In hannover wird gemessert und gehammert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Lahe gerieten gegen 17:30 Uhr zwei untereinander bekannte Männer im Alter von 31 und 42 Jahren an der Sutelstraße in verbale Streitigkeiten. Während des Konflikts zog der 31-Jährige ein Messer, während der 42-Jährige einen Hammer aus seinem Auto der Marke Ford holte. Im Anschluss gingen die beiden aufeinander los. Zeugen schritten ein, um die Streitparteien voneinander trennen. Zeitgleich wählten weitere Zeugen den Polizeinotruf. Der 42-Jährige erlitt durch das Messer leichte Verletzungen

In hannover wird gemessert

Als er die Straße an der Ampel Tiergartenstraße/Ecke Jöhrensstraße überqueren wollte, wurde er von einem Unbekannten aufgefordert, ihm sein Handy, Geld und Kopfhörer zu geben. Dabei habe ihn der Täter mit einem spitzen Gegenstand mit grünem Griff bedroht. Nachdem der Jugendliche den Räuber weggestoßen hatte, stach dieser mit dem Gegenstand in Richtung des 19-Jährigen und verletzte ihn dabei am Oberschenkel. Anschließend flüchtete der Täter mit einem E-Scooter in Richtung Kleefeld

Hui, im bis zum anschlag spießigen kirchrode! Wenn ich da vor der polizei fliehen wollte, wüsste ich eine menge für polizeiwagen nicht passierbare trampelpfade in der eilenriede¹, und ich bin gar nicht überrascht, dass der messerheld entkommen ist.

¹Das ist ein wäldchen in hannover, das so sumpfig ist, dass es zum glück nicht bebaubar war und ist. Wenn man am hauptbahnhof hinten raus geht (gruselige leute und atmosfäre dort), die lister meile und die friesenstraße lang, steht man nach rd. einem kilometer vor dem ausläufer des waldes. Noch kürzer, aber deutlich hässlicher ist der weg über rundestraße und königstraße. Eines der wenigen erfreulichen dinge fast mitten in einer überwiegend hässlichen stadt.

Wo die liebe hinfällt

Berichten der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) sowie Süddeutschen Zeitung, des NDR und WDR zufolge ist eine junge Polizistin aus Sachsen-Anhalt wegen Briefen an den inhaftierten Halle-Attentäter Stephan B. vom Dienst suspendiert worden. Die Polizistin soll in den Briefen romantische Gefühle für den rechtsextremen Täter ausgedrückt haben. Zudem soll sie, wie die Medien weiter berichten, eine Neigung zu rechtsextremen Verschwörungstheorien haben

Mord des tages

Offensichtliches tatmotiv: ablehnung der corona-maßnahmen:

Nach den bisherigen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft soll der 49-Jährige zunächst gegen 19.45 Uhr die Tankstelle betreten haben, um dort einzukaufen. Weil er keine Mund-Nasen-Bedeckung trug habe es eine kurze Diskussion mit dem Kassierer gegeben, dem späteren Opfer der Tat. Daraufhin verließ der Tatverdächtige die Tankstelle. Gegen 21.25 betrat der Tatverdächtige erneut die Tankstelle, diesmal mit angelegter Mund-Nasen-Bedeckung. Als er an der Kasse war, zog er die Maske herunter und es kam erneut zu einem kurzen Wortwechsel. Schließlich zog er einen Revolver aus der Hosentasche und gab einen tödlichen Schuss auf den 20-jährigen Studenten aus Idar-Oberstein ab. Anschließend flüchtete er zu Fuß […] Nach den bisherigen Ermittlungen und Vernehmungen handelte der Tatverdächtige aus Ärger über die Zurückweisung bei seinem ersten Besuch in der Tankstelle und die Aufforderung des Kassierers, eine Mund-Nasen-Bedeckung anzulegen. Weiterhin hat er in seiner Vernehmung angegeben, die Corona-Schutzmaßnahmen abzulehnen

