Hund/Schwanz

Der werte botschafter der vereinigten staaten eines teils von nordamerika hat die bummsregierung mal mit schriller hundepfeife daran erinnert, dass der schwanz nicht mit dem hund wedelt. Wie konnte es nur dazu kommen, mit der CSPDU, die kollektiv so tief im anus der USA stecken, dass nicht einmal mehr die füßlein herausschauen. Nun, der wirtschaftsmaxister Peter Altmaier von der CDU hat gar despektierliche Wörtlein in das Mikrofon gerülpst:

Auch die USA verlangen von ihren Firmen, dass sie bestimmte Informationen, die zur Terrorismusbekämpfung nötig sind, dann mitteilen.

Kurz, er hat mal wiedergegeben, was seit den enthüllungen von Edward Snowden jeder weiß. Das ist so eine nicht-neuigkeit, dass es nicht einmal mehr die vöglein von den dächern pfeifen wollen. Und jetzt sind die USA bitter, ach so bitter beleidigt. Och, diese kuller kuller tränchen! :mrgreen:

Denn jetzt ist klar und nicht mehr dementierbar, dass sogar die gegenwärtige bummsregierung Edward Snowden glaubt. Nur politisches asyl gibt sie ihm leider nicht, obwohl Edward Snowden vermutlich der zuwanderer wäre, über den ich mich am meisten freuen würde. Aber nein, der kann hier nicht unterkommen, bis er nicht mehr von seinem folter-, kriegs-, geheimdienst- und überwachungsstaat politisch verfolgt wird.

Obwohl sogar die bummsregierung ihm glaubt.

Der bundeswirtschaftskasper Peter Altmaier hat es ja gesagt.

Aber wenn man denen trotzdem so tief im arsche steckt, dass nicht einmal die füße rausgucken…

Nachtrag: Fefe hat auch was geschrieben… 😀

Populist des tages

Der populist des tages ist Peter Altmaier, gastwirtschaftsminister und internetz-spezjalexperte, CDU, der uns mit folgenden frasen unterhalten will:

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier vergleicht den Zugang zu freiem Internet mit dem Recht auf Bildung oder medizinische Versorgung. „Der freie Zugang zum Internet muss ein Grund- und Menschenrecht sein, das für alle Menschen weltweit gilt“, erklärte der CDU-Politiker am Sonntag

Tja, herr Altmaier, der zugang zum freien internetz ist ein grund- und menschenrecht. Sie müssen nur mal das grundgesetz für die BRD lesen, dann wird ihnen das auch klar: Jeder hat das Recht […] sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten […] Eine Zensur findet nicht statt. Aber es ist schon klar, dass ihnen als CDU-p’litiker mit karrjere unter der bleiernen raute dieses ekelhafte grunzgesetz ziemlich fremd ist.

Das von ihnen frisch postulierte und im propagandamodus wie etwas wirklich existierendes behandelte „grundrecht auf bildung“ gibt es hingegen im grunzgesetz ebenso wenig wie das „grundrecht auf medizinische versorgung“. Deshalb sind hier ja auch so viele menschen so dumm, dass sie auf ihresgleichen reinfallen, herr Altmaier. Und wer schon einmal verarmt und ohne krankenversicherung einen arzt brauchte, weiß, wie wenig grundrecht da mit rein spielt. Gut, dass es ärzte gibt, die eine solche situazjon verstehen, wenn man sie erklärt.

Ach, in die situazjon mit dem „verarmt“ werden sie nie kommen, herr Altmaier? Na, das habe ich mir doch gedacht.

Und auch das dritte grundrecht des herrn Altmaier von der CDU…

„So wie es ein Grundrecht ist, Zugang zu Wasser, zur Gesundheitsversorgung oder zu Bildung zu haben.“ Das Internet müsse auch für Bürger in Schwellen- und Entwicklungsländern „global und frei bleiben“

…gibt es in der BRD nicht: das grundrecht auf zugang zu wasser.

Aber hej, der redet ja auch von den rechten, die er anderswo, in so genannten schwellen- und entwicklungsländern (also zukünftigen absatzmärkten für BRD-produkte) haben will. Das soll das internetz global und frei sein. Hier in der BRD gibts das netzwerkdurchsetzungsgesetz und so viel scheißzensur fürs internetz, dass die benutzung von proxies längst zum neuen westfernsehen geworden ist.

Erste gute auswirkung der „europäischen klaut“

Bummswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gestürzt, als er die pläne für eine europäische klaut-lösung vorstellen wollte [archivversjon]. :mrgreen:

Vielleicht fängt ja im krankenhaus das anstandszentrum im gehirnchen wieder an zu arbeiten. Oh, da ist gar keins? Na, dann eben nicht. Trotz allem: gute besserung!