Kirchentag des tages

Kirchentag ist, wenn kriegsministerin Ursula von der Leyen die predigt zum friedensgottesdienst hält.

Wie ohnehin die Predigt/Rede von der Leyens, in der sie sich ausdrücklich hinter die Soldaten als Wahrer des Friedens stellte, mehrfach von Applaus unterbrochen wurde

*schwallkotz!*

Sowas wie diese ev.-luth. scheißkristen lebt, und Jesus musste sterben!

Oh, ist jemandem die propaganda aufgefallen?

Warum lösen vereinzelte (Terror-)Anschläge in Europa in den Medien und bei den Politikern eine derart breite Resonanz aus, während die vielen zivilen Opfer von Kriegen nur selten eine Erwähnung finden? Warum wird nicht heftig darüber debattiert, wie Kriege beendet werden können? Und warum nicht darüber recherchiert und informiert, wer die Kriege finanziert und wer die Waffen liefert?

Und der schreibt über die schweizer propaganda, nicht über die wesentlich weitreichendere aus der BRD… 😦

Propaganda des tages

Kann Trump immer alles nur falsch machen? Nein, weit gefehlt! Wenn Trump den grössten Waffendeal mit Saudi-Arabien aller Zeiten macht, und mit den Hauptfinanziers des islamistischen Terrors tanzen geht, dann bekommt er ein dickes Ausnahmelob von der ARD-Tagesschau!

Und wenn ich schon einmal dabei bin, hier noch ein kleines linkchen zu RT:

Harvard-Studie:
ARD bei negativer Berichterstattung über Trump weltweit an der Spitze

[…] Es erstaunt im Grunde auch nicht, dass Trump seine besten Werte in seiner zwölften Regierungswoche erzielte. In dieser Woche ordnete der US-Präsident, nach einem bis heute unbewiesenen, angeblichen Giftgasangriff der syrischen Regierung in der Region Idlib, einen Vergeltungsangriff auf eine syrische Luftwaffenbasis an

Um bei BRD-scheißjornalisten gut anzukommen, muss man einfach mehr krieg führen. Und am nächsten tag in den gleichen scheißnachrichten: das fürchterliche problem mit den ganzen kriegsflüchtlingen, die einfach nicht so sterbebereit sind, dass sie sich abschlachten lassen wollen.

Fäjhknjuhs des tages

Bummskriegsministerin Ursula „panzerursel“ von der Leyen ist voll gegen fäjhknjuhs. Außer, wenn gewerbsmäßiger fäjhknjuhs-scheißjornalismus für ihre propaganda bei menschen ohne zukunft nützlich sein könnte.

Gruß auch an Gerhard „zum regieren brauche ich nur bild, BAMS und glotze“ Schröder!

Was die tagesschau ganz schröcklich findet…

Wenn USA und russland gemeinsam gegen die mittelalterlich-barbarische mörderbande IS vorgehen wollen und dabei auch ein paar erkenntnisse ihrer horch- und morddienste austauschen. Das muss man zur schreckensmeldung aufbauschen! Das ist ja so schrecklich! Trump gibt ganz geheime geheimdienstinformazjonen an DIE RUSSEN weiter…

Weia, die propaganda! Was sollen die sonst tun, wenn sie sich in der sache treffen? Sollen sie aneinander vorbeireden und sich in syrien im wege stehen? Oder sollen die USA die russen gleich mitplattmachen, am besten termonuklear? Ach, ich gebe mal weiter zu den nachdenkseiten

Prof. dr. Offensichtlich

Der forsche prof. dr. Offensichtlich hat sich in seinem forschem forscherdrang einen nebendschobb als „investigativer“ jornalist geholt und unter dem pseudonym Georg Mascolo eine unfassbare und bislang völlig unbeobachtete tatsache enthüllt:

Im Netz nutzten Redaktionen teils nicht mal „einfachste Überprüfungsmechanismen“, bevor sie Falschmeldungen verbreiteten

Die welt wird nach dieser erschütternden und unerwarteten erkenntnis nicht mehr die gleiche sein! Und außerdem: deshalb muss man fratzenbuch und zwitscherchen zensieren, statt die nach scheiße stinkende scheißpresse in ihrem drang nach clickbait-reklamevermarktung zur verantwortung zu ziehen! Was habt ihr denn gedacht, ihr dummerchen?!

Wofür das BRD-staatsfernsehen gut ist

Zum beispiel dafür, dass man mit großer selbstverständlichkeit als jornalismus und beitrag zur p’litischen willensbildung getarnte propaganda für die große koalizjon, die korrupte FDP und die scheißgrünen macht und gleichzeitig die größte opposizjonspartei im deutschen bummstag mit der AFD assoziiert. [Hinweise für allergiker: der link geht zur webseit der partei „die linke“.]

Ich wünsche den menschen in der BRD auch weiterhin viel spaß dabei, sich ihre meinung von scheißjornalisten aller art bilden zu lassen!

