In hannover wird gemessert

Ein 19-Jähriger ging am Maschsee entlang, als er von hinten von zwei Männern angesprochen wurde. Die beiden Täter drängten ihn in ein Gebüsch und forderten ihn auf, alle Wertsachen herauszugeben. Einer der beiden hielt dabei bedrohend ein Messer in der Hand. Sie nahmen dem 19-Jährigen sein Smartphone ab und ließen ihn gehen […] Nur wenige Minuten nach dem ersten Raub überfielen gegen 21:45 Uhr zwei Täter eine 28-Jährige Radfahrerin am Wolfgang-Besemer-Ufer. Sie stellten sich ihr in Höhe der Stadionbrücke in den Weg und zogen die Frau von ihrem Rad, wodurch sie zu Boden stürzte. Beide Täter hielten jeweils ein Messer in der Hand und forderten auch ihre Wertsachen

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Nordstadt befuhr der 39-Jährige gegen 07:45 Uhr mit seinem klappbaren E-Bike einen Stichweg in Höhe des Hainhölzer Markts von der Schulenburger Landstraße aus kommend in Richtung Voltmerstraße. An der Voltmerstraße musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein unbekannter Mann kam zu ihm, hielt dem 39-Jährigen ein Cuttermesser vor und forderte die Herausgabe des E-Bikes. Im Anschluss fuhr der Täter auf dem E-Bike in Richtung Hans-Meinecke-Weg davon

In hannover wird gemessert

Am Mittwoch, 23.03.2022 gerieten nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei die beiden untereinander bekannten Jugendlichen gegen 16:35 Uhr zunächst in verbale Streitigkeiten an einem Spielplatz in der Eleonorenstraße in Linden-Mitte. In der Folge forderte der 17-jährige mutmaßliche Täter Bargeld von seinem Gegenüber. Dieser kam der Aufforderung jedoch nicht nach und wurde mit Schlägen traktiert. Im Anschluss stach der mutmaßliche Täter mit einem Messer in den Rücken des 17-Jährigen ein

In hannover wird gemessert

Ah, das scheint am wetter zu liegen. Jetzt wird es wieder wärmer, da kann man wieder vermehrt rausgehen und mit dem messer rumfuchteln…

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Limmer ging der 21-Jährige gegen 22:30 Uhr das Arthur-Menge-Ufer entlang. Auf Höhe eines Biergartens sprachen ihn zwei bislang unbekannte Männer an. Einer der Täter hatte ein Messer in der Hand und forderte die Herausgabe von Wertgegenständen vom 21-Jährigen. Der junge Mann verweigerte jedoch die Herausgabe und kurioserweise entspannte sich die Situation. Letztendlich packte der Täter das Messer weg und ließ vom Raub ab. Ehe der junge Mann die Polizei informierte, sah er, dass die beiden Täter einen Abgang zur Stadtbahnstation „Aegidientorplatz“ nahmen. Eine polizeiliche Fahndung nach den Tätern verlief negativ

In hannover… ähm… barsinghausen bei hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover klingelte eine männliche Person am Montag, 07.03.2022, gegen 23:20 Uhr an einer Spielothek in der Glockenstraße in Barsinghausen. Eine 50-jährige Angestellte öffnete die Tür und wurde sogleich von dem Täter mit einem spitzen Gegenstand bedroht. Er dirigierte sie zum Kassenbereich und zu den Wechselautomaten und erbeutete Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich. Im Anschluss flüchtete der Täter unerkannt in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Mitte war der 46-Jährige gegen 04:10 Uhr auf der Schillerstraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. In Höhe der Rosenstraße wurde er von zwei jungen Männern angesprochen. Diese wirkten sehr aggressiv. Plötzlich wurde er von den beiden geschlagen und geschubst. Er ging zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Das Duo trat auf ihn mehrmals ein. Einer der Täter bedrohte den 46-Jährigen mit einem Klappmesser und raubte ihn aus. Eine 34 Jahre alte Zeugin, die auf dem Weg zur Arbeit war, beobachtete den Überfall und verhinderte womöglich Schlimmeres. Sie forderte die Angreifer lautstark auf aufzuhören. Die Männer ließen von dem 46-Jährigen ab und flüchteten zu Fuß über die Große Packhofstraße in Richtung Georgstraße

