Idjoten fordern härtere staatliche maßnahmen gegen corona!

Die ganzen idjoten, die gerade immer härtere staatliche maßnahmen gegen corona einfordern, sollen bitte mal für nur fünf scheißminuten ihr gehirn und ihre letzten reste von empatiefähigkeit benutzen! Die oft geforderte ausgangssperre fühlt sich für den bewohner einer großen wohnung mit schönem, großem balkon völlig anders an als… sagen wir mal… für das pärchen oder gar das alleinerziehende elternteil in einem billigen, gerade noch vom hungerlohn finanzierbaren mietloch zusammen mit zwei oder drei kindern, die hoffentlich gesund sind und ihren ganz normalen kindlichen wissens-, erkundungs- und bewegungsdrang haben. Den sie nach meinung dieser empatielosen arschlöcher in den näxsten mindestens drei monaten nicht ausleben können sollen.

Ich halte viele der idjoten, die meist grundlos und von jedem komplexeren gedanken unbeleckt, aber zum ausgleich durch S/M und erregungsgeilen scheißjornalismus unüberhörbar verstärkt totale ausgangssperren einfordern, einfach nur für asozjale, empatielose und psychopatische arschlöcher, die sich längst von der lebenswirklichkeit vieler menschen in der BRD verabschiedet haben. Und dass die stimme dieses spezjellen menschenschlages in seiner fundamentalegoistischen arschlochangst — der übrigens zum glück für uns alle eine minderheit in der BRD ist, denn sonst hätten wir längst den faschismus, vor dem die contentindustriell-jornalistischen förderer des faschismus gleichermaßen ziel- wie atemlos herumwarnen — in S/M und scheißjornalismus dermaßen verstärkt wird, dass sie schließlich sogar zu entsprechendem p’litschen handeln wird, das ist geradezu ein musterbeispiel für das alles, was in den letzten zwanzig scheißjahren unter der bleiernen raute in der BRD falsch gelaufen ist.

So, und jetzt noch ein kleines, heiteres filmchen für die asozjalen und empatielosen vollidjoten in ihrer parallelwelt!

Das ging ja schnell diesmal…

Mit dieser ausführbaren Datei kann Doom Eternal ohne aktivierten Denuvo-Kopierschutz gestartet werden […] Laut der Webseite „Crackwatch“ sind bereits gecrackte Versionen von Doom Eternal im Umlauf

Hej, bethesda! Kennt ihr das wort „schadenfreude“? Es kommt aus meiner muttersprache. 😀

Und es gefällt mir, dass ihr bei bethesda diese denuvo-krüppelscheiße selbst verkackt habt, ohne dass arme seelen tagelang eure denuvo-krüppelscheiße mühsam aus dem spiel rausfummeln mussten, um eine lauffähige kopie zu erzeugen. Nicht, weil ich den entwicklern nicht ihr geld gönnte, aber nein doch, ganz im gegenteil; sondern weil es sich um eine völlig bescheuerte technikverhinderung handelt, die vorsätzlich die völlig falschen leute bestraft. Diese denuvo-technikverhinderung (von lügnern, werbern und jornalisten meist als „kopierschutz“ bezeichnet, obwohl nur die verwendung von kopien verhindert werden soll) frisst ja schnell mal bis zu vierzig verdammte prozent der verfügbaren rechenleistung weg, und zwar während des spielens. So wird das ganze spiel ausgebremst und in der folge wird auf ein paar milljonen rechnern weltweit ganz viel elektrischer strom in erfreulich sinnlose wärme verwandelt, ohne dass das irgendeinen mehrwert für irgendjemanden hätte — und natürlich auch, ohne dass es den kräck mehr als nur ein bisschen erschweren könnte. Ich will jetzt nicht auch noch vom kohlendioxid anfangen, aber die hl. Greta weint da ganz vernehmbar. Gar nicht auszudenken, wenn Doomguy dieses weinen hört, zu seiner doppelläufigen schrotflinte greift und mal bei euch vorbeischaut, weil er noch einmal so zornig wie damals mit Daisy wird. 👿

Was meint ihr wohl, ihr scheiß-spieleklitschen des 21. jahrhunderts, wie es bei euren ehrlichen kunden ankommt, die viel geld für ein spiel ausgegeben haben, wenn der kostenlos verfügbare kräck besser und flüssiger als die bezahlte versjon läuft? Was meint ihr wohl, ihr hirnlosen idjoten, die ihr euer gehirn gegen eine dumme addiermaschine ausgetauscht habt, wie sich einer eurer kunden fühlt, wenn er das bemerkt? Ich würde euch arschkrampen jedenfalls niemals eines von euren ab werk verkrüppelten scheißspielen abkaufen. Nicht einmal so einen bringer wie „doom eternal“. Und erst recht nicht, wenn die kostenlose, aber illegale versjon technisch besser und wegen ihrer freien kopierbarkeit universeller verwendbar ist. Dass ihr das nicht einfach mal selbst bemerkt, ihr hirnverschissenen spielevermarkter in eurer gnadenlosen idjotie, ist vor allem ein zeichen dafür, wie scheißegal euch eure zahlenden kunden sind und wie sehr ihr sie im grunde verachtet. Es ist absehbar, dass ihr diese verachtung zurückkriegen werdet. Vielleicht noch nicht dieses jahr, vielleicht auch noch nicht nächstes jahr, aber in sehr absehbarer zeit und ganz klar noch in diesem jahrzehnt. Grüßt mir den insolvenzverwalter, ihr sinnlos mit einem kopf ausgestatteten arschlöcher!

Und nein, die entwicklung eines neuen, für den spieler noch nachteilhafteren verfahrens zur technikverhinderung wird euch nicht helfen. Weil ihr im gehirn schon längst bankrott seid. Idjoten!

Nachtrag: Wie schlimm die aufblähung eines spieles durch die denuvo-krüppelscheiße ist? Das kann man gerade gut an doom eternal sehen, wo mal die datei ohne diese krüppelscheiße versehentlich mitgeleifert wurde. Die ausführbare datei mit so genanntem „kopierschutz“ ist 368 MB groß, die versehentlich mitgelieferte, ebenfalls voll spielbare ausführbare datei ohne so genannten „kopierschutz“ ist nur 67 MB groß. Der so genannte „kopierschutz“ bläht also den kern des spieles um rd. 450 % zusätzlichen kohd zur technikverhinderung auf, von dem der zahlende kunde und spieler nichts hat — wenn man mal von speichermangel, fräjhmräjht-einbrüchen und schlechterem laufzeitverhalten absieht. Ihr könnt von mir aus einfach mit eurem so genannten „kopierschutz“ verrecken gehen, ihr spielevermarkter. Und eure denuvo-krüppelscheiße könnt ihr gepflegt mit in eurer würmerloch nehmen.

