Smartding des tages

„Mit Ring wissen Sie immer als Erster Bescheid, ob Sie Besuch haben“, wirbt die Amazon-Tochter Ring für ihre smarten Türklingeln. Über die Ring-App können Besitzer auf die integrierte Videokamera zugreifen und sehen, wer gerade klingelt oder was vor der Haustüre passiert – auch wenn sie gar nicht zu Hause sind. Doch die Videos konnten von Angreifern ausgelesen und sogar ausgetauscht werden. Diese mussten sich hierfür jedoch im selben WLAN befinden […] Für die Übertragung der Audio- und Videodaten zwischen der smarten Türklingel und der Ring-App […] setzt sie dabei jedoch nicht auf standardisierte Verschlüsselungsprotokolle […] sondern verwendet eine selbst gebaute Verschlüsselung […] Verwenden Ring-Nutzer neben der smarten Türklingel auch ein smartes Türschloss, konnten Angreifer sie über die Sicherheitslücke dazu verleiten, die Tür für sie zu öffnen, beispielsweise, indem sie ein bereits mitgeschnittenes Video des klingelnden Babysitters oder Schornsteinfegers an die App senden – dass in Wirklichkeit ein Einbrecher vor der Tür steht, sieht der Ring-Nutzer nicht

Übrigens, golem: es ehrt euch ja ein bisschen, dass ihr genau so wenig kriminelle erfahrung wie gute, altmodische intelligenz habt. Aber trotzdem kommen einbrecher vor allem dann, wenn niemand in der wohnung ist. Das ist nämlich einfacher und stressfreier. Und wenn ihr nur zwei verdammte sekunden darüber nachgedacht hättet, statt euch der seit jahrzehnten werbe-, presse- und medieninduzierten angst hinzugeben, bis ihr so richtig angstdumm geworden seid, dann hättet ihr das sogar selbst gemerkt.

Fühlt euch weiter schön sicher mit euren ganzen smartdingern für die sicherheit, allgegenwärtige überwachung und neurotische angstabwehr! Mit einer altmodischen kamera ohne jedes „smart“ wäre das nicht passiert — und früher sind die menschen sogar mit einer sprechanlage ausgekommen. Davon, dass ich es noch in meinen lebzeiten erlebt habe, dass ein großteil der türen unverschlossen war, wenn man zuhause war, und dass da jeder im prinzip einfach reingehen konnte, will ich ja gar nicht erst anfangen. Das müssen bestimmt ganz fürchterliche, unsichere zeiten voller fieser kriminalität gewesen sein, nicht wahr?! Lasst euch schön angst machen, lasst euch schön ins gehirnchen ficken, lasst euch schön den ganzen smarttinnef verkaufen! Es ist ein gutes geschäft. Nur nicht für euch.