Pöse russische häcker des tages

Könnt ihr euch noch erinnern, letztes jahr in der adventszeit? Als kunden der telekomiker auf einmal kein internetz mehr hatten, weil jemand massenhaft telekomiker-router angegriffen hat? Als mitmensch scheißjornalist bei allen zeitungen, dieser nach lüge und scheiße stinkende schreibtischtäter, bar jeglicher kenntnisse, was in wirklichkeit los ist, sofort auf den psychoknopf „pöse russische Putin-häcker“ gedrückt hat, damit man einen weiteren gefühlten kriegsgrund gegen russland bekommt? [Archiv-bildschirmfoto gegen die löschfreude bei der scheißpresse] Mit extragroßem angstfaktor?

Das Eskalationspotenzial ist groß. Nächstes Mal bricht das Stromnetz zusammen. Oder es fahren eines Tages selbststeuernde Autos an die Wand

Oder nur ein kwäntchen seriöser als die springerpresse und mit nennung der BRD-regierungskwelle, auf die diese propaganda zurückgeht, der scheißjornalist bei der scheiß-frankfurter-allgemeinen:

Zuvor hatte der Präsident des Bundesnachrichtendiensts (BND), Bruno Kahl vor Daten-Angriffen und Desinformations-Kampagnen gewarnt, die aus Russland gesteuert würden. Es gebe „Erkenntnisse, dass Cyber-Angriffe stattfinden, die keinen anderen Sinn haben, als politische Verunsicherung hervorzurufen“, sagte Kahl mit Blick auf das Bundestagswahljahr 2017. Kahl sprach von gezielten Störkampagnen und bezog sich dabei ausdrücklich auf russische Internet-Aktivitäten

Sollte man nicht so schnell vergessen, so einen hirnfick. So funkzjoniert propaganda, und eure feinde, die diese propaganda betreiben, können sich völlig sicher sein, dass immer „etwas hängen bleibt“.

In diesem fall ist der rückblick mal etwas entspannt, denn der dafür verantwortliche kräcker ist gefasst worden. Er war ein brite, der gewerbsmäßig botnetze aufgebaut hat

Der jornalist ist dein feind, der dich ohne pause manipulieren will, dir jeden tag ins gehirn ficken will und sich in den dienst jeder menschenverachtenden sache zu stellen bereit ist. Verachte ihn genau so, wie er dich verachtet, diesen widerlichen arsch! Soll er doch seine scheißzeitungen fressen!

Und nun zur ARD-tagesschau vom 12. november 2014, es kommentiert der mit rundfunkgebühren alimientierte BRD-kriegspropagandist Rolf-Dieter Krause vom westdeutschen rundfunk (unbedigt speitüte bereithalten):

Viel spaß noch im dritten weltkrieg!

„Secure boot“ des tages

Der zur Demo verwendete Computer lief den Sicherheitsforschern zufolge mit einem vollständig gepatchten Windows 10 – die Schutzmechanismen Device Guard, Secure Boot und Virtual Secure Mode sollen ebenfalls aktiv gewesen sein

Da habt ihr eure euch von meikrosoft zum fressen vorgesetzte scheiße, also fresst schön. Das technische gefängnis „secure boot“ macht zwar euren kompjuter kein bisschen sicherer, aber es verhindert, dass ihr darauf die softwäjhr laufen lassen könnt, die ihr darauf laufen lassen wollt. Und das war von anfang an für meikrosoft das wichtigste.

Dschobbwunder dank „cloud“

Na, könnt ihr euch noch erinnern, dass die „cloud“ (also das rechnen und datenspeichern auf den kompjutern anderer leute) ganz viele dschobbs schafft? So, wie es die zertifizierte EU-hohlniete Neelie Kroes versprochen hat und wie es mitmensch scheißjornalist daraufhin in die scheißzeitung gestempelt hat? Da habe ich aber eine nicht so ganz unerwartete schlechte nachricht:

An die 100.000 Beschäftigte in der US-amerikanischen IT-Branche haben laut einer US-Studie im vergangenen Jahr ihren Arbeitsplatz verloren. Gründe dafür liegen in Umstrukturierungen und im verstärkten Einsatz von Cloud-Servern

Aber wartet nur noch ein paar tage, bis die CEBIT wieder anfängt und euch wieder in von scheißjornalisten abgeschriebenen PResseerklärungen der BITKOMiker das gehirnchen weichgelabert wird… fachkräftemangel… fachkräftemangel… wir brauchen ganz billige fachkräfte aus der dritten welt…

Erinnert ihr euch noch?

