ILOVEYOU des tages

Wie macht man eigentlich einen „cyber-bankraub“?

Die Angreifer verschicken E-Mails mit gefährlichem Dateianhang an Adressen, hinter denen sie Bankmitarbeiter vermuteten. Sobald die den Anhang öffnen, zum Beispiel ein infiziertes Word-Dokument, installiert sich das Schadprogramm von selbst und öffnet den Angreifern eine Hintertür ins Banknetzwerk

Weia, wie damals die mäjhl-würmer mit wörd-anhang, und sowas wird auch noch aufgemacht und das makro darin ausgeführt! Einmal mit profis arbeiten!

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit meikrosoft windohs, meikrosoft offißß und… vor allem… mit sicherheitstechnisch offenbar völlig ungeschulten bankmitarbeitern, die auf alles zu klicken scheinen, was an einer mäjhl hängt! Ist ja ansonsten nur geld, was über deren rechner bewegt wird, und dieser rechner hängt nur im gleichen netzwerk wie die banknotenausgabeautomaten… was kann da denn schon passieren?! :mrgreen:

Und nein, ihr idjoten da draußen: antivirus-schlangenöle helfen nicht. Aber eine schulung der mitarbeiter nebst einem hausstandard, dass anhänge nur in digital signierten mäjhls geöffnet werden, das hätte vielleicht geholfen. Ein anderes betrübssystem als das lieblings-OS der organisierten kriminalität hätte ebenfalls vielleicht geholfen, aber nur zusammen mit der schulung, denn gegen dummheit ist technik machtlos.

Ach ja, was der spiegel da verschweigt: natürlich können die verbrecher auf die gleiche weise auch sämtliche kundendaten einer bank abgreifen, und die ragen weit in die privatsfäre der menschen rein. Was der datenschutz den scheißbanken wert ist, zeigt sich daran, wie einfach dieser *tamtamtam!* „cyber-bankraub“ durchzuführen war. Was die scheißbanken euch sonst erzählen, ist nur scheißlüge aus der scheißreklame.

Meikrosoft des tages

Microsofts Juni-Patches können Office-2013-Installation zerstören„… hej, keine sorge, liebe_r anwender_in, der näxste pätchdaj kommt bestimmt, und dann wirds wieder gefixt. Meikrosoft offiss ist ein mit hohem aufwand erstelltes kwalitätsprodukt und nicht so eine frickelware, die sie kostenlos aus dem internetz runterlutschen können. Vielen dank, dass sie sich für meikrosoft entschieden haben.

Aber jetzt mal ohne beißend zynischen ton dahinter: wers noch nicht weiß, sollte spätestens jetzt mal nachlesen, wo die systemwiederherstellung ist, seine kiste auf einen etwas älteren stand bringen und erstmal durchatmen. Erst wenn auch das scheitert, hat man überhaupt ein problem. Es ist ja wirklich nicht so, dass meikrosoft im laufe der jahre nicht die eine oder andere richtige verbesserung in sein beliebtes betrübssystem verbaut hätte.