Schade, dass es in der BRD nicht zu solchen ermittlungen kommt

Die Korruptionsermittlungen in Österreich betreffen nun auch Massenmedien. Chats zwischen Chefredakteuren und Spitzenpolitikern über geplanten Postenschacher und beeinflusste Medieninhalte belasten die Branche schwer

Hier in der parteienoligarchie der BRD würde man auch sehr schnell ein maß der verflechtung, einflussnahme und korrupzjon feststellen, das ich im etwas formelleren ausdruck gern im wort vom „p’litisch-jornalistischen komplex“ zusammenfasse. Und nein, nicht nur in einzelfällen. Als normalität. Bis zum ex-bummskanzler und offenem diktatorenkumpel, der sich hinstellte und „zum regieren brauche ich nur bild, BAMS und glotze“ sagte, ohne dass jemand daran anstoß nahm. Der wurde dann sogar als landverweser wiedergewählt. Nachdem er jornalistisch von FAZ bis bildzeitung im gleichschritt geilgeschrieben wurde. Aber hier gibt es niemals ermittlungen über korrupzjon und organiserte kriminalität rund um die BRD-parteienoligarchie. Und wenn tatsächlich mal einer mit seiner kriminalität erwischt wird, wirds schnell und professjonell im strom immer neuer neuigkeiten vergessen gemacht — etwa unser niedersäxischer minipräsi und Schröder-auswurf Stephan Weil, der sich seine regierungserklärung zum VW-abgasbetrug schön vorm vortrag in der bütt des leineschlosses von VW korrekturlesen ließ… und dann wird so ein korruptes geschmeiß eben immer und immer wieder gewählt. Da lobe ich mir doch die bananenrepublik österreich, die können dort wenigstens ermitteln! Ich bin mal gespannt, ob man auch in österreich mit einem „ich kann mich da gar nicht mehr dran erinnern“ durchkommt, wie hier der bummskanzler Olaf Scholz, der auch so eine schmierig-korrupte Schröder-nachgeburt ist.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, parteienoligarch, verrecke!

„Cyber cyber“ des tages

Land wird von Hackern erpresst

Es stecken doch Erpresser hinter dem Totalausfall der Landes-EDV. Dienstagfrüh traten Probleme auf, vor allem betroffen war das E-Mail-Programm Outlook. Am Mittwoch kam eine Lösegeldaufforderung einer internationalen Hackergruppe: Fünf Millionen Dollar soll die Freigabe der Daten kosten […] Beim Land funktioniert derzeit weder die Homepage noch die Telefonanlage noch das E-Mail-System mit der Endung „ktn.gv.at“. Betroffen sind daher auch die Bezirkshauptmannschaften und das Landesverwaltungsgericht. Auch die Auszahlung von sozialen Beihilfen war betroffen

Häcker häcken…

Es gab da lt. britischen propagandasender BBC einen kleinen propagandazwischenfall im russischen propagandafernsehen für die heimatfront:

Laut einem Bericht der BBC wurden große russische TV-Sender gehackt, sodass zumindest auf Smart-TV-Geräten die Übertragung der Parade mit einer Antikriegsbotschaft gesendet wurden. Der Name jeder Sendung habe gelautet: „An euren Händen klebt das Blut von Tausenden von Ukrainern und ihren Hunderten von ermordeten Kindern. Das Fernsehen und die Behörden lügen. Nein zum Krieg!“

Corona des tages

40 Prozent mehr Diabetes-Fälle nach Covid-19-Erkrankung

Es gibt wachsende Hinweise dafür, dass Personen mit Covid-19 über die akute Phase einer SARS-CoV-2-Infektion hinaus eine ganze Reihe von Folgeschäden inklusive Diabetes davontragen können. Das Ausmaß des Risikos und der Häufigkeit von Diabetes nach der akuten Erkrankung ist aber bisher noch nicht umfassend dargestellt worden

[Archivversjon]

Einfach noch ein paar jahre warten, dann wird vermutlich erst klar, was für ein rattenschwanz an diesem scheißvirus noch dranhängt. (Vielleicht haben wir auch glück und es kommt nicht so dicke, aber das glaube ich nicht.) Mit dank an die scheißp’litiker aus allen scheißparteien der scheiß-BRD, die nicht die geringste hemmung hatten, ausgelieferte und wehrlose kinder über den hebel der schulpflicht an antihygjenischen BRD-zwangsschulen zu durchseuchungsvektoren für die ganze bevölkerung zu machen.

„Das ist gesünder, weil zuckerfrei“ des tages

Studie
Künstliche Süßstoffe steigern Krebsrisiko

Die Fachleute sammelten Informationen von über 100.000 französischen Erwachsenen darüber, welche Lebensmittel sie innerhalb eines ganzen Tages konsumierten. Anhand weiterer Untersuchungen verglichen sie die Daten zur Ernährung mit Informationen aus Krebsdiagnosen, um herauszufinden, ob ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Süßstoffen und einem erhöhten Krebsrisiko besteht […] Von den über 100.000 Erwachsenen hatten etwa 3.300 im Laufe der Zeit eine Krebsdiagnose, etwa 600 davon galten gleichzeitig als „starke Konsumenten“ der künstlichen Süßstoffe. Konkret zeigt die Untersuchungen des Forscherteams, dass ein erhöhter Konsum der Süßstoffe Aspartam und Acesulfam zu einem durchschnittlich 13 Prozent erhöhten Krebsrisiko führen kann – die Gefahr, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, sei dabei aber höher als bei anderen. So hat die Untersuchung ergeben, dass das Risiko an Brustkrebs zu erkranken um rund 22 Prozent steigt. Auch das Risiko für Krebsarten, die generell mit Übergewicht zusammenhängen (etwa Magen- und Darmkrebs), war laut den Daten der Forscherinnen und Forscher überdurchschnittlich

Hach ja, gefühlt die halben siebziger und die ganzen achtziger scheißjahre haben sie mich mit solcher allgegenwärtiger reklame genervt:

Die Aufgeklärten unter den Übergewichtigen süßen nicht mehr mit Zucker, sondern nur noch mit natreen und sparen damit mehr als 1000 Kalorien pro Woche. -- Keine Kalorien bitte!

Und heute ist die welt voll von menschen, die nicht mehr essen, sondern sich ernähren. Kalorienbewusst, auch so ein reklamewort von damals. Und jornalisten in presse, funk und glotze haben davon gefaselt, bis einem das hirn zu den ohren rauslief, wisst schon, für die gesundheit. Von außen schön und schlank wie die irrsinnsbilder aus presse und reklame, aber dafür von innen zerfressen vom krebs.

Die großen verkünder des kristentums, der hl. bimm und der hl. bamm

IT-Fehler:
Stephansdom läutete Anwohner wach

Die Glocken des Wiener Stephansdoms haben in der Nacht auf Mittwoch zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner der Innenstadt aus dem Schlaf gerissen, berichteten die Gratiszeitung „Heute“ und andere Medien […] Ursache war ein Computerfehler. Die zuständige Firma war am Vormittag damit beschäftigt, den Fehler zu finden. Gewöhnlich läutet die erste Glocke des Stephansdoms um kurz nach 7.00 Uhr Früh. Geläutet habe übrigens nicht etwa die Pummerin, so Dompfarrer Faber, sondern das Festgeläute des Doms. „Wir entschuldigen uns bei allen, die dadurch geweckt wurden“, sagte Prüller.

[Archivversjon]

Schön um viertel nach zwei in der nacht! Halleluja! So schade, dass man gegen diese ganzen kompjuterfehler nix unternehmen kann und dass niemals jemand dafür haftet. Und das mit dem beten klappt auch nicht. Und so schade, dass die kristlichen scheißkirchen immer noch dieses bimmelprivileg haben, als ob die welt noch nicht laut und scheußlich genug wäre.

