Die erfreuliche meldung des tages

Sobald das Urteil rechtskräftig wird, – voraussichtlich eine Woche nach dem Schuldspruch – verliert Urmann seine Zulassung als Anwalt

In den knast gegangen ist der „redtube“-abmahnbetrüger zwar nicht — in der BRD sind gefängnisaufenthalte ja vor allem den schwarzfahrern, kiffern und ladendieben vorbehalten, während gewalt- und milljonenbetrugsverbrecher möglichst lange frei rumlaufen sollen — aber wenigstens kann er in zukunft nicht mehr den menschen mit betrügerischen abmahnungen zur weihnachtszeit das geld aus der tasche kwetschen.

Realsatire des tages

„The archive AG“, bekannt geworden durch völlig unbegründete abmahn-erpressungen bei porno-guckern, hat eine neue anschrift und einen neuen geschäftsführer. Keine sorge, diese „hochanständigen geschäftsleute“ und ihre schergen mit rechtsanwaltsbüro werden niemals ein gefängnis von innen sehen…

Neues aus abmahnistan

Was machen halbseidene¹ abmahnanwälte, um an die IP-adressen ihrer opfer zu kommen? Einen honigtopf ins web stellen, auf dem die dinge angeboten werden, die nicht übers web betrachtet werden sollen. Und dann den leuten mutmaßlich über irgendwie verabreichte schadsoftwäjhr einen daunlohd reindrücken, den man abmahnt. Letzteres scheint auch bei mäc-nutzern geklappt zu haben, ich tippe deshalb auf einen javascript-angriff auf den brauser.

Tja, javascript schaltet man eben ab! Immer. Außer dort, wo man mit gutem grund vertraut und es gern hat oder es braucht. Wenn man irgendwelchen unbekannten in einem anonymen technischen medium prinzipjell das privileg einräumt, kohd im brauser auszuführen, dann wird dieses privileg von arschlöchern (und träckern, datensammlern und werbern) missbraucht werden.

¹Wer abmahnungen als geschäftsmodell betriebt, muss sich mit diesem adjektiv zumindest so lange abfinden, bis ich offen von „kriminell“ reden kann…