Internetzkaputtmachversuch des tages

Ich sage mal nichts und gebe weiter zu Fefe.

(In meinen augen kommt der widerstand viel zu spät. Den hätte es schon geben müssen, als sich zum ersten mal p’litiker hinsetzten und das internetz als einen rundfunk bezeichneten, und zwar einen so energischen und kompromisslosen widerstand, dass es nie wieder vergessen würde. Den gab es nicht. Jetzt gibts salami, scheibchen für scheibchen, und in spätestens fünf jahren ist es für einen privatmenschen praktisch nicht mehr möglich, eine webseit zu betreiben. Der merkelsche da-da-digitalrat verbreitet in dieser trübnis noch weniger licht als ein isoliertes schwarzes loch, das ja immerhin noch ein paar kwäntchen hawkingstrahlung abgeben würde.)