Bitte weitergehen! Hier gibts nichts zu sehen!

Beim Scrollen durch Facebook-Postings kann es passieren, dass ein Live-Bild der Kamera am Rand der iPhone-App erscheint

Huch! 😂

Aber hej, macht euch mal keine sorgen, ihr ganzen von der fratzenbuchsucht befallenen lemminge! In wenigen stunden gibt es eine versjon der fratzenbuch-äpp ohne den verstörenden fehler. Dann werdet ihr endlich wieder von der zuckerberg-STASI überwacht (und könnt die akte dazu gleich selbst schreiben), ohne dass ihr dabei etwas dermaßen auffälliges bemerkt — wie es unter ändräut jetzt schon der fall ist. Auch weiterhin viel spaß mit dem antisozjalen fratzenbuch aus einem weltüberwachenden faschostaat, betrieben von einer börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell! (Nein, menschliche kommunikazjon mit reklame zu vergällen, ist nicht seriös. Es mag ein geschäft sein. Aber dieses geschäft wird zusammenbrechen, wenn die blase platzt und die reklameschaltenden nicht mehr an die diversen lügen der reklamedistributoren glauben.)

Und bedankt euch mal bei euren händiherstellern, dass der scheißdreck auf praktisch jedem scheißwischofon in nicht deinstallierbarer form vorinstalliert ist! Ach, das findet ihr sogar gut? Zu schade, dass es so viele menschen gibt, an denen die menschenrechte einfach nur noch verschwendet sind… 🐑

Datensammlung des tages

Um neue Dienste für das Gesundheitswesen zu entwickeln, bedarf es Information. Google hat dank eines Deals nun Zugang zu Millionen Patientendaten in den USA. Und sagt, das sei gängige Praxis, für die es keinerlei Zustimmung bedürfe. Dabei handelt es sich um sehr sensible Daten: Laborergebnisse, Diagnosen, Krankenhausaufenthalte, eine gesamte Gesundheitshistorie – und das verknüpft mit dem Namen und Geburtsdatum der Patienten

Na, freut ihr euch schon drauf, dass die gegenwärtige schwarzrote BRD-regierung die gleichen beglückungsideen für euch hat und unter der anführerschaft des menschen- und menschenrechtsfeindes Jens Spahn (CDU) gerade in gesetzesform gießt? „Machen sie sich mal frei“ heißt jetzt: macht euch datennackt vor irgendwelchen konzernen. Völlig datennackt. Danach könnt ihr mal schauen, wo die ganzen daten wieder rauskommen und von auskunfteien, erpressern, stalkern, versicherern, vermietern und so genannten „arbeitgebern“ (die geben keine arbeit, ihr sollt arbeit geben) gegen euch verwendet werden. Und falls ihr zu faul zum runterskrollen seid: guckt zum beispiel mal hier! Ganz schön gruselig, nicht wahr? Ach, egal, und ihr habt eh alle nix zu verbergen. Und jetzt sagt ihr einmal in das wahnzimmer hinein: „alexa, schütz mal meine daten“! Das ist echt schade, wenn man das gehirn nur hat, damit es nicht so hohl klingt, wenn man jemand gegen den kopf klopft. 😦

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte!

Viel spaß noch mit euren fitnessträckern, von den krankenkassen aufgedrängten gesundheitsäpps und euren ganzen überwachungswanzen, mit denen ihr euer ganzes leben vollrümpelt! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, ihr helden!

Trojanische äpp des tages

Wie nennt man es, wenn man eine äpp schreibt, die daten zusammen mit eindeutiger ID des äpp-nutzers an das fratzenbuch (und an ein paar weitere überwachungsfirmen) schickt? So nennt man das heute:

Seit es Jodel gibt haben wir immer die Privatsphäre unserer Nutzer auf das Tiefste respektiert […]

Aber auf das allerallertiefste! 🤮

Ich wünsche dem intelligenzverachtenden lügenverei… ähm… reputazjonsmänätschment bei „jodel“ alles gute für den weiteren lebensweg. Leider seid ihr zu fühlenden und denkenden menschen inkompatibel.

