Was es bedeutet, wenn ein jornalist „gehäckt“ wurde…

Immer, wenn so ein jornalist auf ein — fies personalisiert vorgetragenes, denn es ist ja leicht, mit guhgell genug infos zu fast jedem jornalisten rauszukriegen — phishing reingefallen ist, sprechen die anderen jornalisten kollektiv davon, dass er „gehäckt“ wurde. Sogar noch bei heise, obwohl die in der karl-wiechert-allee doch auch…

Tweet von Klaus Brinkbäumer @Brinkbaeumer, verifizierter Account, vom 14. Januar 2018, 15:17 Uhr: Gestern wurde mein Twitter-Konto gehackt. Ich war in Russland und hatte einen Link angeklickt, der - vermeintlich - von einem langjährigen Informanten in D.C. geschickt worden war. Mit der Erdogan-Propaganda unter meinem Namen habe ich nichts zu tun. @DerSPIEGEL @SPIEGELONLINE

…dieses neumodische zwitscherdingens haben sollten. Aber wenn so eine kompetenzgranate wie dieser Klaus Brinkbäumer von einem erfolgreichen phishing (auf das er wegen seiner unvorsicht reingefallen ist, weil er immer noch nicht gelernt hat, verantwortungsvoll mit mäjhl umzugehen) als von einem häck spricht, dann kann man das ja mal übernehmen. Einmal ganz davon abgesehen, dass der spezjalexperte mit seinen voll wichtigklingendem „langjährigen informanten“ zu kommunizieren scheint, ohne verschlüsselung und digitale signaturen zu nutzen¹. Ganz schön doof.

Aber hej, „ich wurde gehäckt“ klingt ja auch ungleich epischer als ein ehrliches „ich bin zu doof“.

¹Hej, scheißspiegel, wenn du das selbst nicht hinkriegst, komme ich gern auf deine kosten nach hamburch und gebe dir gern einen PGP-kurs. Das ist nämlich im grunde so einfach, das verstehen sogar scheißjornalisten. Aber du suchst bestimmt nach jemanden, der noch billiger ist. Oder es ist dir egal. Und morgen flennst du wieder einen vom informantenschutz, du idjotenpresse!

Advertisements

Diese lust…

Diese lust, mir vier oder fünf gleichgesinnte zu greifen, immer schön abends zusammen auf der straße aufzutreten, leuchtendgelb reflektierende kleidung zu tragen, auf der ein großer schriftzug „humorpolizei“ prangt und in dieser kluft die leute dazu aufzufordern, sich von schlechten witzen nicht mehr persönlich angegriffen zu fühlen oder gar zum hass aufstacheln zu lassen… und am besten gar keine schlechten witze mehr zu verbreiten. Für so etwas ähnliches kann man es in der BRD ja bis zum bummsgerichtshof bringen, um mal die strafbarkeit solchen auftretens festzustellen… als ob die gerichte in der BRD wirklich nix besseres zu tun hätten. Aber hauptsache, so ein paar asozjale und höchst gemeinschädliche schwerverbrecher wie der VW-vorstand sehen niemals ein BRD-gericht von innen!

Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstags lobbyistisch durchgesetzte pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens.

Endlich! Ihmezentrum gerettet!

Es ist nämlich wieder modern geworden.

Rohe Betonwände, gigantische Gebäudekomplexe, schlechter Ruf – die Architektur des Brutalismus’ wurde lange Jahre stigmatisiert und in ihrer Originalität und ihrer Bedeutung in Bezug auf das historische Erbe verkannt. Doch seit einigen Jahren erfreut sich der Baustil bei Architektur-, Design- und Kunstfans wieder größerer Aufmerksamkeit. Manch einer sagt dem Brutalismus sogar eine große Zukunft voraus, wie den Altbauten früher […] Auch Das [sic!] Ihme-Zentrum in der Landeshauptstadt Hannover fasziniert heute deswegen immer mehr Menschen

Mit grüßchen an die modeschöpfer, die mit schönen worten über originalität, bedeutung, hysterisches erbe, arschitektur, diesein und k…k…kunst solche wiedermodernen moden schaffen. Mögen sie schnellstens in ein graues himmelreich voller dreckigem, zerfallendem beton entrückt werden, kahl und klotzig, damit sie eine extralange ewigkeit lang dieser freude und verzückung teilhaftig werden können, statt die fühlenden und lebenden mit solchen einblicken in die kälte ihrer brust zu entsetzen!

