Großpfaffe einer kinderfickersekte warnt vor sexsucht

Der Churer Bischof Joseph Bonnemain ist Papst Franziskus für seine Warnung vor Pornographie dankbar […] „Pornografie könne ein hohes Suchtpotential entfalten, vor allem junge Menschen sind besonders gefährdet.“

Da sollen die jungen menschen — mensch kann nie jung genug dafür sein, es ist ja niemals zu zart oder zu eng — doch lieber in die röm.-kath. scheißkirche gehen, wo der priester sie vor dieser sucht bewahrt. Und ob sie schon wanderten im finsteren pornoladen, du bist bei ihnen, dein stecken und stab trösten sie! 🤮️

Wenn dieses ganze spirituell und moralisch vollständig bankrotte hl. röm.-kath. geschmeiß uns einen von sexualmoral erzählt, dann ist das wie ein metzger, der für tierrechte eintritt.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber morgen… ähm… übermorgen geht es auch noch. Hauptsache, schnell. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, der war auch nicht in der kirche — und schon gar nicht katolisch.

Der Deibel kommt!

Der pope so: lasst die finger von pornos, sonst kommt der teufel ins haus. Vielleicht sollte man doch lieber kinder ficken, statt friedlich zu bildern und filmen zu wixen.

Das reine Herz, das Jesus jeden Tag empfängt, darf solche pornografischen Informationen nicht empfangen

So lange es in der organisiert kriminellen scheißkirche bleibt, kommt es fürs „herz“ auf ein paar pornos auch nicht mehr an.

Internetzzensur des tages

Reichweitenstarken Pornoportalen drohen Netzsperren wegen Missachtung des Kinder- und Jugendschutzes. Für einen Anbieter wird es langsam eng

[Archivversjon]

Ja genau, macht mal! Zensiert die ganze fysikalische form der liebe weg, dieses dreckige schweinzeugs, um die kinder zu schützen. Dann werden diese geschützten kinder vielleicht auch ein bisschen offener, wenn der propagandaoffizier der bundeswehrmacht in die schulen kommt, schön im adretten kleinen dienstanzug, und den kindern erzählt, wie wichtig und wertvoll der kanonenfutterdienst bei der bundeswehrmacht ist, aber helm ab zum gebet! Hauptsache, sie werden auch weiter nicht vor der größten organisiert kriminellen organisazjon für sexuellen kindesmissbrauch geschützt, der hl. röm.-kath. scheißkirche. Geficktwerden und verrecken für gott und staat, diese leck-zjon hat noch keinem knaben geschadet!

Ich finde das gut.

Es wird eine ganze generazjon heranwaxen, die weiß, wie man zensurmaßnahmen umgeht. Das sind wichtige lebenspraktische kenntnisse. Und auch viele erwaxene werden es nicht einsehen…

„Es ist Pornografie, es gibt keine Altersverifikation und es ist deutsches Recht anwendbar“, sagte Schmid

…wenn sie sich zur „altersverifikazjon“ persönlich identifizieren müssen. Die lernen das dann auch noch mal.

Und die kriminellen freuen sich auch, wenn die pornografie auf ihren schadsoftwäjhrschleudern wieder zusammen mit einem ganzen pack trojaner an das opfer kommt. Ich habe die entsprechende spämm in den letzten zehn jahren gar nicht vermisst. Goldene zeiten des kinder- und jugendschutzes stehen bevor. Nur nicht, wenn es darum geht, sich kein corona von der scheißschule abzuholen.

Und wieder einmal…

…bezeichnet der BRD-parteienstaatsfunk darstellungen des sexuellen kindesmissbrauches als pornografie [archivversjon]. Müsst ihr verstehen, BRD-bewohner, schwerer sexueller missbrauch an ausgelieferten und nicht einwilligungsfähigen menschen ist genau das gleiche wie pornografie, die von erwaxenen menschen so freiwillig hergestellt wird, wie diese menschen auch sonstige arbeit machen! 🤮️

Wisst ihr übrigens, wo die BRD-polizeien niemals eine razzia gegen sexuellen kindesmissbrauch machen werden? Richtig, in der hl. röm.-kath. kwasistaatskirche der BRD.

