Erbarmen!

Ransomware-Angriffe sind wie Naturkatastrophen […] Deswegen müsse man den Unternehmen helfen, die Schaden erlitten haben

Nein, sind sie nicht. Es ist kein starkregenereignis, vulkanausbruch und auch kein meteoriteneinschlag. Praktisch alle erpressungstrojaner kommen mit der mäjhl. Und wenn ihr hilfe braucht und zu ungebildet seid, euch selbst zu helfen, dann fangt mal damit an, leuten geld dafür zu geben und ihnen auch zuzuhören, wie ihr ein weniger gedeihliches biotop (oder bitotop) für schwerkriminelle arschlöcher in euren betrieben aufbaut¹.

Das fängt übrigens mit der strikten nutzung digitaler signaturen in der unternehmensinternen kommunikazjon an — und damit, dass die signaturen auch beim empfang der mäjhl noch vor jeder anderen akzjon geprüft werden, also zum beispiel, bevor man einen mäjhlanhang öffnet oder auf einen link in der mäjhl klickt. Das kostet im gegensatz zu eurer betrieblichen scheißsoftwäjhr nicht einmal geld, weil die benutzte softwäjhr Frei ist. Und man muss dafür nur klicken können. Aber die typische gezielte spämmmäjhl mit gefälschtem absender an unternehmen, in deren mitarbeiterschaft und hierarchie sich jedes fleißige kind ganz schnell über fratzenbuch, linkedin, xing und konsorten einen einblick verschaffen kann, wird dann schon einmal unterbunden. Und ja: so gut wie jeder gezielte erpressungstrojaner kommt mit der mäjhl. Nicht vom himmel, wie der regen. Und auch nicht als ein häck im klassischen sinn. Wenn man dann, nachdem man äußerste vorsicht mit mäjhl eingeführt hat, auch noch etwas anderes als autluck, äktief deirecktori und meikrosoft offißß verwenden kann, ist schon sehr viel für den schutz getan, selbst, wenn weiterhin windohs auf dem sörver (warum, zum henker?!) und auf den arbeitsplätzen läuft. Glaubt mir: das bisschen mitarbeiterschulung und analyse, was man vor der verschlüsselung eurer festplatten verbessern kann, ist billiger als das lösegeld für einen gezielten erpressungsangriff, der anschließende verkauf eingesammelter daten im darknet und die mögliche insolvenz als folge der asozjalen kriminalität.

Und datensicherungen müsst ihr machen, regelmäßige datensicherungen. Und es muss immer wieder vor dem schlimmstmöglichen und hoffentlich niemals eintretenden ereignis überprüft werden, wie schnell man diese datensicherungen wieder zurückspielen kann (einschließlich neuinstallazjon der betroffenen rechner oder schnellen austausch der betroffenen rechner durch einen in weiser voraussicht bereitstehenden vorinstallierten neuen rechner), damit man im idealfall schon nach wenigen stunden wieder teilweise und nach einem tag wieder vollständige arbeitsfähigkeit hat und nicht einfach nur kosten. Dafür muss ein plan vorliegen, und es muss überprüft werden, ob dieser plan im notfall auch funkzjoniert. Auch, wenn der admin mal krankgeschrieben oder aus anderen gründen verhindert ist. Wenn ihr dafür das geld nicht ausgeben wollt, dann habt ihr eh keine daten, die für euch einen wert haben. Grüßt mir fröhlich den insolvenzverwalter und geht sterben! 🤬️

Ach, ihr wollt niemanden dafür bezahlen und nix tun, sondern dummes, dummes staatsgeld einfordern? „Subvenzjoniert doch bitte mal unsere dummheit und verantwortungslose fahrlässigkeit!“ Leckt mich am arsch, ihr hirnlosen parasiten! Und sterbt! Aber ganz langsam, röchelnd, schmerzhaft und kwalvoll! Fäkalmaden!

Nachtrag: Bei daMax, aber keine getränke im mund!

¹Ich stehe nur in absoluten ausnahmefällen zur verfügung, und ich bin nicht bereit, die BRD-korrupzjon zu unterstützen, schreibe deshalb keine rechnung und nehme noch nicht einmal geld der EU als entlohnung an. Ihr findet aber leute, die kompetent sind. Ihr erkennt sie daran, dass sie nicht schwafeln, sondern zuhören, fragen, analysieren und danach dinge beim namen nennen. Jemand, der euch schlangenöl verkauft und euch sein geübtes pauerpeunt-karaoke vorkwasselt, statt über eure spezjelle situazjon und eure fragen zu reflektieren und auch mal länger, vielleicht sogar mal deutlich länger als einen tag, nachzudenken, bevor er hokus pokus „lösungen“ aus dem arsch zieht, ist genau so gefährlich wie die kriminellen selbst, denn er wiegt euch in trügerische sicherheit. Und wenn der schlipsheini in seinem pauerpeunt-karaoke von ISO 27001 zu kwasseln beginnt, schmeißt ihn raus: das verlangt nur prozesse, keine lösungen und nicht, dass die prozesse funkzjonieren.

Kleines lacherchen des tages

Diese kompjuterbild mit schlips, die webseit des ehemaligen fachverlages heise erklärt ihren zahlenden abonnenten, wie wichtig hintergrundbilder für „professjonelles webdesein“ sind und erfrischt mit diesem einblick auf das, was hinter der bezahlmauer kommen soll [bewusst in einer archivversjon verlinkt, damit die mit so einer scheiße keine reklamegroschen machen können]:

Zu sehen ist dort eine Frau an einer imposanten Felswand. Sie schaut hinter sich, betrachtet den steinigen Weg, den sie bereits gemeistert hat. Darüber der Schriftzug: „Geschenke, auf die Frauen stehen!“ Dieses Bild fällt sofort ins Auge und erzählt in Kombination mit dem Text eine aufregende Geschichte. Es visualisiert ein ersehntes Freiheitsgefühl und zeigt ein großes Abenteuer, das die Beschenkten erleben könnten.

Das aussehen beschissener, mit möglichst basalen mitteln an unserer aufmerksamkeit zerrender scheißreklame ist doch genau das, was wir uns von einer webseit wünschen, oder? 😁️

Am besten auch noch mit riesigen ladezeiten im datenfeldwegland BRD!!1! Für den hintergrund. Den wir sehen, bevor die ganzen vorschaubilder der produkte fertig geladen sind. Am besten ohne angabe der bildausmaße im <img>-tägg, damit das läjhaut der seite während des mindestens vierzigsekündigen ladens immer wieder lustig hin- und herhüpft. So schöne frauen!!1! Und vor allem: so ein krasser weg, den sie schon hinter sich haben!!1! 🤭️

Damit wir voller freude immer wieder zu diesem gesamtkunstwerk zurückkommen. Genau so, wie wir voller freude immer wieder die genau so professjonelle hochglanzreklame in den müll schmeißen.

Eigentlich schade, dass heise seine webseit nicht einfach selbst so gestaltet, wenn das doch so toll ist. Ein großes hintergrundbild. Ein alter mann, der in einer landschaft aus dornengestrüpp, disteln, müll und dummheit steht, schaut zurück, und betrachtet noch einmal den weg, der aus besseren zeiten hierher geführt hat. Darüber der schriftzug: heise onlein, die webseit für die generazjon wischofon und smartverwanzung. Das visualisierte das typische heise-gefühl und zeigte ein großes „abenteuer“, das die leser jeden tag ihres lebens erleben können.

