Nutzt hier noch jemand den feierfox?

Der feierfox ist so etwas wie die SPD unter den webbrausern — erinnerungen an eine beachtliche vergangenheit werden getrübt von einer widerlichen gegenwart.

Und, habt ihr euch schon mal gefragt, warum dieses pocket-dingens fest in den webbrauser verbaut wurde, statt es als addon für jene zu machen, die es wirklich haben wollen? Die antwort ist ganz einfach: um euch reklame in euren brauser zu machen, die ihr nicht so einfach wegblocken könnt. Nachdem der feierfox von der mozilla foundation schon zu einer distribuzjonsplattform für mit addon-spämm verteilte schadsoftwäjhr umgewidmet wurde und auch weiterhin als solche genutzt wird, sind weitere verschlimmerungen nur folgerichtig. Nein, das wird nicht besser mit dem feierfox. Seid froh, dass ihr alternativen habt und nutzt die auch!

Finden könnt ihr die alternativen übrigens mit einer einfachen websuche… noch. Denn im moment fände ich es nicht einmal mehr überraschend, wenn zukünftige feierfox-versjonen euch die suchergebnisse ein bisschen „aufbereiten“, so dass ihr nur noch findet, was die mozilla foundation euch finden lassen will. Die verachten euch und treten als eure feinde auf.

Während die anderen webbrauser dazu übergehen, werbeblocker direkt in die webbrauser zu verbauen, macht es der feierfox genau umgekehrt und verbaut neue, für werbeblocker in der „neuen API“ nicht mehr behandelbare reklamekanäle direkt in den webbrauser. Müsst ihr verstehen, woran mangelt es denn im web? Klar, an reklame mangelt es da natürlich! Da wird auch gleich ein bisschen klarer, warum die alte API für addons aufgegeben wurde: weil sie direkt die datenströme filtern konnte und nicht nur die darstellung. Das mit dieser entscheidung einhergehende urteil über die nutzer sollte für jeden menschen genug grund sein, niemals mehr einen webbrauser der mozilla foundation zu nutzen. Es ist nicht gut, softwäjhr von feinden zu nutzen, die einen nur verachten, für dumm verkaufen und ausnutzen wollen.

Übrigens: auch weiterhin ist es nicht nötig, reklame für adblocker zu machen, damit sich immer mehr menschen einen installieren. So ist das eben mit softwäjhr, deren sinn und nutzen jeder sofort einsieht.

Stirb, feierfox, stirb! Verrecke, mozilla foundation, verrecke! Und ihr da beim burda-verlach, fahret mit eurem leistungsschutzrecht und eurem von der mozilla foundation verbauten mausbewegungsträcker im webbrauser lebendig in die hölle!

Mozilla des tages

Mozilla hat die klitsche gekauft, die dieses „pocket“ macht, das seit einiger zeit fest in den feierfox-brauser verbaut wurde. Das muss ein total erfolgreiches erfolgsunternehmen sein, wie die folgende angabe beleigt:

Heute hat der Service laut eigener Angaben monatlich 10 Millionen aktive Mitglieder

Angesichts der tatsache, dass der moppelige und von mozilla immer unbrauchbarer gemachte feierfox zurzeit für rd. fünfzig prozent der zugriffe auf das spämmblog verwendet wird, gehe ich mal davon aus, dass jeder zweite internetzzugangsbefähigte den feierfox fürs web benutzt. Wenn ich ganz vorsichtig und konservativ schätze, dass rd. zwei milljarden menschen (also rd. ein viertel der weltbevölkerung) zugang zum internetz haben, dann benutzt also rd. eine milljarde davon den feierfox. Und in diesem feierfox ist als standard diese „pocket“-kacke verbaut, und damit man die auch ja nicht übersieht, wird sie standardmäßig als kleines piktogramm in der werkzeugleiste sichtbar. Und trotz dieser großartigen reklame durch mozilla nutzt nur ein mikriges prozent der feierfox-nutzer diese „pocket“-kacke?

Das scheint sich ja um eine dieser voll genjalen lösungen ohne problem zu handeln… 😀

Bei mozilla, den experten für lösungen ohne problem, die aber dafür wenigstens probleme verursachen, sieht man das freilich ganz anders:

They’re adding fuel to our rocketship

In meine nüstern dringt allerdings eher der duft verbrennender banknoten.

