Und nun zum spocht

Der krisengeschüttelte Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat offensichtlich ein Problem mit kritischer Berichterstattung, wenn es um die Emanzipation seiner Frauen-Nationalmannschaft geht. Das zeigen Versuche, Interviewaussagen von Nationalspielerinnen glattzubügeln

Ach!

Tja, scheißjornalisten, dann hört doch endlich, endlich, endlich mal damit auf, dieser mit geld, menschenverachtung, müllfraß- wie bierreklame und wettbetrug vollgesogene sportmafia jeden tag eine verdammte plattform zu geben und sie durch eure nach scheiße stinkende hofberichterstattung vom scheißfußball zu einer scheinwichtigkeit aufzupusten, hinter der man vieles verstecken kann! Früher hat man mal unseriöse lügenblätter von halbwegs ernstzunehmenden zeitungen unterscheiden können, indem man sich kurz angeschaut hat, wie viel raum der scheißbrüllball darin einnimmt. Aber das ist längst vorbei. Da ist alles wie die scheißbildzeitung geworden. Alles voll mit scheißfußball. Selbst die scheißtagesschau vergeudet beinahe jeden tag mindestens ein viertel ihrer recht beschränkten sendezeit mit diesem ewigen mafiösen scheißfußballscheiß, den der scheiß-DFB veranstaltet oder wo seine auswahl (kwalitätsjornalistisch dann als „nazjonalmannschaft“, „deutschland“ oder auch einfach als „wir“ bezeichnet) dran teilnimmt. 😦

Ach, weniger von diesem irrelevanten scheißdrexkack wollt ihr gar nicht? Ihr müsst werbeplätze vermarkten und der scheiß-brüllball ist immer eine erstklassige clickbait? Na gut, dann bleibt hofberichterstatter für den scheiß-DFB. ABER DANN HALTET EURE VERDAMMTE JAMMERFRESSE, IHR HEUCHLER MIT EURER FLEXIBLEN SCHEINMORAL, LASST EUCH WEITER VON DER SCHEISS-DFB-MAFIA GÄNGELN UND KWASIZENSIEREN, BETET ZU EUREM ABGOTT CLASS RELOTIUS, FRESST SCHEISSE UND VERRECKT DRAN! *kotz!*

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr seid nämlich die zustände, über die ihr euch jeden tag beklagt.

„First world problem solution“ des tages

Das im scheißschulspocht gepflegte spiel „völkerball“ ist demütigendes mobbing und wird deshalb aus den lehrplänen entfernt. Gute idee! Alle lehrplaninhalte sind, wenn man es erstmal so betrachtet, demütigendes mobbing für die, die probleme damit haben… und sollten folglich entfernt werden.

Ich wäre aber etwas ernsthafter für eine vollständige abschaffung des spochtunterrichts in der schule zu haben. Vielleicht schafft man es dann in den wenigen so gewonnenen wochenstunden, den schülern wenigstens das elementare rechnen (mit sicherer anwendung des dreisatzes) so verständlich zu machen, dass sie mit einem taschenrechner oder mit einer tabellenkalkulazjon auch etwas anfangen können. Ach, das kann man nicht machen, weil menschen, die auch nur elementar rechnen können, den ganzen tinnef und fabrikneuen müll nicht kaufen, den sie nach verabreichung psychomanipulativer reklame und schleichreklame aus den contentindustriellen medien kaufen sollen. Na gut, dann lernen sie eben nicht mehr zu rechnen. Ist ja eine wirtschaftskonforme demokratur hier.

Ich hatte gestern einen sehr ermüdenden tschätt mit jugendlichen, die überwiegend ihre hochschulzugangsberechtigung (so genanntes „abitur“, mit einer „befähigung“ schon lang nicht mehr verbunden) innehatten. Dabei kam (im kontext eines rätsels) die frage auf, wie viele verschiedene fünfstellige zahlen man mit neun karten bilden kann, auf denen die ziffern von eins bis neun stehen. Es sind…

$ echo "9*8*7*6*5" | bc
15120
$ _

…nicht 90.000 möglichkeiten, wie dort jeder zu wissen vorgab, sondern 15.120. Denn für die erste posizjon hat man neun karten mit ziffern zur auswahl, für die zweite noch acht, weil eine schon „verbaut“ ist, für die dritte noch sieben und so weiter. Diese sehr einfache und eigentlich auch für intellektuell ungeübtere menschen nachvollziehbare argumentazjon war für die opfer des matematikunterrichts an staatlichen BRD-zwangsschulen mit ausgabe von hochschulzugangsberechtigungen nicht nachvollziehbar, was zu einer längeren diskussjon über „gefühlte lösungen“ führte, aus der ich mich dann lieber verabschiedete, damit es mir nicht so weh im kopfe tut. Vermutlich hat es dem nachwux, der demnächst die renten für die ältere generazjon in einer zunehmend von technik geprägten gesellschaft mit seiner leistungsfähigkeit und geisteskraft irgendwie erwirtschaften muss, auch nicht geholfen, „okäjh guhgell“ in die stets parat liegenden wischofone zu sprechen.

