Prof. dr. Offensichtlich

Studie:
Mehrheit hält Welt für ungerecht

Vier von fünf Deutschen halten die Welt für nicht gerecht

[Archivversjon]

Niemand, ich wiederhole: NIEMAND hätte das erwarten können! Die mehrheit der menschen zieht zutreffende schlüsse aus ihrer lebenswirklichkeit. Obwohl der ganze jornalistische apparat sie davon abhalten möchte.

Den studienheinis um prof. dr. Offensichtlich ging es hier allerdings um religjonsbullschitt. Erstaunlicherweise ist den meisten menschen aufgefallen, dass religjon ein erstickendes gift für jedes erträgliche miteinander von menschen ist:

Auch dass Religionen einen positiven Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten können, sieht die Mehrheit der Befragten nicht. Nur zwölf Prozent stimmten dem zu

Da hat der herr wohl mal hirn vom himmel regnen lassen. Bitte wiederholen, allmächtiger!

So schade, dass die gleiche ARD trotzdem immer wieder den heuchlerisch-betrügerischen vertröstungslügnern und kalenderweisheitsvorlesern aus der kristlichen scheißreligjon breiten raum gewährt, als ob hier noch jemand mit einem IQ über raumtemperatur auf diesen mittelalterlichen bauernfang reinfallen würde.

„Entsetzt und beschämt“

Der ehemalige Geschäftsführer des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Emil Stehle (1926-2017), hat offenbar in den 1970er Jahren dabei geholfen, einen wegen sexuellen Missbrauchs verdächtigen Priester vor der Strafverfolgung zu schützen. Adveniat reagierte „entsetzt und beschämt“ auf den Vorwurf

Fehlt eigentlich nur noch: „unsere gedanken und gebete sind bei den opfern“. Und dann einfach so weitermachen, wie ihr es seit jahrhunderten macht, ihr verkommenen pfaffensäcke; einfach weiter seilschaften von hl. röm.-kath. kinderfickern gewähren lassen und sicherstellen, dass sich keine staatsanwaltschaft in eurer hl. treiben einmischt. Damit auch weiterhin keiner von diesen hl. kinderherzenfressern an einen ort gebracht wird, wo er wenigstens für ein paar jahre lang keinen schaden anrichten kann.

Hej, scheißkirche, hej, „adveniat“! Fahrt ganz schnell in euren kinderfickerhimmel zu eurem kinderfickergott und erspart mir und meiner mitwelt eurer schlecht gespieltes entsetzen und eure noch schlechter gespielte scham. Eure krokodilstränen riechen nach sperma.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Nichts neues von der kinderfickersekte

Ist leider nur eine unabhängige untersuchungskommissjon [archivversjon] und nicht die staatsanvergewaltschaft, weil die scheißkirche halt im rechtsfreien raum schwebt, aber dafür ist das ergebnis auch nix neues:

Wie das Bistum mitteilte, gab es während der Amtszeit des inzwischen verstorbenen Bischofs Janssen zwischen 1957 und 1982 massives Unrecht an Kindern in katholischen Heimen. Insbesondere im Bernwardshof in Hildesheim-Himmelsthür gebe es Berichte über physische, psychische und sexualisierte Gewalt. Die Gutachter warfen den damaligen Verantwortlichen eklatante Versäumnisse im Umgang mit den Fällen vor. Von kirchlicher Seite habe es Zuwendung und Schutz nur für die Täter gegeben. Die Betroffenen hätten hingegen keinerlei Hilfsangebote erhalten und seien mit ihrem Leid allein gelassen worden

Daran müsst ihr immer denken, wenn irgendwelche großpfaffen aus dieser organisiert kriminellen kinderfickersekte euch die moral erklären! Und an die jahrzehnte- bis jahrhundertelange duldung dieser organisiert kriminellen kinderfickereien durch staat, polizeien und staatsanwaltschaften müsst ihr immer denken, wenn euch die meist kristlichen scheißp’litiker die ohren mit „rechtsstaat“ oder gar „gerechtigkeit“ volllügen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist gestern. Jesus aus nazaret, die große reklamefigur der kristen, war auch kein krist.

Kennt ihr den schon?

Neues kirchenwaxtum der hl. ev.-luth. scheißkirche durchs beten fürs klima. Tolle idee. Ist auch viel einfacher umzusetzen als ernsthafte versuche. Hände falten und amen sagen. Anschließend hände gründlich in unschuld waschen, aber mit einer extraporzjon frommer worte. Die ganz alten kennen das noch aus der nachbehandlung dieser tausend jahre zwischen 1933 und 1945. Halleluja!

