Bankrottör des tages

Lars Windhorst, der gegenwärtige „investor“ — das ist so eine art neusprech, weil es feiner als betrüger klingt — der ihmezentrumsruine hat mal wieder auf eine frist geschissen und keine gewerbemieter für seine feuchten träume genannt [archivversjon]. Ich tippe drauf, dass er keine hat.

Im aktuellen Fall, der Vorlage der Mietverträge in Bezug auf eine Gesamtnutzfläche von ca. 9000 Quadratmetern als Gewerbefläche, ist es zu einem erneuten Vertragsbruch gekommen. Diese ständigen Rückschläge in der Entwicklung für die Erneuerung des Ihmezentrums sind unseres Erachtens nicht ohne spürbare Regressfolgen für den Investor hinnehmbar

Vermutlich wird das für den bankrottör und ruinenverweser Lars Windhorst keinerlei konsekwenzen haben, außer, dass ihm die frist verlängert wird und er nochmal darauf scheißen kann. Und natürlich wird er mit geld gepämpert, so schönes dummes staatsgeld, bezahlt von menschen, die sich nicht gegen das steuernzahlen wehren können.

(Nichts) neues vom ihmezentrum

Inzwischen hat sogar die stadt hannover gemerkt, dass die baustelle im ihmezentrum eher so eine scheinbaustelle ist [archivversjon]. Manche merkens eben etwas später.

Eigentlich müssten im Ihme-Zentrum die Bauarbeiten auf vollen Touren laufen. Doch Stadtverwaltung und Ratspolitik hegen große Zweifel am Fortgang der Bauarbeiten. „Der bisherige Baufortschritt ist nach Einschätzung der Verwaltung weiterhin unbefriedigend“

Ach, schon wieder? 🤔️

Aber das ihmezentrum ist doch in nur noch 562 tagen fertig saniert. Hat der onkel Windhorst mit seinen eigenen versprechern versprochen. So ein feiner zwirn! So ein eleganter schlips! Können diese augen lügen? 🤥️

„Wir wollen am 30. Juni 2023 alles neu eröffnen“

Um den termin zu halten, werdet ihr aber angesichts der dimensjonen und des zerfalls dieser ruine mehr als zwei bauarbeiter brauchen. Und dass ihr erstmal die taubenscheiße wegkärchert, bevor ihr angeblich eine großbaustelle mit voller dreckentfaltung aufmachen wollt, hat zumindest mir und jedem anderen menschen mit etwas resthirn klargemacht, dass es auch bis auf weiteres nur simulierte tätigkeiten und den üblichen scheißbetrug geben wird. Nur jornalisten denken sich dabei nix.

Einzelhandelsflächen für das künftige Fachmarktzentrum

Bwahahahaha, selten so gelacht! Unvergessen das schoppen auf 35.000 m², das diese carlyle-heuschrecke vor anderthalb jahrzehnten versprochen hat — und genau so unvergessen, wie die feinde und stinkenden ekelkumpels aus der madsackpresse (die leider keine wahrheitspresse ist) das alles geglaubt zu haben scheinen und jede offen ins gesicht kackende, intelligenzverachtende PResseerklärung von carlyle abgedruckt haben, als sei sie eine nachricht. Vielleicht war es ihnen auch einfach scheißegal. Bis auf einmal die rechnungen nicht mehr bezahlt wurden und niemand mehr gearbeitet hat.

Na, wer soll da einziehen, in den großen fachmarktbunker? Ein buchmacher? Aldi süd? Carlyle hatte ja damals angeblich auch interessierte mieter, konnte nur leider keinen benennen. Also damals, als noch nicht das frühere karstadt-gebäude in 1A-lage in der innenstadt leerstand. Und so richtig nachgefragt scheinen die madensack-jornalisten damals auch nicht zu haben. Damals wie heute. Wer die hannoversche allgemeine oder die neue presse liest, bleibt eben blöd und wird selbst noch im redakzjonellen teil mit reklame verdummt. Ja, es ist schade drum, aber ich kanns auch nicht ändern. Und es war schon in den neunziger jahren so, als diese käseblätter auch noch von vielen menschen gelesen wurden. Da gab es auch nur noch sachlich teilweise eklatant falsche artikel zu lokalen temen, und natürlich diesen unerträglichen PResseerklärungsrotz.

Ach ja, damals, vor fast fuffzehn jahren, als carlyle auf einmal keine rechnungen mehr bezahlt hat, ich habe da so ein déjà vu:

Jetzt mutmaßen Ratspolitiker, dass die Arbeiten im Ihme-Zentrum weitgehend ruhen, weil Handwerker aus Sorge um ihre Löhne die Baustelle verlassen haben

Hej, hannover, landeshauptstadt, bescheuerte! Wenn man immer wieder das gleiche tut, aber trotzdem andere ergebnisse erwartet, ist das ganz schön blöd. So etwas wie lernen durch schmerzen, nur ohne das lernen.

