„Ich habe doch nichts zu verbergen“ des tages

Recherchen von netzpolitik.org zeigen das Missbrauchspotenzial von PimEyes, einer kostenlosen Suchmaschine für 900 Millionen Gesichter. Alle, von denen es Fotos im Internet gibt, könnten schon Teil ihrer Datenbank sein

[…] Vor acht Jahren lädt ein Partyfotograf diesen Schnappschuss im Internet hoch. Dylan hatte ihn schon vergessen – bis heute. Denn mit einer Rückwärts-Suchmaschine für Gesichter können alle dieses alte Partyfoto von Dylan finden. Dazu müssen sie nur sein Profilbild aus dem Karrierenetzwerk Xing hochladen, kostenlos und ohne Anmeldung. Dylan will sein privates und berufliches Leben aber getrennt halten: Tagsüber arbeitet er als Banker in Frankfurt am Main

Wenn euch doch nur jemand davor gewarnt hätte, fotos in irgendwelche webseits hochzuladen! Jetzt kommt es eh nicht mehr drauf an… zumindest für die vielen idjoten, von denen es berge von fotomaterjal im internetz gibt.

Ach, und ist es nicht schön, dass mit der DSGVO in der europäischen scheißunjon mehr datenschutz für autokennzeichen als für menschen durchgesetzt wird? Das liegt sicher daran, dass datenschutz als schutzrecht für menschen gar nicht vom EU-p’litbüro gewünscht ist. 🤮

So wählt man jetzt in der europäischen unjon…

Vor den fantasievollen Wahlurnen in polnischen Parks und Einkaufsstraßen stellen sich Flaneure an, lassen sich ihre Briefwahlunterlagen aushändigen, kreuzen ihren Wunschkandidaten für das Amt des polnischen Präsidenten an und werfen den verschlossenen Wahl-Umschlag in die weißrote Abfalltonne […] Kurz nach der Schließung der gar nicht erst geöffneten Wahllokale verkündete die Kommission, dass „es bei den am 10. Mai durchgeführten Wahlen keine Möglichkeit gab, für Kandidaten zu stimmen“

Endlich! Corona besiegt!

Während der schwierigen Zeit der Corona-Epidemie wird der Präsident der polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanisław Gądecki, am Sonntag, dem 3. Mai, in Jasna Góra Polen dem Allerheiligsten Herzen Jesu und der Heiligen Jungfrau Maria, Königin von Polen, anvertrauen

Ich würde da ja eher auf die möglichkeit eines impfstoffes als auf diesen hokuspokus hoffen. Dieser hl. röm.-kath. gott, dem ein paar hl. röm.-kath. gropfaffen da so vertrauensvoll ihr heimatland polen anvertrauen, hat für uns ja schon das corona-virus geschaffen. Der hat das doch alles geschaffen, oder?! Der hat doch sonst auch alles geschaffen, was wir ohne eigene leistung auf der erde vorfinden… :mrgreen:

Juchu und halleluja, corona ist besiegt!

Keine satire: badet einfach in weihwasser, und ihr werdet von corona geheilt, denn vorm hokus pokus weihwasser, da hat der deibel angst [archivversjon]!

Die kommentare sind fast noch gruseliger als der text. Wo kann man eigentlich dieses 21. jahrhundert zurückgeben, wenn es einfach nur kaputt ist?

Kennt ihr den schon?

Achtung, menschen mit empfindlichem magen sollten besser nicht weiterlesen.

Janusz Korwin-Mikke, ein rechtsgerichteter Abgeordneter des polnischen Parlaments, sagte unlängst, die Pogrome gegen die Juden seien zum Vorteil des Jüdischen Volkes gewesen, da sie dafür gesorgt hätten, dass die schwachen Elemente des Volkes in einem «natürlichen Selektionsprozess» ausgeschieden worden seien

Endlich!

Unterarbeitete schäbige rechtslinxverdreher können aufatmen: endlich kann man das BRD-abmahnwesen auf die gesamte europäische unjon ausdehnen!

Für die Düsseldorfer Softwarefirma Astragon Entertainment konnte die Berliner Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte die Ansprüche gegen einen polnischen Beklagten nach deutschem Recht durchsetzen. Der Beklagte hat seinen Wohnsitz nicht in Deutschland, das von der Urheberrechtsverletzung betroffene Unternehmen aber schon. Deswegen glauben die Richter in Berlin, sie seien für diesen Fall zutändig

Ich weiß gar nicht, wie europa ohne die BRD-anvergewaltsgeier ausgekommen ist, die jeden furz abmahnen und sich zuweilen sogar den grund für eine abmahnung einfach ausdenken, weil genug leute trotzdem zahlen. Schließlich ist das ganze BRD-recht in internetzdingen überkompliziert und wirkt auf geradeaus denkende menschen einfach nur irre, so dass es von juristischen laien nicht mehr überschaut werden kann. Die juristischen risiken, die mit jedem noch so zaghaften eigenständigen schritt ins internetz verbunden sind, sind für menschen mit durchschnittlichem einkommen existenzbedrohend. Das ist in der BRD nicht nur p’litisch so gewollt, das wird sogar jedes jahr ein bisschen schlimmer. Und zwar von der scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-FDP, scheiß-SPD und den scheißgrünen gleichermaßen vorangetrieben, die mögen allesamt nicht das erste funkzjonierende partizipative massenmedium. (Währenddessen jammern BRD-p’litiker immer wieder einmal demonstrativ in die hingehaltenen mikrofone, weil es ja so wenig erfolgreiche internetz-unternehmungen aus der BRD gibt. Zum kotzen.)