Wir sollten alle großen probleme so angehen. Halleluja!

Und alle kleinen auch. Wie, ein mitarbeiter hat in eine mäjhl geklickt und jetzt hat ein trojaner das ganze netz verschlüsselt und es gibt kein bäckup, das man schnell zurückspielen könnte? Lasset uns beten und ganz feste daran glauben, dass die daten wiederkommen. Und ansonsten einfach so weitermachen. Halleluja!

Ich habe hier noch eine kaputte glühlampe rumliegen. Die verkaufe ich euch als „glaubensbetriebenen lampe“. Völlig frei von wissenschaft und jeglichen ateismus. Braucht keinen strom. Müsst ihr nichtmal irgendwo reinschrauben. Müsst ihr nur ganz feste glauben und beten, dann leuchtet die auch. Fiat lux! Et facta est lux! Halleluja!

Herr! Himmel! Hirn! Regen! Amen.

Oh, die haben ja regenschirme…

Einer der schlimmsten popsongs aller zeiten

Wenn ich den titel eines schlimmsten popsongs aller zeiten zu vergeben hätte, fiele meine wahl ja auf „last christmas“ von „wham„, dicht gefolgt von „waterloo“ von „ABBA“. Aber röm.-kath. großpfaffen legen da halt ganz andere maßstäbe an:

Bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio wurde einer der schlimmsten Pop-Songs aller Zeiten gespielt“, meint Weihbischof Robert Barron von Los Angeles. Er spricht von John Lennons „Imagine“, gesungen von einem Kinderchor und einigen Prominenten […] Die erste Strophe spreche von der Vorstellung, dass es weder Himmel noch Hölle gebe, und alle Menschen für das Hier und Jetzt leben würden. „Ich kann mir ehrlich gesagt nichts Schlimmeres vorstellen“, mahnt der Bischof. Dieser Traum lasse jedes absolute Kriterium für Gut und Böse fallen, jeder solle demnach seinen eigenen moralischen Standard aufstellen. Zu Ende gedacht führe er aber zu den Leichenhaufen der totalitären Diktaturen des 20. Jahrhunderts, in denen alle Gräuel „erlaubt“ gewesen seien

Na, da können wir aber froh sein, dass uns die galgenanbeter der hl. röm.-kath. scheißkirche mit ihren hl. moralischen standards davor bewahren, über John Lennon noch einmal bei Adolf Hitler und seinen leichenhaufen zu landen!

Nachdem Adolf Hitler der röm.-kath. Kirche das bis heute gültige Reichskonkordat geschenkt hat, erhoben sich die arme der röm-kath. großpfaffen zum 'deutschen gruß'.

Die wollten nach dem hitlerschen geschenk des (bis heute gültigen) reichskonkordats mit ihren armen nur andeuten, wie hoch die scheiße in deutschland steht. Mehr ist das nicht.

Neues aus der kinderfickersekte

In der hl. röm.-kath. kinderfickersekte fragt man sich gerade, was man eigentlich mit den ganzen kinderfickern machen soll, die man jahrelang in großen netzwerken gleichermaßen vor strafverfolgung und vor sexueller unterforderung geschützt hat.

Ich wüsste da ja was: in den knast! Und wenn es verjährt ist: in die geschlossene psychiatrie, um den rest der welt zu schützen! Oh, das geht nicht, die geschlossene psychiatrie ist mit den vielen namenlosen Gustl Mollaths voll, die man mit einem vom gutachter diagnostizierten „schwarzgeldkomplex“ dahin verschoben hat, wenn sie hinweise auf die korrupzjon in der BRD gegeben haben? Na gut, dann müssen diese pfaffen aus der satanskirche eben rumlaufen und weiter kinder sexuell missbrauchen…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich mal ein wenig mit der kirchengeschichte beschäftigt und dabei die völlig unerwartete erkenntnis erarbeitet, dass die lichtlose, menschen- und lebensverachtende kristliche scheißreligjon schon immer ganz vorne mit dabei war, wenn es darum ging, rassismus und sklaverei zum gesellschaftlichen standard zu machen.

Niemand hätte so ein ergebnis erwartet.

Hört die warnung des hl. röm.-kath. exorzisten!

Tragt keine klamotten mit pentagrammen!