Wenn der bankrottör Windhorst demnächst wegfällt: ich kaufe den schrotthaufen (so nannte die „financial times deutschland“ vor rd. fünfzehn jahren das ihmezentrum, damals, als es noch nicht halb so verrottet und kaputt wie heute war) für eine øre und mache da ein mahnmal für die tätigkeiten der immer wieder beschworenen, unsichtbaren hand des marktes draus. Dass in der ruine menschen leben, ist dann bestandteil des mahnmales. Dafür brauche ich nämlich nix zu investieren, nur ein bisschen zu dokumentieren. Besucher können sich auch kotzeimer leihen, damit raum für unmittelbare körperliche betroffenheit bei so viel menschenverachtung entsteht. Endlich kriegt hannover sein neues wahrzeichen…

Na, hannover, kommen wir ins geschäft? Ich schreibe auch ein tolles manifest für mein werk. Viel besser als irgendwelche missbräuche des wortes „kunst“ für irgendeine PR-scheiße. 😎️

Oder glaubt ihr weiterhin an den heip um gute brutalistische arschitektur?

Ach, am rande gefragt: was macht eingentlich die mutter aller durchwegungen „aus liebe zum kwartier“ von der blumenauer straße zur ida-arenhold-brücke, in die bis jetzt zwei milljonen øre dummes, dummes staatsgeld geschmissen wurden, mit dem auch zukunft hätte entstehen können? Ich habe ja fast vom ersten tag an nix anderes erwartet. Damals haben noch welche über mich gelacht und geglaubt, ich höre das gras waxen und überinterpretiere irgendwelche marginalia. Heute lachen sie nicht mehr. Heute hängt da der plan aus und es passiert nix. Inzwischen seit jahren.

Grüße auch an das astloch Franz Müntefering (SPD).

Kleiner hinweis für bewohner des ihmezentrums

Na, habt ihr geglaubt, dass jetzt alles gut wird? Weil es jetzt so schöne baustellenführungen gibt? Wo der onkel jornalist auch gleich mal hingegangen ist, und euch auch gleich mal schöne lügen von dieser PR-lügenveranstaltung professjoneller lügner erzählt hat, für die ich leider — trotz umgehender bemühung — keinen termin mehr gekriegt habe? War wohl doch nicht so öffentlich, sondern eher was für ausgesuchte, eingeladene und leichtgläubige bis korrupte jornalisten.

Hach, so eine gute nachricht haben die da verkündet: von heute an in 602 tagen soll der verrottende klotz saniert sein, einschließlich bezogener geschäfte. In fuffzich tagen kommt übrigens der weihnachtsmann!

Tut mir ja leid, euren durch tatsachen nicht mehr zu erreichenden zweckoptimismus erschüttern zu müssen, aber im mänätscher-magazin könnt ihr gerade lesen, dass ein investment-unternehmen von Lars Windhorst gerade ein bisschen säckelkrank und bankrott — oder formeller: insolvent — ist [archivversjon]:

Gerichtsbeschluss
Tennor Holding insolvent – Lars Windhorst wiegelt ab

Ein niederländisches Gericht hat die Tennor Holding von Lars Windhorst für insolvent erklärt. Der Hertha-Investor akzeptiert das Urteil nicht

Och!

Lest einfach selbst dort weiter! Es lohnt sich!

Es besteht natürlich kein grund zur beruhigung, der windige bankrottör und casinospekulant hat mit solchen unannehmlichkeiten schon ganz viel erfahrung gesammelt:

Windhorst hat bereits verschiedene Insolvenzen hinter sich

Na, dann ist ja alles in butter! Grüße auch an die stadt hannover und auch an die bundesrepublik deutschland, die da aus lauter „liebe zum kwartier“ zwei milljonen øre subvenzjon für die mutter aller durchwegungen von der blumenauer straße zur ida-arenhold-brücke mit schmackes ins fass ohne boden geschmissen hat. Ist ja auch nicht das geld derer, die solche entscheidungen treffen…

Meine kleine profetie: wenn der schwindel des windigen Lars demnächst in sich zusammenfällt, wird niemand dafür ins gefängnis gehen. Ab siebenstelligen schadenssummen haben betrüger in der BRD nun einmal welpenschutz. Außerdem ist kein platz mehr frei im knast, da ist alles voll mit cannabisrauchern, hartz-IV-mülltonnendieben und schwarzfahrern. Kann man nix machen. Schade!

Und das ihmezentrum wird weiter verrotten. Kann man auch nix machen… außer irgendwann, wenn die substanz richtig im arsch ist, abreißen.

Habt geduld, nur noch 609 tage…

…nein, nicht bis das kristkind kommt (das sind nur noch 57 tage), sondern bis das ihmezentrum fertig saniert ist. Wers glaubt, wird selig. Die emsigen PResseerklärungsabschreiberlinge von punkt strich linden punkt de haben etwas „neues“ zu vermelden:

Sanierung Ihme-Zentrum soll bis Juni 2023 fertiggestellt sein

Als geplanter Eröffnungstermin steht derzeit der 30. Juni 2023 fest. Dann sollen die ersten Geschäfte im neu gestalteten Ihme-Zentrum öffnen

[Falls dem text mal etwas zustößt, gibt es hier eine archivversjon. Wäre ja schade sonst. Da wird immerhin ein termin genannt. Und der sollte nicht vergessen werden, so wie die anderen termine von madsack-kwalitätsjornalisten und anderen PR-lügnern vergessen wurden…]

Oh, so schade, dass ich keinen termin gekriegt habe, weil es keinen termin auf der anmeldeseite gab. Dieses geschwafel hätte ich mir so gern angehört und aufgenommen! Und natürlich die eine oder andere frage dazu gestellt, und zwar mit stark gesenkter glaubensbereitschaft bei den antworten.

