Erinnert ihr euch noch?

Erinnert ihr euch noch daran, wie meikrosoft sein fliesenleger-windohs mit gewalt einführen wollte, nokia aufgekauft hat und mit seiner desktop-marktführerwucht ein weiteres händi-betrübssystem auf den markt drücken wollte. Und erinnert ihr euch noch daran, wie euch die jornalisten mit abgeschriebener PR und offener schleichwerbung jenseits jeglicher fakten ins gehirnchen ficken wollten? Zum beispiel mit solchen artikeln zu PResseerklärungen ganz besonders forscher marktforscher (das ist nur ein einziges beispiel für tausende derartiger schrottartikel, veröffentlicht in der gesamten scheißpresse von bild über heise bis FAZ):

Bildschirmfoto 'Die Presse' -- Microsoft -- Prognose: Windows Phone wird Apples iOS überholen -- Dank des Deals mit Nokia soll das Microsoft-Handysystem in den nächsten vier Jahren deutlich zulegen. Marktforscher von IDC sehen fast 21 Prozent voraus. Großer Gewinner bleibt aber Android.

Was für ein jammer, dass die leute trotzdem darauf verzichtet haben, diesen fliesenscheiß ihrem dasein hinzuzufügen. Warum ich es überhaupt noch einmal erwähne? Weil jetzt endgültig schluss ist mit dem windohs für händis. Womit leider nicht schluss ist, das ist die schleichwerbung und das abgeschriebene PR-geschwafel im redakzjonellen teil jornalistischer medien aller art, ob in presse, glotze oder internetz. Dürft ihr aber nicht lügenpresse zu sagen, wenns auch keine wahrheitspresse ist, denn das ist pfui und nazi…

Zwitscherchen des tages

So so, dieses #twitter will also so etwas wie interoperable „soziale“ medien haben. Dezentral auch noch. Das ist doch das gleiche zwitscherchen, das vor etlichen jahren seine API verrammelt hat und die entwicklung von nicht-profitorientierter softwäjhr, welche die zwitscherchen-API nutzt, mit gezielten technikverhinderungen erschwert bis unmöglich gemacht hat. Um alle nutzer mit gängelnder gewalt auf eine immer unbrauchbarere, immer fettere, immer trägere webseit zu schubsen, wo es keine kronologische zeitleiste mehr gibt, sondern eine reklamevermarktungsoptimierte ansicht, die aus nachvollziehbaren, aber dennoch miesen gründen vieles unsichtbar macht, was weniger zur vermarktung von reklame geeignet ist – aber dafür zur verbesserung der rein emozjonalen ansprechbarkeit (wichtig für werber) den emozjonskochtopf überbetont, scheiß auf das nächste rufmördchen, scheiß auf das nächste pogrömchen. Von den gutherrschaftlich-willkürlichen »shadowbans« beim zwitscherchen will ich gar nicht erst anfangen. Und DIE HABEN DIE STIRN, mir gerade einen von interoperabilität und offenen schnittstellen zu erzählen?! Und heute ist gar nicht der erste april?! Die meinen das ernst?! Und jeder nimmt das ernst?! Niemand liegt mit gebieterischer heiterkeit und starken lachschmerzen am boden?!

Komm, Jack Dorsey, geh kacken! 🚽

Neues vom ihmezentrum

Nein, es ist immer noch eine ruine, die von menschen bewohnt wird. Nein, es sind immer noch keine zielführenden arbeiten sichtbar, wenn auch neuerdings nicht nur ein ungenutztes gerüst, sondern auch ein paar dixi-klos rumstehen, als ob man ausgerechnet in der schlechtwetterzeit mit dem arbeiten beginnen würde. Nein, es hat auch keiner die PR-lügen abgehängt. Aber es gibt dennoch etwas neues, denn es ist ja weihnachten und man hat die plastikherzchen warm und die osramkerzchen hell:

Bildschirmfoto eines fiepsers von 'Transition Town HAN', 11. dezember 2019, 10:30 uhr  -- @TransitionHan -- ACHTUNG! Es wird weihnachtlich! Der WUNDER WANDEL WEIHNACHTSMARKT findet am 14. und 15. Dezember 2019 wieder im Ihmezentrum auf dem Plateau statt! Kommt alle, und bringt Neugier und gute Laune mit! Also Samstag ab ca. 16 Uhr! Wir sehen und freuen uns!

Wunder! Wandel! Weihnachtsmarkt! 🤮

Kein wunder, dass das kokain in hannover neuerdings so teuer geworden ist, wenn die scheiß-PR-lügner von „transition town hannover“ so viel davon reinziehen.

Bei so viel weihnachten kann ich mich auch nicht länger zurückhalten und singe ein kleines liedchen auf die melodie von „alle jahre wieder“:

🎄 🎶 🎄

Alle jahre wieder
brutalistisch kalt,
spießig und recht bieder
PR lügt mit gewalt.

Brüllt mit ihren lügen
rein in jeden kopf;
will uns nochmal trügen,
drückt den weihnachtsknopf.

Lügt auch mir zur seite
so dümmlich und so grell.
Die typen sind gescheite,
doch leider kriminell.

🎄 🎶 🎄

Ich wünsche den armen seelen, die in der ruine wohnen, viel spaß beim gewähren negativen sozjalen fiehdbäcks für so eine intelligenzverachtende und brechreizerregende unverschämtheit mit „wunder und wandel“ — während seit zehn verdammten jahren nur zerfall zu sehen ist, während sich irgendwelche windigen spekulanten die taschen mit steuergeld vollstopfen, mit dem auch zukunft entstehen könnte. Diese widerwärtige klitsche „transition town“ wäre wohl auch in der DDR etwas geworden. Solche köpfe mit mangelnder realitätsanbindung wurden dort immer für die propaganda gesucht.

Geldverbrennungsklitsche des tages

Früher hätte man es vielleicht mal für eine meldenswerte nachricht gehalten, wenn eine unternehmung einen unerwartet hohen gewinn oder einen unerwarteten verlust macht. Im zeichen von smart, elektromobilität und bundesregierungsseitung geförderten lösungen ohne problem ist das freilich vorbei, da wird lieber gemeldet, dass so eine berliner klitsche mit… ähm… in meinen augen nicht wirklich tragfähigem geschäftsmodell ein bisschen mehr risikokapital zum verbrennen eingesammelt hat [archivversjon].

Schlagzeile des tages

Nein, das ist nicht die titanic und nicht der postilljon, sondern nur eine frontfresse des hannöverschen flughafens, die zu viele chemträjhls geraucht hat:

Hannovers Flughafen-Chef Hille:
„CO2 freies Fliegen wird möglich sein“

🤣

Und morgen im gleichen absurden teater, in dem auch CO2-frei verbrannt wird: CO2-freies atmen…

Übrigens, die PR-satire aus tausendundeiner nacht geht noch weiter:

„Ganz ehrlich: Wenn ich das Wort Flugscham höre, kriege ich Blutdruck“, sagte er. „Keiner muss das Fliegen mögen, und man kann alles diskutieren, aber bitte im Lichte objektiver Fakten.“ Verglichen etwa mit Kohlekraftwerken sei der Anteil des Flugverkehrs am CO2-Ausstoß gering

Die naheliegende tatsache, dass ein kohlekraftwerk eine ganze größere stadt mit elektrischer energie versorgt, während ein flugzeug nur jeweils ein paar hundert kohlenstoffeinheiten mit rd. hundert kilo lebendgewicht von punkt A nach punkt B befördert, spielt bei solchen vergleichen gutbezahlter PR-heinis natürlich keine rolex.

