Datenschleuder des tages

Datenschleuder des tages ist „oneplus“, die „veröffentlichten“ kundendaten werden bereits von kriminellen in phishing-spämms verwendet. Moment, die hatten doch vor zwei jahren auch schon… ja, die hatten januar 2018 auch schon daten „veröffentlicht“, einschließlich des CVC zu kreditkarten, der gar nicht gespeichert werden darf. Erstaunlicherweise hatte dieses „oneplus“ trotzdem noch kunden, die diesem schuppen irgendwelche persönlichen daten anvertraut haben, als ob es nix wäre und als ob es keinen identitätsmissbrauch gäbe. Und hej, „dennoch will man weitere maßnahmen ergreifen, um den schutz der kundendaten zu verbessern„, vielleicht hat man ja diesmal ja mehr glück mit dem datenschutz bei „oneplus“. 🍀

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leicht und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Nur keine beunruhigung! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. 😦

Händi des tages

Stell dir mal vor, du hängst richtig in der scheiße und brauchst hilfe, greifst nach deinem wischofon, wählst eine verdammte notrufnummer und dein scheißwischofon stürzt ab, und zwar reproduzierbar, wenn du die notrufnummer wählst

Na ja, wenigstens kann du dir dann die restzeit bis zu deinem ableben mit dem fratzenbuch versüßen. Zum telefonieren sind die scheißdinger doch gar nicht mehr gebaut.