Ich erinnere nur daran, dass die mutter aller durchwegungen, der tunnel zwischen blumenauer straße und ida-arenhold-brücke, bereits jetzt hätte fertig sein sollen — und dafür wurden ingesamt drei milljonen øre geld anderer leute lockergemacht, mit bundesadler, aus lauter liebe zum kwartier. Leider hat sich die durchwegung dann doch nicht von allein gebaut, und so geschah halt nix. Wenn man mal davon absieht, dass ein kaum sichtbares schild aufgehängt wurde, auf welcher seite der radweg und auf welcher seite der fußweg ist und dass — dankenswerterweise! — ein verkehrsspiegel an diesem nicht einsehbaren und sehr gefährlichen neunzig-grad-knick des radweges platziert wurde. Und natürlich, dass der betrü… ähm… „investor“ meinte ich natürlich… Lars Carlyle schon während der planung 350.000 øre abgeschrieben hat. Ach, hier gibts meine zusammenfassung aus dem sommer, die ist immer noch aktuell genug.

Die Steigerung von Bingo heißt Bingo Gold.

Natürlich soll es an der blumenauer durchgangsstraße mal wieder schoppen auf ganz vielen kwadratmetern geben, diesmal nicht im lindenpark, sondern mit neu geschaffenen parkplätzen. Ich weiß zwar nicht, was für läden da dann einziehen sollen, aber vielleicht mag sich ja aldi süd nach norddeutschland ausbreiten. Und noch eine neue idee:

Der weitere Verlauf der früheren Ladezeile [sic!] ab dem Ihmeplatz in Richtung Schwarzer Bär soll in Büroflächen in Einheiten zwischen 250 und 600 qm umgewandelt werden

Es gibt zwar überhaupt keinen mangel an leerstehenden büroflächen in hannover, aber hej, Lars Intown… oh, Windhorst heißt der ja in wirrlichkeit… hat eingesehen, dass auf die olle nummer mit dem schoppen auch minderintelligente menschen nicht mehr reinfallen. Was wunder!

Immerhin muss ich eingestehen, dass diese lage für büroflächen nicht absurd schlecht wäre. Von daher ist das wohl ein kandidat für eine große premjere: die erste halbwegs realistisch klingende planung seit carlyles „lindenpark“. Hier, dieser „lindenpark“ (die zeichnung ist meinem archiv der damaligen webseit entnommen):

Alte propagandazeichnung zum umbau des ihmezenzentrums zum lindenpark durch carlyle -- die fassade zur blumenauer straße

Man beachte in dieser zeichnung aus dem kopfödland eines mutmaßlich viel zu gut bezahlten betrügerkomplizen das tief über linden fliegende verkehrsflugzeug in der oberen, linken ecke! Da kommt freude auf, wenn man so dröhnend und scheppernd mit der welt verbunden ist! Oder ist das al-kaida? Wollen die das brutalistische monster endlich abreißen, weil wir das nicht mehr hinkriegen? 😁️

Kannstedirgarnichtselbstausdenkensowas…

So, zum abschluss noch ein kleines leckerli:

Eine Aussage zu den geplanten Baukosten wollten weder Carsten Grauel noch Torsten Jaskulski treffen.

Aber es wurde bereits ein sechsstelliger Betrag für die Beseitigung von Taubenkot ausgegeben.

Mal schauen, wie viel geld anderer leute — also subvenzjonen aller art — noch mit schmackes in dieses fass ohne boden geworfen werden, damit sich gestalten wie Lars Windhorst die taschen mit bedingungslosem grundeinkommen in milljonenpaketen vollstopfen können. Und vor allem: ob damit zur abwexlung auch mal etwas gemacht wird. Also: wenigstens etwas! Aber etwas anderes als der jahrelange unterhalt einer scheinbaustelle, auf der nix anderes als eine baustelle gebaut wird.

Vermutlich heißt es aber einfach nur: der betrug geht weiter

Tamm, tamm, tamm! Die trommel trommelt, das hirn ist tot!

Dass der dumme, jede PR-lüge einfach wiedergebende scheißjornalismus mit lautem tammtamm vermeldet, dass es jetzt regelmäßige führungen durch die ruine des ihmezentrums gäbe, damit sich jeder ein bild vom „baufortschritt“ machen kann, habe ich ja schon erwähnt.

Da wollte sich auch die für PR bezahlte PR-klitsche mit dem realdadaistischen namen zukunftswerkstatt ihmezentrum nicht länger zurückhalten und meldet das jetzt auch [archivversjon]. Natürlich ebenfalls, ohne mal zu gucken, ob man überhaupt auf die behauptete weise an einen termin kommen kann. Das ist ja nicht das wichtigste, ob ein behaupteter sachverhalt denn auch stimmt, das wichtigste ist, ob er sich für die PR-hirnficks eignet.

Die Steigerung von Bingo heißt Bingo Gold.

Der betrug geht weiter! Die frage, ob uns die betrüger und alle ihre schergen und speichellecker für völlig verblödet halten, ist auch schon beantwortet.

