Hauptsache frud ist opportun und machtgeil

Für ein Deutschland, in dem jeder alles werden kann

Advertisements

Wissenschaftsmissbrauch des tages

Die europäische kommissjon, diese p’litbüro der EU, hat eine studie in auftrag gegeben, um mal zu schauen, wie groß eigentlich der schaden durch illegale kopien urheberrechtlich geschützter werke ist. Leider passte das ergebnis dieser studie nicht zu den p’litischen beglückungsideen des EU-p’litbüros — also: aufhebung von grundrechten, internetzzensur, kriminalisierung normaler internetznutzung, permanente überwachung aller menschen und verpflichtung aller menschen zum tragen einer smarten, ständig zu den geheimpolizeien funkenden analsonde — und es gab gar nicht den großen schaden von vielen fantastilljaren øre, von dem die contentindustrie immer jammert:

Der Konsum von illegal kopierten Inhalten hat kaum Wirkung auf den Erwerb der Inhalte, stellt eine Studie im Auftrag der EU-Kommission fest

Was macht man da, wenn man trotzdem sein p’litisches beglückungsprogramm „argumentativ“ vorantreiben will? Na, ist doch ganz einfach: man verwendet für seine „argumentazjon“ nur ein teilergebnis der studie, hält aber die studie als ganzes vor allen menschen in der EU (einschließlich abgeordneten des europäischen parlamentes) geheim.

Dank an Julia Reda. Wer mich kennt, weiß, wie ungern ich mich bei p’litikern bedanke. Für verschwörungsteoretiker noch eine anmerkung: was meint ihr eigentlich, warum die piratenpartei damals so systematisch demontiert wurde? Der gegenwärtig herrschenden klasse ist sogar eine (seit über einem jahr systematisch nach oben geschriebene und bis hin zu einem „kanzlerduell“ voller AFD-fragen nach oben staatsfernsehgesendete) AFD lieber als eine p’litische bewegung, die für offenheit und transparenz eintritt, scheiß auf die jeden tag irgendwo nicht weiter nachrichtenvermeldeten brennenden unterkünfte. Aber hej, die organisierte linke und der organisierte feminismus haben euch ja erzählt, dass die piraten pöse pöse nazis sind, und jetzt gibts halt die AFD, die „angst für deutschland“, als demokratiesimulazjon für die (oft mit gutem recht) unzufriedenen. Das manipuliertwerden hinsichtlich der piratenpartei geht immer noch so weit, dass auch die kwalitätsjornalistische heise-redakzjon Julia Reda zum mitglied der scheißgrünen umdichtet, obwohl sie als vertreterin und mitglied der piratenpartei nur einer gemeinsamen frakzjon aus piraten und scheißgrünen angehört, die gemeinsam frakzjonsrechte in parlament wahrnehmen, weil allein die masse dazu fehlte…

Gruß auch an herrn Oettinger, der in der EU-kommissjon sitzt, damit wir auch alle merken müssen, wie vollkommen und beleidigend wir alle von der gegenwärtig herrschenden klasse verachtet werden. Nein, wählen hilft dagegen nicht. Dafür müsste es nämlich eine auswahl — oder im falle des EU-p’litbüros: überhaupt eine wahlmöglichkeit — geben.

Und immer weiter läuft die propaganda

Das Paradies ist nahe. Die deutsche Bevölkerung war noch niemals zuvor so dicht dran an dem mythischen Land, in dem Milch und Honig fließen und die gebratenen Tauben ohne eigenes Zutun in die Mund fliegen. Die Qualitätspresse hat’s geschrieben, also muss das wohl stimmen. Es gibt keine Armut, keine Obdachlosigkeit, keine um sich greifende, materielle Existenzangst in diesem Land – die Hoheiten haben das angesagt, also ist das auch so und wird folgsam ausposaunt

Vorkriegsjornalismus des tages

Bei der süddeutschen zeitung — von mir ja meist „liebevoll“ alpen-prawda genannt und wegen aktiver förderung der internetzkriminalität durch irreführung und belügen der leser nicht mehr verlinkt — findet man im vorkriegsmodus den terrorismus zwar scheiße, muss aber anerkennen, dass etwas großes, tugendhaftes, tapferes daran ist.