Weia! Dass die menschen mit dem kaos der nachreformierten reform der deutschen reformrechtschreibung nicht mehr klarkommen, kann ich ja noch verstehen… 😦

Endlich wieder weltuntergang

Am 9. september ist es (lt. ESA mit einer wahrscheinlichkeit von 1/7300) so weit:

2006 QV89 has a low 1.07° orbital inclination with respect to the Ecliptic plane and an Earth-MOID of only 10200 km. Where Earth will be is known. Where precisely the asteroid will be on its orbit is not. It is expected to make closest approach to Earth in late September 2019. But as a short observation arc having not been observed since 2006, the Sentry Risk Table shows an estimated 1 in 9100 chance of the asteroid impacting Earth on 9 September 2019. The nominal JPL Horizons 9 September 2019 Earth distance is 0.05 AU (7,500,000 km; 4,600,000 mi) with a 3-sigma uncertainty of ±10 million km. NEODyS also lists the nominal 9 September 2019 Earth distance as 0.05 AU (7,500,000 km; 4,600,000 mi). The European Space Agency lists the odds of impact at a comparable 1 in 7300 on 9 September 2019

Ich hätte ja lieber die deutschsprachige wicked pedia zitiert, aber das scheint dort nicht den relevanzkriterjen zu entsprechen, so dass es dort keinen eintrag zu 2006 QV89 gibt.

Foto eines religjösen fanatikers, der auf das bevorstehende weltende hinweistGanz hervorragend! Dann kann uns das klima und die gesamte mitwelt endlich so scheißegal sein, wie sie es uns sowieso die ganze zeit sind. Und alles andere auch. Ein letzter rausch der dummen dummen psyche vor dem knall: Wir können noch mal so richtig gas geben; in bitcoin spekulieren und die kursfeuerwerke mitnehmen; die ozeane mit mikroplastik und atommüll füllen, damit selbst noch die fische und seesterne mitbekommen, wie verantwortungslos und doof die menschheit ist; honigbienen ausrotten; braunkohle und plastik verbrennen, um die autos nicht mehr mit dreckigem diesel, sondern mit verstromter kohle anzutreiben; einen haufen fabrikneuen mülls kaufen, weil das jetzt irre „smart“ ist; menschen wegen des geistigen eigentums verrecken lassen; müllcontäjhnerdiebe in den knast stecken und das essen vergammeln lassen; zusammen mit den USA einen klimaneutralen krieg gegen den iran führen, damit auch weiterhin stets genug öl zum verbrennen da ist; uns über streikende schüler freuen und einfach weitermachen; in unserer unendlichen dummheit alles brennbare anzünden und auf jede zukunft scheißen — denn in achtundsiebzig tagen kommt der zerschmetternde hammer aus dem weltraum und spottet über unsere lächerlichen termonuklearen bömbchen und über unsere ganzen deterraformingbestrebungen für die erde. Wer jetzt sagt, dass 1/7300 sehr unwahrscheinlich sei, sollte besser nicht seine deppensteuer zahlen… ähm… lotto „spielen“. Jede gewinnklasse ab vier richtige mit superzahl ist noch unwahrscheinlicher, und für den kleinkram „spielt“ doch sicher niemand… :mrgreen:

Vor der hölle braucht diesmal niemand mehr angst zu haben. Die hölle ist hier, und ihr alles verbrennender flammensee besteht aus dummheit, neurose und kapitalismus. Nach uns das nichts!

Aber erstmal ein bisschen musik

Werte DPA-jornalisten!

Was ihr da veranstaltet, nennt man nebenan in frankreich eine mittagspause und es ist fast so wirksam, als ob man vor lauter rasender wut über die zustände seinen zwitscherchen-avatar änderte. Ein streik bedeutet, dass man aufhört zu arbeiten und seine forderungen stellt, ohne sich mit leeren worten vertrösten zu lassen. Ach, ihr scheißjornalisten habt alle so viel wirtschafts- und staatsfrommen kwatsch geschrieben, dass ihr angefangen habt, eure eigenen scheißpropagandalügen zu glauben? Na, das geschieht euch aber recht.

