Liebe heinrich-böll-stiftung, liebe scheißgrüne…

Liebe mit steuergeldern finanzierte heinrich-böll-stiftung, liebe scheißgrüne, die ihr genau wisst, dass sich Heinrich Böll nicht mehr gegen den missbrauch seines namens wehren kann,

ich finde das ja ganz toll von euch, dass ihr einen internetpranger für so genannte „antifeministen“ — in eurer faschistoiden denke und internen rede: „frauenhasser“ und „maskunazis“ — aufgemacht habt. Aber ich vermisse meinen namen darin.

Deshalb, damit ihr mich auch eintragt, hier eine klare aussage von mir, die euch gewiss nicht zum nachdenken bringen wird: „gender studies“ sind der kreazjonismus für die „linke“ und bringen in der „linken“ genau so viel hirnrissige, antiemanzipatorische und gewalttätige irrazjonalität hervor wie der kreazjonismus unter den religjösen! (Die unterstreichung ist absicht; wer bei euch noch ein bisschen denken kann, kann sich auch denken, warum.)

Und jetzt nehmt mich schon auf in eure scheißliste, ihr scheißgrünen!

Und jetzt kämpft für zensurgesetze, die einen menschen wie mich stumm machen, weil das für mehr einf… ähm… vielfalt sorgt!

Ihr wärt auch unter Hitler was geworden, ihr scheißgrünen. Aber eines seit ihr nicht: ihr seid nicht wählbar. Außer natürlich, jemand liebt krieg, kernenergie, entrentung, hartz-IV, unbezahlte zwangsarbeit auf staatlichen elendsarbeitsstrichen und eine für jede saudumme kacke offene irrazjonalität, wie man sie sonst nur noch bei den so genannten „reichsbürgern“ und in gewissen sekten findet.

Plonk!

So, und jetzt noch ein linkchen zu Arne Hoffmann, damit auch so richtig bei den pawlowschen hunden der speichel fließe!

Soundcloud und Gewaltreklame des tages

[…] users are starting to see advertising injected on their feeds, including short non-music advertising that disables playback and forces users to listen

Ich höre schon die stimmen reden: tja, so ist das eben, wenn man kostenlose angebote nutzt, aber…

The strange thing is that these ads are present for all users – even those who are currently paying for a Soundcloud Pro account

…diese gewaltreklame gibts sogar, wenn man der unseriösen klitsche „soundcloud“ ordentlich geld hinlegt.

[Danke für den hinweis, Bio, das ist an mir vorbeigerauscht…]

Werte „netzp’litiker“ in der SPD!

Wie, ihr hofft ernsthaft darauf, dass die SPD-basis widerstand gegen die anlasslose totalüberwachung aller menschen in der BRD leistet?

Vergesst es! Wir hatten vor ein paar jährchen mal dieses hartz-IV-unrechtsgesetz, einschließlich etablierung eines staatlich subwenzjonierten billigarbeitsstriches und damit einschließlich staatlich subwenzjonierten lohndumpings in der BRD. Die gewerkschafter in der SPD sind wesentlich stärker als alles, was in dieser scheißpartei für menschen ohne zukunft mit internetz macht und sich deshalb wichtig nimmt. Und? Wo war der wirksame innerparteiliche widerstand gegen hartz IV? Richtig: es gab ihn nicht. Na, sowas aber auch!

Ihr habt zwei möglichkeiten, ihr für die wirkliche agenda der scheiß-SPD so nützlichen vollpfosten vom D64:

  1. Entweder macht ihr so weiter und lasst euch bei jeder halbwegs passenden gelegenheit als „netzp’litisches“ feigenblatt der SPD instrumentalisieren, während hier ein STASI-2.0-staat eingeführt wird, der Orwells visjonen geradezu idyllisch erscheinen lässt. Dann werdet ihr halt nach der revoluzjon wie alle anderen staatsverbrecher an den bäumen aufgehängt. Frieden ist mit euch schließlich nicht möglich, ihr dienstbereiten schergen eures machtgeil-faschistoiden parteivorstandes mit seinen ermächtigungsgesetzfantasien, dessen menschenverachtende und kinderleichenmissbrauchende propagandametoden so viel zu allem entschlossene niedertracht wie Joseph Goebbels haben!
  2. Oder ihr habt auch nur einen einzigen funken anstand, ein paar funkzjonierende synapsen und eine einzige gräte rückgrat. Wie man aus eurer scheiß-SPD austritt, wisst ihr hoffentlich.

Plonk!

Plonk!

Eben habe ich tarnkappe (punkt) info aus meiner täglichen RSS-kost entfernt. Warum? Na, wegen dieser intelligenz- und leserverachtenden schleichwerbung — neudeutsch „content marketing“ genannt — die als redakzjoneller inhalt getarnt rübergereicht wurde. Ich wünsche den machern der seit weiterhin viel spaß dabei, sich in ihrer pfennigbückerei kombiniert mit leserfürdummverkaufe an harte, kwalitätsjornalistische standards anzupassen! Die außerordentliche plumpheit der schleichwerbung hat diese standards sogar bei weitem übertroffen!

Ausgerechnet den machern dieser seit scheint nicht im erforderlichen maße klar zu sein, dass informazjonen auf vielen wegen durchs internetz zu mir und zu anderen menschen fließen und dass sich deshalb niemand wirklich offene leser- und intelligenzverachtung leisten kann. Mögen sie es daran merken, dass ihnen die leser wegrennen und dass es hinterher noch beschissener aussieht!

