Polizei des tages

Stell dir mal vor, du frühstückst, und auf einmal stürmt die polizei mit rd. 30 knüppelbullen deine bude und beschlagnahmt dir alles mögliche zeug weg. Das wird sicher einen guten grund haben? Freilich, es geht um den G20 und die dortige gewalt. Allerdings wirst du durchsucht und dir wird aller möglicher kram beschlagnahmt, obwohl du gar nicht dort warst, sondern deine lebensabschnittsgefährtin. Und schließlich räumt die scheißpolizei auch noch ein, dass es ihr bei solchem vorgehen nur um terror und gewalt geht:

Das zeigen auch die Antworten von Jan Hieber, dem Leiter der Soko Schwarzer Block. Er mußte zugeben, dass es bei den Hausdurchsuchungen im Kontext des Rondenbarg Komplex weder um die Sicherung neuer Beweise ging, noch um die Verhaftung von Beschuldigten

Weia!

S/M des tages

Dem mit Twitter vertrauteren Benutzer sind derlei Meldungen inzwischen bereits bekannt. Denn immer häufiger werden dort inzwischen Benutzerkonten wegen vermeintlichem oder tatsächlichem „Hatespeech“ gesperrt oder zumindest in Deutschland blockiert

Aber hej, solange die BRD-zensurbejubelungsjornalisten es für meldenswert und hochnotwichtig halten, dass sich der amtierende US-obermotz Donald „great-again“ Trump mal für ein viertelstündchen ohne das zwitscherchen behelfen musste, solange kriegen es die meisten menschen gar nicht erst mit, wenn irgendjemand mit der häjhtspietsch-zensurkeule technokratisch mundtot geprügelt wird. Ich wünsche allen nutzern auch weiterhin viel spaß bei zwitscherchen und fratzenbuch! Gibt ja so tolles miteinander dort, und so tolle reklame…

Wissenschaftsmissbrauch des tages

Die europäische kommissjon, diese p’litbüro der EU, hat eine studie in auftrag gegeben, um mal zu schauen, wie groß eigentlich der schaden durch illegale kopien urheberrechtlich geschützter werke ist. Leider passte das ergebnis dieser studie nicht zu den p’litischen beglückungsideen des EU-p’litbüros — also: aufhebung von grundrechten, internetzzensur, kriminalisierung normaler internetznutzung, permanente überwachung aller menschen und verpflichtung aller menschen zum tragen einer smarten, ständig zu den geheimpolizeien funkenden analsonde — und es gab gar nicht den großen schaden von vielen fantastilljaren øre, von dem die contentindustrie immer jammert:

Der Konsum von illegal kopierten Inhalten hat kaum Wirkung auf den Erwerb der Inhalte, stellt eine Studie im Auftrag der EU-Kommission fest

Was macht man da, wenn man trotzdem sein p’litisches beglückungsprogramm „argumentativ“ vorantreiben will? Na, ist doch ganz einfach: man verwendet für seine „argumentazjon“ nur ein teilergebnis der studie, hält aber die studie als ganzes vor allen menschen in der EU (einschließlich abgeordneten des europäischen parlamentes) geheim.

Dank an Julia Reda. Wer mich kennt, weiß, wie ungern ich mich bei p’litikern bedanke. Für verschwörungsteoretiker noch eine anmerkung: was meint ihr eigentlich, warum die piratenpartei damals so systematisch demontiert wurde? Der gegenwärtig herrschenden klasse ist sogar eine (seit über einem jahr systematisch nach oben geschriebene und bis hin zu einem „kanzlerduell“ voller AFD-fragen nach oben staatsfernsehgesendete) AFD lieber als eine p’litische bewegung, die für offenheit und transparenz eintritt, scheiß auf die jeden tag irgendwo nicht weiter nachrichtenvermeldeten brennenden unterkünfte. Aber hej, die organisierte linke und der organisierte feminismus haben euch ja erzählt, dass die piraten pöse pöse nazis sind, und jetzt gibts halt die AFD, die „angst für deutschland“, als demokratiesimulazjon für die (oft mit gutem recht) unzufriedenen. Das manipuliertwerden hinsichtlich der piratenpartei geht immer noch so weit, dass auch die kwalitätsjornalistische heise-redakzjon Julia Reda zum mitglied der scheißgrünen umdichtet, obwohl sie als vertreterin und mitglied der piratenpartei nur einer gemeinsamen frakzjon aus piraten und scheißgrünen angehört, die gemeinsam frakzjonsrechte in parlament wahrnehmen, weil allein die masse dazu fehlte…