Endlich trifft auch euch arschlöcher ein bisschen von der verarmung, die ihr für den größten teil der bevölkerung der BRD seit über zwanzig verdammten scheißjahren herbeigeschrieben und bejubelt habt. Ich hoffe, dass sie euch hart trifft, ihr feinde. So richtig schön mit arbeiten als wohnungsloser mit ergänzendem hartz IV zum hungerlohn und dschobbcenter-mitarbeitern, die euch bis an den rand der klapsmühle mobben, so wie es viele meiner freunde getroffen hat. Das sind nämlich die zustände, die ihr selbst mit eurer hofberichterstattung unter dem großen gott „die märkte“ herbeigeholt habt, ihr scheißjornalisten.

Und bald, wenn kompjuter an eurer stelle die texte schreiben — gern auch im stil des märchenonkels Claas Relotius — werdet ihr weggeworfen und könnt gucken, wo ihr bleibt. Außer euch wird wohl niemand den unterschied bemerken.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, DPA, verrecke!

Wischofon-zwangsreklame des tages

Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei zeigt seit kurzem Nutzern unter Umständen nicht gewollte Werbung auf dem Sperrbildschirm an. Wie zahlreiche Nutzer im Forum von Android-Hilfe.de berichten, haben sie plötzlich Werbeeinblendungen des Reiseanbieters Booking.com eingeblendet bekommen

So, liebe wischofonsüchtige, lehnt euch mal kurz bekwem zurück und lasst ein bisschen blut in eure gehirnchen fließen, damit ihr denken könnt! Und schaltet euer scheißwischofon stumm und legt es weit weg! Sonst hört das mit dem blut im gehirnchen nämlich zu schnell wieder auf. Ich kenne den effekt seit den achtziger jahren, allerdings lief das damals noch mit heroin.

Und dann hört die wärmenden worte der weisheit!

Ein kompjuter, bei dem man nicht selbst darüber entscheiden kann oder darf, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, ist ein kompjuter anderer leute. Ein kompjuter, auf dem irgendwelche anderen leute darüber entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, ist von einer schadsoftwäjhr, einem so genannten trojaner, befallen und bestandteil eines botnetzes. Ein angebliches betrübssystem, das dazu führt, dass irgendwelche anderen darüber entscheiden können, welche softwäjhr auf einem kompjuter ausgeführt wird, ist kein betrübssystem, sondern ein verdammter scheißtrojaner, der in seiner metodik direkt von kriminellen abgeschaut wurde. Und wenn ihr mit juristischen tricks (gewährleistungsverlust) und technikverhinderungen (allerlei gängeleien, bis hin zu äpps eurer nach scheiße stinkenden scheißbanken, die nur mit werksseitig trojanifizierten kompjutern funkzjonieren) daran gehindert werden sollt, diesen trojaner durch ein sauberes betrübssystem eurer wahl zu ersetzen, dann hat euch die klitsche, von der ihr diesen kompjuter gekauft habt, einen verdammten trojaner angedreht und tut alles dafür, dass ihr den auch behaltet, bis ihr den kompjuter irgendwann wegschmeißt. Der kompjuter gehört gar nicht wirklich euch. Das war nie vorgesehen. Ihr seid von anfang an enteignet und legt dafür sogar noch geld hin. Wie die hirnlosen vollidjoten. Vertrottelung durch konsum.

Jetzt geht hin und fordert euer scheißgeld für diese kranke, kaputte krüppelscheiße zurück und fallt nie wieder darauf rein! Wenn euch was fehlt, könnt ihr euch ja irgendwo heroin besorgen. Das hat den vorteil, nicht so unendlich dumm zu machen.

Oder geht einfach wieder zu wanzäpp und insta-vergrämung. Oh, so ein süßes kätzchen! Viel spaß im kommenden faschismus! Die freiheitsrechte waren an euch verschwendet… 😦

Wenn internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Und nun zur rechtsdurchsetzung

Polizei geht in 13 bundesländern gegen gefühlsausdrücke im internet vor

Zum vierten mal in folge gingen polizeibeamte mehrerer bundesländer gegen gefühlsausdrücke im netz vor. Laut bundesamt für liebe zeigt das bereits wirkung

Oder so ähnlich

Ja, ich weiß, dass hier wirklich strafbare sachen verfolgt wurden. Aber dieser neusprech mit dem „häjhtspietsch“ geht mir sowas von auf den senkel! Hass ist eine ganz normale emozjonal-psychische reakzjon, die man aus beinahe jeden menschen rauskitzeln kann. Wenn man diese völlig normale emozjonal-psychische reakzjon dann in der allgegenwärtigen polizei-, p’litiker- und jornalistensprache wie eine straftat darstellt, wird mir immer ganz orwell.

