Kurz verlinkt

Wir sollten wissen, dass wir Angst haben sollen. Wir sollen Angst haben, weil es ein sehr großes Business ist. Für Parteien, für Konzerne, für die Klickraten in Redaktionen, für die Titelseiten von Tageszeitungen, für die Einschaltquoten von Talkshows, für den Verkauf von Sicherheits- und Selbstschutztechniken, für Werbetreibende und viele andere. Wir werden instrumentalisiert und manipuliert, um mehr Angst zu haben, nicht weniger

Frage: was ist ein gefährder?

Was ist eigentlich so ein gefährder… oder genauer und mit der auffassung des werten herrn Hans-Georg Maaßen gefragt: so ein gefährder, eine gefährderin oder ein gefährderkind? Ist ja keine ganz unwichtige frage, denn da können polizeien und geheimdienste sich über so ein paar grund- und menschenrechte aus dem grunzgesetz hinwegsetzen und fröhlich totalüberwachen. Es antwortet die bummsregierung auf eine kleine anfrage:

Ein Gefährder ist eine Person, bei der bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a der Strafprozessordnung (StPO), begehen wird

Aha, ein gefährder ist also jemand, bei dem die gleichen polizeien und geheimdienste, die anschließend ihre privilegien aus dieser einstufung ausnutzen, nach sehr dehnbaren maßstäben annehmen, dass er ein gefährder ist.

Habt angst, leute, habt angst! Dann sind euch eure „grundrechte“ auch gleich noch ein bisschen egaler.

Sicherheit des tages

Die Berliner Silvester-Festmeile
Feiern hinter Zaun und Betonklötzen

Och, das mit zäunen, militärischen fahrzeugen und unmengen von beton kennen viele berliner ja noch vom „antifaschistischen schutzwall“, das ist also keine so große umgewöhnung. Die kennen das mit dem gründlich von bullen gefilzt werden ja auch noch von früheren ausflügen nach berlin, hauptstadt der DDR… :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß in der fobokratie der BRD! Habt angst, leute, denn angst macht euch dumm!

Europäische unjon und gedankenpolizei des tages

In frankreich kann man für zwei jahre in einen knast gesteckt werden, weil man eine webseit aufgerufen hat. Unter dem wehen banner des terrorismus kann man eben alles kriminalisieren und neostalinistische willkürjustiz-zustände schaffen, während in wirklichkeit auch in frankreich jedes jahr mehr menschen daran sterben dürften, dass sie unglücklich aus dem bett fallen als an terroranschlägen sterben… und vom ärztepfusch will ich gar nicht erst anfangen.

So ein gehirn auf angst ist noch schlimmer und für alle mitmenschen viel gefährlicher als ein gehirn auf drogen! Deshalb: lasst euch niemals, niemals, niemals in angst versetzen!

Hui, im heiseforum gibts leute, die verständnis für die kriminalsierung von webseitbesuchen haben

Tatsache des tages

Seit 1970 kommen in Europa immer weniger Menschen durch Terroranschläge ums Leben

Dass sich das zurzeit völlig anders anfühlt, liegt nur an der täglichen porzjon angstmach- und hirnfickpropaganda aus presse und glotze, verabreicht von euren feinden, den scheißjornalisten sowie den arschlöchern mit milljarden-øre-hintergrund, die die scheißjornalisten für diese hirnlähmende angstmacherei bezahlen, damit auch ja die rechte bombenstimmung aufkomme…

Als ich noch klein und dumm war und vom krieg hörte, dachte ich, dass niemand einen krieg wollen kann. Aber dann begriff ich langsam, dass es menschen gibt, die nicht im feldgrauen hemd verrecken, sondern ordentlich reibach machen, wenn andere verrecken.

Angstnachricht des tages

Eure euch liebende bummsregierung empfiehlt euch — auch wenn ihr hartz-IV-empfänger seid und kaum wisst, wie ihr über die runden kommen sollt — dass ihr euch für zehn tage vorräte irgendwo lagert, falls eure euch liebende bummsregierung demnächst mal krieg führt.

Tja, und wer das nicht hinkriegt, hat halt pech gehabt.

Es ist noch gar nicht so lange her…

Es ist noch gar nicht so lange her, dass mich menschen ausgelacht und als paranoid bezeichnet haben, wenn ich ihnen gesagt habe, dass ich davon ausgehe, dass demnächst verschlüsselung verboten wird. Und jetzt wird von der p’litischen klasse in europa schon an der scheibchenweisen einführung eines verschlüsselungsverbotes gearbeitet. Am ende eines etwas längeren p’litischen prozesses wird vermutlich eine regelung stehen, die verschlüsselung nur dann gestattet, wenn es einen staatlichen zweitschlüssel zum mitlesen gibt, den dann völlig unüberwachte geheimpolizeien und inlandsgeheimdienste nach herzenslust anwenden können. Alles andere wird kriminalisiert werden. Die können in frankreich und BRD sogar pflanzen verbieten und kriminalisieren, dann können sie alles verbieten und kriminalisieren. Die folgen sind auch schon absehbar: wenn man kryptografie kriminalisiert, werden nur kriminelle kryptografie haben.

