Haben diese kwalitätsmedien schon berichtet?

Wisst ihr, was bei den Discord-Leaks auch noch dabei war? Die Anschlagspläne für Nord Stream des ukrainischen Militärs. Der Bericht kam damals von einem europäischen Geheimdienst, und die Amerikaner haben angeblich sofort Deutschland gewarnt. Ja! Richtig gelesen! Deutschland wusste von den Anschlagsplänen auf Nord Stream. Und zwar im Juni. Der Anschlag fand dann im September sttt

Oh, die ARD-tagesschau hat schon berichtet [archivversjon]. Das ist aber schon ein bisschen peinlich für die bundesregierung, wenn sie im vorfeld über die planung eines solchen anschlages informiert war, aber nach dem anschlag vor jeder kamera den ahnungslosen gegeben und sogar propagandaträchtig russland verdächtigt hat — und den für diesen staatsterrorismus verantwortlichen staat mit schönen, frischen mordwaffen aufgerüstet hat. Aber so ist das eben im krieg: wahrheit gibt es nicht. Von keiner beteiligten seite. Es ist alles propaganda.

In teilen der parteibasis etwas schwierig vermittelbar

Da hat einer der obermotze der AFD, Tino Chrupalla, der russischen botschaft in berlin einen besuch abgestattet, um zusammen mit russland des sieg über das hitlersche deutschland zu gedenken [archivversjon].

Viele aus dem Westen stammende AfD-Bundestagsabgeordnete sind empört über den Besuch […] «Ich brech ins Essen!!! Langsam frage ich mich, ob ich hier noch richtig bin.» […] «Diese Verharmlosung der millionenfachen systematischen schweren Kriegsverbrechen (Mord, Vergewaltigung, Vertreibung) der Sowjets kann man Patrioten nicht erklären. Die Unterstützung Russlands kann man 85 Prozent der Westdeutschen nicht erklären.» […] Es sei unangemessen, am «Tag der Schande» – wie es ein Teilnehmer des Chats nennt – den Sieger über Deutschland zu ehren

Och, finden da ein paar leutchen vielleicht die hitlerdikatur gar nicht so schlimm wie ihr ende? Der ein „tag der schande“ gewesen sein soll?

Da habt ihr eure staatliche biometrische datensammlung!

Offenbar unternimmt Moskau drastische Schritte, um diejenigen aufzufinden, die sich der Wehrpflicht entziehen. Laut einem Bericht der russischen staatlichen Nachrichtenagentur TASS nutzen die Moskauer Behörden Videoüberwachung mit Gesichtserkennungstechnologie des Landes, um junge Männer aufzuspüren, die für den Militärdienst infrage kommen

Genau deshalb muss man sich den staatlichen überwachungsfantasien aktiv und kreativ verweigern, und zwar schon lange bevor man sich im totalüberwachungsfaschismus wiederfindet und zur bloßen verfügungsmasse seines scheißstaates geworden ist. Und nein, das gilt nicht nur für russland.

Wirksame russlandsankzjonen des tages

Die russischen Ölexporte sind nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) trotz der Sanktionen westlicher Industriestaaten auf den höchsten Wert seit drei Jahren gestiegen. Die Öllieferungen ins Ausland seien im März um 0,6 Millionen Barrel pro Tag auf durchschnittlich 8,1 Millionen Barrel pro Tag gestiegen […] Das sei die größte exportierte Ölmenge seit April 2020

[Archivversjon]

So ist das eben in einer verbrennungskultur: brennstoff verkauft sich immer.

Allerdings seien die Einnahmen im Jahresvergleich um 43 Prozent eingebrochen. Russland bietet Rohöl derzeit deutlich günstiger an als vor einem Jahr

Vor allem, wenn man den brennstoff gerade etwas billiger kaufen kann, weil jemand anders seinen scheißkrieg damit finanzieren muss. Wisstschon: der markt regelt das mit seiner unsichtbaren hand, die für uns alle stets das beste hervorbringt… 🤭️

Alles brennbare wird sie anzünden, diese menschheit, anzünden, damit es lichterloh brenne.

