BRD-recht des tages

Ein Ehepaar läßt Eizellen der Frau mit den Spermien des Mannes in einem Labor befruchten und einfrieren. Wenig später kommt es zur Trennung des Paares. Wiederum später läßt sich die Frau in mehreren Versuchen befruchtete Eizellen einpflanzen. Damit das Labor dies tut, ist die Unterschrift des Mannes notwendig – die sie kurzerhand fälscht. Sie wird schwanger und bekommt einen Sohn. Der unfreiwillige Vater klagt dagegen, dass er für das Kind Unterhalt zahlen muß

Na, was kommt bei so einer klage raus? Richtig, der mann, dessen unterschrift gefälscht wurde, um sein sperma benutzen zu können, muss dafür auch noch zwanzig jahre lang geld für „sein“ kind ablatzen. Und deshalb, liebe männer, deshalb tut man zu seinem eigenen schutz sein sperma in taschentücher und niemals irgendwohin — sei es eine vagina, sei es ein fläschlein zum reinwixen in einem labor — wo man damit irgendwann einmal um die früchte der arbeit und mühen in seinem eigenen leben gebracht werden kann. Denn die verbrechen der stets als opfer medial-propagandistisch dargestellten und empfundenen frauen führen allzuoft zu „strafen“ für männer, die dann wegen des finanzjellen kindesmissbrauches bezahlen dürfen und ansonsten ihre fresse zu halten haben. In weniger dramatischen fällen (ohne urkundenfälschung und dergleichen, einfach nur mit der kalten lüge „ich nehme die pille“) ist genau diese situazjon dermaßen alltäglich, dass vermutlich jeder schon einmal einen betroffenen kennengelernt hat.

Advertisements

Kackt dem könig in die krone!

Was für eine freude, im 21. jahrhundert solche überschriften in der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD lesen zu dürfen! [Archivversjon]

Nach Böhmermann-Affäre
Majestätsbeleidigung ist nicht mehr strafbar

Aber hej, dafür ist es jetzt für betreiber einer in der BRD zugänglichen kommunikazjonsplattform in diesen neulanddingens strafbar, wenn sie so genannten „häjhtspietsch“ stehenlassen statt ihn schnell, vorausblickend und großzügig wegzulöschen. Aber die nach ausgiebigem einsatz des verfassungsfeindes Heiko Maas (SPD) endlich gelungene, rechtsgültige einführung einer kwasizensur bei beliebigen äußerungen der gesamten BRD-bevölkerung ist für die tagesschau-redakzjon wohl bei weitem nicht so relevant wie die änderung eines gesetzes, das nur in seltenen fällen anwendung findet. So kennen wir die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD.

Übrigens: blasfemie ist in der BRD nach wie vor strafbar, und da gab es in der vergangenheit deutlich mehr prozesse als um beleidigte majestäten. Vermutlich kann dieser schwache, alte und kranke gott nicht mehr für sich selbst kämpfen und bedarf deshalb eines dermaßen starken gesetzlichen schutzes. 👿

Aus dem bett in den knast

Bravo, a href=“https://manndat.de/geschlechterpolitik/das-neue-sexualstrafrecht-ja-heisst-nein.html“>endlich kann man den geschlechtsverkehr so richtig durchkriminalisieren:

Kommt es zwischen zwei Personen zunächst zu einverständlichen sexuellen Handlungen und überlegt es sich eine der beiden – aus welchen Gründen auch immer – dann anders und tut dies kund, macht sich der andere ab diesem Zeitpunkt – wenn er also nicht unverzüglich seine Handlungen unterbricht, was nicht jedem in dieser Situation gleich leicht fallen dürfte – eines Sexualdelikts strafbar, zumal bereits der bloße Versuch, gegen den Willen des Opfers fortzufahren, strafbar ist (§ 177 Abs. 3 StGB). Wird zu diesem Zeitpunkt der Geschlechtsverkehr bereits vollzogen, handelt es sich nach dem reformierten § 177 Abs. 6 Nr. 1 StGB um eine Vergewaltigung, die mit Freiheitsstrafe von zwei bis fünfzehn Jahren (!) bedroht ist

Gut, dass ich schon längst so verdorrt bin, dass ich keinerlei interesse mehr am ficken habe. Aber wehe denen, die heute jung sind! Und wer ernsthaft daran glaubt, diese tolle, von der religjösen sexualunterdrückung und -kriminalisierung nur in ihren untertönen unterscheidbare gesetzliche regelung würde auch jene frauen betreffen, die sich von aufwallender geilheit befallen keck an seine wäsche machen oder ihre gefräßigen titten an seinen körper pressen, obwohl er überhaupt keine lust auf die zugehörigen, meist mit erheblichen psychischen problemen vergällten menschen hat, hat sich natürlich geschnitten.

