Mänätschment-kwereinsteiger des tages

Der landesweit bekannte ehemalige p’litische lügner und versager im bummskanzleramt und jetzige S21-tscheffmilljardenversenker Ronald Pofalla erzählt heitere lückengeschichten aus seiner zeit als obermacker der BRD-geheimdienste und gibt schon einmal einen eindruck davon, wie unterhaltsam die pressekonferenzen mit ihm werden, wenn der tiefergelegte bahnhof S21 sich erwartungsgemäß um ein paar weitere jahre verzögert und ein paar milljärdchen øre mehr kostet.

Dass der noch einmal etwas anderes als bauhelfer oder gebäudereiniger geworden ist, lässt sich nur mit seilschaften und korruptzjon erklären.

Warum menschen vom CDUSPDCSUFDPGRÜNETC-staat kotzen müssen…

Der frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla und neue Infrastrukturvorstand der Bahn wird für das Projekt Stuttgart 21 verantwortlich

Zum beispiel wegen der alimentierung von von schlandweit bekannten versagern durch dschobbs, für die sie nicht die geringste kwalifikazjon haben. Mal schauen, wann Pofalla den tiefergelegten bahnhof in bester kanzleramtsmanier einfach als „beendet“ erklärt. :mrgreen:

(Hej, ihr p’litikidjoten mit eurer narzisstischen sehnsucht nach protzigen denkmälern eurer gar mächtigen macht: kombiniert durch einfach mal BER mit S21 und baut einen unterirdischen flughafen! Das hatten wir in der BRD noch nicht.)

DB und BRD des tages

Kennt ihr Ronald Pofalla noch? Den früheren kanzleramtsminister? Der über das grundgesetz der BRD gesagt hat: „lass mich mit diesen scheiß in ruhe“? Der die BND-NSA-affäre einfach für beendet erklärt hat? Der hat jetzt, wo er als p’litiker — zum glück für uns alle — keine rolle mehr spielt, ja mutmaßlich dank seiner im reichstag geknüpften beziehungen einen hübschen dschobb bei der deutschen bahn AG, die zu einhundert prozent im besitz der bimbesrepublik deutschland ist, und was ihm an menschlicher und fachlicher kompetenz dafür fehlt, kriegt er als vergütung ausgezahlt. Nun, der ar… ähm… gute herr Pofalla ist jetzt offensichtlich dazu auserkoren, dem schienenverkehr in der bimbesrepublik deutschland den endgültigen todesstoß zu geben:

Der ehemalige Kanzleramtschef Ronald Pofalla soll Bahn-Kreisen zufolge zum Infrastruktur-Vorstand aufrücken und verbessert damit seine Chancen auf die Nachfolge von Konzernchef Rüdiger Grube

DER soll für die verrottende infrastruktur zuständig werden?! Ich bin so froh, dass ich nicht mehr bahn fahren muss und hoffe, dass das noch lange, lange so bleibt…

Aber ein gutes wird es haben: es wird immer weniger freitode von menschen geben, die sich auf die schienen werfen. Denn dafür müssen ja züge fahren. :mrgreen:

Einmal Ronald Pofalla mit bananengeschmack bitte

Ronald Pofalla ist also nicht, wie jeder andere vollständig unfähige depp, dem „arbeitsmarkt zur verfügung gestellt“ worden, sondern hat gleich nach seiner ministerzeit als geheimdienstscheff einen tollen dschobb im vorstand des kwasi-staatsbetriebes „deutsche bahn“ bekommen. Wir dürfen voller spannung darauf warten, dass er sich demnächst in den nachrichten hinstellt und die ständigen verspätungen und technischen ausfälle für beendet erklärt.

Nachtrag: eine richtig gute satire zeichnet sich dadurch aus, dass ich sie spontan für glaubwürdig halte. Kwelle der diversen berichte war offenbar der postiljon. Oder der postiljon hat einfach in einer kecken idee ein bisschen rückdatiert und dadurch die wahrheit in der p’litischen wirklichkeit wiederhergestellt. Einfach nur großartig, wie es auch sei! 😀

Vor drei monaten hat keiner was gewusst

Es ist schon lustig: vor drei monaten hat keiner was von der weltüberwachung durch die welt-gestapo der USA und großbritanniens gewusst. So sagten jedenfalls alle diese verlogenen p’litikerfressen in die kameras und mikrofone. Und jetzt stellt sich raus, dass der verfassungsschutz die NSA kräftig mit daten beliefert hat.

Das müssen diese zwei datensätze gewesen sein, von denen der berufslügner und menschenfeind Ronald Pofalla sprach