Hej, fratzenbuchknopf-alfablogger, wie lange wollt ihr uns noch verarschen?!

Oder so ähnlich [archivversjon]. So etwas ist nur echt mit fratzenbuch-klickeknöpfchen unterm artikel, wisst schon, wegen der reichweite und so. Ihr seid die überwachung. Ihr seid die datensammlung. Ihr seid die händi-schadsoftwäjhr. Ihr seid die spämm. Ihr seid dermaßen dumm, dass es schon nicht mehr lächerlich ist. Bleibt schön beim fratzenbuch und seinen teuer eingekauften verkleidungen als wanzäpp und instavergrämung, fresst jeden tag einen frischen köttel scheiße und verreckt daran, statt die zwerchfellmuskulatur eurer mitmenschen mit dermaßen dummen heuchlerartikeln zu träjnieren! Ach, ihr könnt gar nix anderes? Dann verschwindet einfach! Ein für allemal! 👿

Morgen im gleichen clickbait-kino: veganes essen vom metzger.

Juchu! Feierfox demnächst fehlerfrei!

Entwicklung:
Mozilla will mit Machine-Learning Coding-Fehler finden

Das wirds bringen. Müsst ihr verstehen: diese künstliche intelligenz in ihrer technomagischen magie ist der natürlichen intelligenz hoch überlegen! Und wenn die demnächst auch noch die ganzen fehler findet, dann kann die natürliche intelligenz noch schlampiger an einer noch aufgeblähteren softwäjhr mit einer noch unüberschaubareren komplexität arbeiten. Meine prognose: die richtig fiesen fehler werden ganz viele und häufig werden, wenn sich die mozilla foundation auf so einen scheißdreck zu verlassen beginnt.

(Als ergänzung zu herkömmlicher kwalitätssicherung ist die idee gar nicht mal schlecht. Aber als ersatz wird es zu katastrofen führen. Und ich habe da so eine einschätzung der natürlichen intelligenz in der mozilla foundation, die mich befürchten lässt, dass es schnell zum ersatz oder zur grundlage einer ungesunden komplexitätserhöhung wird.)

Kennt ihr den schon?

Die scheißjornalisten bitten die p’litische klasse der BRD darum, doch bitte den scheißjornalismus als gemeinnützig anzuerkennen, um weniger steuern zahlen zu müssen [archivversjon gegen das vergessen im internetz]. Warum gemeinnützig? Weil dann im prinzip jeder — wie sonst bei einem gemeinnützigen verein (spochtverein, kleingärtnerverein, fischereiverein, gesangsverein) — bei den jornalistischen machwerken mitmachen kann? Aber mitnichten:

„Die Vielfalt der Medien ist integraler Bestandteil des Gemeinwohls“ […] Für die Medien habe die Anerkennung der Gemeinnützigkeit nicht nur steuerliche Vorteile, sondern auch die „Bedeutung eines öffentlichkeitswirksamen zivilgesellschaftlichen Qualitätssiegels.“

Weil die so viel für das gemeinwohl tun.

Hej, scheißjornalist, du reklameplatzfinanzierendes, verlogenes arschloch im auftrag von milljardären, das du dich in den dienst jeder miesen, menschen- und intelligenzverachtenden scheiße stellst! Jeder von dir verachtete klempner, der ein klo fachgerecht an wasser und abwasser angeschlossen hat, hat damit mehr für das gemeinwohl und die zivilisazjon getan als du dummes stück scheiße in deinem ganzen madenhaften scheißleben, und der muss trotzdem seine umsatzsteuer und seine einkommenssteuer abdrücken. Jetzt, wo der reklamemarkt im internetz endlich, endlich, endlich zusammenbricht, bedarf es weitergehender standesrechte für scheißjornalisten und vor allem scheißpresseverleger, um ein contentindustrielles geschäft zu retten, dessen zeit vorbei ist, scheiß auf jede steuergerechtigkeit. Für manche reiter ist kein pferd zu tot.

Und das „kwalitätssiegel“ einer versteckten kwerfinanzierung durch den p’litbetrieb der BRD können wir alle vortrefflich deuten. In der tat, es besiegelt eines kwalität. Und was für eine! Eigentlich genau die, die wir immer schon vermuten konnten, wenn wir eure tätig- und tätlichkeiten genossen haben.

Hej, aber solche ihre scheißjornalisten mit hungerlöhnen abspeisenden arschlochkonzerne wie springer, bertelsmann und burda werden sich sicherlich drüber freuen, erstmal ein bisschen mehr reibach zu machen, bis es auch das nicht mehr rausreißt. Da können wir uns dann alle mitfreuen. (Und mal schauen, wann die näxste verschärfung von kommerzjellen ausbeutungsstandesrechten und internetz-erwürgungsgesetzen wie dem so genannten „leistungsschutzrecht“ in berlin und brüssel durchlobbyiert wird.) Wenn wir uns so freuen, haben wir ja alle was davon, voll gemeinnützig. Und vor allem gemein.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

In der schule fürs leben lernen

Möchte ein Lehrer mit seiner Klasse eine Radtour machen, müssen alle Schüler – egal, wie alt sie sind – einen Helm tragen. So sieht es ein noch relativ neuer Erlass des Kultusministeriums in Hannover vor

Genau, ist ja auch sicherer so. Und vor allem lernen die kinder so schon von klein auf in der BRD-zwangsschule, dass radfahren keine ganz normale form der fortbewegung ist, so etwas wie zu-fuß-gehen, autofahren, in einen bus steigen, sondern etwas ganz gefährliches, wofür es — im gegensatz etwa zum verletzungsintensiven fußball- oder handballspielen im zwangsweise verabreichten spochtunterricht an genau der gleichen BRD-staatlichen hirnfickschule — der schutzausrüstung zur vermeidung von verletzungen bedarf; etwa so, als spiele man mit vollem einsatz rugby. Hervorragende idee! Könnte von VW sein… 😦

Scheiß-SPD des tages

Oh, hat der SPD-vorstand in seiner parallelwelt mal ein paar umfragen gesehen und fand fuffzehn prozent nicht so pralle:

Reihe von Reformvorschlägen zum Sozialstaat für eine neue Zeit […] Mindestlohn von derzeit 9,19 Euro auf zwölf Euro zu erhöhen […] Kindergrundsicherung

Hej, scheiß-hartz-IV-SPD, ihr volxverarmer, zwangsarbeitsfreunde, lohndrücker, rentenräuber, kinderfresser und menschenrechtsfeinde! Ihr regiert gerade mit. Legt mal los! Wenns mit der scheiß-CDU und der scheiß-CSU nicht geht, findet ihr vielleicht sogar andere mehrheiten. Zumindest könnt ihr danach suchen und wenigstens so tun, als würdet ihr derartige pläne offensiv vorantreiben.

