S3-corona-leitlinje für die BRD-schulen

Wenn Evidenzbasiertheit bei Teilen der S3-Covid-Schulen-Leitlinie zur Farce wird

Aber an der Stelle wird es absurd. Leider in einigermaßen versteckter Weise, denn um die Absurdität richtig würdigen zu können, muss man zur ersten Version der S3-Leitlinie zurückgehen […] Und siehe da: Die zugrundeliegende zitierte Evidenz ist in beiden Versionen dieselbe – verwiesen wird auf dieselben drei Fachartikel […] Jener Fassung nach müsste heute in allen Schulen eine Maskenpflicht für medizinische Masken gelten. Nach der neuen Empfehlung dagegen ist es im Gegensatz dazu legitim, dass es in Schulen derzeit keine Maskenpflicht gibt […] Was an Evidenz genannt wird, hatte schließlich auf die Empfehlung keinen entscheidenden Einfluss

Der verlinkte text ist nicht ganz so leicht lesbar, was auch an der sorgsam dargelegten absurdität des offenbar p’litischen wünschen folgenden pseudowissenschaftlichen gehampels in der leitlinje liegt. Es lohnt sich, diesen text ganz zu lesen und sich gut einzuprägen, denn ein derartiger p’litischer wissenschaftsmissbrauch wird nicht selten sein, und leute, die sich missbrauchen lassen und sogar noch ihren namen dazu veröffentlichen, wird es leider immer geben. Und jeder, der dann widerspricht, verbreitet verschwörungsmyten und ist pfuj nazi.

Impfschäden

Habt ihr auch gehört, oder? Presse und gloze waren sich nicht zu schade, das ergebnis einer leicht manipulierbaren, freiwilligen und metodisch fragwürdigen onlein-befragung als meldung zu bringen, dass es fürchterlich viele corona-impfschäden gibt, weil die charité das dingens als „klinische studie“ betitelt hat. Die ergebnisse sind aber auch erschröcklich! Die häufigkeit von schäden durch die corona-impfung ist lt. dieser studie vierzig mal so hoch wie bislang angenommen.

Was für ärzte haben diese studie eigentlich gemacht?

Der Studienleiter Prof. Dr. Harald Matthes hat an der Charité eine Stiftungsprofessur für integrative und anthroposophische Medizin inne. Finanziert wird der Lehrstuhl wohl von der Software AG – Stiftung, welche erklärtermaßen die – traditionell impfkritische – anthroposophische Medizin „als Ergänzung zur klassischen Schulmedizin einem möglichst breiten Patientenkreis zugänglich machen“ will

Danke, keine weiteren fragen!

(Ich würde es übrigens begrüßen, wenn es ernsthafte untersuchungen der impfsicherheit einer impfung gäbe, die von vielen menschen sehr schlecht vertragen wurde. Das scheint in der BRD p’litisch genau so wenig gewollt zu sein, wie es während der pandemie p’litisch gewollt war, belastbare daten über das infekzjonsgeschehen zu erlangen. So lange man nicht weiß und nach belieben einschätzen kann, ist der p’litischen willkür tür und tor geöffnet, bis hin zu nächtlichen ausgangssperren bei geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen.)

Habt ihr das auch gelesen oder in der glotze gesehen?

Da haben sie eine — tätäräh zahlenspiel und wissenschaft — repräsentative umfrage gemacht und dabei ist rausgekommen, dass zwanzig prozent der BRD-bewohner an „verschwörungsmyten“ zum krieg russlands gegen die ukraine glauben.

Ich kann mir das so richtig vorstellen: »Klingeling, hallo, mein name ist Horst Hammerschlag vom meinungsforschungsinstitut zement, würden sie mir bitte mal kurz eine frage beantworten: glauben sie an ‚verschwörungsmyten‘ zum ukraine-krieg? Nein? Vielen dank für ihre mitarbeit.“

Und dann fallen da zwanzig prozent raus?

Ach, so fragen die das gar nicht?

Weil niemals zwanzig prozent der befragten „ja“ sagen, wenn man sie fragt, ob sie an myten glauben?