Hej, ihr idjoten!

Jetzt habt ihr euch in eurer dummen angst alle von diesem unsäglichen, beschissenen, nervtötenden, menschenvertreibenden, widerwärtigen „cloudflare“ abhängig gemacht, das leute wie mich mit mindestens vier CAPTCHAs der weltwanze guhgell nervt, mit denen ich beweisen soll, dass ich ein mensch bin; jetzt ist es euch inzwischen so völlig scheißegal geworden, dass ihr alle eure webseitbesucher mal eben an zwei unternehmen verhökert, die darüber pseudonyme STASI-akten anlegen können, die eventuell einmal einer person zugeordnet werden können; jetzt habt ihr das eh schon fragwürdige TLS für dieses nach vergorener scheiße stinkende scheiß-„cloudflare“ völlig unwirksam gemacht und das schlösschen im brauser hat so viel wert für die anzeige einer abgesicherten verbindung wie ein auf den rechner geklebtes heiligenbildchen für die kompjutersicherheit; jetzt könnt ihr selbst mal in aller ruhe kacken gehen. 🚽

Natürlich macht der zentrale dienstleister, von dem ihr euch da abhängig gemacht habt (und an den ihr alle eure webseitbesucher so weit verhökert habt, dass diese scheißklitsche sogar den angeblich „verschlüsselten“ träffick mitlesen könnte) eine zentrale zensur eurer webseits viel einfacher, und so etwas weckt begehrlichkeiten, vor allem unter diesen ganzen eigentümlichen geistigen eigentümern. Hier habt ihr eure erste zensur einer webseit über „cloudflare“! Es wird ganz sicher nicht die letzte derartige zensur bleiben.

Herzlich glückwunsch! 👍

Dafür, dass es so weit kommt, hat die kombinierte idjotie ganz vieler unternehmen und privatmenschen lange zusammenarbeiten müssen, um in idjotischen synergieeffekten „cloudflare“ zu einem flaschenhals des internetzes zu machen. Ganz schön doof! Und da bezahlt ihr auch noch für! 💸

Ich wünsche euch idjoten auch weiterhin viel spaß dabei, „cloudflare“ dafür geld zu geben, dass „cloudflare“ irgendwelchen juratrollen die bekweme zensur eurer webseits ermöglicht. Das ist eine echt kluge entscheidung von euch! Na, zu ende gekackt? Ist hirn in der schüssel? Ach, da war keins mehr. Na, dann ist ja alles gut. 💩

Würgreizerregende datenschleuder-PR des tages

Datenleck bei Autovermieter:
Buchbinder holt Experten hinzu und gelobt Besserung

Na, dann ist ja alles wieder wunderschön! 🤮

[…] Das Unternehmen entschuldigt sich bei seinen Kunden und will Betroffene informieren

Oh, wie toll: die wollen betroffene informieren. Dazu sind diese datenschleudern, die mal eben jahrzehntelang eingesammelte daten ohne zugangsberechtigung in der klaut abgelegt haben, übrigens durch die DSGVO verpflichtet.

[…] Buchbinder habe zudem „bereits erstklassige Datensicherheitsexperten beauftragt“, die Firma bei der weiteren Untersuchung und Bewertung zu unterstützen […]

Wie, die brauchen einen externen „erstklassigen experten“, um wenigstens einen simplen passwortschutz zu machen? Weia! 🤦

Ich wünsche mir ja, dass das bußgeld nach DSGVO so heftig wird, dass es in die insolvenz geht. Ach, dafür ist die DSGVO gar nicht gemacht, die soll nur kleine, private, nichtkommerzjelle mitgestalter des internetzes einschüchtern und mit juristischen risiken belasten? Na gut, dann gibts eben weiterhin „ditschitäll first, bedauern second“. 🤡

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall völlig konsekwenzenlos versprochenen datenschutz! Dann landen eure daten eben mal in der klaut, weil so eine klitsche sich keine eigenen kompjuter leisten kann. Und hinterher eine entschuldigung, ein paar externe experten (deren kosten über die preise umgelegt und somit von den von der datenschleuderei betroffenen kunden bezahlt werden) und widerliche PResseerklärungen. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

„Cyber cyber“ des tages

Um zusätzlichen Druck auf Unternehmen auszuüben, deren Rechnernetze von Ransomware befallen sind, haben sich die Entwickler der Schädlinge „Maze“ und „Sodinokibi“ eine besonders perfide Strategie überlegt. Sie wollen die Infektionen nicht nur publik machen, sondern zusätzlich auch noch vertrauliche Firmendokumente im Netz veröffentlichen […] In gebrochenem Englisch kündigen sie an, dort Datenbankdumps und private Dokumente von Unternehmen posten zu wollen, die nicht auf ihre Forderungen eingehen und die versuchen, erfolgreiche Angriffe der Gang geheimzuhalten

Gefällt mir! 👍

Ja, wirklich. Gefällt mir. Verbessert meine laune. Das ist genau die richtige kur für unternehmungen, in denen man keine schmerzen mehr spürt, keinen cent für kompjutersicherheit ausgeben will und aus prallgefüllten därmen auf den datenschutz scheißt. Ideal wäre eine schöne zentrale öffentliche sammlung von vormals vertraulichen unternehmensdaten mit bekwemer suchfunkzjon und grafischer aufbereitung aller kontakte und verflechtungen. Die betroffenen können dann alle im tränchenkor in die jornalistenmikrofone jammern, dass sie so fies gecybert und gehäckt wurden — das klingt ja auch viel epischer als: „einer unserer mitarbeiter, der selbstverständlich in seine bewerbung reingeschrieben hat, dass er sich mit kompjutern auskennt, hat aktiv und klicki-klicki eine softwäjhr gestartet, die an eine mäjhl aus dem internetz angehängt wurde, und auch ansonsten hatten wir so wenig prävenzjon gegen so einen fall, dass unser ganzes unternehmensnetz an irgendwelche unbekannten aus diesem neulanddingens ausgeliefert war“. Hört sich doch doof an, wenn man das einfach so sagt, wie es ist. Hört sich doch gar nicht mehr so richtig nach opfer, sondern nach dem selbstverschuldeten schaden an, der es ist. Also wurde man „gehäckt“. Von pösen cyberkriminellen, da muss wohl mal die cyberwehr ran und aus vollen rohren mit cybergranaten schießen. Wie oft habe ich solche scheißausflüchte in den letzten jahren gelesen, wenn die technische dummhei… ähm… die vorfälle bekannt wurden, weil im riesenpaketen kundendaten in die hände von verbrechern gerieten. Das interessiert seit jahren keine sau. Auch keine sau von datenschutzbeauftragten und schon gar keine korrupte sau in der gesetzgebung. Also schön an eine öffentliche pinnwand, die ganzen kronjuwelen und dreckigen geheimnisse der kundenverachtenden und auf datenschutz scheißenden unternehmen! So kommt es wenigstens mal zur einen oder anderen begrüßenswerten insolvenz von gierdummen hirnlosen hampelmännern, die im moment die ganze kultur an schwerkriminelle arschlöcher ausliefern. Und das ist eine verbesserung. Für mich, für dich, für alle.

