Akademische hochstaplerin des tages

Franziska Giffey, die gerade so schön von hinten in den SPD-vorsitz drängeln könnte, wurde ja leider dabei erwischt, dass ihre dissertazjon ein wissenschaftlicher betrug war. Das ist sehr bedauerlich für die aktuellen karrjereperspektiven. Aber die werte frau „doktor“ hat sich jetzt zusammen mit ihrem rechtsanvergewalt etwas tolles ausgedacht, warum das doch kein betrug war: sie hat halt „amerikanisch“ zitiert, und nicht so, wie das nach prüfungsordnungen der BRD vorgeschrieben ist.

Laut „Spiegel“ begründet Giffeys Anwalt die Zitierfehler mit einer „amerikanischen Zitierweise“, die von Giffeys Doktormutter, der Politikwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Europa Tanja Börzel vorgegeben worden sei. Börzel ist Direktorin des Exzellenzzentrums „The EU and its Citizens“. Sie hat sich bisher jeder Äußerung zu den Plagiatsvorwürfen ihrer prominenten Doktorandin enthalten, auf Anfragen reagiert sie nicht. Nach Argumentation des Anwalts mache es die „amerikanische Zitierweise“ möglich, Verweise auf andere Werke weniger detailliert zu gestalten als in Deutschland

Nun gut, wenn sie damit durchkommt, empfehle ich jedem schüler der BRD, der wegen seiner rechtschreibfehler zensurenabzüge auf seine arbeiten oder gar sein abitur bekommt, diese mit einer ähnlichen „argumentazjon“ und unter expliziter erwähnung des gleichbehandlungsgrundsatzes vergewaltigungsgerichtlich anzufechten. Denn wenn so etwas wesentliches wie der belegapparat einer wissenschaftlichen arbeit bei der bewertung beliebig ist, dann doch erst recht etwas so relativ unwesentliches wie die deutsche rechtschreibung nach der reform der nachreformierten rechtschreibreform. :mrgreen:

Wenn sie sich doch nur schämen könnten, nachdem sie mal erwischt wurden, diese gestalten aus der p’litischen kaste der BRD! 😦

Entdoktorung des tages

Plagiatsvorwürfe: Bei Wikipedia abgeschrieben
Hamburgs Ex-Innensenator Michael Neumann verliert Doktortitel

[Archivversjon]

Hat sich der Dr. rer. clipb. Neumann doch gesagt: ich kopiere einfach aus der wicked pedia, das merken die nie. Das muss doch lästig sein für diese p’litischen parteien, dass sich in ihnen immer so viele betrugsdoktoren, hochstapler und wissenschaftliche betrüger ansammeln… :mrgreen:

Die AFD und die etablierten…

Bei den etablierten parteien haben sich p’litiker dabei erwischen lassen, dass ihre doktorarbeit ein plagiat war. Immerhin war damit die selbsteinsicht eines p’litikers verbunden, dass er zwar doktor sein möchte, aber für eine wissenschaftliche arbeit zu doof ist.

Bei der AFD hat sich ein p’litiker dabei erwischen lassen, dass eine ihrer reden in der bütt des parlamentes ein plagiat war. Ob sich damit die selbsteinsicht verband, dass er zwar gern redner sein möchte, aber zum halten einer rede zu doof ist, gehört zu den fragen, die ich mich nicht zu beantworten getraue. [Dauerhafte archivversjon]

Mutmaßlicher wissenschaftlicher betrug des tages

Die dissertazjon, die hier genauer betrachtet und vorsichtig auf plagiate abgeklopft wird, ist übrigens die dissertazjon von bummskriegsministerin frau dr. Ursula v. d. Leyen. Ich gebe mal kurz wieder, wie die ihre dissertazjon geschrieben hat:

Wenn man von den Quellen Fehr (1988), Krumbach (1989) und vielleicht noch Schwarz (1963) absieht – aus denen sich extensivere Anleihen konstatieren lassen –, ist die generelle Arbeitsweise der Verf. durch eher kleinteilige Übernahmen gekennzeichnet, was sich auch – im Vergleich zum relativ geringen Umfang der Arbeit – in der Vielzahl der Quellen widerspiegelt, die nicht oder nicht hinreichend ausgewiesen sind. Nicht selten werden auch Fehler abgeschrieben (diese sind als Teilmenge im folgenden Unterpunkt aufgeführt).

Tja, als hochstapler_in und wissenschaftliche_r betrüger_in kann man und frud es unserer bimbes- und bananenrepublik halt richtig zu was bringen! Wenn die herkunft stimmt, ist das können egal.

Gruß auch an die botschafterin der bummsrepublik deutschland am vatikanstaat, frau dr. Annette Schavan! :mrgreen:

Entdoktorung des tages

Die entdoktorung des tages — natürlich wie immer wegen abschreibens ohne angabe der kwellen in der dissertazjon, also wegen wissenschaftlichen betrugesist der herr dr. Wolfgang Dippel von der CDU. Aber hej, diese häufung von betrugsdoktoren in der p’litischen kaste und dort noch einmal im bürgerlichen lager mit CxU- und FDP-geschmack ist ganz sicher nur ein dummer zufall und hat nix damit zu tun, dass die leute da eben so leicht mit irgendwelchen akademischen graden vorm namen zu verblenden sind…

Fürchterliche verleumdung

Prof. dr. dr. h.c. Christoph Markschies (der hier), der immer ein gutes und unterstützendes wort für diese erwiesene wissenschaftliche betrügerin und BRD-botschafterin am vatikanstaat hier fand, fühlt sich verleumdet

Gruß auch an Jesus aus nazaret, der über ein gewisses, auch zu seiner zeit offenbar ebenfalls unübersehbares geschmeiß recht passende worte fand:mrgreen:

Geistiges eigentum des tages

Dieses Buch ist vollständig aus Wikipedia-Einträgen zusammenkopiert

So entsteht aus wertlosen „freien inhalten“ wertvolles und juristisch gut geschütztes „geistiges eigentum“, das man vermarkten kann.

Übrigens: nach vorsichtigem anlegen der wikipedia-relevanzkriterien, die jedes gedruckte werk erstmal als kwelle hochwerten, müssten jetzt ja die kopierten wikipedia-artikel gelöscht werden, weil es sich um plagiate handelt, die man nicht unter freier lizenz veröffentlichen kann… *wegduck!*

Ein kleines linkchen zum weiterlesen: erbloggtes

Annette Schavan des tages

Frau dr. rer. clipb. dr. h.c. Annette Schavan ist nach eingehender gerichtlicher überprüfung auch vom verwaltungsgericht als wissenschaftliche betrügerin beurteilt worden. Macht ja nichts, sie hat ja jetzt einen ehrendoktor. Und einen tollen neuen und sicherlich gut besoldeten job als botschafterin am vatikanstaat. Und so weiter. Schließlich lässt der rest der betrügerischen, verbrecherischen bande in der p’litischen kaste seine freund_innen nicht einfach so fallen, kostet ja auch nichts, wird ja mit dem geld anderer leute bezahlt. Tja, und anderen geht es halt anders.

Ach ja, der verlinkte text hat einen wichtigen link vergessen: das urteil des VG düsseldorf, AZ 15 K 2271/13 vom 20. märz 2014, das aus sicht der frau entdoktort deprimierend sein muss. Da steht sogar drin, dass sie arglistig getäuscht hat… hui!

Bei der wissenschaftspartei CSU…

Bei der wissenschaftspartei CSU kann so ein doktor aber auch immer ganz große ämter übertragen kriegen. Diesmal mit gesenktem anspruch in der tschechischen republik. Klar, dass dabei auch gleich wieder ein bisschen abgeschrieben wurde.

Nachtrag: Der werte herr generalsekretär verzichtet erstmal darauf, ein dr. vor seinem namen zu schreiben. Ich gehe davon aus, dass er auf den verzicht verzichtet, wenn erstmal genug gras über die sache gewaxen ist.

Karriere für die frau exdoktor

Frau dr. Annette Schavan ist zwar eine überführte wissenschaftliche betrügerin, aber das ist doch kein hindernis dafür, ihr einen beratenden job in der verwaltung einer universität zu geben. Schließlich hat das treiben an den universitäten in der BRD ja auch immer weniger mit wissenschaft zu tun, da fällt so eine kleinigkeit auch nicht mehr auf…

Mutmaßlicher plagiator des tages: Klaus Leipziger

Klaus Leipziger, scheffarzt der forensischen psychiatrie und als gutachter dafür verantwortlich, dass Gustl Mollath hinter den mauern einsitzt, an denen die so genannten grundrechte enden, steht im verdacht, bei seiner dissertation einen wissenschaftlichen betrug begangen zu haben. Im moment ist das aber noch ganz dünne, aber wer suchet, der findet manchmal auch — und möglicherweise gehört der scheffarzt, der mindestens ein leben zerstört hat, bald in die schandhalle der entdoktorten.

Vielleicht gutachtet dann ja mal ein jetziger kollege über ihn:

Leipziger ist heftigen Anfeindungen von Mollath-Unterstützern ausgesetzt und wird seinen Worten zufolge massiv bedroht

Nicht, dass darin jemand anders noch ein paranoides wahnsystem zu erkennen meint… :mrgreen: