Schlagzeile des tages

Nein, das ist nicht die titanic und nicht der postilljon, sondern nur eine frontfresse des hannöverschen flughafens, die zu viele chemträjhls geraucht hat:

Hannovers Flughafen-Chef Hille:
„CO2 freies Fliegen wird möglich sein“

🤣

Und morgen im gleichen absurden teater, in dem auch CO2-frei verbrannt wird: CO2-freies atmen…

Übrigens, die PR-satire aus tausendundeiner nacht geht noch weiter:

„Ganz ehrlich: Wenn ich das Wort Flugscham höre, kriege ich Blutdruck“, sagte er. „Keiner muss das Fliegen mögen, und man kann alles diskutieren, aber bitte im Lichte objektiver Fakten.“ Verglichen etwa mit Kohlekraftwerken sei der Anteil des Flugverkehrs am CO2-Ausstoß gering

Die naheliegende tatsache, dass ein kohlekraftwerk eine ganze größere stadt mit elektrischer energie versorgt, während ein flugzeug nur jeweils ein paar hundert kohlenstoffeinheiten mit rd. hundert kilo lebendgewicht von punkt A nach punkt B befördert, spielt bei solchen vergleichen gutbezahlter PR-heinis natürlich keine rolex.

Dank auch an den früheren fachverlag „heise“, der so etwas unkommentiert in seinen redakzjonellen teil pumpt, kein problem damit hat, die ziemlich verschiedenen begrifflichen kategorien „CO2-frei“ und „CO2-neutral“ zu einem lächerlichen brei zu vermengen und dafür mutmaßlich ordentlich schleichwerbegeld kriegt. Dass dieses PRessesterben aber auch so schrecklich langsam geht!

Ein jornalist tritt aus dem DJV aus

Peter Welchering, mir bislang nicht so aufgefallener jornalist, ist aus dem deutschen jornalistenverband ausgetreten und hat dazu einen offenen brief geschrieben:

[…] Dass der DJV von Internet-Konzernen wie Facebook und Google Geldzahlungen annimmt, Vertreter dieser Konzerne auf den von ihnen gesponserten Veranstaltungen als Präsentatoren auftreten lässt und Kritik an diesen Zahlungen im Bundesgesamtvorstand von Bundesvorstand und Hauptgeschäftsführer verhindert wird, fand gleichfalls meine Missbilligung.

Ich habe die Aussage des Bundesvorsitzenden Frank Überall, PR sei eine Spielart des Journalismus, kritisiert, ebenso seine CDU-Parteibuch-Camouflage in einem Tagesschau24-Interview und wurde für diese beiden Kritiken mit übelsten Beschimpfungen belegt.

Der Bundesvorsitzende Frank Überall versucht gegenwärtig, diesen DJV-Bundesverband in eine Art Vorfeldorganisation der CDU umzugestalten […]

Weia! Und der brief wird immer besser, da ist es echt schwierig, ein gutes zitat rauszupicken.

Aber ich bin ein verschwörungsteoretiker mit nazi-affinität, ein AFD-förderer und ein PEGIDA-naher idjot, wenn mir die täglich überreich dargebotene scheißpropaganda und schleichreklame im jornalismus mal auffällt und ich sie benenne.

Und die jornalistische sorgfalt sieht dann so aus, dass man fehler und erkannte fälschungen nicht korrigiert, sondern rechtfertigt — bis weit in die frontfressen des DJV hinein, die so ein vorgehen ganz offen pflegen:

Ein Landesvorsitzender wird bei einer Zitatfälschung erwischt. Der stellvertretende Bundesvorsitzende springt ihm zur Seite. Der Bundesvorstand lässt diese Zitatfälschung durchgehen.

Weia!

Und die wollen auch noch geld für ihre tägliche hirnfickerei und ihre schmierige scheißreklame haben? Und die wollen, dass ich meinen adblocker abschalte und irgendwelche scheißreklameheinis in meiner privatsfäre und auf meinem rechner rumspielen lasse? Am arsche können sie mich lecken!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! ☠️

(Wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt. Wer ein schmieriges loch und ein menschenfeind ist, der von verlagsmilljardären billig bezahlte wegwerftexte im interesse irgendwelcher unternehmens-PR-klitschen und anderer milljardäre schreiben will; scheißtexte, die nur dafür da sind, reklameplätze contentindustriell zu vermarkten, um morgen wieder vergessen zu sein, nennt sich jornalist und kann einsam und kwalvoll abkratzen, aber bitte so bald wie möglich! Kannst ja dein standesrecht, dieses „leistungsschutzrecht für presseverleger“, mit in die würmerkuhle nehmen, du nach scheiße stinkender feind, du! Ach, da hast du gar nix von, das ist nur für deine ausbeuter? Na, dann nimmst du eben nix mit. Macht eh keinen unterschied.)