Was kommt als näxstes? Gedankenverbrechen? Weit weg ist es davon nicht mehr. Übrigens: hämische kommentare über den tod eines ermordeten BRD-p’litikers sind zwar sehr geschmacklos, aber mehr eben auch nicht. Und so etwas wird in einem heise-artikel schon in einem zusammenhang mit volxverhexungen, judenhass und aufforderungen zu straftaten gebracht. Ganz großes orwell-kino, nur leider nicht auf der leinwand, sondern im echten leben.

So so, die scheiß-CDU macht Rezo ein „gesprächsangebot“…

Und warum? Weil die nach scheiße stinkende scheiß-CDU nach über fünf milljonen fucking vjuhs des videos (inzwischen sinds 7,5 milljonen) gemerkt hat, dass sich das übermorgen an den wahlurnen in deutlichen verlusten bemerkbar machen könnte.

Ansonsten, wenns nicht gerade wahlergebnis- und damit pöstchen- und pfründegefährdend wird, sagt diese stinkende gerontokratische p’litmafia ja eher zu den menschen, die noch eine zukunft vor sich haben, dass sie die p’litik gefälligst den profis überlassen und ansonsten gut in der schule aufpassen sollen. Und sprechen tut die korrupte, geldgeile, machtbesoffene p’litmafia stattdessen lieber mit lobbyisten und kofferträgern.

Hej, ihr da! Ja, ihr da bei der scheiß-CDU unter Angela Trumphofer! Ihr seid so widerlich, menschenverachtend und asozjal, dass sogar mir die angemessenen worte für euch fehlen, ihr arschgeburten! Und ich bin wirklich nicht um einen derben wortschatz verlegen. Subtrahiert euch bitte! Ihr stinkt! Und odol wird dagegen nicht helfen.

Ich hoffe mal, dass Rezo (trotz seiner erscheinung) genug hirn und reife hat, um nicht in diese sehr durchschaubare falle für dummköppe zu tappen.

Wahlempfehlungen für sonntach gibts von mir nicht. Außer die eine aus dem jahr 2014, die nach wie vor unverändert gültig ist. Ich bin froh, dass es hier (noch) keine wahlpflicht gibt, auch wenn gestalten wie Jörn Thießen der meinung sind, dass nichtwählen fuffzich øre strafe kosten solle. Zur weiteren p’litisierung verweise ich nur auf diese kleine zitatsammlung.

Da wäxt zusammen, was zusammen gehört!

Yahoo und Verizon konnten mit Tumblr nie viel anfangen. Nun wird ein neuer Käufer für die Blogging-Plattform gesucht – Pornhub hat offenbar Interesse […] Unter den Tumblr-Interessenten befindet sich auch Pornhub. Dessen Vizepräsident Corey Price hatte gegenüber BuzzFeed News erklärt, dass seine Firma „extrem interessiert“ an einer Übernahme von Tumblr sei. Price würde sich darüber freuen, den „alten Glanz“ von Tumblr wiederherzustellen

Tja, war wohl nicht so gut fürs geschäft, den ganzen pr0n auf tumblr mit so einem KI-gottesalgoritmus wegzuzensieren, als ob es nicht genug kostenlose blogging-webseits in diesem web gäbe! Vor allem, weil der mösen- und hupenerkenner so unfassbar schlecht war, dass er alles mögliche wegradiert hat und damit auch viele begeisterte tumblr-nutzer ohne pr0n in die flucht trieb. So sieht das eben aus, wenn man KI für die lösung aller probleme hält — und KI ist nicht so leicht korrigierbar wie richtige, durch analyse und programmierung entstandene algoritmen, weil nicht mehr nachvollziehbar ist, was das simulierte neuronale netzwerk da gelernt hat und warum es das gelernt hat. Dann muss man die vielen fehler nach vielen verschlimmbessernden reparaturversuchen eben einfach hinnehmen. Vorteil dabei: an den fehlern ist auch kein mensch mehr schuld. Außer vielleicht der idjot von entscheidungsträger, der den einsatz einer KI beschlossen hat, weil das gerade mal wieder modern ist und alle probleme löst. Aber der ist nie schuld, weil er die schuldlosigkeit mit dem scheffsessel hat. Deshalb wird er ja auch so hoch für seine „verantwortungsvolle“ arbeit bezahlt. Dass man mal kurz in einem anfall richtigen verantwortungsgefühl nachschaut, wegen welcher probleme aus den ganzen früheren KI-bestrebungen nix geworden ist, wäre ja zu viel verlangt. Reklame und PR-texte lesen sich ja viel entspannter. Tolle präsentazjonen und demos machen viel mehr appetit. Das geld, das man dafür ausgibt, ist ja nicht das eigene geld. Und so ist der KI-bullschitt eben noch mal aus seinem grab gekrochen. Leider diesmal in eine welt mit internetz, so dass diesmal ein wichtiger teil der menschlichen kommunikazjon davon beschädigt werden kann…

