Corona-maskenpflicht des tages

Hervorhebung von mir.

Auch die Maskenpflicht beurteilen die Experten differenziert: „Masken wirken, das muss man deutlich sagen“, sagte Streeck bei der Präsentation des Gutachtens. Eine Maskenpflicht könne also „ein wirksames Instrument in der Pandemiebekämpfung“ sein. Entscheidend sei aber, dass Masken richtig getragen würden – und das müsse in der Öffentlichkeit viel deutlicher betont werden als bisher geschehen. „Eine schlechtsitzende und nicht enganliegende Maske hat jedoch einen verminderten bis keinen Effekt.“ Ob die Schutzwirkung von FFP2-Masken gegenüber medizinischen Masken (OP-Masken) wirklich besser sei, könne man nicht sagen

[Archivversjon]

Natürlich kann man das nicht sagen. Es gab zu keiner zeit in dieser ganzen coronascheiße irgendwelches bemühen, richtige daten zu erheben, aus denen man auch etwas schließen oder wenigstens begründet vermuten könnte. Das war in genau dieser form p’litischer gestaltungswille. Daten waren unerwünscht, denn sie hinderten an einer tief und für den eigentlichen anlass wirkungslos in jedes leben eingreifenden willkür, die hier bis zu nächtlichen ausgangssperren ging. Allzu genaue datenerhebungen und damit verbundene kosten-nutzen-abwägungen hinderten übrigens auch an der korrupten verteilung von steuergeldern an irgendwelche maskenverkäufer und immer wieder an die scheißapoteker, an diese armen, notleidenden apoteker in der BRD. Das war vermutlich der hauptgrund, und die willkür nur nebensache. Aber das ist meine verschwör… ähm… korrupzjonshypotese.

Diese ist übrigens vom bericht insofern gestützt, als dass darin offizjell festgestellt wird, dass daten gar nicht erst erhoben wurden:

In ihrem Bericht beklagen die Sachverständigen, dass eine ausreichende und stringente Datenerhebung durch Bundesbehörden gefehlt habe. „Wenn man eine Maßnahme verhängt, muss gleichzeitig eine Studie aufgesetzt werden“, sagte die Virologin Helga Rübsamen-Schaeff, die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses, während der Pressekonferenz. Im Bericht werfen die Sachverständigen dem Robert-Koch-Institut (RKI) vor, nicht genug für eine entsprechende Datengrundlage getan zu haben

Ich möchte korrigieren: „robert-koch-beleidigungsinstitut“. Das ist übrigens nicht etwa ein unabhängiges dingens, sondern eine bundesbehörde der BRD, die dem bundesgesundheitsministerjum untersteht und nach dem willen der bundesregierung handelt. Der mediziner, mikrobiologie-mitbegründer und nobelpreisträger Robert Koch hat zwar auch eine ziemlich anrüchige geldgierige scheiße mit seinem wirkungslosen „tuberkulin“ gemacht, hat es aber trotzdem in keiner weise verdient, dass sein name mit den antiwissenschaftlichen und strikt lebensfeindlichen machenschaften unserer kernkorrupten, kriminellen und von wahnhaften narzisstischen persönlichkeitsstörungen (teils mit gefährlichen realitätsverlusten) geprägten bundesregierung verknüpft wird. Wenn beim robert-koch-beleidigungsinstitut keine daten erhoben werden, dann ist genau das p’litischer wille der bundesregierung. Nix anderes. Nicht einmal die in PResseerklärungen immer wieder vorgeschobene „mangelnde digitalisierung“, denn daten kann man auch auf papier erheben, wenn man daten erheben will. (Einmal ganz davon abgesehen, dass sich in einer bundesbehörde doch hoffentlich ein praktikant findet, der mit einem aufwand von höchstens zwei tagen eine arbeitsmappenvorlage für ekzell machen kann, die für die meldungen an die gesundheitsämter geht und automatisierte auswertungen spätestens im nachhinein ermöglichen würde. Selbst wenn die daten über boten auf datenaustauschdisketten daherkämen, als ob wir in der BRD keine datenleitungen hätten.) Dafür kann Dr. Kallelaut allerdings nicht so viel, das hat sein kernkorrupter, hochkrimineller und leider niemals in ein gefängnis gehender vorgänger, der frühere farmalobbyist Jens Spahn, so gestaltet, mutmaßlich in enger abstimmung mit Angela Merkel und den vorständen der CDU und der immer-noch-regierungspartei SPD. Politischer gestaltungswille eben, immer ein gutes kotzmittel, und manchmal sogar eine mörderische verantwortungslosigkeit. In einer von parteienoligarchien geprägten bananenrepublik, die zum tieferen hohn auf ihre zunehmend ausgelieferten bewohner von den oligarchen und ihren schergen aus presse und glotze als „demokratie“ bezeichnet wird. Und damit das auch ja nicht aufhört mit der p’litsch gewollten unkenntnis belastbarer daten, wird dieser gestaltungswille auch unter prof. dr. Kallelaut fortgesetzt:

Nicht nur wegen fehlender Daten habe der Abschlussbericht nur eine eingeschränkte Aussagekraft, wie die Kommission schreibt. Außerdem habe man zu wenig Zeit gehabt und zu wenig Personal bekommen, um eine „umfassende Evaluierung“ vornehmen zu können

Aber hej, hauptsache hundert milljarden scheißøre neue staatsverschuldung… ähm… neues „sondervermögen“ für die korrupzjon in der bundeswehrmacht. Dafür ist in der BRD mit ihrem eh schon siebtgrößten militärhaushalt der welt immer das geld da. Für mordwaffen. Und für korrupzjon. Da braucht man doch nicht auch noch leute für eine in den einzelheiten recht mühsame evaluierung vergangener maßnahmen zu bezahlen.

Der bericht dieser p’litisch bestellten spezjalexperten ist sowieso von vorne bis hinten unbrauchbar. Dass einer der wenigen SARS-experten in der BRD, prof. dr. Christian Drosten, diese p’litische instrumentalisierung seiner person nicht mitgemacht hat und aus dem ganzen stinkefaulen schmierenteater ausgestiegen ist, sagt mehr als tausend worte. Und wenigstens ein wirklich gutes wort über Christian Drosten. Anstand ist so selten geworden in der BRD!

Viel spaß mit den BRD-willkürmaßnahmen im herbst! Mal schauen, ob es wieder eine kombinazjon von nächtlichen ausgangssperren mit geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen gibt, so wie in den letzten jahren… oder vielleicht diesmal rauchverbote in einbahnstraßen, zur abwexlung.

Wisst ihr noch?

Wisst ihr noch, wie sie euch jetzt seit monaten von einem kommenden corona-herbst in den ohren gelegen haben, auf den man vorbereitet sein müsse? Keine sorge, das gerede vom corona-herbst ist jetzt erstmal vorbei! Denn das robert-koch-beleidigungsinstitut hat mal in die zettel geguckt, die an den brieftauben mit den meldungen hingen, und hat eine viel schlimmere botschaft gefunden:

«Aller Voraussicht nach werden sich diese beiden Sublinien stärker verbreiten, so dass es auch insgesamt zu einem Anstieg der Infektionszahlen und einem erneut verstärkten Infektionsdruck auf vulnerable Personengruppen schon im Sommer kommen kann», warnt das RKI. Saisonale Effekte – die das Virus eigentlich ein Stück weit ausbremsen – könnten die Verbreitung dieser Varianten nicht kompensieren, wenn Verhaltensregeln nicht mehr beachtet werden

„Nebenwirkungsfreie corona-impfung“ des tages

Die betriebskrankenkasse provita hat beim durchschauen ihrer abgerechneten behandlungen festgestellt, dass es viel häufiger nebenwirkungen der coronaimpfungen gibt, als das robert-koch-beleidigungsinstitut uns glauben machen möchte [sicherheitskopie des briefes]:

Hochgerechnet auf die Anzahl der geimpften Menschen in Deutschland bedeutet dies, dass circa 4-5 % der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung waren

Da freut man sich doch doppelt, wenn demnächst eine völlig sinnlose impfpflicht eingeführt wird…

Faktenfummler des tages

Immer staatsfromm an der seite der lügenden p’litiker: die faktenfummler aus der ARD-tagesschau-redakzjon, die keine hemmungen haben, auch öffentlich geäußerte unwahrheiten unserer volx- und kinderdurchseucher mit billigen trix zur tatsache zu erklären.

