BRD des tages

Mängel bei der Bahn
Nur jeder fünfte ICE „voll funktionsfähig“

[Archivversjon]

So lange die leute weiterhin die mondpreise für eine fahrkarte bezahlen, so lange wird das auch so bleiben. Privatisierung ist doch geil! Und arbeitsplätze schafft sie auch, und macht zudem alles besser als irgendwelche infrastruktur in staatlicher hand, weil da die göttliche unsichtbare hand des marktes wunder wunder wunder wirkt:

Hinter dem Phänomen „Wagenreihung“ verberge sich ein enormes Problem, sagen Zugbegleiter: Die „Nachtbereitschaften“ auf den Bahnhöfen seien nicht mehr ausreichend besetzt, es finde sich also kein Bereitschaftslokführer, der nachts mit dem Zug die nötige Drehfahrt unternimmt, damit der ICE am nächsten Morgen richtig gereiht einfährt

Warum sollte man auch leute für ihre arbeit bezahlen? Das schmälert ja nur den gewinn. Und wer weiß, vielleicht kommt ja bald hartz fünf und die von gelegenheitsdemokraten wie Hubertus Heil (scheiß-SPD) herbeigesehnte zwangsarbeit als vermietbare staatssklaven für jene vielen menschen, deren arbeitskraft und lebenszeit in der BRD niemand mehr bezahlen will. Wisst ja, wie diese faschistischen rohrzangengeburten bei der SPD denken: sozjal ist, was arbeit schafft, und von bezahlung für die arbeit ist bei diesen arschlöchern nicht die rede.

Schlagzeile des tages

Grundgesetzänderung
Bundesregierung will Autobahnen privatisieren

Das wird sicher genau so ein riesenerfolg wie die privatisierung der bahn. Oder der post. Oder der telekomiker. Die schwarze null auf rollen dazu so:

Die Privatisierungen der Telekom und der Post in den Neunzigerjahren hätten gezeigt, dass dieser Weg vorteilhaft wäre

Warum hat in der bimbesrepublik korruptistan eigentlich noch niemand die bummsregierung privatisiert? Ach, hat schon, das ist nur nicht offizjell gelaufen, um weiterhin diesen mummenschanz mit staat und grunzgesetz aufführen zu können. Aber in wirklichkeit werden die schon längst von der privatwirtschaft dafür bezahlt, dass sie staatsbesitz und den damit zu machenden reibach „privatisieren“, aber dafür die verluste von wirtschaftsunternehmen verstaatlichen. Na, dann ist ja alles in butter, dann erklärt sich ja auch die BRD-p’litik!

Schland des tages

Diesmal also die Privatisierung des Autobahnbaus. Dass diese Maßnahme den Steuerzahler Unmengen an Geld kostet, ist klar. Aber die Privatisierung ist nun einmal eines der wesentlichen Instrumente des Neoliberalismus, und wenn schon, denn schon! Es ist das zweite Gruppenspiel, da kann schon fast alles klar gemacht werden, die nächste Runde wäre mit einem Sieg faktisch sicher, und überhaupt… Moment mal, war da noch etwas anderes?

Wer wissen will, was bei der so genannten „privatisierung“ (das ist propagandasprech für: mit staatsmitteln aufgebaute dinge zum geldkwell für verantwortungslose kapitalistenarschlöcher machen) von infrastruktur so rauskommt, schaue sich einfach an, was bei der privatisierung der deutschen bahn herausgekommen ist! Es ist teuer, unzuverlässig, unwirtschaftlich und korrupt geworden, die bestehende infrastruktur verrottet, die kosten und risiken werden verstaatlicht. Ja, diese p’litik vertritt die interessen des „deutschen volkes“, aber nicht desjenigen teils davon, zu dem du gehörst. Deine interessen werden zertreten.

Auch weiterhin viel spaß beim wählen. (Und um die AFD für eine alternative zu halten, die hier anders agieren würde, wenn sie könnte, musst du ein echter vollidjot sein.)

Privatisierung und kostenersparnis des tages

n Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt haben die Landesregierungen ihre Gefängnisse teilweise an private Investoren übertragen. Überall sollte damit Geld gespart werden – und überall ist es teurer geworden

Aber keine sorge: solche recht regelmäßigen fehlschläge werden keinen vorantreiber der totalitären geldherrschaft daran hindern, auch weiterhin in jede kamera und jedes jornalistenmikrofon reinzulügen, dass durch privatisierungen alles billger und außerdem — wir kennens ja lange schon von bahn und post — auch noch besser wird.