Freut ihr euch auch alle schon auf die künstlich intellenten hochladefilter gemäß europäischem urheberrecht? :mrgreen:

Motorhenker des tages

Ein 77 Jahre alter Radfahrer ist Montagabend in Lehrte (Region Hannover) von einem Kleinlaster erfasst und tödlich verletzt worden

[Archivversjon]

Ah ja, von einem kleinlaster erfasst. Der fahrer hatte mal wieder gar nix damit zu tun. Genau wie immer, wenn die polizei im autoland PRessemeldungen rausgibt, dass mal wieder ein radfahrer mit mehreren hundert pferdestärken und einer tonnenschweren metallmaschine ins grab geschubst wurde.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der 77-Jährige vom verlängerten Außenspiegel des Hähnchengrillwagens erfasst und von der Fahrbahn geschleudert

Der henker von fahrer hat ja nur einen radfahrer mit zentimeterabstand überholt. Das macht der vermutlich immer so. Kann doch keiner wissen, dass sein kleinlaster da mal einen radfahrer erfasst… zurzeit in der BRD übliche rechtsprechung für den mindestabstand beim überholen eines radfahrers ist übrigens anderthalb meter. Ich als radfahrer wäre ja froh, wenn die idjoten auch nur alle einen meter abstand hielten. (Und ich bin froh, dass es nicht nur solche idjoten gibt. Aber es gibt unfassbar viele davon. Und keineswegs nur auf engen straßen.)

Und natürlich behält der motorhenker auch seinen führerschein. An eine ermittlung wegen mordes oder doch wenigstens wegen fahrlässiger tötung ist im autoland gar nicht erst zu denken. Dazu kommt es nur, wenn nach vorsätzlich asozjalem und mörderischem fahren ein autofahrer tot ist, also ein richtiger arier… ähm… mensch und nicht so ein abschaum wie ein radfahrer oder ein fußgänger. Das ist der ganz normale faschismus der straße. Das ist die BRD. Das ist das land, wo ministerpräsidenten eines bundeslandes ihre regierungserklärungen erstmal zum korrekturlesen zu VW schicken. 😦

Prof. dr. Offensichtlich hat sich die schulen angeschaut

Prof. dr. Offensichtlich hat unter pseudonym ein buch über das schulsystem geschrieben — und über die gefährlichen und hochbesoldeten psychopaten, die in diesem schulsystem auf wehrlose kinder losgelassen werden:

Mangelnde Sozialkompetenz hat bisher noch niemanden davon abgehalten, Lehrer zu werden. Meine Kinder haben das mal ganz böse ausgedrückt: Das Lehrerzimmer ist ein Sammelbecken für Opfer. Also für diejenigen, die früher in der Schule die Loser waren. Die werden dann Lehrer – und das ist häufig leider wahr

Aber genau das — ein umfeld, dass menschen nach erlangen ihrer grundbildung für die bessere verwirtschaftung als batterie im betrieblichen produkzjonsprozess eine lebenslange, oft kaum überwindbare angst vor wissen und lernen bekommen — genau das ist sinn und zweck des BRD-staatlichen zwangbeschulungssystemes. Und ganz wichtig ist dann beim schulabgänger noch eine weitgehende unkenntnis in allen formen gesicherten wissens (also matematik und naturwissenschaften), denn das kann man im gegensatz zum cargokult-wissenschaftlichen schwafelkwatsch nicht einfach nach jeweiliger ideologie umdefinieren, um „durch sprechakte wirklichkeit zu schaffen“.

Was das mit ideologie zu tun hat? Ganz einfach: nur menschen, deren matematikkenntnisse bei den (übrigens auch oft nicht mehr so richtig beherrschten) grundrechenarten enden, können auf die unfassbar dumme idee kommen, parteien zu wählen, deren p’litischer hauptprogrammpunkt seit jahrzehnten das wirtschaftswaxtum ist. Wer auch nur geringe weitergehende kenntnisse hat, weiß ganz genau, dass exponenzjelles waxtum selbst unter günstigsten annahmen für die technische zukunft der menschheit nicht möglich ist, weil eine exponenzjalfunkzjon nun einmal schneller wäxt als jede polynomjelle funkzjon. Und selbst eine menschliche kultur, die sich mit der fysikalisch maximal möglichen lichtgeschwindigkeit nach allen richtungen in den weltraum ausdehnt, würde ihren lebensraum und ihre rohstoff- und energiegewinnungsmöglichkeiten nur mit polynomjellem waxtum (nämlich proporzjonal zur lichtgeschwindigkeit mal sekunden zum kubik) ausdehnen. Unter unseren gegenwärtigen, ungleich bescheideneren technischen möglichkeiten sieht die abschätzung nur noch deprimierender und die waxtumsforderung noch absurder aus. Jemanden mit matematischer grundbildung erscheint die pseudowissenschaftliche waxtumsforderung genau so idjotisch wie die ideologiegeprägte deutsche fysik unter Adolf Hitler oder wie der ideologisch geprägte lyssenkoismus unter Josef Stalin.