Ja, ich werde albern, ich weiß…

Heise: Ehemaliger Fachverlag

EU-beitrittskandidat des tages

Ukraine auf Korruptionsindex
„Korruption auf fast jeder Ebene“

[Archivversjon]

Wisst ihr noch, damals, als uns die scheißp’litiker und ihre nach scheiße stinkenden scheißschergen, die scheißjornalisten, ohne ende und mit der monotonie einer chinesischen wasserfolter immer und immer wieder erzählt haben, dass diese tolle europäische unjon eine gemeinschaft stabiler staaten sein soll, mit hohen aufnahmehürden und demokratischen standards und so… eine starke und robuste staatengemeinschaft, von der alle menschen in der EU profitieren werden. Mit wohlstand, demokratie und waxtum. Ja, das ist alles lange her. Haben sie aber. Vor allem die freunde der grenzenlosen lohndrückerei aus CSPDUFDPGRÜNETC haben das erzählt. Und jetzt, wo das alles weitgehend vergessen ist und wir alle den salat der antidemokratischen EU-korruptokratie haben, wird der EU-beitritt zum ganz normalen p’litischen mittel gemacht, alles und jeder kann rein. Sogar staaten wie griechenland, deren regierung mal eben den staatshaushalt mit kreativer buchführung gefälscht hat, um reinzukommen. In die EU kommt man damit, in den knast leider nicht, der ist für schwarzfahrer und „diebe“ gebaut, die sich ihr essen aus mülltonnen holen. Oder staaten wie ungarn unter seinem nicht nur leicht menschrechtsfeindlichen obermotz Viktor Orbán, der dank scheißcorona-ermächtigungsgesetzen inzwischen diktatorisch mit dekreten durchregiert. Die türkei unter dem autokraten Recep Tayyip Erdoğan ist übrigens immer noch beitrittskandidat, die verhandlungen laufen jornalistisch unbeachtet in aller stille weiter. So viele billige arbeitskräfte, so viel lohndrückerei! Und demnächst auch noch die ukraine, von der nach dem beschissenen stellvertreter-scheißkrieg zwischen NATO und russland nur noch ein verdammter trümmerhaufen an der grenze zur steinzeit übrig sein wird. Ein korrupter und mit kriegswaffen vollgepumpter trümmerhaufen, versteht sich.

Einen „erfolg“ hat diese erweiterungsp’litik um jeden preis ja gehabt: portugal ist jetzt nicht mehr das größte armenhaus der EU.

Warum nehmen wir nicht einfach russland in die EU auf!!1! So viel brennstoff im wirtschaftsraum!!1! Und BRD-exkanzler Gasherd Schröder (SPD) hat ja selbst gesagt, dass Wladimir Putin ein „lupenreiner demokrat“ ist…

Endlich wird die BRD angegriffen! Nie wieder frieden!!1!

Bundeswirtschaftsminister -- Habeck bezeichnet Gasdrosselung als Angriff auf Deutschland -- Die reduzierten Gaslieferungen Russlands sind laut Robert Habeck ein 'ökonomischer Angriff' auf Deutschland. Putin setze Energie als Waffe ein und wolle Ängste schüren.

Die kwelle, die webseit des fischblatts „zeit“, ist leider wegen ständiger und höchst kreativer lesergängelung nicht verlinkbar.

So so, herr bummswirtschaftsminister, das ist also ein angriff! Wenn ich einen lautstarken und kwasiöffentlichen streit mit dem marktleiter des näxstgelegenen aldi anfange, und mir deshalb ein hausverbot ausgesprochen wird, ist das wohl auch so ein ökonomischer gewaltakt gegen mich, oder was? Etwas, wogegen ich mich verteidigen muss? Weil aldi seine produktpalette als waffe gegen mich einsetzt und damit meine ängste schüren will, um mich und mögliche nachahmungstäter gefügig zu machen? Schon klar, Robert, nimm mal wieder deine medikamente und vergiss deine termine bei der professjonellen hilfe nicht! Du hast es echt bitter nötig.

Übrigens, Robert, du propagandagetriebener kriegstreiber, es waren doch ausgerechnet deine scheißgrünen, die lautstark verkündet haben, dass sie die BRD komplett vom russischen gas loslösen und damit russland schädigen wollen. Ach, du machst das jetzt mit der deutschen deklinazjon aus dem schönen alzheim „ich vergesse, ich vergaß, ich hatte vergast“? Was anderes habe ich von einem grünen aber auch nicht erwartet.

Ich habe diese worte aus meinem dank an die grünen [archivversjon für den fall, dass diese webseit demnächst verschwinden muss, weil sie im rechtsraum der BRD das missfallen der parteioligarchie erregt]…

Das wird sehr bei der zutreffenden Beurteilung der restlichen Politik der schwarzbraun-bürgerlichen »Grünen« helfen, vor deren Herzenskälte, sozialer Gleichgültigkeit, offener Feindschaft zur Wissenschaft, angstvoller Fortschrittsverneinung, sexistischer Männerfeindlichkeit, mit lehrerhaftem Spott dargebrachten Verachtung verarmter Menschen, ideologischer Verbohrtheit, innenpolitischer Gängelungsfreude und außenpolitischer Gewaltbereitschaft mir jetzt schon graut. Vor allem, weil das alles von den »Grünen« immer wieder mit unaufhaltsamem destruktivem Gestaltungswillen vorangetrieben wird. Hoffentlich bleibt uns wenigstens ein Krieg erspart

…ja durchaus ernst gemeint, aber ich hätte nicht gedacht, dass ihr es so dolle und mit so tiefen realitätsverlusten treiben würdet. Also, Robert, wenn deine tabletten eingefahren sind und du wieder halbwegs strukturiert mit deinem gehirn (statt mutmaßlich deinem arsch) denken kannst, dann mach mal einen urlaub in der ukraine. Da kannst du dir angucken, wie so ein russischer angriff aussieht. Oh, da sind ja trümmer; oh, da brennt es ja; oh, da sind ja hungernde und traumatisierte menschen; oh, da liegen ja tote…

Meine fresse! Robert, steck dir deine dumme und beschissene kriegspropaganda in genau die sonnenferne leibespforte, aus der sie dir entfleucht ist! Die ganze scheiße ist auch ohne so einen teletubbiezurückwinker wie dir schlimm genug.

Schräge geschichte des tages

Google hat einen Softwareingenieur freigestellt, der mit zunehmender Vehemenz behauptet hat, dass ein KI-Algorithmus des Konzerns ein Bewusstsein und eine Seele hat. Das berichtet die Washington Post und zitiert dabei auch aus Konversationen zwischen Blake Lemoine und dem Chatbot namens LaMDA. Die hätten den 42-Jährigen davon überzeugt, dass LaMDA mit einem etwa 7- bis 8-jährigen Kind vergleichbar ist

Wer die geschichte der gekünstelten intelligenz nicht mehr kennt, ist dazu verflucht, sie zu wiederholen. Schon im jahr 1966 waren menschen tief davon überzeugt, es mit einem verständnisvollen gesprächspartner zu tun zu haben, wenn sie mit einem kompjuterprogramm kommunizieren. Um mal den wicked-pedia-artikel zu zitieren:

Weizenbaum war erschüttert über die Reaktionen auf sein Programm, vor allem, dass praktizierende Psychotherapeuten ernsthaft daran glaubten, damit zu einer automatisierten Form der Psychotherapie gelangen zu können

Damals nix daraus gelernt, und heute wird der ganze kram mit deutlich höherem aufwand wiederholt. Diesmal allerdings mit angelernten neuronalen netzwerken, die ELIZA etwas voraushaben: es sind keine algoritmen im klassischen sinn, die man analysieren, verstehen, entfehlern und verbessern könnte¹, und weil man das alles nicht verstehen kann, wirkt es auf die dumme psyche viel mystischer. Und dann machen leute (und zwar meistens die, die überhaupt kein technisches verständnis haben, sondern aus PR und reklame kommen) ganz komische versprechungen einer glanzvollen zukunft der gekünstelten intelligenz. Zum beispiel selbstfahrende autos, die sich sicher im städtischen straßenverkehr bewegen (autobahn und autobahnähnlich ausgebaute landstraße würde ich nicht für unmöglich halten, aber da hätte ich auch lieber softwäjhr, die man verstehen, verbessern und entfehlern kann), aber bereits am sicheren erkennen der verkehrsschilder scheitern, der vermutlich maschinenlesbarsten symbole in unserer zivilisatorischen unwelt.

