Die mutter aller durchtunnelungen…

…für die man nicht einmal einen tunnel machen muss, weil der durchgang schon längst da ist, geht in die fase angeblicher „bürgerbeteiligung“. Ja, die haben gleich zwei tolle zeichnungen gemacht, die zum glück nicht so scharf nach pisse riechen, wie es der tunnel tun wird. Sehr apart finde ich die überall im weg rumstehenden säulen in den zeichnungen, die einem besoffenen nächtlichen kwerer bei der lösung der frage helfen, wo er denn hinpissen soll.

Zwei große Fragen tun sich auf: wird der Tunnel tatsächlich umgesetzt (das Projekt muss bis Ende November 2021 beendet sein, weil sonst das Fördergeld verfällt)?

Klar, aber erstmal wird noch weiteres dummes staatsgeld dazu geholt. Damit das andere dumme staatsgeld nicht verfällt. Komm, hannover, da geht doch noch eine milljonenschippe drauf!

Und: wie wird der Tunnel dann wohl vom Volksmund genannt werden?

Niki-de-Saint-Phalle-pissoir? Zukunftswerkstattshohlweg? Großer garten?

Ach, übrigens: genau heute vor fünf jahren wollten die nach scheiße stinkenden scheißgrünen das scheiß-ihmezentrum unter denkmalschutz stellen. Unvergessen. Und unwählbar für den rest dieses zeitalters. Mit strahlegelben sonnenblümchen reklame machen, über welkestes hartz IV die menschen massenhaft und nachhaltig verarmen und zu billigarbeit nötigen, aus verrottetem beton die denkmäler der zukunft machen. Sterbt, scheißgrüne, sterbt! Und nehmt eurer grünes waxtum, eure grüne verkehrswende, eure pädagogik für erwaxene und eure zwangsbeglückungsideen mit in die würmergrube!

Und nun zum wetter

Wisst ihr noch, letztes jahr im schönen, heißen und sehr trockenen sommer? Diese rekordtemperatur von 42,6°C, die im emsland gemessen wurde? Und dann wie der speichelfluss des pawlowschen hundes die jornalistischen klima-alarmtöne, die darauf folgten? Einschließlich brennpunkt nach der tagesschau, wisst schon, weil es sommerwetter im sommer gab.

Stellt sich doch raus: diese messstazjon des deutschen wetterdienstes hat ein kleines problemchen und misst wegen ihrer lage generell immer recht hohe werte.

Handelt es sich hier bloß um eine Posse zwischen Wetter-Nerds? So einfach ist es nicht. Hitzerekorde können in Zeiten des Klimawandels gar nicht unpolitisch sein, vor allem wenn sie den alten Wert um mehr als zwei Grad übertreffen – was in der Wettergeschichte nur selten vorkommt. Mit Rekordwerten wird Klimapolitik betrieben, sie taugen als Menetekel einer um sich greifenden Klimakrise. Die Öffentlichkeit reagiert weniger auf langsam steigende Durchschnittswerte, sondern vor allem auf plötzlich auftretende Extremereignisse und -werte

Ich wünsche euch im staatlichen lyssenkoismus der BRD auch weiterhin viel spaß mit der zu propagandazwecken missbrauchten wissenschaft — und mit wissenschaftlern in staatlich angemästeten organisazjonen (und universitäten), die das gern mit sich machen lassen. Gruß auch an die fernsehmeteorologen im wohnungssteuerfinanzierten BRD-parteienstaatsfernsehen und an die tagesschau-redakzjon!

Niemals will ich vergessen, wie scheiße die scheißgrünen sind!

Heute vor fünf jahren wollten die betonköppe bei den scheißgrünen das ihmezentrum unter denkmalschutz stellen. Hier, dieses ihmezentrum, dass da weiterhin zwischen ihme und blumenauer straße vor sich hin verrottet und inzwischen noch schlimmer aussieht als auf den jahrealten fotos. Irgendwoher muss man ja das geld nehmen, um diesen gehirn-, geschmacks- und menschenverachtenden scheißbetrug mit der angeblichen sanierung der ruine zu finanzieren, da ist den scheißgrünen auch der denkmalschutz-topf recht gewesen.

Über zehn jahre läuft dieser scheißbetrug schon. Und das schlimmste daran: in der ruine leben menschen!