Für eine klarnamenspflicht auf S/M

Angesichts der tatsache, dass irgendwelche mit steuergeldern bezahlte PR-mietlügner im namen von BRD-p’litikern rumzwitschern und die jornallje das dann höchst- und tiefstgläubig als äußerung des angeblichen BRD-p’litikers wiedergibt

In seinem Ministerium gebe es ein Social-Media-Referat, die machten das sehr seriös, sagte Seehofer am Donnerstag dem Donaukurier

…bin ich für eine sofortige klarnamenspflicht unter jeden einzelnen angeblichen äußerung eines BRD-p’litikers in S/M¹, welche die wirkliche verfasserschaft klarmacht. Schließlich kann und sollte man hier mit offenem visir auftreten, wenn man seine meinung vertritt. :mrgreen:

¹S/M ist meine abk. für „social media“.

Ihmezentrum-bullschitt des tages

Diese gleichermaßen zarte wie brutale PR-lyrik ist in ihrem völligen realitätsverlust vor allem psychiatrisch sehr wertvoll:

Die verwaiste Betonstruktur ist als interpretationsfähige Nische in der Stadt Sehnsuchtsort

[Zur sicherheit lieber auch eine archivversjon — nicht, dass das intelligenz- und menschenverachtende PR-geseier wieder verschwindet und in vergessenheit gerät!]

Was die meinen? Die meinen diese zerfallende ruine hier:

Zwei kinder gehen über eine brücke in die zerfallende brutalistische betonburg des ihmezentrums -- ein bild wie aus einem deprimierenden dystopischen film

Das foto ist schon fünf jahre alt. Nach fünf jahren zerfall sieht es dort noch viel schlimmer aus.

Und der grund, weshalb ich seit fast zwei jahren keine fotos mehr davon mache? Weil dort gar nix mehr passiert, außer dass es immer weiter zerfällt und verrottet. Klar, da hängen ein paar tolle ankündigungen und heftige visjonen aus. Und es steht ein erbärmliches gerüstchen dran. Aber trotzdem verrottet es weiter, und es geschieht nix. Der rest sind ankündigungen, betrug und verbrennung von steuergeldern. Seit über zehn verdammten scheißjahren.

Ich habe ernsthaft einen moment lang darüber nachgedacht, eine richtige erwiderung auf den langen PR-bullschitttext zu schreiben. Aber das ist die mühe und die vergeudung beschränkter lebenszeit nicht wert. Diese höchst geübten und grenzpsychopatischen kauflügner können den bullschitt schneller am fließband aus gefälligen textbausteinen zusammensetzen, als ihn ein denkender mensch richtigstellen könnte, denn denken erfordert nun einmal mühe, anstrengung und zeit. Jenen verzweifelten, die jetzt trotz ihrer bisherigen erfahrungen unbedingt noch einmal auf die lustig glühende herdplatte patschen… ähm… zu hoffnungslos gläubigen werden wollen, weil ihnen ein paar PR-heinis ins gesicht pissen und erzählen, dass es regne, wünsche ich viel spaß mit dem *trommelwirbel!*…

[…] Leuchtturmprojekt für die Bewerbung zur europäischen Kulturhauptstadt

Ist halt so ein leuchtturm für lichtallergiker. Plus turm, minus licht.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.

