslöschung, systematischen kondizjonierung zur wissensvermeidung und lüge, lüge, lüge auf allen nur denkbaren kanälen bekämpft.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass diese ganzen „smarten“ dinger, die sich idjoten in die bude stellen, gar nicht so smart sind, sondern sich mit sehr dummen und einfachen angriffen von jedem reklameheini übernehmen lassen.

Auch weiterhin viel spaß mit euren smartdummen assistenten, ihr hirnstummel! Mein leben kommt jedenfalls (noch) prächtig ohne assistenz aus — und eine abhörwanze ist so ziemlich das letzte, was ich meinem dasein freiwillig hinzufüge.

Schlangenöl des tages

Nun gut, dieser artikel trägt ein bisschen die handschrift von prof. dr. Offensichtlich, aber was solls:

Mit Hilfe der von Antiviren-Software eingesetzten Signaturen könnten Angreifer gezielt Fehlalarme auslösen […] So gelang es den Forschern unter anderem, einen Virenwächter dazu zu provozieren, die komplette Mailbox eines Thunderbird-Nutzers zu löschen

Auch weiterhin viel spaß mit eurem ganzen antivirus-schlangenöl, von dem ihr glaubt, dass es euren kompjuter sicherer macht, weil der onkel jornalist euch das immer und immer wieder erzählt hat und erzählt!

Dieser stinkende onkel jornalist, dieser hässliche bruder des werbers, von dem ihr euch das weltbild in den kopf stempeln lasst, wird übrigens dafür bezahlt, dass er ein gutes umfeld für die vermarktung von reklameplätzen schafft, und nicht dafür, dass er menschen aufklärt und so zu selbstverantwortlichen entscheidungen befähigt. Wenn ihr so richtig schön knalle doof werden wollt, dann müsst ihr dem onkel jornalisten immer alles glauben.

Smartdingens des tages

Was passiert eigentlich, wenn man so ein smartdingens wie… sagen wir mal… eine navigazjonshilfe für autofahrer verwendet? Prof. dr. Offensichtlich hat sich das mal angeschaut und rausgekriegt, dass die nutzer dann teile ihres gehirnchens abschalten. Brauchen sie ja auch nicht mehr zum orientieren, was soll die energievergeudung…

Sind ja schließlich auch smartdinger, nicht smartmenschen… :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich macht mal wieder einen nebendschobb als voll investigativer jornalist und arbeitet gerade unter dem pseudonym Stefan Ullrich beim deutschlandradio kultur:

Smarte Glühbirnen & Co.
Das Internet der Dinge löst Probleme, die es nie gab

Unterdessen feiert sich auf der CEBIT der feuchte traum von der industrie 4.0 selbst, bis dann endlich mal irgendwann in den nächsten zwei, drei jahren die bundeswehr so richtig abcybern muss, weil ein dreijähriger vor lauter langeweile auf dem kackpott die trinkwasserversorgung in der BRD abschaltet…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat als studierter wirtschaftsinformatiker zu seinem eigenen erstaunen rausgekriegt, dass die arbeit in einem großen callcenter schlicht unmenschlich ist, und als die welt ob dieser offenbarung desinteressiert weitergähnte, hat er gesagt, dass es sich um die callcenter von äppel handele… und damit ists ein tema für ein kaufi-kaufi-buch (für nur noch zweiundzwanzig øre) und den klicki-klicki-kwantitätsjornalismus geworden, diesen köder für das werbebanner.

Übrigens: sowohl golem als auch heise scheinen die PResseerklärung von prof. dr. Offensichtlich einfach ein bisschen umformuliert zu haben, um nicht sich ganz so viel arbeit mit ihrer buchrezensjon zu machen. Ich hätte allerdings auch keine lust gehabt, den schinken durchzulesen, wenn ich mich als mies bezahlter textarbeiter der aufgabe zu entledigen hätte, dazu einen langen artikel zu verfassen.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal eine studie zur security von javascript-biblioteken gemacht und dabei zum erschrecken des gesamten kosmos rausgekriegt, dass es darum nicht so gut bestellt ist:

Mehr als ein Drittel der Alexa-Webseiten (38 Prozent) brachten mindestens eine verwundbare Bibliothek mit, 10 Prozent sogar zwei oder mehr. Bei den „.com“-Seiten waren es 37 Prozent und 4 Prozent. Auf die Bibliotheken selbst bezogen betrafen die Sicherheitslücken Jquery (37 Prozent), Angular (40 Prozent), Handlebars (87 Prozent) und YUI-Inclusions (87 Prozent). Die Autoren der Studie fanden es nicht nur alarmierend, dass viele Sites an veralteten Bibliotheken wie YUI und SWF-Object festhalten, sondern die durchschnittliche Webseite Bibliotheksversionen verwendet, die 1177 Tage älter ist als die neueste Release

Die webseit läuft, warum also sollten die javascript-biblioteken gepflegt werden? Immerhin, es gibt eine art von webseitbetreibern, die zumindest besser darauf zu achten scheinen als der rest:

[…] erwies sich, dass 52 respektive 50 Prozent der Finanz- und Regierungsseiten angreifbar sind. Spam- und Malware-Seiten rangieren bei etwa 24 Prozent, während Pornoseiten am wenigsten verwundbar sind, mit rund 19 Prozent

Wenn ihr etwas für eure kompjutersicherheit tun wollt, dann schaltet javascript im webbrauser so weit wie möglich ab und gebt nicht mehr jedem anonymen gegenüber im web das recht, kohd in eurem webbrauser auszuführen. Ein addon wie noscript macht das relativ einfach. Und lasst euch auf gar keinen fall von scheißjornalisten belügen, die euch dazu nötigen wollen, dass ihr javascript wieder einschaltet.