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover griff gegen 14:15 Uhr ein 45-jähriger Mann einen 19-Jährigen an der Wülferoder Straße an. Der Angreifer traktierte den 19-Jährigen mit einem Messer und stach mehrfach auf ihn ein. Zeitgleich biss der Hund des 45-Jährigen den Heranwachsenden ins Bein. Mutmaßlich handelt es sich bei dem Hund um einen grauen Hund der Hunderasse „Cane Corso“. Erst durch Einschreiten eines Zeugen ließ der Angreifer vom 19-Jährigen ab und flüchtete. Der 19-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam für eine weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus

In hannover wird geknüppelt und gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes stritten sich gegen 16:00 Uhr in der Gartenkolonie Morgenrot an der Gießener Straße in Hannover-Mittelfeld aus bislang unbekannten Gründen mehrere Personen. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung wurden drei Männer im Alter von 19, 27 und 44 Jahren durch Stichwaffen und stumpfe Gewalt schwer verletzt. Die Täter flüchteten unerkannt vom Grundstück der Parzelle. Die schwerverletzten Männer kamen in ein Krankenhaus

In hannover wird gemessert

Gut, ronnenberg ist schon ein bisschen weiter draußen…

Gegen 20:30 Uhr betrat ein ca. 25 Jahre alter Mann eine Tankstelle an der Nenndorfer Straße in Ronnenberg-Empelde. Zu dem Zeitpunkt befand sich nur eine 19-jährige Angestellte in den dortigen Verkaufsräumen. Der Mann begab sich hinter den Verkaufstresen, bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte Geld aus der Kasse. Nachdem er von der 19-Jährigen so einen mittleren dreistelligen Betrag erpresst hatte, flüchtete er vom Tatort in eine unbekannte Richtung

Schlagzeile des tages

Munitionsskandal
Sächsische Polizisten vermuten unter Kollegen viele AfD-Anhänger

[Archivversjon]

Hmm, ich bin nicht gerade überrascht.

Endlich wisst ihr bescheid, falls ihr euch immer schon einmal gefragt habt, wer eigentlich diese AFD wählt. Was das aber mit geklauter munizjon zu tun hat, bleibt das geheimnis des anonym schreibenden MDR-jornalisten, denn er stellt diese verbindung nur clickbait-trächtig in der überschrift her, nicht im text des artikels. Und das wäre schon sehr schade, wenn es da einen belegbaren zusammenhang gäbe. Oder anders gesagt: für so etwas sind leute im internetz schon wegen „häjhtspietsch“ weggelöscht worden. Das war aber nicht beim MDR.

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten gegen 04:00 Uhr des 12.09.2021 circa 15 Personen auf dem Platz Am Küchengarten im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass einer oder mehrere Täter vier ihrer Kontrahenten mit Stichwaffen verletzten […] Bei den vier verletzten Personen handelt es sich um einen 23-Jährigen, einen 20-Jährigen, einen 17-Jährigen und einen 28-Jährigen. Bis auf den 28-Jährigen erlitten alle schwere Verletzungen

Wenn das messer in hannover nicht mehr ausreicht…

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover befuhr ein 26-Jähriger gegen 23:25 Uhr die Straße „Alter Flughafen“ in Vahrenheide. Begleitet wurde der Fahrer eines Ford Mondeo von einem 18 Jahre alten Beifahrer. Plötzlich näherte sich ein Mercedes ML. Mutmaßlich von einem Insassen des Mercedes wurden dann unvermittelt Schüsse auf den Ford abgegeben

Übrigens, werte hannöversche polizei…

…was heute in hannover zu erwarten ist, sind keine verkehrsbehinderungen, sondern autoverkehrsbehinderungen — und der wegfall von behinderungen durch den autoverkehr für radfahrer während der demonstrazjon.

Ach, radfahrer sind für euch kein verkehr? Da dröhnt kein motor, da kommt kein zeug aus dem auspuff, und deshalb ist es nix? So denkt ihr? Das merkt man.

