„Rechtsfreier raum“ des tages

Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (CSU) hat die katholische Kirche aufgefordert, beim Thema Missbrauch „mehr Transparenz“ zu schaffen. Sie müsse lückenlos aufklären und sich ihrer Verantwortung stellen

Herr minister, sie kinderfickerfreund! Sie könnten ja auch einfach mal das tun, wozu sie da sind und ihre staatsanwaltschaft auf die organisierte kriminalität der hl. röm.-kath. kinderfickersekte loslassen. Ich bin mir angesichts der sichtbaren spitze des eisberges sicher, dass das sehr fruchtbare ermittlungen werden. Aber das scheinen sie lieber nicht zu wollen, denn sonst würden sie es ja machen. Sie sind wohl selbst in dieser bande, was?

Nur noch eine kleine frage, herr Eisenreich, so von wegen gleichheitsgrundsatz aus dem grunzgesetz der BRD: darf ich in zukunft meine straftaten auch einfach selbst aufklären, um den polizeien und staatsanwaltschaften diese leidige arbeit zu ersparen? Ich würde das sehr begrüßen und sicherlich in zukunft viel weniger zurückhaltung in sachen kriminalität zeigen… 👿️

So schade, dass in der BRD die knäste nur für schwarzfahrer, cannabisraucher und „diebe“ gebaut wurden, die sich armutsbedingt ihre brötchen aus dem mülleimer fischen müssen, während organisiert kriminelle kinderfickerbanden wie die hl. röm.-kath. scheißkirche von solchen herzzerfressenen kinderfickerfreunden mit regierungshintergrund wie diesem Georg Eisenreich in einen „rechtsfreien raum“ gestellt, verhätschelt und geschützt werden. Das müssen diese „werte“ sein, von denen „wertkonservative“ scheißparteien wie die scheiß-CSU immer reden. 🤮️

Kinderfickersekte des tages

Hervorhebung von mir:

Eine im November 2019 veröffentlichte externe Untersuchung hatte ans Licht gebracht, dass der damalige Personaldezernent des Bistums, Prälat Helmut Wanka, bereits 1997 Kenntnis von dem Fall bekam. Obwohl Wanka durch persönliche Gespräche mit dem Opfer von den Beschuldigungen wusste, habe es keine Konsequenzen gegeben. Wanka habe zudem erfolgreich versucht, ein „Absehen des Opfers von einer Strafanzeige gegen den Priester zu erreichen“, heißt es in dem Bericht. Auch das Bistum habe die staatlichen Ermittlungsbehörden nicht eingeschaltet und keine kirchenstrafrechtliche Voruntersuchung veranlasst. Nach einer Therapie sei der Priester wieder an alter Wirkungsstätte eingesetzt worden, ohne dass Vorkehrungen getroffen wurden, um der Wiederholung von Missbrauchstaten entgegenzuwirken. In einer persönlichen Erklärung bedauerte Wanka seine Fehler und bat den Betroffenen um Entschuldigung

[Archivversjon]

Diese hl. röm.-kath. großpfaffen aber auch immer: schützen die täter, hindern die opfer mit psychodruck daran, zur polizei zu gehen (mindestens so lange, bis der sexuelle kindesmissbrauch verjährt ist), sorgen dafür, dass der kinderficker ohne große beeinträchtigung weitermachen kann und wenns dann trotzdem mal auffliegt, was leider viel zu selten vorkommt, dann bitten diese hl. röm.-kath. großpfaffen um entschuldigung dafür. Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, der war übrigens auch kein krist.

Wer auf datenschutz scheißt…

Wer auf datenschutz scheißt, die DSGVO einfach missachtet und nicht die geringsten probleme damit hat, daten anderer menschen an eine US-amerikanische datensammelklitsche ohne seriöses geschäftsmodell zu übergeben? Ist doch klar: das PResseamt unserer bummsregierung.

