Krüpplografie des tages

Ein fataler Fehler in der beliebten Thunderbird-Erweiterung Enigmail kann dafür sorgen, dass Mails, die nach Angabe der Software verschlüsselt werden, im Klartext durch die Leitung gehen. Wer sich darauf verlässt und mit der Funktion vertrauliche oder gar geheime Informationen verschickt, riskiert, dass diese von Dritten mitgelesen werden

Weia! Aber das problem tritt nur bei PEP auf, also bei dieser erleichterung und vereinfachung für ein eh schon nicht besonders schwieriges verfahren… aber der generazjon wischofon kann es ja gar nicht einfach genug gehen.

Kryptografie des tages

Was hat uns denn allen noch ganz dringend gefehlt? Heise kennt die antwort:

Das europäische Projekt „Pretty Easy Privacy“ will den Einsatz von Kryptografie für alle Nutzer von Computern, Smartphones und Tablets deutlich vereinfachen […] Ziel ist es, dass viele Menschen ohne jegliche Kryptokenntnisse Kryptografie nutzen sollen, wenn sie […] Facebook […] benutzen

*prust!*

Am besten mit zusammen mit dem tracking-trojaner, den das fratzenbuch den leuten auf die wischofone kackt. Mal schauen, wie lange es dauert, bis diese scheißäpp, der man systemgottrechte einräumen muss, um sie zu installieren, nach den schlüsseln grabscht und sie direkt in die datensammlung der NSA gibt. (Und nein, die äpp von irgendeiner anderen S/M-klitsche ohne seriöses geschäftsmodell ist keine spur besser.)