In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Ermittlungsstand des Polizeikommissariats (PK) Hannover-Südstadt befand sich der 44-jährige Paketbote im Rahmen seiner Auslieferungen gegen 11:30 Uhr an der Ecke Walter-Gieseking-Straße/Kokenstraße. Als er von einem Wohnhaus zu seinem Lieferfahrzeug zurückkehrte, bedrängte ein unbekannter Mann den Lieferfahrer beim Einsteigen und forderte ihn in gebrochenem Deutsch dazu auf, ein Paket auszuhändigen. Als der Bote versuchte, den Angreifer wegzustoßen, holte dieser ein Messer hervor und schlug dem Lieferfahrer mit dem Messerknauf ins Gesicht. Der 44-Jährige setzte sich aber weiter zur Wehr und rettete sich leicht verletzt ins Lieferfahrzeug, das er von innen verriegelte. Der Täter flüchtete darauf entlang der Walter-Gieseking-Straße in Richtung der Marienstraße, ohne etwas erbeutet zu haben

Wenn mal nicht gemessert wird…

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes wurde eine 84-jährige Berenbostelerin gegen 03:00 Uhr von zwei unbekannten Personen aus dem Schlaf gerissen, indem sie ihr eine Pistole an den Kopf hielten und Geld forderten. Anschließend machten sie sich im Haus in der Dorfstraße daran, es zu durchwühlen

Was für ein scheiß aufwachen!

Was für dumme, feige arschlöcher, die zu zweit eine 84jährige frau nur mit einer wumme überwältigen können! Einmal ganz davon abgesehen, dass kein einbrecher mit gehirn in der nacht kommt, wo die leute zu hause sind und jedes geräusch auffällt.

In den letzten monaten fällt mir auf, dass zurzeit immer häufiger in den polizeimeldungen von schusswaffen in den händen von brutalen idjoten die rede ist, und dafür das messern ein bisschen nachlässt. Offenbar sind wummen inzwischen richtig preiswert und auch für völlig hirnlose kriminelle leicht verfügbar.

In hannover wird gemessert

Nach ersten Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer wartete der 45-Jährige gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin gegen 03:30 Uhr an der Haltestelle „Am Schwarzen Bären“ auf die Stadtbahn. Dort wurde der Hannoveraner auf einen Streit zwischen zwei Männern aufmerksam und versuchte diesen zu schlichten. Einer der beiden Männer wurde daraufhin verbal aggressiv und forderte den 45-Jährigen unter Vorhalt eines Messers dazu auf ihm sein Bargeld auszuhändigen. Diese Situation konnte durch die zweite beteiligte Streitpartei, einen 23-jährigen Hannoveraner, beobachtet werden. Dieser verständigte daraufhin die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Beamten gelang es dem Räuber mit einer geringen Menge Bargeld in Richtung der hannoverschen Innenstadt zu flüchten

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Fachinspektion für Raubdelikte des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) Hannover betrat der Täter gegen 14:30 Uhr die Drogerie zwischen Stormstraße und Hauffstraße. Nachdem er sich mit Ware des Marktes zur Kasse begab, zog er ein Messer und bedrohte einen 51-jährigen Marktangestellten, als dieser die Ware einscannte. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld und flüchtete mit der erlangten Beute in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert und mit der wumme rumgefuchtelt

Nach bisherigen Erkenntnissen betraten zwei Männer am späten Montagabend gegen 21:45 Uhr den Markt an der Walsroder Straße in Langenhagen und forderten von zwei 28 und 32 Jahre alten Kassiererinnen Bargeld. Die Täter bedrohten die beiden Frauen währenddessen mit einem Revolver sowie mit einem Messer. Mit der Beute verließen die Täter kurz darauf das Geschäft und flüchteten in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover betrat ein bislang unbekannter Täter gegen 06:10 Uhr den Schreibwaren- und Lottokiosk in der Straße „Wegsfeld“. Er bedrohte die 68-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss flüchtete der Täter mit der Beute in bislang unbekannter Höhe zu Fuß in unbekannte Richtung

Übrigens lese ich beim überfliegen der polizei-PResseerklärungen immer häufiger von raubüberfallen mit einer schusswaffe in hannover. Das könnte natürlich auch ein grund dafür sein, dass die messer-meldungen gefühlt abnehmen: dass die ganzen idjoten jetzt mit wumme rumlaufen.