Wäre gut, wenn dem mal journalistisch jemand nachgehen würde, das ist ja für die aktuelle Situation eine wichtige Information, ob die Covid-bezogene Sterblichkeit von Kindern und Jugendlichen in den letzten Monaten deutlich zugelegt hat. Angesichts der Tatsache, dass besonders gefährdete Kinder und Jugendliche in den Schulen derzeit ja offenbar nicht geschützt werden, wäre das ungleich wichtiger als ein Faktencheck zu einer Twitter-Kontroverse […] Ein Faktencheck direkt der Aussage von Frau Prien kommt also gerade zum gegenteiligen Schluss als der ARD-Faktencheck, der das direkte Nachprüfen ja irgendwie generell umschifft hat. Die Aussage von Frau Prien ist mit ihrem Kontrast von “mit” und “wegen” Covid-19 verstorbener Kinder und Jugendlicher den verfügbaren Zahlen nach falsch

Sind doch nur kinder, die den p’litisch geschaffenen zuständen an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen weitgehend wehrlos ausgesetzt sind. Dafür interessiert sich doch kein scheißjornalist. Und die faktenfummler der tagesschau lügen einfach. Vermutlich nicht nur an dieser stelle. Das muss diese staatsferne des öffentlich-schrecklichen parteienstaatsfunks sein, von der in den sonntagsreden immer die rede ist.

Scheißzeitungen kann man ja abbestellen, wenn einem die ständige manipulazjon, aber diesen staatsfrommen scheißdreck muss man mit einer kwasisteuer fürs wohnen finanzieren.

Der hauptvorwand fällt weg

DKG gibt Entwarnung
Krankenhäusern droht keine Überlastung mehr

Die Krankenhausgesellschaft rechnet nicht mehr mit einer Überlastung des Gesundheitssystems durch Omikron. Der Hausärzteverband fordert einen Plan für durchdachte Lockerungen

[Archivversjon]

Ich bin mal gespannt, ob die bundesregierung sich jetzt einen anderen vorwand ausdenkt… kwelle der ZDF-meldung ist allerdings das fäjhknjuhs-fachmagazin „bildzeitung“.

Noch leckerer ist allerdings das ärztliche urteil Ulrich Weigeldts über die staatlich erhobenen daten zum corona-infekzjonsgeschehen:

Leider können wir uns auf diese Daten (…) nicht verlassen. Nach zwei Jahren Pandemie ist das ernüchternd

Nun, herr Weigeldt, es gibt dafür eine ganz einfache erklärung, die ich schon seit langer zeit immer wieder mal hier geäußert habe: die BRD hat kein interesse an belastbaren daten, denn sonst würden diese erhoben. (Zum beispiel durch überwachung einer repräsentativ ausgewählten stichprobe, aber auch durch ein digitalisiertes meldewesen. Eine excel-vorlage zum erfassen der fälle, schön mit einem makro, das auf einen klick die daten verschlüsselt mäjhlt und ein perlskript auf der anderen seite, das diese daten entschlüsselt und in die datenbank beim RKI importiert, ist keine raketenwissenschaft, sondern eher so eine fingerübung. Leider hat sich in den letzten zwei jahren keiner in einer bundesbehörde gefunden, der excel kann…) Die kenntnis von fakten ist zwar nützlich, wenn man wirklich menschen schützen will — das hat weder die vorherige noch die amtierende bummsregierung gewollt, sondern es wurden ganz im gegenteil tote bewusst in kauf genommen — kann aber sehr störend sein, wenn man seine „maßnahmen“ mit fakten und messbaren wirkungen begründen muss, statt sie einfach durchzusetzen, scheiß aufs grunzgesetz und auf die menschenrechte einfach durchzusetzen, weil man sie durchsetzen will. Mit fantasiezahlen, die man sich einfach als ganz faulen zaubertrick aus dem arsch zieht [archivversjon], als „begründung“. Denken sie mal drüber nach, herr dr. Weigeldt! Dass herr Lauterbach lügt (siehe hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier) und beim lügen wirklich vor gar nix zurückschreckt, ist ja leider nichts neues und sollte auch ihnen schon aufgefallen sein.

Genesen

Habt ihr ja mitgekriegt, dass die bundesbehörde Robert-Koch-beleidigungsinstitut den status „genesen“ nach einer durchgemachten coronainfekzjon auf drei monate verkürzt hat. Für alle genesenen? Aber nein doch, manche genesenen sind viel genesener als andere genesene [archivversjon]. Damit wir auch alle verstehen, dass es hier um wissenschaft geht, nicht um willkürliche gängelung!!1!

Die faxgeräte laufen wieder

Bildschirmfoto von rbb24 -- Nach den feiertagen: gemeldete inzidenz steigt in berlin sprunghaft an

Journalisten, die solche bullschittzahlen melden, statt darauf zu verzichten und vielleicht eine ätzende glosse über derartige zumutungen zu schreiben, würden vermutlich alles erstmal veröffentlichen, was ihnen eine behörde hinhält. Selbst, wenn die unwahrheit darin zum himmel stinkt. Und selbst noch, wenn die behörde selbst drunterschreibt, dass es nicht stimmt, unbrauchbar ist und einen völlig falschen eindruck vermittelt.

Es wird zeit, dass „jornalist“ zum schimpfwort wird.

Warum man von jedem scheiß archivversjonen anlegen muss?

Na, zum beispiel, weil bundesbehörden einfach nachträglich ihre veröffentlichten amtlichen dokumente mit coronazahlen verändern und unter gleichem dateinamen wieder hochladen, ohne die änderung und den vorherigen stand kenntlich zu machen. Als ob die zahlen vom robert-koch-beleidigungsinstitut nicht schon unbrauchbar genug wären!

Prof. dr. Offensichtlich titelt schlagzeilen

Umfrage zeigt:
Kaum noch Vertrauen in die Corona-Zahlen

[Archivversjon]

Ach, wirklich?! 🤭️

Achtung! Kwelle der dummfrage ist die bildzeitung, und das ist so ein unendlich niederträchtiges, affektaufkochendes fäjhknjuhs-organ, dass ich es sogar für möglich halte, dass sie sich die umfrage einfach ausdenken und sich das umfrageergebnis aus dem arsch ziehen. Aber am ergebnis überrascht mich eigentlich nur noch eines: dass weiterhin ein drittel der bevölkerung der BRD die täglich vermeldeten bullschitt-zahlen glaubt. Jornalist, du scheißloch, das zu ändern, das wäre deine verantwortung! Ach, für verantwortung wirst du nicht bezahlt? Das merkt man. Da bist du ganz wertneutral beflissen. Und karakterlich beschissen. Die folgen deines tuns sind dir scheißegal, du feind. So schade, dass diese pösen fäjhknjuhs nur in diesem neumodischen internetz bekämpft werden!

Ob das mit dem geringen „vertrauen“ in diese zahlen wohl daran liegt, dass sogar das robert-koch-beleidigungsinstitut immer fast völlig unverklausuliert dazu schreibt, dass diese zahlen schon seit wochen praktisch bedeutungslos sind, nicht das infekzjonsgeschehen widerspiegeln und nicht einmal mehr als grober anhaltspunkt geeignet sind? Ich weiß, das hält scheißjornalisten nicht davon ab, diese zahlen trotzdem jeden tag zu melden, als ob sie eine meldung wären, ja, sogar im bundesliga-tabellenmodus darüber zu „informieren“, ob sie sinken oder steigen, statt so einen bullschitt einfach zu lassen und eine schön ätzende glosse über solche zumutungen aus real existierenden bundesbehörden des datenverarbeitungszeitalters am rande des dritten laufenden scheißjahres einer pandemie zu schreiben. Schließlich werden scheißjornalisten ja auch nicht für die informazjon der leser bezahlt, sondern für die schaffung eines guten umfeldes für reklamevermarktung. Wenn dieses pressesterben, über das sie ständig jammern, doch nur ein bisschen schneller ginge!

Aber hej, hauptsache die demonstranten gegen diesen laufenden wahnsinn kriegen ihre bußgelder aufgebrummt! Und natürlich das wichtigste: die antihygjenischen BRD-zwangsschulen sind wieder geöffnet! Die zahlen sind ja schön niedrig… 🤮️

„Omikron ist furchtbar, lasst euch impfen!“ des tages

RKI:
Alle bestätigten Omikron-Fälle in Deutschland geimpft

[Archivversjon]

Oh, scheint ja doch nicht so gut gegen omikron zu funkzjonieren, die impfung. Hat der onkel jornalist gesagt. Und der hat das Robert-Koch-beleidigungsinstitut zitiert. Das wird ja wohl stimmen. Ist ja nicht fratzenbuch oder telegram, sondern leistungsschutzrechtgeschützte BRD-kwantitätspresse….

Hier die tatsachen: im moment läuft hier noch viel mehr delta als omikron rum, und gegen delta wirkt die impfung. Wenigstens ein bisschen. Und das RKI redet hier über vier bestätigte fälle, das ist so eine winzige stichprobe, das sagt gar nichts über die wirksamkeit der impfung. (Wer mir das nicht glaubt, kann ja mal versuchen, das ergebnis einer wahl vorzusagen, indem er vier willkürlich ausgewählten leute auf der straße die sonntagsfrage stellt.) Hier versucht ein BRD-kwalitätsjornalist, seinen matematischen analfabetismus zum nazjonalen standard zu machen. Den nach scheiße stinkenden arschlöchern und feinden aus der scheißpresse ist es eigentlich scheißegal, was sie schreiben, hauptsache, die werbeplätze können vermarktet werden, denn die sind das eigentliche und einzige geschäft der scheißpresse. Also nicht so schnell von idjotenfängern einfangen lassen! Auf eine eventuelle gute nachricht zu omikron müssen wir noch ein bisschen warten.

Aber eines stimmt sicher, denn es stimmte schon vor corona und es würde auch weiterhin stimmen, wenn sich die pandemie in wohlgefallen auflöst: jornalisten sind stinkende arschlöcher und feinde. Denen ist es sogar egal, ob ihr mittelbar an fehlinformazjonen krepiert, so lange ihr scheißgeschäft läuft.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr könnt ja ein paar fratzenbuchdäumchen mit ins würmerloch nehmen.

PS: Grüße auch an den blauen boten, der prompt auf die manipulativ formuliere fäjhknjuhs reingefallen ist.

Ansage des tages

Wieler befürchtet fünfte Welle

Ich bin zwar nicht bei einer bundesbehörde hochbesoldet und „darf“ deshalb nicht als frontfresse dieser behörde und feigenblatt der scheißp’litik in die flammen und in das nichts reden, weil der p’litik andere sachen nun einmal viel wichtiger sind, aber ich profezeie sogar eine sexte welle, sogar noch nach einführung einer allgemeinen impfpflicht. Und eine siebte welle, sogar noch nach einführung einer militärisch unterstützten geheimen impfpolizei, die diese impfpflicht mit richtiger gewalt durchsetzt. Ob für die achte welle noch jemand leben wird, weiß ich allerdings nicht.

Wir haben hier keine „pandemie der ungeimpften“, wie es euch der scheißjornalist und der scheißp’ltiker jeden tag erzählen, damit wir anfangen, einander zu hassen und nicht auf die schreibtischmörder aus der p’litik blicken, wir haben hier eine „pandemie des p’litischen gestaltungswillens“, der wirtschaft über menschenleben stellt, scheißegal, wer dabei draufgeht. Die „freiheitsidee“ dieses gestaltungswillens stammt schon aus vor-corona-zeiten und sie lautet: das recht eines menschen, reibach zu machen, ist größer als das recht jedes anderen menschen, sein leben leben zu können. So dumm und faschistisch, als sei wirtschaft etwas anderes als eine kulturelle tätigkeit von lebenden menschen, für die es lebender menschen bedarf, weil tote nun einmal nix kaufen und nur noch einer dienstleistung bedürfen: der des bestatters. Und dieser sich zur zweiten, dritten, vierten, fünften coronawelle ausweitende gestaltungswille hat alle farben, die im bummstag vertreten sind, denn die korrupzjon ist allgegenwärtig. In den parteien wird seit verdammten jahrzehnten nur noch abschaum hochgespült. Nicht nur in der BRD. Die repräsentative so genannte „demokratie“ mit p’litischen parteien als „einlasskontrolle“ für die parlamente ist überall auf der welt gescheitert. Bis hin zu einem US-präsidenten Donald Trump gescheitert. Und zwar an der korrupzjon in den gesellschaftlichen parallelwelten dieser parteien.

