Unwelt des tages

Einwegprodukte aus plastik kommen ja langsam aus der mode, seitdem die chinesen uns nicht mehr den plastikmüll abnehmen (interessanterweise ist auch erst seitdem die plastikbelastung der ozeane ein tema für die hirnfickenden scheißjornalisten). Aber das heißt ja noch lange nicht, dass die menschen in ihrer unendlichen doofheit auf einwegscheiße verzichten würden, und so kommen halt als „nachhaltig“ beworbene alternativen, angeblich aus bambus, zum einsatz [archivversjon]:

Die Berliner Verbraucherzentrale warnt davor, heiße Getränke oder Speisen aus Bambus-Geschirr oder Bechern zu konsumieren. Bei Flüssigkeiten, die heißer als 70 Grad sind, könnten sich Bindemittel in Form von Formaldehyd oder Melamin lösen […] Die Becher bestünden nur zu einem kleinen Teil aus gemahlenem Bambus oder Maisstärke. Darüber hinaus seien vor allem synthetische Bindemittel in den Produkten enthalten […] Ein Großteil dieses Geschirrs besteht eigentlich aus Melamin- oder Formaldehyd-Harzen

Hej, kommt, leute: das bisschen formaldehyd! Das macht doch nur ein bisschen krebs. Da stirbt man leider viel zu langsam dran, sonst gäbe es wenigstens hoffnung, dass sich diese schreckliche dummheit irgendwann mal aus der menschheit rausmendelt und die gehirnchen der menschen wieder ein bisschen waxen. Denn die verwendung von einweggeschirr, einwegbesteck, einwegtassen und einweggläsern ist — genau wie die gesamte waste economy — dumm, dumm und nochmal dumm. Hat auch nichts und niemals irgendwas mit nachhaltigkeit und öko zu tun. Nicht einmal entfernt. Auch nicht, wenn da ein nach scheiße stinkender scheißwerber „nachhaltigkeit“, „natur“, „bio“ und „öko“ draufstempelt, um den dummen besser das geld aus der tasche ziehen zu können.

Was machen polizisten eigentlich nach dienstschluss?

Zum beispiel einen poker-club leiten.

Der RBB verhindert leider über seine robots.txt die dauerhafte archivierung seiner meldungen und ist damit unter den bedingungen der von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch erzwungenen löschung von inhalten eigentlich als kwelle untauglich geworden. So gehts abwärts mit dem BRD-parteienstaatsfersehen. Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühr!

Fluchhafen des tages

Abt.: meisterleistungen BRdeutscher inschenjörskunst in korruptistan

Damit der Flughafen BER zuende gebaut werden kann, benötigt die Flughafengesellschaft 770 Millionen Euro mehr, als bisher eingeplant

Aber hej, dafür funkzjoniert wenigstens die robots.txt beim BRD-parteienstaatsfernsehen RBB, die eine einfache dauerhafte archivierung mit dafür vorgesehenen webdiensten unterdrückt. Na gut, dann gibts halt ein bildschirmfoto als archivversjon gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfunks. Das hat zwar nur nachteile, aber wenn die BRD-staatshalunken es so wollen, dass ihr grenzkrimineller scheißdreck nicht dauerhaft belegbar wird, dann mache ich es eben mit nachteilen.

Da ein halbes milljärdchen mehr, da ein dreiviertel milljärdchen mehr… da kommt richtig viel geld zusammen. Und das beste kommt noch:

Für einen BER-Ausbau danach könnten noch weitere Kosten anfallen

Es reicht niemals. Gleich noch mal drei milljärdchen hinterher. Oder vielleicht auch ein bisschen mehr. So das vier- oder fünffache.

Mit dem geld hätte so viel zukunft entstehen können. Haut sie wech, die milljarden! Es haftet ja auch niemand für die monströse scheiße, da kann man doch ruhig mit vollen händen das geld irgendwelchen günstlingen in den rachen werfen. Ob man wohl wenigstens inzwischen das licht ausschalten kann, oder ob die scheiße immer noch gleißendhell in die BRdeutsche nacht hineinleuchtet, damit auch dem letzten noch ein licht aufgeht? 💡

Fluchhafen des tages

Lt. bericht der lügenpresse „bild am sonntag“ soll der berliner fluchhafen BER doch nochmal ein milljärdchen øre mehr kosten. Wie viele dächer berliner schulen hätte man damit decken können? Aber hej, lieber einen ganz tollen fluchhafen für die hauptstadt der BRD, da kann man auch viel besser ein bisschen prachtentfaltung machen…

Schleichwerbung des tages

Eine beim schleichwerben ertappte ARD-hirnfickjornalistin so: woher soll ich denn wissen, dass ich gesellschafterin einer GMBH bin?

