Herzlichen glückwunsch

Ich gratuliere den machern von netzpolitik punkt org dazu, dass sie endlich im jahr 2019 mal entdeckt haben, was ein träckingpixel in einer mäjhl ist und dass sie ihren lesern praktische hinweise zum schutz ihrer privatsfäre geben. Nein, das ist nicht nur hämisch, das muss man den menschen leider immer und immer wieder sagen. Sonst werden sie von scheißwerbern und scheißspämmern geträckt.

Ich habe übrigens auch einen praktischen hinweis zum schutz der privatsfäre: die mäjhlsoftwäjhr ganz einfach keine HTML-mäjhls darstellen lassen. Denn HTML-mäjhl brauchen nur werber und spämmer; jeder denkende und fühlende mensch kann darauf verzichten. Wenn es einmal erforderlich ist, ein stärker strukturiertes dokument zu versenden, kann man es ja schließlich an die mäjhl anhängen. Die extreme zusätzliche komplexität mit einem voll aufgeplusterten HTML-parser und renderer (sogar CSS- und javascript-fähig), also mit einem webbrauser in der mäjhlsoftwäjhr, ist ein dummes sicherheitsrisiko für eine völlig entbehrliche funkzjonalität.

Ach, ihr könnt auf euren scheißhändis gar keine textmäjhls mehr absenden, nur noch HTML? Tja, fresst schön weiter scheiße mit euren scheißhändis! Eure scheißmäjhls sehe ich sowieso schon lange nicht mehr, weil ihr nicht einmal die einstellung findet, wie ihr die automatisch eingeblendeten reklamesprüche unter euren mäjhls wegmacht. Andere menschen mit reklamedreck belästigen, wenn man noch nicht mal geld dafür kriegt! Schön doof, dass ihr euch so einen dummen dreck habt andrehen lassen…

Wer eine einigermaßen vernünftige mäjhlsoftwäre für sein ändräut-wischofon sucht: einfach k-9 mäjhl nehmen!

„Gekünstelte intelligenz“ des tages

Na, freut ihr euch alle so über die spracherkennung durch „künstliche intelligenz“ und labert jeden tag mit euren wischofonen oder euren wanzen? Deren ohren hören allerdings immer zu, und auf der anderen seite der leitung sitzt oft ein mensch, der viel intelligenter als ein rechenzentrum ist.

Wer die Assistenzsysteme Google Home und den Google Assistant auf dem Mobiltelefon benutzt, muss damit rechnen, dass die Mitschnitte auch von Personen abgehört werden […] Der Redaktion gelang es jedoch durch die Inhalte, in denen beispielsweise Adressen genannt wurden, Nutzer:innen der Systeme zu identifizieren […] sprang in etwa 15 Prozent der Fälle der Mitschneidemodus des Systems an, obwohl die Nutzer:innen nicht „OK, Google“ sagten […] Bei den unaufgefordert mitgeschnittenen Konversationen handelte es sich unter anderem um Bettgespräche, Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern sowie berufliche Telefongespräche

Foto von Erich Mielke. Dazu der Text: Wie bitte? Im Kapitalismus kaufen sich die Menschen von selbst erarbeitetem Geld die Wanzen, mit denen sie ständig überwacht werden und sie laden auch auf eigene Kosten die Batterien? Und sie finden das großartig? Wenn ich das nur gewusst hätte! -- Die Konzerne lieben euch doch alle!

Weitere kwelle für die meldung: heise onlein.

Auch weiterhin viel spaß mit dem „smarten“ techniktinnef für dumme idjoten!

