Hadmut Danisch des tages

Hätte ich gewusst, dass es so einfach ist, die Aufmerksamkeit von Journalisten zu erregen und sie zum Zuhören zu bringen, nämlich indem man sie einfach mal richtig derb und dreckig beleidigt, hätte ich mir ganz viel Arbeit sparen können

Ach, und wo ich schon den herrn Danisch zitiere: der erklärt uns auch gleich mal mit einem zitat der axel-springer-akademie, was für voraussetzungen es gibt, wenn man jornalist werden will. Das passt ja prächtig! :mrgreen:

Lutherjahr des tages

Eine Besucherin echauffierte sich so sehr über die Luther-Statue, dass sie die Polizei rief. Diese erschien umgehend und kurze Zeit später auch der Staatsschutz. Selbiger teilte den Aktionskünstlern mit, dass mit sofortiger Wirkung ein Berlin-weites Verbot für das Aufstellen der Luther-Figur gelte und dass eine Anzeige erstellt würde, da der Anfangsverdacht der Volksverhetzung vorliege. Die auf der Rückseite des Luther-Mantels aufgeführten Forderungen aus der Feder Martin Luthers erfüllten den Tatbestand der Volksherhetzung. Martin Luther: ein polizeilich attestierter Volksverhetzer

Bwahahahaha!

Hier der polizeilich attestierte volxverhetzer dr. Martin Luther im etwas ausformulierteren originjaltext. Auch weiterhin viel spaß mit einer ev.-luth. scheißkirche, die in den tausend jahren von 1933 bis 1945 nicht gerade verboten war, sondern ganz im gegenteil. Den ev.-luth. kristen wünsche ich auch weiterhin viel spaß in ihrer vom anbeginn bis zum heutigen tag hirn- und menschenverachtenden jesussekte, deren widerliches treiben sie aktiv unterstützen.

Kwalitätsjornalismus des tages

Wenn kwalitäts- und klickkwantitätsjornalisten der BRD-contentindustrie den englischen ausspruch eines US-p’ltikers erst schwach ins deutsche übersetzen, um ihr schwache übersetzungsleistung danach für die englischsprachigen versjonen der stinkenden scheißpresseprodukte wieder korrekt ins englische zurückzuübersetzen (vermutlich, weil sich scheißjornalisten lieber untereinander als kwelle referenzieren, statt die primärkwelle zu nutzen), dann wird aus einem englischen „bad“ (mies, schlecht, unanständig) auch schon mal ein englisches „evil“ (böse).

Aber keine sorge, liebe pressegläubige: diese von scheißjornalisten stets beklagten fäjhknjuhs gibts nur im internetz, und dort nur bei fratzenbuch, zwitscherchen und knusprig gegrillte bäjbies fressenden verschwörungsnazibloggern wie mir. Also informiert euch ruhig weiter aus seriösen kwellen der contentindustrie, dem kwellenden kwell der wahrheit, und glaubt fest an das, was ihr dort lest und glaubt nix anderes! Demnächst ist übrigens wieder sommerpause in den parlamenten, und wenn der öde wahlkrampf zu einer scheißwahl, die man sich sparen könnte, erwartungsgemäß keine besonderen schlagzeilen macht, wird nessie wieder frisch und feucht aus ihrem loch kriechen. Mit irgendeinem psychofutter muss man ja die idjoten und konsumdeppen zur reklame locken!

Telekomiker des tages

[…] die Telekom versteht unter dem „Anschluss der Zukunft“ keine erhöhte Geschwindigkeit – sondern eine signifikant NIEDRIGERE

Die sehr nette und sehr höfliche Mitarbeiterin am Telefon war selbst „geschockt“. Durch die Umstellung auf IP-Telefonie wird es der Deutschen Telekom nämlich nicht mehr möglich sein, unserem Haus eine VDSL-Anbindung zu gewähren. Somit sinkt die maximale Geschwindigkeit von derzeit 25 Mbit auf 16 Mbit

Na, da freut man sich doch gleich doppelt, wenn man dazu auch noch mehr oder weniger gezwungen wird. Auch weiterhin viel spaß mit den datenautobahnen in der BRD, die ähnlich marode schleichwege wie viele straßen sind. Gruß auch an Alexander Doofrindt!