Ihmezentrum des tages

Die zerfallende ruine des mönströs-brutalistischen menschenschließfaches „ihmezentrum“ zwischen ihme und blumenauer straße…

Ein gemütlicher Flohmarkt mit Musik, Sitzgelegenheiten und Getränken erwartet euch

…ist die neue gemütlichkeit. Streuseln die im ihmezentrum neuerdings LSD ins trinkwasser? :mrgreen:

Bei so einer menschen- und intelligenzverachtenden scheiß-PR von carlylscher arschlochhaftigkeit will ich das ungemütliche aber gar nicht mehr kennenlernen. Fangt mal lieber mit den bauarbeiten an, die ihr euch vorgenommen habt! Im moment stehen auf dieser mutter aller hannöverschen baustellen nicht einmal dixiklos rum, da sollen also nur menschen arbeiten, die nicht kacken müssen.

Gruß auch an Lars Windhorst! Hoffentlich können wir bald auf dein grab pissen!

VW des tages

Der Autobauer lädt Journalisten zu einer Veranstaltung ein, verbietet ihnen dort aber mitzuschreiben, zu filmen oder zu fotografieren. Dem nicht genug, verpflichtet er sie, Artikel vor Veröffentlichung von der Presseabteilung absegnen zu lassen

Auch weiterhin viel spaß mit den scheißjornalisten, die so etwas mit sich machen lassen und deren vorgeblich jornalistische texte anschließend nix anderes als ungekennzeichnete scheißreklame im redakzjonellen teil sind! Müsst ihr immer zusehen, dass der scheißjornalismus auch in zukunft finanziert werden kann, müsst ihr immer brav javaskript-wanzen und reklamebanner in den jornalistischen scheißwebseits erlauben! Sonst geht die ganze demokratie vor die hunde und es gibt nur noch fäjhknjuhs!!1!!1!

Hinweis von B.G.

Das wunder von hannover

Bildschirmfoto HAZ -- 'Nach zehn Jahren Stillstand: Umbau im Ihmezentrum' -- Darunter ein video, in der bauchbinde steht: 'Das hat es seit genau zehn Jahren nicht gegeben: Bauarbeiter werkeln hörbar im Ihme-Zentrum

Mal schauen, wie lange sie dort noch arbeiten, die arbeiter auf dem winzigen gerüstabschnitt. Das versagen ist ja schon gut über PResseerklärungen vorbereitet und wird wohl folgerichtig eintreten:

„Aber wir wissen noch gar nicht genau, was uns hinter den Fassadenbauteilen erwartet“, sagt Projektleiter Frank Sauermilch

Wie, gibt es keine baupläne? 😀

Ein Schadstoffgutachten, das 2018 erstellt worden war, hat eine Ahnung davon gegeben, dass Polychlorierte Biphenyle in den Fugen und krebserregende Mineralstoffe in den hinterliegenenden Dämmungen verarbeitet sind

Lecker!

Bis Ende März oder Anfang April werde der Abbruch auf dem 70 Meter lange Teilstück dauern, sagt Sauermilch: „Wir müssen uns erstmal Klarheit über die Immobilie verschaffen – in den Bauabschnitten soll es dann schneller gehen.“

Wer hat eigentlich jetzt monatelang die gerüstmiete für das im vergleich zum klotz winzige gerüst an der blumenauer straße bezahlt? Vermutlich die gleichen leute, die noch viele milljonen øre in das fass ohne boden hinterschmeißen werden. Hier zehn milljönchen, da zwanzig milljönchen, das läppert sich auch im laufe der zeit…

Hinweis von meinem leser B.G.

Juchu! Halleluja! Wir sind gerettet!

Der große menschgeschaffene und menschträjnierte gott der künstlichen intelligenz wird uns alle retten! Kommt, autofahrer, darauf könnt ihr gleich noch einmal gas geben! Brrrrrrumm!

Im von heise als schleichwerbung im redakzjonellen teil abgeschriebenen PResseerklärungstext versteckt sich noch ein brüller: der klimawandel wurde erst durch die klaut entdeckt. Bwahahahahaha!

Wie hoch ist eigentlich der zusätzlich weltweite kohlendioxid-ausstoß durch resorßenvergeudende meikrosoft-blähware?