Wie immer an vorderster front dabei, wenns um den kampf gegen menschenrechte wie eine geschützte privatsfäre und selbstverteidigung gegen internetzkriminelle, stalker und schnüffler geht: inniminis aus der BRDDR.

Am Donnerstag sagte Cazeneuve auf einer Pressekonferenz in Paris, er wolle am 23. August mit seinem deutschen Amtskollegen Thomas de Maiziere über Pläne zur Vorbereitung eines internationalen Aktionsplans beraten und Vorschläge für die praktische Ausgestaltung machen

Der französische innimini kann erstmal erklären, wie es eigentlich möglich war, dass ein durchgeknalltes, religjös-entmenschtes arschloch in frankreich trotz elektronischer fußfessel einen mordanschlag durchführen konnte. Oder was er sich von einer erhöhung der überwachten kommunikazjon verspricht, wenn seine polizeien und geheimdienstler nicht einmal dazu imstande waren, völlig unverschlüsselte SMS-kommunikazjon so rechtzeitig auszuwerten, dass die mörder vor ihrem gemetzel dingfest gemacht werden konnten. „Ich habe die nadel im heuhaufen nicht gefunden, ich brauche mehr heu“. Weia! Halten diese arschlöcher von inniminis die menschen für doof und hirnlos!

Wer die intelligenz seiner mitmenschen so verachtet, hat nichts anderes verdient, als dass ihm das ganze maß dieser verachtung zurückgegeben wird. Hierzu noch eine kleine anmerkung:

-----BEGIN PGP MESSAGE-----
Version: GnuPG v1

hQEOAySTdEqbdqwiEAQAl8RWvrG+Vko1PkbhqK+Cbf5o/GXjfl2Yvy4/2UimQpb1
hun0t8cYHEdWnze6wiAuTkQAirIIbXMvdDwnlc00t6qO+s9Nn2SPlKVbzl+D/Glx
PmMNA4kMGMJeBP9XMiTKcAXhOCZAwqvhxqIm26xmolpHR6pqg5W60EpUpU8oan4D
/iPT8uM4UWXYUZdvYRV5+/+GmZ+cK0vB7zNJlpTsqD5/m69XdxGwXV1tg1NnxMro
BL7iXI6FGz3xAn7yLohqOeHg24ktaGab+PIrDPPqOS9zEaIC7hsg/N8j1m0+3Jua
pUbOF+WPzdL0urL2sWZIanx8Dcssf30lIgccvDiFFS8h0pMBGwenl/6QluFBLfxO
FP8MISdr4+iqGhdhRzVJbuDgR5P++D3CZ88wvGh+cLbKaEZI/QAH2JZQJrJ8m81U
E67/V4IJulIxKI7NSxSVxn/5bDucOl1RBEGMGVJH4fXzIHJGsnL0Li1Bs3siRxPe
ReR6epFLPfVPTXdAvVAnCUUzHktf4VXoEm/Kx5vTza9LpkD1KFw=
=JA3a
-----END PGP MESSAGE-----

Bernard CazeneuveAllen anderen menschen kann ich nur empfehlen, die überwachung so teuer wie nur irgend möglich zu machen. Sprecht eure mundart am telefon! Schreibt, wo immer ihr das problemlos könnt, in nicht-standardisierter rechtschreibung, um automatische auswertungen zu erschweren! Verschlüsselt eure mäjhl! Verwendet keine tschättprogramme mit irgendeiner staatsschnittstelle (wie etwa „whatsäpp“ vom fratzenbuch)! Dezentralisiert eure kommunikazjon! Geht weg von fratzenbuch und zwitscherchen, statt dort einen leicht auswertbaren datenbestand über sämtliche sozjalbeziehungen zwischen allen menschen für ein paar däumchenhochs mitzupflegen! Reichert jedes bild, das ihr irgendwie durch das internetz befördert, um steganografische zusatzdaten an! Verwendet im internetz keine fotos von menschen, um nicht biometrische datenbanken der geheimdienste damit zu befüllen! Schaltet eure händis öfter mal aus, wenn ihr unterwegs seid oder sie nicht braucht! Benutzt keine „cloud“, die darin besteht, dass ihr daten auf den kompjutern anderer menschen speichert! Übt äußerste datensparsamkeit im alltag! Sabotiert überwachungskameras, wenn dies möglich ist! Weist andere an, genau so zu handeln und erklärt ihnen, warum das sein muss!