💥️ Jetzt neu und super: führungen im ihmezentrum 🏚️

Die eifrigen PResseerklärungs-abschreiber von punkt strich linden punkt de haben es mitgeteilt [archivversjon]: jetzt kann man endlich an führungen durch die ruine des ihmezentrums teilnehmen, um sich selbst vom baufortschritt zu überzeugen.

Die Projekt IZ Hannover GmbH (PIZ), zuständig für die Revitalisierung des Sockelgeschosses im Ihme-Zentrum im Auftrag des Investors Lars Windhorst, bietet ab sofort monatlich öffentliche Führungen durch das Ihme-Zentrum an. Dies haben die Landeshauptstadt Hannover (LHH) und die PIZ im Zuge der Ergänzungen zum Mietvertrag im Ihme-Zentrum vereinbart. Ab heute können sich Interessierte anmelden […] Der erste Termin ist am Donnerstag 28. Oktober 2021, um 12 Uhr

Oh, ab heute kann man sich anmelden? Und das ist total einfach, sogar mit QR-kohd für die händinutzer, das ist also so richtig barrjerefrei. Dann mache ich das doch gleich mal:

Termin wählen -- Führungen Ihme-Zetrum -- Dauer: eine Stunde dreißig Minuten -- Termin auswählen -- Leider sind aktuell keine Termine verfügbar -- Bitte senden Sie uns eine Anfrage per E-Mail

Oh! 🤣️

Vielleicht sollten die kwasijornalisten von punkt strich linden punkt de einfach mal auf die links in den PResseerklärungen klicken, bevor sie diese gekwirlte scheiße kopieren-einfügen in ihre webseit übernehmen. Und bei ganz offensichtlichen unwahrheiten einfach mal auf den bericht verzichten oder mal etwas anderes als ein sprachrohr von lügnern und betrügern sein. Dann werden sie vielleicht sogar noch ein bisschen beliebter als das normale jornalistenarschloch.

Von der nach scheiße stinkenden madsack-scheißpresse hätte ich ja gar nix anderes erwartet. Nur noch ein bisschen mehr jubelton, dass es jetzt endlich weitergeht und wie toll es wird, während der alte betrug einfach weiterläuft. Im zweifelsfall sogar mit würgermeister-foto.

(Nichts) neues von der mutter aller durchwegungen

Nachdem die existierende durchwegung des ihmezentrums von der blumenauer straße zur ida-arenhold-brücke jetzt in diesem jahr auch unter dem halbseidenen betrüger Lars Windhorst völlig unerwarteterweise nicht fristgerecht bis jahresende 2021 gelang, wurde die frist für ein weiteres jahr verlängert. Wir haben uns schließlich alle daran gewöhnt, wie bei der ihmezentrum-ruine auf vertragsbrüche reagiert wird. Und hej, warum sollte ein jornalist beim abschreiben der stinkenden PResseerklärungen mal ins archiv gucken? Das geschäft des scheißjornalismus ist ja nicht informazjon, sondern vermarktung von werbeplätzen.

Ich habe keine lust, da jetzt noch einmal die ganze geschichte zusammenzuschreiben und verweise auf einen früheren text mit ganz vielen links auf noch frühere texte. Gruß auch an das sozjaldeokratische kotzmittel Franz Müntefering (SPD)!

Erschieß mich!

Ein kind mit einer VR-brille steht vor der verrottenden fassade der ruine des ihmezentrums. Darüber steht der text: zukunftswerkstatt ihmezentrum

Da hat die „zukunftswerkstatt“ ja mal wieder eine brechreizfördernde PR-akzjon [archivversjon] hingelegt:

Die Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum zeigt in der Kunsthalle Faust die Ausstellung SOS-Brutalismus – Rettet die Betonmonster! – ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums Frankfurt und der Wüstenrot-Stiftung. Die Brutalismus-Ausstellung wird gemeinsam mit der Kunsthalle Faust im Rahmen der Doppelausstellung `Archetypus – Utopien sozialer Architektur` gezeigt

Wenn das die utopie ist, will ich die dystopie „sozjaler“ arschitektur nicht mehr kennenlernen.

Und nun vom ihmezentrum zum spocht

Wo der ihmezentrum-„investor“ Lars Windhorst doch gerade erst so eine schöne fristverlängerung von der stadt hannover für seine scheinbaustelle bekommen hat [archivversjon], ist er wohl immer noch ein bisschen am säckel krank [archivversjon]:

Bildschirmfoto kicker.de: »Kommt es jetzt zur Pfändung von Anteilen? -- Windhorst-Rate bei Hertha nicht eingegangen -- Hertha BSC -- Er sagte öffentlich zu, die ausstehenden Raten pünktlich zu überweisen. Doch nach kicker-Informationen ist die für den 1. Juli vereinbarte Tranche von über 30 Millionen Euro, die erste Hälfte der insgesamt noch ausstehenden 65 Millionen Euro, von Investor Lars Windhorst bei Hertha BSC bislang nicht eingegangen. Damit rückt eine mögliche Pfändung von Anteilen näher.

Ich wünsche der stadt hannover auch weiterhin viel spaß bei ihren geschäften mit diesem bankrottör. Der hält bestimmt jede frist ein. Vor allem, wenn es um geld geht, dass er nicht in den arsch geblasen kriegt, sondern ausgeben muss. Wenn ich im ihmezentrum wohnen würde, wäre ich schon längst radikalisiert und hätte nach fünfzehn jahren betrug und scheinbaustelle sehr unfriedliche gedanken.