S/M des tages

Was das tolle an S/M¹ ist? Na, dass man es da mit echten menschen zu tun hat. Außer manchmal, wenns bezahlte hirnficker und manipulatöre beim zwitscherchen, dem lieblingskanal der scheißjornalisten, sind:

Die Arbeitsbedingungen in den Versandzentren des US-Onlineriesen Amazon stehen in der Kritik. Völlig zu Unrecht, twittern einige Mitarbeiter. Jetzt kommt heraus: Amazon hat sie dafür entlohnt […] Gelobt werden die Gesundheitsversorgung, der Nachtdienst und der Stolz, bei Amazon arbeiten zu dürfen

Auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen spämmigen PR-hirnficks beim zwitscherchen! So, und jetzt gegen den frust erstmal was beim scheißausbeuter amazon bestellen, ist ja so einfach und praktisch! Hach, ist das internetz der idjoten und konsumgläubigen dummköpfe nicht schön?! 😦

S/M ist meine abk. für social media. Aus gründen.

Kennt ihr den schon?

Mozilla fordert Regulierung zum Schutz von Nutzerdaten

Hey, mozilla foundation, da braucht ihr doch nicht extra auf eine „regulierung“ zu warten und euch bis dahin auf den jaulton irgendwelcher PResseerklärungsbojen zu beschränken. Ihr könnt doch einfach euren feierfox-webbrauser etwas anders gestalten, und zwar beginnend mit heute, mit jetzt. Hier nur ein paar ganz einfache vorschläge von mir, die sich mit sehr geringem aufwand umsetzen lassen und dennoch eine unmittelbare, spürbare verbesserung für technisch weniger bewanderte anwender bringen:

  • Sofort damit aufhören, den feierfox als distribuzjonsplattform für die verteilung von schadsoftwäjhr wie diese cliqz-scheiße vom burda-verlach zu vermarkten.
  • Datenschutzfreundliche voreinstellungen nach der installazjon machen, zum beispiel keine cookies von dritten akzeptieren und die cookies nach dem ende der sitzung löschen.
  • Die gesendeten HTTP-header entrümpeln, um fingerprinting des brausers zu erschweren.
  • Nicht ausgerechnet scheiß-guhgell zur voreingestellten suchmaschine machen, sondern eine privatsfärenrespektierende suchmaschine voreinstellen.
  • Nicht eure anwender gleich beim ersten start eures brausers über den schnellwahl-bildschirm zu amazon, fratzenbuch, zwitscherchen und vergleichbaren privatsfären-vampiren schubsen, denn wer dort hinwill, findet leider sehr leicht selbst dorthin.
  • Standardmäßig keine schriftarten und javascript-biblioteken aus drittkwellen laden — für wichtige und leider häufig verwendete trojanische drittkwellen wie etwa guhgell kann durchaus eine lokale versjon vorgehalten werden, die dann verwendet wird, ohne dass scheißläden wie guhgell pseudonyme webnutzungsprofile für einen großteil von webseits anlegen können. Ich gebe zu, dass diese maßnahme etwas schwieriger als die zuvor genannten zu implementieren ist — man müsste neuen kohd dafür schreiben, statt bestehenden anders zu nutzen — aber sie wäre gleichzeitig sehr wirksam und dabei noch sehr einfach.

Wenn das darum ergänzt wird, dass dem anwender nach der installazjon auf einem kleinen begrüßungs-bildschirm klicki-klicki die möglichkeit gegeben wird, mit minimalem aufwand einen wirksamen adblocker und einen javascriptblocker zu installieren (natürlich mit leicht verständlichem hinweis, warum das eine gute idee ist und was für nebenwirkungen es haben kann), dann wird das mehr für die privatsfäre im web tun als jede p’litische regulierung der näxsten zehn jahre.

Und zwar ab heute.

Ach, das wollt ihr gar nicht bei der mozilla foundation?

Irgendwie habe ich mir das gleich so gedacht… 😦

Gut, dann steckt euch eure heuchlerisch-hirnfickende und intelligenzverachtende scheiß-PResseerklärung voller unverbindlicher allgemeinplätzchen genau dort hin, wo keines sönnchens strahlen die kotigen massen zu durchdringen vermag, ihr stinkenden feinde und arschlöcher! Ich bin jedenfalls froh, dass es alternativen zu eurem drexbrauser gibt! Und ich hoffe, dass ihr bald erledigt seid, denn ihr seid feinde des internetzes.