SPD des tages

Wie die scheiß-SPD in der BRD atomausstieg machen will… da kriegste sehnsucht nach kernkraftwerken. Das wird lustig, wenn die autos demnächst nicht mehr mit benzin fahren, sondern mit in kraftwerken verfeuerter braunkohle. Mindestens so sauber wie ein dieselmotor von VW!

(Mit jedem wahlkampf der scheiß-SPD werden ein paar hundert satiriker arbeitslos.)

Sozjologische wisschenschaft des tages

Der konzepzjonelle penis als sozjale konstrukzjon

😆

Gut festhalten, hier kommt eine übersetzung der zusammenfassung:

Anatomische Penisse mögen existieren, aber da auch prä-operative Transgender-Frauen über anatomische Penisse verfügen, ist der Penis gegenüber der Männlichkeit ein inkohärentes Konstrukt. Wir argumentieren, dass der konzeptionelle Penis nicht als anatomisches Organ, sondern besser als soziales Konstrukt zu verstehen ist, das sich isomorph zur performativen toxischen Männlichkeit verhält. Durch eine detaillierte poststrukturalistische diskursive Kritik und das Beispiel des Klimawandels stellt diese Arbeit das vorherrschende und schädliche soziale Klischee in Frage, dass Penisse sich am besten als männliche Sexualorgane verstehen lassen, und weist ihm eine passendere Rolle als eine Art maskuliner Performanz zu

Bwahahahahaha! Den sozjologen kann man wirklich jeden bullshit unterjubeln, ohne dass das einen der lektoren auffällt. Und nein, das war keine ernsthafte arbeit, das war vorsätzliche verarschung. Unbemerkte vorsätzliche verarschung. Von fachwisschenschaftlern unbemerkte vorsätzliche verarschung. Oder, um es mit den autoren zu sagen:

Der Artikel war absichtlich absurd und argumentiert im Wesentlichen, dass man sich Penisse nicht als männliche Genitalien, sondern als schädliche soziale Konstruktion vorstellen soll. Wir haben keinen Versuch unternommen, herauszufinden, was „poststrukturalistische diskursive Gender-Theorie“ überhaupt bedeutet. Wir nahmen an, wenn wir einfach klar in der moralischen Implikation sind, dass Männlichkeit an sich schlecht ist und der Penis irgendwie die Wurzel des Übels ist, bekommen wir das in einer respektablen Zeitschrift veröffentlicht

Bwahahahahaha! Lest es einfach dort weiter, das wird immer besser!

Auch Hadmut Danisch (ich wollte es ihm gerade stecken) kriegt sich kaum wieder ein ob dieser gnadenlosen wisschenschaftlichen dummheit. 😀

Security-klitsche des tages

Der BRD-goldstandard für eine webseit einer kompjutersicherheitsklitsche für das neuland: ohne javascript unlesbar und unbedienbar, und mit drin verbauten guhgell anallügfix. Das sind ganz sicher ganz große experten für irgendwas, aber eben nicht für kompjutersicherheit.

Ich habe ja so einen verdacht, wie die ihren webdeseiner gefunden haben. :mrgreen:

Fluchhafen des tages

Habt ihr das auch gehört? Dass der berliner fluchhafen BER im jahr 2018 fertig ist? :mrgreen:

Eine BER-Eröffnung vor 2019 ist illusorisch und nicht mehr realistisch

Wir sehen uns beim abriss der baufrischen ruine. Dafür fahre ich dann sogar nach scheiß-berlin! Hat ja auch genug gekostet:

Jeder Tag, den der BER nicht eröffnet, kostet zwischen 500.000 und einer Million Euro

Ein dachdeckermeister, der das gröbste reinregnen in einer typischen berliner schule unterbindet, wäre übrigens deutlich preiswerte — wenn die p’litik andere schwerpunkte setzen würde.