Und wenn man sich nur einmal überlegt, wie viele leute wegen genau dieser waxtumsforderung schon verreckt sind und weiterhin verrecken, kann man nur eines sagen: wissenschaftlicher analfabetismus tötet. Und schulen werden dafür betrieben, dass möglichst viele menschen wissenschaftliche analfabeten bleiben, aber genug kenntnisse haben, um wirtschaftlich verwertbar zu sein. Um bildung ist es dabei noch nie gegangen. Um dressur sehr wohl. Schule tötet. Nicht nur den geist. Aber den geist zuerst. Und das ist der sinn der veranstaltung. (Sonst müsste man die menschen auch nicht mit gewaltandrohungen dazu zwingen.)

„First world problem solution“ des tages

Wikipedia für alle:
Petition fordert geschlechtergerechte Sprache

Menschen, forkt doch einfach die wicked pedia! Ach, ihr wisst selbst ganz genau, dass eure hirnfickend-propagandistische (und oft kaum aussprechliche) kunstsprache so abschreckend auf die meisten menschen wirkt, dass sie sofort die flucht ergreifen? Und deshalb wollt ihr mit den üblichen tricks eure kunstsprache in der richtigen wicked pedia erzwingen, auf die viele menschen in ihrem alltag ganz einfach angewiesen sind? Und jeden, der noch altsprech in der wicked pedia verwenden will, ausstoßen und als nazi bestempeln? Ich verstehe. (Und nicht nur ich.)

Die scheißgrünen nebenan beim scheißgrünen u-boot netzpolitik finden die idee jedenfalls gut und faseln schon in der überschrift einen von „demokratie“. Nun, scheißgrüne, ich wills mal so sagen: der größte teil der bevölkerung redet ohne eure kunstsprache. Aber was hat für volxerziehungsbesoffene arschlöcher aus einer pädagogen- und päderastenpartei schon die „demokratie“ mit dem zu tun, was die bevölkerung macht und möchte… da könnte ja jeder, jede und jedes kommen!

Händi des tages

Das aktuelle ändräut hat mal wieder einen sackvoll schwerer sicherheitslücken in seinem mediengedönse. Aber keine sorge, die lücken sind schon gefixt, alles kein problem. Wie, ihr kriegt gar keine sicherheitsaktualisierungen für eure scheißdinger? Wie, es ist auf euren scheißdingern technisch erschwert oder unmöglich gemacht und zudem mit garantieverlust verbunden, dass ihr euch wenigstens selbst um einen aktuellen softwäjhrstand kümmern könnt? Seht ihr, deshalb kauft man sich ja auch komputer, die einem gehören. Und nicht irgendwelche technikverhinderungen und enteignungen. Wenn ihr nicht wollt, dass irgendein dahergelaufenes hackkind mit einem über wanzäpp versendeten oder im fratzenbuch verbreiteten video eure ausgelagerten gehirne pwnt, könnt ihr euch ja einfach ein neues händi kaufen. Die dinger kosten ja nix. Und gut für die wirtschaft ist es auch. Und das tollste daran: ihr könnt sogar mit dem händi bezahlen!

Die müllberge, die da vor den städten waxen, sind das wirtschaftswaxtum!

(So, und jetzt weiterhin schön wieder froh darüber sein, dass dieses sicherheitsrisiko „fläsch“ fast keine rolle mehr spielt — denn darüber, dass sowohl scheißändräut als auch scheißjavascript erhebliche sicherheitsprobleme sind, schreibt die EDV-jornallje so gut wie nie. Und für „fläsch“ gibt es bis heute halbwegs zeitnahe sicherheitsaktualisierungen.)

Hej, fratzenbuchknopf-alfablogger, wie lange wollt ihr uns noch verarschen?!