Ach, wollt ihr gar nicht? Ihr denkt euch nur die lügen für die näxsten wahlplakate aus? Na, genau so habe ich mir das gedacht, ihr intelligenzverachtenden arschlöcher unter A. „hartz IV war im kern richtig“ Nahles und solchen lichtgestalten für lichtallergiker wie Hubertus „führen wir doch einfach eine bundesarbeitsdienst-zwangsarbeit für hartz-IV-empfänger ein“ Heil. Und ihr glaubt wirklich, dass nochmal jemand darauf reinfällt? Nun, wir haben ja glaubensfreiheit, und bei fuffzehn prozent ist noch eine menge raum nach unten.

Stirb, scheiß-SPD, stirb! Könnt ja Gerhard „Putin ist ein lupenreiner demokrat“ Schröder für euer scheißbegräbnis einladen!

Linux des tages

Nutzt hier jemand manjaro linux und hat in den letzten tagen die ganzen aktualisierungen eingespielt, und dabei gab es nur noch probleme mit systemd und systemctl? So erschröckliche fehlermeldungen der art:

==> WARNING: errors were encountered during the build. The image may not be complete.
==> ERROR: binary dependency `libidn2.so.0′ not found for /usr/lib/systemd/system…

Und natürlich sind libidn2 und lib32-libidn2 installiert?

Wenn ihr das system runterfahrt, könnt ihr nur noch mit einer live-DVD rankommen. Da fährt nix mehr richtig hoch. Lasst es also!

Ihr müsst einen daungräjhd machen. (Das hat zumindest in dem einen fall geholfen, den ich gesehen habe und der mir den gestrigen abend versaut hat.)

$ sudo pacman -Syyuu

Auch weiterhin viel spaß mit der verhunzung von linux! Und wenn ihr schon arch linux benutzt, dann nehmt doch bitte einfach das original! Allein schon, weil es da mehr leute gibt, die es ebenfalls nutzen, so dass man bei solchen fehlern auch hilfreiche informazjonen im web findet, und nicht nur die berichte von leuten, die das gleiche scheißproblem haben. Für jemanden, der nicht ganz so erfahren ist, ist das oft kampfentscheidend. Ich weiß ja, dass manjaro behauptet, irgendwie „benutzerfreundlich“ zu sein. Was das schön klingende versprechen wert ist, sieht man an diesem text. Übrigens hat der bei manjaro immer noch verwendete systemd 239 ein paar bedauerliche sicherheitsprobleme mit beliebiger kohd-ausführung als root, natürlich auch übers netzwerk *grusel!*, die im systemd 240 gefixt wurden und bei arch linux schon längst laufen. Aber hej, dafür ist manjaro „benutzerfreundlicher“. Sagt es über sich selbst. Toll! Dann nehmt doch unbuntu, das ist noch viel „benutzerfreundlicher“! :mrgreen:

Für mich ist jedenfalls „benutzerfreundlich“ in der selbstreklame von betrübssystemen ein wort, das man am besten mit „lass die finger davon“ übersetzt.

Ich finde es ja immer noch zum gackern, …

…wie die parlament-arier der BRD für sich selbst einen spezjaldatenschutz für von ihnen selbst veröffentlichte daten einfordern. Nach der zweiklassenmedizin kommt jetzt der zweiklassendatenschutz, erste klasse aber nur für die berliner geisterfahrer in ihrer parallelwelt. Tja, ist schon scheiße, wenn man sich seine gesetze immer nur von lobbyisten diktieren lässt und keinen schimmer ahnung davon hat, was draußen in der wirklichkeit abläuft.

Hat eigentlich inzwischen ein kwalitätsjornalist seinen lesern mal erklärt, was doxxing ist¹? Nein? Da braucht man nur mal in die wicked pedia zu schauen, dann weiß man das, falls man es nicht eh schon wusste. Und genau das ist hier geschehen: gutes, altmodisches doxxing. Die meisten der 7,18 GiB veröffentlichten daten² dieses „häckerangriffes“ ohne häck sind von den werten damen und herren volxzertretern und weniger nennenswerten betroffenen ohne parlament-arier-status selbst veröffentlicht worden. Deshalb sind viele dieser daten auch etwas älter und ähm… eher langweilig und uninteressant. Für das zusammentragen dieser daten gibt es diverse kleine programme, die das auffinden solcher daten im internetz erleichtern. Um solche programme zu finden, braucht man nicht einmal ins darknet. (Vorsicht bei diesem suchergebnis, die meisten daunlohds dürften voller schadsoftwäjhr sein!)