Wie korrupte BRD-p’litik entsteht

Correctiv hat eine „schöne“ geschichte, wie gezielt korrupte nachwuxp’litikerys gefügig gemacht werden [archivversjon]:

Wer dabei war, fühlte sich als Teil einer jungen deutsch-russischen Elite; es war die nächste Lobby-Generation, die auf deutsch-russische Geschäfte setzte. Lange Jahre gab es hier nur Sieger: Konzerne vernetzten aktuelle und künftige Mitarbeiter. Die Teilnehmenden schwelgten nur so im Luxus. Den steigenden Einfluss Russlands auf den deutschen Energiemarkt nahm man hin, auch die „Krimkrise“ änderte nichts an der Konferenz. Es lief wie geschmiert […] Alles sei pompös und verschwenderisch gewesen: Beim ersten Empfang am Abend wurden fortlaufend Wodka und Champagner nachgeschüttet, die Tische bogen sich vor Essen, ganze Tiere – Ferkel, Lachse und Hummer – habe es gegeben, von allem Unmengen, nur einen Bruchteil hätten die Tischgäste verzehren können. Lediglich an einem der drei Tage habe es tatsächlich Workshops gegeben. Alles andere sei ein „luxuriöses Saufgelage“ gewesen

Mit lustigen namensnennungen, aus denen man einen ganzen arschgesichtskalender der wohlverfilzten BRD-wirtschaft und BRD-parteienoligarchie basteln könnte. Mit treffen im hamburg unter der schirmherrschaft des jetzigen bummskanzlers Olaf Scholz. Und mit nennung der sponsoren der luxustreffen mit genau dem armenhassenden scheißpack, das sonst sprüche wie „hartz IV führt zu spätrömischer dekadenz“ rauspupst. Natürlich ist das faschistoid-armenhassende scheißunternehmen mckinsey dabei. Aber lest selbst! Zu viel text? Na gut, hier noch ein leckerli:

Franziska trug, wie alle an diesem Tag eine bayerische Tracht, so wie es in der Einladung stand. Im Stadion selbst, erinnert sie sich, standen Stalin-Doubles, um sich mit den Teilnehmenden in Lederhosen und Dirndl fotografieren zu lassen

So, jetzt lest selbst!

Und vor allem: glaubt nicht, dass nur in sachen russland der lobbyismus und die korrupzjon in der scheiß-BRD so aussehen!

Irre investigativer investigativjornalismus des tages

Interessant auch, dass es in Bezug auf die Pipeline Story einhelliges Bashing gab, dass sowas kein Journalismus sei mit einer anonymen Quelle und das gleiche bei der Cyberkrieger Sache als exklusiv, investigativer Qualitätsjournalismus geframed wird. Von den gleichen Akteuren

Gasrohr des tages

Nord-Stream-Ermittlungen
Spuren führen in die Ukraine

Deutsche Ermittlungsbehörden haben bei der Aufklärung der Anschläge auf die Nord-Stream-Pipeline offenbar einen Durchbruch erzielt. Nach ARD-Informationen gibt es zwar keine Beweise, wer die Zerstörung veranlasst hat – doch es gibt Spuren. Sie führen in die Ukraine

[Archivversjon]

Achtung, der artikel ist recht diffus formuliert. Und er hat einen für die tagesschau-redakzjon bemerkenswerten vorbehalt:

In internationalen Sicherheitskreisen wird nicht ausgeschlossen, dass es sich auch um eine „FalseFlag“-Operation handeln könne. Das bedeutet, es könnten auch bewusst Spuren gelegt worden sein, die auf die Ukraine als Verursacher hindeuten. Allerdings haben die Ermittler offenbar keine Hinweise gefunden, die ein solches Szenario bekräftigen

Krieg ist gut fürs geschäft…

…und gut fürs buchmachergewerbe:

Index-Veränderungen
Rheinmetall steigt in den DAX auf

Rheinmetall ersetzt im DAX den Dialysespezialisten Fresenius Medical Care (FMC) […] Der Kurs der Rheinmetall-Aktie hat sich seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges vor gut einem Jahr fast verdoppelt […] Auch im Nebenwerteindex MDAX hat die Rüstungsbranche Konjunktur: Dort verdrängen der Rüstungselektronik-Hersteller Hensoldt den Biokraftstoff-Hersteller Verbio und der Technologiekonzern Jenoptik die Software AG

[Archivversjon]

Da kann man doch gleich mal eine neue fabrik bauen!