Ich hätte ja auch lieber erträgliche zivilisazjon und frieden. Geht aber leider nicht, wenn wirtschaftsidjoten mit jeder scheiße durchkommen. Frieden ist eben nur möglich, wenn alle einen erstrebenswerten und aufwände rechtfertigenden wert im frieden sehen. Und die justiz ist dermaßen korrupt und so arschgefickt, dass auch bei allergröbster fahrlässigkeit niemand zur verantwortung gezogen wird, wenn er nur geldsack genug ist (aber halbwegs kompetente mitarbeiter für ein paar elendspfennige lohn haben will). Wie denn auch? 😦

Gruß auch an die BRD-scheißp’litik, die demnächst die speicherung von passwörtern im klartext erzwingen will. 👏

Frau Marietta Schwarz vom scheißdeutschlandfunk!

So so, frau Schwarz, sie finden also mal so richtig schön internetz- und rundfunköffentlich, das ihmezentrum in hannover-linden sei eine spannende architektur [archivversjon]. 🤮

Da bin ich aber echt froh, dass sie feindin und intelligenzverachtende jornalismusbeamte keine schweren verkehrsunfälle beschreiben. Sie sprächen gewiss von „interessant aussehenden blutspritzern“, „bemerkenswert reorganisierten knochen“ und „ansprechend gefalteten autos“, die im „wärmenden feuer“ stehen, während das brennende fleisch in seinem duft „an einen leckeren grillabend erinnert“. Ist ja auch nicht ihr leben, ihre heimat, ihr täglicher ruinenanblick, den sie da eine „spannende architektur“ nennen, und das merkt man überdeutlich, sie feindin, sie!

Vielleicht denken sie mal drüber nach und vielleicht haben sie, frau Schwarz, ja sogar noch genügend restverstand, um zu bemerken, aus welchen gründen sie und das ganze restliche scheißjornalistengeschmeiß in deutschland ungefähr so beliebt wie fußpilz sind. Die verachtung, die sie und ihresgleichen erfahren, ist nichts als eine rückgabe ihrer täglichen intelligenzverachtung als scheißjornalistin.

Wenn ihnen das mit dem nachdenken im harten contentgeschäft zu viel mühe ist, dann seien sie bitte so nett und erschießen oder erhängen sie sich einfach! Es wird mir ein genuss und eine genugtuung sein, ihrer umwandlung in leckeres würmerfutter kurz hier im rotzeblögchen zu gedenken!

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, propagandasprechpuppe, verrecke!

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

Mobilitätsbullschittklitsche des tages

Der E-Roller-Vermieter Coup stellt ab Mitte Dezember sein Angebot schrittweise ein. Das gab das zu Bosch gehörende Unternehmen am Montag bekannt. Das Start-Up hatte seit 2016 Elektroroller angeboten, die über eine App gemietet werden konnten – zunächst in Berlin, später auch in Madrid und Paris sowie in Tübingen […] Der Aufwand, die Plattform zur Verfügung zu stellen sowie den Betrieb mit regelmäßigem Batterietausch und Kundenservice aufrecht zu erhalten, sei äußerst kostenintensiv gewesen

Ach! Das hätte aber auch niemand vorher ahnen können… und dass zum herbst hin auch noch das bisschen säjsong für so ein angebot vorbei ist, dass also ein halbes jahr lang beinahe nur kosten anfallen, hat der dampfplauderer mit seiner präsentazjon auch nicht erzählt. Tja, schon schade, wenn man es mit dem denken nicht so hat.

Ich wäre übrigens gestern nacht beinahe jemand geworden, der so einen scheiß-kinderroller für erwaxene benutzt hätte. Ging aber nicht, weil von den betreibern in ihrer unendlichen weisheit vorausgesetzt wird, dass man so einen kompjuter anderer leute in der tasche hat, so ein scheißwischofon, auf dem man nicht einmal mehr das recht eingeräumt bekommt, selbst darüber zu bestimmen, welchen softwäjhr darauf ausgeführt wird… von den anderen gängelungen einmal ganz zu schweigen. Und selbst, wenn ich ein wischofon gehabt hätte, glaube ich nicht, dass ich für eine hippe klitsche im real existierenden datenschutz des 21. jahrhunderts irgendeine registrierung gemacht hätte. Muss ich für eine nahverkehrs-fahrkarte ja auch nicht machen. Gut, gehe ich halt zu fuß. Zum glück habe ich zeit und warme klamotten. Man muss nur ein bisschen aufpassen, dass man nicht über einen der überall herumliegenden scheißroller stolpert.

Bleibt nur noch eine frage: was geschieht jetzt eigentlich mit den tollen elektrorollern?

Da es in Deutschland keine öffentliche Ladeinfrastruktur für die Modelle gebe, könne man sie auch nicht zum Kauf anbieten

Ah, die werden sondermüll. Müsst ihr verstehen, hier in der BRD gibt es halt keine steckdosen, in denen die netzspannung den strom vorantreibt. Toll! Schaut auf den müllberg, wenn ihr das wirtschaftswaxtum sehen wollt! 🗑️

Meine vermutung ist ja, dass die aus einem ganz anderen grund nicht verkauft werden sollen: weil der käufer sonst eine gewährleistung hätte. Und bei bosch wissen sie ganz genau, dass der letzte dysfunkzjonale schrott zusammengeschraubt wurde, der mal gerade dafür da ist, drei monate zu halten, bevor man ihn wegschmeißt. Klar, so etwas kann man natürlich niemanden verkaufen. Es wurde ja nicht hergestellt, um einen richtigen nutzen zu haben, sondern um im ökorausch der klimaangst geld abzugreifen, dummes geld vom staat, dummes geld von dummen investoren und dummes geld von den leider gar nicht so wenigen leuten, die sich im wischofonzeitalter jeden rotz andrehen lassen und sich wie die helden dabei vorkommen. Vermutlich sind die roller eher in der schrottpresse, als dass die damit eingesammelten, personfizierten daten gelöscht würden. So schöne daten! Die kann man doch nicht einfach löschen!