Hej, wenn hier einer von mozilla mitliest: baut lieber einmal etwas nützliches in den thunderbird rein, nämlich native unterstützung für cardDAV! Dieses addon namens „sogo-connector“, was ich dafür verwende, ist ein zuckender krampf im allerwertesten und eigentlich völlig unzumutbar. Und ja, menschen haben ein bedürfnis, ihre adressbücher und kontaktdaten zu synchen. Sogar ich habe dieses bedürfnis. Könnt es auch gern irgendwas mit „cloud“ nennen, wenn es euch dann schöner vorkommt, solange ihr einfach nur cardDAV macht. (Ich warte ja immer noch darauf, dass FTP, POP3, IMAP und SMTP mal als „cloud“ bezeichnet werden und dass dann ganz viele flachjornalisten auf einmal ganz begeistert sind.)

Ach, geht nicht? Ihr macht lieber lösungen ohne problem. Das merkt man!

Feierfox des tages

Die feierfox-entwickler haben in den aktuellen feierfox 39¹ mal wieder eine tolle beglückungsidee für jeden ihrer anwender — das fest in den brauserkern verbaute angebot irgendeiner klitsche aus den vereinigten staaten eines teils von nordamerika (also des zurzeit schlimmsten folter-, unrechts- und überwachungsstaates der welt) mit ganz tollen nutzungsbedingungsen, die dann irgendwas auf den kompjutern anderer leute (werbedeutsch: in der „cloud“) als schöne zentrale datensammlung für den bekwemeren zugriff durch geheimdienste und kräcker speichert — scheiß auf privatsfäre im zeitalter von reklame-träcking und totalüberwachung; scheiß auf die möglichkeit, dass sich diese klitsche namens „read it later inc“ einfach ein addon macht und damit ihr unseriöses geschäftsmodell ausprobiert; scheiß auf alles, was es wert ist, sich dafür ein bisschen einsetzen:

Bildschirmfoto aus einem feierfox: 'Klicken Sie auf die Pocket-Schaltfläche, um beliebige Artikel, Videos und Seiten aus Firefox zu speichern. Lesen sie diese mit Pocket, jederzeit und auf jedem Gerät. Link: Mehr erfahren -- Registrieren Sie sich bei Pocket. Das ist kostenlos. Button: Mit Firefox anmelden -- Sind sie bereits Pocket-Nutzer? Anmelden.

Ich sage zu dieser weiteren umgestaltung freier softwäjhr in eine halbtrojanische reklameplattform für halbseidene klitschen ohne seriöses geschäftsmodell jetzt mal nix weiter, weil mir langsam die schimpfwörter ausgehen. Außer, wie man das wegkriegt, wenn man so einen scheißdreck wie „pocket“ genau wie ich noch niemals vorher vermisst hat. Das geht natürlich nicht über den schönen neuen einstellungs-dialog, der ja sehr benutzerfreundlich und leicht bedienbar sein soll, und die in den feierfox eingebaute integrazjon geht auch nicht weg, wenn man das symbol einfach nur aus der leiste rausschubst, sondern stattdessen ist folgendermaßen vorzugehen, um den kram wegzumachen:

  1. In die adresszeile about:config eintragen und auf die eingabetaste drücken.
  2. Die großflächige und viele menschen sicherlich einschüchternde warnmeldung wegklicken, dass man gerade im begriffe ist, seinen brauser möglicherweise so zu verkonfigurieren, dass er hinterher nicht mehr funkzjoniert.
  3. Im suchfeld nach browser.pocket.enabled suchen.
  4. Auf den eingetragenen wert true klicken, damit er zu false wird.
  5. Den feierfox neu starten, also schließen und wieder aufmachen.

Alles, was ich in dieser sache und zu dieser weiteren form der anwenderverachtung… ähm… „neuartige benutzerführung“ meine ich natürlich… an die kondebilen arschgeburten von feierfox-entwicklern zu sagen hätte, habe ich schon längst gesagt, und es hat leider kein bisschen an aktualität verloren. Langsam wirds echt furchtbar nervig, einen frisch installierten feierfox wieder auf halbwegs gewünschtes verhalten zu bringen.

Die gegenwärtigen feierfox-entwickler müssen weg! Denen kann man keinen verdammten zentimeter mehr übern weg trauen. Was kommt als näxstes? Direkte schnittstellen für den datenabgriff durch die NSA?

¹Ich weiß, den gibts schon etwas länger… aber ich habe mir eben erst angeschaut, was dieses dingsda in der werkzeugleiste überhaupt soll, weil ich mir gar nichts übles dabei gedacht habe. Und dann kam mir das kalte kotzen.