Neues von omikron

In den Niederlanden ist die neue Omikron-Variante des Coronavirus schon deutlich früher aufgetreten als bisher vermutet. Wie das niederländische Institut für öffentliche Gesundheit (RIVM) am Dienstag mitteilte, wurde die Variante in Testproben nachgewiesen, die auf den 19. und 23. November datiert sind. Südafrika hatte die Entdeckung der neuen Variante am 24. November offiziell bekanntgegeben

[Archivversjon]

Wie ich sofort vermutet habe, geht es schon länger rum. Es ist sogar möglich, dass omikron innerhalb der EU mit ihrer unzureichenden „marktkonformen seuchenbekämpfung“ entstanden ist und erst nachträglich nach afrika eingeschleppt wurde, weil leute unbedingt ihre selfies aus johannesburg auf finster-gram bringen wollten… wie, wir haben eine pandemie? Geklickte herzchen sind doch viel wichtiger!

Kurz verlinkt

Deutschland wird zur Bundestrojanerrepublik

Seit Freitag ist in Deutschland das „Gesetz zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts“ in Kraft. Alle 19 Bundes- und Landesgeheimdienste dürfen nun Trojaner-Schadsoftware einsetzen. Ein weiteres Gesetz ist bereits im Bundesrat, das die Polizeibehörden ermächtigt, Trojaner bereits einzusetzen, noch bevor eine Straftat vorliegt

[Archivversjon]

Der staat BRD geht jetzt mit euch und euren kommunikazjonsgeräten technisch und metodisch ganz genau so um wie ein verbrecher.

Und alle finden es geil!

Immer das gleiche

Auf den Terroranschlag folgt EU-Verschlüsselungsverbot

Im EU-Ministerrat wurde binnen fünf Tagen eine Resolution beschlussfertig gemacht, die Plattformbetreiber wie WhatsApp, Signal und Co. künftig dazu verpflichtet, Generalschlüssel zur Überwachbarkeit von E2E-verschlüsselten Chats und Messages anzulegen

Spätestens jetzt ist es zeit, mit der verschlüsselung jeder nichtöffentlichen kommunikazjon anzufangen. Und nein, nicht in ihrer „nutzerfreundlichen“ form, die sofort in krüpplografie mit hintertüren für geheimdienste umgewandelt werden kann, sondern in richtiger form. Ist auch gar nicht so schwierig, wie euch euer feind, der verlogene, staatsfromme, manipulative scheißjornalist, euch bei jeder gelegenheit zu erzählen versucht…

-----BEGIN PGP MESSAGE-----

hQIMAxQiimOGDJwCARAAvPVgWn4i0jZEGnnH+oCljOBUlFTiEQjBFBIbvrW+rlaM
np61Esv9ura342Pd5Bv50hfdyF6EirhscpsJ8udvssGzsp1ExZXhU43siEU7OvHv
WQ4BTp9EtbIYRmrzaJeZjYy1GpBx1e+wXB89tt8cThFqZwVP9rVpiuwlsdlgI7nS
m47s14PfF3cMUxx4IJol1oj6VwH4MgdPDRifcwLCGT2xj6J7FNNUWn00XbKoNUHl
KIPeLh1lgeMsmt0WkqlsDHeSnbWhdbDCHz1HH/kz2T+a/2Lgo9z6Iv3EjGcZJ3U1
sGXXmgr3/gIV2HN32+C6cNTfqz+srxSZ2RGCXcx768mPsT0HxjPN6fs3gc6sve4U
9lqMkeZrosX/sajt5OMLEtmnfhIggV28pmyHeFbM6GevnSk1twj8TsyAW/SDDWHH
0UEaw4iKvnzPFiv/Ejq+M4cvtG0sOBouZ+N/SyobXS/lhlV54sIqZut7blpQnCn4
TVNU8qSSE6PtDLBeBECnQn/lSibzIwKoW2tQ3DzF/uVXutspRiYWmUV2t234jVql
VE9Nk8MxxM2yngk57GSyXjn1+YWyt1fdnFgErlrajiPOfG9KQn6KZXx0spsg7TDd
OqXOmz880OsmhytfAkt33rBoeQQPfgg6Y3RVXMyUX83/dsk2c3obv3NGvoUXEmDS
WgGzro92T0IZ14PdRabnSDVs1EFBU109FbmMFREJqx2DcinxqJcN6vI/zC7rDaCQ
KISU0G+2XhPGYJYVJsJt0XjQWZeo6830kg70zRDAMhSuye3vy0C0ytoNBw==
=q8Jf
-----END PGP MESSAGE-----