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover riefen die beiden unbekannten Männer gegen Mitternacht ein Taxi zum Vahrenheider Markt und ließen sich ohne ein konkretes Ziel herumfahren. In der Salzwedeler Straße im Stadtteil Vahrenheide hielt der 53-jährige Taxifahrer auf Aufforderung an. Ein Fahrgast stieg aus, trat an die Fahrertür des Daimler E200 und riss diese auf. Er bedrohte den Fahrer mit einem Messer und forderte ihn auf, sein Geld herauszugeben. Währenddessen stieg auch der zweite Fahrgast aus und gesellte sich zum Haupttäter. Geistesgegenwärtig gelang es dem 53-Jährigen mit seinem Taxi – trotz geöffneter Fahrertür – loszufahren. Während seiner Flucht rannten die Täter zunächst neben dem Auto her. Der Haupttäter schlug ihm mit der Faust währenddessen ins Gesicht. Der Taxifahrer entkam ihnen mit leichten Verletzungen

Aber ein mörderischer idjot, der mit dem messer rumfuchelt, reicht für dieses wochenende leider nicht, denn nicht nur bei taxiräubern in vahrenheide sitzen die messer locker, sondern auch beim geschmeiß am steintor:

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover geriet der 27-jährige mutmaßliche Täter gegen 06:00 Uhr an der Reitwallstraße in Streitigkeiten mit drei anderen Männern im Alter von 20, 32 und 36 Jahren. Der Hintergrund der Streitigkeiten ist bislang unbekannt. Im weiteren Verlauf zog der 27-Jährige ein Messer und verletzte den 32-Jährigen im Halsbereich und den 36-Jährigen im Bauchbereich. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Durch die entstandene Situation sind weitere Zeugen auf die Situation aufmerksam geworden. Eine Person machte eine Fußstreife der Polizei im Nahbereich auf die Situation aufmerksam, welche sofort weitere Einsatzkräfte hinzuzogen. Die Polizisten forderten den Tatverdächtigen auf, das Messer fallen zu lassen. Der Anweisung kam er jedoch nicht nach, sodass die Einsatzkräfte Reizgas einsetzten. In der Folge konnte der mutmaßliche Täter durch Zeugen zu Boden gebracht werden. Die Einsatzkräfte nahmen den mutmaßlichen Täter anschließend fest

In hannover wird gemessert

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei betraten die beiden Täter am Dienstagabend gegen 19:40 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Brabeckstraße in Kirchrode. Die Männer begaben sich zum Kassenbereich und verlangten von der 29 Jahre alten Mitarbeiterin die Herausgabe von Bargeld. Dabei bedrohten die Täter die Frau mit einer Schusswaffe und einem Messer. Mit der Beute traten sie kurz darauf die Flucht in unbekannte Richtung an

In hannover wird gemessert

Nach ersten Erkenntnissen war der 39-Jährige am Freitagmorgen am Weddigenufer (Calenberger Neustadt) zu Fuß unterwegs, als er gegen 05:50 Uhr in Höhe der Emdenstraße von hinten angesprochen wurde. Als er sich umdrehte, erblickte er zwei Männer mit Fahrrädern, die ihn umgehend bedrohten. Einer von ihnen hielt dabei eine Stichwaffe in der Hand und forderte von dem 39-Jährigen Geld

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hannover betrat der maskierte Täter gegen 19:10 Uhr die Tankstelle an der Straße Auf der Horst. Er drohte einer 70 Jahre alten Angestellten mit einem Messer und forderte, dass die Kasse aufgemacht wird. Aus der geöffneten Lade nahm er das Bargeld an sich und flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hannover kam es gegen 20:15 Uhr zu einem Streit auf der Georgstraße (Nähe Steintorplatz). Dabei wurde der 55-jährige Hannoveraner durch den Täter mit einem Schlag auf den Kopf zu Boden geschlagen. Anschließend stach der Angreifer sechs Mal auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzte ihn am Oberkörper, an der Hüfte und am Bein. Der Täter flüchtete nach der Attacke über die Treppen in den unterirdischen Bereich der Haltestelle „Steintor“

Aber nein, nicht nur als scharfes streitargument ist das messer beliebt, es ist auch unentbehrlich für räuber:

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hannover ereignete sich die Tat kurz vor Mitternacht. Eine 44 Jahre alte Angestellte war gerade dabei, die Spielothek an der Straße „Am Pferdemarkt“ zu schließen, als eine männliche Person die Räume betrat. Dieser Mann bedrohte die Mitarbeiterin von hinten mit einem Gegenstand – möglicherweise ein Messer – und forderte Geld. Daraufhin öffnete die 44-Jährige die Kasse. Nachdem der Räuber das Geld eingesteckt hatte, flüchtete er aus der Spielothek

