S/M und BRD-gossenfernsehen des tages

Von den Reichweiten, die etwa die „Tagesschau“ oder „heute“ mit ihren Accounts auf Instagram erzielen ist „RTL aktuell“ zwar ein gutes Stück entfernt, mit immerhin 453.000 Abonnentinnen und Abonnenten verfügt das RTL-Nachrichtenangebot aber gleichwohl über eine ziemlich beachtliche Reichweite – die man im Vorfeld der Bundestagswahl nun im Rahmen eines „Takeovers“ vorübergehend anderen überlassen wollte. Am Mittwoch kündigte man an, dass dort am Donnerstag „Insta.Politik“ für die Inhalte verantwortlich sein sollte […] Das Problem ist dabei nur: Die beiden Betreiberinnen sind mit der CDU verbandelt. Lara Urbaniak arbeitet in der Pressestelle der CDU Deutschlands, Janine Klose ist rechtswissenschaftliche Referentin und arbeitet für einen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Auf Twitter kritisierte Medienjournalist Daniel Bouhs, die geplante Aktion und schrieb, auf die Idee, den Insta-Account mitten im Wahlkampf einer Mitarbeitern der CDU-Pressestelle zu überlassen, müsse man erstmal kommen

[Archivversjon]

Da wäxt zusammen, was zusammen gehört. Die dumme, psychoaktive fernsehgosse von RTL, die menschenverachtende, psychoaktive internetzgosse von finster-gram und die korrupte, kriminelle p’litgosse der CDU! Und wisst ihr, was das ist? Richtig, es ist jornalismus! Ja, es ist die njuhs-redakzjon von RTL, nicht irgendein völlig kranker kwatsch. Falls ihr euch mal fragt, was jornalismus ist… 🤢️

Kurz verlinkt

Jo, @RTLde. Ihr habt einen Tweet aus Versehen gelöscht. Aber kein Problem. Der Tweet wurde gerettet. Ich stelle ihn nochmal für euch rein. Damit alle Menschen sehen können, dass Masken, Abstand etc. nur für die Untertanen gelten. Für die #SPD & Eliten allgemein nicht. #Triell

Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass der dezentralen sicherheitskopie bei corona doks was passieren sollte, gibt es hier noch eine dezentrale sicherheitskopie.

Den ruf konnte man noch beschädigen?

Der stern ist ja beinahe ein dumpfes arsch- und tittenblatt wie die bunte, so dass da eigentlich nicht mehr viel ruf zu ruinieren wäre. Aber jetzt heißt es bei der scheißpresse: höschen runter, beine breit:

Zumindest beim Stern herrscht seit vielen Monaten Untergangsstimmung. Am 1. März wurde das Politik- und Wirtschaftsressort des Magazins aufgelöst. Stattdessen gibt es eine gemeinsame Hauptstadtredaktion von Capital, Business Punk und Stern. Eine Maßnahme, die den Ruf des Sterns derart beschädigt, hätte niemand intern für möglich gehalten. Mehrere Redakteure verließen daraufhin das Magazin

Keine sorge, da kommen neue. Zumindest so lange, wie der contentindustrielle „stern“ noch reklameplätze vermarkten kann, so dass die redaktöre bezahlt werden können…

Gossenfernsehen des tages

In der Reality-Show „Sommerhaus der Stars“ verbringen Paare, die überwiegend aus anderen Reality-Shows bekannt sind, mehrere Wochen miteinander auf engstem Raum, werden rund um die Uhr gefilmt und spielen um 50.000 Euro.

Hmm, das war zwar kein sommer, kein haus und keine stars, aber offenbar ganz viel geprolle und telemediale zurschaustellung körperlicher und psychischer gewalt irgendwelcher nanoprominenten. Und jetzt, nachdem der reibach mit der psychoscheiße gemacht wurde, drückt sich der macher dieser zurschaustellung ein kleines krokodilstränchen raus, weil das nicht so pralle kwoten und damit reklamevermarktungsgelder wie zuvor geplant gebracht hat [archivversjon], aber hej, müsst ihr auch mal verstehen, das lag ja auch an corona:

Man muss die Staffel im Kontext von Corona sehen. Wir haben alle Teilnehmer vorher zwei Wochen in Quarantäne geschickt. Das haben die auch sehr ernsthaft betrieben. Wie schnell sich dann der Funke entzündet hat, als die Gruppe aufeinandergetroffen ist, hat vielleicht damit zu tun […] Wir haben das Mobbing weder gepusht noch gewollt. Wir finden das auch nicht gut. Die Eskalation der Aggressivität und das unangenehme negative Gefühl, das in dieser Staffel steckt, hat uns persönlich auch betroffen gemacht.

Ich empfinde das als eine verleumdung und beleidigung des daran völlig unschuldigen coronavirus.