Jedes angehende skriptkiddie auf dem pisspott weiß das. Das ist kein häcken. Das ist nicht einmal viel können. Ein bisschen fleiß beim sichten der ganzen scheiße ist es… und wenn dabei sogar noch händinummern rausfallen, kann man auch mal cräcken³, nämlich die oft sehr unsicheren und sehr weit in die privatsfäre hineinragenden wischofone mit ihren ungeflickten, seit jahren bekannten sicherheitslöchern. Da gibt es fertige exploit-sammlungen für, die man einfach benutzt, ohne selbst viel können zu müssen. Schon hat man mäjhl, tschättprotokolle und adressbücher. Und fotos. Und videos. Und terminkalender. Und sprachaufnahmen. Jedem menschen kann so etwas passieren, auch dem dummen idjoten, der ihnen bei jeder gelegenheit versichert, dass er doch nix zu verbergen habe, damit er auch weiterhin seine psychische rechtfertigung hat, ein dummer idjot bleiben zu dürfen. Vielen menschen ist so etwas schon passiert. Keinen von diesen doppelmoralischen kotnaschern aus der berliner parallelwelt hat das jemals interessiert. Wozu auch? Wer etwas veröffentlicht, macht es öffentlich, und wer kompjuter mit ungepätschten betrübssystemen voller riesiger sicherheitslöcher benutzt, wie es etwa diese niemals eine sicherheitsaktualisierung erhaltenden wischofone sind, der ist kein fall für einen besonderen gesetzlichen schutz, sondern eher jemand, dem man ganz schnell zu seinem schutz einen vormund bestellen sollte. Ja, die letzte aussage bezieht sich auf solche lichtgestalten für lichtallergiker und amöbengehilf*innen wie die im heise-artikel erwähnten Anke Domscheid-Berg, Anton Hofreiter, Dietmar Bartsch, Patrick Schnieder, Lars Klingbeil, Cem Özdemir, Katarina Barley, Armin Schuster, Andrea Lindholz und Thomas Oppermann. Und für viele weitere hochleistungsdeppenmagneten aus der bummsp’litischen parallelwelt der BRD.

Vermutlich wird euch demnächst ein satiriker mal erzählen, was doxxing ist. Denn in der BRD leisten längst die satiriker jornalistische arbeit, während die scheißjornalisten PResseerklärungen abschreiben oder sich ihre stories einfach ausdenken. Gut, dass ich den anfang vom ende des scheißjornalismus noch erleben durfte!

Ich würde mich ja so wegschmeißen, wenn am ende herauskommt, dass der typ, der gerade BSI, BND, cyber-cyberwehr, BKA und bummspolizei beschäftigt, noch nicht mal volljährig ist. Aber vielleicht ist es besser für ihn, wenn er gar nicht erst erwischt wird, denn er hat mir schon zwei sehr heitere tage verschafft. Und auch morgen und übermorgen werden die üblichen verdächtigen keine gelegenheit auslassen, sich inkompetent, intelligenzverachtend und dabei in herrenmenschenhaltung um kopf und kragen zu kwasseln.

¹Ich verwende die mir vertraute schreibweise mit dem doppelten „x“, korrektes englisch wäre allerdings „doxing“.

²Auch, wenn ich erst gestern den jornalismus vorschnell kritisierte, sehe ich nach meinem oberflächlichem einblick vorerst auf die angabe eines magnet-links auf den torrent voller persönlicher daten von diversen, weit über die p’litische kaste der BRD hinausgehenden menschen ab. Wer interesse daran hat, wird den torrent schon finden. Es ist nicht schwierig. Die daten sind auch nicht mehr aus der welt zu schaffen. Wenn es sich in den leider sehr absehbaren kommenden wochen der allgegenwärtigen propaganda für die einführung neuer menschenrechtsbeseitungsgesetze als erforderlich erweist, werde ich den link nachreichen.

³Auch, wenn so ein dummes arschloch von jornalist das wohl niemals mehr lernen wird: häcken ist etwas anderes als cräcken.

Aktuelle kame… ähm… ARD-tagesschau des tages

Die tagesschau des BRD-kwasistaatsfernsehens ARD hat heute mal neben den gewohnten meldungen, was heute so (auf der nordhalbkugel der erde) geschehen ist, eine, ganz extratolle zusatzmeldung, nämlich, wie im jahr 2080 der wetterbericht aussehen wird. [archivversjon]

Es handelt sich dabei natürlich um Rechenmodelle. Die konkreten Veränderungen in der Zukunft können davon abweichen

Ach!

Hej, idjoten, spart euch euer beschissenes, heuchlerisches, verlogenes klimagesülze, ihr arschlöcher. Die menschheit hat längst beschlossen, alles zu verbrennen, was nur irgendwie brennbar ist — und das ist echt eine scheißidee, wenn ihr mich fragt. Und die menschheit rückt nicht davon ab. Oder fährst du nicht mehr auto, werter mitleser¹? Fliegst du nicht mehr mit deinem fliegenden atmosfärenkonverter in den urlaub, werter mitleser? Doch? Dann halt deine hirnverbrannte, dumme scheißfresse, du steckdosenlutscher!

Auch du hast beschlossen, alles zu verbrennen, was brennbar ist, und du setzt deinen beschluss jeden verdammten tag in taten um. Das einzige, wozu das ganze klimagesülze dient, ist die einführung weiterer steuern und vergleichbarer staatlicher abgriffe bei den eh schon immer mieser fürs arbeiten bezahlten menschen — und mit dem so geklauten geld werden dann unter anderem irgendwelche G20-gipfel gemacht, wo die ganzen scheißp’litiker alle mit dicken flugzeugen hinfliegen und sich dort von übermotorisierten straßenpanzern durch die straßen fahren lassen, um ihre paar krokodilstränen über die notwendigkeit eines stopps der globalen erwärmung in die mikrofone und kameras der scheißjornalisten zu flennen. Es ist so ekelhaft, dass ich viel zu wenig münder habe, um angemessen dazu kotzen zu können.

Wenn die arschlöcher miteinander reden wollen, warum zum hackenden henker machen sie nicht einfach eine videokonferenz? Ach, da können sie sich nicht so schön in pose werfen, wenn sie ihre sprechblasen entleeren? Da können sie nicht so tun, als ob sie etwas täten? Da gibt es nicht so eine geile machtdemonstrazjon, wenn der bullenknüppel freigegeben wird, um diese menschenfeinde zu beschützen und jeden widerspruch krankenhausreif zu prügeln? Da können sie sich nicht als geltungssüchtige höchstpriester der ignoranz im feinen zwirn hinstellen, die am liebsten sich selbst reden hören, aber den rest der welt niemals verstehen werden, und zwar auf keiner verdammten ebene? Na, dann wird halt so weitergemacht.

Der keks ist gegessen.

Der bonbon ist gelutscht.