Gruß auch an herrn Scheuer im bummskabinett! Wenn man immer nur mit der fahrbereitschaft durchs land kutschiert wird und ansonsten in seiner halbseidenen p’litikblase lebt, vergisst man schon einmal, was die bedürfnisse „normaler“ menschen sind und hört stattdessen auf lobbyisten.

Datenschleuder des tages

Conrad hat rd. 14 milljonen kundendatensätze „veröffentlicht“. Aber keine sorge, denn:

Die Sicherheit unserer Kunden und ihrer Daten ist uns sehr wichtig

Solche sprüche in so einer situazjon sind ganz ähnlich, als wenn man jemanden ins gesicht träte und hinterher sagte: „deine körperliche unversehrtheit und dein wohlbefinden sind jetzt echt irre wichtig für mich“. Das ist so eine verachtungsvolle, unhöfliche, kundenverspottende scheiße, dass ich mich jedes mal frage, was diese scheiß-PR-typen eigentlich von beruf sind. Und natürlich, was diese scheiß-jornalisten eigentlich von beruf sind, die so einen PR-kasper mit so einem arschlochspruch durchkommen lassen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall gern, leicht und angenehm konsekwenzenlos zugesagten schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt… 😦

Transsternchen und kwalitätspresse

Jetzt reicht es aber endgültig mit dem sprachesoterischen Quatsch. Wie soll ich meinen Eltern, die beide über 90 Jahre alt sind und den „Tagesspiegel“ abonniert haben, diese Sprache erklären? Ist trans jetzt ein Adjektiv? Und Sternchen in Wörtern? Da drehen sich doch alle deutschen Schriftsteller von Rang und Namen im Grabe um (ich kenne keine lebenden deutschen Schriftsteller, die mir etwas sagen können, was mich interessierte)

Genau so müsst ihr weitermachen bei der scheißpresse: einfach eure scheißtexte in irgendeiner kwatschfeministisch verblendeten kunstsprache aus irgendeiner sozjologenhölle verfassen! Das wird die pressekrise beenden! Das wirkt überhaupt nicht nach propaganda und leserbestupsung! Ganz bestimmt! Müsst ihr nur ganz feste dran glauben! 🧚

Schade, dass das pressesterben immer noch viel zu langsam geht!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Die gleichen scheißgewerkschaften…

Die gleichen scheißgewerkschaften, die damals den schwanz eingezogen und die fresse gehalten haben, als die BRD von der scheiß-SPD und den scheiß-grünen in ein billiglohnland mit einem staatlich subvenzjonierten kwasizwangsarbeitsstrich und mit staatlich kwasi geförderten zeitarbeitssklavenhändlern umgewandelt wurde, die hängen sich jetzt rein, wenn es um die interessen von ein paar (übrigens selbstständigen) juhtjuhbbern geht. Wenn ich gewerkschaftsmitglied wäre, würde ich vermutlich kotzen.

Wer als abhängig beschäftigter solche „gewerkschaften“ als interessenvertretung hat, braucht auch keine feinde mehr.

Stirb, DGB, stirb! Verrecke, IG metall, verrecke! Kannst dir ja eine SPD-reklame in den grabstein meißeln lassen, du arschlochverein!

Nicht der postilljon. Und vor allem: kein witz!

Hier die neuesten und heißesten njuhs aus peenemünde:

BDI-Präsident:
Deutscher Weltraumhafen „kein Witz“, sondern Schlüsseltechnologie

Von S21 lernen, heißt siegen lernen! Die BRD braucht den ersten unterirdischen weltraumbahnhof der welt!!!1!!elf!

Hej, und die ganzen menschen, die sich trotz vollzeitdschobb in den BRD-städten keine vom freien markt geregelte wohnung mehr leisten können, die können ja einfach astronauten… ähm… kosmonauten… ähm… weltraumautofahrer werden! Mit scheißegal-auf-die-paar-milljarden staatlich geförderten kleinraketen, dieselgetrieben; steuerung von bosch, VW, daimler und BMW, T-systems und siemens und die anderen üblichen verdächtigen aus korruptistan kriegt man auch noch ins boot… ähm… raumschiff. Da ist endlich platz für alle! Und kein tempolimit! Ad astra! :mrgreen:

Das wird ja immer kuhler. Fysik kennt dieser halbverschimmelte hirnstummel von sprechpuppenoberhonk des BDI, dieser Dieter Kempf, auch nicht:

So könne man etwa Waldbrände mit Flugzeugen suchen – oder einen Satelliten ins All schießen

Ich wills mal so sagen: wenn man den brennenden wald schon aus einer umlaufbahn heraus detektieren kann, ist es ein kleines bisschen spät. Aber ich bin ja angesichts der bestürzenden intellektuellen minderleistungen des herrn Kempf schon froh, dass er nicht auch noch vorgeschlagen hat, den waldbrand aus dem weltraum zu löschen.

Man könne das Land mit Funkmasten zupflastern oder auf ein Satellitennetz setzen

Ich wills mal so sagen: die elektromagnetische feldstärke nimmt mit dem kwadrat der entfernung ab. Das sollte übrigens jeder mensch schon einmal gehört haben, der einen realschulabschluss geschafft hat. Es ist allgemeinbildung. Es ist noch nicht einmal schwierig, einzusehen, warum das so ist, sondern eher anschaulich. Wie der händiempfang ist, wenn die näxste antenne im funklochland BRD ein paar kilometer entfernt ist, weiß vermutlich jeder. Dann kann sich wohl auch jeder vorstellen, wie der empfang ist, wenn die antenne ein paar hundert kilometer entfernt ist. Das signal ist dann rd. zehntausendfach schwächer und nur noch mit richtantennen (siehe satellitenschüsseln für fernsehempfang) zu nutzen. Genau das richtige händizubehör, so eine schüssel! Passt zu bananistan! 😀

Beim autonomen Fahren schließlich sei man zwingend auf Positionsdaten aus dem All angewiesen

Ich wills mal so sagen: GPS gibt es schon, und es funkzjoniert. Die europäische alternative galileo ist so gut wie fertig und funzt ebenfalls. Das alles ganz ohne die weltraumautos aus der BRD-weltraumgarahsche.