Scheitern des tages

Der versuch, die ihmezentrum-ruine in hannover-linden abzureißen, indem man einfach ein auto klaut, damit in die untere ebene der tiefgarage fährt und versucht, einen der betonpfeiler umzunieten, ist leider gescheitert. So robust ist die scheißruine leider noch. Da braucht man schon heftigere mittel, um zum ziel zu kommen.

„Neues“ zum ihmezentrum

Achtung, der folgende link geht zum scheißspiegel, einer scheißwebseit mit kwalitätsjornalistischen vergewohltätigungen. Javascript abschalten!

Der mit steuergeld gepämperte betrüger Lars Windhorst „investiert“ ja nicht nur in die ruine des ihmezentrums, sondern auch in eine fußball-ruine [archivversjon]:

Neue Verzögerungen
Hertha BSC bangt um Windhorst-Millionen

Mit großen Versprechen war der Investor Lars Windhorst vor zwei Jahren bei Hertha BSC eingestiegen. Inzwischen wartet der Klub immer länger auf die Zahlung der noch fälligen 65 Millionen Euro – und droht mit Pfändung der Aktien

Da kriegt man doch gleich ganz viel neue hoffnung für die ihmezentrums-ruine. Aber nur, wenn man als beamtetes arschloch oder volxzertreter solchen blendern, hochstaplern und betrügern „aus liebe zum kwartier“ mit draufgestempelter reichsamsel das geld in milljonenpäckchen ins rektum pustet…

Gruß auch an die stadt hannover, die so beeindruckt vom feinen zwirn und der eleganten krawatte war, dass sie dort einen langfristigen mietvertrag in der ruine abgeschlossen hat!

Insolvenzverwalter, walte deines amtes! Und lass dem staatsanwalt etwas übrig! Ach, der kann nicht in den knast, der Windhorst, weil der knast schon voller schwarzfahrer, cannabisraucher und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben ist? Schade.

Oh, der werte herr investor bemerkt selbst, dass es gerade mit seinem ruf nicht so toll aussieht und ergreift entschlossen gegenmaßnahmen, indem es mal wieder zu aktivitäten kommt:

In einer Anwohnerinformation der Hausverwaltung Cardea Immobilien GmbH wurden heute Baumaßnahmen an der Fassade sowie im Innenbereich vom Ihme-Zentrum angekündigt, diese sollen bereits am vergangenen Montag (14.06.2021) begonnen haben

Das neue baustellenschild ist sogar schon über ein jahr alt. Sage also niemand, dass da nix geschieht. Ich glaube, ich muss mir das gleich mal anschauen. Vermutlich habe ich dann sofort ein déjà vu. 🤭️

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

Wie arsch auf eimer

Das bewährte brechmittel Franz Müntefering (SPD) möchte ein paar lügen erzählen:

Der ehemaliger Vizekanzler und SPD Vorsitzende Franz Müntefering ist zu Gast im Ihme-Salon mit einem Vortrag zu dem Thema: „Lebenslanges Engagement für mehr Menschlichkeit“

Ihme-salong? Wo das wohl sein mag? Ja, richtig vermutet:

[…] im Veranstaltungszentrum des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) in Linden-Mitte, Ihmepassage 5, Eingang über Blumenauer Straße, stattfindet

Senioren-Zentrum im Ihmezentrum von der Blumenauer Straße aus gesehen

Ein miteinführer von hartz IV, riester-rentenabschaffung und staatlich subvenzjonierter lohndrückerei durch zwangselendsarbeitsmarkt stellt sich in die ruine des ihmezentrums und spricht weihevoll über sein handeln für mehr massenverarmung… ähm… menschlichkeit. Das passt wie der arsch auf den eimer, sowohl zum karakter des redners als auch zum karakter seiner scheißpartei. Vermutlich erzählt er dort auch noch, dass er uns auch alle liebt, er liebt ja… 🤮️

Für ortsunkundige: das foto ist drei jahre alt. Auch, wenn das gerüst einen anderen eindruck erwecken will, sieht es dort immer noch so aus, nur der zerfall ist weiter vorangeschritten. Das foto zeigt etwa ein drittel der gesamtlänge der fassade dieses brutalistischen menschenschließfaches aus den siebziger jahren. Alles dort ist kaputt. Fraktal kaputt. Egal, welchen ausschnitt man sich anschaut, es ist nur kaputt, kaputt, kaputt.

„Neues“ vom ihmezentrum

Der Zuschauer ist nur eine begrenzte Zeit verarschbar.