Willkommen im mittelalter 2.0!

Forensik des tages

Wie viele leute sitzen in der BRD eigentlich im knast, weil sie wegen irgendwelcher DNA-spuren überführt worden? Das scheint ja ein total sicheres verfahren zu sein, bei dem überhaupt keine fehler möglich sind

Mit gruß an die bundesbullen, die das immer gleiche metermaß an jedem nur erdenklichen tatort zu benutzen scheinen und es in fünf jahren nicht geschafft haben, das dingens mal zu reinigen. Gut, dass hier wenigstens keine unschuldig verurteilten straftäter vom staat ermordet werden, wie das in ein paar anderen, barbarischeren staaten üblich ist.

Technikfaschismus des tages

Wie trifft man in einem so genannten „rechtsstaat“ juristische entscheidungen?

Der als Geschäftsgeheimnis deklarierte Algorithmus weist dem Beschuldigten dann einen Wert zu, der das Rückfallrisiko abbilden soll

Keine weiteren fragen, euer ehren! :mrgreen:

Es ist ja noch gar nicht so lange her, dass zur algoritmischen urteilsfindung am gerichte so genannte „hexenproben“ gemacht wurden — es weiß ja jeder, dass hexen leichter als wasser sind. Frauen, die schwimmen, werden verbrannt, und frauen, die ertrinken, bekommen eine kristliche bestattung. Es ist eine gute idee, die grundlagen der urteilsfindung mal zu überprüfen, und es ist scheiße, wenn das wegen geheimhaltung überhaupt nicht mehr möglich ist.

Beschlagnahmung des tages

Zum ersten mal scheint ein staatsanwalt so etwas ähnliches gemacht zu haben (hier allerdings in form einer beschlagnahme) wie die festnahme eines kriminellen roboters zu veranlassen. Natürlich war das ding nur ein kunstwerk, aber die frage…

Wer ist verantwortlich, wenn ein Roboter autonom handelt?

…wird im von idjoten ständig herbeifantasierten „internetz der dinge“ noch viel brisanter werden; in der gesellschaftlichen breite vor allem dann, wenn erstmals unfälle von „autonom“ fahrenden autos verursacht werden — die durchaus auch bestandteile von… im wahrsten sinne des wortes… mobilen botnetzen werden können.

Wenn eine abmahnung im briefkasten steckt…

…heißt das noch lange nicht, dass man hüpfen muss, weil einem jemand unhaltbare, aus der luft gegriffene vorwürfe macht:

Es gibt […] keine juristische Antwortpflicht des zu unrecht Abgemahnten, auch wenn die Abmahnung nach den Ermittlungen des Abmahners scheinbar begründet ist — dies ist mehrfach bereits gerichtlich — auch vom BGH – entschieden worden

Anschließende brieflein von irgendwelchen dubiosen anvergewälten der marke „zahlen sie mir bitte grundlos und unverzüglich ein paar hundert euro, weil ich ihnen ohne grund eine abmahnung zugesendet habe und sie mich nicht darauf hingewiesen haben, dass die grundlos war“ können also entweder ins tönnchen geworfen werden oder — wenn man nett ist — mit einer kurzen, heiteren antwort zurückgewiesen werden. Nur bei einem gerichtlichen mahnbescheid muss innerhalb der frist widerspruch eingelegt werden.

Wer vor einem gericht stets auf milde hoffen kann

Wer vor einem gericht stets auf milde hoffen kann? Ölfirmen zum beispiel, die riesige gebiete beim fördern vergiften. Dafür ist dann auch kein „schadenersatz“ fällig, weil… tja… weil diese firmen eine gewisse verantwortung haben, aber deshalb doch noch lange nicht schuldig sind. Schmeiß der ollen römischen nutte Justitia ein paar banknoten in die waagschalen, und du kannst dir sicher sein, dass sie dir gewogen ist.

Verschwörungsteorie

Wisst ihr übrigens, was herauskommt, wenn man sich die frage stellt, warum der justizapparat der BRD so wenig interesse daran hat, die strukturen einer braunen mörderbande aufzuklären? Ist eigentlich eine einfache frage, aber der „spiegel“ erklärt es uns noch einmal:

Auffällig oft stoßen Anliegen der Nebenklage bei der Bundesanwaltschaft auf taube Ohren. Ein Nährboden für Verschwörungstheorien.

Richtig, es ist eine verschwörungsteorie.

Viel spaß mit dem rechtsstaat

Viel spaß mit dem rechtsstaat und seiner unkorrumpierten justiz:

Am Ende des Sachbearbeiter-Textes findet sich eine Vorabbewertung des Anzeigengehalts, die nahe legt, warum keine Ermittlungen stattfinden: „Der Anzeigenerstatter teilte bei der Anzeigenerstattung mit, dass er die Urheberrechtsverletzung nicht begangen hat. Es ist davon auszugehen, dass das von der Kanzlei behauptete Streamen von urheberrechtlich geschützten Werken über den Anschluss bzw. mit der Nutzerkennung des Anzeigenserstatters tatsächlich so stattgefunden hat“. Weshalb davon auszugehen ist, dass die Behauptung der Kanzlei stimmt, ist in dem Text nicht weiter begründet

Ist doch klar: wer das geld hat, hat das recht; wer ein unternehmen ist und keine privatperson, hat das recht; wer kostennoten von rechtsanvergewälten bezahlen kann, hat das recht. Der beste rechtsstaat, den man für geld kaufen kann.

Wie man in der BRD an daten kommt…

Wie man in der BRD an daten kommt? Ganz einfach: indem man mit einem behaupteten urheberrechtsverstoß und einem gutachten über eine kwasimagische softwäjhr, die scheinbar das gesamte internetz überwachen kann, über deren funkzjonsweise aber völlig geschwiegen wird zum landgericht köln geht. Danach werden die proveider dazu gezwungen, name und anschrift zur kombinazjon aus IP und uhrzeit rauszugeben.

Denn der zuständige richter glaubt dort einfach, auch wenns beschriebene technisch unmöglich war. Wo die technische kompetenz im kopfe fehlt, wird der technische aberglaube zugunsten der besitzenden zum gesellschaftlich verbindlichen rechtsmaßstab. Willkommen in der BRD im mittelalter 2.0! Und diese abmahnanvergewälte, die als hohepriester des bullshits logdateien wie eine monstranz im gerichtssaal präsentieren, werden vom pr0n-verlag nach erfolg bezahlt. Wie seltsam. Wenn ich mir mal einen anwalt genommen habe, bekam ich immer meine kostennote, egal, wie es ausging…

Ich würde den von der abmahnung betroffenen (angesichts der gegenwärtig sichtbar werdenden zustände) durchaus nahelegen, über eine klage gegen das landgericht köln nachzudenken — wegen der beschädigten privatspfähre und der missachtung des rechts auf datenschutz. Aber nur, wenn man es sich leisten kann, denn erfolgsaussichten gibts dabei nicht. Hier ist die BRD, hier sind richter heilig und werden niemals für die folgen ihrer tätig- und tätlichkeiten zur verantwortung gezogen.

Nachtrag: Fefe

Nachtrag zwei: bei nerdcore wirds sehr lesenswert… 😉

Wenn man in der BRD auto fährt

Wenn man in der BRD auto fährt und darauf angewiesen ist, auto fahren zu können, ist es sinnvoll, seine lizenz zum vergasen nicht dabei zu haben (und das ordnungsgeld in kauf zu nehmen) — denn sonst kann es leicht mal passieren, dass ein polizeibeamter die pappe willkürlich nach augenschein einzieht und man ein paar wochen lang nicht fahren darf. Was man aber nicht mit sich trägt, das kann mitmensch willkürpolizist nicht einziehen…