Immer wieder lustig, wofür die „selbstfahrenden“ autos herhalten müssen, von 5G (wofür ich immer noch keinen erzwingenden anwendungsfall sehe) bis hin zum teuren feuerwerk eines BRD-raketenprogrammes. Hl. hölle! Was ist dieser Dieter Kempf für ein widerwärtiges gesäuge, dass er sich getraut, die intelligenz der menschen in der BRD dermaßen offen zu verachten und zu verspotten? Was sind das für mitmenschen, die ich habe, die ihm für eine dermaßen breit und beleidigend dargebrachte verachtung nicht einfach mal eine ordentliche backpfeife reinschellern? Der hätte echt lieber trickbetrüger werden sollen, der Dieter Kempf, denn dazu hat er mehr talent.

Dass die parteienapparate nur noch abschaum und geschmeiß hochspülen, gehört zu den traurigen tatsachen, an die ich mich inzwischen gewöhnt habe, aber wenn der allgemeine käsige hirnzerfall auch noch die wirtschaft ergreift, ists eh bald vorbei mit der BRD. Egal, ich habe mein leben ja auch schon so gut wie hinter mir. Wehe denen, die nach uns kommen! Da werden sicherlich die felder mit isotonischen getränken gegossen. 😦

Ich finde ja, dass man den weltraumautohof auf dem gelände des fluchhafens BER bauen sollte. Endlich gibts einen „guten“ grund, da noch ein paar milljärdchen øre geld anderer leute mehr in den sand zu setzen, während rd. 1,5 prozent der bevölkerung der BRD obdachlos sind. Da stehen sogar schon gebäude, die sowieso teilweise abgerissen und teilweise stark umgebaut werden müssen. Wenn dann mal ein start aus der weltraumauto-garahsche berlin schiefgeht und brennende, hydrazingetränkte trümmer vom himmel fallen, fänden die wenigstens ein ziel, das ich nicht vermissen würde: scheißberlin. Oder vielleicht doch lieber einen flugzeugträger für die bummswehrmacht? Den braucht die BRD doch für ihre friedenstruppen. Damit kann man sogar in äkwatornähe fahren, um mehr schwung von der erde mitzunehmen. Kommt, der erste raketenträger der welt, mit fördergeldern aus der staatskasse und privatisiertem reibach, die bummswehrmacht zahlt den sprit und die industrie kassiert das geld für die raketenstarts, da kann man doch gar nicht „nein“ zu sagen. 🤮

Gruß auch an Markus Söder, der ganz ohne jeden witz mit beiden beinen fest auf dem bayerischen boden der bierzelttatsachen steht! Ihr seid alle solche helden! Mit euch gehts direkt in die idiocracy! Einige sind sogar schon angekommen…

Standortvorteil

Der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach erklärt die Schlusslichtposition Sachsens so: „Das ist staatlich gewollte Niedriglohnpolitik, die in Sachsen besonders lange betrieben wurde. Die haben hier ja jahrelang Unternehmen mit niedrigen Löhnen angelockt.“ Begonnen hat das unter dem Westler Kurt Biedenkopf (CDU), der von 1990 bis 2002 Ministerpräsident des Freistaates war. Auch seine Nachfolger hielten an der Billiglohnpolitik fest, die angeblich einen Standortvorteil darstelle. So formulierte die Sachsen-Union noch 2004 in ihrem Wahlprogramm als Ziel die „weitergehende Entfesselung des Arbeitsmarktes von starren Regulierungen“. Und befand: „Das bislang geltende System des Flächentarifabschlusses ist auf den Prüfstand zu stellen.“

Nur für den fall, dass sich jemand fragt, warum viele menschen in saxen die CSPDUFDPGRÜNETC unwählbar finden, dass es mich nicht wundert, wenn es da demnächst keine koalizjonsmöglichkeit ohne AFD oder linke mehr gibt. Es ist nicht nur ein ruck nach rechts, es ist auch eine flucht vor korrupten arschlöchern aus der p’litik, die sich gegenüber denen, die sie wählen sollen, wie feinde aufführen. Und nein, das ist nicht einfach so in zehn, zwanzig jahren wieder vergessen. Dort wurden lebensentwürfe von menschen kaputtgemacht, unwiderbringlich zerstört. Willkommen in der wirtschaftskonformen demokratie (A. Merkel)!

Und übrigens: saxen ist dem rest der BRD nur vorausgegangen. Und die arschlöcher kapieren es immer noch nicht. Aber diese arschlöcher haben ja noch nicht mal kapiert, dass eine hundert-prozent-sankzjon gegen hartz-IV-empfänger grundgesetzwidrig ist, so dass es ihnen erst mal die karlshure in der roten robe erklären musste. 😦

Oh, die guhgellsklaven wollen menschenrechte?

Dabei wird ihnen die IG metall vermutlich nicht so helfen [archivversjon].

Die Bewegung FairTube macht nun Ernst. Die Kooperation zwischen der Gewerkschaft IG Metall und der Initiative „YouTubers Union“ will sich juristisch mit YouTube anlegen. In einer Mitteilung kündigt die Gewerkschaft an, nun „schärfere Mittel“ einsetzen zu wollen. YouTuber und IG Metall werfen der Google-Tochter vor, Teile der Videomacher als Scheinselbstständige zu beschäftigen

Ah ja, wenn man freiwillig und ohne vertrag über seine arbeitszeiten auf der plattform eines dritten irgendwelche videos veröffentlicht, um sich mit diesem akt selbst als wurm an der angel des nach scheiße stinkenden reklamelügners zu verkaufen, dann ist das die neue „scheinselbstständigkeit“. Ich hätte dafür ja andere begriffe, aber die wären nicht so nett und teilweise schon ein bisschen ehrrührig, ihr hurensöhne mit den breiten beinen.

