Weltknall des tages

Rafael Edward „Ted“ Cruz, mitglied des senates der vereinigten staaten eines teils von nordamerika für den US-bummsstaat texas und möglicherweise ein kommender präsidentschaftskandidate der republikaner, warnt tatütata vor weltraumpiraten, die irgendwann den weltraumstreitkräften ins gehege kommen könnten (link geht auf einen englischen text).

Vielleicht erklärt ihm mal jemand, wie teuer es ist, ein paar kilo auch nur in den erdnahen weltraum zu schießen — es wird immer preiswerter sein, etwas auf der erde zu klauen… 😀

Gut investiertes geld des tages

Artemis:
Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken

Jede milljarde, die der kriegsverbrecher-, folter- und überwachungsstaat USA nicht für seine scheißkriege ausgibt, ist gut investiertes geld. Und wenn sie feuerwerke damit veranstalten. Und außerdem kann man dann gleich mal für „gerechtigkeit“ sorgen…

Geplant ist, dass 2024 eine bemannte Landung auf dem Mond stattfinden soll. Diesmal soll aber kein Mann, sondern eine Astronautin zuerst aussteigen – und zwar am dortigen Südpol

…und deshalb als erklärter nichtsexist und nichtsozjaldarwinist so richtig viel augenmerk auf das 23. kromosomenpaar des/der austeigenden selenonaut*in legen, während in den USA weiterhin menschen verhungern, erfrieren, an unbehandelten krankheiten verrecken und wegen ihrer hautfarbe von der polizei erschossen werden, wenn sie männer sind. Ein kleiner schritt für eine frau, ein großer kotzreiz für die menschheit! Great again!

(Nicht falsch verstehen, liebe pawlowsche hündchen: es gibt im artikel keinerlei hinweis, aus welchen nicht-ideologischen und nicht-sexistischen gründen es eine frau sein sollte. Das scheinen reine „kwotengerechtigkeitserwägungen“ zu sein. Falls es doch einen richtigen grund gibt, nehme ich mich gern zurück.)

Ad astra!

Könnt ihr euch noch an das groß angekündigte raumfahrtprogramm der CSU im letzten bayerischen landtagswahlkrampf erinnern? (Nein, das verlinkte foto ist keine satire, das ist ein echtes CSU-foto. Und das logo im hintergrund ist auch echt.)

Fast kein Geld für „Bavaria One“: Das von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigte bayerische Luft- und Raumfahrtprogramm schlägt sich im neuen Doppelhaushalt des Landes nur minimal nieder. Im Etat für 2019 und 2020 sind dafür gut 30 Millionen Euro vorgesehen

Hej, dafür kann man doch wenigstens ein paar anständige feuerwerksraketen kaufen und ein etwas größeres feuerwerk machen. Ich hätte es ja besser gefunden, wenn Markus Söder noch zum astronauten geworden wäre… :mrgreen:

Und wieder kein außerirdisches leben!

Es sieht so aus, als ob die gelegentlichen metan-anstiege in der marsatmosfäre auf meteoriteneinschläge zurückzuführen sind, die metan mitbringen und/oder aus tieferen bodenschichten lösen. [Link geht auf einen englischsprachigen text]

Our results support the idea that methane release on Mars might be characterised by small, transient geological events rather than a constantly replenishing global presence […]

Immer, wenn es irgendwo im sonnensystem messergebnisse gibt, die aufgeregt als anzeichen außerirdischen lebens gedeutelt werden, handelt es sich um nieten.

Schnell, schnell soll es gehen!

Die USA wollen noch innerhalb der nächsten fünf Jahre Astronauten auf den Mond schicken – schneller als bisher geplant

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Bitte, gebt dem werten herrn präsidenten Trump eine schnellausbildung zum astronauten! Dann macht es auch nicht mehr so viel, wenn sich die neueren mondlandeambizjonen der USA in einem großen, teuren feuerwerk entfalten…

Moment, wie soll das überhaupt so schnell gehen? Die antwort auf diese naheliegende frage gibt Mike Pence, vizepräsident in der idiocracy der vereinigten staaten eines teils von nordamerika:

US-Vizepräsident Pence versprach, dass sowohl die erste Frau und als auch der nächste Mann auf dem Mond amerikanische Astronauten sein werden […] Pence forderte die NASA auf, härter an einer neuen Mondmission zu arbeiten. Die Behörde müsse schlanker und agiler werden