Faktenfummler des tages

Ausgerechnet ein Beitrag, den Klamroth voller Pathos in der Sendung eingespielt hat, weil er „eine Falschbehauptung“ nicht stehen lassen dürfte, enthielt eine zweifelhafte Behauptung. Und ausgerechnet im Faktencheck nach der Sendung fehlten Fakten […] Auch formal genügt das, was man bei „Hart aber fair“ „Faktencheck“ nennt, nicht einmal geringsten Standards. Es wird nicht korrekt im Konjunktiv zitiert, es fehlen Quellenangaben, es gibt keine Links

[Archivversjon]

Unentbehrlich für den täglichen mediengenuss in kriegszeiten sind übrigens die grundsätze der kriegspropaganda, so schon im jahr 1928 dokumentiert und beschrieben. Viel hat sich am systematischen hirnfick nicht geändert. Und jornalisten — die nicht selbst im grauen hemd im dreck verrecken müssen und deshalb generell eine gesteigerte begeistungsfähigkeit für den geilen contentbringer eines scheißkrieges haben — sind immer an vorderster front dabei. Beim gemetzel am hirn.

Dass sich überhaupt noch jemand diese scheiß gelaberzurschaustellungen in der glotze anguckt!

(Nichts) neues vom parteienstaatsfunk im kriegspropagandamodus

Es ist ein Kunststück, auf offener Bühne die Realität ins Gegenteil zu verdrehen. Der Faktenfinder der ARD hat es, erneut muss man sagen, fertiggebracht, und ist damit nicht allein. Man titelt auf Tagesschau.de: „Westen hat Waffenstillstand nicht verhindert“. Es geht dabei um die Aussagen vom ehemaligen israelischen Premierminister Naftali Bennett, der in einem Interview über die Waffenstillstands-Verhandlungen im Ukraine-Krieg berichtete. Er hatte als Moderator zwischen den Parteien Anfang März letzten Jahres vermittelt. Im Interview sagte er nun explizit, dass die westlichen Verbündeten die Initiative blockiert haben […] auf die Frage, ob die westlichen Verbündeten die Initiative letztlich blockiert hätten, antwortete Bennett klipp und klar: „Im Grunde genommen, ja. Sie haben es blockiert, und ich dachte, sie hätten Unrecht.“

Was im krieg verbreitet wird, sind übrigens keine lügen, es ist propaganda. Es ist der stoff, aus dem staatsverbrechen, folterlager und noch mehr kriege gemacht werden. Natürlich ist die scheißpresse und der BRD-parteienstaatsfunk da an vorderster front dabei. Hätte jemand etwas anderes erwartet?

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasikopfsteuer für das bewohnen einer wohnung, mit der diese mörderische scheiße finanziert wird!

Unterdessen wird in russland…

…mal eben der große internetzfilter eingeführt, damit die staatsbewohner auch ja vor aller krimineller unbill geschützt sind:

Russische Behörden kündigen den Start von Oculus an, einem automatisierten System zur Erkennung von LGBT-Propaganda“ und anderen „verbotenen Online-Inhalten“ […] Oculus erkennt demnach „Bilder und Symbole, illegale Szenen und Handlungen und analysiert den Text in Fotos und Videos“. Insbesondere erkennt das System „automatisch Verstöße wie extremistische Themen, Aufrufe zu illegalen Versammlungen, Selbstmord, drogenfördernde Inhalte, LGBT-Propaganda usw.“

Huj, sogar gegen „drogenfördernde inhalte“. Das wäre doch auch noch was für unsere jugendschutz-zensoren, die ganz schnell nach kriegsbeginn ihre (zum glück für menschen mit fortgeschrittenen anwenderkenntnissen nicht wirksamen) internetzfilter auf RT ausgeweitet haben, wenn sie schon mal so praktisch zur hand waren. Ob man wohl noch wodka trinken darf auf seinem selfie? Ach, alkohol ist ja gar keine droge, ich verstehe…

Hej, und sogar in russland tarnt sich die zensur als ehrenhafter und der wahrheit verpflichter kampf gegen die fiesen fäjhknjuhs. Schön von den kwalitätsdemokratien aus dem europäisch-US-amerikanischen dunstkreis abgeguckt.