Keine einzige jetzt eingeführte unrechtsmaßnahme wird jemals wieder beendet werden, und wenn es nicht breiten und wirksamen widerstand gegen diese ganze menschenrechtsverachtende kackscheiße gibt, dann wird es nur immer und immer schlimmer. Und nein, gegen den terror hilft das alles nichts. Hat man ja wieder und wieder gesehen. Trotzdem werden sie euch vorwerfen, dass ihr freunde der terroristen seid und terrortaten erst möglich macht. Mir hat frau von der Leyen ja auch vorgeworfen, dass ich ein freund der kinderficker bin, der schweren kindesmissbrauch mit seiner abwehr der internetzzensur erst möglich macht. Fallt nicht auf diese unendlich dumme propaganda rein! Rotzt den lügenp’litikern in ihre unverschämte fresse, wenn sie euch so etwas ins gesicht sagen!

Und wenn ihr mit diesem ganzen programm überfordert seid, dann macht wenigstens einen teil davon. Irgendeine der eben beschriebenen gegenmaßnahmen gegen das überwachtwerden kann nämlich jeder, und zwar fast ohne aufwand.

Nichtstun heißt mitmachen! Geschichtsbücher zu risiken und nebenwirkungen eines solchen mitmachens gibt es in jeder gut sortierten bücherei.

Die propaganda für den überwachungsstaat läuft weiter

Hej, beim NSA „knacken“ sie doch immerhin die „verschlüsselten“ tschätts von terroristen:

Ein Ermittler sagte zu FOCUS: „Erneut sehen wir, wie wichtig die vielgeschmähte NSA für unsere Sicherheit ist.“

Da müsste man ja angst haben, wenn es die nicht gäbe!!elf!!!!1! Auch weiterhin viel spaß mit der allmedialen propaganda für die erhaltung und ausweitung totaler menschenüberwachungssysteme! Nur die überwacher, die überwacht keiner…

Übrigens: wenn die idjoten über das „whatsäpp“ vom fratzenbuch getschättet haben, war da nix zu knacken. Da hat die NSA eine direkte datenausleitung. Kluge terroristen nehmen etwas sichereres.

Und angst dürft ihr trotzdem haben, denn selbst der monströse überwachungsapparat konnte die mordanschläge nicht verhindern.

ENDLICH! ENDLICH!!1! ENDLICH!!!elf!

Achtung, dieser text enthält aussagen über die zukunft. Überprüft es! Schaut nach, wie es sich in den nächsten tagen entwickelt! Ich halte es für so absehbar, dass ich es als gewissheit behandle und riskiere gern die mögliche lächerlichkeit, unrecht gehabt zu haben.

Endlich gibt es am jüngsten mordanschlag von münchen etwas, was anlass dazu werden könnte, extreme internetzzensur für jeden menschen sowie totale überwachung, von der BRD ausgegebene internetzausweise und dergleichen zu fordern. Das muss man ja immer einfordern, und wenn man das nicht macht, wisst schon, das ist ja alternativlos und schützt ein supergrundrecht, dann werdet ihr alle erschossen. Gerade BRD-kwalitätspolitiker mit innenministerjumshintergrund können sich so eine gelegenheit gar nicht entgehen lassen, und schon heute abend wird das losgehen.

Da jetzt schon in meinen ohren klingt, was ich die näxsten zweiundsiebzig stunden von diversen entrechtungsexperten, dachschadenverbänden und hilfshitlern aus den diversen BRD-kwalitätsdemokratievereinen (so genannte „parteien“) hören und lesen kann, klinke ich mich mal kurz aus und wünsche euch allen einen richtig schönen sonntag. Genießt den sommer, so lange es ihn noch gibt, und nehmt nicht eure überwachungswanzen mit in den hellen, warmen tag hinein!

Ach, ihr müsst pokémons fangen… nun gut, geht einfach verrecken und lasst euch mit euren wischofonen begraben, damit ihr nicht ganz so allein mit dem schmatzen der würmer seid! Die menschenrechte sind an euch eh verschwendet. Und das gehirnchen vermutlich auch. Wozu auch ein gehirnchen, wenn man so eine schöne psyche hat? Mich hätte gestern fast ein vollidjot totgefahren, der in seinem scheißauto mit dem händi rumgemacht hat und für mich sehr danach aussah, als finge er gerade ein pokémon ein. Das — und die gesamte damit verbundene knüppelgleiche dummheit — empfinde zumindest ich sehr viel bedrohlicher als jede möglichkeit, auch durch terror, amok oder ganz herkömmlichen mord sterben zu können. Dass ich mir nicht so leicht wie ihr die jeweils p’litisch gewünschte angst einjagen lasse, liegt vermutlich daran, dass ich seit zwei jahrzehnten überhaupt nicht mehr fernsehe. Ich empfehle das zur nachahmung.

