Nicht der postilljon

Uralte Schulden
Stadt Trier zahlt seit 430 Jahren Hexengeld

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Kann bitte mal jemand das 21. jahrhundert anrufen, damit es endlich auch in reinland-pfalz mal vorbeikommt! Aber ich glaube, dass es hoffnungslos ist, in einem staat, dessen mit steuerartigen zwangsgebühren finanziertes parteienstaatsfernsehen morgen wieder die lateinschen zaubersprüche eines röm.-kath. großpfaffen direktüberträgt, auf ein ende des mittelalters zu hoffen.

„Chemtrails“ des tages

Rund 100 Tonnen Kerosin haben zwei Flugzeuge in den vergangenen Tagen über Rheinland-Pfalz abgelassen. Umweltgefahren entstünden dadurch nicht, so Experten […] Die Pfalz wird dafür ausgesucht, weil sie dünn besiedelt ist

Es gibt keine gefahr, es ist nichts passiert, gehen sie weiter!

Dauerhaft archivierte versjon der SWR-meldung

Terrorismus des tages

Das habt ihr doch alle mitgekriegt, dass am 29. dezember letzten jahres die polizei zwei terrorverdächtige hochgenommen hat, die mutmaßlich einen anschlag in kaiserslautern geplant haben und dass die polizisten dabei unter größter vorsicht sportliche hundertzehn kilogramm sprengstoff abtransportiert haben. Das ging doch bestimmt durch alle medien und führte zu schrillen alarmtönen, absurden entrechtungsforderungen der BRD-innenp’litiker für alle menschen in der BRD und zum deutschtönenden scheißesturm bei zwitscherchen und fratzenbuch. Nein, nicht? Tja, die beiden waren halt nicht so gefährlich wie die pösen muselmänner, und außerdem waren sie arisch:

Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft, ob die Männer deutscher Herkunft der rechten Szene angehören

Kein wunder, dass es dann nicht über ein bisschen lokalberichterstattung hinausgeht und dass es keiner so richtig mitkriegt. Gar nicht auszudenken, was von bildzeitung bis FAZ losgewesen wäre, wenn die beiden muslime gewesen wären…

BRD-staatsfernsehen und demokratur des tages

Die CDUSPDCSUFDPGRÜNETC sichert sich ihr recht auf dummen, dumpfen populismus im BRD-staatsfernsehen. Mein tipp: das bringt, wenn sich die AFD bis zur „wahl“ nicht ein paarmal selbst ins knie schießt, zwei bis drei zusätzliche prozent stimmen.

Und nachher wieder so: es ist doch „zutiefst beunruhigend“, dass die menschen nicht mehr einfach dem pack aus p’litik und wirtschaft vertrauen.

Mögliche datenschleuder des tages

Ein paar autozulassungs-behörden hatten… ähm… ein kleines häckchen. Ob dabei daten mitgenommen (in dummer, jornalistischer ausdrucksweise: gestohlen) wurden, weiß noch keiner, aber das wird sich in den nächsten tagen wohl zeigen, wenns fiese, personalisierte betrugsnummern für leute mit angemeldeten autos gibt. Bis dahin bitte keine angst:

[…] das Kompetenzzentrum für Cybersicherheit des Landes Hessen wurde eingeschaltet

Die haben ein „kompetenzzentrum“. Dessen kompetenz sich immer erst zeigt, wenn es zu spät ist. :mrgreen:

Ob auch die KFZ-zulassungsämter in anderen BRD-bundesländern betroffen sind? Na, da wird wohl gerade erstmal nachgeschaut — oder es wird gar nicht erst bemerkt…

…oh, schaut mal: der dienstleister, der diese daten gefährdet hat, kümmert sich auch um andere staatliche datenhaltung:

Der IT-Dienstleisters Ekom 21 betreut die IT in kommunalen Verwaltungen in Hessen aber auch in Ländern wie Rheinland-Pfalz. Neben den Zulassungsstellen werden etwa Server und Computersysteme von Einwohnermeldeämtern, der Finanzverwaltung oder Sozialämtern versorgt

In der formulierung „in ländern wie reinland-pfalz“ schwingt schon leise mit, dass noch weitere bundesländer betroffen sein werden.

Wo aas liegt, kommen die raben, und wo daten liegen, kommen die kriminellen kräcker. Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim glauben an den datenschutz!

AfD des tages

Da es die Bundesrepublik Deutschland nicht gebe, existiere auch kein Staat, dem er sich zu beugen und dem er Steuern zu zahlen habe. Er erkenne die „BRD“ nicht an, sondern nur die „kaiserliche Verfassung aus dem Jahre 1850“ sowie die „staatliche Gesetzgebung vor dem 1. Januar 1914“

Aber aber, herr Wink, nach BRD-recht in einen stadtrat wählen lassen sie sich! 😀

Feminismus des tages

Ach, machen wir doch mal wahlmanipulazjon. Schreiben wir einfach auf die zettel drauf, wie es mit den frauenkwoten in den landeslisten aussieht und schreiben da einen satz aus dem grunzgesetz drüber, dass männer und frauen gleichberechtigt sind. Oh, zu schade, das geht beim verfassungsgericht reinland-pfalz nicht durch, weil es den grundsatz der gleichheit der wahl gefährdet. Aber wie man dem verlinkten spiegel-artikel entnehmen kann…

[…] die Landesregierung werde nun andere Instrumente entwickeln, um den Anteil der Frauen in den kommunalen Parlamenten und Gremien zu erhöhen

…wird gerade an neuen möglichkeiten für kommende wahlmanipulazjonen gearbeitet. Wir dürfen also gespannt sein.

Kleine frage an die gleichsteller mit ihren beglückungsideen: wenn das tema den wählern p’litisch wichtig wäre, warum kann es dann so sein, dass das von den parteien im wahlkampf gar nicht kommuniziert wird?

Rotzgrüne femokratur des tages

Der Stimmzettel kommt wie eine unverhohlene Aufforderung daher, doch bitte nur Listen mit hohem Frauenanteil anzukreuzen. Ursprünglich wollten die Mainzer noch weiter gehen. Laut Koalitionsvertrag sollte eine verpflichtende Frauenquote für alle Parteien angepeilt werden. Wer zu wenig Frauen aufböte, so die Idee, sollte gar nicht erst zur Kommunalwahl zugelassen werden […] Ein ähnlicher Vorschlag findet sich auch in der rot-grünen Koalitionsvereinbarung von Niedersachsen

So wahlzettel, auf denen draufsteht, was man jetzt von diesen ganzen parteien wählen soll, sind ja eine richtig tolle idee. Wie wäre es, auch gleich noch die kreuze mit draufzudrucken, damit es nicht zu irgendwelchen missverständnissen kommt. Das würde auch das wählen vereinfachen und somit einen großen beitrag zur integrazjon von analfabeten, schwachsinnigen, blinden, sonstigen schwerbehinderten menschen und radikalen feministinnen leisten — einfach nur noch falten und einwerfen, das kriegt ja fast jeder irgendwie hin. :mrgreen: