Gender des tages

Als ich fünfzehn war, wurde ich auf Tumblr in die Gender-Ideologie eingeführt und begann, mich als nicht-binär zu bezeichnen. In den nächsten Jahren tauchte ich immer tiefer in den Kaninchenbau der Transidentität ein, und als ich achtzehn Jahre alt war, sah ich mich als „Transmann“, auch bekannt als „ FzM“ (Frau-zu-Mann). Kurz nach meinem achtzehnten Geburtstag vereinbarte ich einen Termin bei Planned Parenthood, um eine Testosteronbehandlung zu beginnen. Bei meinem ersten Termin wurde mir Testosteron verschrieben, das ich eineinhalb Jahre lang einnehmen sollte. Es wirkte sich äußerst negativ auf meine psychische Gesundheit aus, und als ich 19 war, etwa im Februar oder März 2018, gestand ich mir schließlich ein, was für eine Katastrophe es war. Als die Ernüchterung vollends einsetzte, beendete ich die Testosteronbehandlung und begann damit, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Es war nicht einfach, und die ganze Erfahrung hat mein Leben in einer Weise entgleisen lassen, die ich als fünfzehnjähriges Kind, das auf Tumblr mit Pronomen spielte, nie hätte vorhersehen können

Warnung: das ist harter, bitterer stoff!

Beim lesen der ersten beiden sätze…

Für die Not der Menschen in Afghanistan haben die regierenden Taliban keine Lösung. Stattdessen sind sie mit der Anordnung von Verhaltensregeln und Kleidungsvorschriften beschäftigt

[Archivversjon]

…musste ich spontan an die gesamte p’litische „linke“ in der BRD nach ihrer genderfeministischen umgestaltung in einen idjotybetrieb denken: kein konzept mehr für reale lebensnot von immer mehr menschen, aber dafür neusprech-sprachvorgaben, verhaltensregeln und vorschriften, wie man die haare zu tragen hat. Und dabei fast so „diskussjonswillig“ wie die taliban, denn sie wissen ja, was gut und richtig ist, sie haben es ja in schlauen büchern gelesen.

Relikwienhandel des tages

Graugrüne strickjacke mit benutzungsspuren, seit 1993 ungewaschen, mit auffälligem brandloch: zum schnäppchenpreis von jetzt nur noch 300.000 øre [archivversjon]

Der Chef des Auktionshauses, Darren Julien, sagte vor der Versteigerung, die Jacke sei das wichtigste Kleidungsstück, das Cobain jemals getragen habe, und damit so etwas wie der „Heilige Gral“ seiner Garderobe

Fallt nieder und betet an! Viel spaß in der kirche eures kopfkinos, vollgerümpelt mit dem abrieb eurer heiligen, über den ihr die lebenden vergesst, ihr vollidjoten! ⛪

Die von irgendwelchen kulturellen leichenhausbewohnern überteuert gekaufte scheißstrickjacke sieht natürlich nur so geil aus, wenn Kurt Cobain drinsteckt.

Und der hat sich leider den kopf mit einer schrotflinte weggeschossen. Vermutlich auch, weil es solche vollidjoten auf der welt gibt. 😧

Wenn der schamane spricht

[…] werde ich nie vergessen, wie stolz meine Mutter nach einem Bundesparteitag in den 80ern nach Hause kam und freudig berichtete, dass sie mit Willy Brandt geredet hatte. Er hatte zu ihr „Na, mien Deern?“ gesagt, schon das reichte aus, um bei meiner Mutter ein Gefühl der Glücksseeligkeit zu verbreiten, ein derartiger Übervater war er damals für viele in der SPD

Bei A. Hitler, J. Stalin und kaiser raubmord II der bluttrunkenen länder war es ganz genau so. Nichts ist so schlimm wie die kulte um personen!