Kleiner rückblick des tages

Könnt ihr euch noch an das bislang „erfolgreichste“ skriptkiddie in der geschichte der BRD erinnern? Diesen zwanzigjährigen, der bei seiner mutter wohnte und mal eben lustige (und ziemlich inhaltsleere) dossijers über diverse BRD-p’litiker veröffentlichte? So erschröcklich, dass die gleichen arschlöcher von parlament-ariern, die uns vollumfänglich überwachen wollen und alles tun, dass es hier keinen datenschutz gibt, der die menschen schützt, für sich selbst und ihresgleichen einen spezjaldatenschutz eingefordert haben? Der typ, über dessen schnell und recht lieblos zusammengeraffte datensammlungen ich wegen der deutlich durchscheinenden persönlichen unreife das folgende schrieb

Ich würde mich ja so wegschmeißen, wenn am ende herauskommt, dass der typ, der gerade BSI, BND, cyber-cyberwehr, BKA und bummspolizei beschäftigt, noch nicht mal volljährig ist

…und mit dieser einschätzung fast richtig lag, während überall in presse und glotze die ganz fiesen, gefährlichen, höchstkriminellen häcker an die wand gemalt wurden?

Nun, dem wird jetzt, rd. zwei jahre später, der prozess gemacht [archivversjon]. Der war aber auch dumm, dass er das mit p’litikern gemacht hat und sein zeug auch noch veröffentlicht hat. Wäre er wie guhgell, fratzenbuch, ama-zone, finster-gram, wanz-äpp und zwitscherchen oder die typischen web-werbenetzwerke vorgegangen, wäre niemand auf die idee gekommen, dass man da irgend etwas strafverfolgen muss. Und das, obwohl die datensammlungen viel aussagekräftiger und gefährlicher sind…

Wenn das die ganzen grünen taz-leser lesen…

Ideengeschichtlich ist aber nicht zu leugnen, dass alles „Alternative“, das Faschistoide wie das Ökologische, der gleichen Ursuppe entstiegen ist. Nudisten, Naturschützer, Wandervögel, Vegetarier und andere Lebensreformer wandten sich vom autoritären Kaiserreich ab, strebten mit reinen und schlanken Körpern „ins Freie, ins Licht“ und damit einer Moderne entgegen, der das Reaktionäre („Zurück zur Natur!“) in Teilen so tief eingeschrieben war, dass es von den Nationalsozialisten wie Rahm abgeschöpft werden konnte

🎯

Achtung, jornalismus! Mit lesergängelung, also besser mit abgeschaltetem javascript lesen, sonst werden die inhalte von einem gib-geld-nervfräjhm überdeckt. Deshalb mache ich auch keine archivversjon, denn es ist die eigene entscheidung dieser bullschitt-jornalisten von der contentindustriellen front, ihre texte mit beachtlichem technischem aufwand so ins web zu stellen, dass sie nicht mehr zitierfähig sein sollen (und dazu einen von frei zugänglich zu blahfaseln), statt sie einfach zu veröffentlichen. Das ist ganz schön dumm. Und heute mal zur krönung des feierlichen zitates auch mit instännt-realsatire:

Screenshot des nervläjhers der taz mit dem text, der darunter noch sichtbar wird -- Nachrichten statt News. -- Wir machen keinen Online-Journalismus, wir stellen Journalismus online: Unsere Informationen auf taz.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen. Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft der taz. -- Unterstützen Sie die taz mit Ihrem Beitrag -- [Ja, ich will] [Schon dabei!] -- Zu den heftigsten und zugleich hübschesten Zuschreibungen, zu denen meine Oma fähig war, gehörte die Einschätzung, jemand habe „eine Meise unterm Pony“. Die betreffende Person war demnach nicht ganz bei Sinnen, bei Trost, bei Verstand. Der Clou der Formulierung ist nicht die Meise, sondern der Pony – als Grund, warum man den Vogel oft nicht bemerkt.

Passt vorzüglich. 😉

#BelieveAllWomen

Kurz verlinkt: #DontBelieveAllWomen! Das neue feministische häschtägg… ja, inzwischen wird sogar von feminist*innen in fischblättern wie der „new york times“ behauptet, dass in der vergangenheit von ihnen verwendete S/M-häschtäggs jetzt nachträglich vom fiesen reakzjonären patriarchat manipuliert wurden.