Erinnert ihr euch noch, als äppel sein eipädd auf den markt gerotzt hat, alle jornalisten getintenklext haben, dass das zeitalter des klassischen desktop-rechners damit jetzt endlich vorbei sei und als sich alle leute nach genuss solcher jornalistischer aufklärung aus jedem stinkenden kanal irgendein pädd gekauft haben? Tja, und dann haben wohl fast alle festgestellt, dass man so viel doch nicht damit anfangen kann:

Im Weihnachtsgeschäft 2016 sind die Tablet-Verkäufe das neunte Quartal in Folge geschrumpft: Der Markt ist um gut 20 Prozent eingebrochen […] Marktführer Apple musste einen Rückgang der iPad-Verkäufe von knapp 19 Prozent auf nun 13,1 Millionen Stück verzeichnen, auch die Tablet-Auslieferungen des zweitgrößten Herstellers Samsungs seien um gut 11 Prozent gesunken […] Die Analysten führen dies darauf zurück, dass Tablets ohne Hardware-Tastatur ihre „Relevanz in allen Regionen verlieren“ – mit Ausnahme von Billigmodellen, die kaum Umsatz bringen

Wer sollte auch lust darauf haben, auch nur eine kurze mäjhl auf einem eingabegerät zu tippen, das in seiner „ergonomie“ sogar noch die radiergummitasten eines ollen sinclar spectrum hinter sich lässt? Mit tastaur dran könnten die dinger sogar jenseits eines spielzeug- und medienkonsumnutzens etwas taugen — aber nicht mit diesen kastrierten, miesen händispielzeug-betrübssystemen (gern mit vom hersteller unlöschbar vorinstallierten trojanern mit drauf) , für die man von den herstellern auch bei scheunentorgroßen sicherheitslöchern keine aktualisierungen mehr kriegt, weil man ja ein neues wischopädd kaufen soll. Die wohl häufigste anwendung der wischopädds wird mobile pornografie sein, und dafür bedarf es keiner großen leistungsfähigkeit… :mrgreen:

Antivirus-schlangenöl des tages

Ex-Firefox-Entwickler rät zur De-Installation von AV-Software

Mir glaubt ja nie einer, wenn ich so etwas empfehle… der onkel werber aus allen scheißpresseartikeln und aus der scheißwerbung ist ja viel glaubwürdiger.

Oder vielleicht mal die c’t von vor sieben jahren lesen, als ungekennzeichnete reklame im redakzjonellen teil noch nicht so ein wichtiges geschäftsmodell für den scheißjornalismus war und man deshalb auch gegen gewisse unternehmen mit unseriösem geschäftsmodell schreiben konnt… :mrgreen:

Fäjhknjuhs des tages

Man hat das damals nicht „Fake News“ genannt, weil es den Begriff noch nicht gab. Vor allem aber haben die meisten anderen Medien diese „Fake News“ nicht bekämpft, sondern fröhlich weiter verbreitet

Tja, fäjhknjuhs sind eben nur fäjhknjuhs, wenn es nicht der normale scheißkampanjenjornalismus mit allen seinen manipulativen lügen ist, sondern stets nur irgendwas mit internet, was wegzensiert werden soll. Lasst euch keinen sand in die augen streuen, schon gar nicht von scheißjornalisten und stoppschild-p’litikern.

Eine wahrheitspresse ist es nicht!

Sorry für den Link auf eine archivversjon, aber „übermedien“ entfernt seine inhalte nach wenigen tagen aus dem offenen internetz und ist damit eine nicht direkt verlinkbare, für das internetz eigentlich ungeeignete kwelle. So etwas können sich nur jornalisten ausdenken!