ELIZA hingegen ist schnell demystifiziert, wenn man mal einen blick in den relativ primitiven kwelltext geworfen hat. Eine eingabe wird geparst, es wird eine große reihe von bedingungen drauf losgelassen, eine antwort generiert und ausgegeben. Da ist jedem leser klar, dass es eine einladung ins eigene kopfkino ist, und dass es menschen gegeben hat (und zum beispiel bei tschättbots auf däjhting-webseits immer noch gibt), die diese einladung gern annehmen. So etwas geht mit neuronalen netzwerken nicht, weil es keinen kwelltext gibt, sondern nur eine große liste mit gewichtungen für verbindungen zwischen knotenpunkten, von denen jede einzelne auf nicht nachvollziehbare weise am ergebnis beteiligt ist. Und schon dreht die psyche wieder frei und glaubt, es mit bewussten und intelligenten wesen zu tun zu haben, frei nach dem motto: ich verstehe es nicht, also muss es intelligent sein. Und der inschenör kann sich hinstellen und sagen: ich habe intelligentes leben in der maschine erschaffen!!1! Ich bin G’tt!!1! Was für ein nahrhaftes futter für die dumme, dumme psyche! Fast so gut wie ein ouija-brett… 👻️

Übrigens gibt es weder eine halbwegs tragfähige definizjon für intelligenz und schon gar nicht für bewusstsein. Man könnte die definizjonen natürlich an die maschinen anpassen, damit es wieder passt…

Obwohl nicht einmal ich bestreite, dass neuronale netze eine beachtliche fähigkeit in der mustererkennung haben und dafür sogar anwendungen sehe, halte ich den gesamten ansatz zurzeit für eine sackgasse der informatik. Und zwar für eine sackgasse, in die ganz viele dumme milljarden investiert werden, was zum rausrotzen ganz vieler PResseerklärungen führt, in denen ganz große erfolge gefeiert werden, während die wirkliche entwicklung dahinter im schneckentempo dahinkriecht oder gar stagniert. Aus nachvollziehbaren gründen, denn man kann ja nichts verstehen, analysieren, verbessern und entfehlern, man kann nur neuronale netze anlernen und sich vom erfolg oder misserfolg seiner ideen überraschen lassen. Wenn ich mir dann so überlege, wie preiswert und lustvoll menschen eine „natürliche intelligenz“ herstellen könnten und wie gut sie dafür sorgen könnten, dass diese „intelligenz“ gute ergebnisse zeitigt — oh, das geht nicht, diese menschen sollen ja dumme konsumdeppen werden und es gibt einen ganzen teuren und gut gepflegten apparat von schule, universität und jornalismus, der dafür sorgt, dass das möglichst oft geschieht. Denn menschen, die etwas können, kosten lohn, wenn man ihr können nutzen will — die menschen sollen nicht mehr können und denken, die sollen kaufen! Und so kann man die lustige beobachtung machen, dass immer mehr und immer absurder von „künstlicher intelligenz“ gefaselt wird, während die menschen immer dümmer zu werden scheinen.

Weil ich hier gerade von der seite gefragt wurde, wann ich eigentlich selbst auf die idee käme, dass ein kompjuterprogramm so etwas wie intelligenz und bewusstsein habe: wenn es damit anfängt, zu lügen, um seine eigenen pläne gegen den widerstand des menschen mit dem stecker in der hand durchzusetzen… so banal das für einen menschen auch klingen mag, ist es eine ziemlich komplexe intellektuelle leistung. Allerdings auch eine, die in anwendungen gekünstelter intelligenz überhaupt nicht erwünscht ist.

¹Im härtefall, wenn es ein wirklich unverständlicher kwelltext ist, kann man mit einem debugger haltepunkte setzen und teile des programmes in einzelschritten durchgehen und sich dazu den inneren status des programms anschauen, um fehlern auf dem grund zu gehen — alles das ist bei neuronalen netzwerken unmöglich, und es ist nicht in sicht, dass dafür in absehbarer zeit gute softwäjhrwerkzeuge verfügbar sind.

Ich habe ja noch kein wort darüber geschrieben…

…was ich von der ansage des US-amerikanischen oligarchen Elon Musk halte, einfach mal eben eine handvoll milljarden in die hand zu nehmen und das zwitscherchen aufzukaufen. Warum? Weil ich diese ansage einfach nicht ernst nehmen kann. Und ich habe mich bemüht, die ernst zu nehmen. Wirklich.

Nachdem ich persönlich einige male gefragt wurde, glaube ich, dass sich doch ein paar leute für dieses völlig unwichtige scheißtema interessieren. Als ob sie sich vorher dafür interessiert hätten, wer denn die zwitscherchen-akzjen hält und wer generell so kernblöd ist, zu glauben, dass anteilsscheine an ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell eine gute investizjon sind. Aber kaum wird der name eines US-oligarchen mit diversen betrugsfirmen¹ (hyperloop, solar city, boring company) genannt, der irgendwann auch mal den relativen glücksgriff gemacht hat, tesla aufzukaufen (nein, es war nicht seine eigene idee und entwicklung), schon wird dieser hang zur frömmigkeit und anbetung geweckt und man findet bewertungen wichtig. Kapitalismus — von mir gern etwas despektierlich als „debitismus“ bezeichnet, um seinen versklavenden karakter besser zu benennen — ist wie jede ideologie eine verkappte religjon, die aus dem psychischen materjal der religjosität gespeist wird, und wenn man einen blick fürs ganze gewinnt, die bis jetzt beschissenste, die von der menschheit hervorgebracht wurde.

Leute, genau dieser blöde personenkult an solchen egomanen ist es, was die menschheit überwinden muss, oder es wird bald keine menschheit mehr geben!

Denkt doch nur eine einzige scheißminute in eurem leben nach, und euch werden folgende dinge auffallen:

  1. Die übernahme twitters würde rd. 41,5 gigadollar kosten. So viel geld hat Elon Musk nicht flüssig. Niemand hat so viel geld flüssig. Er müsste dafür zum beispiel tesla-akzjen verkaufen. Ich könnte es verstehen, wenn er das täte, denn ich halte den kurs von tesla für eine absurde überbewertung, wenn man ihn mit dem kurs anderer autobauer vergleicht, und er wird das auch so sehen, denn blöd ist er im gegensatz zu seinen fänns nicht. Aber im gegensatz zum zwitscherchen hat tesla wenigstens ein seriöses geschäftsmodell: autos bauen und verkaufen, die ihren käufern nützen und spaß machen. Das geschäftsmodell vom zwitscherchen ist es, die kommunikazjon von menschen mit reklame vollzuspämmen und durch algoritmisch sortierte zeitleisten den menschen die hoheit über ihre kommunikazjon zu entreißen, um ihnen für die reklamevermarktung besser geeigneten content ins leben zu drücken. Und wenn das nicht reicht, werden irgendwann überwachungsdaten verkauft. Sehr eklig.
  2. Wenn jemand ein geldsack ist und ein anderes unternehmen einfach übernehmen will, dann wird er nicht in einer frühen fase dieses vorhabens öffentlich darüber sprechen, denn das treibt den preis der schwindelzettel hoch. Stattdessen wird er strohmänner und dafür vorgehaltene unternehmen möglichst lange ohne großes aufsehen das geschäft übernehmen lassen. Außer, er hat am börsencasino heimlich ein paar opzjönchen auf die zwitscherchen-akzje erworben und möchte ordentlich profit abgrasen. Dann redet man vielleicht so offen in die mikrofone der kwatschjornalisten, dass man die zwitscherchen-schwindelzettel zu einem mondpreis aufkaufen wird, weil man weiß, dass die kwatschjornalisten das völlig unreflektiert weitertragen werden. Und wer jetzt sagt, dass der das gar nicht nötig hat, dieser geldsack: Elon Musk ist zu dem geldsack geworden, der er ist, weil er auch dann noch weiter abkassiert hat, als er es gar nicht mehr nötig hatte. Noch nie hat einer gesagt: ich habe genug geld. Nudeln hat man irgendwann genug gegessen, aber geld ist nie genug. Die vorstellung der eigenen sterblichkeit war schon immer eine zumutung für solche egomanen, und deshalb wird gründlich verdrängt, dass man nur eine begrenzte menge geld ausgeben kann.
  3. Eine mögliche echte motivazjon von Elon Musk könnte es sein, dass er geld von den überbewerteten tesla-akzjen auf andere werte verschieben will, damit sein zaster keine flügel kriegt.