Ich würde ja eher davon abraten, mit kristlichen symbolen rumzumachen. Die können die faszinazjon für den dummen, mittelalterlichen und offen intelligenzverachtenden und menschenfeindlichen bullschitt erwecken. Am ende fängt man sogar noch an, irgendeinem magus aus einer kinderfickersekte zu glauben.

Neues von den BRD-kristianisten

Düsseldorf (dpa) – Die von Bund und Ländern vereinbarte Corona-Testpflicht für den Besuch bestimmter Einrichtungen soll laut Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nicht für Gottesdienste gelten. Ein Gottesdienst sei etwas anderes als ein Diskobesuch, sagte Laschet am Dienstag in Düsseldorf nach den Bund-Länder-Beratungen über den weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie

[Nein, für so eine mit reklame dekorierte DPA-übernahme gibt es keinen link, scheißjornalist!]

Genau, herr Laschet: wir wissen ja alle, dass gebet, weihrauch und segensspruch die viren kaputttrümmern. Und das weihwasser ist fast so gut wie eine impfung, muss man nichtmal fixen. Halleluja!

Scheißkristen aus der scheiß-CDU machen scheißp’litik

Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt […] wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will

Armin Laschet, kanzlerkandidat der CDU

Von dem dürft ihr eine verantwortungsvolle, das leben und die intelligenz von menschen respektierende p’litik erst im jenseits erwarten. Wenn überhaupt noch. Und so lange ihr noch nicht tot seid, wird er mit allen mitteln eine kleine vorhölle für euch schaffen. Aus religjösem glauben heraus.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Neues aus der kinderfickersekte

Der ehemalige Bischof von Albany im US-Bundesstaat New York, Howard Hubbard, hat zugegeben, dass seine Diözese über Jahrzehnte Missbrauchs-Priester geschützt hat. Der emeritierte Bischof räumte gegenüber der Zeitung „The Time Union“ am Wochenende ein, die Diözese habe geholfen, sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu vertuschen. Statt die beschuldigten Priester der Polizei zu melden, seien diese in Therapie geschickt worden

Neues von der kinderfickersekte

Der kirchliche Experte für Missbrauchsprävention, Hans Zollner, hat eine Form von „kirchlichen Gefängnissen“ für Missbrauchstäter ins Gespräch gebracht. Dort könnten Täter nach verbüßter Haftstrafe aufgenommen und weiter streng kontrolliert werden, um zu verhindern, dass sie wieder missbrauchen, wie Zollner zu religion.ORF.at sagt

Erstens, herr Zollner, sie unheiliges und auf menschen scheißendes arschloch aus der kristlichen parallelgesellschaft, gibt es dafür schon eine mögliche und bewährte einrichtung: die sicherheitsverwahrung nach der haftstrafe. Dafür braucht man also nicht extra einen neuen rechtsfreien raum für ihre bereits überprivilegierte scheißkirche zu errichten, in dem sich dann kirchliche kriminalität unkontrolliert austoben kann.

Und zweitens, herr Zollner, sie unheiliges und auf menschen scheißenedes arschloch, ist eine organisazjon mit so ausgedehnten, organisiert kriminellen ringen für den sexuellen kindesmissbrauch und lustknabenaustausch wie ihre satanische hl. röm.-kath. scheißkirche der letzte ort, der irgendwie gewährleisten könnte, dass dem einschlägig bekannten vergewaltiger nicht nach ihrer haft jeden tag mit einem neuen, knackigen jungen versorgt werden können, sondern ganz im gegenteil.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Religjöse einsicht des tages

Ein früherer großpfaffe aus großpfaffenbritannjen so:

Gott hat in Greta Thunberg einen Propheten auf eine Weise erweckt, die niemand vorhersehen konnte. Sie hat Dinge gesagt, die niemand sonst hätte sagen können. Gott sei Dank für sie

Gar nicht auszudenken, was mit diesem pfaffen passieren wird, wenn er erstmal den bericht die grenzen des waxtums des „club of rome“ aus dem jahr 1972 liest. Das ist eine noch ältere kwelle. Die von vielen weiteren kwellen ergänzt, erweitert und korrigiert wurde. Der großpfaffe kann sich so viele profeten anhören, wie er in seiner ganzen bibel nicht findet. Und das krasse: er kann im gegensatz zu den biblischen profeten auch noch nachvollziehen, wo sie recht und unrecht haben.

Aber halleluja!