Die Videomacher wollen Auskunft darüber, warum die Filter der Plattform ihre Videos für den Werbemarkt sperren. Sie pochen auf menschliche Ansprechpartner bei Problemen und eine neutrale Schlichtungsstelle

Bwahahahahaha, menschliche ansprechpartner bei guhgell! Der war gut! 🤣

Hatte ich auch schon mal, so eine kommunikazjon mit scheißguhgell, bei der ich das gefühl bekam, mit einem schlechten tschättskript zu labern. Deshalb gibt es nix richtiges auf juhtjuhbb von mir, und das wird immer so bleiben. Das problem, das ihr da mit gutsherrschaftlichen willkürentscheidungen habt, ist wahrlich kein neues, ihr „internetzstars“, da hättet ihr mal nach guhgelln sollen, dann hättet ihr das alles vorher gewusst.

Viel spaß als werbeträger für die IG metall. Ich hoffe, die zahlt wenigstens anständig. Muss ja geld haben, diese korrupte scheißgewerkschaft, die eher eine interessenvertretung der ausbeuter geworden ist und jede SPD-massenverarmungsp’litik wort- und widerstandslos mitgezogen hat. Obwohl es nicht im interesse ihrer mitglieder ist, wenn es einen staatlich subvenzjonierten billigarbeitsstrich gibt. Ich hätte nicht geglaubt, dass die juhtjuhbber an der reklamevermarktungsfront mit ihren schleichwerbungen und ihren kinderbestupsereien in meiner achtung noch weiter sinken könnten, aber die haben es echt geschafft. 🤮

Falls ihr etwas besseres als die IG metall wollt, werte juhtjuhbber: macht doch einfach mal das, was scheißgewerkschaften der scheiß-BRD seit jahren nicht mehr machen. Streikt doch einfach mal für drei monate. Am besten bei gleichzeitigem aufbau eurer eigenen publikazjons und vermarktungsplattform, um diese abhängigkeit von juhtjuhbb zu beenden. Das ist ein druckmittel. Aber so: beine breit und tuts für die klickgroschen, hurensöhne!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich mal angeguckt, wie gut die DSGVO gegen träcking und überwachung durch träcking- und überwachungskonzerne hilft. Die völlig weltverblüffende erkenntnis: gar nicht.

Tja, das die überwachung durch irgendwelche börsennotierten technikstalker im brote von professjonell verlogenen reklameheinis aufhört, ist ja auch gar nicht die absicht hinter der DSGVO gewesen. Die absicht dahinter ist es, und zwar die einzige absicht, dass der betrieb einer persönlichen webseit ein immer größeres und unkalkulierbareres juristisches und damit existenzjelles risiko wird. Damit möglichst viele menschen ihr bedürfnis nach kommunikazjon auf zentral organisierten und deshalb leicht zentral zensierbaren webseits ausleben. Der datenschutz ist da nur vorgeschoben, genau wie der klimaschutz jetzt nur bei der einführung antisozjaler steuern vorgeschoben wird. Da wundert es dann nicht, wenn bei der festsetzung eines bußgelds bei grob fahrlässiger datenschleuderei der wert der privatsfäre jedes einzelnen davon betroffenen menschen mit etwas weniger als 2,5 cent angesetzt wird.

Wenn die ganzen idjoten irgendwann heulen, weil aus dem fratzenbuch, aus guhgell oder aus äppel — oder vielleicht auch aus dem gesundheitssystem mit langsam durchgedrückter wischofonpflicht — milljardenfach die weit in die intimsfäre ragenden daten über ihr ganzes verficktes, dummes dasein raussuppen und von irgendwelchen arschlöchern kriminell benutzt werden, kann ich nur darüber lachen. Und das ist nur ein spiegelbild des lachens, mit dem ich jetzt noch oft ausgelacht werde, von leuten, die mich für einen dummen, paranoiden spinnkopp halten.

Lasst euch nicht verarschen! Es geht beim so genannten „umweltschutz“ nicht um die umwelt, sondern um wirtschaftsförderung. Das gilt auch bei den scheißgrünen. Es geht bei der so genannten „entwicklungshilfe“ nicht um irgendeine hilfe für verarmte menschen, sondern um wirtschaftsförderung für BRD-unternehmungen. Das gilt auch bei den scheißgrünen. Es geht beim so genannten „umweltschutz“ nicht um die umwelt, sondern um wirtschaftsförderung. Ach, ich wiederhole mich! Aber die ganzen scheißlügen werden viel häufiger wiederholt, als ich mich in meinem ganzen scheißleben wiederholen könnte.

Und es ist beim so genannten „datenschutz“ bis jetzt niemals, nicht ein einziges mal, um den schutz der privatsfäre von menschen gegangen (ganz im gegenteil wurden staatliche meldedatensammlungen noch an werber, abzocker und gewinnbimmler verkauft), sondern nur um existenzgefährdend teuer strafbewerte juristische anforderungen, die ein unternehmen erfüllen oder versichern kann, ein privates forum von akwarienfreunden oder modelleisenbahnern aber nicht. Das ziel bei diesem planvollen internetzvernichtungskrieg ist die fortsetzung der verödung des web, bis es am ende nur eine kontrollierbare handvoll von unternehmen gibt, die den großteil der menschlichen kommunikazjon eines ganzen sprach- und kulturraumes vermitteln — ein zustand, über den sich jeder zensor und jeder kämpfer gegen meinungsfreih… ähm… häjhtnjuhs und fäjhkspietsch… freut. Idealerweise wird diese zensur so subtil, dass sie mit normaler aufmerksamkeit kaum noch bemerkbar ist. Geil, so eine algoritmisch zusammengestellte zeitleiste! Was diese „künstliche intelligenz“ nicht schon tolles leistet! Da muss man gar nicht mehr selbst mühsam drüber entscheiden, was man interessant findet und was man sich gar nicht erst anschauen will… 🧟

Schon jetzt läuft der größte teil der internetzkommunikazjon über weniger als eine handvoll webseits und äpps von börsennotierten unternehmen ohne jedes seriöse geschäftsmodell, und es ist erstaunlich, wie oft man auf der einen webseit dann bildschirmfotos der anderen, genau so gestrickten webseits sieht, während gut geheizte empörung den letzten geist vertreibt, der etwas interessantes oder gar einen lichtvollen, einsichtspendenden, zielzeigenden gedanken hervorbringen könnte.

Und hej, euer wanzäpp gehört dem fratzenbuch. Alles andere ist ja viel zu umständlich und außerdem ist da ja keiner.

Sage keiner, dass ihr nicht gewarnt gewesen seid. Hattet halt wichtigeres zu tun als die schädelfüllmasse mal verwendungszweckgemäß zu benutzen. So ein jammer aber auch, dass es intelligenz noch nicht im äppstohr gibt!