Die menschheit hat nun einmal beschlossen, alles anzuzünden, was brennbar ist. Die durch und durch korrupte, menschenverachtende scheißp’litik ist voll dabei, es ist ja auch ein mordsgeschäft, jeder mindestens ein köfferchen voller banknoten. In der BRD wird dann halt mal der hambacher forst abgeholzt, damit man brutzel brutzel braunkohle verbrennen kann, um strom draus zu machen. Und die durch und durch kriminelle autoindustrie wird gehätschelt, mit geld anderer leute vollgepumpt und vor jeder strafverfolgung geschützt, selbst, wenn sie mit vorsätzlich erstellter betrugssoftwäjhr in ihren stinkenden drexautos hunderttausende leute um jeweils rd. zehntausend øre erleichtert hat. Geht ja auch nicht anders. Die knäste sind ja schon voll mit schwarzfahrern, hartz-IV-kontäjhnerbrötchendieben und haschrauchern. Und die großen verbrecher werden mit geld und ehren überschüttet.

Ach!

¹Ich fahre nicht auto. Ich gehe zu fuß und sitze auf einem fahrrad. Ich bin verdammt froh, dass ich mich noch bewegen kann.

Endlich! Endlich! Endlich werden die schulen gemacht!

In der BRD gibt es rd. 33.000 schulen. Da ist es doch ein toller und gradezu gigantischer riesenerfolg der SPD-scheißp’litik, wenn diesen schulen von der bummsregierung jetzt eine zeitlang (vermutlich bis nach dem ende der näxsten wahl) jeweils rd. 1.500 øre jährlich zugesteckt werden, die sie für den ausbau verwenden sollen. Nein, nicht für die stinkenden, kaputten klos und nicht für die dächer, durch die der regen suppt und auch nicht für die wände, die ein biotop für schimmelpilze sind, sondern für den ausbau der schulischen digitalstruktur und für die lehrerfortbildung.

Ich kann hier nur nochmal appellieren: Die Bundesrepublik darf sich bei der Digitalisierung der Schulen nicht abhängen lassen – und dazu leistet der Digitalpakt einen Beitrag

Hurra! Hurra! Hurra! Jetzt wird schule digital, vorangetrieben von BRD-scheißkultusp’litikern, die vermutlich nicht einmal unfallfrei erklären könnten, was das von ihnen dauernd im munde geführte wort „digital“ bedeutet. Vermutlich wissen sie auch nicht, was ein kompjuter und ein monitor kostet, weil sie dieses zeug ja schon immer in ihren büros stehen hatten. Und die schulgebäude verschimmeln weiter vor sich hin! So gehts in die zi-za-zukunft! Hurra! Hurra! Hurra!

Ich lese immer „extremisten“…

Ich lese immer „rechtsextremisten“, „linksextremisten“, „islamische extremisten“ in der presse und in den sprechblasen der verlautbarungen der bummsregierung. Aber anhand welches kriterjenkataloges werden diese extremisten als „extremisten“ eingestuft? Darüber schreibt niemand. Und es scheint auch niemand wirklich darüber nachzudenken.

Geht es um ein reines „gesinnungsverbrechen“? Muss man den real existierenden scheißstaat BRD mit seiner scheißparteienoligarchie und seiner scheißintegrazjon in die strikt antidemokratische und in meinen augen wirtschaftsfaschistische brüsseler lobbykratie der EU ablehnen? (Komme mir keiner mit dem grunzgesetz! Dessen zu vielen worten geformtes papier und seine druckerschwärze ändert nix an der bleiernen wirklichkeit der BRD, und die in roten roben gekleidete karlshure ändert auch nur weniges daran, und auch nur, wenn die entrechtung und grunzgesetzfeindlichkeit der parteioligarchie allzu schrill wird.) Dann bin ich auch ein „extremist“, und ob rechts oder links (religjös ist es nicht), darüber mögen sich die extremismusspezjalexperten von antifa und AFD streiten.

Muss man gewaltbereit sein, während die gesinnung nicht so eine große rolle spielt (aber genug, um einen extremisten von einem normalen schlagetot zu unterscheiden, sonst bedürfte es des wortes „extremist“ ja nicht)? Warum dann aber „extremismus“, wenn es für justiz und polizei doch völlig ausreichen sollte, dass jemand straftaten plant und vorbereitet, um ihn dingfest zu machen?

Muss das kombiniert vorliegen? Muss man, um so richtig „extremistisch“ zu sein, vielleicht auch mit anderen „extremisten“ kommunizieren, oder reicht es, wenn man für sich allein „extremistisch“ ist. Muss man sich zusammentun und auf grundlage irgendeiner vorstellung schwere verbrechen gegen leib, eigentum und würde anderer menschen begehen? Warum ist die hl. röm.-kath. kinderfickersekte dann nicht als „extremistisch“ eingestuft? Oder die volxvergifter und erdatomsfärenumgestalter aus der BRD-autoindustrie?

Ist „extremist“ das neue „terrorist“, nur ein bisschen ausweitbar, weil es keiner terrortaten mehr bedarf? So als leicht zu stempelnder stempel für einen menschen, der eventuell einmal zum mörder oder gewalttäter werden könnte und den man deshalb kurzerhand seine menschenrechte abspricht? Ähnlich, wie es im neusprech der innenministerjen, polizeien und geheimdienste keine „verdächtigen“ mehr gibt, sondern diffus definierte „gefährder“, die man nach gutdünken behandeln kann. Oder auch für menschen, die sich der immer mehr ausgeweiteten anlasslosen überwachung aller menschen so weit wie möglich entziehen (und dafür sogar noch den spott ihrer gleichgültigen mitmenschen auf sich ziehen)?

Ich habe zum beispiel erhebliche restzweifel nach der ohne jeden aufklärungswillen durchgeführten so genannten „aufklärung“ von 9/11 — immerhin ein ereignis, das den ganzen nahen osten in brand gesteckt hat und als mittelbare folge einen nicht abreißenden strom von flüchtlingen in richtig europa bewegt hat. Bislang reichte das nur für „verschwörungsteoretiker“, reicht es bald schon oder jetzt schon für „extremist“?

Ich habe auch erhebliche restzweifel nach der ohne jeden aufklärungswillen durchgeführten so genannten „aufklärung“ der NSU-mordserje — immerhin eine der schlimmsten serien von mordanschlägen durch fanatisierte mörder in der geschichte der BRD, begangen von mördern aus einem von geheimdienstspitzeln durchzogenen und von geheimdiensten heimlich finanzierten umfeld. Bislang reichte das nur für „verschwörungsteoretiker“, aber reicht es bald schon oder jetzt schon für „extremist“, wenn man davon ausgeht, dass der scheißstaat BRD verbrecherisch ist?

