Datenschleuder des tages

Datenschleuder des tages sind die philippinen, die ihre wählerdatenbank mit sportlichen 55 milljonen datensätzen „veröffentlicht“ haben — einschließlich fingerabdrücken, damit kriminelle jetzt endlich auch biometrische daten missbrauchen können.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, zu glauben, dass daten beim staat sicherer als bei unternehmen seien. Und generell wünsche ich viel spaß beim festen glauben an den schnell und billig zugesagten „datenschutz“. Jeder nur eine lobotomie!