Auch weiterhin viel spaß mit „painpal“… ähm… „paypal“…

[…] soll ein hochrangiger Paypal-Mitarbeiter bei einem Telefongespräch in Frage gestellt haben, ob der geplante Dienst überhaupt legal sei und ob man eine Erlaubnis der US-Regierung für das Verschlüsseln von E-Mails habe

Übrigens, liebe „crowdfunder“, ende-zu-ende-verschlüsselte mäjhl gibt es schon, und zwar in mehr als hinreichend sicher und standardisiert. Seit den neunziger jahren. Inzwischen sogar mit halbwegs brauchbarer benutzerschnittstelle. Es gibt also keinen grund, nicht den aufwand der späh- und morddienste dieser welt so groß wie möglich zu machen, wenn man etwas gegen die umwandlung der erde in einen überwachungsplaneten hat. (Siehe auch hier.) Da muss man nicht noch irgendwelchen leuten geld für die entwicklung irgendwelcher softwäjhr geben, die ein bereits gelöstes problem noch einmal lösen soll, da muss man einfach nur damit anfangen, zu nutzen, was schon fertig herumliegt.

Warum „PayPal“ scheiße ist?

Na, weil die lieber mal schnell eine schaltfläche in ihrer tollen webseit verstecken, wenn viele leute wegen der willkür und kundenverachtung von „PayPal“ ihr konto abräumen und kündigen:

Screenshot mit dem hinweis

Ich habe schon lange nicht mehr eine so deutliche aufforderung gesehen, eine alternative zu einem viel zu selbstgefälligen dienstleister aufzurichten.

Gut, so lange ists dann doch nicht, da war ja „Facebook“…

Aber diesmal die alternative nicht von guhgell machen lassen, bitte!

Fail des tages: die paypal-umfrage

Diese mäjhl von paypal war ein derartiger fail, dass ich zunächst gar nicht daran glaubte, dass sie überhaupt von paypal komme — denn solche patzer lassen mich sofort zweifeln. Aber die mäjhl kam sicher und zweifelsfrei von paypal. Natürlich war es eine HTML-formatierte mähl, die herrn Müller¹ folgendermaßen anspricht:

PayPal Customer Survey

Guten Tag, Peter M�ller […]

Kein weiterer kommentar. Wenn es Leute gibt, deren technische imkompetenz (es ist ja nicht so schwierig, sonderzeichen als HTML-entitäten zu kohdieren) und dummheit genau so schreiend ist wie die technische inkompetenz und dummheit der meisten spämmer, denn sind es werber, die das internetz für ihre saudumme kommunikazjon nutzen.

Dass man einfach vorher mal testet, was man da millionenfach aufs netz loslässt… ach wozu!

¹Natürlich ist „Peter Müller“ ein platzhalter für den wirklichen namen, der ebenfalls einen umlaut enthielt.