Ist doch toll, dass das jetzt mit der ganzen europäischen unjon geht. Am deutschen abmahnwesen wird europa genesen! 😦

Und nun zur berufsberatung

Na, möchte noch jemand in diesen zeiten des überall beklagten fachkräftemangels eine solide, zukunftsfeste ausbildung machen?

Polens Kirche gründet Ausbildungszentrum für Exorzisten

Polen stellt mit 120 Exorzisten nach Italien das zweitgrößte Aufgebot an katholischen Priestern mit Exorzisten-Ausbildung

Willkommen im 21. jahrhundert!

NATO-truppen rücken nach osten vor

Die USA wollen 1000 Soldaten nach Polen verlegen. Das sagte der amerikanische Präsident Donald Trump nach einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzey Duda im Weißen Haus. Es sollen allerdings keine zusätzlichen US-Soldaten nach Europa entsandt werden. Stattdessen könnten sie von anderen Stützpunkten, etwa aus Deutschland verlegt werden

[Archivversjon]

Hej, leckermäuler: polen ist eine reise wert!

Bei einem Lkw-Unfall in Polen sind rund zwölf Tonnen flüssige Schokolade auf einer Autobahn ausgelaufen […] „Wir haben eine fünf Zentimeter dicke Schicht flüssiger Schokolade, die allmählich fest wird“, sagte der stellvertretende Leiter der örtlichen Feuerwehr, Bogdan Kowalski. „Es sieht aus wie eine riesige Tafel Schokolade.“

😀

Ich habe schon gedacht…

Ich habe ja schon gedacht, dass die kwalitätsjornalisten der tagesschau-redakzjon des BRD-staatsfernsehens ARD diese meldung aus der europäischen unjon gar nicht mehr bringen würden. Einfach, weil es nicht sein könne, dass es in der europäischen unjon so etwas wie zensur gäbe. Damals, in der aktuellen kamera, gabs ja auch nie kriminalität, arbeitslosigkeit, drogensucht und selbstmorde im realsozjalistischen paradies der DDR…

Nun, spät haben sie es gemeldet, aber sie haben es doch noch gemeldet. Bis jetzt war fußball ja auch ungleich wichtiger als derartige staatspropaganda in einem nachbarstaat…

Ach, und übrigens, liebe lügenpresse-skandierer mit PEGIDA-hintergrund: an polen könnt ihr schon mal vor eurem kreuzchenschlagen zur bummstagswahl sehen, was passiert, wenn man konservativ-populistische parteien in die regierung wählt, wie sie in der BRD zum beispiel als AFD zur wahl stehen.

EU des tages

Habt ihr ja alle mitbekommen, dass die polnische regierung ein regelrechtes staatsfernsehen eingeführt hat und dass alle darüber empört — ich wiederhole: empört — sind, dass dort die pressefreiheit in einem zwangsgebührenfinanzierten rundfunk abgeschafft wurde. Dabei wurden damit in polen nur endlich die zustände eingeführt und gesetzlich kodifiziert, die es in anderen EU-ländern schon lange lange ohne gesetzliche grundlage (und entgegen dem dort geltenden verfassungssurrogatextrakt) gibt. [Hinweis für allergiker: der link geht zur axe des guten]

Wer in der BRD keinen mindestlohn zahlen will?

Na, wer wohl? Klar, die bummsrepublik deutschland will natürlich keinen mindestlohn zahlen:

Im aktuellen Fall hatte die Stadt Dortmund einen Auftrag zur Aktendigitalisierung öffentlich ausgeschrieben und von allen Bietern gefordert, dass der Mindestlohn auch an Beschäftigte von Subunternehmern im Ausland zu zahlen sei. In Nordrhein-Westfalen gilt für solche Aufträge ein Mindestsatz von 8,62 Euro pro Stunde. Die Bundesdruckerei, die diesen Auftrag übernehmen und komplett in Polen ausführen lassen wollte, wehrte sich vor Gericht gegen diese Vorgabe

So etwas hält man beim EuGH — da, wo zum beispiel auch das recht auf guhgell-löschung gemacht wurde — für eine so tolle idee, dass man es gleich absegnet. Wäre ja auch scheiße, wenn bei staatlichen aufträgen der innerhalb des staates übliche mindestlohn gezahlt werden muss… da könnte man ja gar nicht die unterschiedenen lohnnivohs in verschiedenen staaten der EU gegen die arbeitssklaven ausspielen. Und wer sich auf diesen in meinen augen viel zu niedrigen 8,50-mindestlohn freut, kann jetzt schon ahnen, was der zur folge haben wird.