Geht verrecken mit euren trojanischen äpps, ihr hirn- und psychokrüppel! 🖕

🚑 Alarm medikamenten-einnahme 🚨

Wenn ich jedem davon abrate, irgendwelche gesundheits-äppchen auf so einem ab werk als wanze gedachtem scheiß-wischofon laufen zu lassen, werde ich ja meist wie ein irrer angeschaut. Deshalb mal ein kleines linkchen zu Mike Kuketz, der sich „alarm medikamenten-einnahme“ ein bisschen genauer angeschaut hat. Aber hej, was kann dabei schon schiefgehen, wenn ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell wie das scheißfratzenbuch jetzt auch noch nutzungsdaten über gesundheits-äpps einsammeln kann? Ihr habt doch alle nix zu verbergen. Und die ganzen anderen darin verbauten träckerwanzen stören da doch sicherlich erst recht nicht. Und die übermittlung eurer medikamenteneinnahmen und eurer ärzte an einen äppbetreiber sind doch auch scheißegal, lokale speicherung ist ja so neunziger jahre. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

☎️ Warum man keiner S/M-analwanze die telefonnummer gibt ☎️

„Hej, gib uns deine telefonnummer“, sagen die S/M-analwanzen, „dann machen wir zwei-faktor-autentifizierung und alles wird viel sicherer. Komm, mach schon, du willst doch auch kein gehäcktes konto haben“, sagen die S/M-analwanzen, und die scheißjornalisten wiederholen es noch einmal völlig unrelativiert, weil sie ja nicht fürs denken bezahlt werden, wenn sie ihre PResseerklärungen abschreiben, damit diese form der reklame von anderer reklame umpflastert werden kann.

Und überhaupt, was kann da schon schiefgehen, wenn man so einer S/M-analwanze, so einer unternehmung wie das zwitscherchen, also einer unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell (jenseits der vergällung menschlicher kommunikazjon mit scheißreklame) immer mehr daten gibt?

Twitter gibt versehentlich Telefonnummern und E-Mail-Adressen für Werbezwecke frei

Twitter hat aus Versehen Telefonnummern und E-Mail-Adressen, die Nutzer hinterlegt haben, zum Abgleich mit Werbeunternehmen freigegeben

Dann landen die daten halt „versehentlich“ mal woanders. 😧

Kommt, regt euch wieder ab, ihr S/M-lemminge! Ist doch schön, wenn man mal angerufen wird, wenns auch wieder nur so ein grenzbetrügerischer scheiß-gewinnbimmler ist… :mrgreen:

Und überhaupt, ihr konntet das ja alles gar nicht vorher wissen. Euch hat ja nie einer gewarnt. Und wenn doch mal einer gewarnt habt, dann habt ihr so laut drüber gelacht, dass ihr nichts hören konntet. Jetzt habt ihr den salat. Guten appetit! Könnt ja beim zwitscherchen drüber fiepsen, dass euch der salat nicht schmeckt! 😈

Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte!

Ein Pärchen aus den USA wurde über seine gehackten Smart-Home-Geräte terrorisiert – dabei hatten sie sich die Geräte gekauft, um sich sicherer zu fühlen. Aus dem Lautsprecher der Nest-Cam tönte vulgäre Musik und die Temperatur kletterte immer weiter nach oben – wie in einem Horrorfilm, nur eben echt

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smartdingern mit überwachungsfunkzjon, mit denen ihr eure privaten rückzugsräume und eure intimsfäre vollrümpelt. Könnt euch ja mal die frage stellen, wie oft es vorkommt, dass ein… sagen wir mal… spanner sich gar nicht erst bemerkbar macht, bevor die videos und tonaufnahmen mitten aus eurem leben irgendwo im internetz stehen. Oder aufnahmen eurer kinder, damit sich pädofile mal wieder einen runterholen können. Immer schön dem reklameheini glauben, der euch sagt, dass das alles smart, zukunft und sicherheit ist; sein hässlicher bruder, der scheißjornalist, sagt es euch doch auch, wenn er einfach die PResseerklärungen abschreibt. So schade für idjoten, dass es hirn nicht im äppstohr gibt. 🧠

Jetzt neu und super!