Urlaub beendet: ihmezentrumpropaganda geht weiter

Aha, die mutmaßlich gut bezahlten PR-lügner, die den menschen in hannover und linden das ihmezentrum als ganz was tolles leckeres verkaufen wollen, scheinen aus dem sommerurlaub zurückgekommen zu sein und haben sich einen ganz neuen tonfall in der intelligenzverachtung mitgebracht:

Wie gelingt der Umbau von Hannovers umstrittensten Quartier in ein neues Wahrzeichen? Ein halbes Jahr lang haben Bewohner, Forscher und Studierende Ideen entwickelt, um das Ihme-Zentrum neu zu beleben

Moment, diese „studierenden“ — ein neusprech-wort, das „studenten“ ersetzen soll — kommen doch bestimmt von der lokalen fakultät für architektur und landschaft der leibniz-universität hannover. Die haben sicherlich ganz irre „belebende“ ideen…

Solarzellen auf dem Dach, Indoor-Farmen im ehemaligen Einkaufszentrum und eine moderne, einladende Fassade

…für eine moderne und einladende fassade. :mrgreen:

Wie, jetzt nicht mehr schoppen auf 35.000m² 25.000m², sondern jetzt ein betongarten mit solarzellen für die scheißgrünen? Mit sonne, baumhaus und windrad. Die ziehen aber lieber mit ihrem nachwux aus hannover raus, als in betonklötze rein… 😀

Wer visjonen hat, sollte besser mal zu arzt. Das hier…

Das ihmezentrum vor zehn jahren

Das ihmezentrum vor zehn jahren

…war im jahr 2008, während des umbaus zum so genannten „lindenpark“ durch das juristisch für die ganze scheiße völlig unbelangte heuschrecken- und betrügerunternehmen carlyle. Seit dieser fröhlichen begonnenen entkernung vor rd. zehn jahren ist dort nichts mehr geschehen, wenn man vom zerfall der offenliegenden substanz einmal absieht. Gut, jetzt steht seit ein paar wochen ein armseliges gerüst an der blumenauer straße und tut so, als würde wenigstens die straßenseitige fassade ein bisschen gemacht, wenn drinnen schon alles nur noch zum kotzen ist. Aber das müssen arbeiter sein, die niemals kacken gehen, denn man sieht nirgends dixi-klos. Vermutlich sieht man deshalb auch keine arbeiter. Immerhin wird wenigstens geld anderer leute für eine gerüstmiete aus dem fenster geworfen, ohne dass das irgendeinen sinn ergibt. Macht ja nichts, ist ja geld anderer leute.

Ach ja, apropos gerüst. Ich schaue ja gerade durch mein bildarchiv zum ihmezentrum. So sah es an der blumenauer straße vor zehn jahren, im sommer des jahres 2008, aus:

Das Gerüst am Ihmezentrum an der Seite zur Blumenauer Straße aus dem Jahr 2008.

Das ist ja verblüffend ähnlich wie im moment! Einen unterschied freilich gibt es: damals wurde dort auch sicht- und hörbar gearbeitet, und das gerüst stand nicht nur zur zierde, tätigkeitssimulazjon und geldverbrennung, während irgendwelche dafür bezahlten PR-ärsche die intelligenz der betroffenen menschen mit dummdreisten lügentexten verachten.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine. Intown ist carlyle 2.0.

Oder, um es mit den verlogenen löchern von PR-lügnern zu sagen:

„Im Ihme-Zentrum liegt die Zukunft für eine neue Stadtqualität“, erklärt Architekt Michael Vogt, der das Seminar geleitet hat. Besonders der Umbau des Quartier in Bezug auf Nachhaltigkeit hatte einen besonderen Fokus: „Die Idee des Urban Farmings in den Brachen der Sockelgeschossen bietet die Chance auf einen Wandel zum Aushängeschild Hannovers. Lokale Lebensmittelherstellung und direkte Vermarktung ist eine Möglichkeit, Stoffkreisläufe ökologischer und ökonomischer zu gestalten und gleichzeitig Mikroklima und Aufenthaltsqualität zu verbessern.“

Wenn dort nach dem seit zehn jahren überfälligen abriss des ihmezentrums kleingärten für die menschen in linden sind, wird alles viel schöner. Dann aber wirklich. 😀

Wo ich gerade bei verlogenen löchern bin: gruß auch an Harald Härke!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der umtriebige forscher an allen fronten der wisschenschaft, hat zum baffen erstaunen des gesamten bekannten universums rausgekriegt, dass leute, die sich überteuerten techniktinnef kaufen mehr geld haben als jene leute, die sich billigeren techniktinnef kaufen. Nach dieser erkenntnis wird die welt nicht mehr die gleiche sein!