Oder auch: ich halte „gender studies“ durch und durch für eine pseudowissenschaft ohne jeglichen wissenschaftlichen kern, im „gehalt“ ungefähr vergleichbar mit der homöopatie, der astrologie oder dem spiritismus. Man beachte: „pseudo“, nicht „para“ — denn selbst so ein parawissenschaftlicher bullschitt wie die kryptozoologie ist nicht so durch und durch „pseudo“, sondern kann auch kwasi wissenschaftlich betrieben werden. „Gender studies“ ist ein staatlich völlig offen geförderter lyssenkoismus als opium für die linke¹ — und weia, sind die da inzwischen alle druff, aber genau so inappelabel wie ein heroinabhängiger im terror und in der süße seiner freidrehenden psyche! Reicht so ein (übrigens: begründbarer und widerlegbarer) standpunkt schon für „extremismus“? Für „verschwörungsteoretiker“ reicht er ja schon lange, und offene nazivorwürfe sind mir dafür in den letzten fünf jahren auch immer häufiger begegnet. Den bei mir überhaupt nicht existenten „frauenhass“ kann man und vor allem frud ganz leicht einfach behaupten, und danach habe ich sowieso verloren, egal, ob ich widerspreche oder zynisch grinsend zustimme. Das viel wirkmächtigere urteil „nazi“ kommt dann gleich hinterher, und zwar mit folgender teletubbiehaften „argumentazjon“: „nazis“ wollen frauen in eine rolle drängen, damit hassen sie frauen; der Schwerdtfeger hasst ja auch frauen (und transgender in aller ihrer flirren buntheit und vielfalt), sonst hätte er ja nix gegen „gender studies“, also ist der Schwerdtfeger ein „nazi“. Q.E.D. Widerspruch zwecklos. Und außerdem lebt der komisch, schreibt der komisch, ist ein „verschwörungsteoretiker“ und lehnt wie ein „reichsbürger“ die BRD ab, die beweise sind also erdrückend, man muss doof oder „nazi“ sein, wenn man etwas anderes glaubt. Mit dem braucht man nicht mehr zu diskutieren, außer vielleicht mit dem schlagring, der ist viel zu „rechtsextrem“. Ein perfektes psychisches selbstbedienungssystem, und fast schon so wissenschaftlich wie die vorhersage der zukunft aus den eingeweiden eines vogels. (Warum das immer noch wissenschaftlicher als „gender studies“ ist? Weil die eingeweide des vogels immerhin eine existenz haben und nicht einfach postuliert werden.)

Jeder und jede und jedes kann zum „extremisten“ definiert und als „extremist“ bekämpft werden.

Wenn sich die menschen diesen vergifteten keks in den rachen rammen lassen, wird in gar nicht so ferner zeit nicht nur alles als „extremismus“ bezeichnet werden können, sondern auch mit gesetzen „gegen den extremismus“ behandelt werden können. Ganz „rechtsstaatlich“. Also: genau so „rechtsstaatlich“ wie in der BRD lange zeit einvernehmlicher geschlechtsverkehr unter erwaxenen homosexuellen männern kriminalisiert wurde oder wie bis heute der konsum und besitz von cannabis kriminalisiert wird. Es steht ein verbot und ein strafmaß im gesetz, also wird verfolgt und bestraft. Ganz ohne jede willkür, mit anwalt und gesetzlichem richter… „rechtsstaatlich“ eben.

Undefinierte wörter können beliebig nach tagesbedarf umdefiniert werden, und allein das sollte vorsichtig machen. Vor allem, wenn sie so inflazjonär wie zurzeit das wort „extremist“ benutzt werden.

Eine meinung ist eine meinung und hat frei (auch frei kommunizierbar) zu sein, sie ist kein extremismus. Sonst kann man artikel fünf des grunzgesetzes gleich streichen. Oh, da gab es in der BRD gerade schon mit den ebenfalls völlig undefinierten begriffen von häjhtspietsch und fäjhknjuhs gewisse einschränkungen? Na, sowas aber auch! (Ich meine nicht die aufforderung zu straftaten, denn das könnte ohne jede vorzensurpflicht für S/M-webseits ganz normal strafrechtlich verfolgt werden.)

Eine tat (wie sagen wir mal: anzünden von flüchtlingsunterkünften, tragen von swastikas, ermorden von menschen) kann strafrechtlich relevant sein. Die zusätzliche bestempelung mit dem adjektiv „extremistisch“ ändert nichts daran. Sie ist reiner hirnfick, wird wegen ihrer psychologischen wirkung vorgenommen, sie ist vorbereitung einer künftigen, von erklärten grundgesetzfeinden mutmaßlich mittelfristig geplanten ausweitung des begriffs.

Am besten zusammen mit wirksamen gesetzen „gegen den extremismus“, scheiß auf die grunzrechte, die polizeien und geheimdienste müssen so effektiv wie die „extremisten“ arbeiten können… 😦

¹Die hervorhebung in „für die“ ist absicht. Wer Marx und Lenin gelesen hat, kann diese absicht leicht erkennen. Heutige „linke“ bevorzugen allerdings andere lektüre.

Lindener lokalkram: neues vom #ihmezentrum

Die webseit der klitsche „intown“, die gerade so tut, als ob sie das ihmezentrum irgendwie saniere, ist weg.

Unter der bislang verwendeten domäjhn intown (strich) invest (punkt) de gibt es statt der gewohnten webseit nur noch…

$ lynx -mime_header http://intown-invest.de/ | sed '/^\s*$/q'
HTTP/1.1 302 Found
Date: Wed, 10 Oct 2018 15:19:10 GMT
Server: Apache/2.4.35 (Unix)
Location: http://lianeo.de/
Content-Length: 201
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1

$ _

…eine weiterleitung auf die webseit einer klitsche namens „lianeo real estate“. Natürlich völlig ohne irgendeine erwähnung, welchen bezug das zur „intown property management GMBH“ haben könnte oder sollte. Als ob „intown“ einfach ausradiert wäre. Ganz still und verstohlen. Auf PRessemitteilungen wurde wohl auch verzichtet.