Heise hat da auch einen text anzubieten, ebenso Hadmut Danisch und Fefe natürlich auch. Oh, und natürlich netzpolitik.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass es ein datenschutzproblemchen sein kann, wenn man seine DNA von irgendeiner klitsche aus der reklame analysieren lässt [archivversjon].

Hej, aber immerhin wird euch datenschutz versprochen! 🤞

Zwei große Anbieter versichern auf ihrer Homepage und in den Datenschutzerklärungen, die Daten gehörten den Kunden selbst, alles sei sicher und geschützt

Die klitschen kennen sich bestimmt mit datenschutz aus! Die haben sicherlich genau so viel datenschutz-sorgfalt wie die ganzen anderen datensammelnden klitschen, die ihren nutzern auch den größtmöglichen datenschutz versprechen!

Ach! Was rede ich?! Die idee, sich vor irgendeiner windigen klitsche mit komischem geschäftsmodell so richtig blitze blanke datennackt zu machen (inklusive vermarktbarer gesundheitsdaten, die aus der DNA gewonnen werden können), die ist so geil, da kann die ganze generazjon wischofon sicherlich wieder nicht widerstehen. 😦

Kriminalisierung des tages

Auf den filippinen kann man unter den bedingungen des frisch rechtskräftig gewordenen „gesetzes für sichere räume“ für „anzügliche blicke“ ein bußgeld bezahlen oder sogar eingesperrt werden [archivversjon].

Ich möchte nicht wissen, wie viele männer dort demnächst unter einem einfach von einer rachsüchtigen oder psychopatischen frau behaupteten „er hat mich so angestarrt“ zu bußgeldern und arresten verdonnert werden. Wenn das so weiter geht mit dem „schutz“ der frauen vor immer weniger übergriffigen formen der gefühlten „mikrovergewaltigung“, dann müssen sich in der kristlichen welt bald die männer so totalverhüllen, wie es zurzeit die frauen in der muslimischen welt tun, damit nichts an ihnen mehr einen möglicherweise strafbaren anstoß erregen kann.

Vermehrt euch doch durch knospung, ihr ganzen prüden idjoten!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder eine forsch forschende sonderschicht eingelegt und dabei rausgekriegt, dass frauen sich häufiger von einem jungen mann trennen, der nicht ganz schnell geld verdient.

Schafften junge Männer den Übergang ins Berufsleben nicht und würden mit Mitte 20 zeitweise arbeitslos, erhöhe sich ihre Trennungsrate um 43 Prozent gegenüber erfolgreichen Berufseinsteigern, so die Studie. Bei jungen Frauen sei dieser Effekt dagegen nicht nachweisbar

Niemand hätte es jemals für möglich gehalten, das geld einen mann dermaßen erotisch und begehrenswert macht!!!1! Frauen brauchen das mit dem geld ja nicht. Die haben eine magnet tar pit trap¹… ähm… vulva.