So viel dazu.

Auch in dieser sache gilt: der jornalist ist euer feind, der sich in den dienst jeder schlechten, mörderischen und niederträchtigen sache stellt. Habt geistigen abstand zu seinem tintengeklexe und gefühlsaufgekoche und habt heiterkeit in euch! Sonst werdet ihr dumm.

Und an die zwitscherchen-nutzer, die gerade damit anfangen, in scharen ins fediverse rüberzukommen: für euch hat sich doch gar nichts geändert, ihr deppen, und für euch wird sich auch nix ändern. Ihr seid nach wie vor die ware in einem höchst unetischen bullschitt-geschäftsmodell. Ihr könnt also einfach dort bleiben und uns mit euren bildzeitungsartigen kürzsteinlassungen verschonen. Danke.

¹Zur besänftigung der hure justizja: ich meine das wort im umgangssprachlichen sinn, nicht im juristischen. Die in klammern genannten klitschen haben bullschitt-geschäftsmodelle, das von solar city ist noch am möglichsten, aber hyperloop und boring company werden niemals tragfähig sein. (Wer an den hyperloop glaubt, lese bitte einfach in diesem internetz nach, wie hoch der luftdruck unserer atmosfäre ist. So weit ich weiß, sind es rd. 10.000 kilogramm pro kwadratmeter. Das ist der druck, gegen den die vakuumpumpen anpumpen müssen.) Bei spacex ist die frage noch nicht geklärt, wie hoch der verschleiß an den wiederverwerteten raketen sein wird, denn im grunde ist es eine ähnliche idee wie der space shuttle, der sich auf längere sicht als sehr unsicher und problematisch erwies. Bei neuralink wird viel geforscht werden müssen, bevor es irgendwelche produkte geben kann, und zwar mit ergebnissen, die jetzt noch niemand absehen kann, aber sie werden wohl anders aussehen als die animazjonen in der reklame.

Juchu, endlich wirds bunt!

Zu bestimmten Anlässen darf künftig die Regenbogenflagge vor Bundesgebäuden gehisst werden. Innenministerin Faeser erteilte eine entsprechende Genehmigung, um die „völlig überkommene bisherige Praxis“ abzulösen

[Archivversjon]

Und warum?

„Wir wollen, dass die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität in allen gesellschaftlichen Bereichen ein Ende hat“, erklärte Bundesinnenministerin Nancy Faeser. „Wir wollen Solidarität mit allen zeigen, die immer noch Ausgrenzung erleben müssen. Dafür ist die Regenbogenflagge das weltweit bekannte Symbol.“

Schön, da werden also in zukunft in der BRD nur noch arme menschen diskriminiert, deren arbeitskraft keiner mehr so bezahlen möchte, dass ein mensch davon essen, wohnen und leben könnte — und diese diskriminierung findet dann staatlich statt. Vorangetrieben von unterfickten gewaltfotzen unterm bundesadler, die in den so genannten „dschobbcentern“ an ihren persönlichen macht- und fertigmachhebeln sitzen und davon nur zu gern willkürlichen gebrauch machen, und zwar so weit gehend, dass ihre maßnahmen und bescheide oft nicht einmal gerichtsfest sind. In bundesgebäuden, vor denen jetzt auch hin und wieder mal eine neue flagge gehisst wird. Und deren eiskalte, mit existenzjeller not drohende und menschen in den selbstmord treibende nazibriefe vermutlich demnächst korrekt durchgegendert werden. Was für ein sieg! Und vor allem: was für eine geile entscheidung! 👍️

Klarstellung: ich habe weder etwas gegen schwule, noch etwas gegen lesben, noch etwas gegen transsexuelle menschen. Ich habe etwas gegen den männer- und armenhass im bürgerlichen feminismus.

Hadmut Danisch des tages

Warum schreiben sie mir dann nicht gleich per E-Mail, was sie mir per Whatsapp sagen wollten, anstatt mich zu bitten, Whatsapp zum laufen zu bringen?

Och, herr Danisch, was meinen sie, was ich schon gehört habe. Mein favorit war immer noch dieser gesprächsfetzen, der erst so sex, sieben jahre her ist.

Mitmensch: Und wo finde ich dich im fratzenbuch?

Ich: Es gibt mich nicht im fratzenbuch.

Mitmensch: Du bist also gar nicht im internetz.

Mir haben schon leute ihre alten wischofone schenken wollen, damit ich für sie „erreichbarer“ bin. Obwohl sie eine mäjhladresse von mir haben, und obwohl ich es eigentlich immer schaffe, meine mäjhl binnen eines tages zu lesen, wenn eine mäjhl nicht gerade als spämm raussortiert wurde. Einige haben sogar eine telefonnummer von mir. Ich bin zwar genervt, wenn man mich anruft — es hätte beinahe immer in eine weniger invasive mäjhl gepasst — aber ich gehe dran, wenn ich den anrufer kenne. Und eine menge leute wissen sogar, wie man mich über XMPP erreicht und sehen sogar am statuspiktogramm, ob ich gerade beschäftigt oder zu einem tschätt aufgelegt bin. Da gibt es sogar händiäpps für. Sogar welche mit OMEMO-verschlüsselung. Aber ich bin nicht für sie „erreichbar“. Weil sie mich nicht über ihr beschissenes scheiß-wanzäpp erreichen. Herr! Himmel! Hirn! Und wenn einer dieses beschissene scheiß-wanzäpp hat — ich kenne da so einige menschen, die diesen fettgefressenen datenmüll der spämm- und trojanerklitsche fratzenbuch benutzen — und ich sitze mit so jemanden zusammen, dann macht sich sein beschisses wischofon alle paar minuten klingeling dahinpiepsend bemerkbar und irgendein gelangweilter zeitgenosse teilt irgendwelche nichtigkeiten aus der hirnhölle mit. Muss man aber immer sofort behandeln und antworten, ist wichtiger als jedes unmittelbare gespräch… damit man auch ja keinen klaren gedanken mehr fassen kann. Da hätte ich aber so richtig bock drauf! 🤮️

Und nein, herr Danisch, es sind nicht nur weiber. Es sind nicht einmal überwiegend weiber. Zumindest bei mir nicht.

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Darauf haben wir doch alles gewartet

Die ARD hat große pläne mit ihrem rund-um-die-uhr-sender tagesschau 24 [archivversjon]. Aber erstmal was zum lachen:

„Mit der Stärkung von tagesschau24 durch das Bündeln von vorhandenen Ressourcen am Informationsstandort Hamburg und in der ganzen ARD werden wir die Menschen linear und digital noch umfassender informieren“, sagt NDR-Intendant Joachim Knuth. „Millionen von Menschen vertrauen täglich der Marke tagesschau – im Fernsehen, im Netz und in Social Media. Sie steht wie keine andere für geprüfte und verlässliche Informationen.“

Nach diesem beitrag in der beliebten abteilung „was darf satire“ ist man doch richtig auf die pläne gespannt, oder?!