Oder so ähnlich [archivversjon]. So etwas ist nur echt mit fratzenbuch-klickeknöpfchen unterm artikel, wisst schon, wegen der reichweite und so. Ihr seid die überwachung. Ihr seid die datensammlung. Ihr seid die händi-schadsoftwäjhr. Ihr seid die spämm. Ihr seid dermaßen dumm, dass es schon nicht mehr lächerlich ist. Bleibt schön beim fratzenbuch und seinen teuer eingekauften verkleidungen als wanzäpp und instavergrämung, fresst jeden tag einen frischen köttel scheiße und verreckt daran, statt die zwerchfellmuskulatur eurer mitmenschen mit dermaßen dummen heuchlerartikeln zu träjnieren! Ach, ihr könnt gar nix anderes? Dann verschwindet einfach! Ein für allemal! 👿

Morgen im gleichen clickbait-kino: veganes essen vom metzger.

Juchu! Feierfox demnächst fehlerfrei!

Entwicklung:
Mozilla will mit Machine-Learning Coding-Fehler finden

Das wirds bringen. Müsst ihr verstehen: diese künstliche intelligenz in ihrer technomagischen magie ist der natürlichen intelligenz hoch überlegen! Und wenn die demnächst auch noch die ganzen fehler findet, dann kann die natürliche intelligenz noch schlampiger an einer noch aufgeblähteren softwäjhr mit einer noch unüberschaubareren komplexität arbeiten. Meine prognose: die richtig fiesen fehler werden ganz viele und häufig werden, wenn sich die mozilla foundation auf so einen scheißdreck zu verlassen beginnt.

(Als ergänzung zu herkömmlicher kwalitätssicherung ist die idee gar nicht mal schlecht. Aber als ersatz wird es zu katastrofen führen. Und ich habe da so eine einschätzung der natürlichen intelligenz in der mozilla foundation, die mich befürchten lässt, dass es schnell zum ersatz oder zur grundlage einer ungesunden komplexitätserhöhung wird.)

Kennt ihr den schon?

Die scheißjornalisten bitten die p’litische klasse der BRD darum, doch bitte den scheißjornalismus als gemeinnützig anzuerkennen, um weniger steuern zahlen zu müssen [archivversjon gegen das vergessen im internetz]. Warum gemeinnützig? Weil dann im prinzip jeder — wie sonst bei einem gemeinnützigen verein (spochtverein, kleingärtnerverein, fischereiverein, gesangsverein) — bei den jornalistischen machwerken mitmachen kann? Aber mitnichten:

„Die Vielfalt der Medien ist integraler Bestandteil des Gemeinwohls“ […] Für die Medien habe die Anerkennung der Gemeinnützigkeit nicht nur steuerliche Vorteile, sondern auch die „Bedeutung eines öffentlichkeitswirksamen zivilgesellschaftlichen Qualitätssiegels.“

Weil die so viel für das gemeinwohl tun.

Hej, scheißjornalist, du reklameplatzfinanzierendes, verlogenes arschloch im auftrag von milljardären, das du dich in den dienst jeder miesen, menschen- und intelligenzverachtenden scheiße stellst! Jeder von dir verachtete klempner, der ein klo fachgerecht an wasser und abwasser angeschlossen hat, hat damit mehr für das gemeinwohl und die zivilisazjon getan als du dummes stück scheiße in deinem ganzen madenhaften scheißleben, und der muss trotzdem seine umsatzsteuer und seine einkommenssteuer abdrücken. Jetzt, wo der reklamemarkt im internetz endlich, endlich, endlich zusammenbricht, bedarf es weitergehender standesrechte für scheißjornalisten und vor allem scheißpresseverleger, um ein contentindustrielles geschäft zu retten, dessen zeit vorbei ist, scheiß auf jede steuergerechtigkeit. Für manche reiter ist kein pferd zu tot.

Und das „kwalitätssiegel“ einer versteckten kwerfinanzierung durch den p’litbetrieb der BRD können wir alle vortrefflich deuten. In der tat, es besiegelt eines kwalität. Und was für eine! Eigentlich genau die, die wir immer schon vermuten konnten, wenn wir eure tätig- und tätlichkeiten genossen haben.

Hej, aber solche ihre scheißjornalisten mit hungerlöhnen abspeisenden arschlochkonzerne wie springer, bertelsmann und burda werden sich sicherlich drüber freuen, erstmal ein bisschen mehr reibach zu machen, bis es auch das nicht mehr rausreißt. Da können wir uns dann alle mitfreuen. (Und mal schauen, wann die näxste verschärfung von kommerzjellen ausbeutungsstandesrechten und internetz-erwürgungsgesetzen wie dem so genannten „leistungsschutzrecht“ in berlin und brüssel durchlobbyiert wird.) Wenn wir uns so freuen, haben wir ja alle was davon, voll gemeinnützig. Und vor allem gemein.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

In der schule fürs leben lernen

Möchte ein Lehrer mit seiner Klasse eine Radtour machen, müssen alle Schüler – egal, wie alt sie sind – einen Helm tragen. So sieht es ein noch relativ neuer Erlass des Kultusministeriums in Hannover vor