Aber keine sorge, liebe staatsschäfchen:

Nach Paragraph 43 BDSG sind Geldbußen gegen Behörden und sonstige öffentliche Stellen ausgeschlossen, erläuterte der BfDI gegenüber heise online

Das wird keinerlei konsekwenzen für die bundesregierung oder für verantwortliche p’litiker und beamte haben. Und morgen im gleichen kino: das internetz darf kein rechtsfreier raum sein!!1!

Neues aus dem knüppelbullenstaat BRD

In Deutschland gibt es beim Umgang mit Polizeigewalt nach Auffassung eines Uno-Menschenrechtsexperten »Systemversagen«. Dieses Fazit zieht der bisherige Uno-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung, Nils Melzer, aus seinem Austausch mit der Bundesregierung […] Nach Auffassung der Bundesregierung sei es verhältnismäßig gewesen, dass Polizistinnen und Polizisten beispielsweise einen nicht aggressiven Demonstranten vom Fahrrad stießen und auf den Boden warfen. »Die Wahrnehmung der Behörden, was verhältnismäßig ist, ist verzerrt«, sagte Melzer

[Archivversjon]

Geheimdienststaat des tages

Scheiß auf die regierungskontrolle durch das parlament, es gibt in der BRD-demokratur viel wichtigere dinge:

Eine offene Beantwortung könnte gegebenenfalls Methoden offenlegen, so dass zukünftige und auch weitere zurückliegende Legendierungsmaßnahmen und somit sowohl die Sicherheit der Behörde als auch das Staatswohl der Bundesrepublik Deutschland gefährdet würden

Behördensicherheit und staatswohl. Aufrecht erhalten mit „legendierungen“. Da muss diese demokratie mit ihrer kwasselbude mal halblang machen.

Kinderfickersekte des tages

Bildschirmfoto tagesschau -- Eilmeldung -- Top-Thema Papst Benedikt XVI. bittet Missbrauchsopfer um Entschuldigung - konkrete Vorwürfe aus Gutachten zurückgewiesen -- Stand: 08.02.2022 13:05 Uhr -- Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat alle Opfer von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche um Entschuldigung gebeten. In einer Stellungnahme bekundete er "Schmerz über die Vergehen und Fehler", die in seinen Amtszeiten an den betreffenden Orten geschehen seien. Gleichzeitig wies der frühere Erzbischof von München und Freising aber konkrete Vorwürfe aus dem jüngst veröffentlichten Münchner Missbrauchsgutachten zurück. -- Weitere Informationen in Kürze.

Müsst ihr verstehen, liebe als kinder sexuell von scheißpfaffen missbrauchte mitmenschen, das alles tut dem expapst ratze, der die täter aktiv gedeckt hat, noch viel, viel, viel weher als euch. Der hat so richtig heftige papstschmerzen. Die kriegen päpste, wenn ihre lügen und ihre heuchelei auffliegen und die leute vor ihrer verbrecherischen scheißkirche weglaufen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern.

Und dieses beschissene hitlersche reichskonkordat muss weg!

Prof. dr. Offensichtlich stellt fragen

Es stelle sich die Frage, warum Staatsanwälte keine Ermittlungen gegen Bistümer eingeleitet hätten und wieso Berichte von Opfern und Hinweise auf mögliche Aktenvernichtungen nicht für die Anordnung von Durchsuchungen gereicht hätten: „Wieso gab es seit 2010 nicht zahlreiche Hausdurchsuchungen in deutschen Bistümern zu den Inhalten der sogenannten Giftschränke?“

Hätt‘ ich dich heut‘ erwartet, hätt‘ ich kuchen da…

Zwanzig jahre gibt es jetzt schon das US-amerikanische folterlager guantánamo! Gruß an die ganze westliche wertegemeinschaft mit ihrem unverbindlichen geschwafel von werten, rechtsstaatlichkeit und menschenrechten! Gruß auch an die BRD, die ihren staatsbürger Murat Kurnaz dort jahrelang im folterknast kwälen ließ! Toll, wie diese BRD die lekzjon aus dem hitlerfaschismus gelernt hat, echt toll!