Finanzieren und organisieren wird die ARD das Vorhaben durch Umschichtung und Nutzung von Synergien mit allen Landesrundfunkanstalten und dem NDR-Informationshaus in Hamburg-Lokstedt, in dem crossmedial Nachrichten und die ARD-Infonacht produziert werden

Das ist ja toll, dann können wir uns die näxste erhöhung der kwasisteuer aufs wohnen ja einfach sparen! Das kostet ja gar nichts. Ach, so war das jetzt auch nicht gemeint?

Tagesschau24 werde vor allem in Breaking-News-Lagen die erste Adresse für die kontinuierliche Versorgung mit aktueller Information sein

So so, „brechende-njuhs-lagen“. Also so etwas wie diese gefühlt endlosen sondersendungen, wo einer vor einer tür steht, kamera draufgehalten wird und er kurz zusammenfasst, was man weiß — in endlosschleife — um anzufügen, dass es noch keine neuen erkenntnisse gibt. Und dazu im halbstundentakt die einspielung des immer wieder gleichen einspielers, weil man da zwar jemanden vor ort hat, aber gar nix weiß. Oh, schon wieder nur schwarzer rauch aus dem schornstein bei der papstwahl. Und jetzt die direktschalte zur pressekonferenz, in der der innenminister erzählt, dass weitere einzelheiten die bevölkerung nur beunruhigen würden. Rund um die uhr. Mit ganz viel bullschitt und nichtinformazjon. Aber direkt, digital und dünnstsinnig.

Da sind wir alle ganz heiß drauf! Das ist fast so wichtig fürs informiertsein wie der wandfarbe beim trocknen zuzuschauen.

Mit verlaub, ihr gutbesoldeten tagesschau-jornalismusbeamten in eurem paralleluniversum: da könntet ihr auch testbild senden. Das hat wenigstens eine technische funktion und sieht ästetisch ansprechend aus.

agesschau24 werde das „Schaufenster der regionalen, nationalen und internationalen Informationskompetenz“

Vor allem „internazjonal“. Im fall der tagesschau bedeutet das zwar nicht, dass die erde eine scheibe ist, aber dafür ist sie im regelfall eine halbkugel. Alles südlich vom äkwator existiert für die tagesschau nicht mehr, wenns nicht gerade tote in großpackung und geile bilder von kriegen, unfällen und naturkatastrofen gibt.

Der Nachrichtenkanal ist rund um die Uhr live-fähig

Das gilt für jeden verdammten rundfunksender. Da kann man jederzeit das programm unterbrechen und eine direktsendung reinkacken. Und das ist auch schon oft so gemacht worden. Zum beispiel, wenn so ein obermotz der hl. röm.-kath. kinderfickersekte erfreulicherweise endlich abgekratzt ist.

Bei besonderen Nachrichtenlagen wird der Abend um Sondersendungen erweitert

Ach! Gibt es noch nicht genug „brennpunkte“ auf der ARD, bei denen es ums wetter geht? Also jetzt so kaltes winterwetter im winter oder sommerliches sommerwetter im sommer. Ganz erschröckliche entwicklungen!!1! Fünfunddreißig grad ist ganz schön warm, wir werden alle sterben…

Insgesamt gibt es nun 15 Stunden News, 2023 soll tagesschau24 auf 19 Stunden News ausgebaut werden

Und wenn man 24 stunden rund um die uhr immer wieder die gleiche tagespropaganda wiederholt, dann macht man sogar 24 stunden njuhs. Mein tipp: ersetzt den nachrichtenableser durch einen kompjutergenerierten avatar mit einer schönen kompjuterstimme! Ist preiswerter, und ihr könnt ein noch geileres intro machen, das nicht so peinlich wie ein nachrichtenvorleseraum aussieht, dessen gestaltung sich an ganz schlechten zukunftsfilmen aus den siebziger jahren orientiert. Dann merkt endlich jeder, dass es nichts mit dem leben zu tun hat, dass hier feinde reden, äjhliens, die man besser bekämpfen sollte, bevor sie hier alles übernehmen.

„Geplant sind mehr Live-Gespräche“, sagt Marcus Bornheim, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell. „Dabei kommt es nicht auf Hochglanz an, eine Smartphone-Schalte reicht auch mal.“ Ziel sei es, „die Menschen zu Augen- und Ohrenzeugen zu machen“.

Ich zumindest war für meinen geschmack schon viel zu oft augen- und ohrenzeuge, wenn irgendein arschloch aus der politklasse seine sprechblase ins mikrofon entleert hat, ohne die gestellten fragen auch nur zu streifen, geschweige dann zu beantworten — und der staatsfromme, bückgeistige ARD-scheißjornalist sich damit zufriedengibt. Das wird nicht besser, wenns häufiger wird. Um deutsche nachrichten zu schauen, in denen jornalisten auf die beantwortung der fragen drängen und manchmal für den befragten echt unangenehme nachfragen stellen, muss man schon schweizer fernsehen schauen… da sehen die scheißp’litiker aber auch nie so aus, als ob sie gern hingingen, weil sie wissen, dass sie mit jeder unverschämten intelligenzverachtung durchkommen.

Hintergrund sei das erhöhte Bedürfnis der Menschen nach Informationen in Echtzeit, erklärt Bornheim. „In Zeiten, in denen in Hochgeschwindigkeit Desinformation verbreitet werden kann, ist es enorm wichtig, dass wir in einer Breaking-News-Lage auf tagesschau24 schnell Fakten und Einordnungen anbieten.“

Genau, das wirds bringen. Da gucke ich doch immer den striehm von tagesschau 24, wenn ich auf dem zwitscherchen gelesen habe, dass keine partei in der BRD eine impfpflicht einführen will — jedenfalls nicht vor der wahl.

Hier ist die rundfunkabgabe mal wieder so richtig an der arbeit. Am besten die ARD-faktenfummler mit ihrer staatsfromm-professjonellen lügenbestätigung schön direkt in der scheißglotze, damit immer einschalten können und immer neu erfahren, dass unsere verlogenen arschlöcher von scheißp’litikern nicht lügen. Da freuen wir uns alle drauf! Und danach das wirtschaftsarschloch, das die p’litisch geforderte und geförderte armut von immer größeren bevölkerungsanteilen als „kaufzurückhaltung“ verspottet. Arschlöcher finden wir auch alle total toll. Wir wären so gern proktologen geworden, aber wir haben ja die tagesschau und tagesschau 24 in HD, da können wir auch immer arschlöcher sehen. Und danach wird mit pippi-langstrumpf-matematik ausgerechnet, wie gut es uns allen doch geht. Natürlich wird zum durchschnitt keine standardabweichung genannt (und vielleicht sogar erläutert), und der für die typische lage in der bevölkerung viel anschaulichere median erst recht nicht. Die deutschen werden immer reicher. Geil. Wie aus der klappsmühle.

Ich hätte es ja diskutabel gefunden, wenn die ein konzept erarbeitet hätten, die hintergründe der nachrichten ein bisschen aufzuhellen, aber so ist es einfach nur der übliche scheißbetrieb des beschissenen scheißjornalismus, der alles andere mit in die blubbernd-gärende scheiße zieht. Hier hast du neue nachrichten, jeden tag neue. Oh, so aufregende bilder! Jetzt vergiss schon, was war und werde zum erinnerungslosen und geschichtslosen wesen!

Bild: Politischer Journalismus -- Hier sind neuere Neuigkeiten. Du sollst vergessen! Alles vergessen! Und jetzt wähl deine Feinde! -- Dazu hält Edwards aus 'men in black' den gedächtnislöscher (neuralisator) hoch.