Gruß auch an herrn Oettinger, der in der EU-kommissjon sitzt, damit wir auch alle merken müssen, wie vollkommen und beleidigend wir alle von der gegenwärtig herrschenden klasse verachtet werden. Nein, wählen hilft dagegen nicht. Dafür müsste es nämlich eine auswahl — oder im falle des EU-p’litbüros: überhaupt eine wahlmöglichkeit — geben.

Kennt ihr den schon?

Achtung, flüssigkeiten aus dem mundraum entfernen!

Verbot gefordert:
Verleger geben Adblockern Mitschuld an Trumps Wahlsieg

Und hier ist noch ein kleiner nachschlag auf der webseit der piraten-frakzjon in NRW — müsst ihr verstehen, onlein-reklame bei den hochkwalitativen kwalitätsmedien ist nicht zu beanstanden.

Zeitungsverleger:
Wer AdBlocker runterlädt, wird bestraft

Möge er schnell auch körperlich verrotten

Ich wünsche herrn Christopher Lauer (früherer piratenpartei-p’litiker aus dem BRD reichshauptslum, der die piratenpartei systematisch mitzerstört hat, um danach einen sicherlich gutdotierten dschobb im axel-springer-verlach zu übernehmen) viel spaß in der hartz-IV-, leistungsschutzrecht-, internetzzensur-, billiglohn- und rückschrittspartei SPD und bin hocherfreut darüber, dass wieder einmal zusammenwäxt, was schon lange zusammengehört. Möge die intellektuell schon begonnene verrottung schnell aufs körperliche übergreifen.

Dem baldigen, einer nachlassenden bedeutsamkeit und medjenpräsenz folgenden auftritt im „promi-big-brother“ oder „dschungelkämp“ im hirnfreien BRD-gossenfernsehen schaue ich mit gespannter erwartung entgegen. 😈

Übrigens, verlogene BRD-scheißp’litiker…

Übrigens, verlogene BRD-scheißp’litiker, wenn ich gerade so sehe, wie ihr euch für die seit jahren überfällig abschaffung der so genannten „störerhaftung“ selbst feiert und in euren nach vergorener scheiße stinkenden PResseerklärungen so tut, als wäre das eine tolle idee von euch gewesen, die ihr entschlossen durchgesetzt habt: ihr tut das, weil ihr es in kürze sowieso tun müsst; weil die von euch jahrelang vorsätzlich als rechtsnorm erhaltene, spezifische BRD-gesetzeslage in der europäischen unjon gegen die menschenrechte verstößt — und der mensch, der unter gewissen persönlichem risiko und inkaufnahme einiger unannehmlichkeiten für diese klärung am EuGH gesorgt hat, war keineswegs ein mitglied der CDUSDPCSU, sondern eines der piratenpartei. Ja, diese piratenpartei, von der die von CDUSPDAFDCSUFDPGRÜNETC beherrschten drexmedien immer mit auf die psyche zielenden kampanjen behauptet hat, es handele sich um einen haufen p’litikunfähiger kaoten und nazis.

Glaubt also ja nicht, dass das jemand in der bummsrepublik alzheim vergessen hat, ihr verlogenen, heuchlerischen arschlöcher mit eurem appell an die vergesslichkeit! Geht verrecken! (Ihr könnt ja den dank der scheißpresseverleger für euer „leistungsschutzrecht“ mit ins grab nehmen.)