[Tipp via @MieterInitiativ@twitter.com.]

Für leute, die nach dem genuss psychedelischer architekturzeichnungen und toller bummsförderungen für einen pisstunnel zwischen calenberger neustadt und blumenauer straße immer noch an eine zukunft des ihmezentrums voller bäumchen, vogelhäuschen, sönnchen und windräder nebst visjonen und hirnverbrannten bullschittformulierungen glauben wollen, gibt es keinen grund, irgendwie besorgt oder beunruhigt zu sein: das etwas hilflos wirkende gerüstchen an der blumenauer straße steht ja schon seit 82 tagen sinnlos gerüstmiete verbrennend an der fassade, und es müsste nur noch jemand dafür bezahlt werden, dass er endlich mit der arbeit beginnt. Bei so viel arbeit hat der arbeiter zum glück keine zeit zum scheißen und stört sich deshalb auch nicht weiter an fehlenden dixiklos. Und wenns dann vorbei ist mit dem glauben am shopping auf riesen ruinenflächen, gibts halt wieder lange gesichter. Bis nach drei jahren der näxste betrug mit dem „größten schrotthaufen norddeutschlands“ (die financial times deutschland über das ihmezentrum) auf kosten von be- und anwohnern gestartet und wieder fröhlich haufenweis das geld für nix in die taschen windiger „investoren“ gestopft wird. Lecker banane in hannover, ganz lecker banane. Der knast ist leider schon voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-mülltonnen-brötchendieben, da geht leider keiner mehr rein. [Alle links gehen zu flickr in mein ihmezentrumsalbum.]

Ihmezentrum? Abriss: jetzt. Alternativen: keine. Intown ist carlyle 2.0 und mindestens genau so kriminell.

Karma des tages

Populistische Einstellungen nehmen zu – vor allem in der politischen Mitte, so eine aktuelle Studie. Gewinner dieser Entwicklung ist vor allem die AfD. Hauptverlierer: die Union

[…] Dabei gilt: je höher der Bildungsgrad und das Einkommen, desto weniger verbreitet sind populistische Einstellungen […]

[Archivversjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des scheißreichstages lobbyistisch durchgedrückte gesetzliche pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens.]

Ach?!

Nachdem die CDUCSPDUFDPGRÜNETC also jahrzehntelang die schulen kaputtgespart und in ruinen verwandelt hat; nachdem eine bücherei nach der anderen geschlossen wurde¹, weil irgendein prestieschprojekt eines lokalen scheißp’litikers mit mehr geltungsdrang als wirklicher bedeutung wichtiger als lektüre für die menschen war; nachdem die scheiß-SPD und die scheißgrünen mit ihrer verbrecherischen hartz-IV-gesetzgebung gefördert und gefordert haben, dass die BRD in ein elendslohn- und altersarmutsland umgestaltet wird (und die tief von der scheiß-SPD durchpilzten scheißgewerkschaften das alles widerstandslos mitgetragen haben); nachdem hart und in vollzeit arbeitende menschen sich oft nicht einmal mehr das wohnen leisten können; nachdem ein mensch, der in der ambulanten pflege arbeitet, mit einem gehalt von 1.200 øre auskommen muss und zudem mit einem befristeten arbeitsvertrag nach dem anderen gegängelt wird, während wirtschaftsunternehmen das ganz dicke geschäft mit der pflegezwangsversicherung in der BRD machen… nach alledem schlägt es endlich indirekt auf die verursacher des elends zurück: es gibt eine immer geringere bereitschaft, dieses verkommene, korrupte und sich wie ein verdammter scheißfeind aufführende scheißpack CDUCSPDUFDPGRÜNETC zu wählen und der p’litischen „argumentazjon“ derer zu folgen, die zu diesem drexpack gehören. Tja, manchmal funkzjoniert das mit dem karma ja doch ein bisschen…

Und die aktuelle camorra des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD hat eine (gewiss von irgendeiner CDUCSPDUFDPGRÜNETC-nahen klitsche finanzierte) studie mit einer „erklärung“ dafür gefunden: „die zunahme populistischer einstellungen“ bei denen, die opfer der scheißp’litik der letzten zwanzig scheißjahre geworden sind — und deshalb weder viel bildung noch viel geld haben.

Hej, wenn ich hier meine eigene rechtschreibung, die rechte gutschreibung (die nicht unbedingt eine gute rechtschreibung sein will) pflege, dann ist das in erster linje ein heiteres, entspanntes spiel mit der sprache, und ich kann auch anders. Aber dass ich schon viele dreißigjährige menschen kennengelernt habe, die in einem staat mit allgemeiner schulpflicht fast gar nicht mehr schreiben und nur noch mit großer mühe lesen können, obwohl sie nicht wirklich dumm sind, ist traurig. Denen ist erstmal generell jeder zugang zu bildung verstellt. Und das ist langfristig verfolgte p’litische gestaltungsabsicht, wovon man sich durch den bloßen besuch eines schulgebäudes in der BRD mit leichtigkeit und einem zeitaufwand von lediglich einer stunde selbst überzeugen kann. In einer „wirtschaftskonformen demokratie“ (A. Merkel über die BRD) sind gebildete menschen nur hinderlich; wer blöd bleibt, konsumiert doch viel besser. Was die schule nicht zerstört, schafft dann das mit zwangsgebühren finanzierte BRD-parteienstaatsfernsehen mit seinem teuer produzierten scheißfernsehen für billige gehirnchen. (Vom rest gar nicht erst zu reden, der ist durch die bank weg für zuschauer nicht geeignet.)