Die impfungen mit den gegenwärtig verfügbaren impfstoffen schützen nur ein paar wochen lang vor einer tödlich verlaufenden infekzjon. Und während der zeit, in der man selbst geschützt ist, kann man weiterhin andere infizieren. In anderen staaten als der BRD wurde das auch unmissverständlich kommuniziert. Und wenn man sich als geimpfter leichtsinnigerweise verhält, als sei man vor einer infekzjon geschützt, kann man sogar geimpft ein höheres infekzjonsrisiko haben, als man vor der impfung hatte. Nein, das sage nicht ich und auch nicht ein aluhutträger von juhtjuhbb, fratzenbuch oder telegram, das konnte man der spektrum der wissenschaft entnehmen, die über eine entsprechende schwedische studie berichtete [archivversjon]. Die spektrum ist wirklich sehr fäjhknjuhs-unverdächtig. Es sind ja auch meistens keine jornalisten, die dort schreiben, sondern wissenschaftlich gebildete menschen. Deshalb wird es gleich genießbarer… 👍️

Trotzdem wird weiterhin so getan, als wäre diese — in meinen wohlgemerkt nicht gerade fachkundigen augen: beinahe unbrauchbare¹ — impfung die anzustrebende „endlösung“ gegen corona. Ja, ich habe „endlösung“ geschrieben. Ich gebe damit nur die fatalistisch-fundamentalistische scheißsprache wieder, die ich im moment jeden scheißtag lesen und hören muss.

Ich bitte übrigens darum, mich nicht falsch zu verstehen. Ich bin ein großer freund von impfungen und halte impfen ganz allgemein für die zurzeit beste verfügbare medizinische technik, und zudem ist es noch eine präventive technik, die eine erkrankung und damit verbundenes leiden im vorfeld verhindert. Ich bin froh, dass die scheißpocken ausgerottet sind (wenn man mal von den kampfstoff-laboren in brot und auftrag der p’litik absieht, für deren tätigkeit immer genug geld da ist). Ich wäre sehr froh, wenn man scheißcorona genau so ausrotten könnte und ich würde dann sogar — als anarchist und mit ziemlichen bauchschmerzen dabei — eine impfpflicht begrüßen. Aber mit diesen impfungen kriegt man scheißcorona nicht ausgerottet. Und bis man etwas hat, womit man scheißcorona ausgerottet oder so weit eingegrenzt kriegt, dass es relativ bedeutungslos wird, muss man eben zu den gröberen mitteln der seuchenbekämpfung greifen, wenn man kein massenhaftes erkranken und verrecken will. Diese sind übrigens sehr wirksam, was man zum beispiel daran bemerken kann, dass trotz der vielen kontakte in geschlossenen räumen infekzjonen im einzelhandel nicht so häufig sind, weil hier ein striktes und nachvollziehbares regelreschiehm angewendet wird. Diese gröberen mittel sind aber leider schlecht für die wirtschaft, und deshalb lässt man uns lieber verrecken. Hauptsache, die antihygjenischen BRD-zwangsschulen sind geöffnet! Mit durchsetzung der schulpflicht. Und den üblichen schreibtischtätern, die geldbußen verhängen oder sogar die kinder wegnehmen und in instituzjonen verklappen, wo sie garantiert nicht geliebt werden. Scheiß auf die kinder ist das motto der p’litik, wenn nicht gerade sonntagsreden gehalten werden. Die haben eh selten schwere verläufe. Was es für die kinder bedeutet, wenn vater, mutter, opa oder oma an einer aus der schule mitgebrachten scheißcoronainfekzjon verrecken, können ja mal die psychiater in zehn jahren klären. Was für eine zynische, menschenverachtende scheiße!