Oliver Kalkofe

Die sich selbst als zukunftswerkstatt ihmezentrum bezeichnende, intelligenzverachtende propaganda- und PR-klitsche ist froh über konstruktive schritte, um den weiteren verfall der ruine aufzuhalten. Irgendwie haben die vor ein paar jahren mal ganz anders geklungen. Aber jetzt:

Die so genannten Kleineigentümer:innen von Gewerbebereichen im lhme-Zentrum, in einer mühselig ausgehandelten Vereinbarung zwischen Wohnungseigentümer:innen und Gewerbegroßeigentümer PIZ mitgefangen/mitgehangen, wurden über viele Monate nicht über die Sanierungsplanungen der PIZ informiert, konnten also nicht nachvollziehen, geschweige denn mitbestimmen, wofür sie denn zahlen sollen […] Auch die groß angekündigte Bürgerbeteiligung zu Fuß- und Radweg-Durchwegung erwies sich eher als Maus denn als Elefant. Nach gut einem Jahr ohne Bürgerbeteiligung durften die Bürger:innen während zwei Wochen ihre Pros und Contras zu zwei relativ ähnlichen Alternativen äußern – das war’s […] Die Dis­kussion am Runden Tisch oder im Bezirksrat um Verkehrskonzepte, die dem Grünen-Ziel der Verkehrsflächen-Umwidmung nahekommen und geeignet wären, Barrieren zwischen Stadtteilen und lhme-Zentrum zu verringern, werden -von alten SPD-Seilschaften? – blockiert […] Ist es auch richtig, in den rund 60.000 m2 Gewerbefläche weniger Verkaufsfläche vorzusehen als früher, so ist die Planung mit „Premium-Parkplätzen“ im Herzen des Erdgeschosses bei gleichzeitig hunderten ungenutzten Parkplätzen in den Untergeschossen kaum als inspiriert und zukunftsgerichtet anzusehen […]

Und so weiter und so fort. Aber bitte nicht abreißen…

[…] während weltweit ein Hype um guten Brutalismus­ Architektur entstanden ist

Bwahahahahaha! 🤣️

Mir wäre ja ein heip um bewohnbare städte mit hang zur artgerechten menschenhaltung lieber. Aber der kommt nicht, stattdessen vergöttern die idjoten aus den unbewohnbaren städten die kalte, beschissene scheißnatur; je weiter sie davon weg sind, desto mehr vergöttern sie zivilisazjonsfreies leben. Aber leider gehen sie damit nicht in die wildnis, sondern wählen die antisozjalen scheißgrünen und fahren vielleicht mal mit ihrem SUV zum „biomarkt“, als ob das andere fresschen aus dem chemielabor käme. Dumme, konsumorientierte, von ihrer kalten drexpsyche getriebene hirnstummel, ein gutes geschäft sind sie.

Übrigens: so sieht es zurzeit im ihmezentrum aus (alles aktuelle fotos aus den letzten sieben tagen):

Aktuelles foto aus der ruine des ihmezentrums in hannover-linden

Aktuelles foto aus der ruine des ihmezentrums in hannover-linden

Aktuelles foto aus der ruine des ihmezentrums in hannover-linden

Aktuelles foto aus der ruine des ihmezentrums in hannover-linden

Aktuelles foto aus der ruine des ihmezentrums in hannover-linden

Aktuelles foto aus der ruine des ihmezentrums in hannover-linden

Was man dort nicht sieht: handwerker und bauarbeiter. Gut, einen handwerker kann man schon mal sehen, aber da geht es dann um eine wohnung, in der etwas gemacht werden muss. An der scheißruine wird nicht mehr gearbeitet. Die wird einfach dem zerfall überlassen, wenn man sie (wegen des p’litisch gewollten und herbeigeführten wohnungsmangels in hannover) schon nicht einfach abreißen kann.

Beim ihmezentrum und in der PRopaganda zum ihmezentrum ist alles schon einmal dagewesen:

Da fühlt man sich echt verschaukelt, wenn dann auf einmal zwanzig jahre alte schlagzeilen noch einmal in der zeitung stehen.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.

Nichts neues vom ihmezentrum

Der hannöversche hundsgemeine zeit-dung hat heute nostalgie-tag und scheint zwanzig jahre alte zeitungen noch einmal austragen zu lassen:

Foto der hannoverschen allgemeinen zeitung -- Frist für Ihme-Zentrum läuft ab: Stadt will Druck auf Investor ausüben -- Fassade der Gewerbegeschosse wird später fertig als vereinbart / Stadtspitze bereitet Szenarien für den Rat vor, wie auf den Vertragsbruch reagiert werden soll

Natürlich wird auf den vertragsbruch so „reagiert“ wie immer: gar nicht. Und wenn genug gras drüber gewaxen ist, werden einfach noch mal ein paar milljönchen nachgeschoben, mit denen auch etwas erfreuliches entstehen könnte.

In dieser scheiße ist alles schon mal dagewesen. Und alle beteiligten sind so doof, mehrmals auf den gleichen betrug reinzufallen.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.

Bullschitt statt jornalismus…

Warum das ihmezentrum in hannover-linden wohl so ein fremdkörper ist? Ob es daran liegt, dass es ein als burg gebauter, nur über treppen, rampen, aufzüge und brücken erreichbarer betonklotz ist, als fremdkörper konzipiert und als fremdkörper gebaut? Ob es daran liegt, dass dieses monster hässlich wie die hölle ist? Oder ob es vielleicht auch daran liegt, dass dieser arschitektonische haufen scheiße seit gefühlt fuffzehn jahren nur noch verrottet, verrottet und verrottet?