Genau, ist ja auch sicherer so. Und vor allem lernen die kinder so schon von klein auf in der BRD-zwangsschule, dass radfahren keine ganz normale form der fortbewegung ist, so etwas wie zu-fuß-gehen, autofahren, in einen bus steigen, sondern etwas ganz gefährliches, wofür es — im gegensatz etwa zum verletzungsintensiven fußball- oder handballspielen im zwangsweise verabreichten spochtunterricht an genau der gleichen BRD-staatlichen hirnfickschule — der schutzausrüstung zur vermeidung von verletzungen bedarf; etwa so, als spiele man mit vollem einsatz rugby. Hervorragende idee! Könnte von VW sein… 😦

Scheiß-SPD des tages

Oh, hat der SPD-vorstand in seiner parallelwelt mal ein paar umfragen gesehen und fand fuffzehn prozent nicht so pralle:

Reihe von Reformvorschlägen zum Sozialstaat für eine neue Zeit […] Mindestlohn von derzeit 9,19 Euro auf zwölf Euro zu erhöhen […] Kindergrundsicherung

Hej, scheiß-hartz-IV-SPD, ihr volxverarmer, zwangsarbeitsfreunde, lohndrücker, rentenräuber, kinderfresser und menschenrechtsfeinde! Ihr regiert gerade mit. Legt mal los! Wenns mit der scheiß-CDU und der scheiß-CSU nicht geht, findet ihr vielleicht sogar andere mehrheiten. Zumindest könnt ihr danach suchen und wenigstens so tun, als würdet ihr derartige pläne offensiv vorantreiben.

Ach, wollt ihr gar nicht? Ihr denkt euch nur die lügen für die näxsten wahlplakate aus? Na, genau so habe ich mir das gedacht, ihr intelligenzverachtenden arschlöcher unter A. „hartz IV war im kern richtig“ Nahles und solchen lichtgestalten für lichtallergiker wie Hubertus „führen wir doch einfach eine bundesarbeitsdienst-zwangsarbeit für hartz-IV-empfänger ein“ Heil. Und ihr glaubt wirklich, dass nochmal jemand darauf reinfällt? Nun, wir haben ja glaubensfreiheit, und bei fuffzehn prozent ist noch eine menge raum nach unten.

Stirb, scheiß-SPD, stirb! Könnt ja Gerhard „Putin ist ein lupenreiner demokrat“ Schröder für euer scheißbegräbnis einladen!

Linux des tages

Nutzt hier jemand manjaro linux und hat in den letzten tagen die ganzen aktualisierungen eingespielt, und dabei gab es nur noch probleme mit systemd und systemctl? So erschröckliche fehlermeldungen der art:

==> WARNING: errors were encountered during the build. The image may not be complete.
==> ERROR: binary dependency `libidn2.so.0′ not found for /usr/lib/systemd/system…

Und natürlich sind libidn2 und lib32-libidn2 installiert?

Wenn ihr das system runterfahrt, könnt ihr nur noch mit einer live-DVD rankommen. Da fährt nix mehr richtig hoch. Lasst es also!

Ihr müsst einen daungräjhd machen. (Das hat zumindest in dem einen fall geholfen, den ich gesehen habe und der mir den gestrigen abend versaut hat.)

$ sudo pacman -Syyuu

Auch weiterhin viel spaß mit der verhunzung von linux! Und wenn ihr schon arch linux benutzt, dann nehmt doch bitte einfach das original! Allein schon, weil es da mehr leute gibt, die es ebenfalls nutzen, so dass man bei solchen fehlern auch hilfreiche informazjonen im web findet, und nicht nur die berichte von leuten, die das gleiche scheißproblem haben. Für jemanden, der nicht ganz so erfahren ist, ist das oft kampfentscheidend. Ich weiß ja, dass manjaro behauptet, irgendwie „benutzerfreundlich“ zu sein. Was das schön klingende versprechen wert ist, sieht man an diesem text. Übrigens hat der bei manjaro immer noch verwendete systemd 239 ein paar bedauerliche sicherheitsprobleme mit beliebiger kohd-ausführung als root, natürlich auch übers netzwerk *grusel!*, die im systemd 240 gefixt wurden und bei arch linux schon längst laufen. Aber hej, dafür ist manjaro „benutzerfreundlicher“. Sagt es über sich selbst. Toll! Dann nehmt doch unbuntu, das ist noch viel „benutzerfreundlicher“! :mrgreen:

Für mich ist jedenfalls „benutzerfreundlich“ in der selbstreklame von betrübssystemen ein wort, das man am besten mit „lass die finger davon“ übersetzt.