Kryptogeld des tages

„Die Gesuchte steht im Verdacht, als treibende Kraft und geistige Erfinderin der vermeintlichen Kryptowährung Onecoin weltweit Investoren veranlasst zu haben, in diese tatsächlich wertlose ‚Währung‘ zu investieren“, berichteten die Behörden. Der bislang in dem Verfahren festgestellte Betrugsschaden liegt bei etwas mehr als 88 Millionen Euro. Doch dürfte der tatsächlich weltweit verursachte Schaden mehrere Milliarden US-Dollar betragen, wie das Bundeskriminalamt berichtete

Mehrere milljarden dollar schaden sind ganz schön sportlich! 🏆️

Wie, ich sollte mehr mitleid mit den geprellten und geschädigten haben?

Eine tatsächliche Kryptowährungsinfrastruktur hinter Onecoin wie etwa eine Blockchain gab es wohl nie

Nein.

Nicht einmal das bisschen aufwand für irgendeine pseudokryptotulpe war es wert. Wozu auch? „Das kapieren die deppen doch eh nicht, dafür müssten sie sich ja gedanken drüber machen, wo sie ihren zaster reinschmeißen“, sagt sich mitfrau betrügerin und spart sich den aufwand einfach.

Und wenn ihr diese frau seht, die gierige idjoten von ihrem idjotischen geld getrennt hat, dann geht mal zur polizei! Es lohnt sich:

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt

Fünftausend øre. Das sind (im moment) ja nichtmal 0,2 bitcoin!!1!

Kryptogeld des tages

Neues von den tulpen des digitalzeitalters, diesmal der handel mit möglicherweise existierenden tulpenzwiebeln:

Am Landgericht Münster hat am Freitag ein Prozess um einen Betrug mit einer Kryptowährung begonnen […] Mit ihrem Unternehmen „International Marketing Service“ hat das Ehepaar den gesamten deutschen Zahlungsverkehr für die Kryptowährung Onecoin abgewickelt. Auf dem Unternehmenskonto landete das Geld von etwa 60.000 Anlegern […] Anleger aus aller Welt hatten sich von der Kryptowährung Onecoin den großen Gewinn erhofft […] Die Staatsanwaltschaft Münster geht jedoch davon aus, dass die Kryptowährung Onecoin nie existiert hat

[Archivversjon]

Wer vor lauter gier den dachschaden hat, kann sich auf meinen spott verlassen! Leute, die nicht einmal grob wissen, wie eine blocktschäjhn funzjoniert, was eine kryptografische häschfunkzjon ist und die nur in ausnahmefällen ruckelfrei erklären könnten, was eine primzahl ist, „investieren“ in kryptogeld… und werden mit kryptogeld betrogen, das es gar nicht gibt. Allein schon, dass man „spekulazjon“ in kommende wettkurse von datenstrukturen jetzt „anlegen“ oder „investieren“ nennt, sollte jeden menschen mit mehr als zwei handvoll funkzjonierender synapsen zur sofortigen flucht vor dem beschiss bringen. Wie viele leute waren das? 60.000 „anleger“? Die hätten ihren zaster auch in eine freie-energie-maschine angelegt, nachdem ihnen jemand ein paar zahnräder gezeigt hätte, die sich ohne erkennbaren grund bewegen. Und den frommen unter den anlegern kann man sicherlich auch stroh aus der hl. krippe verkaufen. Schön, dass dummheit manchmal doch noch nachteilige folgen hat!

Kryptogeld des tages

Konstantin Ignatov, derzeitiger Chef des Firmengeflechts hinter der angeblichen Kryptowährung Onecoin, ist vergangenen Mittwoch in Los Angeles wegen Betrugsvorwürfen verhaftet worden. Onecoin sei im Grunde nur ein millionenschweres Pyramidenspiel, das vermeintliche Kryptogeld existiere nur in den Köpfen seiner Macher, hieß es von US-Behörden

Wie jetzt, betrug? Wie betrug ist es denn? Es ist so betrug:

Die Macher bezeichnen ihren Onecoin zwar als eine Kryptowährung im Stil des Bitcoin. Technische Details zu der Währung und ihrer Blockchain, quelloffene Clientsoftware, Blockexplorer, unabhängige Handelsplätze und all das, was sonst noch Kryptowährungen ausmacht, suchte man hier aber vergebens

Und darauf fallen menschen rein? Dafür legen normal gebildete, geschäftsfähige menschen geld hin, weil ihnen jemand verspricht, dass aus dem geld mehr geld wird? Willkommen in der idiocracy! Die hätten ihr geld auch einen zauberer gegeben, dem sie alles geglaubt hätten, nachdem er ein paar kaninchen aus seinem hut geholt hätte.

Die mutter der dummen ist immer schwanger…

[…] sondern man positioniere sich auch in einem unbegrenztes Einkommen generierenden System

Hej, darauf fallen leute rein. Erwaxene. Wahlberechtigte. Die halten sich bestimmt für besonders schlau, es wird ja unbegrenztes einkommen generiert. Wer von euch idjoten mit „onecoin“ durch ist, kann gern von mir ein rulettsystem kaufen — aber bitte für øre, nicht für irgendwelche dateien mit irgendeiner zahl drin. Ich denke mir auch extra ein setzverfahren aus, das plausibel nach erhöhter gewinnerwartung klingt, wenn man nicht rechnen kann und ein matematischer analfabet ist. 😀