Gut, dass es lokaljornalisten gibt, die uns solche fragen beantworten, indem sie PResseerklärungen von menschenfeinden abschreiben:

Das Ihmezentrum ist ein Fremdkörper im Stadtteil geblieben. Eine Ursache sind die riesigen Verkehrsflächen am Küchengarten. Diese unterbinden Nutzungszusammenhänge und räumliche Bezüge zwischen Ihmezentrum und Stadtteil

Bis jetzt der beste witz des jahres 2021. 🤣️

Übrigens ist der artikel aus der mietfeder eines anonym gebliebenen, zertifizierten arschlochs im brote der so genannten „zukunftswerkstatt ihmezentrum“ auch sachlich falsch:

Fußgänger und Radfahrer wurden auf eine Brücke ins Obergeschoss verlagert

Diese wie das ihmezentrum ausgesprochen hässliche brücke gehörte nicht zur ursprünglichen planung, sondern wurde erst nachträglich rangeflanscht, weil es beim überkweren der ampeln an der fössestraße, blumenauer straße und spinnereistraße beinahe täglich zu schweren unfällen kam. Das lag natürlich auch an ampelschaltungen, die fußgänger auf winzigen verkehrsinseln in einer ziemlich komplizierten kreuzung dazu nötigten, bis zu fünf minuten lang aufs grün zu warten — klar, dass da jeder bei rot gegangen ist. Den hl. autoverkehrt mit einer anderen ampelschaltung zu „belasten“, war damals für die „fortschrittspartei“ SPD und ihren damaligen oberstadtdirektor Neuffer sowie für die ganzen lichtgestalten für lichtallergiker im bauausschuss undenkbar. Da sollten im zweifelsfall lieber ein paar menschen verrecken, die zu fuß gehen. Auf die kam es — wirtschaftlich betrachtet — ja sowieso nicht an. Die machten ja kaum umsatz, wenn sie im klaufhof oder bei mehrwert (später huma) einkauften. Aber irgendwann kam es dann doch zum brückenbau. Vermutlich, weil die vielen unfälle eine ernsthafte behinderung des autoverkehrs waren.

Ja, bei der scheiß-SPD gab es schon immer so richtig kalte menschenfeinde. Nicht erst seit hartz-IV.

Aber hej, was will ich von jornalisten und ihrem content schon erwarten. Sterben sollen sie, kwalvoll, einsam und verachtet verrecken!

So schade, dass beton nicht brennt. Wer visjonen hat, sollte damit besser zum arzt gehen.

Die mutter aller durchwegungen ist fertich geplant #ihmezentrum

Endlich! Die welt konnte kaum noch atmen vor spannung! Endlich gibt es einen plan für die mit drei milljonen øre dummen staatsgeldes gepämperte durchwegung durch das ihmezentrum zur ida-arenhold-brücke, die schon längst existiert und nur ein bisschen ausgebaut werden müsste [archivversjon gegen das vergessen im internetze]. Aber hej, wenn man gerade drei megaøre abgreifen kann, lässt man sich ja nicht lumpen, das geld ist ja da. Zwar kann im moment jeder vorübergehende den unterschied zwischen der baustelle und der scheinbaustelle an der ihme sehen, aber stattdessen gabs halt simulierte tätigkeit, die nichts an den zuständen geändert hat. Zum beispiel diese mutter aller bürgerbeteiligungen, die entscheiden helfen sollte, welche form jetzt die zierelemente in der durchwegung erhalten sollen. Immerhin, manchmal wird auch in harten arbeitsgefechten von der wehrmacht ein weiteres russisches dorf erobert. Ist zwar irgendwie immer der gleiche anblick, aber man vergisst ja auch immer so schnell, wenn man jeden scheißtag von madsack- und NDR- scheißjornalisten verdummt wird. :mrgreen:

Aber hej, jetzt ist ENDLICH die planung abgeschlossen und der bau kann beginnen. Damit wir das auch alle schön glauben, wurde sogar ein plan veröffentlicht. Der hier:

Dezentrale sicherheitskopie des veröffentlichten planes

Natürlich ist diese „dezentrale sicherheitskopie“ eines dokumentes zu einem wichtigen stadtp’litischen tema hier nur abgelagert, falls dem original nach dem erwartungsgemäßen betrug durch Lars Carlyle und seine schergen etwas zustoßen sollte.

Das ist doch ein erfreulicher und erbäulicher plan. Nicht nur, dass die scharfe und vorsätzlich knochengefährdene neunzig-grad-kurve der gegenwärtig bestehenden durchwegung — mit radweg, aber ohne verkehrsspiegel, so dass man ziemlich blind um die ecke fährt — unter der brutaloburgruine verschwinden soll, auch an ganz viele kleine schnuckeligkeiten zur aufhübschung wurde gedacht: Eine begrünte fassade, sitzbänke, ein alkoholfreier kiosk, eine begrünte aufenthaltsfläche, ein bücherschrank, fahrradstellplätze, ein ominöser fußweg kunden-parken, der sicherlich den kunden des kiosks dabei helfen soll, ihr auto abzustellen, eine kennzeichnung der kreuzungspunkte im geteilten raum, ein gehweg für die fußgänger nebst danebengelegtem radweg mit noch mehr fahrradstellplätzen und nicht zu vergessen die tageslichtöffnungen. Da wird man ja schon beim anschauen der übrigens völlig unverbindlichen zeichnung von wogen besinnungslosen glücks durchgeschüttelt und sieht die zukunft des ihmezentrums in den buntesten und schrillsten farben! 🎅

Aber ich will hier nicht nur ein bisschen ätzen, denn mir ist bei der betrachtung des tollen planes auch etwas substanzjelleres aufgefallen, wenn es auch nur eine ganz kleine kleinigkeit ist (die hervorhebungen in diesem ausschnitt sind von mir):

Detail aus dem veröffentlichten plan: es ist deutlich sichtbar, dass ein griechisches beta statt eines deutschen ß benutzt wurde

Ich vermute mal, dass hier nur einer typografisch feinschmeckerischen minderheit der leser spontan und siedendheiß etwas auffällt, und deshalb erkläre ich es kurz.