Lügenpresse des tages

Der presse in ihrem kampf gegen die rechtspopulisten aus der CSU… ähm… AFD ist jedes mittel recht. Da werden auch schon mal in kwalitätsjornalistischen produkten zitate so sinnentstellend wie nur möglich wiedergegeben und in zwar knallige, aber vorsätzlich verfälschende kontexte gesetzt¹:

Für Empörung hat im baden-württembergischen Landtag eine Empfehlung des AfD-Abgeordneten Rainer Podeswa gesorgt, sich im Kampf gegen den Klimawandel am Hexenhammer zu orientieren. Dieses europäische Standardwerk fasse alle Methoden zusammen, mit denen im 15. Jahrhundert in Ravensburg die Klimakatastrophe bekämpft worden sei, sagte Podeswa am Donnerstag in Stuttgart. Damals wurden Hunderte Frauen verbrannt und damit das Klima gerettet

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, sich aus der scheißpresse von scheißjornalisten die meinung bilden zu lassen!

¹Weil dieses verrottet stinkende „übermedien“ leider auch von hirnamputierten scheißjornalisten gemacht wird, die es für eine irre gute idee halten, ihre inhalte nach wenigen tagen aus dem offenen und freien web rauszunehmen und hinter eine bezahlmauer zu stecken, konnte ich leider nicht die primärkwelle verlinken und musste einen link zu einer dauerhaften archivversjon legen. Ich wünsche mir sehr, dass dem meiner meinung nach gar nicht so bescheuerten und seit längerer zeit durchaus fühlbar um einen erträglicheren jornalismus bemühten herrn Niggemeier ein ganz helles licht aufgeht, was für eine verkwarzte scheißidee das ist und dass er im lichte dieser einsicht fortan seine texte wieder vermehrt an stellen publiziert, die für den rest des internetzes sinnvoll verlinkbar und damit erst wirklich zitierbar sind.

Das ist nicht der postilljon… überwachung des tages

Achtung, keine getränke im mund! Die hervorhebung ist von mir.

Microsofts Video Indexer durchsucht Videos automatisch nach Personen, Sprache und Inhalten. Der Service lässt sich kinderleicht von jedem nutzen. Microsoft sieht ihn als Beitrag zur Demokratisierung der Überwachungswerkzeuge

Überwachung ist für alle da, voll „demokratisiert“, aber nur auf dem überwachungsdingens der meikrosoften STASI. Erich Mielke würde vor neid erblassen!

via Capt’nChaos

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder in seinem drang nach forschem forschen ein paar sonderschichten eingelegt und mal durchanalysiert, wie die scheißjornalisten über arbeit schreiben. Die ergebnisse sind — wie von prof. dr. Offensichtlich gewohnt — völlig unerwartet und gellen laut in den ohren:

Eines der Ergebnisse lautet: Medien berichten zwar facettenreich, wenn sie das Thema Arbeit aufgreifen, allerdings übernehmen Journalisten immer wieder stark die Perspektive der Wirtschaft, die sich vor allem an Proftimaximierung und Effizienz interessiert. „Nur ganz selten wird die Perspektive umgedreht, wird gefragt, wie die computergestützte Wirtschaft zu guter Arbeit, zu einer guten Gesellschaft, zu gutem Leben beitragen kann“

Tja, scheißjornalisten und scheißpresseverleger, ihr könnt eure scheißzeitungen ja einfach von diesen paar promille der bevölkerung kaufen lassen, deren interessen ihr ohne unterlass vertretet. Vielleicht rettet euch das vor der irrelevanz… :mrgreen:

Kennt ihr den schon?

Wenn sich einer aus der BRD in der BRD hinstellt, der nicht einmal arabisch spricht und auf französisch sagt, er sei syrer, bekommt er seine anerkennung als flüchtling, seine provisorischen papiere und seine sozjalleistungen, aber das war wohl nur so ein bedauerlicher einzelfall:

Die BAMF-Präsidentin Jutta Cordt sagte dem „Münchner Merkur“, nach bisherigen Erkenntnissen deute nichts auf strukturelle Mängel im Asylverfahren hin

Und wenn dieser bedauerliche einzelfall jetzt auch noch bundeswehrsoldat war, dann deutet das andererseits auf eine rechtsradikale unterwanderung der gesamten bundeswehr hin, der die werte frau kriegsministerin schnell und entschlossen entgegentreten muss, was selbstverständlich auch fast jeder einsieht.

Da sind ja wieder hundert satiriker auf einmal arbeitslos geworden!