Kennt ihr den schon?

Der opera-brauser für ändräut ist voll datensparsam, antiträcking, privatsfäre und so mit seinem eingebauten adblocker… und transportiert selbst träckende ads in der äpp. 😳

Überall, wohin man nur schaut: angebote für die generazjon jamba auf dem weg in die idiocracy.

Bildschirmfoto via unixstickers@twitter.com, hinweis via @benediktg5@twitter.com.

Bundeswehrmacht des tages

In der nach Helmut Schmidt benannten Bundeswehruniversität Hamburg ist ein Bild abgehängt worden, das den Altkanzler in Wehrmachtsuniform zeigt

[Archivversjon]

Na, dann ist ja alles gut. Ist eigentlich inzwischen auch mal der name der generalfeldmarschall-Rommel-kaserne geändert worden? [Archivversjon] Oder ist der wüstenfux (regelmäßige bezeichnung Erwin Rommels in der deutschen wochenschau unter der leitung von reichspropagandaleiter Joseph Goebbels) jetzt auf einmal ein guter deutscher berufsmörder?

Das ist nicht der postilljon… überwachung des tages

Achtung, keine getränke im mund! Die hervorhebung ist von mir.

Microsofts Video Indexer durchsucht Videos automatisch nach Personen, Sprache und Inhalten. Der Service lässt sich kinderleicht von jedem nutzen. Microsoft sieht ihn als Beitrag zur Demokratisierung der Überwachungswerkzeuge

Überwachung ist für alle da, voll „demokratisiert“, aber nur auf dem überwachungsdingens der meikrosoften STASI. Erich Mielke würde vor neid erblassen!

via Capt’nChaos

Treffpunkt der digitalen speerspitze der BRD!!1!ölf!!1!

Die re:pupsichda wurde mal wieder eröffnet:

Auf ihre Eröffnungsrede folgten Beiträge von Kirchenvertretern

Na, dann ist ja alles in ordnung und die leute sind wie gewohnt mit den leuten zusammen, an die sich sich gewöhnt haben. Selbst der heise-autor stimmt mit seinem artikel in den sang ein und sagt seinen flachkundigen lesern, wer die leithammel und die oberpriesterinnen sind, die ihre schäflein mit bedacht klingenden worten auf die kommende internetzzensur einstimmen. Was für ein wort höre ich da im hirne nachhallen? „Netzgemeinde“? Passt. :mrgreen:

Macht einfach ohne uns weiter, ihr da auf der re:pubsichda! Könnt ja zu den scheißjornalisten rübergehen, die werden euch schon mögen, denn ihr seid dumm, harmlos und vermarktungsaffin!

Kennt ihr den schon?

Wenn sich einer aus der BRD in der BRD hinstellt, der nicht einmal arabisch spricht und auf französisch sagt, er sei syrer, bekommt er seine anerkennung als flüchtling, seine provisorischen papiere und seine sozjalleistungen, aber das war wohl nur so ein bedauerlicher einzelfall:

Die BAMF-Präsidentin Jutta Cordt sagte dem „Münchner Merkur“, nach bisherigen Erkenntnissen deute nichts auf strukturelle Mängel im Asylverfahren hin

Und wenn dieser bedauerliche einzelfall jetzt auch noch bundeswehrsoldat war, dann deutet das andererseits auf eine rechtsradikale unterwanderung der gesamten bundeswehr hin, der die werte frau kriegsministerin schnell und entschlossen entgegentreten muss, was selbstverständlich auch fast jeder einsieht.

Da sind ja wieder hundert satiriker auf einmal arbeitslos geworden!

Hallo propaganda! Richtet ihr euch beim ausspinnen eurer propagandasprechbläschen nur noch an totalenthirnte!? Früher habt ihr euch jedenfalls ein bisschen mehr mühe gegeben, wenn ihr irgendwo ein vermaltungsmäßiges totalversagen — wie seit über einem jahr bei der behandlung der von der frau Bummskanzlerin so offenherzig mit „wir schaffen das“ eingeladenen flüchtlinge — kaschieren wolltet. Man muss dem mutmaßlichen rechtsterroristen ja geradezu dankbar dafür sein, dass er dieses totalversagen unfreiwillig aufgedeckt hat, denn weder ein BRD-scheißjornalist noch jemand aus der BRD-scheißverwaltung hat sich in dieser ganzen zeit um einen solchen beitrag zur p’litischen bildung und willensbildung bemüht. Und zwar mutmaßlich nicht, weil sie beidesamt befürchtet haben, dass so etwas einer AFD zugute käme, die man hier ja jornalistisch und p’liitsch nur durch diffamierung behandelt und nicht durch auseinandersetzung mit ihrem rückständigen menschenbild, ihrem staatsverständnis und ihren meiner meinung nach wenig erfreulichen p’litischen beglückungsideen. Denn bei einer solchen auseinandersetzung käme schnell heraus, dass die CSU eher noch etwas rechts von der AFD steht, und das wäre für die gegenwärtige und widerwärtige regierungskoalizjon mit CSU-beteiligung ja gar nicht erwünscht… :mrgreen:

Javascript des tages

User lieben ZenMate -- We protect millions of users -- 00,000,000 -- Join us! -- [Get ZenMate Premium] -- or -- [Start Free Premium Trial]

Tja, ihr security-spezjalexperten, wenn ihr wenigstens die zahl vom websörver übermittelt hättet, statt sie nur über javascript darstellen zu lassen, dann würde euer reklameversuch in einem halbwegs sicher konfigurierten webbrauser auch nicht so lächerlich aussehen. Aber es ist auch besser so, denn so wird zumindest jedem menschen mit etwas elementarer ahnung (der im zeitalter der internetz-kriminalität nicht jedem anonymen honk das ausführen von programmkohd im brauser gestattet) klar, was ihr für ein schlangenöl anbietet… :mrgreen:

Niederlage des willens

Aus der PResseerklärung direkt in heise onleine gelandet — und sehr, sehr lächerlich:

Der ARD fehlen bis 2020 rund 139 Millionen Euro. An mangelndem Sparwillen liegt es nicht

Wieso muss ich gerade so an einen alkoholiker denken, der auch einen großen „willen“ hat, mit dem saufen aufzuhören? :mrgreen:

Woran liegt es eigentlich, dass die zu wenig geld haben, wo sie doch in der glücklichen lage sind, ihre einkünfte sehr genau vorher einschätzen zu können:

Gründe für den Beitragsrückgang sind […] vielmehr, dass […] mehr Haushalte abgabenbefreit werden als erwartet

Ach, einer der hauptgründe dafür ist, dass es viel mehr wegen ihrer armut von der goebbelssteuer befreite menschen in der BRD gibt, als die tagesschau-redakzjon wahrhaben und als nachricht vermelden will. Na, da freut man sich ja, wenns demnächst wieder schöne jubelmeldungen gibt, wie gut es doch der BRD geht! :mrgreen:

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der zwangsgebühren (es ist eine art steuer aufs wohnen) zur finanzierung der entpolitisierung, massenverblödung, propaganda und sedierenden bespaßung durch den BRD-staatsrundfunk! Gibt es eigentlich p’litische parteien in der BRD, die diese form der finanzierung abschaffen wollen?

„Cyber cyber“ des tages

Hier in nordrhein-westfalen sind wir sicher vor häckerangriffen und cyberattacken auf die landtagswahl. Wir erledigen die gesamte kommunikazjon über telefon, das ist sicherer als irgendein internetz.

Nach Angaben des Innenministeriums soll es auch einen Erlass geben, der den Wahlhelfern explizit untersagt, die Ergebnisse per E-Mail zu verschicken. Denn je weniger Kommunikation über Server und Computer läuft, desto geringer ist auch die Anfälligkeit für digitale Manipulationen

Toll, dass die extra überall, wo gewählt wird, nochmal olle analoge telefonkabel in die erde gelegt haben, damit auch ja nicht irgendeine kommunikazjon über sörver und kompjuter läuft. Das wäre ja gar nicht auszudenken, wenn es sich dabei dann um VoIP handelte.

Die autentifikazjon beim telefonischen melden der auszählungsergebnisse läuft hoffentlich nicht nur über… ähm… die übermittelte telefonnummer des anrufers… und hoffentlich wird ein einfacher DDOS auf eine telefonnummer durch andauerndes anrufen (leicht über ein botnetz von gepwnten wischofonen durchzuführen) auch durch geheimhaltung der verwendeten telefonnummern ausgeschlossen. Man hätte sogar übers fratzenbuch kommunizieren können, wenn man digitale signaturen verwenden würde, aber diese kryptologische flugscheibentechnologie flauschiger außerirdischer mit stark geschwollem gehirn scheint in den innenministerjen der bummsrepublik „technologiestandort“ deutschland noch nicht verstanden worden zu sein. :mrgreen:

Übrigens, werte vergewaltigungsfachwirte von der idjotenfront und werte jornalisten, die ihr das kompetenzfreie geblubber abschreibt: ein häcker ist etwas anderes als ein mitarbeiter eines ausländischen geheimdienstes. Für letzteres gibt es schon ein passendes und unmissverständliches wort.

Ich mag ja das symbolbild im heise-artikel… 😀

„Geistiges eigentum“ des tages

Aber dass mir jetzt keiner äpfel mit birnen vergleicht:mrgreen:

Apple begründete seinen Einspruch damit, dass die Silhouette einer Birne bei Kunden zu Verwechslungsgefahr mit dem Apple-Logo führen könnte […] Pear wies darauf hin, dass zu der Markeneintragung auch der Schriftzug Pear Technologies gehöre, der unter der Birnensilhouette zu sehen sei. Während das Apple-Logo angebissen sei, habe die Birne keine Bissspuren. Beides beeindruckte die Behörde nicht. In ihrer Begründung heißt es, dass „eine Birne ganz klar kein Apfel“ sei. Dennoch habe das Pear-Logo zu viel Ähnlichkeit mit dem Apple-Logo und orientiere sich bezüglich der Gestaltung zu stark daran.

Nein, das ist nicht der postilljon, das ist golem. Dort gibts übrigens auch eine abbildung des äppel-logos und der birne, die sich bezüglich der gestaltung zu stark daran orientiert hat.

Am besten, wenn ihr ein produkt im bereich der kompjutertechnik habt, gar nicht erst irgendein obst verwenden. Eine banane sieht, wenn man sie nur durch die brille der geistig immer etwas eigentümlichen markenrechtsjuristen bei der verteidigung des wertvollen „geistigen eigentumes“ betrachtet, doch auch ganz ähnlich wie ein apfel aus.

Den bewohnern der europäischen unjon wünsche ich auch weiterhin viel spaß dabei, sich vollumfänglich von irgendwelchen geistigen eigentümern enteignen zu lassen — ob es die farbe magenta, die abbildung einer frucht oder auf „book“ endende wörter sind, alles kann zu für normale menschen und unternehmer existenzbedrohenden rechtsstreits führen. Dafür haben unsere vorfahren den feudalisten keine köpfe abgehackt, dass solche zustände zurückkommen! Ach, das waren ja die vorfahren der franzosen, die deutschen haben unterdessen immer noch ihre bahnsteigtickets gelöst, und als sie endlich alle das ticket hatten, kam Hitler. Egal! Der moderne feudalismus, der sich wie ein fressendes krebsgeschwür auf die immer mehr zur verfügungsmasse werdenden „freiheiten“ stürzt, muss beseitigt werden!