Die hl. Greta des tages

In ihrem streben nach völliger emozjonalisierung und entp’ltisierung berichten jornalisten in presse und glotze über alles mögliche von der hl. Greta… ähm… von Greta Thunberg: was für klamotten sie anhat, wie eindringlich sie spricht, wie beeindruckend ihre auftritte sind. Nur eines wird verschwiegen, nämlich die „kleinigkeit“, was sie so an zahlen und fakten anführt.

Greta wird zitiert, dass sie diese Zahlen immer und immer wieder wiederholt. Und dass nicht ausreichend darüber berichtet wird. Und was wird in diesem Artikel nicht erwähnt?

Genau diese Zahlen.

Und nein, das betrifft nicht irgendwelche träschsender, die ihr dschungelkämp und ihr deutschland sucht die superheulboje mit ein paar infohäppchen unterbrechen sowie irgendwelche arsch-und-tittenblätter der marke stern, bildzeitung oder bunte, sondern die speerspitzen des angeblichen kwalitätsjornalismus von der zeit über die alpenprawda bis hin zur frankfurter rundschau.

Gruß auch an die ganzen werbekunden der scheißzeitungen und scheißsender! Die sind sicherlich hochzufrieden damit.

Propaganda, heuchelei und doppelmoral, wohin man nur schaut.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

Kurz verlinkt

Der Kult um Greta Thunberg ist extrem verstörend und er markiert ein neues Tief im Niedergang, auf den die westliche Zivilisation anscheinend zusteuert […] Auf gesellschaftlicher Ebene hat das alles, offen gesagt, den eher unangenehmen Hauch einer bewussten Kampagne, die Menschen durch die Ausbeutung eines offen gesagt sehr gestörten Kindes zum Schweigen zu bringen. Und die Tatsache, dass es Menschen gibt, die bereit sind, diese Art von emotionaler Taktik zu nutzen, um ihre Agenda voranzutreiben, ist wirklich ziemlich finster und verheißt nichts Gutes. Wir stehen kurz davor, eine Gesellschaft zu werden, die vollständig von Emotionen statt von Vernunft regiert wird

Nein, das ist diesmal kein link auf eine webseit, von der einige twits da drüben beim zwitscherchen und irgendwelche gesichter da drüben beim fratzenbuch sagen würden, dass sie total pfui und nazi sei. 😉

Jornalistischer realitätsverlust des tages

Landtagswahl in Sachsen
So hält man die AfD auf Abstand

[…] Und dann handeln. Michael Kretschmer hat geschafft, wovon CDU-Parteifreunde in anderen Ländern träumen: Er hat die AfD auf Abstand gehalten […]

Dieser contentindustrielle und hirnfickenwollende wahlergebniskommentarauswurf des berliner tagesspiegels erreicht mindestens dreieinhalb elefantenrundenschröder auf der nach oben leider sehr offenen skala für realitätsverluste. Haben die werten dämchen und herrchen jornalisten nicht mitbekommen, dass diese AFD eine zuwax von 17,8 prozentpunkten in saxen feiern konnte? Oder, um es noch deutlicher auszudrücken: Einen stimmenzuwax um über 280 prozent? (Ja, wirklich!) Davon träumen also CDU-obermotze in anderen bummsländern nur, dass diese AFD ihre stimmen fast verdreifacht? Weia! 🤦

In ihrer dadatümelnd absurden und realitätsfernen personenkult-feierlaune ohne anlass zum feiern (so etwas hätte sicherlich auch Hitler gefallen) ist den intelligenzverachtenden drexjornalisten inzwischen nicht nur die lebenswirklichkeit der menschen in deutschland egal, sondern inzwischen sogar ein ausgezählter, in zahlen ausgedrückter ausgang einer wahl. Solche meister der schamlosen lüge… ähm… alternativen fakten wären sicherlich auch in der DDR etwas geworden. Schade eigentlich, dass dieses pressesterben immer noch viel zu langsam geht. ⚰️

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke! Ihr könnt ja euer scheißleistungsschutzrecht mit ins würmerloch nehmen!

[Originalkwelle]

#Aufstehen zum personenkult

Die folgenden gruppenregeln wurden mir von jemanden zugesteckt. Sie gehören zu einer fratzenbuch-gruppe, die keinen bezug zu Sahra Wagenknecht hat, sondern so tut, als sei sie von freunden der „sammelbewegung“ #aufstehen betrieben. Ich kann weder ausschließen, dass es sich hier um einen fäjhk handelt, noch kann ich ausschließen, dass es sich hier um eine satire handelt. Ich habe mir die fratzenbuch-seite dieser gruppe nicht angeschaut, weil ich das fratzenbuch (ebenso wie andere webseits von illegalen und asozjalen scheißspämmern) nicht benutze. Die hervorhebung ist natürlich von mir.

Gruppenregeln -- Sinn dieser Gruppe ist die Unterstützung von Sahra Wagenknecht und ihrer _linken_ Sammelbewegung. Diese Gruppe ist also in erster Linie für etwas und nicht gegen etwas! -- Jeder der die Bewegung unterstützen mag darf mitmachen, unabhängig davon ob und welche Partei er unterstützt. -- Geduldet werden keine Menschenfeinde, Beleidigungen und keine feindselige Stimmungsmache (Hetze) gegen Nichts und Niemanden. Insbesondere nicht gegen Geflüchtete aber auch nicht gegen rechte Gruppierungen (dies bedeutet nicht automatisch, dass man (oder die Gruppe) mit den entsprechenden Gruppierungen einveratanden ist.) Sachlich formulierte Kritik und Auseinandersetzung ist erwünscht! -- Die Sammelbewegung ist links aber der Kampf 'Links-Gegen-Rechts' soll hier nicht geführt werden - jeder versteht unter diesen Begriffen ohnehin etwas anderes. HERVORGEHOBEN: **Überlegt euch im Zweifel, wie Sahra über ein Thema denken würde.** Haltet ihr eine Aussage für unpassend in der Gruppe, fragt erst mal nach wie es gemeint war. Sagt nicht gleich: 'Du bist ein…', sondern lieber: 'Das klingt für mich… weil…'. -- Sollte es trotzdem zu Problemen kommen, markiert bitte die Moderatoren oder Admins oder schickt eine Nachricht an die Seite, die zu dieser Gruppe gehört. Die Admins können nicht jeden Beitrag mitlesen und sind auf die Hilfe der Gruppe angewiesen. Habt dann Vertrauen, dass sie helfen werden. -- Viel Spaß und lasst uns was bewegen!

Wenn der schamane spricht

[…] werde ich nie vergessen, wie stolz meine Mutter nach einem Bundesparteitag in den 80ern nach Hause kam und freudig berichtete, dass sie mit Willy Brandt geredet hatte. Er hatte zu ihr „Na, mien Deern?“ gesagt, schon das reichte aus, um bei meiner Mutter ein Gefühl der Glücksseeligkeit zu verbreiten, ein derartiger Übervater war er damals für viele in der SPD

Bei A. Hitler, J. Stalin und kaiser raubmord II der bluttrunkenen länder war es ganz genau so. Nichts ist so schlimm wie die kulte um personen!