Hallo propaganda! Richtet ihr euch beim ausspinnen eurer propagandasprechbläschen nur noch an totalenthirnte!? Früher habt ihr euch jedenfalls ein bisschen mehr mühe gegeben, wenn ihr irgendwo ein vermaltungsmäßiges totalversagen — wie seit über einem jahr bei der behandlung der von der frau Bummskanzlerin so offenherzig mit „wir schaffen das“ eingeladenen flüchtlinge — kaschieren wolltet. Man muss dem mutmaßlichen rechtsterroristen ja geradezu dankbar dafür sein, dass er dieses totalversagen unfreiwillig aufgedeckt hat, denn weder ein BRD-scheißjornalist noch jemand aus der BRD-scheißverwaltung hat sich in dieser ganzen zeit um einen solchen beitrag zur p’litischen bildung und willensbildung bemüht. Und zwar mutmaßlich nicht, weil sie beidesamt befürchtet haben, dass so etwas einer AFD zugute käme, die man hier ja jornalistisch und p’liitsch nur durch diffamierung behandelt und nicht durch auseinandersetzung mit ihrem rückständigen menschenbild, ihrem staatsverständnis und ihren meiner meinung nach wenig erfreulichen p’litischen beglückungsideen. Denn bei einer solchen auseinandersetzung käme schnell heraus, dass die CSU eher noch etwas rechts von der AFD steht, und das wäre für die gegenwärtige und widerwärtige regierungskoalizjon mit CSU-beteiligung ja gar nicht erwünscht… :mrgreen:

Fefe des tages

Es hat vielleicht der eine oder die andere mitbekommen, dass irgendwelche sich selbst als (das ist ihre von scheißwerbern ausgedachte selbstschreibweise) CORRECT!V bezeichnenden und sowohl sich übereifrig als BRD-internetz-zensoren anbiedernden als auch sich bei jeder gelegenheit selbst feiernden investigativen spezjaljornalisten enthüllt (die möpse?) und aufgedeckt (die vulva?) haben, dass eine p’litikerin der AFD vor ihrer p’litischen karrjere auch einmal einen viel ehrenwerteren und alles in allem sehr anständigen beruf ausgeübt hat, dem leider von der hl. röm.-kath. kirche des bildungsbürgertums, der antifa und des gegenwärtigen trollfeminismus die gebührende anerkennung versagt wird. Fefe hat in der gewohnten kürze die passenden worte zu diesem schmutzkampanjen-machwerk gefunden¹, das vor allem eines enthüllt: was das für typen sind, die sich da unter dem namen CORRECT!V als große volxaufklärer und jornalisten aufspielen.

Ich vermute ja, dass die an sich sehr müde geschichte nur deshalb bei den progressiven moralischen zeigefingern von CORRECT!V gelandet ist, weil sie selbst der bildzeitung viel zu schmierig war und springer deshalb nicht kaufen wollte. :mrgreen:

Stirb, scheißjornalist, stirb! Und nimm deine widerliche scheißpropaganda mit ins krematorium!

¹Nein, ich bin wahrlich kein freund der AFD. Jeder, der hier mitliest, weiß das. Aber die probleme, die ich mit dieser bundesweit antretenden CSU mit voranschreitender rechtsflügel-elefantitis und schwerer realitätsflucht habe, die haben sowas von gar nix damit zu tun, dass eine spitzenkraft von denen mal nutte war.

Propaganda des tages

Dein hirnficker, der scheißjornalist, so: Es sind zwar keinerlei fakten erkennbar, die unsere angriffswarnungen mit irgendeiner substanz unterfüttern würden, aber hinter den angriffen steckt eine langfristige strategie

Gut, dass es fäjhknjuhs nur beim fratzenbuch und beim zwitscherchen gibt, sonst könnte man glatt glauben, diese kwalitätsjornalisten verbreiteten fäjhknjuhs.

Fäjhknjuhs des tages

Das bekannte, gewerbsmäßig rufmörderische fäjhknjuhs-magazin „bildzeitung“, das keine probleme damit hat, mit erfundenen geschichten leute in den selbstmord zu treiben, fordert, dass leute, die eine kleine unsauberkeit in ihrer darlegung gemacht haben, als fäjhknjuhs-verbreiter betrachtet und medial stummgeschaltet werden sollen.

BRD-staatsfernsehen des tages

Ihr lest doch bestimmt auch immer wieder einmal die nachdenkseiten, die gerade von einer jornalistischen drexkampanje der ARD-tagesschau-redakzjon in die bräunlich-neurechte ecke gestellt werden sollen.

Und für die, die nicht einfach mal selbst die kwellen lesen können, weil sie durch den schmierigen BRD-staatsfernsehjornalismus dumm gekwatscht wurden, gibts dann starke bilder als leichtverdauliches futter für die dumme psyche:

[…] der NDR/ARD hatte für eine Sendung das Buch „Meinungsmache“ von Albrecht Müller auf „Mein Kampf“ von Adolf Hitler gelegt

Da fängt man ja an, sich nach der „objektivität“ und „ausgewogenheit“ eines Karl-Eduard von Schnitzler zu sehnen (na gut, aber auch nur, weil das zum glück schon so lange her ist, dass die erinnerung verblasst ist)…

Auch weiterhin viel spaß beim beraubtwerden um die „rundfunkgebühren“, mit denen solche machenschaften und die gesamte vorkriegs-propaganda des BRD-staatsfernsehens finanziert werden!