Richtig: indem man schlanker wird (sprich: leute entlässt) und noch mehr stress bei der arbeit hat. Das ist ein erfolgsgarant! Da kann es gar nicht mehr schief gehen! :mrgreen:

Aber hej, jede milljarde dollar, die die USA nicht dafür ausgeben, mal wieder irgendwo mit ihren friedensbombern und blumenbringdienstpanzern freiheit, demokratie und menschenrechte über die welt zu bringen, ist schon einmal besser investiertes geld. Und für diesen hochnotpatridiotischen bullschitt, in irgendeinem kopfkino-wettrennen gegen die chinesen und russen gewinnen zu müssen, werden die wohl ganz viele milljarden dollar verbrennen — leider zusammen mit einigen astronauten.

Mondgras

Zudem hat Chang’e 4 Saatgut geladen, mit dem geprüft werden soll, ob Gemüseanbau in einer geschlossenen Umgebung bei der niedrigen Schwerkraft der Mondoberfläche möglich ist

Ich befürchte ja, dass man für den gemüseanbau auch ein bisschen wasser braucht… 😀

Wenn die chinesen demnächst auf dem mond rumhüpfen, noch während die vereinigten staaten eines teils von nordamerika die Trumpsche mauer an der mexikanischen grenze errichten, wird sich in nur wenigen jahren eh kein mensch mehr dafür interessieren, wer damals im kalten krieg zuerst da war. Und die leute, die kokain in die vereinigten staaten eines teils von nordamerika bringen wollen, werden sich kaum für die mauer interessieren. Unterdessen haben die ärzte der vereinigten staaten eines teils von nordamerika einen erklecklichen anteil der bevölkerung opioidsüchtig gemacht.

Jüngeres technikartefakt des tages

Wo man noch ein paar disketten finden kann? Zum beispiel auf der internazjonalen raumstazjon.

Eine weitere Diskette ist mit „Norton’s Utilities For Windows 95/98“ beschriftet […]

Ich will mal hoffen, dass damals kein windohs 95 irgendwelche wichtigen systeme auf der raumstazjon gesteuert hat. *grusel!*

Und nun zur areologie¹

Der marsvulkan arsia mons scheint ausgebrochen zu sein [archivversjon des ESA-bildes, falls dem bild bei flickr demnächst etwas zustoßen sollte]. Krasse bilder! Beim durchblättern auf flickr (javascript ist leider nötig) zeigt sich schnell, dass es sich nicht um einen bildfehler handeln wird, denn die an eine lange rauchsäule erinnernde struktur wandert mit der planetenoberfläche. Und dabei hieß es immer, diese vulkane seien schon lange nicht mehr aktiv.

Nun gut, auf einem weiterhin vulkanisch aktiven mars erklärt sich vielleicht auch dieses unerwartete metan, das in spuren in der atomsfäre vorkommt und durch irgendeinen prozess immer wieder nachproduziert werden muss, weil metan nun einmal nicht stabil in der marsatmosfäre ist. Für jene, die lieber ein paar lebende marsbakterjen als erklärung gehabt hätten, vielleicht ein bisschen enttäuschend, aber seit wann ist die wirklichkeit auch dafür da, uns zu gefallen…

Die bilder sind übrigens schon über einen monat alt, und ich habe nirgends davon gehört.

¹Von „geologie“ mag ich nicht sprechen…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der unterbezahlte und überbeschäftigte enthüller voller enthüllungen, macht mal wieder einen nebendschobb als jornalist und hat dabei rausgekriegt, dass noch gar nicht übertragene daten aus der weltraumforschung noch nicht veröffentlicht wurden:

Die nicht übermittelten Informationen sollen nun in den kommenden Tagen zur Erde gesendet werden, wo sie ausgewertet werden. Dazu gehören auch 120 Fotos, die aber noch nicht veröffentlicht wurden

😀

Hier noch eine archivversjon, falls heise heute noch mal umformuliert…

Tuhrismus des tages

Wer schon überall war und sich für zukünftige reisevorhaben weder um das geld noch um die umweltverträglichkeit gedanken machen muss, möchte vielleicht mal einen rundflug um den mond machen. Und wenn die technik versagt (was nicht völlig unwahrscheinlich ist), dann hat man auch gleich sein grab bei den sternen. Der dabei entstehender astronautenbraten sieht aber nicht ganz so romantisch aus, wie es klingt. :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb bei golem angenommen, einmal scharf nachgedacht und dann eine tolle schlagzeile für das sommerloch formuliert:

Raumfahrt:
Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Eine menschheit, die zurzeit nicht einmal so etwas wie eine bemannte mondmissjon hinbekäme, hat sich immer noch nicht vom schock dieser überraschung erholt! 😀

Jetzt müssen die menschen doch erstmal auf der erde bleiben. Vielleicht sollten sie einfach mal damit aufhören, die erde zu deterraformen… :mrgreen:

Tot.