Straftat des tages

Wenn man in saxen ein bisschen frei handelbares vogelfutter verteilt und draufschreibt, dass es sich um vogelfutter handelt und dass man die samen nicht anbauen darf, dann lernt man die volle härte der strafverfolgung kennen.

Tja, die leute hätten wohl besser ein paar flüchtlingsunterkünfte anzünden sollen… :mrgreen:

Leistungsschutzrechtbegrüßer des tages

Christopher Lauer. Übrigens ist der auch für das vergessen im internetz…

Lauer scheint übrigens alte Tweets zu löschen, wo er noch gegen das Leistungsschutzrecht war

…aber das gelingt ihm nicht ganz so gut.

Nein, ich bin nicht p’litikverdrossen. Aber ich bin p’litikerverdrossen, vor allem, wenn ich derartig große arschgebu… ähm… ausgeburten von intelligenz-, wähler- und damit menschenverachtung vor mir sehe. Da denke ich mir leicht, dass derartige p’litiker in ihrer schambefreiung und ihrem fundamentalzynischen opportunismus nur noch drei dinge brauchen: einen hocker, einen strick und einen tritt in den arsch — alles andere scheint zuviel.

Übrigens: anders als die den grünen nahestehenden blogger bei „netzp’litik“ durch suggestive formulierungen den eindruck erwecken, ist Christopher Lauer kein mitglied der piratenpartei mehr. Wie das erwecken eines derartigen eindruckes durch jornalisten, die den natoolivgrünen nahestehen, zu beurteilen ist, überlasse ich dem urteil jener, die es „genießen“. Man muss „netzp’litik“ übrigens nicht irgendwie unterstützen.

P’litikerverdrossenheit des tages

Ein ehemaliger vorsitzender eines großen verbandes der piratenpartei, der ausgerechnet beim leistungsschutzrecht-lobbyisten axel springer SE einen mutmaßlich gut dotierten dschobb macht. Möge ihn der blitz beim scheißen treffen!

cheqotlhchugh maHaghbe“a‘? cheDuQchugh mareghbe“a‘? cheQlHchugh manoDbe“a‘?

Piratenpartei des tages

Die piratenpartei… falls noch jemand sich erinnert… ist jetzt einer umfrage zufolge die zweitstärkste p’litische kraft und könnte durchaus demnächst an einer regierung beteiligt sein… allerdings in island. Vermutlich haben die da andere temen als lechts-rings-debatten, gender-bullschitt, dritte klos für unbestimmte geschlechter und…

I’m happy to see such a reception, but you also need to keep this. Firstly, it’s not self-evident that this will be the result of the elections and not self-evident that this will go on. It’s important not to become arrogant because of this

…die trollwütigen eskapaden irgendwelcher minderbegabter selbstdarsteller_innen aus dem BRD-reichshauptslum berlin.

Psst! Wisst ihr schon, was die piratenpartei kaputtgemacht hat?

Das war die folgende ansage von Sven Regener:

Lacht nicht! Wenn solche spezjalexperten wie Sascha Lobo und Christopher Lauer das so in ihrem großen buch zur contentindustriellen leichenfledderei an der piratenpartei so schreiben, dann muss das ja stimmen — schließlich ist dieser frisurträger „die hand, die dich mit dem kampf um deine grundrechte füttert„¹:

Viel spricht dafür, dass der legendäre Radiomonolog Sven Regeners der Auslöser war

Ich wünsche den beiden auch weiterhin viel spaß bei ihren p’litischen analysen! 😀

¹Nein, das ist keine satire, das steht da wirklich über Sascha Lobo.

Piratenpartei des tages

Jetzt, wo die wahlergebnisse nicht einmal mehr in die nähe irgendeines parlamentssitzes kommen, treten alljene gestalten aus der piratenpartei aus, die niemals hätten eintreten sollen. Was sie hinter sich zurücklassen, ist ein kaputtes sprungbrett für ihre eigenen karrjereambizjonen. Was sie mitnehmen, ist ihr gelaber von „solidarität“…