Weil ich immer wieder verständnislos angeglotzt werde…

Weil ich immer wieder verständnislos angeglotzt werde, wenn ich mal darauf hinweise: schon in den siebziger jahren gab es deutliche hinweise auf einen tiefgreifenden klimawandel und klare warnungen mit aufdringlichem jornalistischem harmagedon-gewürz.

Weit dramatischer kündigte sich unterdes der globale Klima-Umschwung in Südostasien, Afrika oder auf dem südamerikanischen Kontinent an. Sintflutartige Regenfälle überschwemmten in jüngster Zeit immer öfter Teile Japans oder Perus. In Argentinien, in Indien und Südafrika sanken im letzten Winter die Temperaturen auf Werte. wie sie seit Beginn der wissenschaftlichen Wetterbeobachtung vor etwa 300 Jahren noch nie registriert wurden […] herrscht in den Ländern südlich der Sahara seit nunmehr sieben Jahren Dürre […] Dort, in der sogenannten Sahelzone, verdorrte die Vegetation, sind die Brunnen versiegt, die Viehherden zugrunde gegangen und Millionen Einwohner vom Hungertod bedroht […] Doch außer derart spektakulären Sprüngen im irdischen Normal-Klima entdeckten die Meteorologen auch noch eine Reihe eher subtiler Vorzeichen für eine drohende globale Wetterwende

Ach, lest es einfach selbst [ich habe natürlich auch eine gesicherte versjon davon, weil ich davon ausgehe, dass es irgendwann beim scheißspiegel im löschfinger zuckt]! 😉

Egal, obs eine globale erwärmung oder eine neue eiszeit gibt, immer gibt es wetterkatastrofen kwasibiblischen ausmaßes und den tod in XXL-großpaketen, denn angst verkauft sich ganz hervorragend.

Und nein, ich bin kein „klimaskeptiker“, wie man die vormals „nazis“, „durchgeknallte“ und „verschwörungsteoretiker“ gerufenen menschen jetzt in presse und glotze nennt, um die damit verabreichte beschimpfung wenigstens ein bisschen unterschwellig zu machen. Ich habe nur ein gedächtnis und erinnere mich daran, wie mir bis zum anfang der achtziger jahre regelmäßig und mit horrorszenarjen angst vor einer eiszeit gemacht wurde. Ich habe überhaupt keine möglichkeit, die gegenwärtig diskutierten klimamodelle zu beurteilen, denn ich bin kein experte und habe nicht einmal grundlegendes wissen. Alles, was ich weiß, ist, dass die gegenwärtige wissenschaft ganz überwiegend modelle hat, bei denen eine menschengemachte globale erwärmung mit mehr oder weniger katastrofalen ergebnissen rausfällt und wie es massenhaft indizjen für die richtigkeit dieser modellierten zukunft gibt, dass es also eine gewisse glaubwürdigkeit hat. Und genau das hatte ich schon einmal in meinem leben.

Was jetzt aber neu ist, das ist die damit verbundene p’litische und allmediale propaganda, heuchelei und doppelmoral, mit der zurzeit volxverarmungsp’litik durch einführung möglichst antisozjaler steuern vorangetrieben werden soll, als seien hartz IV, ein staatlich subventzjonierter billigarbeitsstrich, ein p’litisch gewollter und seit drei verdammten jahrzehnten systematisch vorangetriebener wohnungsmangel mit zunehmend unbezahlbaren mieten und die erwartungsgemäße alterarmut breiter bevölkerungsschichten noch nicht schlimm genug. Und der dumme personenkult um die hl. Greta — herzlichen glückwunsch übrigens zur kommenden verleihung des alternativen nobelpreises [archivversjon] — kotzt mich nur noch an. Vor ein paar tagen habe ich sogar einen aufkleber „fridays for future“ auf einem übermotorisierten SUV gesehen (und hatte keine scheißkamera in der tasche). Ein würdiger nachfolger des atomkraft-nein-danke-sönnchens auf vielen drexautos vor ein paar jahrzehnten ist das, genau so ein dummes bekenntnis zum verzicht für andere, ärmere menschen. Nur, dass Greta Thunberg auch noch medial richtig was hermacht, vor allem auch optisch. Kwasikultische personenverehrung und ablasshandel, das ist eine kombinazjon wie aus dem mittelalter, die mich gruseln lässt. Vor allem, wenn es von offenen hirnfickversuchen begleitet wird.

Versteht mich nicht falsch. Ich habe nix gegen Greta Thunberg. Sie kann nicht viel dafür, dass sie sich so prächtig als ikone für den scheißjornalismus eignet. Ein verpickelter pubertierender junge von sechzehn jahren hätte nicht halb so viel anschein von unschuld und höchstzerbrechlicher kindheit verbreitet und wäre niemals so obszön zur öffentlichen anbetung hingestellt worden. Diese botschaft in der auswahl der contentindustrie richtet sich nicht an den verstand, sondern an die viel leichter zu manipulierende psyche.

Und nein, es ist keine schlaue idee, alles anzuzünden, was irgendwie brennbar ist, ganz im gegenteil. Aber daran soll ja auch niemand gehindert werden. Es wird nur eine steuer darauf erhoben, die sich dann in alle preise legen wird. Das ist so, als ob ihr euren müll in die tonne werft (wofür ihr natürlich auch noch viel geld bezahlen müsst), dieser müll dann in einer illegalen deponie landet und ihr für die folgen dieser illegalen entsorgung noch einmal zur kasse gebeten werdet, obwohl es sich gar nicht um euer vergehen handelt und ihr völlig frei von jeder schuld daran seid. Das sind die ideen der gegenwärtigen scheißp’litik von CSPDUAFDPLINKGRÜNETC. Die einzigen ideen der gegenwärtigen scheißp’litik. Da sieht man, wo die freunde der organisierten kriminalität sitzen. Aber hauptsache, das internetz ist kein rechtsfreier raum! Weg mit dem häjhtspietsch, lasst alles schweigend über euch ergehen! 🤮

Grüße nach alzheim! Achtet auf euer gedächtnis, leute! Lasst nicht eure erinnerungen im strom immer neuerer neuigkeiten mitgerissen werden, denn das macht euch nahezu beliebig manipulierbar, so weit gehend, dass ihr noch glaubt, die euch nach allen regeln der lügen- und propagandakunst eingepflanzten gedanken seien eure eigenen! Und erkennt und benennt die heuchelei der heuchler und die verlogenheit der lügner, die nur eines im sinn haben: euer scheißleben immer noch ein bisschen miserabler zu machen, denn der reichtum muss sich ja für die reichen lohnen… 😦