Gesundheitsdaten
Menstruationsapp mit Datensicherheit

[Archivversjon]

Müsst ihr verstehen, werte frauen, das ist bei den anderen äpps so nicht üblich. Die funken schön die regel irgendwo hin und vermarkten eure mestruazjonsprofile an irgendwelche scheißwerber und sonstige interessierte… 😦

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch!

Überraschung des tages

Datenschützer:
Nutzer von E-Scootern hinterlassen lückenlose Bewegungsprofile

[…] Das Vermietungsgeschäft umfasse leider „auch das Geschäft mit den Daten der Kunden“.

Niemand, ich wiederhole, niemand hätte jemals damit rechnen können! :mrgreen:

Hier habt ihr eine wichtige regel fürs „digitalzeitalter“: wenn irgendwo „smart“ draufsteht, ist überwachung und STASI 2.0 drin. Auch weiterhin viel spaß mit eurer totalverwanzung! Ist ja alles so „smart“. Alles bis auf ihr. So, und jetzt freut euch über eine rasante fahrt mit einem elektromotorbetriebenen kinderroller für erwaxene! 🛴

Datenschleuder des tages

Durch eine unsachgemäß konfigurierte Datenbank waren zahlreiche vertrauliche persönliche Daten von nahezu allen Einwohnern Ecuadors frei im Internet zugänglich

Nein, da musste nicht extra aufwändig gehäckt werden. Die daten wurden einfach veröffentlicht.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den euch überall völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten und natürlich beim glauben daran, dass daten beim staat schon sicherer als bei wirtschaftsunternehmen sein werden. Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Da stellt sich nur noch eine frage: was macht man, wenn man davon betroffen ist und das dafür verantwortliche unternehmen mal erreichen will:

Als Urheber der offenen Datenbank ermittelten Noam Rotem und Ran Locar von vpnMentor gemeinsam mit ZDnet ein örtliches Unternehmen namens Novaestrat, das nach Eigenauskunft Analysen für den Finanzsektor erstellt. Jedoch erwies es sich als schwierig, mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen: Auf der Website wurden weder Telefonnummern noch E-Mail- Adressen genannt, und auf Anfragen über Facebook und LinkedIn reagierte die Firma nicht. Der Versuch, im Support-Forum der Website ein Konto zu erstellen, endete mit einer PHP-Fehlermeldung

Weia! Das ist ja noch schlimmer als die schon völlig unerträgliche kommunikazjon mit guhgell! 😧

Heise-kommentar des tages

Was einem so passieren kann, wenn er freunde, kollegen, bekannte oder verwandte mit wischofonen hat, auf denen irgendwelche trojaner laufen, erklärt euch heute „hörnchenkrümmer“ im forum von heise onlein:

Facebook hat auch meine Rufnummer gestohlen

Nämlich von Whatsapp, wo ich ebensowenig wie bei Facebook jemals angemeldet war.

Whatsapp hat meine Telefonnummer und meinen Namen rechtswidrig von jedem meiner Bekannten abgeschnorchelt, der dort angemeldet ist und meine Nummer in seinem Telefonbuch hat.

Und dann hat sich Facebook diese rechtswidrig angeeigneten Daten von Whatsapp gekrallt.

Wo kann ich da Anzeige erstatten, beim DSGVO-Beauftragten von Alpha Centauri?