Stattdessen stellen diese pseudowissenschaftlichen meinungsmacher andere fragen, fragen also zusätzlich noch mal ab, was man wählt (spätestens da sollte jeder auflegen, der das wahlgeheimnis für eine gute idee hält, denn eine identifikazjon über die telefonnummer ist ja möglich) und ob man sich auch brav die ganzen coronaimpfungen abgeholt hat (und da sollte jeder auflegen, der meint, dass gesundheitsdaten schützenswerter als andere daten sind), und dann schließen die einfach aus ihren psycholügisch perfiden umfragemüll, dass das befragty an „verschwörungsmyten“ glaubt und dass sich das anhand anderer hirnfickfragen auf den ukraine-krieg übertragen lässt. Vermutlich nach so einem punktesystem für die einstufung: »nicht geimpft« gibt vier punkte, AFD gewählt gibt fünf punkte, nichtwähler gibt sex punkte und misstrauen gegen die amtierende bummsregierung und/oder die opposizjon gibt sieben punkte — und wenn da dann mehr als zehn rauskommen, ist man schon einmal prinzipjell „verschwörungsmytengläubig“. Natürlich nicht ganz so plump, aber genau so leicht manipulierbar und vorsätzlich zirkelschlüssig, vor allem, wenn man die metodik gar nicht offen legt und eine schöne presseerklärung mit dem „ergebnis“ rausrotzt, die dann überall in presse und glotze von den ganzen jornalistys übernommen wird. Dann kann man sogar reinschreiben, dass die umfrage repräsentativ war. Obwohl sie das vorher erwartete ergebnis hervorgebracht hat.

Ich kann übrigens auch eine repräsentative erhebung machen: ich suche mir einfach N=2000 repräsentativ ausgewählte BRD-bewohner zusammen (wäre für mich recht schwierig, aber ich bin ja auch kein forscher meinungsmanipulatör), und dann ziehe ich für jeden unter abmurmeln eines zauberspruchs eine karte aus einem skatblatt. Wenns karo oder herz ist, ist der mensch dumm, sonst nicht. Und dann habe ich in einer — tätäräh zahlenspiel und wissenschaft — repräsentativen erhebung rausgekriegt, dass die hälfte der bevölkerung der BRD dumm ist. Wer könnte daran noch zweifel haben. Doch sicherlich nur diese vielen dummen!!1! Die sind aber auch immer dumm!!1!

Bitte bei wwwahnsinn weiterlesen!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, niederträchtiges arschloch, verrecke!

Der WDR erläutert euch das infekzjonsgeschehen

Leichte abweichungen von der realität sind zwar möglich und zahlen ziehen wir uns einfach aus dem arsch [archivversjon], aber hej, leute, wir brauchen die gröbstmöglichen maßnahmen. Schaut doch auf die zahlen! Und schaut auf die kurven! Und hört auf die wi-wa-wissenschaft!

Im Juli war Schneider sogar von bis zu 1,2 Millionen täglichen Neuinfektionen im Dezember ausgegangen, selbst mit einem „Lockdown Light“ ab Oktober (den es bekanntlich nicht gab) berechnete Schneider für den Jahreswechsel um die 400.000 neue Fälle pro Tag – allein mit Delta. Weder Schneider selbst, noch diverse Medien hindert dies allerdings daran, immer wieder neue Berechnungen zu publizieren – ohne die Abweichungen der Vergangenheit intensiv zu diskutieren […] Der für ein Wissenschaftsmagazin merkwürdig appellativ-fordernde Tonfall ist in den Social-Media-Auftritten von „Quarks“ beim Thema Corona allerdings üblich: Insbesondere, wenn es um härtere Maßnahmen und Lockdowns geht, entwickelt die Redaktion einen Hang zur Wertung jenseits unmittelbarer wissenschaftlicher Evidenz

Wenn ihr wissenschaft wollt, seid ihr bei diesem „quarks“-kwark vom WDR falsch. Da gibts leider nur scheinwissenschaft und bestupsungsjornalismus mit fäjhknjuhs-modellen.

So langsam wird die „künstliche intelligenz“ intelligent…

…denn sie kann sogar schon rassismus:

Die Abhandlung untersucht drei mögliche Begründungen für das dominant weiße Bild. Zum einen spiegele die Rassenzuordnung häufig die weißen Milieus wider, in denen sie entstehen. Als zweiten Grund führen die Autoren auf, dass Maschinen, die intelligent, professionell und mächtig sind, aus Sicht vieler weißer Menschen mit diesen Attributen ihrer eigenen Rasse zuzurechnen sind […] Insgesamt fördere die Darstellung Vorurteile und den Bias in Machine-Learning-Systemen. Dadurch können wieder Entscheidungen fallen, die ethnische Gruppen benachteiligen

Natürlich enthält der artikel auf der webseit eines ehemaligen fachverlages mehrere randvoll gefüllte kübel bullschitt. Klar kann man die farbe von maschinen ebenfalls als kriterjum nehmen, aber dann sollte man sich vorher über die eigenen maßstäbe bewusst sein. Wie hätten diese forschen forscher es wohl beurteilt, wenn es einen humanoid aussehenden, mit deutlichen afrika-merkmalen daherkommenden baumwoll-pflückroboter in schokoladenfarbigem gehäuse gäbe? :mrgreen:

Es ist also eine dieser pseudowissenschaftlichen untersuchungen, bei deren durchführung das ergebnis schon vorher bekannt war.

Morgen kommt bestimmt prof. dr. Offensichtlich dahergelaufen und teilt mit, dass er rausgekriegt hat, dass das weltbild und die wahrnehmung derer, die simulierte neuronale netzwerke trainieren, von eben diesen netzwerken erlernt wird — ohne dass dies, etwa im gegensatz zu richtiger programmierung, irgendwie in einem kohd bemerkt werden und analysiert werden könnte.

Ich werde übrigens nie verstehen, warum menschen so etwas wie menschen mit hohem aufwand nachbauen wollen, wenn man sie doch so einfach, preiswert und lustvoll in beliebigen mengen machen kann und jeder von denen — ja, selbst noch mitmensch dummes arschloch — so viel erfreulicher und schlauer als jede maschine ist. Das muss wohl dieser ich-bin-gott-komplex des dr. Frankenstein sein…

Pseudowissenschaft des tages

Christian Drosten so: diese angeblichen wissenschaftlichen belege dafür, dass man die kinder wieder in irgendwelche instituzjonen stecken kann, weil es nur ein geringes übertragungsrisiko gäbe, sind gar keine wissenschaftlichen belege [archivversjon]:

Auch hätten die Autoren der Stellungnahme wichtige Elemente der von ihnen zum Beleg zitierten Arbeiten nicht erwähnt. Das gelte auch für Untersuchungen, die er selbst an der Berliner Charité verantworten [sic!] habe

Aber was sind schon so ein paar kinderleben und generell ein paar menschenleben, wenn es doch so schönes geld und so schönen reibach für die eh schon reichen gibt!!!1!!elf! Hej, eltern, schiebt eure kinder an den instituzjonell vorgesehenen seuchenherd… ähm… kinderfreundlichen kinderplatz und geht endlich wieder zum hungerlohn arbeiten.

Neue trends in der wisschenschaft

[…] Paper Mills, bei denen sich gefälschte wissenschaftliche Papers bestellen und in Journalen veröffentlichen lassen

Gruselig! Aber in einer welt, in der kwatschdoktor*innen mit p’litikhintergrund auf der regierungsbank sitzen (oder mit botschaftssesseln beim vatikan gepämpert werden), obwohl sie mit ihren abgeschriebenen dissertazjonen überführte wissenschaftliche betrüger sind, wird sich dieser rückbau der wissenschaft zu einer geldmaschine für blender und hochstapler wohl nicht mehr ändern lassen.

Und dann wird auf „wissenschaftlicher grundlage“ von der leopoldina ein bisschen fröhliches ruhlettspiel mit menschenleben eingefordert, macht die schulen wieder auf, hauptsache der notleidenden wirtschaft geht es gut!

In der Hinsicht warten wir gespannt, wie sich die Xuetao Cao Affäre entwickelt. Da entdeckten Elisabeth Bik und meine anderen Kollegen, die selben übrigens, dass einer der größten Stars der immunologischen Forschung in China selbst für circa 60 Publikationen mit zum Teil krass gefälschten Daten verantwortlich zeichnete. Die Ironie: Xuetao Cao, übrigens ist er auch Leopoldina-Mitglied, wurde von der Kommunistischen Partei zum obersten Forschungsintegritäts-Beauftragten ernannt

Scheiße, wohin man nur schaut!

160prozentige plansollerfüllung des tages

Wisst ihr noch, wie wir über die gefälschten statistiken aus der DDR gelacht haben? Totale überproduktion bei leeren regalen in den HO-läden… lustig! 😂

Aber hier ist jetzt ja BRD.