Schon klar, herr Sturm! So ein jammer aber auch, das mit diesem corona. Im fernsehen ist mal wieder alles zusammengekommen, nur die intelligenz war nicht dabei… und das ist das einzige konzept solcher scheißsendungen, die von ihnen gemacht werden. Wenns dann nicht für ordentlich eskalazjon reicht, dann stellt man auch noch große mengen alkohol dazu, das funkzjoniert immer. Mein tipp: setzen sie sich in der näxsten staffel, die es gewiss geben wird, einfach mit in das so genannte „sommerhaus“. Vielleicht kriegen sie ja dann mal einen erfreulichen fausthieb in ihre dumme und intelligenzverachtende scheißfresse. Danach glaube ich ihnen sogar ihre „betroffenheit“. Aber da irgendwo hinten sitzen, die empörenden und verstörenden szenen mitauswählen und hinterher krokodilstränchen zu flennen, dass das so eine asozjale scheißveranstaltung geworden ist, das ist fast schon eine dreiviertel SPD auf der nach oben offenen skala für realitätsverluste. Ich glaube ja, dass leute, die so denken, lügen und reden wie der herr Sturm auch ganz gute mänätscher für ein vernichtungslager geworden wären: Es tut mir irre leid und es gefällt mir auch nicht, was hier den menschen angetan wird, aber ich muss es ja weitermachen, da kann ich ja nichts gegen machen, geschäft ist geschäft und ich mache nur meinen dschobb. 🤮

Jornalismus des tages

Erfundene Schicksale, verfälschte Selbst-Experimente, Schummel mit Archivbildern: Wegen Manipulationsvorwürfen hatte sich der Privatsender RTL im Juni von einem Reporter getrennt

So lange die contentindustrie nur dafür da ist, werbeplätze zu vermarkten und deshalb ihre stories dafür braucht, attraktiv und psychoaktiv zu sein, damit menschen sich die zumutung der scheißreklame reindrücken lassen, so lange gilt: Claas Relotius ist überall!

Claas Relotius ist überall

Der Programmchef von RTL Nord wird mit den Worten zitiert, die Beiträge seien zwar „nicht erfunden, aber handwerklich und inhaltlich sehr geschickt dahingehend manipuliert, dass sie aufregender und größer wirken sollten, als es die Realität hergab“. Die Beiträge liefen zwischen 2015 und 2019 in den Sendungen „Punkt 12“ und „RTL Nachtjournal“ sowie im Programm von „RTL Nord“ […] Während sich die Sendung „Punkt 12“ eher mit leichtem Promiklatsch und Alltagsthemen beschäftigt, hat das „RTL Nachtjournal“ hohe journalistische Ansprüche. Seit 2015 kooperiert die Redaktion regelmäßig mit dem Recherchebüro Correctiv

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen fäjhknjuhs aus der contentindustrie! Wenn da einer nachrichten so verfälscht, dass sie sich durch professjonelles emozjonsknopfdrücken noch besser für das eigentliche geschäft der reklameplatzvermarktung eignen, dann merkt das jahrelang niemand. Warum auch. Ist doch gute ware. Bei einigen märchenonkeln aus glotze und presse wird es vermutlich niemals bemerkt.

Gruß auch an CORRECT!V, diesen sich so gern als gegen die fäjhknjuhs kämpfende internetzzensoren anbiedernden typen. Ganz großer jornalismus! Ihr passt schon so richtig gut zu RTL! 🚾

BRD-geldgrabsch des tages

Probleme mit dem Finanzamt: Mehrere Familien, denen die RTL II-Sendung geholfen hatte, erhielten Post vom Fiskus. Die im Rahmen der Sendung vollzogenen Renovierungen seien als geldwerter Vorteil zu versteuern

Aber hej, dafür waren sie im fernsehen!!!1!!!elf! Und man kann das ja alles nicht so locker sehen wie bei den großen unternehmen, die trotz milljardenumsätzen praktisch keine steuern zahlen…

Ganz großer internetztrend des tages

Beim radiosender 89.0 RTL (örks!) haben sie jetzt, mitten im sommer 2018 einen großartigen und ganz neuen internetztrend ausgemacht: kleine, animierte wackelbildchen namens GIFs. [Link geht zum zwitscherchen!] Die werden ihre zuhörer sicherlich auch in anderen bereichen sorgfältig, aktuell und kompetent über dinge in der welt aufklären. :mrgreen:

via @der_rosenkranz@twitter.com, @tux@pod.geraspora.de | lokale kopie

Gute nachricht des tages

Es interessiert sich wohl niemand mehr so recht für diese ganzen „juhtjuhbbstars“ und ihre schleichbeworbenen und deppengestupsten fänns, und deshalb ist wohl auch kein tolles geschäft mehr möglich.