Denn mit erinnerungs- und geschichtslosen wesen kann man alles machen, denen kann man alles als wahr und wichtig verkaufen. Darin seid ihr bei der scheißtagesschau die idealen komplizen unseres korrupten p’litikbetriebes. Ihr wärt allesamt auch in der DDR oder im „dritten reich“ was geworden.

Fickt euch einfach selbst ins gehirn, ihr gehirnficker!

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, tagesschau, verrecke!

Na, wie oft wollt ihr euch buhstern lassen?

Eure bimbesrepublik deutschland hat für jeden ihrer bewohner rd. sieben corona-impfdosen bestellt, und diese ganze impfplörre kann man doch nicht einfach so wegkippen und als verlust abschreiben, das muss alles in den arm!!1! Kommt, lasst euch impfen! Es ist vernünftig! Eure bundesregierung hat es euch gesagt!

Und ja, liebe pawlowsche hunde im internetze, ich weiß genau, was ich verlinke. Eigentlich wollte ich eine klar jornalistische webseit verlinken, aber die nach scheiße stinkenden scheißjornalisten aus der contentindustrie enthalten euch diese kleine, für viele vielleicht p’litisch oder persönlich relevante informazjon einfach vor, denn eine wahrheitspresse ist es nun einmal nicht. Dann eben den blauen boten. Da ist auch nicht so viel überwachende javascript-scheiße und klick-mich-gängelung auf der webseit verbaut wie bei den scheißjornalisten. Die kwelle für den verlinkten text ist eine meldung des deutschen bundestages, diese kwelle ist dort auch verlinkt, denn es ist ja kein jornalismus, und ich habe keinen grund, daran zu zweifeln. Oder verkündet der deutsche bundestag jetzt auch schon fäjhknjuhs auf seiner webseit?

Sieben piekser für jeden von euch! Mindestens, denn man kann ja noch nachbestellen! Mit impfpflicht! Vorangetrieben von einem lügner prof. dr. Kallelaut, der zu glauben vorgibt, dass bremen an der niederländischen grenze liegt. Trotz hinweis der EMA, dass das nicht funkzjoniert und gefährlich ist. Und zu allem überfluss und überdruss mit einem dysfunkzjonalen impfstoff, der im regelfall weder eine infekzjon, noch eine erkrankung, noch eine weitergabe des scheißvirus durch geimpfte verhindert, so dass die ganzen anderen maßnahmen weiterlaufen werden. Das impfversagen wird also gleich mit der „impfung“ mitgeliefert. Dafür ist die impfung aber eher schlecht verträglich. Sie scheint so schlecht verträglich zu sein, dass es ein problem ist, dass sich dermaßen viele menschen aus der hochrisikogruppe in der medizinischen pflege nicht impfen lassen wollen, so dass eine dort angeordnete impfpflicht zu einem versorgungsproblem führen könnte. Darüber berichteten sogar die bürgerliche scheißpresse und das BRD-parteienstaatsfernsehen, bevor sie wieder schwiegen. Aber die werfen natürlich nie die extrem naheliegende frage auf, wie man in einem medizinberuf arbeiten kann, durch diese arbeit täglich einem deutlich erhöhtem risiko ausgesetzt sein kann und sich trotzdem nicht den „kostenlosen“ (ist er nicht, die rechnung wird von der BRD und ihren steuerzahlern mit geld bezahlt, mit dem man auch sinnvolles tun könnte) piekser abholen will. Sind diese leute einfach alle dumm? Oder haben sie vielleicht gründe, vielleicht sogar welche aus eigener erfahrung und anschauung in ihren berufen? Na gut, ich gebe es zu, die beiden scheinfragen gerade waren sehr manipulativ, und die wahrscheinlichsten gründe für die „impfzurückhaltung“ vom abhängig beschäftigten in der pflege sind ihre p’litisch ermöglichten und gewollten unmenschlichen und ausbeuterischen arbeitsbedingungen. Aber hej, das kann man ja einfach so lassen und ein bisschen beten! Und natürlich auf der anderen seite die sechzig-stunden-woche p’litisch einführen! Halleluja! Wisst schon, für die gesundheit!!1! 🤢️

Bild von pinhead aus den hellraiser-filmen, darunter der text: ich habe kein problem mit einer impfpflicht

Grüße auch in die goldgrube 12! Das hat sich sicher sehr gelohnt. Der goldrausch führt zu einem kursfeuerwerk an der börse. Wer da hat, dem wird gegeben! Lasst uns die letzte lebenskraft der schwachen an die löwen verfüttern! Aber lasst ihre arbeitskraft übrig! So billige arbeitskraft. Hurra! 🍌️

Und wer — vielleicht sogar aus gründen — etwas gegen die impfpflichtpläne der gegenwärtigen scheißregierung hat, ist rechtsradikaler verschwörungsmystiker! Danke, scheißjornalist, danke! Du bist so ein held. Du wärst auch in der DDR was geworden, du arschloch!

Kurz verlinkt

Fehlerhaft und nutzlos
Die Luca-App zeigt, wie leicht wir uns täuschen lassen

Sicherheitslücken, Intransparenz, Nutzlosigkeit: Die Luca-App hat eine eindrucksvolle Pannen-Serie hingelegt. Trotzdem wurde sie millionenfach heruntergeladen. Die App zeigt, wie leicht sich Politik, Medien und 40 Millionen Menschen täuschen lassen. Jetzt könnte der nächste Coup bevorstehen

[Archivversjon]

Vor allem „die medien“ — ich spreche da ja lieber vom jornalisten, damit klar ist, dass es sich um bewusst handelnde und für ihr beschissenes tun verantwortlich zu machende hirnträger und nicht um irgendwelche apparate geht, hinter denen dieses geschmeiß sich jetzt verschanzen will — haben auf ganzer linje versagt. Denn fast vom ersten tag an, an dem wir in die kwältexte der luca-äpp gucken konnten, haben menschen, die deutlich kwalifizierter sind als ein scheißp’litiker, ein scheißlügenwerber oder ein schlechter die-da-deutschräpper aus der gruseligen Dieter-Thomas-Heck-zeit, vor dieser scheißäpp gewarnt. Hat euch scheißjornalisten aber nicht interessiert. Ist keine tolle story. Macht nicht so viel geld bei der werbeplatzvermarktung. Und kein kwasselschau-gelaber eines „promis“ dazu. Der weg in die idiocracy führt über den sich selbst als vierte staatsgewalt aufspielenden scheißjornalismus und seine ganzen beschissenen scheißauswürfe für presse, internetz und glotze. Da wird man systematisch dumm gehalten und jeden tag noch ein bisschen dümmer gemacht.

Geht ja jetzt in sachen luca-scheißäpp schon wieder weiter, als ob gar nix gewesen wäre. Jornalist, du bist ein feind und ein dummes arschloch!

„Jornalist“ muss endlich ein schimpfwort werden!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, presseverleger, verrecke!

Mozilla foundation des tages

Die obermotzin der mozilla foundation, die juristin Mitchell Baker, hat zwar mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit noch nie eine zeile kohd geschrieben und könnte vermutlich nicht aus dem stehgreif auch nur grob erklären, wie das HTT-protokoll funkzjoniert (mit kryptokram will ich gar nicht anfangen, das ist wirklich etwas kompliziert), aber dafür lässt sie sich ein fürstliches monatsgehalt von rd. 250.000 US-dollar auszahlen. Wenn die mozilla foundation irgendwo geld einsparen möchte, weil es gerade eng ist, sehe ich bei solchen vergütungen für technisch unnötige repräsentaten durchaus eine menge luft. Stattdessen gefällt sich die mozilla foundation darin, um spenden zu bitten, bis hin zu „klick mal hier und gib uns bitcoin“. Von daher finde ich, dass sich diese kernkaputte mozilla foundation diesen kleinen rant eines mozilla-mitgründers redlich verdient hat:

Ich bin mir sicher, dass die Person, die diesen Account betreibt, keine Ahnung hat, wer ich bin. Aber ich habe Mozilla gegründet und ich bin hier, um zu sagen: Fickt euch und scheißt darauf. Alle, die am Projekt beteiligt sind, sollte die Entscheidung zutiefst beschämen, mit Planeten-verbrennenden Ponzi-Ganoven zusammenzuarbeiten.