Da habe ich doch gestern noch die gute nachricht wiedergegeben, dass corona gar nicht so eine hohe letalität hat und zumindest in einigen regjonen schon ganz viele leute eine infekzjon durchgemacht haben und inzwischen immun sind, wunderbar, weg mit den maßnahmen zur seuchenbekämpfung…

Stellt sich doch raus: In der DDR BRD werden solche statistiken einfach gefälscht, um p’litische pläne voranzutreiben [archivversjon]. Ist ja für solche kwalitätsdemokratischen lichtgestalten und geldreligjons-fanatiker mit CDU-hintergrund wie dem lokalen großen vorsitzenden Armin Laschet scheißegal, wenn das gesundheitssystem und bestattungswesen zusammenbrechen, die toten auf den straßen verbrannt werden und schwärme von raben über den städten kreisen, weil es so viel lecker fresschen gibt. Hauptsache, der wirtschaft geht es gut und die heiligen zahlen stimmen. Und ganz nebenbei gibt es wieder wohnungen und vollbeschäftigung. Und dann wird halt mal etwas gefälschte wissenschaft vorangetrieben, scheißegal, wer dabei draufgeht! So schöne zahlen, so geiler reibach!

Immer an vorderster front dabei, wenns ums lügen geht, bis sich die balkendiagramme biegen, ist natürlich der BRD-scheißjornalismus mit seinen fachmagazinen für fäjhknjuhs und häjhtspietsch:

Womit man bei Kai Diekmann wäre. Die Verbindung des ehemaligen Chefredakteurs der Bild und der von ihm mitgegründeten Social-Media-Agentur Storymachine zur Gangelt-Studie ist bereits Gegenstand einer kleinen Anfrage im Landtag von NRW. Storymachine habe die „Dokumentation“ des Facebooksauftritts von Streecks Studie übernommen, so steht es zumindest in den Informationen der Social-Media-Plattform

Aber hauptsache, die fiesen fäjhknjus im internetz werden ratzefummel chinesisch wegradiert! Und dann gibts sterbespaß für alle! Wer drauf hinweist, ist ein verschwörungsteoretiker und fäjhknjuhs-terrorist!

Ab wann darf man freidrehende, wahnsinnig gewordene p’litiker sowie ihre stinkenden jornalistenkomplizen in ihrem enthirnten und mordgeilen p’litamok eigentlich aus notwehr abknallen, um weitere schäden für wichtige rechtsgüter (wie etwa körperliche unversehrtheit und leben, siehe artikel eins des grunzgesetzes für die BRD) zu verhindern? 👿

Pseudowissenschaft des tages

Der Haug-Verlag, in dem das Journal erscheint, gehört zur Verlagsgruppe MVS. Dorthin lagert der seriöse Thieme-Verlag radioaktiv verstrahlte Inhalte aus, mit denen man natürlich trotzdem Geld verdienen möchte. Mangels anderer Publikationen werden wir uns dennoch anhand dieses Papiers mit der aufgehenden Coimbra-Sonne der MS-Therapie befassen

Kurz verlinkt

Professor gesteht: „Ich habe mir die Grundlagen der Genderstudien nur ausgedacht“

Falls sich überhaupt noch jemand für die ursprünge der pseudowissenschaftlichen kwasistaatsreligjon „gender“ interessiert, die inzwischen sogar den kindern in „biologie“-unterricht an staatlichen zwangsschulen in der BRD ins gehirn geknüppelt wird.

Mein herzlicher glückwunsch geht an Arne Hoffmann zu den fünfzehn jahren genderama. Ich erwische mich immer noch dabei, in regelmäßigen abständen einen komplettspiegel von genderama mit seiner fänomenalen gewaxenen materjalsammlung anzulegen, weil ich befürchte, dass dieses blog irgendwann einmal unter einem windigen vorwand wegzensiert und ausradiert werden könnte.

Aus der feministischen wisschenschaft

Deshalb wird kein Gutachter gesucht, sondern ein Naivling, der als Gutachter-Darsteller seinen Kopf hinhält, um angeblichen Ergebnissen, die offenkundig bereits feststehen, eine Legitimation, einen Anschein von Unabhängigkeit und Fachkenntnis, von Kompetenz zu verschaffen […] Der Inhalt des angeblichen Gutachtens steht bereits fest. Es fehlt nur noch der Darsteller, der seinen Kopf hinhält

Es gibt auch geld. Vielleicht. Da wird… ähm… jedenfalls nicht so offen drüber gesprochen wie über ein gutachten, dessen „ergebnis“ vor jeder wirklichen begutachtung schon bis ins kleinste feststeht… 🤥

Sozjaldemokratische literatur des tages

Thilo Sarrazin (mitglied der rechtspopulistischen partei SPD) hat mal wieder ein buch geschrieben. Gut, dass ich diese talkshows nicht mehr gucke, denn der wird demnächst von einer zur anderen gereicht werden.