Datenschleuder des tages: orvibo

Die Daten von Millionen Smart-Home-Geräten und ihren Eigentümern waren öffentlich über das Internet abrufbar. Mit den Zugangsdaten hätten Angreifer die Konten und Geräte übernehmen können. Auch Einbrecher hätten leichtes Spiel gehabt […] Mit dem Kontozugang hätten Angreifer auch auf die hinterlegten Smart-Home-Geräte zugreifen können, darunter die Bilder von Überwachungskameras, schreiben die Sicherheitsforscher. Auch hätten sich Orvibos smarte Türschlüsser öffnen lassen. Die Datenbank lieferte zudem die genauen Standortdaten des Gerätes sowie den Familiennamen des Nutzers, was einen Einbruch deutlich erleichtert hätte. „Mit den durchgesickerten Informationen ist klar, dass an diesen Geräten nichts sicher ist. Wurde eines der Geräte installiert, wird die physische Sicherheit untergraben, statt sie zu erhöhen“, sagen die Sicherheitsforscher

Auch weiterhin viel spaß mit dem ganzen internet-der-dinge-kram, den euch die krämer verkaufen! Gewarnt seid ihr alle genug gewesen. Und jetzt schön weiter an die sicherheit und den datenschutz glauben, wird euch ja überall versprochen, muss also stimmen! Und das zeugs kaufen, natürlich, kaufen und mitten in euer leben stellen! Die liste wäxt und wäxt und wäxt… 😦

Kennt ihr den schon?

Na, habt ihr auch alle schön die sicherheitsaktualisierungen für euer windohs eingespielt? Ist ja besser, wer hat schon gern einen gecräckten rechner.

Das Mai-Update bringt auf manchen Systemen VPN-Verbindungsprobleme mit. Der derzeit einzige Workaround ist, Windows Telemetriedaten nach Hause funken zu lassen

Erlaubt einfach meikrosoft, euch zu überwachen, und ihr habt keine probleme mehr! Sicherlich nur ein bedauerlicher zufall…

Datenschleuder des tages

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den ganz besonderen schutz sehr sensibler gesundheitsdaten! Im zweifelsfall landen die daten bei einer inkassoklitsche und werden dann von dort „veröffentlicht“. Aber keine sorge, wenn das kind erstmal in den brunnen gefallen ist, kümmert man sich sogar um datenschutz:

Man habe eine IT-Sicherheitsfirma engagiert, um den Vorfall eingehend zu prüfen, so Quest. Auch AMCA hat laut einer Pressemitteilung externe Sicherheitsberater mit einer Untersuchung beauftragt

Vielleicht hätte man mal vorher etwas gegen ein mögliches abgreifen der daten machen sollen. Ach, das kostet nur geld, aber erhöht gar nicht den reibach? Na gut, dann eben nicht. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

S/M des tages (fratzenbuch erklärt privatsfäre beim fratzenbuch)

Hier mal eine kleine ansage des fratzenbuches — ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, das schon vor jahren mit asozjaler und illegaler spämm und schadsoftwäjre aufgefallen ist — über seinen rechtsanwalt:

„Es gibt keine Verletzung der Privatsphäre, da es überhaupt keine Privatsphäre gibt“ […] Es gebe bei sozialen Medien „keine vernünftige Erwartung auf Datenschutz“ […] Generell vertritt Facebook die Auffassung, dass die Nutzer mit der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen sämtliche Datenweitergabepraktiken akzeptiert hätten

Danke für die klaren worte!

Ich wünsche den vom fratzenbuch schwer abhängigen menschen, die jedes maß verloren haben und sich selbst und ihren ganzen bekanntenkreis jeden verdammten scheißtag an ein halbseiden-grenzkriminelles unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell verkaufen, auch weiterhin viel spaß beim herumklicken in ihren so genannten „privatsfäreeinstellungen“ beim fratzenbuch!

S/M, händi und überwachung des tages

Bericht:
Snapchat-Mitarbeiter missbrauchten Tools zum Ausspähen der Benutzer

Auch weiterhin viel spaß mit euren ganzen kommerztrojanern auf den scheißwischofonen. Ist ja alles so einfach zu benutzen. Und was meint ihr wohl, was los ist, wenn erstmal die ganzen behördenhintertüren nach dem geschmack der grundgesetzfeinde in den innenministerjen mitverbaut werden! Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Datenschleuder des tages

Outlook.com, der mäjhldienst von meikrosoft, hat über einen zeitraum von drei monaten hinweg die daten und den mäjhlverkehr einer unbekannten anzahl von nutzern „veröffentlicht“. Davon können übrigens auch nutzer einer alten hotmail-adresse betroffen sein — und das waren ja doch eine ganze menge…

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den euch überall versprochenen schutz eurer persönlichen und intimen daten. (Ja, mäjhl ist manchmal auch intim.) Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Wischofon des tages

Juckt es und du weißt nicht, ob du dir eine geschlechtskrankheit geholt hast? Lass das einfach voll anonym mit der voll anonymen händi-äpp diagnostizieren und hol dir ein paar tipps, was du tun solltest, aber so richtig voll anonym.