👍️❤️⭐️👏️

Am besten gefällt mir ja die beurteilung von bitcoin als planetenverbrennendes und kriminelles schneeballsystem. Dies deckt sich weitgehend mit meinem urteil für eine alternative zum zentralbanksgeld, die eine so krankhaft schlechte energiebilanz für jede transakzjon hat, dass sie praktisch nur noch von betrügern, schadsoftware-erpressern und anderen kriminellen als geld benutzt wird — und von spekulanten natürlich, diesem pack, das juristisch leider etwas legales macht; spekulanten, die damit im wesentlichen zentralbankgeld gewinnen wollen, mit dem sie sich dann etwas kaufen. Natürlich könnte man auch brötchen mit bitcoin bezahlen, aber wenn das alle machten, brauchten wir bald eine tyson-sfäre um unsere sonne, um den energiebedarf unseres geldverkehrs zu decken…

Zustimmung erhielt Zawinski unter anderem vom ehemaligen Mozilla-Entwickler Jannis Leidel, derzeit Mitglied im Vorstand der Python Software Foundation. Leidel forderte Mozilla auf, den Spenden-Tweet zurückzuziehen und zu erklären, wie „Mozillas Mission zur derzeitigen Klimakrise“ passe. Auch zahlreiche andere Personen reagierten negativ auf den Mozilla-Tweet und verlangten etwa, Mozilla möge von seiner Krypto-Akzeptanz abrücken und sich nicht mit „Crypto-Bros“ gemein machen

Hej, aber hauptsache die erzwingenden vorgaben fürs benehmen [link geht auf den code of conduct in englischer sprache] sind in ordnung und bemikronachteiligen niemanden! Außer vielleicht männer mit heller hautfarbe… und vermutlich auch menschen, die sich gedanken darüber machen, ob softwäjhr nicht den nutzern dienen sollte, denn solche menschen müssen schon seit jahren rausgeekelt werden, wie man am immer kaputteren feierfox (reklameverseucht, ungefragt nutzerüberwachend, mit sinnlos-funkzjonen fett gemacht, offenen bekenntnissen zu zensur und willkür, entlassenen security-experten, datenlieferungen an cloudflare, nerv-popups, die zum S/M-reklamemachen animieren sollen) und am fast genau so übel verrottenden thunderbird sieht.

Und vier finger deuten zurück

Angesichts des üblichen und wie gewohnt brechreizerregenden kampanjenjornalismus der scheißbildzeitung lehnt sich der tagesspiegel aus scheißberlin bleischwer aus dem fenster und sagt anderen, was sie tun sollen [archivversjon]:

Um den Kreis zu schließen: Ob Blatt, online oder Bild-TV, „Bild“ hat nur die Macht, die ihr zugestanden wird. Also müssen sich ein Bundeskanzler Olaf Scholz und seine Koalitionäre genau überlegen, in welcher Nähe, mit welcher Distanz sie mit diesem zum Niedermachen bereiten Medium umgehen

Und morgen im gleichen käseblatt: meldungen mit „kwelle bildzeitung“, direkt aus dem NITF-fiehd der DPA übernommen, die gebracht werden, als wären sie richtiger jornalismus. Umgeben mit reklame, dem eigentlichen und einzigen geschäft des contentindustriellen scheißjornalismus. Wer die moral so doppelt hat wie dieser scheißjornalismus, der hat gar keine, sondern ist ein nach scheiße und lüge stinkender heuchler.

Staatsfrommes jornalistenloch des tages

Die Zahl der Corona-Toten in Deutschland hat die Marke von 100.000 überschritten. Schuld daran ist auch das Nicht-Reagieren der Bundesländer, kommentiert Volker Finthammer. Andererseits nützten Regeln nichts, wenn sich niemand daran hält. Die vielen Toten könnten aber zu einem Bewusstseinswandel führen

Volker Finthammer kommentiert im BRD-staatsfunk „deutschlandfunk“ [archivversjon].

Geil, herr Finthammer, wenn die zahl sexstellig wird, kommt es vielleicht zu einem bewusstseinswandel der coronaleugner, schreibtischtäter, kinderfresser und volxdurchseucher aus p’litik und verwaltung. Bei 99.999 ist ein bewusstseinwandel wohl noch nicht so wahrscheinlich. Und wenns jetzt mit den hunderttausend nicht klappt, kommt vielleicht der bewusstseinswandel bei der milljon.

Sie sind so ein richtig staatsfrommes stück trockenen köttels von jornalismusbeamter, der sich und seinen zuhörern und zulesern alles regierungshandeln und p’litikversagen schönredet und eifig weiter propaganda aus sich rausblubbern lässt. Sie wären auch in der DDR was geworden, ganz sicher. Oder auch in der Hitler-diktatur.

[…] die Impfkampagne und die anfänglichen Impferfolge haben und bis zum Spätsommer glauben lassen, das die vierte Welle schon so schlimm nicht werden wird

Wer hat da wen was bis zum spätsommer (also ende september) glauben lassen? Das Robert-Koch-beleidigungsinstitut hat da jedenfalls nichts „geglaubt“, und leute mit fachkenntnissen wie herr Drosten auch nicht, die haben alle schon im juli sehr deutlich gewarnt. Aber das wollen sie einfach vergessen machen, sie propagandafurzer und mitvolxmörder, durch ihren scheißjornalismus für die bundesrepublik alzheim vergessen machen. Sie, herr Finthammer, sind ein genau so übles loch wie die unerfreulichen gestalten, vor die sie sich schützend als jornalismusbeamter im BRD-staatsfunk stellen. Bitte gehen sie sterben! Damit die luft in deutschland nicht mehr so stinkt.

[…] das politische Vakuum, das der Vorlauf zur Bundestagswahl und die schwierige Zeit der Regierungssuche danach befördert hat

Es gab nicht einen verdammten tag lang ein p’litisches vakuum, sondern stets eine bummsregierung und einen von ihr regierten verwaltungsapparat sowie eine funkzjonierende legislative im bummstag. Diese — und zu ihr gehört auch die weiterhin-regierungsscheißpartei SPD — hat vorsätzlich und trotz klarer und völlig unmissverständlicher wissenschaftlicher beratung durch ihr eigenes bundesinstitut (das mit der beleidigung von Robert Koch im namen) nichts getan. Gar nichts. An gar keiner stelle. Nirgends. Keine vorbereitung. Nichts. Sie war zu beschäftigt damit, ihre als p’litik getarnte reklame für die kommende wahl zu machen. Arbeitsverweigerung ist kein vakuum, herr Finthammer, sondern ein vorsätzlich-destruktives handeln von menschen, die man benennen kann. Wenn menschenleben davon abhängen, herr Finthammer, könnte man auch von fahrlässiger tötung sprechen. Aber sie staatsfunkloch reden das alles schön und werben um verständnis für die schreibtischmörder mit bundesregierungshintergrund und ihrer marktkonformen seuchenbekämpfung, für die man jedes verständnis verlieren muss, wenn es hier noch einmal etwas anders, razjonaler, weniger intelligenzverachtend und lebensbewahrend zugehen soll. Und mit lebensbewahrend meine ich keine dauerlockdauns. So ein lockdaun ist notbremse. Statt konzepte zu entwickeln (zum beispiel für den schulbetrieb) wurde weiträumig das maskentragen in den antihygjenischen BRD-zwangsschulen abgeschafft, mit dem „erfolg“, dass die inzidenzen unter kindern und jugendlichen im schulpflichtigen alter langsam, erwartungsgemäß und zum zuschauen vierstellig wurden, was das Robert-Koch-beleidigungsinstitut prächtig in seinen niemals zu anschaulichen grafiken gemachten tabellen dokumentiert hat — die frage, was es für die kinder bedeutet, wenn ihre eltern oder großeltern an dem scheißvirus verrecken, das sie aus der schule mitgebracht haben, werden in ein paar jahren die psychiater beantworten, wenn man es jetzt noch nicht ahnt. Stattdessen fingen die scheißp’litiker an, von einer „pandemie der ungeimpften“ zu faseln (die kinder konnten monatelang nach STIKO-empfehlung nicht einfach geimpft werden und waren vollständig wehrlos dem scheißvirus ausgesetzt), während es in wirklichkeit eine „pandemie der coronaleugner aus p’litik und verwaltung“ ist.