Alan Bean, einer von denen, die in gutverpackter, mitgebrachter erdatmosfäre auf dem mond rumgehüpft sind (so gut es der schwere raumanzug erlaubte), der dort eine US-flagge in den staub rammte und mit diesem hundepinkelhaften akt der US-propaganda die überlegenheit über den sowjetsozjalismus demonstrieren sollte… er ist tot.

Raumfahrt (aka. hochflugverkehr) des tages

Ich bin ja mal gespannt, was eher benutzbar sein wird: der fluchhafen in berlin, oder der lt. BBC für das jahr 2020 geplante hubschrauber der NASA, der den mars erkunden soll [link geht auf einen englischsprachigen text].

Wenn ich nur an die probleme denke! Die atmosfäre auf dem mars ist dünn, so dass sehr viel mehr energie für die erzeugung des auftriebs benötigt wird als auf der erde. Eine fernsteuerung des hubschraubers ist nicht möglich, weil das funksignal eine signallaufzeit zwischen rd. 3 minuten (bei erdnähe) und rd. 22 minuten (bei erdferne) hat. Der muss also selbst mit wetter und landschaft klarkommen. Landschaft ist sicherlich etwas einfacher, weil die berge sich nicht so schnell bewegen, aber das wetter hält zum beispiel hübsche kleine wirbelsysteme, die achthundert meter hoch reichen und den ganzen planeten umfassende, ziemlich starke stürme mit sichteinschränkungen bereit. Wenn ich von solchen plänen höre, muss ich unwillkürlich an die mikrodosen von LSD denken, mit denen in den USA immer mehr hochbezahlte leute ihre leistungsbereitschaft steigern… da kommt man schon mal auf lustige ideen. :mrgreen:

Nicht, dass ich das projekt für völlig unmöglich halte, es ist nur extrem aufwändig. Aber in den letzten monaten klingt die gesamte PR der NASA mehr nach einem versuch, Donald „great again“ Trump davon abzuhalten, gelder zu kürzen als nach ersthaften raumfahrtambizjonen.

Kwalitätsjornalismus des tages

Der focus vom burda-verlach so [archivversjon]:

Raumsonde „Osiris-Rex“:
Faszinierende Aufnahme der Nasa zeigt erstmals Mond und Erde auf einem Bild

Mehr als 384.000 Kilometer trennen den Mond von der Erde. Obwohl die Entfernung so groß ist, hat ein Raumschiff der Nasa es jetzt aber erstmals geschafft, beide Himmelskörper auf ein Foto zu bekommen

Ja, nee, ist klar! 😆

Mit verlaub, herr kwalitätsjornalist im brote des burda-verlachs beim ersinnen von derart klickigen clickbait-überschriften: den mond und die erde auf einem bild habe ich aber schon einmal gesehen. Nein, nicht erst neulich, sondern am ende der sechziger jahre des letzten jahrhunderts. Und das foto vom 24. dezember 1968 hat auf mich auch viel beeindruckender gewirkt und wirkt auch heute auf mich viel beeindruckender.

Aber hej, kwalitätsjornalist, wenn du an der reklamevermarktungsfront irgendwelcher scheißverleger arbeitest und dort frei von jeglichem sprachgefühl die schlagzeile zu einer raumfahrtmeldung in die tasten kloppst, kannst du ja nicht auch noch etwas über die geschichte der raumfahrt wissen…

Schnäppchen des tages

Robuste plastiktasche mit reißverschluss, weiß, schwarzer aufdruck in englischer sprache. Im müll gefunden. Gebrauchsspuren: zwei risse im unteren bereich, deshalb nicht mehr dicht; innen sichtbar mit feinem schwarzem staub und gröberen gesteinskörnchen beschmutzt. Bei der versteigerung wird ein preis von bis zu vier megadollar erwartet. 😯