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim abdrücken der „rundfunkgebühr“ an solche scheißjornalistinnen, die eure intelligenz ganz offen verachten und verspotten. Und vor allem: fühlt euch unifor… ähm… informiert und meinungsgebildet!

„Rundfunkgebühr“ des tages

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim ablegen der joseph-goebbels-gedenkabgabe… ähm… des rundfunkbeitrags, mit dem jetzt auch „privatwirtschaftliche“ zeitungen kwersubwenzjoniert werden, indem sie zum schnäppchen, schnäppchen, sonderpreis von kostetnix mit öffentlich-unrechtlichen schundfunkinhalten versorgt werden, nachdem sie ihr ursprüngliches geschäftsmodell langsam verlieren.

Und morgen in den sonntagsreden: harter wettbewerb und deregulierter markt. Nur für die speichellecker der p’litkaste gelten andere regeln.

Und was es wohl nie in der BRD geben wird: ein jederzeit für jeden menschen in der BRD zugreifbares archiv aller produkzjonen, für die die menschen in der BRD bereits bezahlt haben. Da drückt man das zeugs lieber den kumpels von der milljardärspresse in die hand.

Dummfrage des tages

Wenn ich dem ergebnis dieser in berlin allerorten groß plakatierten dummfrage eines mit kwasikopfsteuer finanzierten BRD-propagandaquäkradios glauben darf, dann gibt es in berlin nur insgesamt acht prozent arbeitslose, rentner und schüler, und der rest der menschen geht mit radioaktivem lächeln für eine handvoll bunter eurolappen in seine zeitundkraftverwertungsanlagen, um dort frohen mutes seine rolle im ameisenstaat einzunehmen. Eigentlich schade, dass man das so gar nicht bemerkt, wenn man durch die straßen berlins geht.

Aber hej, damals, als Goebbels noch den schundfunk unter seinen fingern hatte, da hatte die breit und allgegenwärtig in hör- und blickraum gestapelte propaganda ja auch nichts mit dem leben der leute zu tun.

[Bildlink via kiezneurotiker]

Brüller des tages

Wie viele leute machen eigentlich bei so einer onlein-abstimmung für so eine ranglisten-zurschaustellung in der glotze mit? 😀

Auch weiterhin viel spaß mit dem intellektuellen sondermüll, der mit euren rundfunkgebühren produziert wird! Wo der staatsfernsehsender NDR im rahmen seines grunzgesetzlichen auftrages schon hochkwalitativen kontent produziert, da wollen sich die anderen alimentierungsanstalten für günstlinge der p’litischen kaste auch nicht zurückhalten. Und der westdeutsche schundfunk erklärt seine zahlen dabei schlicherdings zur geheimsache… ähm, nein… zu redaktionsinternem materjal, über das man sich nicht öffentlich auslässt.

(Ob wohl diese einschaltkwoten, von denen die immer reden, stimmen?! Ach, egal! In diesen häusern lernt man ganz große kunst!)

Ich fasse es mal so zusammen…

Ich fasse es mal so zusammen: bei allen diesen fernsehunterhaltungssendungen im öffentlich-schrecklichen fernsehen, in denen irgendwelche rangfolgen von zuschauerbefragungen mit hübschen bildern und seichten texten vorgestellt werden, scheint es sich um beschiss am zuschauer zu handeln. Beschiss? Aber nein doch, die ergebnisse der umfragen haben nur nicht „gestimmt“, wie der westdeutsche rundfunk offen eingesteht:

Die Veränderungen seien aber nicht aus dramaturgischen Gründen erfolgt, sondern weil die Asbtimmungen unklare oder verzerrte Ergebnisse hervorgebracht hatten, betonte der WDR

Beim RBB sind die presseerklärer da schon etwas ehrlicher:

Die Redaktion habe eine andere Abfolge für dramaturgisch wirksamer gehalten, hieß es in der Pressemitteilung.

Tja, warum lasst ihr dann überhaupt abstimmen und fragt nicht einfach in eurer redakzjon rum? Könnte das vielleicht daran liegen, dass ihr mit der seriosität des „qualitätsfernsehens“ aufgeblasen an der rundfunk-massenstanze saßet und eine möglichkeit sahet, dem geschmack der massen euren als demoskopie getarnten lügenstempel draufzusetzen? So wie damals, als ihr noch beim fern-sähen der DDR wart?

Aber die nachrichten und reportahschen im BRD-staatsfernsehen stimmen, und das politbarometer der deutschen demoskopischen republik ist in seiner dummfrage-metodik über jeden zweifel erhaben — auch, wenn die zahlen mal um ein paar statistische planetensysteme daneben liegen.

Auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen abdrücken der wohnungssteuer zur finanzierung des p’litisch gewünschten BRD-staatsrundfunks! Ihr kriegt ja richtig tolle untenhaltung dafür, die muss man sich schon was kosten lassen!