Kurz zitiert für die faktenfummler der @tagesschau

…sei hier RⒶmonⒶ ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾ aus dem fediverse mit einer aufforderung für die faktenfummler aus der tagesschau-redakzjon:

Projekte für den #Tagesschau – #Facktencheck weil wir ihn finanzieren!

Der Tagesschau-Faktencheck der von unseren Gebühren finanziert wird, fällt leider häufig dadurch auf, dass er die Meinung der Bundesregierung mit Fakten unterlegt aber abweichende Meinungen in seiner Recherche häufig unterschlägt.

Deswegen dachte ich mir, wir nutzen mal das Feedback um dem Facktencheck folgende Projekte vorzuschlagen:

  1. Wurde Julian #Assange rechtstaatlich behandelt?
  2. Hätte #Snowden in Deutschland Asyl bekommen müssen?
  3. Verstößt die EU im Mittelmeer gegen Menschenrechte?
  4. Ist jeder US-Amerikanische Präsident der jüngeren Geschichte ein Kriegsverbrecher?
  5. War es in Ordnung, Afghanistan einfach so im Stich zu lassen?
  6. Warum haben sich die Öffentlich-Rechtlichen für ihre miserable und einseitige Ukraine-Berichterstattung nie entschuldigt?
  7. Sitzen beim Öffentlich-Rechtlichen zu viele Politiker, die Kontrolle ausüben wo sie es gar nicht dürfen?
  8. Warum hat die GEZ mehr Rechte als jedes privatwirtschaftliche Unternehmen, wo sie doch gar kein staatliches Organ ist?
  9. Verstößt es gegen die Demokratie, dass die Landesparlamente einer Rundfunkgebührenerhöhung nur zustimmen dürfen?
  10. Gibt ja auch interessante #Fakten zu prüfen und nicht nur der weichgespüllte Kram den die auf ihrer Webseite haben!

Wenn die bürgerliche regenbogenflagge wieder eingeholt wurde…

Der NRW-Landtag hat offenbar auf Druck der CDU von Ministerpräsident und Kanzlerkandidat Armin Laschet laut einem „Spiegel“-Bericht Ende Juni der Entsendung eines Vereins in den WDR-Rundfunkrat zugestimmt, in dem Homophobie und Ausländerfeindlichkeit verbreitet sind. Dabei handelt es sich um den als gemeinnützig registrierten Verband kinderreicher Familien Deutschland e. V., der als einer von fünf neuen Vereinen Einzug ins Kontrollgremium des größten ARD-Senders hält […] Teil des Beratergremiums sei etwa Manfred Spieker. Der 78-Jährige ist ein notorischer „Demo für alle“-Aktivist und Mitglied in der homophoben katholischen Organisation „Opus Dei“. Er bezeichnet Homosexualität offen als „lebensfeindlich“ und behauptet, die meisten schwulen Jugendlichen würden im Erwachsenenalter wieder heterosexuell werden […] Laut „Spiegel“ soll die CDU den fragwürdigen Verein aktiv dazu gedrängt haben, sich um einen Sitz im Rundfunkrat zu bewerben

BRD-parteienstaatsfunk des tages

[…] wofür der Rundfunkbeitrag offenbar auch ausgegeben wird: für anonyme Troll-Kommentare

Und dann haben diese kwasibeamteten idjoten beim BRD-parteienstaatsfunk, die da mit kwasiwohnungssteuern bezahlt im internetze rummobben, nicht einmal so viel ahnung, dass sie ein VPN benutzen! Weia!

Und, was schreibt der BRD-parteienstaatsfunk RBB einem menschen, der mal ein paar kritische fragen in interwjuhs gestellt hat, so in das blog? So etwas hier:

Ich werde u.a. als „Linkspopulist“ bezeichnet, mein Kollege Ralf Krämer gar als „Linksextremist“, unsere Arbeit ist „schreckliche Propaganda!“. „peinliche Headline, peinlicher text, das ist kein journalismus.“ „Soll das Journalismus sein?“ „selten so einen käse gelesen“, „unquzalifizierte Meinungsmache“, „Dieses Online-Magazin ist komplett aus der Zeit gefallen. Sieht aus wie 1998. Vielleicht Seite schließen?“ Zum Teil wurden für aufeinanderfolgende Negativ-Kommentare verschiedene Pseudonyme verwendet, um für MitleserInnen den Anschein zu erwecken, dass mehrere Kommentatoren der gleichen (abschätzigen) Meinung sind

Wenn der nazischuh mal gar nicht passen will, dann ist es eben ein linksextremist. Wenn man nicht links ist, ist man ja eher ein nazi. 😩️

Nur, falls sich jemand fragt, wofür die jetzt noch mehr geld brauchen: um demnächst noch besser irgendwelche menschen mobben zu können, die irgendeiner redakzjon nicht passen. </polemik>

(Nein, ich glaube nicht, dass das normales oder gar gewünschtes verhalten beim parteienstaatsfunk ist. Die editieren sonst eher zusammen mit ihren kameraden aus den scheißparteien in der wicked pedia, um die sprache durch hirnfickend-manipulative sprache zu ersetzen, irgendwelche lebensläufe von p’litarschlöchern subtil zu schönen und die allgemeine lesbarkeit und verständlichkeit zu reduzieren, aber dass sie auch außerhalb der wicked pedia trollen und mobben würden, habe ich eben zum ersten mal mit beleg-bildschirmfoto gelesen.)

Der pestarzt mal wieder

Derjenige, der die gar nicht mal so interessanten Verlautbarungen der beiden Nervensägenrundfunksender über diese schmuddelige Querulantenapp aus Gründen des Prinzips nicht lesen wollte, ist gar kein Randständiger aus einer fiesen Ecke, in die Sie ihn jetzt vermutlich in Ihrem ersten Reflex einsortieren wollen, null, er ist Teil der ganz normalen, seit Jahren zunehmend verdampfenden Mittelschicht und bei weitem nicht der einzige, der aus diesem Kreis solche oder ähnliche Dinge sagt, ohne dass die ganzen Moralmoderierer, Genderklicklautsprecher und Haltungsstatementschreiber in ihren gepolsterten Clubsesseln da oben am öffentlich-rechtlichen Sendepult auch nur ahnen, wie sehr ihnen jetzt auch die ganz normalen Leute aus der früher mal ganz normalen Mitte bis sogar nach alt-links von der Stange gehen, alles Leute mithin, von denen sie jetzt gerade ganz aktuell noch mehr Geld für ihre geschmeidig sechsstelligen Jahresgehälter und ihr bräsiges Programm haben wollen, mit dem sie seit Jahren an jedem Bedarf abseits ihrer mit viel Eifer hofierten Minderheiten (Silbereisengroupies, Radsportbekloppte, die von Twitter rüberkopierte Soziologinnenbubble) vorbeisenden