[…] noch bevor der Nutzer überhaupt die Möglichkeit hat, in die Datenschutzerklärung einzuwilligen, werden zahlreiche Informationen an Drittanbieter (Tracking-Unternehmen im Ausland) übermittelt

Auch weiterhin viel spaß mit der ganzen menschenverachtenden, kalten scheißkultur um die ganzen scheißwischofone. Ich würde mit so einem scheißding nicht einmal ein äpp-arztgespräch machen, wenn die schnell zusammengestöpselte scheißäpp nicht mit einem berg von träckern käme, weil dies innerhalb einer scheißkultur stattfände, in der es so normal geworden ist, trojaner zur installazjon anzubieten, dass sogar große unternehmen so eine kriminelle scheiße machen. Da kann ich auch gleich auf den marktplatz gehen, neben dem gemüsestand meinen schniedel auspacken und irgendwelche dahergelaufenen leute fragen, was ich mir da wohl geholt habe… 😦

Guhgell des tages

Der internetz-der-dinge-sicherheitsdingens von guhgell hat ein verstecktes und undokumentiertes mikrofon eingebaut. Das ist schon einmal schwer zu überbieten, aber guhgell toppt diese kleine wohnungsverwanzung noch mit der bislang faulsten ausrede des jahres:

Die Google-Alarmanlage Nest Secure hat ein Mikrofon, über das weder Presse noch Nutzer informiert waren. Das sei keine Absicht gewesen, erklärt nun Google

Ach, das guhgell-wanzmikrofon hat sich da von selbst reingemacht, das wurde gar nicht eingebaut? Und dass es völlig undokumentiert war, ist auch so ein kleines versehen? Ich verstehe…

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen wanzen, die ihr selbst kauft, mit strom versorgt und mitten in eure privat- und intimsfäre stellt! Die konzerne lieben euch doch alle!

Datenschleuder des tages

Stell dir mal vor, du gehst in einen telekom-laden und lässt dir dort eine datensicherung deines wischofons auf einen USB-stick machen (weil du so sehr generazjon wischofon bist, dass du das nicht mehr selbst hinbekommst) und die telekomiker drücken dir dann ein datenzäpfchen in die hand, auf dem neben deinen eigenen daten auch die daten irgendwelcher anderen leute drauf sind

Die Frau hatte auf dem Stick Hunderte Urlaubsbilder, private Nachrichten und Anrufprotokolle von fremden Menschen entdeckt. Laut Verbraucherzentrale enthielt der Stick Sicherungskopien der Smartphone-Gerätespeicher von sieben Kunden. Betroffen seien insgesamt mehrere Hundert Menschen

Natürlich mit adressbüchern und allen im wischofon gespeicherten passwörtern von sieben leuten.

Auch weiterhin viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall weitgehend konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. Ob es bei so klarer faktenlage zu einem bußgeld nach DSGVO kommen wird? Nun, die DSGVO wurde nicht dafür gemacht, gegen BRD-kwasistaatskonzerne angewendet zu werden, und ich gehe davon aus, dass sie in bananistan entweder nicht angewendet wird oder es ein eher symbolisches bußgeld „für die kaffeekasse“ geben wird.

Äppel des tages

Kennt ihr „FaceTime“, das tschättdingens auf äppel-wischofonen? Das hat einen lustigen kleinen fehler (oder ein lustiges kleines hintertürchen) (der link geht zum zwitscherchen):

Wollt ihr mal einen wirklich üblen fehler sehen? Ihr könnt über „facetime“ auf jedem iOS-gerät anrufen und anschließend von weitem abhören — ohne dass der andere auf euren anruf reagiert hat.

