Kryptogeld des tages

Konstantin Ignatov, derzeitiger Chef des Firmengeflechts hinter der angeblichen Kryptowährung Onecoin, ist vergangenen Mittwoch in Los Angeles wegen Betrugsvorwürfen verhaftet worden. Onecoin sei im Grunde nur ein millionenschweres Pyramidenspiel, das vermeintliche Kryptogeld existiere nur in den Köpfen seiner Macher, hieß es von US-Behörden

Wie jetzt, betrug? Wie betrug ist es denn? Es ist so betrug:

Die Macher bezeichnen ihren Onecoin zwar als eine Kryptowährung im Stil des Bitcoin. Technische Details zu der Währung und ihrer Blockchain, quelloffene Clientsoftware, Blockexplorer, unabhängige Handelsplätze und all das, was sonst noch Kryptowährungen ausmacht, suchte man hier aber vergebens

Und darauf fallen menschen rein? Dafür legen normal gebildete, geschäftsfähige menschen geld hin, weil ihnen jemand verspricht, dass aus dem geld mehr geld wird? Willkommen in der idiocracy! Die hätten ihr geld auch einen zauberer gegeben, dem sie alles geglaubt hätten, nachdem er ein paar kaninchen aus seinem hut geholt hätte.

Die mutter der dummen ist immer schwanger…

[…] sondern man positioniere sich auch in einem unbegrenztes Einkommen generierenden System

Hej, darauf fallen leute rein. Erwaxene. Wahlberechtigte. Die halten sich bestimmt für besonders schlau, es wird ja unbegrenztes einkommen generiert. Wer von euch idjoten mit „onecoin“ durch ist, kann gern von mir ein rulettsystem kaufen — aber bitte für øre, nicht für irgendwelche dateien mit irgendeiner zahl drin. Ich denke mir auch extra ein setzverfahren aus, das plausibel nach erhöhter gewinnerwartung klingt, wenn man nicht rechnen kann und ein matematischer analfabet ist. 😀