Nun, ARD-scheißtagesschau, mit intelligenzverachtenden wählerbeschimpfungen kriegst du das aber auch nicht mehr weg. Wenn man jegliche kritik am systemversagen, jegliche ahnung von korrupzjon und jegliche skepzis gegenüber den beglückungsideen der CDUCSPDUFDPGRÜNETC als „populismus“ in eine ecke stellt, wo der vorwurf „nazi“ im grunde mitgedacht ist und gleich hinterherkommt…

Typische populistische Aussagen sind demnach beispielsweise, dass Politiker ganz andere Ziele verfolgten als die Bürger, die sich oft einig seien; dass es den Parteien nur um die Wählerstimmen und nicht um die Ansichten der Wähler ginge […]

…dann ist das nichts anderes als die verachtung derjenigen menschen, von denen lt. grunzgesetz für die BRD angeblich die macht ausgehen soll. Manchmal erinnern mich die hilflos durchgesagten durchhalteparolen im BRD-parteienstaatsfernsehen nur noch gruslig an die aktuelle kamera in den letzten tagen der DDR.

Übrigens: Dass die propaganda dieser meldung propaganda ist, sieht man allein daran, dass der jüngste schwenk der CSU auf „populismus“ vermutlich zu einem desaströsen wahlergebnis bei den kommenden bayerischen landtagswahlen führen wird. Hier wird einfach ein durch und durch korrupter, verlogener, menschenfeindlicher und intelligenzverachtender herrschaftsapparat abgewählt.

Stirb, scheißtagesschau, stirb! Verrecke, scheißjornalist, verrecke!

¹Dies geschah schon, bevor das internetz für die meisten menschen zur selbstverständlichkeit wurde.

„Vivy“ des tages

Problembewältigung mit dem texteditor und der ergänzung einer liste — ohne etwas am zustand zu ändern. Willkommen im „datenschutz“ des 21. jahrhunderts! Digital first, bedauern second!

Am heutigen Montagmorgen informierte Vivy seine Kunden nun per Mail über eine Aktualisierung seiner Datenschutzerklärung. Demnach gibt es nun eine Datenschutzerklärung für die eigene Website und eine andere speziell für die App. In der Datenschutzerklärung sind nun die monierten Tracker Mixpanel und Crashlytics aufgeführt […]

Da haben sie schön lange zusammengesessen, und irgendwann kam ihnen die rettende idee: einfach in die datenschutzerklärung reinschreiben, dass externe träcker mit datenhaltung in den USA verwendet werden, und schon ist alles wieder in ordnung. Also juristisch jetzt… und die bleiwüste liest ja zum glück kaum jemand.

Warum die das nicht gleich so gemacht haben, sondern erst einmal auch ihre aufmerksamen kunden mit einem behaupteten datenschutzniewoh verblendeten, dass sie gar nicht erfüllten und auch gar nicht erfüllen wollten, bleibt natürlich das sahnige geheimnis von leuten, die mit einer wischofon-äpp namens „vivy“ gesundheitsdaten für ärzte und krankenkassen einsammeln und auf „cloud“-sörvern von amazon speichern wollten. Und um die äpp zu machen, haben sie halt schnell etwas zusammengestöpselt und alles an träckingbiblioteken dringelassen, was in den komponenten drin war. Instabug zum beispiel, eine bibliotek für die fehlersuche in äpps, die mal eben den gesamten von einer äpp belegten speicher nebst einer genauen dokumentazjon jedes wischers, jedes täpps und jedes geräusches in der umgebung [!!!] in irgendeine „cloud“ hochladen kann. [Sorry, der link geht zu kristian köhntopp bei guhgell doppelplusgut, es wäre mir lieber, der würde noch wie früher sein eigenes blog betreiben.] Hej, sind ja nur gesundheitsdaten, die mit einem schnell zusammengeklöppelten dingens fürs wischfon erfasst werden, was kann da schon schiefgehen?

Wenn ich bei einer krankenkasse krankenversichert wäre, die auch nur versuchen würde, mir mit so einer grundrechtsverachtenden krüppelscheiße zu kommen, würde ich auf der stelle wegen unheilbaren vertrauensverlustes fristlos kündigen und dieser scheißkrankenversicherung meine gesamten kosten in rechnung stellen, die ich wegen dieser durch groben vertrauensbruch verursachten kündigung hätte. Ich glaube nicht, dass die sich unter diesen umständen eine klage trauen würden und bin mir deshalb sicher, dass die spätestens bei zustellung des mahnbescheides zahlen, statt ein gerichtsurteil darüber zu riskieren, ob ein hochladen von gesundheitsdaten auf die sörver von amazon und die verpestung der äpp durch diverse träcker zusammen mit einem verschweigen dieser tatsachen ein schwerer vertrauensbruch ist. Ich bin da — wohl gemerkt: als nichtjurist — sehr optimistisch, dass sich selbst die hamburger dunkelkammer¹ meiner auffassung anschließen würde.

Man kann natürlich auch schweigen, scheiße fressen und darauf warten, dass alles nur immer schlimmer und schlimmer und schlimmer wird…

Nur, wenn man sich den treibern der für dumm gehaltenen herde klar und entschieden entgegenstellt und ihnen nicht recht gibt, indem man sich so dumm verhält, wie sie es erwarten, kann sich die richtung überhaupt ein bisschen ändern. Und der einzige ort, an dem eure antreiber überhaupt noch etwas fühlen, ist das bankkonto, denn wenn sie auch nur minimalen anstand hätten, müsste man so weit gar nicht erst gehen. Ansonsten: viel spaß, ihr lemminge! Oh, guckt mal, die klippe da kommt immer näher!

Nicht daten sind der rohstoff der zukunft, dummheits ists. Sei kein datenbergwerk!

So so, probleme bei flixbus…

Abt.: manipulatives schreiben für jornalistische hirnfickanfänger

Ich habe es in meinem leben durchaus einige male geschafft, als bahnfahrer ein minütchen zu spät auf dem bahnsteig zu sein und… na ja, mich nach der näxsten möglichen verbindung umschauen und ein paar telefongespräche führen zu müssen. Ich wäre niemals auf die idee gekommen, der deutschen bahn die schuld daran zu geben, dass ich etwas stress und ärger habe, weil die züge pünktlich fahren und ich hoffe mal zur ehrenrettung der intelligenz von scheißjornalisten, dass auch kein scheißjornalist auf die idee gekommen wäre, dass hier ein verschulden der deutschen bahn vorliegt. Aber bei „flixbus“, da sehen scheißjornalisten in ihrem fadenscheinigen lesererziehungsdrang das alles ganz anders [archivversjon].