In hannover wird gekeult und gemessert

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Ricklingen gab es gegen 18:45 Uhr an der Roesebeckstraße Streitigkeiten zwischen jungen Männern. Mindestens zwei Täter forderten die Herausgabe von Geld und schlugen mit einem Baseballschläger gegen den Kopf eines 22-Jährigen. Dieser flüchtete zu Fuß in Richtung der Haltestelle „Allerweg“. Die bislang unbekannten Täter folgten ihm und drohten mit einem Messer zuzustechen, wenn sie kein Geld bekommen. Die alarmierte Polizei fand den 22 Jahre alten Mann wenig später am Hauptbahnhof. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert

In hannover wird gemessert

Nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betrat der Täter das Geschäft an der Kopernikusstraße gegen 21:55 Uhr und damit nur wenige Minuten vor Ladenschluss. Unter dem Vorwand noch einen kleinen Einkauf tätigen zu wollen, ging der Mann zur Kasse. Beim Bezahlen zückte er plötzlich ein Messer und bedrohte damit die 31-jährige Mitarbeiterin. Nachdem er das geforderte Bargeld erhalten hatte, ergriff der Räuber die Flucht in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Erkenntnissen des PK Hannover-Misburg befand der 26-Jährige sich am vergangenen Samstag gegen 13:00 Uhr auf einem Grünstreifen zwischen der Sven-Hedin-Straße und dem Amundsenweg. Dort habe ein Jugendlicher versucht ihm sein Pedelec zu stehlen. Darauf sei es zu einem Handgemenge zwischen den beiden gekommen, in dessen Verlauf der Jugendliche den 26-Jährigen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt habe. Anschließend habe der Angreifer das Messer weggeworfen und sei davongerannt

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betraten drei maskierte Männer gegen 21:35 Uhr eine Tankstelle in der Straße Sahlkamp. Zwei von ihnen gingen zum Kassentresen und richteten Schusswaffen auf den 20-jährigen Mitarbeiter der Tankstelle. Der dritte Täter begab sich zum Kassierer und zwang ihn mit einem Messer zum Öffnen der Kasse. Schließlich flüchteten die Männer mit einer vierstelligen Summe Geld und Tabakwaren zu Fuß in Richtung des Stadtteils Sahlkamp

In hannover wird gemessert

Als er die Straße an der Ampel Tiergartenstraße/Ecke Jöhrensstraße überqueren wollte, wurde er von einem Unbekannten aufgefordert, ihm sein Handy, Geld und Kopfhörer zu geben. Dabei habe ihn der Täter mit einem spitzen Gegenstand mit grünem Griff bedroht. Nachdem der Jugendliche den Räuber weggestoßen hatte, stach dieser mit dem Gegenstand in Richtung des 19-Jährigen und verletzte ihn dabei am Oberschenkel. Anschließend flüchtete der Täter mit einem E-Scooter in Richtung Kleefeld

Hui, im bis zum anschlag spießigen kirchrode! Wenn ich da vor der polizei fliehen wollte, wüsste ich eine menge für polizeiwagen nicht passierbare trampelpfade in der eilenriede¹, und ich bin gar nicht überrascht, dass der messerheld entkommen ist.

¹Das ist ein wäldchen in hannover, das so sumpfig ist, dass es zum glück nicht bebaubar war und ist. Wenn man am hauptbahnhof hinten raus geht (gruselige leute und atmosfäre dort), die lister meile und die friesenstraße lang, steht man nach rd. einem kilometer vor dem ausläufer des waldes. Noch kürzer, aber deutlich hässlicher ist der weg über rundestraße und königstraße. Eines der wenigen erfreulichen dinge fast mitten in einer überwiegend hässlichen stadt.

In hannover wird gemessert

Gut, ronnenberg ist schon ein bisschen weiter draußen…

Gegen 20:30 Uhr betrat ein ca. 25 Jahre alter Mann eine Tankstelle an der Nenndorfer Straße in Ronnenberg-Empelde. Zu dem Zeitpunkt befand sich nur eine 19-jährige Angestellte in den dortigen Verkaufsräumen. Der Mann begab sich hinter den Verkaufstresen, bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte Geld aus der Kasse. Nachdem er von der 19-Jährigen so einen mittleren dreistelligen Betrag erpresst hatte, flüchtete er vom Tatort in eine unbekannte Richtung