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover betraten zwei männliche Personen gegen 23:55 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Podbielskistraße zwischen der Raffaelstraße und der Spitzwegstraße. Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld und bedrohten den 30-jährigen Angestellten mit einem Messer. Im Anschluss flüchteten die Täter mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe und diversen Tabakwaren zu Fuß in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betrat ein vermummter Mann gegen 20:35 Uhr eine Tankstelle an der Brabeckstraße in Hannover-Bemerode. Als er zum Schein zwei Artikel im Kassenbereich bezahlen wollte, zückte der er ein Messer und bedrohte den 39-jährigen Angestellten damit. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung mit einer dreistelligen Summe Bargeld

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betrat ein bislang unbekannter Mann gegen 19:55 Uhr den Kiosk in der Scheidestraße. Er begab sich hinter den Verkaufstresen, wo er die Angestellte mit einem Messer bedrohte und die Herausgabe von Bargeld verlangte. Da die 22-Jährige nicht reagierte, öffnete der Täter die Kasse selbst und entnahm das Bargeld. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Berckhusenstraße

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen den Zentralen Kriminaldiensts Hannover betrat gegen 14:30 Uhr eine männliche Person den Deko- und Geschenkeladen in der Viktor-Schulte-Straße in Bemerode. Er forderte die Herausgabe von Bargeld und bedrohte die 34-jährige Angestellte mit einem Messer und Pfefferspray. Im Anschluss flüchtete der Täter mit dem Raubgut unerkannt in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover wurde der 34-jährige Mitarbeiter eines Hotels nach dem Dienstende gegen 23:00 Uhr auf der Vahrenwalder Straße/ Ecke Rotermundstraße von zwei unbekannten Männern angesprochen und nach einer Zigarette gefragt. Unter Vorhalt eines Messers forderten diese die Herausgabe von Bargeld und Wertsachen. Der 34-Jährige kam der Aufforderung nach. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt zu Fuß – einer der beiden lief in Richtung „Niedersachsenring“, der andere entfernte sich in Richtung Rotermund

In hannover… ähm… ronnenberg wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betrat der Täter gegen 19:50 Uhr den Tankstellenshop. Unmittelbar begab er sich hinter den Kassenbereich und forderte unter Vorhalt eines Messers das Öffnen der Kasse von der 20-jährigen Angestellten. Die Mitarbeiterin kam der Aufforderung des Täters nach. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit Beute zu Fuß in unbekannte Richtung

In hannover… ähm… barsinghausen wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betrat ein bislang unbekannter Täter gegen 23:00 Uhr eine Wettbüro-Filiale in der Altenhofstraße in Barsinghausen. Er bedrohte den 27-jährigen Mitarbeiter mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dem Angestellten gelang es, sich in einem anderen Raum in Sicherheit zu bringen. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute zunächst zu Fuß und stieg anschließend in einen weißen Opel mit hannoverschem Kennzeichen, in dem sein Komplize auf ihn wartete

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Garbsen war die Frau gegen 07:45 Uhr auf der Berenbosteler Straße mit ihrem Rollator unterwegs, als sie von zwei unbekannten Männern angesprochen wurde. Auf Höhe der Bushaltestelle „Kastendamm“ bedrohten sie die 63-Jährige mit einem Messer. Anschließend flüchteten die beiden Täter mit dem Portemonnaie der Frau in Richtung Kastendamm/Schwarzer See

Was für helden, die ein messer brauchen, um eine frau im rollator auszurauben! 🤮️

In hannover wird mit großem messer gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betraten die Unbekannten gegen 00:50 Uhr einen Kiosk in der Tulpenstraße und forderten die Herausgabe von Bargeld. Einer der Täter bedrohte den 31 Jahre alten Mitarbeiter mit einer Machete. Dieser wehrte den Angriff ab und verletzte sich dabei leicht. Daraufhin setzte ein anderer Täter Pfefferspray gegen den 31-Jährigen ein. Anschließend flüchteten alle drei Angreifer ohne Beute aus dem Kiosk

In hannover… ähm… wunstorf wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betrat der Unbekannte gegen 16:50 Uhr das Geschäft in der Nordstraße in Wunstorf und bedrohte im Kassenbereich die 57-Jährige mit einem Messer. Dabei forderte er die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betrat gegen 00:20 Uhr eine männliche Person eine Tankstelle an der Göttinger Chaussee/Bückeburger Straße. Mit einem Messer bedrohte er den 39-jährigen Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss flüchtete der Täter mit dem erlangten Diebesgut in Richtung Wallensteinstraße

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer waren der 17-Jährige und seine 15-jährige Freundin kurz nach Mitternacht am Küchengarten auf dem Nachhauseweg. Da sie den letzten Bus verpasst hatten, gingen sie in Richtung der Humboltstraße zu einer Bushaltestelle. In der Calenberger Straße bemerkten die beiden Jugendlichen zwei mit Sturmhauben maskierte Männer. Einer der Angreifer bedrohte das Pärchen mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Wertsachen. Der 17-Jährige weigerte sich, sein Mobiltelefon auszuhändigen, gab dem Angreifer aber sein Kartenetui. Der Angreifer schlug anschließend den 17-Jährigen mehrmals mit der Faust. Dabei fiel der Jugendliche auf die Motorhaube eines geparkten Pkw. Hierbei verletzte er sich leicht. Die 15-Jährige wurde von den Unbekannten einmal geschubst. Dabei wurde sie nicht verletzt. Anschließend flüchteten die Angreifer zu Fuß in Richtung Ihme