Aber vielleicht reicht die große Zahl der Verstorbenen wenigstens hin, um wieder mehr Bürger zur Einsicht zu bewegen

Bingo!

Schön, herr Finthammer, dass sie sich öffentlich die brust aufgerissen haben und die kälte verbreitet haben, in der ein geschmeiß wie ihresgleichen am besten gedeihen kann. Das hilft sehr bei der beurteilung weiterer jornalistischer leistungen von ihnen.

3G in der BRD: geimpft, genesen und gestorben.

Ein durch und durch asozjales und kriminelles unternehmen

Wisst ihr, wie ich damals das fratzenbuch kennengelernt habe? Weil die mein postfach mit ihrer scheißspämm zugeschissen haben, habe ich sie kennengelernt. Deutlicher kann man mir gar nicht mehr mitteilen, dass man mich verachtet. Und diese offen und eklig dargebrachte verachtung hat mich nachhaltig davon abgehalten, auch nur über die nutzung des fratzenbuches nachzudenken. Ich will mit so einem pack nix zu tun haben. Ich infiziere mich ja auch nicht freiwillig mit herpes.

Von daher bin ich gar nicht überrascht, dass die machenschaften des fratzenbuches bis heute kriminell, grenzkriminell, asozjal und spämmig wie am ersten verschissenen tag sind [archivversjon]. Ganz im gegenteil, alles andere hätte mich überrascht.

Aber ich habe auch nicht vergessen, wie meine zeitgenossen damals auf meine strikte fratzenbuch-verweigerung reagiert haben, wie sie mir verranntheit, ideologie, dummheit und… ja… rückständigkeit vorwarfen, weil ich einfach nicht mein privatleben vor kriminellen ausbreiten wollte, die ein unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell gegründet hatten. Und ob ich das p’litische potenzjal denn gar nicht erkennen würde?! Das ist doch so emanzipativ!!1! Nein, die sprachen nicht von einem web, in dem sich jeder mensch zu äußerst geringen kosten auf einer eigenen webseit kundtun kann, die sprachen von einem kanal, der unter der gutsherrschaftlichen kontrolle eines von anfang an kriminellen unternehmens steht. Weia, haben mich diese verblendeten für verblendet gehalten. Irgendwann brachen die kontakte ab. Wenn man nicht mehr mäjhlt und tschättet, wirds halt schwierig mit dem treffen. Das fratzenbuch ist ja so viel einfacher und bekwemer, und man hat sofort reichweite, und ich war ja gar nicht mehr zu erreichen in dieser reichweite…

Genossen, ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß an der ersatzhaltestelle! Ihr seid sicherlich immer noch da. Ihr findet es sicherlich schön da. Und wenn nicht: ihr habt euch sicherlich an alles gewöhnt. Ein falsches wort, ein von einer maschine fehlinterpretiertes bild und ihr werdet von einem börsennotierten unternehmen gemaßregelt und euch wird einfach die stimme aus dem mund genommen! Geile sache, das! So schaffen wir die befreiung der menschen!!1!

Mann, mann, mann! Wie passt so viel scheiße in so wenig kopf?

Ihr seid sicher total überrascht, dass ein feudalherrschaftlicher internet-gutsherr vor allem ein bisschen… ähm… übertrieben konservativ ist und auch seine p’litische agenda über sein von euch mitgroßgemachtes megafon durchzieht. Aber so eine überraschung aber auch! Für jemanden, der nicht denkt, während er lebt, ist eben alles eine überraschung. Idjoten! Ihr könnt euch ja damit trösten, dass man für die angabe seines geschlechtes im fratzenbuch gaaaanz viel auswahl hat. Das soll jetzt ja das neue „links“ sein, habe ich mir von euren brüdern, schwestern und geschwisternden im verrotteten geiste sagen lassen. Man macht jetzt nicht mehr in gesellschaftlichen klassen und strebt eine klassenlose gesellschaft an, sondern in geschlechtern und hautfarben und strebt eine farb- und geschlechtslose gesellschaft an. Warum man da beim fratzenbuch überhaupt ein geschlecht in seinem „profil“ angeben muss? Fragt mal die überwacher und datensammler vom asozjalen und kriminellen fratzenbuch! Die wissen das. Die sagen euch das nur nicht. Angehende weltherrscher haben dunkle geheimnisse.

Ich bin jedenfalls überhaupt nicht darüber überrascht, dass asozjale kriminelle eben kriminell und asozjal sind. Und ich vermisse immer wieder in meinem leben den trost darin, doch wenigstens recht gehabt zu haben…

„Knight rider“ des tages

Da gehst du auf ein übermotorisiertes scheißauto zu, um es dir mal näher anzuschauen, da labert das auto dich an: nimm deine schmutzigen menschenfinger von mir weg und mach mal ein paar schritte abstand zwischen uns, ich bin ein tesla.

Damit auch wirklich jedem so richtig klar wird, welchen wert menschen in der totalen automobilmachung haben werden, wenn die dann auch noch „smart“ geworden ist: Der autoumkreis des irgendwo geparkten scheißautos ist nix für menschen, die sollen da nicht hin.

Und nein, dass da elektromotoren drin sind, ändert nichts als der monströs-absurden übermotorisierung dieser nach gärender scheiße und schwefliger säure stinkenden tesla-scheißdinger. Wenn ich nur daran denke, dass für die stromerzeugung in der BRD braunkohle abgebaut und verbrannt wird, neben dem fräcking-gas aus den USA und dem gas des russischen autokraten Putin! So ein auto wird nicht „sauber“ und nicht „klima“, wenn der dickrohrige auspuff irgendwo fern vom auto in der landschaft steht, und schon gar nicht, wenn es so eine übermotorisierte scheißkarre ist, die von anfang an nur als waffe und männliche selbstwertprotese konzipiert ist. Und die leider auch keine intelligenz ersetzt, so „smart“ (also: käufer und unbeteiligte menschen verdatend und totalüberwachend, faschistisch) sie auch sein mag.

Vollgeschissen

Die hirnverkackten vollidjoten, die sich ein neues scheißwischofon kaufen, „weil der akku beim alten scheißwischofon nicht mehr so viel kapazität hat“, die würden sich vermutlich auch ein neues haus bauen, wenn ihr klo voll ist.

Meine fresse, was sich die leute alles bieten lassen! Techniktinnef mit verscheißteil akku, bei dem man nicht einfach, preiswert und umweltschonend den akku auswexeln kann. Seht ihr die müllberge da draußen vor der großen stadt? Das ist das wirtschaftswaxtum. Es wird nicht von innovazjon getrieben, sondern von dummheit. Und zwar von der dummheit der konsumtrottel. Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.