¹Zitiert aus „heart shaped box“ von nirvana

👍 Gefällt mir! 👍

Ende dieser Woche stellt ORF.at (vormals ORF On) die Bespielung von Facebook ein. „Die Hoffnung, dass sich bei Facebook einiges zum Positiven verändert, dürfte wohl angesichts der Entwicklungen der vergangenen Monate begraben werden“, heißt es in der Mitteilung der Redaktion, „Datenlecks, kommerzielle Nutzung von persönlichen Daten und die ’steuerschonende‘ Vorgangsweise des Konzerns sorgten weiter für Negativschlagzeilen.“

Eigentlich hätte der ORF die extreme asozjalität des „sozjalen“ netzwerkes schon bemerken können, als das scheißfratzenbuch sich seine klickmasse mit fluten von asozjaler und illegaler spämm geholt hat, die an mäjhladressen gesendet wurde, die das scheißfratzenbuch mit trojanern — so genannte „facebook-app“ — eingesammelt hat. Genau diese direkt von verbrechern abgeschaute metodik war der grund, weshalb ich mir das fratzenbuch noch nicht einmal kurz angeschaut habe.

Aber hej, besser die haben es spät bemerkt, als dass sie es nie bemerkt hätten.

ARD und ZDF, bitte folgen! Ach, ihr habt gar kein problem damit, mit asozjalen, kriminellen und menschenverachtenden börsennotierten klitschen ohne seriöses geschäftsmodell zusammenzuarbeiten? Na gut, dann eben nicht! Dann gebt eben die mit staatlichem zwang und knastandrohung eingetriebene „rundfunkgebühr“ (zahlbar fürs wohnen) dafür aus, dieses asozjale, kriminelle und menschenverachtende unternehmen noch attraktiver zu machen und schreibt im abspann jeder eurer scheißsendungen rein, dass man euch auf beim fratzenbuch folgen soll. Da wäxt zusammen, was zusammen gehört!

Datenschutz des tages

Vom vermieter angebrachte namensschilder an hausklingeln verstoßen gegen die DSGVO.

Also hat das klassische Klingelschild bei Wiener Wohnen jetzt ausgedient, statt Nachnamen würden nun auf der Gegensprechanlage neutrale Top-Nummern angebracht, schildert Wiener-Wohnen-Sprecher Markus Leitgeb

Ich glaube ja (wohlgemerkt: als nichtjurist), dass diese öffentlich angebrachten namen nicht nur in der ostmark, sondern auch in der BRD gegen die DSGVO verstoßen — im gegensatz zu den datensammeleien der presseverleger, der schufa, der versandhäuser und staatlicher stellen. Fühlt euch auch weiterhin schön datengeschützt, ihr rohstofflieferanten des einundzwanzigsten jahrhunderts!

Wovon sich ARD und ZDF mal etwas abgucken können

Ja, ich weiß, die meldung ist etwas älter, nämlich über eine woche alt, aber so schön, dass ich sie trotzdem erwähnen möchte:

Der ORF hat am Donnerstag erste Details zu seinem „Rückzug“ aus Sozialen Medien, vor allem Facebook, festgelegt. In einer internen Mitteilung wird unter anderem ein Werbeverbot in und für Social Media festgelegt, ORF-Videos dürfen nicht mehr direkt gepostet, sondern nur verlinkt werden. Die Zahl der Facebook-Präsenzen des ORF – rund 70 derzeit – sollen um 80 Prozent reduziert werden […] „Werbliche Hinweise auf Facebook oder andere Soziale Medien“ im ORF-TV und -Radio sowie Teletext, die „den ORF-Auftritt auf Facebook bzw. auf anderen Sozialen Medien promoten bzw. bekannt machen“ sind demnach künftig zu unterlassen

Gefällt mir. Däumchenhoch. Herzchen. Pluseins. 😉

Selbstoptimierung des tages

Eine neue Art der Selbstoptimierung durch leistungssteigernde Drogen ist im Silicon Valley laut US-Medien schon weit verbreitet. Dabei werden psychedelische Drogen, wie LSD, in Mikrodosierung konsumiert. Nun gibt es den ersten Berater für die Dosierung der Psychedelika. Der US-Amerikaner Paul Austin betreibt eine Onlineplattform, die sich dem – wie er sagt – verantwortungsvollen Konsum von leistungssteigernden Drogen verschrieben hat. Ein Trend, der den Zeitgeist trifft