Kennt eure feinde, und erlaubt den propagandisten nicht, waxenden hass auf- und untereinander in eure herzen zu säen! Seid etwas besseres als opfer und mitläufer der jornalistisch verstärkten megafone! Seid vernünftig! Im idealfall: seid weise! (Was übrigens in sehr vielen fällen bedeuten wird, dass man sich für das persönliche risikomänätschment impfen lässt, wenn man kann.)

3G in der BRD: geimpft, genesen und gestorben.

PS: Herr Wieler, falls sie das hier zufällig mal zu lesen bekommen: es ist mir ein bedürfnis, mich bei ihnen dafür zu bedanken, weil sie dem landverweser von saxen, dem herr Kretschmer, in seiner korrupten p’litischen parallelwelt mal mit eindringlichen und unmissverständlichen worten ein paar tatsachen klarzumachen versucht haben. Das zu hören, herr Wieler, war für mich einer der wenigen lichtblicke in den trüben letzten zwei jahren, so sehr wir uns auch sonst unterscheiden werden. Schade, dass ihre worte schon wieder vergessen sein werden. Denn psychopatische gestalten wie der herr Kretschmer kennen leider nur ein lebensrecht: ihr eigenes.

¹Die impfung ist nur beinahe unbrauchbar. Sie hat eine zeitlang eine statistisch nachweisbare, präventive wirkung gegen eine infekzjon mit scheißcorona und gegen schwere, tödliche verläufe. Das ist mehr als nichts.

BRD des tages

Da machen die aus der coronaimpfung in der BRD ein bürokratisches monster, bei dem berge von papier entstehen, dass sogar der staatsratsvorsitzende genosse Erich vor neid erblasst wäre, aber wissen trotzdem nicht, wie viele menschen überhaupt geimpft sind und müssen deshalb schätzungen auf der grundlage von umfragen machen;

Umfragen des RKI zeigen, dass deutlich mehr Menschen in Deutschland gegen Covid-19 geimpft sein könnten als in der Meldestatistik erfasst wurden. Bis zu zwölf Prozentpunkte mehr

Weia!

Kommt noch besser, denn wir haben ein digitales impfkwoten-monitoring:

Das RKI erläutert in dem Bericht, über den zunächst die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten, es liege nahe, »dass die im Digitalen Impfquoten-Monitoring berichtete Impfquote als Mindest-Impfquote zu verstehen ist und eine Unterschätzung von bis zu fünf Prozentpunkten für den Anteil mindestens einmal Geimpfter beziehungsweise vollständig Geimpfter angenommen werden kann«

So schade dass diese digitalen kompjuter nicht zählen können, was sie nicht als input kriegen. Aber hej, da ist eine da-da-digitale lösung!!1!

Als jemand, der das gras waxen hört, würde ich ja sagen, dass es niemals p’litisches interesse an belastbaren zahlen gab und gibt, damit möglichst frei von fakten und daten herumregiert werden kann.

Futsch

Beim robert-koch-beleidigungsinstitut der BRD sind zwei der täglichen situazjonsberichte vom websörver verschwunden. Es sind wochenendberichte, deren zahlenwerk eher so lottozahl ist, aber so ein auffälliges weglöschen ist schon auffällig.

Nicht, dass da gleich Jens Spahn um die ecke kommt und „nähere einzelheiten würden die bevölkerung nur beunruhigen“ sagt.

(Es kann für so etwas völlig banale gründe geben. Zum beispiel könnten fehler bei der berichtserstellung korrigiert werden, und damit sich falsche daten nicht verbreiten, wird der bericht erstmal gelöscht. Aber dann schreibt man da doch einen kurzen text hin, in dem man den sachverhalt erläutert. So, wie sie serviert wurde, stinkt die sache eben.)