Hej, scheiß-taz! Ich mag „flixbus“ auch nicht, aber so ein plumpes pseudoobjektiv formuliertes bäsching käme nicht einmal aus mir heraus. Einschließlich solcher perlen der durchschaubaren manipulazjonskunst:

David Krebs, Pressesprecher des Unternehmens: „Die Busfahrer sind an den Fahrplan gebunden und angehalten, diesen streng einzuhalten.“ Aus „Respekt vor den anderen Fahrgästen“ müssten die Busse pünktlich weiterfahren. Was indes ist mit dem „Respekt“, wenn der Bus im Stau steht und die Reisenden ihre Anschlussbusse verpassen?

Klar, es gibt sowieso staus und vergleichbare unkalkulierbare verzögerungen, und deshalb kann man menschenbeförderungsklitsche einfach fahren, wann und wie man will, so dass niemand irgendeine spur von planungssicherheit hat, wenn er flixbus benutzen will. Ihr fäkaldenker bei der taz, ihr wollt wirklich, dass in so gedacht wird? Oder wollt ihr nur „antireklame“ machen?

Für wie doof haltet ihr eigentlich eure leser?!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Noch einer für mein schimpftiradenmuseum

Die SPD will die Maaßen-Beförderung nochmal neu verhandeln

So lange die scheiß-SPD unter der A. Nahlen befrontfressung bleibt und nicht hartz IV noch einmal neu verhandeln will, ist mir das ziemlich egal. Dass irgendwelche inkompetenten vollidjoten in möglichst hohe ämter befördert und mit ordentlich geld bepämpert werden, sollte für die scheiß-SPD jedenfalls kein problem sein, wie man mit leichtigkeit beim anblick des vorstandes dieser beschissenen scheißpartei sieht.

(Warum ich Fefe verlinke? Weil es dort garantiert nie hinter einer bezahlmauer, einem adblockerblocker oder einer javascripterzwingungsnervscheiße versteckt wird. Dieses ständige archivierenmüssen der scheißpressewebseits macht mich krank!)

Nein, scheißwerber, du arschloch!

Von der Gönna appellierte an die Branche, mehr den normalen Nutzer in den Blick zu nehmen, der von der Werbeflut und Techniken wie dem Retargeting mittlerweile nachhaltig verstört sei. Nun gelte es, das Vertrauen der Nutzer zurückzugewinnen, damit diese auch einer verantwortlichen Datenverarbeitung zu Werbezwecken zustimmen könnten

Hast du arschloch wieder zu viel koks gezogen? Hast du mal wieder probleme, die wirklichkeit von deinen allmachtsfantasien zu unterscheiden? Du kannst da nix zurückgewinnen. Ich habe dir niemals vertraut, du verlogenes, manipulatives und überwachendes loch! Geh sterben, und zwar qualvoll, einsam und langwierig, du feind, du! Kannst ja deine scheiß-reklamelügen, deine STASI-skripten und die von dir ausglieferte schadsoftwäjhr mit ins grab nehmen, damit du dich nicht einsam fühlen musst, du ekelhafte fäkalmade, du!

Nein, herr staatssekretär!

Werter herr staatssekretär Gerd Billen,

sie haben einen brief an guhgell geschrieben, in dem sie folgenden witz zum besten geben:

„die Erfassung und Speicherung von Standortdaten trotz deaktivierten Standortverlauf“ wäre geeignet, „das Vertrauen der Verbraucher in die Nutzung von Angeboten und Diensten der digitalen Welt ganz gravierend und nachhaltig zu beeinträchtigen“

Nein, herr Billen, das stimmt nicht, und das wissen sie genau. Es gibt keine nachhaltige und gravierende beeinträchtigung irgendeines vertrauens. Tatsächlich ist es den meisten menschen zurzeit völlig egal, wie sehr sie von unternehmen überwacht, verdatet und als „rohstoff des 21. jahrhunderts“ (A. Merkel) an reklameheinis verkauft werden. Gefällt mir auch nicht. Ist aber so.

Aber dafür stimmte etwas anderes, was sie leider nicht schreiben: eine solche datenspeicherung ohne explizite einwilligung des davon betroffenen menschen ist illegal und würde in einem staat, der nicht so eine erbärmliche bananenrepublik wie die BRD ist, zu einer ganz normalen strafverfolgung führen.

Oder ist diese DSGVO etwa gar nicht dazu gedacht, gegen große unternehmen eingesetzt zu werden und soll nur dazu dienen, die ganz normale aktive internetzteilhabe ganz normaler menschen zu einer kwal und zu einem unkalkulierbaren juristischen risiko zu machen, um menschen von aktiver internetzteilhabe abzuschrecken?

Dann sagen sie das doch direkt so, sie stinkender scheißlügner!

Aber in jedem fall: ersparen sie mir und den rest der menschen in der BRD ihre widerwärtige heuchelei!

Ohne gruß.
Nach diktat verreist.

Hej, scheißjornalisten beim fischblatt „zeit“!

So etwas wie „deutschland den deutschen, ausländer raus“ zusammen mit gezeigten hitlergrüßen, das polizeibegleitet und dennoch unbehindert durch die straßen geht, kann man auch bei so manchem bundesligaspiel sehen, und ich hatte dieses „vergnügen“ schon selbst mehrfach. Und dann schreibt ihr angesichts von polizeibeamten, die offen auftretende neonazis schützen, nicht etwa mit patosgesalbter sprache von einem abend, an dem der rechtsstaat aufgibt, sondern konzentriert euch lieber auf den „schönen“ brüllballspocht, über den ihr völlig unkritisch berichtet, auf dass sich das geschäft mit den anzeigenplätzen lohne. Ihr stinkenden scheißjornalisten seid die verdrängung dessen, was ist. Ihr beschissenen werbeplatzvermarkter seid die verdummung derer, die denken müssten. Ihr verantwortungslosen pyschenfischer seid der motor des mobs, der alles verbrennen will, was nicht so dumpf wie der mob selbst ist.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

Gruß auch an Jakob Augstein, der von „pimmeln mit ohren“ blahfaselt!