Wer immer irgendwo in dieser welt (und hoffentlich fernab vom scheißihmezentrum) an einem kompjuter gesessen hat und diesen plan erstellt hat, hatte keine deutsche tastatur zur verfügung und konnte vermutlich auch kein deutsch, sondern hat ein paar wörter abgetippt. Deshalb hat er beim tippen ein griechisches beta „β“ statt eines deutschen eszett „ß“ verwendet.

Die erstellung dieses planes wurde also ins ausland vergeben. Denn niemand in deutschland würde das so machen, tatsächlich wissen hier die meisten menschen ohne naturwissenschaftliches studium nicht einmal, wie man ein „β“ tippt, während das „ß“ einfach auf einer direkt verfügbaren taste neben der null liegt. Solche fehler sieht man nicht einmal mehr in den bedienungsanleitungen von chinesischem plastikschrott, sondern bestenfalls mal in einer kriminellen spämm.

Wegen dieser einen kleinigkeit bin ich mir recht sicher, dass die erstellung des beeindruckensollenden planes ins billigausland, vermutlich nach indien mit seinem durchschnittlichen monatslohn von rd. 120 US-dollar, gegeben wurde. Bloß keinen cent zuviel ausgeben, den man doch besser beim beabsichtigten beschiss in die eigene tasche leiten könnte.

Dieser Lars Carlyle… sorry… Lars Intown… sorry… Lars Windhorst ist ja auch ein ganz großer investor, der ganz groß ins geld greifen will! Steht ja immer in seiner PR, die höchstgefügig vom gesamten jornalistengeschmeiß übernommen wird. Und tolle bilder hat er ja auch, obwohl auch diese den leichten eindruck erwecken, dass sie preiswert von jemanden angefertigt wurden, der sich mit den verhältnissen in der BRD gar nicht auskennt.

Jetzt gibt es eigentlich nur noch eine frage zu klären:

Übrigens gibt es noch immer keinen Namen für den Tunnel/die Durchwegung/Querung. Wäre doch nicht schlecht für die Akzeptanz.

Mein vorschlag: lindener pissweg. :mrgreen:

Wer noch mehr PRopagandalügen zur angeblichen sanierung des ihmezentrums hören möchte: einfach die kohdkarte reinschieben oder den rufknopf drücken!

Lars Carlyle PResseerklärt altes neues zum #ihmezentrum

…und die scheiß madsackpresse schreibt einfach ab, unkritisch, gekauft, direkt alle opfer dieser scheiße marginalisierend. Es ist eben immer wieder das gleiche mit dem scheißihmezentrum.

Bei der lügen- und propaganda-erstellung rund um die ihmezentrum-ruine in hannover-linden wird nicht einmal mehr die simpelste plausibilitätsprüfung gemacht. Lt. aktuellem artikel mit toller arschitekturzeichnung¹ in der stinkenden, menschen-, intelligenz- und leserverachtenden madsack-scheißpresse [bildschirmfoto des ganzen artikels] sieht es so aus, als solle demnächst ein aldi süd im ihmezentrum eröffnen.

Detail der abbildung mit dem aldi-süd-markt im ihmezentrum

Hej, und es gibt mal wieder wie bei der antisozjalen betrugsfirma carlyle schoppen auf 35.000 kwadratmetern im lindenpark… ähm… jetzt nur noch auf 30.000 kwadratmetern im ihmezentrum. Alles sehr vertraut, sogar die bilder sind irgendwie vertraut [beispiel 1, 2, 3, 4, 5 und 6 aus meinem carlyle-archiv]. Es sind eben immer die gleichen müden lügengeschichten, und es ist immer der gleiche empörende betrug. Dummes geld anderer leute und dummes staatsgeld wird dabei immer wieder flüssiggemacht und versickert in den taschen irgendwelcher großverbrecher.

Die frage, ob Lars Carlyle… ähm… Windhorst jetzt das ihmezentrum abtragen und in süddeutschland wieder aufbauen lassen will, oder ob es sich um den üblichen schwindel und die übliche blenderei in der immer wieder gleichen betrugsgeschichte zum ihmezentrum handelt, kann ich natürlich nicht abschließend beantworten. Aber ich habe da so einen verdacht. Ich weiß ja auch, dass morgen die sonne aufgeht, weil ich es wieder und wieder und wieder erlebt habe.

Wer jetzt trotzdem unbedingt noch mehr lügen oder propaganda zur angeblichen sanierung des ihmezentrums haben möchte: einfach die kohdkarte einlegen oder den rufknopf drücken. Und ja, der kaputte kasten mit dem fröhlichen gruß aus den siebziger jahren stand da zumindest gestern immer noch in alter pracht herum. Vermutlich hat niemand eine flex rumliegen…

¹Der „verschreiber“ ist absicht.