Kinderfickersekte des tages

Ein Mönch des Benediktinerklosters Montserrat in Katalonien hat jahrzehntelang ungehindert Minderjährige missbraucht

[Archivversjon]

Und jetzt, wo der kinderficker nach jahrzehnten des sexuellen kindesmissbrauches tot ist und wo man irgendwelche hinweise nicht mehr ignorieren und die taten vertuschen muss, kurz: wo dem guten bruder kein gefängnis mehr droht, weil er selig im kinderfickerkor im himmelreich dem gott der kinderficker ständigen lobpreis darbietet, während ihm infantile engelchen mit hingabe am penis lutschen, jetzt kann man da ruhig offen drüber sprechen und um verzeihung bitten. 🤮

Ich wünschte, der gesamte scheißjornalismus in der scheiß-BRD würde mit den vielen „einzelfällen“ in der leider viel zu staatsverbandelten hl. röm.-kath. scheißkirche genau so derb umgehen wie mit einem brüllballspieler, der lt. allmedial wiedergegebenen bericht der scheißbildzeitung fotografische darstellungen sexuellen kindesmissbrauches hatte und der dafür jetzt schon mal systematisch vor jedem gerichtsverfahren print- und glotzmedial gerufmordet wird¹. Genau die gleiche kampanje wünsche ich mir jeden verdammten tag gegen die größte organisierte scheißbande für kollektiven und organisierten sexuellen kindesmissbrauch, die hl. röm.-kath. scheißkirche. Gibts aber nicht. Daran, welche organisierte kriminaltät von den scheißjornalisten geschützt wird, könnt ihr erkennen, wessen interessen die scheißjornalisten mit aller hingabe vertreten. Die interessen der kinder, für die sie ein aufklebbares und wieder abziehbares herzchen haben, gehören jedenfalls nicht dazu. 😦

¹Ich nenne den namen absichtlich nicht.

BRD-schulscheitern des tages

Das muss man in einem land mit schulpflicht an staatlichen scheißschulen mit beamteten, festgelegten zielen verpfichteten scheißlehrern erstmal hinbekommen, dass es über zwölf prozent analfabeten in der bevölkerung gibt. Die sind in der schule offenbar nicht weiter aufgefallen. Kann da ja niemand bemerken, wenn jemand nicht lesen und schreiben kann… 🤦

Aber in der schule geht es ja auch nicht um bildung, sondern um die herstellung von gut ausbeutbaren, würdelosen menschlichen batterien für den betrieblichen produkzjonsprozess — also ums psychische zerbrechen von menschen, um ihre arbeitskraft besser nutzen zu können. Ich kann da jeden kleinen menschen verstehen, der angesichts der vorsätzlichen psychischen gewalt des BRD-schulsystems innerlich kündigt. Leider ist analfabetismus (und die jornalistisch niemals tematisierte und von den schulen völlig vorsätzlich hergestellte matematikunkundigkeit) in einer techischen zivilisazjon eine ziemlich schwere behinderung, die den davon betroffenen menschen große probleme bereiten kann. Die buchstabenblinden sind niemals dazu imstande, ein formular selbstständig auszufüllen oder einen vertrag vor dem unterschreiben zu lesen; die zahlenblinden sind niemals dazu imstande, behauptete zusammenhänge einfach mal kurz nachzurechnen und fallen auf jeden propagandistischen matematikmissbrauch in den massenmedien rein. Schulen, die seit jahren gefühlt neunzig prozent ihrer schüler als zahlenblinde und gemessen zwölf prozent ihrer schüler als buchstabenblinde entlassen, ohne etwas wirksames dagegen zu tun, könnte man jedenfalls auch einfach abschaffen, wenn es nicht das wirkliche ziel des BRD-zwangsschulsystems gäbe: anwendung von psychischer gewalt zum zerbrechen kleiner menschen und jahrelange indoktrinazjon und gehirnabtötung, von der sich viele ihr ganzes leben lang nicht erholen.

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von instituzjonen fern!

Und nun zum spocht

Der krisengeschüttelte Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat offensichtlich ein Problem mit kritischer Berichterstattung, wenn es um die Emanzipation seiner Frauen-Nationalmannschaft geht. Das zeigen Versuche, Interviewaussagen von Nationalspielerinnen glattzubügeln

Ach!

Tja, scheißjornalisten, dann hört doch endlich, endlich, endlich mal damit auf, dieser mit geld, menschenverachtung, müllfraß- wie bierreklame und wettbetrug vollgesogene sportmafia jeden tag eine verdammte plattform zu geben und sie durch eure nach scheiße stinkende hofberichterstattung vom scheißfußball zu einer scheinwichtigkeit aufzupusten, hinter der man vieles verstecken kann! Früher hat man mal unseriöse lügenblätter von halbwegs ernstzunehmenden zeitungen unterscheiden können, indem man sich kurz angeschaut hat, wie viel raum der scheißbrüllball darin einnimmt. Aber das ist längst vorbei. Da ist alles wie die scheißbildzeitung geworden. Alles voll mit scheißfußball. Selbst die scheißtagesschau vergeudet beinahe jeden tag mindestens ein viertel ihrer recht beschränkten sendezeit mit diesem ewigen mafiösen scheißfußballscheiß, den der scheiß-DFB veranstaltet oder wo seine auswahl (kwalitätsjornalistisch dann als „nazjonalmannschaft“, „deutschland“ oder auch einfach als „wir“ bezeichnet) dran teilnimmt. 😦

Ach, weniger von diesem irrelevanten scheißdrexkack wollt ihr gar nicht? Ihr müsst werbeplätze vermarkten und der scheiß-brüllball ist immer eine erstklassige clickbait? Na gut, dann bleibt hofberichterstatter für den scheiß-DFB. ABER DANN HALTET EURE VERDAMMTE JAMMERFRESSE, IHR HEUCHLER MIT EURER FLEXIBLEN SCHEINMORAL, LASST EUCH WEITER VON DER SCHEISS-DFB-MAFIA GÄNGELN UND KWASIZENSIEREN, BETET ZU EUREM ABGOTT CLASS RELOTIUS, FRESST SCHEISSE UND VERRECKT DRAN! *kotz!*

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr seid nämlich die zustände, über die ihr euch jeden tag beklagt.