Korrupzjon des tages

Auf frischer Tat sei der russische Wirtschaftsminister Uljukajew bei der Annahme von rund 1,8 Millionen Euro Schmiergeld ertappt worden

Herzallerliebst auch, wie die aktuelle kamera des BRD-staatsfernsehens ARD den vorgang mit einem wohlgewählten zitat ausdeutelt:

Wenn der Präsident, weil er einem Minister misstraut, ihn nicht einfach entlässt, sondern eine Sonderoperation gegen ihn durchführen lässt, dann spricht das dafür, dass es der Machtspitze sehr schlecht geht.

Immerhin wird in russland ein korrupter p’litiker mal zur verantwortung gezogen, anders als etwa in der BRD, die wohl keine machtspitze hat, der es sehr schlecht geht. Hier sieht das alles ganz anders aus:mrgreen:

Wer vor einem gericht stets auf milde hoffen kann

Wer vor einem gericht stets auf milde hoffen kann? Ölfirmen zum beispiel, die riesige gebiete beim fördern vergiften. Dafür ist dann auch kein „schadenersatz“ fällig, weil… tja… weil diese firmen eine gewisse verantwortung haben, aber deshalb doch noch lange nicht schuldig sind. Schmeiß der ollen römischen nutte Justitia ein paar banknoten in die waagschalen, und du kannst dir sicher sein, dass sie dir gewogen ist.