Auch weiterhin viel spaß mit den kriminellen und grenzkriminellen schadsoftwäjhr-datensammlern, diesen ganzen börsennotierten S/M-unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell!

Und nein, die DSGVO wird nicht helfen. Die wurde nur dafür konzipiert, damit private mitgestalter des europäischen webs eine weitere juristische hürde und unwägbarkeit haben, nicht dafür, menschen vor kriminellen machenschaften irgendwelcher börsennotierter unternehmen zu schützen. 😦

Und dass irgendwelche mitmenschen mal darüber nachdenken, was sie einem antun, ist auch nicht drin. Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Aber vielleicht hat ja mal jemand lust, bei Mark Zuckerberg anzurufen und ihm zu sagen, was er für ein stinkender verbrecher und schadsoftwäjhrverbreiter ist. 😈

Datenschleuder des tages

Das fratzenbuch hat aus einem „alten datenbestand“ die telefonnummern von rd. 420 milljonen nutzern veröffentlicht [archivversjon 1, archivversjon 2].

Hej, aber keine sorge, es waren ja nur „alte“ daten. Man wexelt ja seine telefonnummer häufiger als sein passwort… 🤦

Auch weiterhin viel spaß dabei, voll des seligmachenden glaubens an den stets versprochenen schutz eurer persönlichen daten jeder nach scheiße stinkenden S/M-analsonde von zwitscherchen über guhgell bis zum fratzenbuch eine telefonnummer zu geben, damit alles viel sicherer wird und eure zugänge nicht gehäckt werden! Das ist doch nur zu eurem besten. Das hat alles nichts mit datensammelei und überwachung zu tun. Wenn ihr es nicht macht, werdet ihr auch regelmäßig beim anmelden genervt, weil es nur zu eurem besten ist. Gluaubt schon, ihr schafe! Oh, guckt mal, da hinten gibts ein lecker lecker schlachtefest, mit werbern, geheimdienstlern und faschistoiden p’litikern als metzgern… 🐑

Und wenn die daten mal irgendwo rauströpfeln: ist doch schön, wenn man angerufen wird. Zum beispiel von einem trickbetrüger, der sich im gleichen fratzenbuch eingehend über euer sozjales umfeld informiert hat und euch einen richtig tollen betrug vortragen kann. ☎️

Die liste wäxt und wäxt und wäxt… 😦

Datenschleuder des tages

Hat jemand bei diesem „bonusprogramm“ von „mastercard“ mitgemacht? Da wurden nicht nur kriminell missbrauchbare daten „veröffentlicht“, da sollte man auch besser jede buchung nochmal überprüfen und generell noch vorsichtiger sein als sonst (siehe auch bei heise onlein):

Beim Bonusprogramm Priceless Specials von Mastercard soll es angeblich ein Datenleck gegeben haben. Eine Liste soll ins Internet gelangt sein, die knapp 90.000 Nutzer mit Daten wie Namen, Telefonnummer, Anschrift, E-Mail-Adressen und weiteren listet

Ach, die leute, die irgendwelchen finanzdienstleistern nicht nur ermöglichen, bei jedem popligen kauf eine transakzjonsgebühr zu nehmen und ordentlich lecker daten über ihre kunden einzusammeln und zu vermarkten, die sind gar nicht vorsichtig? Na, dann trifft es ja keine falschen. 🐑

Und natürlich auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den euch überall völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten, während die liste wäxt und wäxt und wäxt! Auf diese DSGVO braucht ihr nicht zu hoffen, die ist nicht für so etwas gemacht, sondern nur dafür, privaten, nicht-kommerzjellen mitgestaltern des deutschsprachigen webs und mittelständischen unternehmern im lande abmahnistan unkalkulierbare rechtsrisiken und teilweise absurde bürokratie aufzuerlegen. Deshalb wird wohl auch diesmal weder ein bußgeld verhängt, und schon gar nicht werden die von der datenschleuderei betroffenen menschen für die datenveröffentlichung entschädigt. Das einzige, was bleibt, sind die üblichen hasserregenden scheißfrasen:

Wir nehmen Privatsphäre sehr ernst und untersuchen dieses Problem mit Hochdruck

Untersucht das „problem“ lieber gründlich und gewissenhaft, ihr mastercard-datenschleudern im heißluft-PR-modus! Und dann entschädigt die betroffenen, statt ihnen zur krönung der ganzen scheiße auch noch solche kalten unverschämtheiten aus eurer stinkenden reklameabteilung zu lesen zu geben! 🤮

Verträge mit mastercard kann man übrigens kündigen… und so als juristischer laie würde ich sagen, dass hier ein sonderkündigungsrecht wegen vollständigem vertrauensverlust besteht, wenn mastercard sich kwerstellt. Wenn die eine andere sprache verstehen würden, dann würden die nicht solche dummsprüche ablassen.

Schlangenöl des tages

Mit seiner Antiviren-Software verspricht Kaspersky Sicherheit und Datenschutz. Durch ein Datenleck konnten Dritte die Nutzer allerdings jahrelang beim Surfen ausspionieren

In jede verdammte webseite, die man im brauser aufgerufen hat, wurde ein javascript-fetzen von kaspersky eingebettet, der im grunde „nach hause funkte“, was man sich gerade anschaute. Ja, auch bei der fernkontoführung, bei paypal und beim drogenhändler im so genannten darknet. Einschließlich eindeutiger benutzerkennung, damit es auch nicht so anonym ist. Und das beste daran: die eindeutige ID ist auch für irgendwelche weiteren träcking-schmarotzer lesbar. Da kann man tausendmal alle cookies ablehnen… 😦

Wer noch weitere gründe dafür braucht, nicht in jeder dahergelaufenen webseit jedes javascript zuzulassen, das ist einer.

Auch weiterhin viel spaß mit der gefühlten sicherheit und verbesserten privatsfäre durch irgendwelche antivirus-schlangenöle! Ist total toll, klick und sicher, der onkel werber hats euch gesagt, und sein hässlicher bruder jornalist hats euch auch gesagt. Muss also stimmen.

Datenschleuder des tages

Suprema, eine klitsche, die biometrische zugangskontrollen anbietet, hat einen riesenhaufen daten veröffentlicht, immer schön anwendername, das im klartext gespeicherte passwort [❗], fingerabdrücke und daten für die gesichtserkennung [archivversjon].

Wie, veröffentlicht? Die wurden doch gehäckt, oder? Von pösen pösen cyber-cyber-verbrechern (am besten aus russland, mit Putin als anführer), oder? Mitnichten:

Man braucht dazu keine speziellen Hacking-Tools, sondern nur einen Browser

Tja, ein passwort hätte man nach so einer veröffentlichung durch eine völlig inkompetente scheißklitsche ja ändern können. Aber was macht man jetzt mit seinen fingern oder seinem gesicht? Endlich können für kriminelle akzjonen auch biometrische merkmale missbraucht werden! Ich konnte es schon gar nicht mehr länger erwarten… :mrgreen:

Plakat: Früher hätte ich nach einem Datenleck oder wenn ich Schadsoftware auf meinem Computer oder Telefon gehabt hätte, ja einfach mein Passwort geändert. Aber wie soll ich meinen Fingerabdruck ändern, wenn ihn jemand vom Computer oder Telefon mitgenommen hat? -- Wenn man sich solche Fragen stellen muss, wird man spätestens merken, dass biometrische Verfahren zur Identifikation im Internet keine gute Idee sind. Wer schlau ist, merkt es schon vorher.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos zugesagten schutz eurer persönlichen daten — und der immer wieder gern als ergänzung gegebenen zusage, dass der datenschutz an oberster stelle steht, aber ganz ganz oben. Gesaltetes häsching von passwörtern für die speicherung in einer datenbank ist eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren, zu der diese sicherlich hochhippe und in ihrer stinkenden, verlogenen scheißreklame ständig von sicherheit faselnde scheißklitsche namens „suprema“ offensichtlich nicht imstande war. Über den rest der extrakompetenten spezjalkompetenz in dieser klitsche spare ich mir irgendwelche justizjablen vermutungen, aber ich denke mal, dass da auch jeder selbst drauf kommt. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Gekünstelte intelligenz des tages

