Relevanz

Für die tagesschau-redakzjon in ihrem vermeiden richtiger meldungen ist es inzwischen schon relevant genug, wenn eine klitsche eine völlig unfertige softwäjhr voller fehler auf den markt gekotzt hat [archivversjon]. Als ob das so ungewöhnlich wäre! Die behauptung, dass die windohs-versjon „deutlich weniger fehlerbehaftet“ ist, kann ich natürlich nicht überprüfen, aber die windohs-versjon ist schon recht absturzfreudig, wie ich in den letzten tagen immer wieder von genervten menschen gehört habe. Wenn dieses noch unreife bananenspiel auf den scheißkonsolen noch mieser läuft, dann ist es wirklich unbrauchbar.

Aber ich habe generell kein verständnis mehr dafür, was sich die leute von spieleklitschen bieten lassen. Wer für den kauf unfertiger produkte teuer bezahlt (immer häufiger ohne erwerb irgendeiner weiterverkäuflichen sache), ist in meinen augen nicht der hellste.

Aber hej, scheißtagesschau! Nachrichten über eine erde ohne südhalbkugel machen, aber über irgendwelche scheißspiele berichten!

Berichterstattung

Habt ihr eigentlich schon mal erlebt, dass eine wahl in frankreich, dänemark, den niederlanden, belgjen, österreich, tschechei, polen, spanjen, portugal oder italjen auch nur mit einem zehntel des jornalistischen aufgebotes und der berichterstattenden abdeckung begleitet wird wie diese immer noch nicht ausgezählte präsidentenwahl in den scheiß-USA? Ich jedenfalls nicht. Und die wahlen in allen diesen EU-mitgliedsstaaten und zum größten teil nachbarstaaten der BRD hätten für mich und alle anderen menschen in der BRD eine wesentlich größere lebenspraktische bedeutung als irgendwelche wahlen in den scheiß-USA.

Seht ihr: so tief ist der jornalistisch-p’litische komplex in der BRD den vereinigten staaten eines teils von nordamerika in den arsch gekrochen! Denen ist darüber jede andere erwägung scheißegal geworden.

Der bullschitt der relevanzkriterjen

Erste meldung in der 20:00-uhr-ARD-tagesschau gestern, mit reinskrollendem foto zum auftakt: die vizepräsidentinkandidaten des herrn Biden zur kommenden präsidentenwahl in den vereinigten staaten eines teils von nordamerika. Mit über anderthalbminütigem filmeinspieler, der zu bedeutungslosen bildern nichts sagt, was für mich auch im entferntesten sinn des wortes lebenspraktische bedeutung hätte. Insgesamt fast drei minuten meldung, zwanzig prozent der verdammten sendezeit. Eine kandidatin für ein vizeamt in einem wahlkrampf im ausland, und noch nicht einmal in einem nachbarland. Gibt das in der BRD eigentlich keine drängenderen meldungen für die scheiß-tagesschau?

Und nun zu den nachrichten…

Die 20-uhr-tagesschau (sendedauer 15:31 minuten) heute fast zweieinhalb beschissene minuten lang zum papst. Zum papst! In japan! Fünfzehn prozent der sendezeit lang. Aus japan! Zum papst!

Hach, muss diese BRD ein glücklicher land sein, wenn das die nachrichten sind.