Scheißjornalist, geh doch an irgendeine front, um deine werte auszuleben! Syrien, afganistan, irak… gibt doch genug plätze für deine tugend der selbstüberwindung. Aber nee, das sollen dann doch besser andere machen!

Kurz verlinkt

Warum spielt das Thema Armut im Wahlkampf eigentlich keine Rolle?

Armut? Die gibt es doch gar nicht in der BRD… jedenfalls nicht im jornalismus der BRD. Auch in den weiteren vier oder fünf jahren wünsche ich den einwohnern der BRD viel spaß dabei, auf dem wirtschaftskonforme-dekokratie-staatlich geforderten und geförderten billigarbeitsstrich unter dem knallen der hartz-fear-peitsche die beine breitzumachen! Gibt auch eine rente, mit der ihr beim grundversorgungsamt den entwürdigenden bückling müsst, wenn ihr davon auch noch leben wollt — und wenn ihr glück habt, findet ihr sogar noch eine wohnng, die das grundversorgungsamt bezahlt. Nach fünfundvierzig jahren maloche, versteht sich.

Das land, in dem wir gut und gerne leben…

Arbeitnehmer fallen immer häufiger wegen psychischer Probleme im Job aus. Laut einer AOK-Umfrage stieg die Zahl dieser Krankschreibungen in den vergangenen zehn Jahren um fast 80 Prozent an

Aber keine sorge, das ist alles nur wegen „persönlicher probleme“ wie krankheit und tod im persönlichen umfeld, jeweils bedauerliche einzelfälle sozusagen, und davon gibt es jetzt halt mehr als früher. Das hat alles also nichts mit einem p’litisch geforderten und geförderten leben in billiglohn, unsicherheit, wohnungsmangel unter dem dräuenden hartz-IV-damoklesschwert zu tun. Und jetzt schön die partei für „das land, in dem wir gut und gerne leben“ wählen! Eure aktuelle kame… ähm… tagesschau.

ZDF des tages

Linksradikalismus: Die militante Szene ist zurück – laut, brutal, eindeutig

Wenn das BRD-staatsfernsehen ZDF von einem ZDF-spezjalexperten das gewünschte urteil für eine seiner psychomanipulativen spämm-dokumentazjonen haben will, dann holt sich das ZDF auch schon mal einen ZDF-spezjalexperten von der AFD, aber natürlich ohne darauf hinzuweisen, in welcher p’litischen partei dieser spezjalexperte drin ist. Und morgen warnt das ZDF wieder vorm rechtspopulismus. Hauptsache, CDUSPDCSUFDPGRÜNETC erscheinen im strahlendesten lichtkranze!

So, und jetzt schnell weiter fäjhknjuhs und manipulazjon im internetz bekämpfen, das ist echt gefährlich, voll gefährlich!!1!!!!ölf!

Kleine anmerkung zum #faktenfinder der ARD…

Dass man bei der ARD der Ansicht ist, man müsse bestimmte Beiträge als Beiträge zum Finden von Fakten kennzeichnen, ist insofern irritierend als der Beruf des Journalisten, die journalistische Tätigkeit als solche das Finden von Fakten umfasst. Dass dies bei der ARD explizit gekennzeichnet werden muss, führt zu dem Schluss, dass nicht als Faktenfinder gekennzeichnete Beiträge keine Fakten enthalten, woraus man wieder schließen müsste, dass die ARD keine Journalisten oder nur wenige Journalisten beschäftigt, sondern vornehmlich politische Aktivisten, die ihre nicht vorhandenen journalistischen Fähigkeiten täglich aufs Neue zur Schau stellen, in Print, in Fernsehen und wahrscheinlich sogar im Radio

Zitat des tages

Heutzutage ersetzt Propaganda in vielen gesellschaftlich-politischen Themenfeldern den Verstand. Die Medien haben zeitgleich aufgehört zu lügen. Sagen die Medien jedenfalls. Wers nicht glaubt, ist ein Nazi. Oder geisteskrank. Sagen die Medien. Und Medienpropaganda gibts natürlich auch nicht, sagen die Medien

Blauer Bote Magazin: Die Medien lügen niemals nie

Scheißjornalismus des tages

Gewinner dieses TV-Duells sind nicht Merkel oder Schulz, Gewinner ist die AfD. Schuld daran sind die Journalisten

(Ich konnte leider nicht die originalkwelle verlinken, weil diese von dummen jornalisten betriebene webseit die texte nach einigen tagen aus dem freien internetz entfernt und hinter eine gib-geld-wand stellt. Dass es unfassbar dumm ist, wenn man sich selbst der möglichkeit beraubt, zitierbar und belegbar zu sein, ist für einen jornalisten offenbar eine zu schwierige einsicht. Die haben schon immer nur billige einwegprodukte hergestellt.)