Dank auch an den früheren fachverlag „heise“, der so etwas unkommentiert in seinen redakzjonellen teil pumpt, kein problem damit hat, die ziemlich verschiedenen begrifflichen kategorien „CO2-frei“ und „CO2-neutral“ zu einem lächerlichen brei zu vermengen und dafür mutmaßlich ordentlich schleichwerbegeld kriegt. Dass dieses PRessesterben aber auch so schrecklich langsam geht!

Ein jornalist tritt aus dem DJV aus

Peter Welchering, mir bislang nicht so aufgefallener jornalist, ist aus dem deutschen jornalistenverband ausgetreten und hat dazu einen offenen brief geschrieben:

[…] Dass der DJV von Internet-Konzernen wie Facebook und Google Geldzahlungen annimmt, Vertreter dieser Konzerne auf den von ihnen gesponserten Veranstaltungen als Präsentatoren auftreten lässt und Kritik an diesen Zahlungen im Bundesgesamtvorstand von Bundesvorstand und Hauptgeschäftsführer verhindert wird, fand gleichfalls meine Missbilligung.

Ich habe die Aussage des Bundesvorsitzenden Frank Überall, PR sei eine Spielart des Journalismus, kritisiert, ebenso seine CDU-Parteibuch-Camouflage in einem Tagesschau24-Interview und wurde für diese beiden Kritiken mit übelsten Beschimpfungen belegt.

Der Bundesvorsitzende Frank Überall versucht gegenwärtig, diesen DJV-Bundesverband in eine Art Vorfeldorganisation der CDU umzugestalten […]

Weia! Und der brief wird immer besser, da ist es echt schwierig, ein gutes zitat rauszupicken.

Aber ich bin ein verschwörungsteoretiker mit nazi-affinität, ein AFD-förderer und ein PEGIDA-naher idjot, wenn mir die täglich überreich dargebotene scheißpropaganda und schleichreklame im jornalismus mal auffällt und ich sie benenne.

Und die jornalistische sorgfalt sieht dann so aus, dass man fehler und erkannte fälschungen nicht korrigiert, sondern rechtfertigt — bis weit in die frontfressen des DJV hinein, die so ein vorgehen ganz offen pflegen:

Ein Landesvorsitzender wird bei einer Zitatfälschung erwischt. Der stellvertretende Bundesvorsitzende springt ihm zur Seite. Der Bundesvorstand lässt diese Zitatfälschung durchgehen.

Weia!

Und die wollen auch noch geld für ihre tägliche hirnfickerei und ihre schmierige scheißreklame haben? Und die wollen, dass ich meinen adblocker abschalte und irgendwelche scheißreklameheinis in meiner privatsfäre und auf meinem rechner rumspielen lasse? Am arsche können sie mich lecken!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! ☠️

(Wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt. Wer ein schmieriges loch und ein menschenfeind ist, der von verlagsmilljardären billig bezahlte wegwerftexte im interesse irgendwelcher unternehmens-PR-klitschen und anderer milljardäre schreiben will; scheißtexte, die nur dafür da sind, reklameplätze contentindustriell zu vermarkten, um morgen wieder vergessen zu sein, nennt sich jornalist und kann einsam und kwalvoll abkratzen, aber bitte so bald wie möglich! Kannst ja dein standesrecht, dieses „leistungsschutzrecht für presseverleger“, mit in die würmerkuhle nehmen, du nach scheiße stinkender feind, du! Ach, da hast du gar nix von, das ist nur für deine ausbeuter? Na, dann nimmst du eben nix mit. Macht eh keinen unterschied.)