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Hannover stritten sich gegen 14:40 Uhr zwei Männer auf dem Gehweg an der Vahrenwalder Straße zwischen der Halkettstraße und dem Vahrenwalder Platz vor einem Geldinstitut. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung verletzte der 26-Jährige den anderen Mann im Gesicht und bedrohte ihn im Anschluss mit einem Messer. Als ein bislang unbekannter Zeuge eingriff, ließen die Kontrahenten voneinander ab und gingen in unterschiedliche Richtungen weg

Polizeidatensammlung des tages

Geht hier jemand zum fußball? In bayern muss man nicht einmal mehr „gefährder“ (früher als „verdächtiger“ bezeichnet) sein, um in einer polizeidatenbank zu landen, da reicht es, wenn man sogenannt individualprognostiziert, also nach polizistenwillkür ausgewählt wurde:

Man kann also in der Datensammlung landen, wenn die Polizei meint, dass von einer Person die Gefahr des Anbringens von Aufklebern ausgeht

Hej, ihr idjoten, die ihr diese scheiß-BRD so geil findet, was hattet ihr eigentlich gegen die scheiß-DDR? Nur, dass es da keine bananen gab? Der rest ist gar nicht so schlimm? Erstickt an euren bananen! Im SUV! Vorm mäckdonällds!

In hannover wird wieder gemessert

Gut, seelze ist schon so weit draußen, dass es eine eigene stadt ist, gehört aber noch zur regjon hannover.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes (KDD) trafen die beiden jungen Männer gegen 16:00 Uhr am Lessingplatz in Seelze aufeinander. Im Laufe eines folgenden Gesprächs gerieten die beiden in Streit und der 18-Jährige griff den 19-Jährigen mit einem Messer an und verletzte ihn mit mehreren Stichen lebensgefährlich

Man muss ja fitt bleiben beim autofahren…

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei wählte ein Zeuge am frühen Dienstagnachmittag gegen 13:40 Uhr den Polizeinotruf. Zuvor war dem 31-Jährigen ein Ford Focus aufgefallen, der auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin Schlangenlinien fuhr. Als das Auto auf den Parkplatz Vahrenheide fuhr, verfolgte ihn der Zeuge und beobachtete, wie der Fahrer eine Bierflasche austrank und sich dann wieder ans Steuer setzte, um weiterzufahren […] Bei der Kontrolle des Fahrers nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab im Atem des Mannes 2,73 Promille

Wohnt jemand mit hund in der hannöverschen südstadt?

Bitte ganz aufmerksam sein! Hier läuft schon wieder so ein kranker vollidjot rum und legt giftköder aus.

Hej, hundehasser! Ich mag auch keine köter, echt nicht. Jedenfalls die meisten nicht. Aber das ist noch lange kein grund, sie zu vergiften oder zu kwälen, du arschloch. Die freuen sich genau so übers leben wie du und ich. Friss dein scheißgift einfach selbst, du arschloch!

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Südstadt hielten sich die jeweils 20 und 16 Jahre alten Geschwister gegen 23:45 Uhr in der Grünanlage an der Hoppenstedtstraße auf. Eine bislang unbekannte Personengruppe aus Heranwachsenden sprachen die Zwei an und forderten sie unter Vorhalt eines Messers auf Ihre Wertgegenstände auszuhändigen. Die Täter konnten Kopfhörer und einen Rucksack erbeuten

Fromm sollt ihr staatskristen der BRD sein, nicht politisch!

Die Polizei in Hamm hat den Teilnehmern des „Kreuzwegs für die Schöpfung“ untersagt, ein Banner mit einem Zitat von Papst Franziskus und ein Hungertuch von Misereor zu zeigen. Die Teilnehmer der Klimapilger-Aktion erhielten nach einer Kontrolle die Auflage, nur noch explizit religiöse Fahnen und Transparente mitzuführen, teilten die Pilger mit. Das nun verbotene Transparent zeigt die Aussage „Diese Wirtschaft tötet“, die dem Papstschreiben „Evangelii gaudium“ aus dem Jahr 2013 entnommen ist. Auf dem Hungertuch des Aachener Hilfswerks Misereor ist der gebrochene Fuß eines Menschen dargestellt, der in Santiago de Chile bei Demonstrationen gegen soziale Missstände von Angehörigen der Staatsgewalt verletzt wurde

Gut, dass dieser Jesus schon tot ist. Sonst würden sie ihn bestimmt umbringen.