Nur für den fall, das der realsatirsch wertvolle beitrag zur aufwärtung des klotzes wieder verschwinden sollte, hier eine dauerhafte kopie

Schade, dass das gegenwärtige ihmehochwasser nicht so aussieht, als ob es eine realistische schangse hätte.

Kennt ihr den schon?

Der schutz eurer daten ist daran schuld, wenn euch die eh schon mondpreisartige miete noch einmal erhöht wird… datenlöschung ist echt jetzt mal eine voll aufwändige und vor allem teure angelegenheit!!1!ölf!!!1!

Übrigens hätte man sich (als vermieter oder sonstiger geschäftsmensch) diese gedanken über den datenschutz auch schon machen müssen, bevor es strafen für die missachtung des datenschutzes gab. Denn der schutz von personenbezogenen daten war schon immer gesetzlich vorgeschrieben. Das wichtigste, was sich geändert hat, ist, dass es jetzt auch richtige strafen für datenschutzverstöße gibt.

Aber glaubt mal ja nicht, dass ihr jetzt endlich vor dem von scheißjornalismusprodukten vorangetriebenen seit-übergreifendem träcking der diversen reklamenetzwerke geschützt wäret! Das gleiche menschenfeindliche verlegergeschmeiß, das in den lobbyismus-dunkelkammern ein „leistungsschutzrecht“ europaweit durchzusetzen versucht, wird sich auch bei solchen gesetzgeberischen vorhaben durch übliche schmiermittel zu schützen wissen, um sicherzustellen, dass es davon unbelastet mit seinem leserverkauf weitermachen kann — und ansonsten allenthalben jammern, wie schwer doch das geschäft geworden ist. Hauptsache, es geht jetzt endlich so fürchterbaren datenkraken wie vermietern an den kragen! Widerliche arschlöcher!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Realsatire des tages

Wenn man die wahl zwischen einem dildo und zwei wochen kostenlosem lesen der berliner zeitung hat, dann weiß man, wo die scheißcontentindustrie angekommen ist… 😀

Ich würde da auch lieber den dildo nehmen, obwohl ich gar keine verwendung dafür habe. Aber den kann ich wenigstens guten gewissens verschenken.

„Cyber cyber“ des tages

Es twittert: John McAfee, selbsternannter technikpionier, oberster cyber-cyber-security-visjonsobermotz von MGT, insolvenzverwalter von MGT wegen erwiesener unfähigkeit — ach da steht ja gar nicht „insolvency trustee“ — ach genug der späße, die lage ist ernst. 😀

Cyber cyber! Und immer schön alles mit schlangenöl für die kompjutersicherheit einreiben! Der onkel schleichwerbejornalist hat euch gesagt, dass das hilft!!1!

via tux@pod.geraspora.de

Kreative contentindustrie des tages

„Gong“ zu lesen, ist ungefähr so, als würde man jedes Jahr die gleichen Motivsocken zu Weihnachten bekommen

Ich finde die abgebildeten titelseiten ja fast schon ein bisschen gruslig und frage mich, wo wohl die menschen leben, die noch ein machwerk der jornalistischen gattung „fernsehprogrammzeitschrift“ so sehr benötigen, dass sie dafür geld ausgeben. Ich möchte da jedenfalls nicht leben.

Dauerhaft archivierte versjon gegen die kwal-itätsjornalistische entscheidung, für die mülltonne zu schreiben und das geschriebene nach kurzer zeit automatisch hinter einer bezahlmauer zu verstecken, damit es auch keine zitierfähige kwelle sein kann. Möge dort ein hirnchen waxen, wo der platz dafür da sein muss! Na ja, so lange übermedien den artikel nicht einfach näxstes jahr noch einmal bringt… :mrgreen:

Ihmezentrum-PR des tages

Heute mal wieder etwas aus der beliebten kategorie: nicht alles, was zwei backen hat, ist ein gesicht.

Meine Mitarbeitenden im Kulturdezernat und Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und ich sehen das Ihme-Zentrum, so wie die Bewohner und viele Künstler und Kreative: Ein spannender Ort mit einem großen Potenzial

Ja, herr kulturdezernent, dann ziehen sie doch einfach in das zwischen ihme und blumenauer straße vor sich hin vergammelnde, brutalistische menschenschließfach aus den siebziger jahren um! Dann haben sie endlich auch spannung und potenzjal in ihrem leben. Also los, es soll auch gar nicht so teuer dort sein! Und wenn sie wollen, können sie dieses ergebnis unterlassener arbeit und großangelegten (übrigens niemals strafrechtlich verfolgten) betruges durch intown und carlyle gern als ein kulturell wertvolles, voll kreatives kunstwerk betrachten, das an den zerfall noch der robustesten wirklichkeiten gemahnt. Von mir aus können sie das betonmonster sogar in handliche kwader schneiden, diese eigenarmig wegtragen, um kreativen und künstlerisch ansprechenden gestaltungen platz zu machen und das ihmezentrum im vorgarten ihrer kulturderzernentenvilla wieder aufbauen, um sich jeden tag daran erfreuen zu können, sie korruptes, intelligenz- und menschenverachtendes ar… ähm… wissenschon, sie!

Ich würde mir wünschen, dass die Menschen im Jahr 2025 nach Hannover kommen und sich im Ihme-Zentrum und an vielen weiteren Orten anschauen können, wie kreativ, vielseitig und liebenswert diese Stadt und ihre Bewohner sind!

*grusel!*
Als ob der ruf hannovers nicht auch so schon mies genug wäre! :mrgreen:

Abriss: jetzt! Alternativen: keine.
(Wer nicht aus hannover ist und das ihmezentrum nicht kennt: hier lang…)

Die „intelligenz“ der börse

Eistee-Hersteller tut „Blockchain“ in den Firmennamen, Aktienkurs verdreifacht sich

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas!

Wer immer noch glaubt, dass die börsenkurse irgendetwas mit „der wirtschaft“ zu haben und nicht reiner, vom wirtschaftlichen geschehen weitgehend entkoppelter kasinokapitalismus sind, der lege sein geld auch weiterhin in tulpen an! Viel spaß beim „riestern“ in investmentfonds!

Kennt ihr den schon?

Sagt papst Franze unter seinen drei krönchen in eine vor lauter schmerz des lachens matte welt hinein: fäjhknjuhs sind eine sünde.

Stolze leistung in den disziplinen hirnverzicht, geschichtsvergessenheit und vollverblendung für einen obermotz der höchst erfolgreichen erfinder eines ganzen bündels von vielen bunten hl. fäjhknjuhs: von der unbefleckten empfängnis kristi über das unzerstörte hymen marias nach der geburt über den heilbringenden jesuskeks über das zurückführen des kinderfickervereines auf den (nach durchlaufende, sterbeprozess solchen lügen erfreulicherweise nicht mehr widersprechenden) jesusjünger Petrus bis hin zur großen, aber ausschließlich frommen und gläubigen katoliken vorbehaltenen belohnung für das ganze erlittene unrecht nach durchlaufen des leidigen sterbeprozesses. Ich glaube, sogar G’tt über diesen zwar etwas zynischen, aber doch großartigen witz lachen gehört zu haben.

Wie man bei monopoly immer gewinnt?

Nein, nicht durch hochziehen von hotels, sondern durch herbeiführen einer immobiljenkrise:

Ein vollständiges „Monopoly“-Set beinhaltet neben Spielbrett, Figuren, Geld und Karten 32 Häuser und 12 Hotels. Sind alle 32 Häuser gebaut, können keine weiteren errichtet werden, bis wieder neue verfügbar sind – etwa weil ein Spieler ein Hotel errichtet. Die Regeln sehen nicht vor, dass zusätzliche Häuser verfügbar gemacht werden, in dem man etwa Münzen oder andere Platzhalter ins Spiel bringt. Das ermöglicht ein einfaches Spiel mit Angebot und Nachfrage

Wer musste jetzt unwillkürlich an die zustände auf dem hamburger oder münchener „wohnungsmarkt“ denken? :mrgreen:

Wunder… wandel… weihnachtsmarkt

Das Ihme-Zentrum erstrahlt im Weihnachtsglanz

Mittlerweile haben die PR-versuche zum schönreden des als vergammelnde ruine zwischen ihme und blumenauer straße herumliegenden, brutalistischen menschenschließfaches „ihmezentrum“ ein realsatirisches niewo erreicht, dass ich mich frage, ob diese leute mit ihrem „neuen wahrzeichen für hannover“ wohl aus der titanic-redakzjon rausgehüpft sind.

Nur, damit diese von mutmaßlich professjonellen hirnfickern aus der nase gepopelte perle der widerlichen menschenbeeinflussungsabsicht niemals mehr vergehen kann, ist hier noch eine dauerhafte archivversjon. Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Hadmut Danisch des tages

Hadmut Danisch hat entdeckt, dass über eingeblendete reklame aus drittkwellen schadsoftware und kriminelle überrumpelungen transportiert werden.

Ich habe gestern längere Zeit versucht, ebenfalls diese Werbeeinblendung zu sehen, habe sie aber nie bekommen […] Wie ich inzwischen anhand von Berichten (s.u.) herausgefunden habe, betrifft das iPhones und in seltenen Fällen Android-Geräte mit Firefox-Browser […] Damit ist es vermutlich eine Sicherheitslücke im Browser von Apple (Safari) oder deren Libraries. Eigentlich müsste man sich bei Apple und nicht beim mir beschweren

Tja, deshalb ist man ja auch niemals, niemals, niemals ohne adblocker im web unterwegs. Auch, wenns bitter für jene ist, die sich über reklameeinblendungen „finanzieren“ wollen. (In anderen texten hat sich Hadmut Danisch heute ausführlicher darüber ausgelassen.)

„Die grünen“ des tages

Wirklichkeitshärtung:mrgreen:

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas! Dass diese inetlligenz- und menschenverachtenden vollpfosten überhaupt noch gewählt werden. Selbst lehrern, sozjalpädagogen, schwafelwissenschaftlern und esoterikern müsste auffallen, dass schöne wünsche kein vollwertiger ersatz für die wirklichkeit sind. (Ansonsten hätte ich jetzt ein hoverboard statt eines fahrrades!)

Ihmezentrum des tages

L’odeur de publicité est l’odeur de pourriture…

Die PR-trächtigen gestalten, die im ihmezentrum ein neues wahrzeichen für hannover sehen, begnügen sich keineswegs mit einem blog, sondern benutzen die ganze S/M-bandbreite möglicher PR-kanäle für ihre mannigfaltigen schönredeversuche. Unter anderem auch bei instagram, damit die generazjon wischofon erreicht wird.

Warum ich das erwähne? Weil ich eben mitbekommen habe, was passiert, wenn ein instagram-nutzer dort bei einem foto mit lustigem text einen anderen lustigen vorschlag macht, der nicht von politik- und marktversagen faselt, von möglichkeitsräumen visjoniert und auch keine diskotek dort sieht, sondern einen notwendigen abriss.

Das geht im zeitalter des totalen kampfes gegen häjhtspietsch dann so: erst verschwindet der kommentar, und zwar so schnell, als ob er titten hätte, und danach ist der nutzer gesperrt und kann nicht einmal mehr die kommentierte seite sehen. Außer natürlich, er meldet sich ab, weiß, wie man im privaten modus braust oder benutzt einen anderen webbrauser.

Nein, ich war es diesmal nicht. 😉

PR-heinis, scheißwerber und die allermeisten scheißjornalisten – am trefflichsten kurz als „bezahlte lügner“ zusammengefasst — möchten halt nur einwegkommunikazjon, die rückkanal-möglichkeiten sind an diesem antisozjalen pack verschwendet.

Was mir dabei eben gerade erst auffiel: ich hatte es mit diesen leuten noch nie übers zwitscherchen zu tun, aber offenbar habe ich einen so unerwünschten ton am leibe, dass die mich vorsorglich geblockt haben. Bwahahahahaha! Die monitoren also auch das zwitscherchen mit irgendwelchen werkzeugen und machen dabei schon vorsortierung, bevor man überhaupt aneinandergeraten könnte, damit auch ja keine misstönchen von der reklameabsicht abhalten. Das sind bestimmt ganz tolle leute mit ganz tollen gestaltungsideen, die an ganz tollem dialog interesse haben; wisst schon, für euch, für menschen, für linden, für hannover und für die zukunft… :mrgreen:

Wenn mir das ganze etwas bedeuten würde, dann würde ich ja mal prüfen, ob die auch gekaufte folgvögel haben… ach nee, das kann beim zwitscherchen mit 474 folgvögeln für @IhmeZentrum wohl kaum der fall sein. Da kriege ich ja mehr aufmerksamkeit ab, und bei mir machen nur automatismen den kanal voll. 😀

Stirb, scheißwerber, stirb! Und nimm die arschlöcher, die dich für deine scheißlügen bezahlen, mit in deine wurmfutterkiste!