Und dass sich BRD-scheißjornalisten im brote von presseverlagsmilljardären für ein bisschen affektaufkochen zur teureren reklameplatzvermarktung für keine braunpopulistische scheiße zu schade sind, kann man leider jeden verdammten tag beobachten. Was meint ihr eigentlich, woher es kommt, dass selbst menschen, die noch nie einen moslem gesehen haben, so voll mit dumm machender angst sind, dass sie zur angstabwehr auf die straße gehen. Der gleiche scheißjornalismus im brote von verlagsmilljardären, der die wie ewig erscheinende p’litische aussichtslosigkeit in der großen koalizjon unter der alles erstickenden merkelraute unkritisch begleitet und nach oben schreibt, hat auch erst PEGIDA und dann die AFD nach oben geschrieben, als er in der haltung des treuen propagandisten gefügig und blind machende angst entfachte, damit sich in der BRD auch ja niemand der zukunft und der sonne zuwendet. Daneben die hochglanzreklame für den sauberen diesel. *kotz!*

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Kwalitätsjornalismus des tages

Wenn die stellvertretende scheffredaktörin der springerschen welt, Dagmar Rosenfeld, dafür sorgt, dass FDP-frontfresse Christian Lindner in der welt irgendwelche „steilingtipps“ gegeben werden und sie dabei verschweigt, dass sie zufällig mit Christian Lindner, frontfresse der FDP, verheiratet ist.

Liebe „russische häcker“…

…wenn ihr wirklich in die kommende bummstagswahl eingreift, wie es unsere scheißjornalisten von der propagandafront immer wieder in ihre scheißzeitungen schreiben, dann tut mir den gefallen und macht Serdar Somuncu zum bummskanzler. Der kann auch nicht mieser als die anderen sein, aber dann schaue ich mir wenigstens die neujahrsansprachen an. :mrgreen:

Kurz verlinkt

Die Anti-Fake-News-Kampagnen, die derzeit zu beobachten sind, dienen vor allem auch den heftig in der Kritik stehenden Medien selbst. Sie sind ein Mittel, mit dem versucht wird, den eigenen Glaubwürdigkeitsstatus wieder aufzubauen. Über Anti-Fake-News-Kampagnen machen Leitmedien deutlich, dass die Mediennutzer ihren scheinbar exklusiven Fähigkeiten bei der korrekten Bewertung von Nachrichten und Informationen vertrauen können und sollen

Die drogenbeauftragte der bummsregierung so:

Hej eltern, zur präwentzjon von „internetzsucht“ bei euren kindern legt wenigstens während des abendessens mal eure wischofone beiseite! Ihr könnt ja stattdessen die glotze anschalten und euch dazu ne fluppe anzünden und ne kanne bier aufmachen, aber bloß keinen kompjuter anmachen und keinen dschoint rauchen… :mrgreen:

Und hej, das gefasel von der „internetzabhängigkeit“ ist zumindest sehr unseriöse propaganda. [Dauerhaft archivierte versjon des artikels gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte „depublikazjon“ von inhalten des BRD-staatsfernsehens.] Aber was interessiert sich die frau drogenbeauftragte schon für fakten, wenn sie ihre angstpropaganda macht.

Kleines bonushäppchen für genießer: wisst ihr eigentlich, wovon die werte frau Mortler, drogenbeauftragte der bummsregierung, lebte, bevor sie für das ablassen von leicht erzeugbarem retorikdampf abgeordnetenbezüge bekam?

Der 1380 erstmals urkundlich erwähnte Hopfenhof ist seit 1780 in Familienbesitz

[Dauerhaft archivierte versjon…]

Richtig! Sie lebte von der herstellung von rohstoffen für die industrielle herstellung von in der BRD legalen, vielfach todbringenden rauschmitteln. Vermutlich sieht sie deshalb so viele gefahren in diesem neulanddingens und so wenige gefahren in der deutschen volxdroge nummer eins: dem alkohol. Die ist halt voll die expertin!