Alarmschlagzeile des tages

Regierung und Wahlleitung bereiten sich auf Hacker-Angriffe bei Bundestagswahl vor

Hach ja, wisst ihr eigentlich noch, wie die kompjutertechnik-spezjalexperten aus parteien, verwaltung und regierung hier um jeden preis und entgegen jeder vernunft wahlkompjuter einführen wollten? Gar nicht auszudenken, wie die jetzt am rad drehen würden, wenn sie das damals geschafft hätten. :mrgreen:

Für alle, die jetzt schon keine lust mehr zum klicken haben, hierzu noch das wort des tages von Heiko Maas, bummsjustizminister, idjot und menschenverachtendes arschloch, SPD:

Anschläge können schon lange nicht mehr nur mit Sprengstoffgürteln begangen werden, sondern auch mit Bits und Bytes per Hackerangriff

Kennen wir ja alle, dass menschen in irgendeiner alltagssituazjon von bits und bytes zerfetzt werden — aber diese bits und bytes kommen dann aus den überwachungsdaten der USA, die zur grundlage von drohnenmorden werden. Die scheiß-BRD-regierung ist bei diesem massenmörderischen staatsterror übrigens offener komplize und zeigt weder reue noch irgendeine ambizjon, das zu ändern.

Ja, herr Maas, sie sind ein mitmörder! Ihr gelaber von bit-sprengstoffgürteln bei der bummstagswahl wirkt auf diesem hintergrund einfach nur zynisch, menschenverachtend und ekelerregend.

Man fällt jetzt nicht gleich aus allen wolken…

Na, habt ihr wieder alle schön vergessen, was ihr im späten herbst noch so empörend fand. Hier eine kleine erinnerung:

Aber im zweifelsfall gehen alle p’litisch ausnutzbaren datenlecks und wahlbeeinflussenden enthüllungen ja auf diese pösen russischen häcker zurück, wisst ja, die man erfinden müsste, wenn mans nicht schon hätte. Die werden hier demnächst sogar die bummstagswahl manipulieren und schuld daran sein, wenn die scheiß-hartz-IV-SPD unter 15 prozent fällt, denn an der scheiß-hartz-IV-SPD kann das ja nicht liegen. | Direktlink zu juhtjuhbb (und archiviert es, bevors für die BRDDR verschwinden gemacht wird)…

Was in russland anders ist als hier

In russland ist das geschäftsmodell einer nach vergorenen exkrementen stinkenden spämmsau wie linkedin schlicht illegal und wird deshalb mit staatsgewalt unmöglich gemacht. Recht so. Wer mit händy-trojanern adressbücher von wischofonen abgreift und eingesammelte adressen zuspämmt, sollte eigentlich in den knast gehen (ausspähen von daten, arglistige täuschung und alles, was dem staatsanvergewalt noch so einfällt). Von solchen zuständen kann man hier nur träumen.

Oh, geht nicht, weil die knäste voller schwarzfahrer sind? schade.

Ich hoffe, dass ich noch die zeit erlebe, in der die kooperazjon mit einem spämmer bedeutet, dass man keine karrjere jenseits gebäudereinung, bauhelfer oder aldi-kasse mehr machen kann! Ihr scheißidjoten, die ihr bei linkedin mitmacht, ihr seid die spämm!

Meikrosoft des tages

Gefährlicher spämmer und schadsoftwäjhrverteiler simuliert einsicht:

In Folge 497 der von TWiT.tv betriebenen YouTube-Show „Windows Weekly“ hat Microsofts Marketing-Chef Chris Capossela nun zu der Kampagne Stellung genommen und sich für Grenzüberschreitungen entschuldigt. Bereits innerhalb kurzer Zeit, so Capossela, habe sein Team gemerkt, dass es zu weit gegangen sei. Die Zeit danach sei sehr schmerzhaft gewesen und habe für ihn einen Tiefpunkt bedeutet. Er und seine Leute hätten auch viel daraus gelernt

„Grenzüberschreitungen“… die immerhin eine neue form der spämm für den vertrieb von softwäjhr waren und generell durch überrumpelnde, direkt von der internet-kriminalität abgeschaute tricksereien und irreführungen schäden bei milljonen von menschen ausgelöst haben und zu viel ärger und verlorener lebenszeit geführt haben. Bäh! (Davon, dass windohs-zehn-aktualisierungen zuweilen sogar dazu führen, dass benutzerdaten zerstört werden, so dass hinterher der feierfox seine lesezeichen nicht mehr hat, will ich gar nicht erst reden? Was hat eine aktualisierung des betrübssystemes in den benutzerverzeichnissen zu suchen, verdammte scheiße nochmal!)

Eines hat dieses von meikrosoft bezahlte mietarschloch, das sich so glitzernde krokodilstränchen rausgedrückt hat und jetzt so viel gelernt haben will, jedenfalls nicht gelernt: demut und respekt vor anderen menschen.

Stirb, kommerzspämmer, stirb! Verrecke, meikrosoft, verrecke!

