Die ARD-tagesschau, die rundfunkgebührenfinanzierte

Unstreitig beteiligt sich hier die Tagesschau an politischem Kampagnenjournalismus. Sie übernimmt einfach eine Behauptung der BILD-Zeitung, die selbst von diesem Drecksblatt nicht als beweisbar deklariert wird. Wenn man sich an frühere Fälschungen der BILD erinnern wollte, könnte man sogar auf den Verdacht kommen, auch die hier genannten E-Mails aus Russland seien im Hause Springer produziert worden. Aber ARD-aktuell erinnert nicht an Früheres, sondern macht hier auch noch kostenlos und vollkommen grundlos Werbung für das Drecksblatt

Auch weiterhin viel spaß beim abdrücken der kwasikopfsteuer für das finanzjelle aufblasen des BRD-parteienstaatsfunks. Gibt ja voll den kwalitätsjornalismus dafür! Mit bildzeitung als kwelle für die lügen!

Erpressung des tages

Eine herrliche zusammenfassung von Stefan Niggemeier, der es übrigens immer wieder schafft, dass ich ihn zitiere und verlinke, obwohl ich ihn eigentlich eher ein kleines bisschen eklig in seinem webjournalismusgemache beim bloggen finde:

Die Verlage haben sich zuerst darüber beklagt, dass Google ihre Inhalte (angeblich) rechtswidrig nutzt. Nun beklagen sie sich darüber, dass Google ihre Inhalte nicht mehr rechtswidrig nutzt

Bwahahaha! 😀

(Ich würde mir ja so wünschen, dass dieses scheiß-leistungsschutzrecht wieder verschwindet oder durch ein paar grundlegende urteile aus der vorsätzlichen nebligkeit herausgeführt würde, so dass ich wieder das bloggende hannover und das blahblog leidlich rechtssicher von neuem aufmachen kann…)