Troll des tages

Vidme:
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt

Bwahahahaha! 🤣️

Endlich lohnt es sich mal, die huffington pest oder die brainwashington pest zu besuchen. Da gibts so anregende filmchen.

Immer schön die inhalte irgendwelcher „plattformen“ in die eigene webseit einbinden! Das ist billig, content und einfach! Was kann dabei schon schiefgehen…

Noch besser: javascript-kohd nicht selbst hosten, sondern von dritten einbinden. Macht ja jeder so. Da kann auch nichts bei schiefgehen.

Studie des tages

Menschen, die ein verbot von pornografie unterstützen, haben sexistischere anschauungen über frauen

Menschen, die der meinung sind, dass pronografie für erwaxene legal sein sollte, stimmten aussagen wie „männer sind besser für die p’litik geeignet als frauen“, „die rolle der frau ist es mutter zu sein, und nicht die familje zu versorgen“ und „kleine kinder leiden, wenn die mutter arbeiten geht“ mit geringerer wahrscheinlichkeit zu als menschen, die meinten, dass pornografie unabhängig vom alter illegal sein sollte. Dies ist unabhängig von anderen faktoren wie geschlecht, alter, rasse, regjon, bildung, p’litische orientierung und religjosität

Ich bin ja nicht so überrascht…

Unfreiwilliger sexualkundeunterricht des tages

Im niederbayerischen Mainburg bekam jüngst jedoch eine Achtjährige während des Online-Unterrichts plötzlich Bilder eines nackten Mannes angezeigt. Im hessischen Florstadt zeigte ein Unbekannter einer zweiten Klasse Pornografie. Und in Berlin sahen Drittklässler minutenlang einen Porno

Tja, liebe leerkörper und sonstige hohlnieten: genau das ist der grund, weshalb man solche videotschätts nicht für jeden honk öffentlich zugänglich und unverschlüsselt macht. Weitere fragen zu diesem recht überschaubaren temenkomplex beantwortet euch das eingebaute gehirn.

Oh, ihr wisst gar nicht, was ein videotschätt ist? Schaut mal auf den kalender! Es ist 2021. Also das jahr jetzt, nicht die uhrzeit. Fragt mal eure schüler, wenn ihr zu amputiert seid, eine web-suchmaschine zu benutzen! Die werden euch auch einiges erklären können.

Es ist kein wunder, dass derartige pannen in keinem anderen zivilisierten staat als der BRD passieren, sondern logische folge einer kultusp’litik, die mit hohem aufwand unter beachtlicher geldverbrennung die erwaxenen von morgen von hochbesoldeten scheißschergen heute auf die herausforderungen von gestern vorbereitet.

Unerwartetes programm des tages

Peinliche Panne auf einer digitalen Infostele in Chemnitz. Auf dem Bildschirm, der auf dem Marktplatz der Stadt steht, wurden am Donnerstagabend etliche Minuten lang Videos einer Pornoseite aus dem Internet gespielt. Eigentlich sollen die Bildschirme über die Historie in der „Stadt der Moderne“ informieren, wie sich Chemnitz nennt

[Archivversjon]

😂

Natürlich, praktisch und ökologisch sinnvoll

Heiko Frenzel aus Oberbayern hat beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die offenbar über Monate hinweg vergessene Subdomain cdn.gruene.de ausfindig gemacht. Wie Frenzel berichtet, hatte ein Angreifer den Webserver missbraucht, um dort unter anderem ein E-Book mit Pr0n zu hinterlegen. Es ist nicht bekannt, wie oft das Werk über den Webserver der Grünen verbreitet wurde. Auf jeden Fall hatte Google, so fleißig wie das Unternehmen nun mal ist, das gute Stück zeitnah indiziert

Datenschleuder und klaut des tages

Tut alles in die klaut, haben sie gesagt. Das ist hipp, modern, sicher, zukunft und internetz, haben sie gesagt. Vor allem internetz ist es, und dort vor allem für die ganze welt ohne besonderen aufwand verfügbar, wenn es nicht die spur eines zugriffsschutzes gibt:

Ein Vertriebsnetz für Porno-Websites, die sich auf kostenpflichtige Streams von Live-Kameras spezialisiert haben, hat eine riesige Sammlung mit hochsensiblen Daten der beteiligten Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern [sic!] frei im Internet zugänglich aufbewahrt […] in einem offenen S3-Bucket in der Amazon-Cloud […] 875.000 Dateien, darunter Videos, Marketingmaterialien, Screenshots von Videochats sowie ZIP-Archive mit gesammelten Daten zu jeweils einer dort tätigen Personen. Enthalten sind Fotos bzw. Scans von Pässen, Personalausweisen, Führerscheinen, US-Militärausweisen, Sozialversicherungsausweisen, Kreditkarten, Eheschließungs- und Geburtsurkunden […] die gescannten Verträge […] schematische Körperdarstellungen mit etwaigen Piercings, Tattoos und Narben samt Angaben zu diversen Körpermaßen

Hl. scheiße! Was für tolle daten für verbrecher, stalker, perverslinge, erpresser und vergleichbares geschmeiß. Aber die haben bei „pussycash“ — tolle firmierung übrigens — doch sicherlich die daten zu den ganzen alten verträgen gelöscht, dass da nicht irgendwann einmal jemand oder jefrud mit einst jugendlichem herangehen an den gelderwerb bloßgestellt werden kann, oder? ODER? Nein, haben sie nicht:

Wie vpnMentor schreibt, sind manche Daten 15 bis 20 Jahre alt, andere erst wenige Wochen

Och nö, löschen ist viel zu 20. jahrhundert, das wird alles langfristig gespeichert. Langfristig und maximal verantwortungslos. Was kann da schon schiefgehen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall so leicht und konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Und natürlich viel spaß beim festen glauben an die moderne, einfache und sichere datenablage in der klaut. Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Datenschleuder des tages

Bei der bekannten Porno-Community luscious.net, gab es eine schwere Sicherheitslücke. Millionen von Userdaten waren für Sicherheitsforscher öffentlich im Netz einsehbar. Sogar Rückschlüsse auf reale Personen waren möglich […] 1,2 Millionen Profile mit E-Mail-Adressen, Nutzernamen, Standortdaten, aber auch allen getätigten Aktivitäten wie z.b. eigenen Uploads, Login-Informationen oder Kommentaren, die von den Sicherheitsforschern öffentlich zugänglich im Netz gefunden wurden

Jetzt neu und super: endlich gibt es bei den datenschleudern auch datenschleudereien mit empfindlichen, weit in die privatsfäre reinragenden daten und mit standortdaten, damit verbrecher sogar an bewegungsprofile kommen können! Was haben wir alle darauf gewartet! Und dazu die ganze kommunikazjon über eine art forum… alles offen im netz, zugriffsschutz ist ja viel zu viel datenschutz. 🤦

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leicht, schönklingend und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Lasst euch nicht einlullen! Der einzige wirksame datenschutz ist datenvermeidung. Wer ein wischofon mit sich durchs leben trägt, ist schon zu dumm für datenvermeidung und hat andere prioritäten. Der rest ist dann folgerichtig.

Wenn du preiswert und erfolgreich werben willst…

dann solltest du nicht beim fratzenbuch, sondern auf pornoseits werben:

Die inzwischen veröffentlichten Statistiken – oben separat als PDF-Dateien zu finden – weisen eine klare Richtung auf: Für mehr als ein Fünftel der Kosten bekam die Piratenpartei über Pornoseiten fast das Zehnfache an Aufrufen und mehr als das Doppelte an klickenden Besuchern auf ihre Website weitergeleitet als über Facebook

Bwahahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an die effizjente „zielgruppengerechte“ reklame auf basis einer illegalen überwachungsdatensammlung bei irgendwelchen S/M-drexseits, die sich durch spämm und schadsoftwäjhr ihr menschenvieh eingesammelt haben! In diese kriminellen machenschaften muss man auch noch teuer geld für werbeschaltungen reinpumpen, die dann ziemlich wirkungslos sind… 😦