Für eine klarnamenspflicht auf S/M

Angesichts der tatsache, dass irgendwelche mit steuergeldern bezahlte PR-mietlügner im namen von BRD-p’litikern rumzwitschern und die jornallje das dann höchst- und tiefstgläubig als äußerung des angeblichen BRD-p’litikers wiedergibt

In seinem Ministerium gebe es ein Social-Media-Referat, die machten das sehr seriös, sagte Seehofer am Donnerstag dem Donaukurier

…bin ich für eine sofortige klarnamenspflicht unter jeden einzelnen angeblichen äußerung eines BRD-p’litikers in S/M¹, welche die wirkliche verfasserschaft klarmacht. Schließlich kann und sollte man hier mit offenem visir auftreten, wenn man seine meinung vertritt. :mrgreen:

¹S/M ist meine abk. für „social media“.

Ihmezentrum-bullschitt des tages

Diese gleichermaßen zarte wie brutale PR-lyrik ist in ihrem völligen realitätsverlust vor allem psychiatrisch sehr wertvoll:

Die verwaiste Betonstruktur ist als interpretationsfähige Nische in der Stadt Sehnsuchtsort

[Zur sicherheit lieber auch eine archivversjon — nicht, dass das intelligenz- und menschenverachtende PR-geseier wieder verschwindet und in vergessenheit gerät!]

Was die meinen? Die meinen diese zerfallende ruine hier:

Zwei kinder gehen über eine brücke in die zerfallende brutalistische betonburg des ihmezentrums -- ein bild wie aus einem deprimierenden dystopischen film

Das foto ist schon fünf jahre alt. Nach fünf jahren zerfall sieht es dort noch viel schlimmer aus.

Und der grund, weshalb ich seit fast zwei jahren keine fotos mehr davon mache? Weil dort gar nix mehr passiert, außer dass es immer weiter zerfällt und verrottet. Klar, da hängen ein paar tolle ankündigungen und heftige visjonen aus. Und es steht ein erbärmliches gerüstchen dran. Aber trotzdem verrottet es weiter, und es geschieht nix. Der rest sind ankündigungen, betrug und verbrennung von steuergeldern. Seit über zehn verdammten scheißjahren.

Ich habe ernsthaft einen moment lang darüber nachgedacht, eine richtige erwiderung auf den langen PR-bullschitttext zu schreiben. Aber das ist die mühe und die vergeudung beschränkter lebenszeit nicht wert. Diese höchst geübten und grenzpsychopatischen kauflügner können den bullschitt schneller am fließband aus gefälligen textbausteinen zusammensetzen, als ihn ein denkender mensch richtigstellen könnte, denn denken erfordert nun einmal mühe, anstrengung und zeit. Jenen verzweifelten, die jetzt trotz ihrer bisherigen erfahrungen unbedingt noch einmal auf die lustig glühende herdplatte patschen… ähm… zu hoffnungslos gläubigen werden wollen, weil ihnen ein paar PR-heinis ins gesicht pissen und erzählen, dass es regne, wünsche ich viel spaß mit dem *trommelwirbel!*…

[…] Leuchtturmprojekt für die Bewerbung zur europäischen Kulturhauptstadt

Ist halt so ein leuchtturm für lichtallergiker. Plus turm, minus licht.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.

Ihmezentrum des tages

Die zerfallende ruine des mönströs-brutalistischen menschenschließfaches „ihmezentrum“ zwischen ihme und blumenauer straße…

Ein gemütlicher Flohmarkt mit Musik, Sitzgelegenheiten und Getränken erwartet euch

…ist die neue gemütlichkeit. Streuseln die im ihmezentrum neuerdings LSD ins trinkwasser? :mrgreen:

Bei so einer menschen- und intelligenzverachtenden scheiß-PR von carlylscher arschlochhaftigkeit will ich das ungemütliche aber gar nicht mehr kennenlernen. Fangt mal lieber mit den bauarbeiten an, die ihr euch vorgenommen habt! Im moment stehen auf dieser mutter aller hannöverschen baustellen nicht einmal dixiklos rum, da sollen also nur menschen arbeiten, die nicht kacken müssen.

Gruß auch an Lars Windhorst! Hoffentlich können wir bald auf dein grab pissen!