(Der im verlauf des spämmgetriebenen windohs-zehn-marketings so offen gegebenen selbsteinschätzung meikrosofts, dass sich eine datenjauche wie windohs zehn ohne grenzkriminelle spämmmetodik nicht an den kunden bringen lässt, werde ich übrigens niemals widersprechen.)

Webreklame des tages

Hej, scheißwerber, was ist die von dir bezahlte „sichtbarkeit“ deiner webverseuchung mit reklame wert? Und wer klickt überhaupt auf deine scheißreklame? Wenn ein paar schlaue halunken täglich fünf sportliche milljonen dollar mit im grunde simplen klickbetrug auf webreklame machen können, ohne dass das im normalen betrieb (also ohne spezjelle untersuchung) auffällt, dann ist sie wohl nicht halb so wertvoll, wie du scheißwerber es deinen kunden mit lustigen statistiken vorlügst. Und ich gehe davon aus, dass es sich bei der aufgedeckten bande um die spitze eines eisberges handelt. Mir kommt ja ganz spontan in den sinn, dass man botnetze (zum beispiel mit übernommenen geräten aus dem „internetz der dinge“) für diesen zweck nutzen kann, ohne dass es beim muster der IP-adresse irgendeine auffälligkeit gibt.

Anfang dieses jahres habe ich mich verstiegen, vorauszusagen, dass es nur noch zwei jahre bis zum ende der reklame im web sind. Spürst du, wie die einschläge näherkommen, scheißwerber?! Oder hast du mal wieder zu viel koks in deiner nase und kannst deshalb nichts anderes als deine eigene WICHTIGKEIT spüren, du wicht?!

Jenen, die immer noch so naiv sind, dass sie ihr geld für reklame im web ausgeben: was die wirksamkeit betrifft, könntet ihr euer geld auch verbrennen. Überprüft doch mal schnell, ob es auch nur die kosten für diese reklameform wieder reinbringt! Ihr habt die logdateien euer websörver und könnt genau nachvollziehen, welche klicks auf webreklame zu umsatz geführt haben und wie viele euch nur kosten gemacht haben. Und wieviel profit ihr von diesem umsatz habt, kann euch euer kontrohling ausrechnen. (Ja, anders als bei plakaten und zeitungsanzeigen ist euch eine direkte und genau kwantifizierbare erfolgskontrolle möglich! Wenn ihr das nicht macht, seid ihr ziemlich hirnlos. Und wenn ihr das dem reklamelügner überlasst — ja, werber sind gewerbsmäßige lügner — und euch von so einem typen irgendwelche, mit bullschitt-diagrammen und nichtssagenden blendwörtern aufgeblähte lügenberichte voller erfolg andrehen lasst, seid ihr möglicherweise opfer eines gar nicht so seltenen beschisses, und deshalb prüft man so etwas nach und sucht sich gegebenenfalls einen weniger zwielichtigen werbepartner.) Irgendein aufgewecktes kind, das ein bisschen perl kann, werdet ihr schon finden, wenn ihr selbst zu informatikanalfabetisch dafür seid.

Geh endlich sterben, reklameheini! Kannst dir ja einen schönen claim auf deinen grabstein meißeln lassen, so etwas wie „bewusst, gesund, modern, natur und leben“, du arschloch. So machst du deiner mutter wenigstens noch eine kleine freude… :mrgreen:

Security des tages

Könnt ihr euch noch erinnern, dass vor ein paar monaten mit einem botnetz-DoS auf den DNS-anbieter „dyn“ ein großer teil des internetzes weggekegelt wurde? So dass zweitscherchen, spottifein, netficks, saundklaut, ihh-bäh und andere geschäftemacher mit äpp- und webdienst-geschäftsmodell auf einmal nicht mehr erreichbar waren? Mit einem botnetz aus lauter schrottteilen der marke „internetz der dinge“?

Wer macht sowas? Ist es vielleicht die organisierte kriminalität gewesen, die begleitend zu erpressungen zeigen wollte, was sie anrichten kann? Oder war es ein staat, der mal mit großen resorßen die muskeln spielen ließ? Waren es die gefährlichen cyber-cyber-terroristen?

Stellt sich doch raus: das war womöglich nur ein von SoNie frustrierter spieler, der sich einfach schnell ein botnetz gemietet hat und seinen angriff auf das pläjhstäjschen-netzwerk halt nicht ganz so professjonell, sondern eher wie ein anfänger-skriptkind vorgetragen hat, so dass er mehr versehentlich große teile des internetzes damit abgeschossen hat.