  1. Startet ein videogespräch mit „facetime“.
  2. Während es am klingeln ist, wischt vom unteren displayrand nach oben und wählt „person hinzufügen“ aus.
  3. Fügt eure eigene telefonnummer zum anruf hinzu.

Ihr könnt jetzt hören, was das mikrofon des anderen gerätes aufzeichnet, selbst, wenn der besitzer nicht in der nähe ist.

Ich habe das gerade in unserem büro getestet. Das andere eifohn hat eine minute lang geklingelt, und dann wurde der anruf als „fehlgeschlagen“ angezeigt. Aber ich konnte immer noch alles auf der anderen seite hören.

Ich weiß ja nicht, wie ihr damit umgeht, aber ich bin gerade damit beschäftigt „facetime“ auf meinem mäck und meinem eifohn abzustellen, bis dieser fehler behoben ist.

Das folgende konnte ich nicht selbst reproduzieren, aber @backlon@twitter.com berichtet in „the verge“, dass ein zurückweisen des anrufs mit dem einschaltknopf oder der lautstärkeregelung nicht nur zur tonübertragung führt, sondern auch zur videoübertragung.

Entschuldigt bitte die schnelle und sehr schlampige übelsetzung der fünf fiepser (ich weiß übrigens nicht, welche deutschen begriffe äppel in seinem äppeldeutsch verwendet, es werden wohl andere als meine sein), aber vielleicht findet das ja der eine oder andere interessant. Oder vielleicht langweilt sich jetzt auch der eine oder andere im büro und möchte sich mal ein paar kleine späßchen mit den wischofonen anderer leute erlauben. Empfehlen kann ich das allerdings nicht, denn es handelt sich natürlich um eine straftat, auf die drei jahre knast oder geldstrafe steht — und natürlich ist der versuch strafbar.

Auf jeden fall wünsche ich euch allen auch weiterhin ganz viel spaß dabei, eure privat- und intimsfäre mit allerhand lustigen smartdingern mit mikrofonen und kameras vollzustellen und zu verwanzen. Da kann ja gar nix bei passieren, sonst hätte euch ja vorher jemand gewarnt!!!1!!1! :mrgreen:

Nachtrag, 13:15 uhr: deutschsprachige meldung bei heise.

Guhgell-gängelung des tages

Na, habt ihr euch auch fein diesen krohm-webbrauser von guhgell andrehen lassen und über jeden gelacht, der euch davor gewarnt hat? Das müssen ja auch idjoten sein, die euch vor so guter, kostenloser softwäjhr warnen, nicht? Idjoten, die sogar guhgell für verbrecherisch halten, nicht? Hier mal eine kleine, aktuelle und höchst niederträchtige ansage von scheißguhgell: der krohm-brauser wird euch demnächst keine werbeblocker mehr ermöglichen. Ist wohl nicht so gut für das geschäft des größten reklamevermarkters der welt, wenn so viele leute die scheißreklame blockieren. Und hej, die privatsfäre- und sicherheitsaspekte eines werbeblockers sind einem reklamevermarkter doch scheißegal, sind ja andere kompjuter, die gepwnt werden und andere menschen, die überwacht werden und die schäden bezahlen, weil ihre kompjuter gepwnt wurden.

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand vor krohm gewarnt hätte! Und wenn es doch nur andere webbrauser gäbe! Aber jetzt hat dieses krohm-dingens von evil guhgell nahezu ein monopol, wird fortan sogar in meikrosoft-brausern verbaut und feierfox wird von seinen nutzerverachtenden scheißentwicklern — mit der finanzierung und damit mutmaßlich auch der starken einflussnahme von guhgell — stück für stück in die völlige unbenutzbarkeit gebracht, bis hin zur heimlichen installazjon und aktivierung von irgendwelchen trojanern der nach scheiße stinkenden scheißpresseverleger.

Auch weiterhin viel spaß mit der technikverhinderung und nutzergängelung durch evil guhgell!

Übrigens sieht Fefe die dinge ähnlich wie ich:

Ein Adblocker ist eines der essentiellen Sicherheitsfeatures für alle, die sich im Web bewegen wollen (gleich nach dem Browser-Aktuellhalten). Browser, die das nicht anbieten, oder Drittanbieter sabotieren, sollte man daher meiden

Alles andere hätte mich aber auch überrascht.