„Amnesty international“! Datenkrakenidjoten!

Ihr habt mir euern üblichen njuhsletter geschickt, und diesmal soll ich eine akzjon gegen die „massenüberwachung in deutschland“ unterstützen.

Jeder einzelne link in diesem njuhsletter geht (natürlich ohne jeden sachlichen grund dafür, es wäre auch ein direkter link gegangen) über ein träcking-skript und wird mit einer persönlichen identifikazjon aufgerufen, so dass ihr aus den so eingesammelten daten nachvollziehen könnt, welcher leser zu welcher uhrzeit mit welcher IP-adresse (das heißt mit etwas zusatzkram: aus welcher stadt, manchmal sogar: aus welchem stadtteil) auf welchen link geklickt hat. Das macht sich echt gut in einer „mäjhl gegen überwachung“!

Merkt ihrs noch, ihr hirnversengten vollidjoten?! Ihr intelligenzverachter? Ihr arschdenker? Habt ihr ein paar fässer lack gesoffen, oder wollt ihr euch jetzt ein zubrot mit der vermarktung klandestin eingesammelter daten verdienen, wenn ihr unterstützung gegen die überwachung der menschen in der BRD einfordert? 👿

Geht verrecken!

Plonk.

Tschüss, gulli!

Ich stand schon mehrfach kurz davor, vor allem in den letzten zwei, drei monaten, aber nach veröffentlichung dieser „njuhs“, die ich beim besten willen nicht mehr von leserverdummender reklame für in der BRD illegale und von den betreibern jederzeit und unentdeckbar manipulierbare glücksspiele unterscheiden kann (hier auch ein bildschirmfoto zu archivzwecken), ist gulli eben gerade aus meiner täglichen RSS-kost rausgeflogen. Ich habe wirklich schon mehr als genug spämm, da muss ich mir nicht auch noch freiwillig so eine scheiße geben.

Euch allen wünsche ich weiterhin viel spaß mit der schleichwerbung, die zurzeit unter dem blendwörtern „native advertising“ und „content marketing“ von den reklamelügnern auch für weniger halbseidene anbieter salonfähig gemacht werden soll — und mit den web-projekten, die ihre leser so sehr verachten, dass sie ihnen so etwas andrehen wollen!

Friss deine handvoll reklamegroschen und erstick dran, gulli! Das ding, das da immer größer zu werden scheint, ist die wand, auf die du zurast.

Zum abschluss noch ein kleiner tipp für alle, die das gulli-forum vermissen: hier gehts lang!

Herzlichen glückwunsch, stadt-bremerhaven.de

Ich gratuliere „Caschys blog“ zu seiner entscheidung, nicht mehr von mir verlinkt werden zu wollen und aus meiner sicht auf einer stufe mit gulli (punkt) com zu stehen…

bildschirmfoto, wie 'caschys blog' aussieht, wenn man es über TOR und ohne javascript ansurft -- für jeden verdammten seitenaufruf soll ein guhgell-captcha gelöst werden, um die seite lesen zu können

…und wünsche ihm viel erfolg auf seinem weiteren lebensweg.

(Ja, so sieht das bei jedem verdammten seitenaufruf aus, wenn ich über TOR und mit abgeschalteten javascript komme. Nein, das nervt nicht nur ein bisschen. Cookies nehme ich an, einmal den unlesbaren text abzuschreiben und guhgells datenbanken zur texterkennung damit zu füttern hätte also vermutlich gereicht — wenn man nicht gerade körperbehindert oder blind ist und vor völlig verschlossenen türen steht. Hallo, bekommt ihr im moment alle geld von der NSA, damits web für anonyme unbrauchbar wird?! Oder hat euch einfach nur wer ins hirn geschissen?)

BSI des tages

Woher sollen die beim BSI auch wissen, wer in der BRD alles proweider ist? Woher nur?

Ach ja, und diese ganzen „gehäckten mäjhladressen“, von denen das BSI alarmtrötet, scheinen sich ja auch mal wieder bei gründlicher betrachtung in fast nichts aufzulösen. Das erinnert irgendwie an die alarmposaunerei aus dem januar, wo dann ein paar tage nach der tagesschau-meldung von „fiktiven mäjhladressen in der sammlung“ die rede war, natürlich ohne, dass das noch einmal so durch das staatsfernsehen gegangen wäre. So langsam sollten wir alle uns damit abfinden, dass das BSI nur sinnlose gekwirlte FUD-scheiße mit dem ganz lauten alarmton und dem extradicken angesetzten angsthebel (identitätsdiebstahl, jemand versendet späm mit deinem konto und du kannst ganz schweren schaden erleben) verbreitet — und dafür sorgen, dass das auch jeder weiß. Sonst reagiert noch jemand in panik wegen dieses mit steuergeldern finanzierten desinformazjonsmülls.

Einmal hätte ich euch bundesamtlern für FUD den griff in die kacke ja durchgehen lassen, aber zweimal direkt nacheinander, ohne auch nur die spur von lernfähigkeit… kommt, beim BSI, labert dahin, wo man vom neuland spricht. Ihr seid beim besten willen nicht mehr ernstzunehmen. PLONK.