Opfer des tages: Olaf Scholz (SPD)

Wenn mal die bullerei gegen euch ermittelt, weil ihr so richtig schwer kriminell seid und zur beweissicherung bei euch eine hausdurchsuchung macht, dann müsst ihr euch einfach auf den standpunkt von Olaf Scholz stellen [archivversjon]:

Die Ermittler hätten ihre Fragen „auch schriftlich stellen können“

Hej, respekt-Ollie, wenn du willst, dass strafermittlung höchstens aus einfachen fragen besteht und niemals ein verbrecher in den scheißknast geht, dann musst du aus der SPD austreten und in die hl. röm.-kath. kinderfickersekte gehen, denn die haben seit jahrzehnten so einen rechtsfreien raum in der scheiß-BRD! Kannst danach auch deine von dir beschützten kumpels von cumex- und wirecardbetrügern zu einer schönen party dort einladen. Die knäste kriegt man währenddessen schon mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und diesen hartz-IV-müllcontäjhnerbrötchendieben voll.

Dass du mit opfergetue so einen rechtsfreien raum für dein kaputtes korrupzjonsministerjum einforderst, macht völlig klar, was für ein gelegenheitsdemokrat du bist.

Geheimdienst des tages

Der tschechische Präsident Miloš Zeman beschuldigt seinen eigenen Geheimdienst, Menschen aus seinem „unmittelbaren Umfeld“ abzuhören. Und damit auch ihn selbst. „Wenn ich mich mit diesen Mitarbeitern am Telefon unterhalte, werde auch ich abgehört“, sagte der 76-Jährige in seinem jüngsten Sommerinterview. Der Präsident eines Nato- und EU-Mitgliedstaats wird also von seinen eigenen Spionen bespitzelt?

Geschichten aus der kinderfeindlichen BRD

Psychopharmaka würden alle bekommen, so die Erzieherin. „Gehst du zu Winterhoff, hast du einen Narzissten und bekommst Pipamperon“, sagt sie. Das sei bekannt. Dass die Kinder in den Einrichtungen in den vielen Jahren dieser Medikation ihrer Kindheit beraubt würden, bedauert sie: „Die laufen herum wie Roboter.“ […] Dabei bringen internationale Studien Antipsychotika wie Pipamperon mit einer Reihe schwerer und langfristiger Nebenwirkungen in Verbindung. Sie stehen in Verdacht, Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen auszulösen. Es gibt Hinweise, dass sie dazu beitragen, dass sich die Gehirnmasse verringert […] In einem Fall hatte Winterhoff einem Jungen zehn Jahre lang Pipamperon verschrieben. Eine Mutter und auch eine vom Gericht bestellte Vormünderin, die das Mittel bei Kindern reduzieren oder absetzen wollten, berichten, dass sich Winterhoff dafür einsetzte, ihnen das Sorgerecht zu entziehen. In einem Fall konnte Winterhoff Ämter und Gerichte sogar überzeugen

[Archivversjon]

Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass jemand glaubt, dass kinder heute von jugendämtern, richtern und meist kristlichen kinderfolterheimen besser behandelt würden als in den sechziger und siebziger jahren des letzten jahrhunderts. Wie denn auch. Die misshandlung von kindern im rechtsfreien raum hat noch nie irgendeine folge für die gewalttäter gehabt.

Neues von der kinderfickersekte

Der kirchliche Experte für Missbrauchsprävention, Hans Zollner, hat eine Form von „kirchlichen Gefängnissen“ für Missbrauchstäter ins Gespräch gebracht. Dort könnten Täter nach verbüßter Haftstrafe aufgenommen und weiter streng kontrolliert werden, um zu verhindern, dass sie wieder missbrauchen, wie Zollner zu religion.ORF.at sagt

Erstens, herr Zollner, sie unheiliges und auf menschen scheißendes arschloch aus der kristlichen parallelgesellschaft, gibt es dafür schon eine mögliche und bewährte einrichtung: die sicherheitsverwahrung nach der haftstrafe. Dafür braucht man also nicht extra einen neuen rechtsfreien raum für ihre bereits überprivilegierte scheißkirche zu errichten, in dem sich dann kirchliche kriminalität unkontrolliert austoben kann.

Und zweitens, herr Zollner, sie unheiliges und auf menschen scheißenedes arschloch, ist eine organisazjon mit so ausgedehnten, organisiert kriminellen ringen für den sexuellen kindesmissbrauch und lustknabenaustausch wie ihre satanische hl. röm.-kath. scheißkirche der letzte ort, der irgendwie gewährleisten könnte, dass dem einschlägig bekannten vergewaltiger nicht nach ihrer haft jeden tag mit einem neuen, knackigen jungen versorgt werden können, sondern ganz im gegenteil.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Datenschleuder des tages

Die UEFA hat mal kurz die mäjhladressen der registrierten nutzer ihrer webseit öffentlich ins internetz gestellt. Aber keine sorge, die UEFA wähnt sich im völlig rechtsfreien raum, wenn sie mit daten rumsaut:

Die UEFA prüfe derzeit noch, ob sie die betroffenen Fans über den Vorfall informiert. Juristisch notwendig sei dies nach Einschätzung der UEFA jedoch nicht. Ob sie damit richtig liegt, ist offen: Grundsätzlich greift die DSGVO, weil Kunden in der EU bedient werden, auch wenn die UEFA in der Schweiz residiert

So schade, dass es hier einen durchgesetzten datenschutz für autokennzeichen gibt, aber nicht für menschen und dass diese DSGVO nur dafür gedacht war, das leben privater webseitbetreiber mit ein paar juristischen unwägbarkeiten und existenzbedrohenden risiken zu „bereichern“. Und die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Und nun zu pressefreiheit und menschenrechten in der „demokratie“

Gerichtsverfahren gegen Assange:
UN-Beauftragter spricht von „Hexenprozess“

Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer warnt eindringlich vor einem „rechtsfreien Raum für die Mächtigen“, die eng mit der CIA & Co. kooperierten […] „Das ist keine Verschwörungstheorie“, versicherte der 51-Jährige nun, der nach eigenem Bekunden zunächst selbst gegenüber Assange negativ voreingenommen war. Der Fall sei so wichtig, da es damit ein Verbrechen werden solle, „die Wahrheit zu sagen“. Würde sich dies etablieren, „wird das auch uns alle die Redefreiheit und die Menschenrechte kosten“. Für „die Mächtigen“ würde dagegen ein „rechtsfreier Raum“ entstehen […] „Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert.“

„Recht auf vergessen“ des tages

Der Munitionsskandal bei der KSK kann leider nicht aufgeklärt werden. Jemand hat die Logs für 2018 gelöscht […] spielen wir halt das Backup ein. Gibt es anscheinend nicht. Warum auch

Außerhalb der bundeswehrmacht ist strafvereitelung im amt ja strafbar. Hat die bundeswehrmacht da etwa einen „rechtsfreien raum“ für solche machenschaften bekommen?

Kinderfickersekte des tages

Ein späterer katholischer Diakon hat eine Jugendliche im Emsland über drei Jahre sexuell genötigt und missbraucht […] Bei den ersten Taten, die sich in den 1980er-Jahren ereignet haben sollen, sei sie 14 Jahre alt gewesen […] Der damals als Chorleiter engagierte Mann habe ihr unter anderem immer wieder aufgelauert, sie unsittlich angefasst und in ihrer Anwesenheit onaniert […] Die Frau hat nach Angaben der Diözese vom Beschuldigten im Rahmen eines Vergleichs eine Zahlung von 2.500 Euro bekommen

Man sollte immer daran denken, dass das die gleichen heuchler sind, die uns am liebsten allen eine sexualmoral vorschreiben würden und damit leider viel mehr p’litischen einfluss entfalten als ihre vielen stummen opfer…