Bwahahahaha!

Screenshot aus DooM mit überlagerten Text 'Ich töte euch alle!'

Angesichts dieser informativen kleinigkeit wünsche ich unserer neu eingerichteten cyber-truppe bei der bundeswehrmacht viel spaß beim cyber-cyber-krieg! :mrgreen:

(Ich sags ja immer: es ist eher glück, dass noch niemand einen ernsthaften angriff auf infrastruktur gefahren hat. Mit dem „internetz der dinge“ steigen die angriffsmöglichkeiten sogar noch. Wenn erstmal jedes leuchtmittel eine eigene IP hat, reicht es, eine ganze stadt einmal gleichzeitig aus- und wieder einzuschalten, und schon sublimieren die dicken stromkabel unter dem einschaltimpuls weg. Da muss nicht einmal mehr ein kraftwerk am internetz hängen, um die stromversorgung zu sabotieren.)

Wer sich dafür interessiert: das bildschirmfoto zeigt das olle „doom“ mit dem großartigen, aber auch sehr schwierigen WAD sunlust, aufgenommen mit zdoom, und zwar mit dem softwäjhr-renderer, und nicht mit einem modernen 3D-renderer, der wesentlich bessere grafik hinbekäme. Nein, leider ist nicht jeder level in sunlust so großartig anzuschauen, aber jeder ist deutlich überdurchschnittlich. Wenn man nur zum hinschauen käme, bei den monsterhorden…

Da wäxt zusammen, was schon lang zueinander strebt…

Microsoft schließt sich der Linux Foundation an

Wenn jetzt noch jemand rauskriegt, dass der systemd klandestin von meikrosoft vorangetrieben wurde, ist ja alles klar. Das zu erwartende weitere vorgehen von meikrosoft ist wohlbekannt… 😦

Kennt ihr eigentlich diese olle, gegen linux gerichtete meikrosoft-FUD-reklame noch? Daran muss ich gerade ganz heftig denken, wenn ich solche schlagzeilen sehe.

Apropos FUD-reklame… und jetzt eine kleine werbeunterbrechung:

8 out of 10 terrorists use GNU/Linux systems. If you support Open Source software, you support terrorism.

Nein, das ist keine satire. Das ding hat meikrosoft wirklich im schatten der 9/11-anschläge geschaltet. Aber nicht sehr lange, weil eigentlich kein mensch, der noch ein bisschen knusper ist, auf die idee käme, einen websörver unter windows zu fahren.

Guhgell des tages

Könnt ihr euch noch an dieses guhgell doppelplusgut erinnern, das mit einer beispiellosen schleichwerbekampanje aller kwalitätsjornalisten in jedermenschens aufmerksamkeit gedrängelt wurde? An das bessere fratzenbuch von guhgell? An das ding, dass „don’t be evil“ scheißguhgell sogar mit erpressungsversuchen der marke pack unsere knöpfchen auf deine webseit, oder wir schießben dich so tief nach unten in den suchergebnissen, dass man da sogar eine leiche verstecken könnte durchsetzen wollte?

Nun, dass das dann doch… ähm… nicht so ein erfolg wurde, haben inzwischen selbst jene bemerkt, die es sonst nicht so mit dem merken haben. Keiner redet oder schreibt mehr über diesen rohrkrepierer. Und guhgell ist inzwischen so verzweifelt auf der suche nach einem eigenen S/M-bringer, dass guhgell offenbar mal wieder ernsthaft darüber nachdenkt, das zwitscherchen aufzukaufen.

Als Grund für Googles Interesse an dem Kurznachrichtendienst gilt dessen Datenschatz

Nun, die tollen wirtschaftsdaten einer börsennotierten klitsche ohne seriöses geschäftsmodell, die noch niemals einen verdammten cent gewinn gemacht hat, können es ja auch nicht sein. Aber eine schöne datenbank mit einem sozjalen grafen menschlicher beziehungen kann evil guhgell schon eine menge kram anstellen. Da die meisten leute wohl so blöd waren, sowohl bei guhgell als auch bei twitter ihre telefonnummer zu hinterlegen, ist eine eindeutige zuordnung der nutzerpseudonyme zu realen personen (oft mit weiteren daten aus ändräut-telefonen) in den meisten fällen überhaupt kein problem.

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim zwitscherchen!