Verschwörungspraxis des tages

Wisst ihr noch, wie jeder mensch, der die frage aufwarf, ob menschen „mit“ oder „an“ corona gestorben sind, als verschwörungsteoretiker und nazis bezeichnet wurden? Inzwischen ist die dehnbarkeit der zuschreibung einer todesart grundlage für handfeste zahlenfälscherei durch das robert-koch-beleidigungsinstitut der bummsrepublik deutschland [link führt auf ein video beim ZDF]. Ja, das ist ein bundesinstitut. Oder, um es deutlicher zu sagen: eine behörde. Die p’litischen vorgaben und wünschen untergeordnet ist. Robert Koch hat damit nix zu tun, dessen name wird nur in die scheiße gezogen.

Geheimhaltungsversuch des tages

Das Robert-Koch-beleidigungsinstitut der BRD möchte nicht, dass die bisherigen beobachtungen über die infekzjösität geimpfter menschen öffentlich werden, stattdessen sollen es nur p’litiker und die bildzeitung erfahren:

Wer vollständig geimpft wurde, könne in Zukunft wie jemand behandelt werden, „der negativ getestet wurde“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu Ostern via Bild am Sonntag. Zudem müssten nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) vollständig Geimpfte auch nicht mehr in Quarantäne […] Diese Erkenntnisse, die das RKI auf Bitten der Ministerpräsidentenkonferenz vom 22. März Spahns Ministerium bereits am 31. März in einer Zusammenfassung übermittelte hatte, wurden zwar an einzelne Medienvertreter herausgegeben; der breiten Öffentlichkeit sollen sie offenbar aber nicht zugänglich gemacht werden. Einer Veröffentlichung im Netz widerspricht das RKI nämlich ausdrücklich

Nur für den völlig unwahrscheinlichen fall, dass dem gegenwärtigen spiegel bei fragdenstaat.de in den näxsten tagen etwas zustoßen sollte, ist hier noch eine archivversjon und eine raubko… ähm… dezentrale sicherheitskopie.

Übrigens klingt das sehr ermutigend und viel besser, als ich befürchtet hätte:

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist das Risiko einer Virusübertragung durch Personen, die vollständig geimpft wurden, spätestens zum Zeitpunkt ab dem 15. Tag nach Gabe der zweiten Impfdosis geringer als bei Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests bei symptomlosen infizierten Personen

Was soll also die schwachsinnige geheimhaltung? Klar ist das eine nur vorläufige feststellung auf grundlage völlig unzureichender daten, klar kann es passieren, dass sich diese optimistisch klingende feststellung im nachhinein als falsch erweist. Aber bei der scheißbildzeitung wird ganz sicher nicht ausgewogen und vorsichtig darüber berichtet, sondern eher mit einem „wissenschaftlich erwiesen“ im ton und mit ganz großen buchstaben, damit auch so richtig übergroße falsche hoffnungen geweckt werden. Das ist einfach nur dumm, dumm, dumm, was dieses bundesinstitut da tut.

Während ihr von der propaganda auf die große geldverbrennung für die corona-äpp 2.0 vorbereitet werdet…

Die Gesundheitsämter sollen flächendeckend eine neue Software zur Nachverfolgung von Corona-Fällen nutzen. Doch die Umsetzung stockt laut Kontraste-Recherchen weiter. Daten müssen noch immer per Hand abgetippt werden

[Archivversjon]

Grüße auch an Jens Spahn, der lieber auf abraten seines ministerjums hin den apotekern apotekenpreise für FFP2-masken in den arsch bläst, als sich mal darum zu kümmern, dass die gesundheitsämter technisch unterstützt werden oder dass die bundesbehörde RKI — von mir liebevoll „Robert-Koch-beleidigungsinstitut“ genannt — auch das exportformat der verwendeten softwäjhr akzeptiert, so dass man das problem zentral angeht, statt es in ein paar hundert ämtern kostenaufwändig lokal zu behandeln. Meine fresse!

Gruß auch an Angela „bleierne raute“ Merkel, die diesen inkompetenten vollpfosten mit kaufmannsausbildung und ohne medizinische ahnung in amt, würden und pfründen gesetzt hat und dort hält.