VW des tages

Der Autobauer lädt Journalisten zu einer Veranstaltung ein, verbietet ihnen dort aber mitzuschreiben, zu filmen oder zu fotografieren. Dem nicht genug, verpflichtet er sie, Artikel vor Veröffentlichung von der Presseabteilung absegnen zu lassen

Auch weiterhin viel spaß mit den scheißjornalisten, die so etwas mit sich machen lassen und deren vorgeblich jornalistische texte anschließend nix anderes als ungekennzeichnete scheißreklame im redakzjonellen teil sind! Müsst ihr immer zusehen, dass der scheißjornalismus auch in zukunft finanziert werden kann, müsst ihr immer brav javaskript-wanzen und reklamebanner in den jornalistischen scheißwebseits erlauben! Sonst geht die ganze demokratie vor die hunde und es gibt nur noch fäjhknjuhs!!1!!1!

Hinweis von B.G.

Das wunder von hannover

Bildschirmfoto HAZ -- 'Nach zehn Jahren Stillstand: Umbau im Ihmezentrum' -- Darunter ein video, in der bauchbinde steht: 'Das hat es seit genau zehn Jahren nicht gegeben: Bauarbeiter werkeln hörbar im Ihme-Zentrum

Mal schauen, wie lange sie dort noch arbeiten, die arbeiter auf dem winzigen gerüstabschnitt. Das versagen ist ja schon gut über PResseerklärungen vorbereitet und wird wohl folgerichtig eintreten:

„Aber wir wissen noch gar nicht genau, was uns hinter den Fassadenbauteilen erwartet“, sagt Projektleiter Frank Sauermilch

Wie, gibt es keine baupläne? 😀

Ein Schadstoffgutachten, das 2018 erstellt worden war, hat eine Ahnung davon gegeben, dass Polychlorierte Biphenyle in den Fugen und krebserregende Mineralstoffe in den hinterliegenenden Dämmungen verarbeitet sind

Lecker!

Bis Ende März oder Anfang April werde der Abbruch auf dem 70 Meter lange Teilstück dauern, sagt Sauermilch: „Wir müssen uns erstmal Klarheit über die Immobilie verschaffen – in den Bauabschnitten soll es dann schneller gehen.“

Wer hat eigentlich jetzt monatelang die gerüstmiete für das im vergleich zum klotz winzige gerüst an der blumenauer straße bezahlt? Vermutlich die gleichen leute, die noch viele milljonen øre in das fass ohne boden hinterschmeißen werden. Hier zehn milljönchen, da zwanzig milljönchen, das läppert sich auch im laufe der zeit…

Hinweis von meinem leser B.G.

Juchu! Halleluja! Wir sind gerettet!

Der große menschgeschaffene und menschträjnierte gott der künstlichen intelligenz wird uns alle retten! Kommt, autofahrer, darauf könnt ihr gleich noch einmal gas geben! Brrrrrrumm!

Im von heise als schleichwerbung im redakzjonellen teil abgeschriebenen PResseerklärungstext versteckt sich noch ein brüller: der klimawandel wurde erst durch die klaut entdeckt. Bwahahahahaha!

Wie hoch ist eigentlich der zusätzlich weltweite kohlendioxid-ausstoß durch resorßenvergeudende meikrosoft-blähware?

S/M des tages

Was das tolle an S/M¹ ist? Na, dass man es da mit echten menschen zu tun hat. Außer manchmal, wenns bezahlte hirnficker und manipulatöre beim zwitscherchen, dem lieblingskanal der scheißjornalisten, sind:

Die Arbeitsbedingungen in den Versandzentren des US-Onlineriesen Amazon stehen in der Kritik. Völlig zu Unrecht, twittern einige Mitarbeiter. Jetzt kommt heraus: Amazon hat sie dafür entlohnt […] Gelobt werden die Gesundheitsversorgung, der Nachtdienst und der Stolz, bei Amazon arbeiten zu dürfen

Auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen spämmigen PR-hirnficks beim zwitscherchen! So, und jetzt gegen den frust erstmal was beim scheißausbeuter amazon bestellen, ist ja so einfach und praktisch! Hach, ist das internetz der idjoten und konsumgläubigen dummköpfe nicht schön?! 😦

S/M ist meine abk. für social media. Aus gründen.