Der grund ist doch inzwischen egal…

Tweet von @annalist: Mehr Bundeswehr. Mehr Überwachung. Mehr Polizei. Mehr Abschottung. Dabei war es kein Terror-Anschlag, sondern ein durchgedrehter Teenager.

Nur, um es deutlich zu machen: und das in einer situazjon, die die münchener polizei trotz hektischer lage wirklich gut im griff hatte. Verhindern kann man solche taten allerdings nur durch einen präventiven finalen rettungsschuss auf alle potenzjellen täter, und dann wären keine menschen für den staat mehr übrig… denn für den staat ist jeder ein terrorist. Deshalb werdet ihr ja alle schon totalüberwacht. Auch weiterhin viel spaß mit dem bestmöglichen system, und krepiert an eurer scheißangst, ihr idjoten!

Phobokratie des tages

Bummsinnimini Thomas die Miesere so: bespitzelt euch untereinander und meldet unseren polizeien und geheimdiensten alles, was euch an anderem menschen auffällig erscheint. Wisst schon, wegen des terrors und wegen der angst, die wir euch zusammen mit unseren jornalistenfreunden wegen des terrors machen, der übrigens mit unseren exportweltmeister-waffen gefördert wird…

Hach, wäre das schön, wenn aus dem gleichen mund mal die aufforderung käme, mit ihren wischofonen am steuer rumspielende autofahrer zu melden. Dass mich ein idjot mit sprengstoffgürtel oder ein vollhonk mit sturmgewehr ausknipst, ist ja eine eher unwahrscheinliche todesart, aber in den letzten jahren springe ich fast jeden tag einmal dem grimmen tod von der schippe, weil ein unglücklicherweise mit führerschein ausgestatteter vollidjot mit seinem scheißhändi beim autofahren rummacht und ansonsten gar nix mehr richtig wahrnimmt.

Ein vorteil für bewohner hannovers

Es ist ja nur von vorteil, wenn man wegen des besuch eines großmörders, kriegsherrn und friedensnobelpreisträgers auf einmal unter dem zepter der fressenden angst vorm mord am mörder in einem menschenrechtsfreien raum lebt.

[…] Die Sicherheitsvorkehrungen seien sogar zum Vorteil der Anwohner […]

Wenn ein Staatspräsident, der ein fremdes Land besucht, vor den Einwohnern einer Stadt, in der er auftritt, in Sicherheit gebracht werden muss, dann könnte das Ursachen haben, die mit dem vorübergehenden Wegschließen derer, die dort wohnen, nur schwerlich zu bekämpfen sind. Es ist jedoch nur zum Vorteil der Anwohner. Klar: Wer in Hannover sein Haus nicht mehr verlassen darf, der muss wenigstens Hannover nicht sehen

Endlich mal eine neue terrorangstmasche!

Übrigens: kwelle dieser tagesschau-meldung ist die bildzeitung. Wenns die richtige angst verbreitet, wird auch dieses völlig indiskutable, intelligenz- und menschenverachtende lügenblatt von den gebührenfinanzierten kwalitätsjornalisten des BRD-kwasistaatsfernsehens als richtige kwelle betrachtet. Auch weiterhin viel spaß mit der p’litischen bildung, die euch diese leute ins gehirnchen rammen wollen!

Geheimdienste warnen vor Anschlägen
Terrorgefahr an Europas Stränden?

Immer schön viel angst haben, denn angst macht dumm und gefügig. Unterdessen hat bummskanzlerin Angela Merkel ausgerechnet einem gewissen herrn Recep Tayyip Erdoğan, der ja fröhlich den „IS“ unterstützt, einen hübschen vertrag zur terrorflüchtlingsverklappung mit sex milljarden draufgegebenen øre schmackhaft gemacht. Na ja, vielleicht gibt es so keine bomben an der nordsee. :mrgreen:

Und nein, solche probleme werden nicht „gelöst“, indem man damit aufhört, mordbandenfinanzierende schurkenstaaten wie saudi-arabien oder die gegenwärtige türkei mit geld vollzupumpen, sondern indem man die eigene bevölkerung wie verbrecher behandelt und totalüberwacht.

„Hartz fear“ des tages

Im Durchschnitt haben diese Kollegen während eines Jahres 12,1 Tage krank gearbeitet. Fast die Hälfte (47 Prozent) quälte sich eine Woche oder länger. Und 14 Prozent brachten sogar über einen Zeitraum von mindestens drei Wochen ihre Bazillen mit zur Arbeit […]

Eine Gruppe unter den Krankarbeitern ist auffällig groß, nämlich Menschen, die sich Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen

Mit gruß von der ehemaligen arbeitsmenschenpartei SPD, die den hartz-fear-staat eingeführt hat.