Allerdings gerüchtet es dunsthaft durchs heise-forum, dass diese tolle studie zum füttern des jornalistischen sommerloches doch eher so gemacht wurde, dass dabei die PR-vorgaben äppels erfüllt würden. Und auch die frage, ob man die von umfragegeilen antwortleuten angegebenen werte ernst nehmen kann, findet interessierte erörterung. Sicher ist nur, dass die platzierung der schleichwerbung auf heise onlein gelungen ist.

Es ist und bleibt das erste gesetz aller bullschitt-wisschenschaften: wer eine korellazjon findet, darf sich die kausalität ausdenken. :mrgreen:

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch ist naturgemäß überhaupt nicht mit datenschutzgesetzen einverstanden und PResseerklärt deshalb zu propagandazwecken lupenreine fäjhknjuhs.

Sehr schön! So geht die webseit vor, von der sich zurzeit ganz viele menschen ihre täglichen nachrichten filtern lassen. Hej, fratzenbuch-datenbergwerk (als mensch wirst du vom scheißfratzenbuch eh nicht betrachtet): immer schön ins gehirnchen ficken lassen, immer schön manipuliert werden!

CeBIT 2016

Die deutsche messe AG so: wir haben zwar dieses jahr nicht mehr besucher durch altmodisches zählen zählen können, sondern hatten sogar trotz riesenrad und popmusik-konzerten mit verbilligtem eintritt einen besucherrückgang um vierzig prozent, aber hej, dafür haben wir mal mit einem zufriedensheits-o-meter nachgemessen und rausgekriegt, dass die leute viel zufriedener waren. Es gibt also allen grund zu jubel und selbstbeweihräucherung, die CeBIT ist gerettet!!!elf!1!

So drehte sich auch in vielen Kommentaren die Stimmung, die vorab von Skepsis geprägt war, während der Messetage in ein „Aha, so ist das also gedacht“. So ähnlich dürfte es auch vielen Ausstellern gehen. Diejenigen, die sich Gedanken gemacht hatten über das neue Messekonzept und was sie selbst vielleicht an ihrem Auftritt verändern müssen, um auch ein jüngeres, weiblicheres und digital-erprobtes Publikum anzuziehen, dürften die Cebit 2018 als Erfolg betrachten

Bwahahahaha!

Auch in zukunft wünsche ich den vielen konsumtrottel*innen, die sich digital-erprobt zum abzockenlassen (hotelpreise, eintrittspreise, alle preise, messebratwürste mit mondpreisen in fünf-øre-regjon) nach hannover begeben, viel spaß und zufriedenheit auf der IFA 2.0, formerly known as CeBIT!

Ein dank an die deutsche messe AG, die mich so noch einmal an den heiteren rohrkrepierer „CeBIT Home“ aus den jahren 1996 und 1998 erinnert hat. Das war auch voll der riesige-mjölnirhafte-giganto-hammer-megaerfolg, zumindest in den PResseerklärungen! Ich verstehe bis heute nicht, warum dieses erfolgskonzept jemals eingestellt werden konnte… :mrgreen:

Und natürlich ein dank an die PResseerklärungsabschreiberlinge aus der karl-wiechert-allee, die mich mit ihren fäjhknjuhs heute sehr zum lachen gebracht haben. Lachen ist ja gesund…

Und nun im programm: der schwarze PR-kanal

Direktbullschitt… und zum glück für die menschen in linden ist aus dem anliegen, die verrottende ruine zwischen blumenauer straße und ihme zum weltkulturerbe zu machen, nichts geworden.

Kennt ihr noch Karl-Eduard von Schnitzler. Bei dem habe ich mir auch immer gesagt, dass ihn vielleicht mal jemand anstubsen sollte, um ihn zu sagen: „Hej, genosse, so wie du den schwarzen kanal machst, so machst du den sozjalismus koplett unmöglich und taugst nur zur realsatire, das geht so nicht“. Genau daran erinnere ich mich immer wieder, wenn ich die PR-propaganda zum scheißihmezentrum irgendwo mitbekomme.

Abriss: jetzt! Alternativen: keine!