Kennt ihr den schon?

Mozilla fordert Regulierung zum Schutz von Nutzerdaten

Hey, mozilla foundation, da braucht ihr doch nicht extra auf eine „regulierung“ zu warten und euch bis dahin auf den jaulton irgendwelcher PResseerklärungsbojen zu beschränken. Ihr könnt doch einfach euren feierfox-webbrauser etwas anders gestalten, und zwar beginnend mit heute, mit jetzt. Hier nur ein paar ganz einfache vorschläge von mir, die sich mit sehr geringem aufwand umsetzen lassen und dennoch eine unmittelbare, spürbare verbesserung für technisch weniger bewanderte anwender bringen:

  • Sofort damit aufhören, den feierfox als distribuzjonsplattform für die verteilung von schadsoftwäjhr wie diese cliqz-scheiße vom burda-verlach zu vermarkten.
  • Datenschutzfreundliche voreinstellungen nach der installazjon machen, zum beispiel keine cookies von dritten akzeptieren und die cookies nach dem ende der sitzung löschen.
  • Die gesendeten HTTP-header entrümpeln, um fingerprinting des brausers zu erschweren.
  • Nicht ausgerechnet scheiß-guhgell zur voreingestellten suchmaschine machen, sondern eine privatsfärenrespektierende suchmaschine voreinstellen.
  • Nicht eure anwender gleich beim ersten start eures brausers über den schnellwahl-bildschirm zu amazon, fratzenbuch, zwitscherchen und vergleichbaren privatsfären-vampiren schubsen, denn wer dort hinwill, findet leider sehr leicht selbst dorthin.
  • Standardmäßig keine schriftarten und javascript-biblioteken aus drittkwellen laden — für wichtige und leider häufig verwendete trojanische drittkwellen wie etwa guhgell kann durchaus eine lokale versjon vorgehalten werden, die dann verwendet wird, ohne dass scheißläden wie guhgell pseudonyme webnutzungsprofile für einen großteil von webseits anlegen können. Ich gebe zu, dass diese maßnahme etwas schwieriger als die zuvor genannten zu implementieren ist — man müsste neuen kohd dafür schreiben, statt bestehenden anders zu nutzen — aber sie wäre gleichzeitig sehr wirksam und dabei noch sehr einfach.

Wenn das darum ergänzt wird, dass dem anwender nach der installazjon auf einem kleinen begrüßungs-bildschirm klicki-klicki die möglichkeit gegeben wird, mit minimalem aufwand einen wirksamen adblocker und einen javascriptblocker zu installieren (natürlich mit leicht verständlichem hinweis, warum das eine gute idee ist und was für nebenwirkungen es haben kann), dann wird das mehr für die privatsfäre im web tun als jede p’litische regulierung der näxsten zehn jahre.

Und zwar ab heute.

Ach, das wollt ihr gar nicht bei der mozilla foundation?

Irgendwie habe ich mir das gleich so gedacht… 😦

Gut, dann steckt euch eure heuchlerisch-hirnfickende und intelligenzverachtende scheiß-PResseerklärung voller unverbindlicher allgemeinplätzchen genau dort hin, wo keines sönnchens strahlen die kotigen massen zu durchdringen vermag, ihr stinkenden feinde und arschlöcher! Ich bin jedenfalls froh, dass es alternativen zu eurem drexbrauser gibt! Und ich hoffe, dass ihr bald erledigt seid, denn ihr seid feinde des internetzes.