Hej, bei so viel linksgerichtem verschwörungsglauben immer schön aufpassen, dass man nicht versehentlich mal den rechtsgerichteten verschwörungsglauben aufnimmt. 😉

Hätt ich dich heut erwartet hätt ich kuchen da…

Am 16. Mai 1960 leuchtete das erste Mal ein Laserstrahl auf

[…] Hätte man damals jemanden gefragt, wozu das gut sein soll, hätten alle Beteiligten nur mit den Schultern gezuckt. Das Ganze sei eine »Lösung, die nach einem Problem sucht«, pflegte Irnee D’Haenens zu sagen […] Schätzungen zufolge hängt rund die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts moderner Industrienationen von der Lasertechnik ab

Nur ganz kurz angemerkt in coronaland

Wisst ihr noch: mitte märz in der allgemeinen coronaangst waren rd. tausend jeden tag gemeldete corona-neuinfekzjonen der p’litische anlass dafür, dass man in der BRD schulen und geschäfte zumachte und generell große teile des öffentlichen lebens runterfährt, bis hin zu offen grundgesetzfeindlichen verordnungen aller art. Unterdessen schrieb der staatsfromme scheißjornalist an seinem schreibtischtäterplatz, dass man als kwasidschihaddist in einem ganz fürchterlichen „glaubenskrieg“ kämpft, wenn man für grund- und menschenrechte eintritt.

Mitte märz ist acht wochen her. Acht wochen sind in der bundesrepublik alzheim eine lange zeit, und die BRD-bewohner haben die alten njuhs im strom der immer wieder neuen njuhs, die durch ihre wischofondispläjhs skrollen, längst vergessen, alles so schön flutsch-flutsch hier. Inzwischen ist die zweite maiwoche, und wir BRD-bewohner sind — nach einem zwischenzeitlichen kwasiexponenzjellen anstieg auf bedrohlich aussehenden rd. 6.000 täglichen neuinfekzjonen um anfang april herum — wieder bei rd. tausend gemeldeten neuinfekzjonen pro tag, also ziemlich genau wieder auf dem stand von mitte märz. (Sogar ganz leicht drüber, aber ich bringe hier in dieser anmerkung eh nur gerundete zahlen und halte die meldezahlenwerke des robert-koch-institutes sowieso eher für ein schätzeisen als für wirklich belastbar — die genauen RKI-zahlen finden sich für interessierte und vertieft rescherschefreudige mitmenschen in diesem internetz, aus BRD-typischen gründen leider nicht in einer leicht mit einem kompjuterprogramm auswertbaren form, so dass man unnötige, stumpfsinnige arbeit bei seinen analysen hat. Warum eigentlich nicht? Tja, fragt das mal dieses bundesamtliche robert-koch-institut, dessen benennung ich übrigens als eine beleidigung Robert Kochs empfinde.)

Jetzt, in der zweiten maiwoche, dienen hier in alzheim die gleichen neuinfekzjonszahlen, die noch im märz zum runterfahren der BRD führten, der Merkel-regierung und ihren ministerpräsidialen komplizen aus den bummsländern als an- und vorgeblicher „grund“ dafür, alles wieder hochzufahren und unter dem banner der gefühlten sicherheit des mund-nasen-wärmtuches umfangreiche schraubenlockerungen anzuordnen, bis dahin gehend, dass bumms- und landesregierungen billigend inkauf nehmen, die antihygjenischen BRD-zwangsschulen zu seuchenherden zu machen, die jetzt eilig eilig noch vor beginn der sommerferjen unter strafandrohung von jedem schulpflichtigen kind besucht werden müssen. Wer da als vater oder mutter besonders viel zuneigung zu seinem kind empfindet und trotz teurer strafen renitent ungehorsam gegenüber dem scheißschulzwang bleibt, kriegt schließlich das kind vom jugendamt weggenommen. 😦

Ich kenne dafür jedenfalls keine andere bezeichnung als staatsverbrecherische durchseuchung der BRD-bevölkerung unter billigender inkaufnahme nebst offen beabsichtigter staatlicher förderung massenhaften sterbens — jedenfalls, so lange sich nicht die bummsregierung vor die kameras stellt und mit etwas belastbarerem als ihrer scheißmeinung belegt offen einräumt, dass sie völlig überreagiert hat und dass corona die ganze zeit völlig harmlos gewesen ist. (Was ich übrigens — im gegensatz zu milljardengeschenken an irgendwelche verbrecherischen unternehmen wie VW — für durchaus verzeihlich halten würde.)

Wie völlig harmlos corona ist, zeigt uns übrigens gerade die kontrollgruppe aus brasiljen [archivversjon] unter der führung eines präsidenten, der maßnahmen zur seuchenbekämpfung für nicht ganz so wichtig wie profite hält. Zum glück ist das wegen des hier deutlich besseren gesundheitswesens nicht direkt vergleichbar. Oder die USA unter der führung eines narzisstisch schwer gestörten präsidenten, der jede nachricht, die ihm nicht gefällt, einfach als fäjhknjuhs oder russische, chinesische oder kommunistische propaganda bezeichnet, was ja auch in der BRD in großen teilen der bevölkerung, der jornalisten und der p’litischen kaste immer populärer wird.

Gebt dem verrecken einen namen! Die nächste corona-welle mit einigen tausend toten ist die Merkel-Laschet-seuche. Vor einem gericht werden diese staatsverbrecher leider nie stehen. Ist ja nur artikel 2, absatz 2 des grunzgesetzes für die BRD, und verstöße dagegen stehen nicht im strafgesetzbuch. Kann man als p’litiker also gepflegt drauf scheißen.

Grüße auch an Belit Onay, würgermeister von hannover, der schon verstanden hat, wofür die kameras und mikrofone der scheißjornalisten gut sind.

Genug der kurzen anmerkung, die mir leider etwas länger geraten ist. Und jetzt nutzt den schönen, sonnigen samstag, denn das schadet nicht! Vielleicht hilft es sogar ein bisschen gegen schwere krankheitsverläufe bei corona-infekzjonen. Denn die sollen wir alle, ich, du, unsere freunde, deine verwandten und kinder, durchmachen. Das ist p’litischer wille in der BRD, vorangetrieben von der CDU, CSU und SPD unter der bleiernen raute.

Rückblick des tages

Hach ja, maskenpflicht! Eingeleitet mit neusprech-wörtern wie „alltagsmaske“, in denen verborgen werden soll, dass es mit dem nutzen der mund-nasen-wärmtücher nicht so pralle aussieht. Vor ein paar tagen klang das alles noch ganz anders:

Kurz kann immerhin ein Kommentator in den Tagesthemen daran erinnern, dass noch vor zwei Wochen die Politik und die staatsoffiziellen Experten die Masken fast einhellig als völlig untaugliches Instrument gegen die Ausbreitung des Virus bezeichnet haben. Sie haben die Maske sogar als „kontraproduktiv“ bezeichnet, weil sie die Verbreitung des Virus noch beschleunigen könnte, etwa weil sich die Maskenträger häufiger ins Gesicht fassen oder der Gesichtswickel nicht fest genug sitzt und rutscht. Genau das sehen wir in der Tagesthemen-Sendung, wo brave Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die von den Journalisten am Tag 1 der Maskenflicht angesprochen werden und unisono beteuern, welch wichtigen Beitrag sie damit gegen die Ausbreitung des Virus leisten. Eine der Interviewten fasst sich während ihres fast 30-sekündigen Statements gleich drei Mal an die Maske […] Mitte März konnte als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden, wer behauptet hatte, bald werde die Politik eine allgemeine Maskenpflicht in Deutschland verkünden. Ende April kann das Etikett denen zukommen, die die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme bezweifeln

Ja, „gefühlte sicherheit“ ist wesentlich gefährlicher als das zwar stressige und unerfreuliche und deshalb in der dummen pysche höchst unbeliebte, aber zur vorsicht reizende wissen um bestehende risiken. Nicht nur bei corona.

Zusammenfassung, unvollständige…

Obwohl es praktisch nichts gibt, was er richtig gemacht hat, präsentiert sich der Gesundheitsminister nun als Retter Deutschlands

Unwahr und unvollständig an diesem artikel ist allerdings der eindruck, dass Jens „wir sind bestens vorbereitet“ Spahn der einzige oder auch nur der größte idjot in Angela Merkels gegenwärtigem gruselkabinett ist. Grüße auch an Andreas Scheuer, Peter Altmaier, Horst „der horst“ Seehofer, Hubertus Heil, dr. rer. clipb. Franziska Giffey, Julia „ich mache die beine breit für lobbyisten“ Klöckner, AKK und Svenja „kwotenfrau“ Schulze. Und natürlich an die zurzeit gut im ruf stehende frau bummskanzlerin, die dieser gruseltruppe zu amt, würden und pfründen verholfen hat.

Habt ihr das auch alle im DPA-zwischenablage-jornalismus gelesen…

…dass es jetzt durch die kontaktsperren und das ständige zu-hause-rumsitzen zu viel mehr häuslicher gewalt kommen werde, bei der die männer ihre frauen kaputtprügeln. Zum glück hat sich diese jornalistisch-feministische profetie nicht bewahrheitet [archivversjon]:

Am 22. März hatten Bund und Länder ein umfangreiches Kontaktverbot beschlossen. Laut LKA Niedersachsen zeichnete sich schon in der folgenden Kalenderwoche 13 eine stark sinkende Kriminalität ab, was sich in Kalenderwoche 14 weiter verfestigte. Auch die Zahl der registrierten Gewalttaten nahm laut dem Lagebild merklich ab – im Bereich der Körperverletzungsdelikte im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 45 Prozent […] Die Annahme, der weitgehende Shutdown in Deutschland führe zu mehr Gewalt innerhalb der Familien, lässt sich in Niedersachsen in der polizeilichen Statistik offenbar noch nicht ablesen. Im Bereich der Häuslichen Gewalt ist laut Lagebild im Vergleich zu 2019 bisher keine Zunahme festzustellen

Auch weiterhin viel spaß mit jornalistischen angstmach- und hirnfickversuchen, deren substanz haltlose vermutungen und die unkritische wiedergabe irgendwelcher feministischer propagandaversatzstücke sind.

Da hat mozilla hart dran gearbeitet!

Mein herzlicher glückwunsch geht an die „mozilla foundation“ für den überwältigenden erfolg ihres beliebten feierfox-brausers. 📉

Microsoft Edge hat erstmals Mozillas Firefox in der Statistik der am meisten genutzten Web-Browser überholt

Tja, mozilla, wenn man den brauser systematisch aufbläht und aufmoppelt, systematisch und planvoll an den bedürfnissen der menschen vorbeiprogrammiert, für ein paar unseriöse content-geschäftemacher mit so einer widerwärtigen gängelungs- und entrechtungsscheiße wie DRM anreichert und schließlich noch nicht einmal davor zurückschreckt, aus dem feierfox für eine faustvoll dollar noch eine distribuzjonsplattform für eine über unverlangte, heimlich installierte addon-spämm ausgelieferte schadsoftwäjhr zu machen, die sogar noch die mausbewegungen nach hause funkt, dann laufen halt die leute vor euch weg. Ich würde ja auch vor jemanden weglaufen, der mit irrem grinsen und einer laut laufenden kettensäge auf mich zukommt. Ich bin so froh darüber, dass es alternativen zu eurem scheißbrauser gibt. Euern auf unbrauchbarkeit, addon-spämm und überwachung umgefrickelten scheiß-feierfox könnt ihr euch jedenfalls in den arsch schieben, und irgendwelches vertrauen kommt nicht so schnell zurück.

Geh verrecken, „mozilla foundation“! Du müffelst ja schon sein ein paar jährchen aufdringlich nach scheiße und tod! Ach ja, und nimm deine grenzkriminellen scheißkomplizen vom scheiß-burda-verlag mit in die würmerkuhle! Ihr sollt alle für immer stinken und brennen, in einer hölle aus spämm stinken und brennen!

Vergesst nicht!

Vergesst nicht und niemals, welchen faschisten ihr diese ganze corona-scheiße zu verdanken habt:

Aus einer Mischung von anti-chinesischen Reflexen, einer gehörigen Einbildung über die Qualität des deutschen Gesundheitssystems, vor allem aber aus der politisch-ökonomischen Zielsetzung, dass Deutschland die Notwendigkeiten seines Standorts nicht stören will (und dazu braucht man Eltern, die von früh bis spät arbeiten und deren Kinder deshalb tagsüber von sehr früh bis ziemlich spät von einer Schule beaufsichtigt werden), entscheidet sich die Regierung in Berlin gegen die Strategie einer „Eindämmung“.

Stattdessen ist von einer „kontrollierten Durchseuchung“ zu hören, für die andere Virologen (wie Christian Drosten) plädieren – ein Konzept, das gut dazu zu passen scheint, dass man den ganzen Betrieb erst einmal so weiterlaufen lassen kann

[…] (Nebenbemerkung: Die Zamperonis und Plasbergs der Republik haben in ihren Sendungen bis vor wenigen Tagen Forderungen nach schnellen und einschneidenden Maßnahmen sowie die Kritik am politisch herbeigeführten Zustand des deutschen Gesundheitswesens als abwegig, interessegeleitet und jedenfalls nicht zielführend ins öffentliche Abseits gestellt. Nun, nach der Wende der Regierung, fragen sie nach: War das nicht zu spät? Zu zögerlich? So geht „kritisches“ Staatsfernsehen im Land der Meinungsfreiheit – ganz was anderes als das gleichgeschaltete China!)

Gruß auch an Jens „wir sind bestens vorbereitet“ Spahn, Angela „marktkonforme demokratie“ Merkel und die hl. märkte! Am besten, ihr BRD-bewohner legt euch gleich selbst als opfer zur wirtschaftsfördernden schlachtung auf den altar, damit auch in zukunft noch die zahlen stimmen. Ach, das macht ihr sowieso schon euer ganzes leben? Na, dann ist ja alles gut.

Ruine des tages

Nicht, dass jemand denkt, ich wäre der einzige, dem der hannöversche wahnsinn mit der ihmezentrum-ruine auffällt:

Im Novem­ber 2012 herrscht hier schon mehre­re Jah­re Bau­stopp an der Groß­im­mo­bi­lie – und selbst heu­te, über sie­ben Jahre spä­ter, hat sich an der Situa­ti­on nichts Grund­le­gen­des geän­dert

Aber hej, jetzt soll es ja endlich losgehen. Wie schon einige male vorher. Zum beispiel im sommer 2008 oder beim angekündigten umbau der ehemaligen ladenpassahsche zur großen hundeklo… ähm… großen garten von hannover. Und was macht die stadt hannover mit diesem inzwischen seit jahrzehnten laufenden großbetrug? Erstattet sie zum beispiel mal strafanzeigen gegen die betrüger? Oder hört sie wenigstens damit auf, geld in ein fass ohne boden zu schmeißen, weil man damit etwas besseres machen könnte? Aber mitnichten: sie zahlt brav ihre miete und möchte manchmal sogar die ruine unter denkmalschutz gestellt sehen. Da weiß man doch, was diese scheißstadt von ihren einwohnern hält!

Freut ihr euch schon? 2018 geht es los! Oh, wir haben schon 2020? So ein jammer aber auch! Mir stehen die tränchen in den augen! 🤣

Gruß auch an den nach scheiße stinkenden scheiß-madsackverlach, der die ganzen PR-lügen der verbrecher… sorry: investoren und kommunalp’litiker in seine scheißzeitungen stempelt und das als jornalismus ausgibt. Schade, dass das pressesterben viel zu langsam geht.

Wer noch mehr PR-lügen hören will: codkarte einschieben oder rufknopf drücken. Und nein, dieser hässliche, dysfunkzjonale apparat im schönsten zeitgeschmack der siebziger jahre ist immer noch nicht weggeflext. Er wird da vermutlich auch im jahr 2030 noch rostend herumstehen und zeugnis vom völligen desinteresse jeglicher „investoren“ an ihren objekten ablegen — und vom völligen desinteresse der stadtvergewaltung hannovers an den menschen in hannover.

Vor 55 tagen

Vor 55 tagen der bummsgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) so [archivversjon]:

Grippe schlimmer als Coronavirus
Spahn sieht Deutschland gut gewappnet

[…] Zur „Einordnung“ betonte Spahn, dass der Krankheitsverlauf beim Coronavirus milder sei als etwa bei einer Grippe. „An einer Grippe, wenn sie schwer verläuft, sterben in Deutschland bis zu 20.000 Menschen im Jahr.“ Auf die Frage, ob in Deutschland wie in China auch die Abschottung ganzer Städte möglich sei, führte Spahn das Beispiel von Masern an, die deutlich ansteckender seien als das Coronavirus. „Und wir bekommen auch einen Masern-Ausbruch in Deutschland mit deutlich milderen Maßnahmen in den Griff, als wir sie derzeit in China sehen.“ […]

Ohne weitere worte des kommentares. Die Merkel-ansage mit „verzicht“ und „opfer“ [archivversjon] habt ihr ja alle mitbekommen, nehme ich an.

Frau Merkel könnte natürlich auch mal ein paar völlig unfähige und intellektuell ständig überforderte minister*innen aus ihrer regierung entfernen, aber das scheint sie nicht so wichtig zu finden. Mir fallen da ja noch ein paar mehr als dieser Spahn ein.