Sarrazin schreibt, er habe den Koran in der deutschen Übersetzung „von der ersten bis zur letzten Zeile“ gelesen: „Ich klammere dabei bewusst alles aus, was ich ansonsten über den Koran und den Islam gehört und gelesen habe. So möchte ich der vorurteilsfreien Sicht eines verständigen Betrachters sine ira et studio (lateinisch für: ohne Zorn und Eifer) möglichst nahekommen“

Werter herr Sarrazin, bitte lesen sie in genau der gleichen haltung auch mal die bibel der kristen und arbeiten sie dann ihren gedanklichen apparat daran ab! Wenn sie dabei zu dem schluss kommen, dass religjöser fundamentalismus nicht tolerabel ist, stimme ich ihnen gerne zu. Aber das scheint nicht ihr ziel zu sein…

Allerdings fügt Sarrazin bei einer Vielzahl von Statistiken seine „eigenen Schätzungen“ hinzu. Da er nicht deutlich macht, worauf seine Schätzungen beruhen, kann man auch nicht bewerten, wie zuverlässig sie sind

…sie stammtischhoheitstiefflieger, sie!

Frauenkwote und genderkwatsch des tages

Achtung, hier kommt der troll des monats [englische meldung]:

Ein britisches mit-glied (keine mitmöse) der labour-partei hat schön den irrazjonalien genderkwatsch und die gleichstellungsregeln für frauen ausgenutzt, um sich mit der feststellung, er sei mittwochs eine frau, eine kandidaturmöglichkeit für eine reine frauenposizjon zu holen:

Er teilte den funkzjonären der partei mit, dass er eine frau sei, beginnend vom zeitpunkt, wenn sein wecker mittwochs um 6:50 uhr klingelt bis zur mitternacht und proklamierte dazu „wenn ich sage, dass ich eine frau bin, dann bin ich eine frau“ Seine erklärung entspricht den regeln der labour-partei über gender-spezifische posizjonen auf grundlage der partei-regeln zur selbstidentifikazjon.

Bwahahahahaha! 😀

Da habt ihr eure frauenkwote im zeitalter der „gender-selbstbestimmung“!

Bwahahahahaha! :mrgreen:

„Gender“ ist und bleibt opium für die linke. (Und nein, die probleme von wirklichen intersexuellen werden vom irrazjonalen geschwätz irgendwelcher gutsituierter frauen, die an den universitäten mit plitsch-platsch-gießkanne staatsgeldern für ihre pseudowissenschaft gepämpert werden, nicht einmal tangiert. Genau so wenig wie es einen einfluss auf die situazjon der allermeisten frauen hat. Gibt ja auch gar keine geschlechter. Das mit dem dreiundzwanzigsten kromosomenpaar ist nur eine gesellschaftliche konstrukzjon, müsst ihr verstehen und vor allem glauben… und wers nicht glaubt, ist ein nazi. Ich zum beispiel, ich bin so ein nazi. Schöne grüße auch von Trofim Denissowitsch Lyssenko!)

Hat noch jemand lust auf eine universitäre ausbildung…

…aber eigentlich gar keine besondere befähigung und auch kein wissenschaftliches interesse? Dafür hat die universität merseburg jetzt eine gute abhilfe:

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Sexologie der Hochschule Merseburg basiert neben anderen theoretischen Grundlagen auf dem Modell sexueller Gesundheit Sexocorporel. Unterschiedliche sexualwissenschaftliche Modelle werden vorgestellt und der Zusammenhang zum Modell Sexocorporel aufgezeigt. Der theoriegeleitete körperorientierte Ansatz von Sexocorporel und die anwendungsbezogenenen Methoden zeigen, wie vielfältig die Einflussfaktoren auf die Gestaltung der Sexualität sind. Es wird aufgezeigt, wie sexuelles Erleben und sexuelles Verhalten über persönliche und soziale Lernprozesse lebenslang entwickelt werden können

Mit anwendungsbezogenen metoden nach dem teoriegeleiteten körperorjentierten ansatz, versteht sich. Viel spaß beim wissenschaftlichen ficken!