Troll des tages

Vidme:
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt

Bwahahahaha! 🤣️

Endlich lohnt es sich mal, die huffington pest oder die brainwashington pest zu besuchen. Da gibts so anregende filmchen.

Immer schön die inhalte irgendwelcher „plattformen“ in die eigene webseit einbinden! Das ist billig, content und einfach! Was kann dabei schon schiefgehen…

Noch besser: javascript-kohd nicht selbst hosten, sondern von dritten einbinden. Macht ja jeder so. Da kann auch nichts bei schiefgehen.

Studie des tages

Menschen, die ein verbot von pornografie unterstützen, haben sexistischere anschauungen über frauen

Menschen, die der meinung sind, dass pronografie für erwaxene legal sein sollte, stimmten aussagen wie „männer sind besser für die p’litik geeignet als frauen“, „die rolle der frau ist es mutter zu sein, und nicht die familje zu versorgen“ und „kleine kinder leiden, wenn die mutter arbeiten geht“ mit geringerer wahrscheinlichkeit zu als menschen, die meinten, dass pornografie unabhängig vom alter illegal sein sollte. Dies ist unabhängig von anderen faktoren wie geschlecht, alter, rasse, regjon, bildung, p’litische orientierung und religjosität

Ich bin ja nicht so überrascht…

Unfreiwilliger sexualkundeunterricht des tages

Im niederbayerischen Mainburg bekam jüngst jedoch eine Achtjährige während des Online-Unterrichts plötzlich Bilder eines nackten Mannes angezeigt. Im hessischen Florstadt zeigte ein Unbekannter einer zweiten Klasse Pornografie. Und in Berlin sahen Drittklässler minutenlang einen Porno

Tja, liebe leerkörper und sonstige hohlnieten: genau das ist der grund, weshalb man solche videotschätts nicht für jeden honk öffentlich zugänglich und unverschlüsselt macht. Weitere fragen zu diesem recht überschaubaren temenkomplex beantwortet euch das eingebaute gehirn.

Oh, ihr wisst gar nicht, was ein videotschätt ist? Schaut mal auf den kalender! Es ist 2021. Also das jahr jetzt, nicht die uhrzeit. Fragt mal eure schüler, wenn ihr zu amputiert seid, eine web-suchmaschine zu benutzen! Die werden euch auch einiges erklären können.

Es ist kein wunder, dass derartige pannen in keinem anderen zivilisierten staat als der BRD passieren, sondern logische folge einer kultusp’litik, die mit hohem aufwand unter beachtlicher geldverbrennung die erwaxenen von morgen von hochbesoldeten scheißschergen heute auf die herausforderungen von gestern vorbereitet.

Unerwartetes programm des tages

Peinliche Panne auf einer digitalen Infostele in Chemnitz. Auf dem Bildschirm, der auf dem Marktplatz der Stadt steht, wurden am Donnerstagabend etliche Minuten lang Videos einer Pornoseite aus dem Internet gespielt. Eigentlich sollen die Bildschirme über die Historie in der „Stadt der Moderne“ informieren, wie sich Chemnitz nennt

[Archivversjon]

😂

Natürlich, praktisch und ökologisch sinnvoll

Heiko Frenzel aus Oberbayern hat beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die offenbar über Monate hinweg vergessene Subdomain cdn.gruene.de ausfindig gemacht. Wie Frenzel berichtet, hatte ein Angreifer den Webserver missbraucht, um dort unter anderem ein E-Book mit Pr0n zu hinterlegen. Es ist nicht bekannt, wie oft das Werk über den Webserver der Grünen verbreitet wurde. Auf jeden Fall hatte Google, so fleißig wie das Unternehmen nun mal ist, das gute Stück zeitnah indiziert

Datenschleuder und klaut des tages

Tut alles in die klaut, haben sie gesagt. Das ist hipp, modern, sicher, zukunft und internetz, haben sie gesagt. Vor allem internetz ist es, und dort vor allem für die ganze welt ohne besonderen aufwand verfügbar, wenn es nicht die spur eines zugriffsschutzes gibt:

Ein Vertriebsnetz für Porno-Websites, die sich auf kostenpflichtige Streams von Live-Kameras spezialisiert haben, hat eine riesige Sammlung mit hochsensiblen Daten der beteiligten Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern [sic!] frei im Internet zugänglich aufbewahrt […] in einem offenen S3-Bucket in der Amazon-Cloud […] 875.000 Dateien, darunter Videos, Marketingmaterialien, Screenshots von Videochats sowie ZIP-Archive mit gesammelten Daten zu jeweils einer dort tätigen Personen. Enthalten sind Fotos bzw. Scans von Pässen, Personalausweisen, Führerscheinen, US-Militärausweisen, Sozialversicherungsausweisen, Kreditkarten, Eheschließungs- und Geburtsurkunden […] die gescannten Verträge […] schematische Körperdarstellungen mit etwaigen Piercings, Tattoos und Narben samt Angaben zu diversen Körpermaßen

Hl. scheiße! Was für tolle daten für verbrecher, stalker, perverslinge, erpresser und vergleichbares geschmeiß. Aber die haben bei „pussycash“ — tolle firmierung übrigens — doch sicherlich die daten zu den ganzen alten verträgen gelöscht, dass da nicht irgendwann einmal jemand oder jefrud mit einst jugendlichem herangehen an den gelderwerb bloßgestellt werden kann, oder? ODER? Nein, haben sie nicht:

Wie vpnMentor schreibt, sind manche Daten 15 bis 20 Jahre alt, andere erst wenige Wochen

Och nö, löschen ist viel zu 20. jahrhundert, das wird alles langfristig gespeichert. Langfristig und maximal verantwortungslos. Was kann da schon schiefgehen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall so leicht und konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Und natürlich viel spaß beim festen glauben an die moderne, einfache und sichere datenablage in der klaut. Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Datenschleuder des tages

Bei der bekannten Porno-Community luscious.net, gab es eine schwere Sicherheitslücke. Millionen von Userdaten waren für Sicherheitsforscher öffentlich im Netz einsehbar. Sogar Rückschlüsse auf reale Personen waren möglich […] 1,2 Millionen Profile mit E-Mail-Adressen, Nutzernamen, Standortdaten, aber auch allen getätigten Aktivitäten wie z.b. eigenen Uploads, Login-Informationen oder Kommentaren, die von den Sicherheitsforschern öffentlich zugänglich im Netz gefunden wurden

Jetzt neu und super: endlich gibt es bei den datenschleudern auch datenschleudereien mit empfindlichen, weit in die privatsfäre reinragenden daten und mit standortdaten, damit verbrecher sogar an bewegungsprofile kommen können! Was haben wir alle darauf gewartet! Und dazu die ganze kommunikazjon über eine art forum… alles offen im netz, zugriffsschutz ist ja viel zu viel datenschutz. 🤦

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leicht, schönklingend und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Lasst euch nicht einlullen! Der einzige wirksame datenschutz ist datenvermeidung. Wer ein wischofon mit sich durchs leben trägt, ist schon zu dumm für datenvermeidung und hat andere prioritäten. Der rest ist dann folgerichtig.

Wenn du preiswert und erfolgreich werben willst…

dann solltest du nicht beim fratzenbuch, sondern auf pornoseits werben:

Die inzwischen veröffentlichten Statistiken – oben separat als PDF-Dateien zu finden – weisen eine klare Richtung auf: Für mehr als ein Fünftel der Kosten bekam die Piratenpartei über Pornoseiten fast das Zehnfache an Aufrufen und mehr als das Doppelte an klickenden Besuchern auf ihre Website weitergeleitet als über Facebook

Bwahahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an die effizjente „zielgruppengerechte“ reklame auf basis einer illegalen überwachungsdatensammlung bei irgendwelchen S/M-drexseits, die sich durch spämm und schadsoftwäjhr ihr menschenvieh eingesammelt haben! In diese kriminellen machenschaften muss man auch noch teuer geld für werbeschaltungen reinpumpen, die dann ziemlich wirkungslos sind… 😦

Aber die SPD hat doch noch eigene anliegen…

Die SPD in Berlin will feministische Pornos fördern

[…] „Mainstream-Pornos zeigen in der Regel sexistische und rassistische Stereotype, in denen Konsens kein Thema ist und die einen ‚optimalen‘ Körpertyp zum Standard erheben […] Diese Darstellungsformen in Mainstream-Pornos können Konsument*innen in ihrer Sexualität und im Menschenbild nachhaltig beeinflussen.“ Um dagegenzuhalten, sollen die Alternativangebote nun „gebührenfrei, dauerhaft und niedrigschwellig“ verfügbar sein […]

Ohne weitere worte.

SPD und „first world problem solution“ des tages

[…] progressiver Porno […] Immer mehr Leute beschweren sich über das ewig gleiche Gerammel […]

Na, wenn es schon sonst unter vorsätzlich brechreizerregenden frontfressen wie A. Nahles und Sickmar Gabriel und unter dem wehenden banner von hartz IV und staatlich geförderter kwasizwangsarbeits-billiglohnmärke mit volldampf in leibeigenschaft, sklaverei, arbeiterentrechtung, hungerlohn und manchesterkapitalismus zurückgeht, dann muss die SPD wenigstens für so richtig progressiven pr0n sorgen… :mrgreen:

Fahr zur hölle, die du anderen bereitest, scheiß-SPD! Fahr zur hölle, die du anderen bereitest, stinkender genosse! Kannst dir ja feministisch einen drauf wixen!

Erpressung des tages

Wahllos werden verschiedene Personen per Mail (persönlich und unpersönlich) angeschrieben. Angeblich habe man einen Videomitschnitt gemacht, bei dem die angeschriebene Person während des Konsumes von Porno-Videos im Internet zu sehen sei. Denn zuvor habe die Person auf ein Video geklickt und zeitgleich eine Software ausgeführt, die dieses ermöglichen soll. Sollte die angeschriebene Person der Zahlungsaufforderung nicht binnen 48 Stunden nachkommen, so werde man das brisante Filmmaterial im Internet u.a. mit den Kontakten der Person auf diversen Pornoseiten verbreiten

Achtung, der link geht auf eine webseit des niedersäxischen landeskriminalamtes. Bitte auf gar keinen fall auf solche nummern reinfallen!

Kriminalisierung des tages

Wenn ich der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD glauben darf, die uns die alles in allem erfreuliche kriminalitätsstatistik für die BRD mitteilt…

Stark angestiegen ist auch die Zahl der Drogendelikte – um 9,2 Prozent auf rund 330.600 Fälle. Auch die Verbreitung von Pornografie und Kinderpornografie nahm zu

…dann ist mit einwilligungsfähigen erwaxenen menschen hergestellte pornografie inzwischen eine straftat für die kriminalitätsstatistik, die auf eine stufe mit darstellungen des sexuellen kindesmissbrauches zu stellen ist.

Auch weiterhin viel spaß mit der vorangetriebenen prüderie des einundzwanzigsten jahrhunderts, stets mit extraviel moral und doppelmoral verwürzt.

Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzte gesetzliche pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens. Verrecke, verleger, verrecke!