Die VideoDays 2018 in Berlin und Köln sind vom Veranstalter abgesagt worden. Grund sind neben unzureichenden Ticketverkäufen auch weniger Sponsoren für das Zwei-Tage-Event rund um die YouTube-Stars und deren Fans

Gefällt mir! Däumchenhoch! Pluseins! 😀

Gut, gefällt aber nicht allen:

So beschwert sich ein Facebooknutzer über die offenen und verbindlichen Hotelbuchungskosten und schlimmer noch: die Aufgabe dem Kind beizubringen, dass es die YouTube-Stars nun doch nicht treffen kann

Tja, erzähl ihm einfach die bittere wahrheit zu seinem kullernden bitteren tränen: seine stars sind wie alle anderen hochgeheipten stars auch nix weiter als aufmerksamkeitsnutten, die von professjonellen lügnern (reklameheinis) so lange mit geld gepämpert werden, wie es idjoten gibt, die drauf reinfallen. Und nachdem du ihm das erklärt hast, geht ihr zum fußball… :mrgreen:

Und ich glaube, das menschenmarketingtreffen mit echter juhtjuhbb-autentizität ist erledigt, oder um es im blendedeutschen lügensprech von professjonellen menschenverschauklern, die sich aber selbst bei absagen immer ein möglicherweise später mal wieder lukratives hintertürchen offen halten wollen, zu sagen:

Wir werden das Event intern weiterhin intensiv evaluieren und uns mögliche Optionen für zukünftige VideoDays anschauen

Macht mal! Und grüßt das RTL-gossenfernsehen von mir! :mrgreen:

Ebay-aukzjon des tages

Meine Stiefel aus dem Dschungelcamp 2016 RTL, nur dort getragen. Original und die Stiefel haben nicht nur tausende Kakerlaken zertreten, sondern auch alles andere im Dschungelcamp in Australien mitgemacht. Das Dschungelcamp klebt praktisch noch dran! Ich muss sagen sie sind bequem, haben mir aber gar kein Glück gebracht. Vielleicht haben Sie eine Freude an dem exklusiven Stück Dschungelcamp 2016!

Vielleicht sollte ich auch einfach mal eine mischung aus schlamm, kakerlaken und leder versteigern. Bringt nur nix, denn ich war nicht im fernsehen…

Contentindustrie des tages

RTL deutschland hätte am liebsten „geistiges eigentum“ auf das wort „wetter“ durchgesetzt, ist aber vorm bummsgerichtshof gescheitert. Ja, so weit sind wir schon mit den realitätsverlusten der inhaltevermarkter und rechteverwertenden jurafuchteler, dass sich höchstinstanzliche gerichte mit einer derartigen trollerei herumschlagen! Wenn die könnten, wie sie wollten, würden sie den menschen die sprache aus dem mund wegpfänden und für jedes gesprochene wort eine nutzungsgebühr verlangen.

Fernsehunterhaltung des tages

Die Vorbereitungen zu einer deutschen Fernsehserie über Adolf Hitlers Leben nehmen konkrete Formen an. Im nächsten Jahr sollen die Dreharbeiten zu „Hitler“ beginnen. 2017 soll der Mehrteiler, der das Leben des Diktators zwischen 1918 und 1945 schildert, dann auf RTL ausgestrahlt werden

Hitler geht eben immer, der war schon immer in Dland beliebt… :mrgreen:

Religjotischer bullschitt des tages

[…] er würde sich wünschen, „dass der Tag im Dschungel mit einem Frühgottesdienst beginnt“

Genau, wenn vor der psychoprostituierenden TV-untenhaltung ein pfäfflein seine zaubersprüche aufsagt, dann wirds gleich viel besser. Und nicht vergessen, vor dem genuss der maden zu beten: „herr jesus krist, sei unser gast und segne, was du uns bescheret hast“. :mrgreen:

[via brightsblog]

Florian Rötzer des tages

Es ist schon eine seltsame Begegnung, wenn Reporter des einen Senders auf der Suche nach authentischen Stimmen den Reporter eines anderen Senders befragen, der „undercover“ oder „embedded“ als Demonstranten auftrat und Stimmungen der Pegida-Anhänger noch einmal zuspitzte

Auch weiterhin viel spaß beim „informieren“ aus jornalistischen produkten und natürlich beim bezahlen der Joseph-Goebbels-gedenkabgabe (rundfunkbeitrag)!

Pegida des tages

Ich sage jetzt mal nichts und lege einfach nur einen link zu Fefe.

Auch weiterhin viel spaß dabei, euch von eurem psychomanipulativen kwalitätsjornalismus ins gehirn und in die seele ficken zu lassen! Im zweifelsfall laufen da bezahlte leute von den TV-hirnfickern mit, die genau den beim zuschauer gewünschten eindruck erwecken, so als schauspieler, falls sich einmal nicht die gewünschten ausschnitte aus den menschen herstellen lassen. Wenns richtig „gut“ läuft, können diese schergen der hirnficker sogar eine demo nach ihren wünschen beeinflussen. Niemand glaube, dass es sich hier um einen einzelfall handelt, und niemand glaube, dass die gedruckte presse besser sei, nur weil sie auf diese plumpe manipulazjon von bewegtbildern nicht angewiesen ist!

Stirb, jornalist, stirb!