Das funkzjoniert ja echt toll mit der spracherkennung. Nicht nur bei guhgell, meikrosoft, äppel und amazon, sondern auch beim fratzenbuch [archivversjon]:

Facebook hat Mitarbeiter einige Aufnahmen von Nutzern aus seinem Chatdienst Messenger anhören und abtippen lassen […] Bei Facebook hätten sich Hunderte Beschäftigte bei externen Dienstleistern die Audioclips angehört […] Sie seien im Unklaren darüber gelassen worden, unter welchen Umständen die Aufnahmen gemacht wurden und für welchen Zweck sie sie abtippen, hieß es. Die Unterhaltungen hätten zum Teil „vulgäre“ Inhalte enthalten

Na kommt, leute, stellt euch mal nicht so an! Wenn ihr irgendwelche dienste und äpps vom spämmigen, stinkenden und kriminellen fratzenbuch nehmt und durch euer scheißleben tragt, dann ist euch eh schon alles egal und ihr habt eure würde beim kauf des wischofons abgegeben. Ja, das gilt auch für wanzäpp. Warum sollte es euch da noch stören, wenn die GESTAPO… ähm… ein paar leute immer wieder mal eure privatgespräche und euren tschättsex mithören? :mrgreen:

Fleischmarkt und datenschutz des tages

Mindestens alle elf sekunden verliert ein notgeiler mensch in der BRD seinen verstand und fängt an, sich mit irgendeinem däjhting-fleischmarkt zu befassen. Das angebot ist ja reichlich und überall hängt im sexmangelland BRD die reklame für diese betrügerische und/oder abzockerische drexscheiße rum.

Einer der däjhting-fremdfleischvermarkter für die generazjon wischofon nennt sich „lovoo“ und bietet eine äpp fürs wischofon an. Die hat für ihre nutzer nur ein paar kleine nachteile: jeder dahergelaufene häcker kann für jeden nutzer dieser äpp den aktuellen standort mit einer auflösung von rd. 50 metern bestimmen, und auch das massenhafte anlegen langfristiger bewegungsprofile, um gewohnheiten und regelmäßige wege der nutzer rauszukriegen, ist überhaupt kein problem [archivversjon]. Aber hej, wenn ihr irgendwelchen kranken verfolger am halse habt, seid ihr wenigstens nicht mehr so allein. :mrgreen:

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit den wischofon-wanzen, die ihr durch euer ganzes leben tragt! Die machen alles ganz bekwem! Und für alles gibts eine äpp! 😈

via @benediktg5@twitter.com

Finster-gram des tages

Ein Startup aus San Francisco hat heimlich massenhaft Daten von Instagram-Nutzern gesammelt. Konkret wurden Millionen „Stories“ und Standortdaten gespeichert. Die Informationen hat die Marketing-Firma Hyp3r offenbar genutzt, um detaillierte Werbeprofile von Nutzern zu erstellen – inklusive Bewegungsmustern und möglichen Interessen

Oder anders gesagt: finster-gram hat standort- und bewegungsdaten seiner nutzer nebst interessenprofilen im internetz veröffentlicht.

Auch weiterhin viel spaß mit S/M-überwachungs und datensammelseits! Und natürlich viel spaß beim festen glauben an den schutz eurer persönlichen daten, der euch überall leichten herzens und völlig konsekwenzenlos zugesagt wird! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.