S/M-frömmigkeit¹ des tages

Ich sage ja gern: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Jetzt gibt es dank der hl. röm.-kath. kirche, ihrem dreifach lästerlich gekrönten obermotz und der wischofon-unkultur noch eine ergänzung: und wenn frömmigkeit im händi ist, segnet der heiland das fratzenbuch.

Herr datenschutzbeauftragter, bitte übernehmen sie! Und bitte die vollen vier prozent vom jahresumsatz der hl. röm.-kath. scheißkirche als bußgeld, nicht einen lausigen klimpercent weniger. Es geht hier schließlich um den allerhöchsten, der lässt nicht mit sich spotten!!!1! :mrgreen:

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Privatsfäre des tages

Ich mag das ja, wenn leute auf irgendwelchen STASI-media-webseits von börsennotierten klitschen ohne seriöses geschäftsmodell „privat“ mit anderen leuten kommunizieren wollen und die sonst nur von diesen scheißklitschen angesammelten daten dann mal durch ein bedauerliches, kleines missgeschick hervorkwellen. Tja, was habt ihr denn geglaubt? Dass die daten gelöscht werden? Dieser wertvolle rohstoff des 21. jahrhunderts? :mrgreen:

Spaß mit ungelisteten videos auf juhtjuhbb

Gibt es hier leute, die ihre videos bei juhtjuhbb auf „nicht gelistet“ stellen, damit man sie nicht mit einer websuche finden kann?

This video is unlisted. Only those with the link can see it

Auch weiterhin viel spaß mit eurer teilweise recht empfindlichen privatsfäre, nachdem guhgell sie in seinen produkten unterstützt hat. :mrgreen:

Aber bei solchen versuchen immer schön aufpassen, dass euch scheißp’litiker und scheißjornalisten nicht für einen ganz pösen russischen häcker halten, der unbedingt mit aller gesetzlichen härte bekämpft werden muss!

„Internet der dinge“ des tages

Kommt, leute! Ihr habt euch doch alle diese überwachungsmikrofone von amazon in euer wahnzimmer gestellt. Und zu verbergen habt ihr auch alle nix. Da wird es euch doch nicht weiter stören, wenn ihr von einer zu amazon gehörenden scheißklitsche auch noch kameras kaufen könnt, deren softwäjhr vorsätzlich so geproggt wurde, dass man euch einfach zuhause überwachen kann:

Sowohl die Entwickler als auch die Geschäftsführung benötigten dem Bericht zufolge nur die E-Mail-Adresse eines Ring-Nutzers, um live auf die Videostreams ihrer Kunden zugreifen zu können […] Ring-Mitarbeiter hätten sich sogar gegenseitig nach romantischen Dates damit aufgezogen, wen der Kollege mit nach Hause genommen habe […] In einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung in der Ukraine hätten die Ring-Mitarbeiter 2016 Zugriff auf einen Ordner in Amazons S3-Cloudspeicher gehabt, in dem sich alle Videos befanden, die von Ring-Kameras auf der ganzen Welt aufgenommen wurden. Zudem hätten sie auf eine Datenbank zugreifen können, die die einzelnen Videos Ring-Kunden zuordnete. Hin und wieder hätten die Mitarbeiter sich gegenseitig Videos von Ring-Kunden gezeigt, sie kommentiert oder sie beschrieben – darunter Menschen, die sich küssten, Gewehre abfeuerten oder stahlen

Auch weiterhin viel spaß und orwellness mit dem ganzen techniktinnef, mit dem ihr eure privat- und intimsfäre vollstellt. Müsst ihr alles kaufen, aufstellen und mit von euch bezahltem strom versorgen, damit ihr immer von irgendwelchen anonymen arschlöchern beglotzt und belauscht werdet! Das ust toll, einfach, modern und mausklick… ach, das sagt man jetzt ja nicht mehr so… smartfon. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Ich verstehe gar nicht, dass gewisse erpresser so gut leben können, wenn ihr alle so offen seid… :mrgreen: