Die scheißgrünen merken ja doch noch was!

Grüne sind nach Sondierungsgesprächen sicher, dass mit der CDU kein verbindlicher Klimaschutz möglich ist

Und die wähler könnten mal bemerken, dass sowohl SPD als auch das deutsche grab der idee des liberalismus namens FDP wichtigere temen haben. Ich gehe allerdings davon aus, dass die merkfähigkeiten der scheißgrünen nach der bundestagswahl wieder auf gewohntem niewoh stehen — vor allem, wenn nicht die situazjon gegeben ist, dass niemand mit den scheißgrünen regieren will.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, macht mal wieder einen nebendschobb und analysiert für die ARD das wählerverhalten mit allerhand statistricks und dummfragen. Und dabei hat er etwas völlig verblüffendes rausgekriegt:

Bildschirmfoto meines VLC, der die tagesschau24-sendung zur landtagswahl in saxen-anhalt zeigt. Dargestellt ist die 'zufriedenheit mit der demokratie' in abhängigkeit von der eigenen parteipräferenz. Bei der linken sind sechzig prozent, bei der AFD sind 87 prozent mit dem funkzjonieren der demokratie unzufrieden.

Nicht nur, dass erstaunlicherweise kein umfrageheini des BRD-parteienstaatsfernsehens eine spontane backpfeife vom befragten bekommt, wenn er in einer seine fragestellungen die BRD-parteienoligarchie, in der nur menschlicher abschaum, hochstaplerei, kälte und narzisstische persönlichkeitsstörung hochgespült wird, als eine „demokratie“ bezeichnet. Nein, es geht noch weiter. Menschen, die einer partei anhängen, die keine aussicht hat, in der BRD-parteienoligarchie jemals ein bisschen an die mitherrschaft zu kommen, sind deutlich weniger zufrieden mit dem funkzjonieren der demokratur als menschen, die einer anderen partei anhängen.

Niemand hätte damit rechnen können!!1!

Morgen kriegt prof. dr. Offensichtlich sicherlich noch raus, dass reiche oder wenigstens gutverdienende menschen wesentlich zufriedener mit der „sozjalen sicherheit“ unter hartz-IV-bedingungen in der BRD sind als die vielen menschen, die irgendwann einmal darauf angewiesen sind.

Auch eine partei, die in ihrer parallelwelt nix kapiert

Die „Linke“ hat also in Sachsen-Anhalt ein Drittel ihrer Wähler verloren. Der Trend wird sicher bis zu den Bundestagswahlen anhalten […] Mein unmaßgeblicher Rat: Jetzt noch mehr Gendersprache! Noch mehr über Flüchtlinge reden und nicht das, was die Leute interessiert! Noch mehr linksidentitären Scheiß! Noch mehr Klima, Klima, Klima. Noch mehr Nachhaltiges oder Sozioökologisches!

Wanderwitzfigur des tages

Wie ich eben gerade beim überfliegen der lügen der tagesschau-webseit [archivversjon] gelesen habe, hat sich der neufünflandbeauftragte der CSPDU-bummsregierung unter Angela „bleierne raute“ Merkel etwas despektierlich über das „demokratieverständnis“ der menschen in neufünfland geäußert:

Stattdessen prescht der Ostbeauftragte mit einer Analyse zum Demokratieverständnis der Ostdeutschen vor. Die seien 30 Jahre nach der Deutschen Einheit zum Teil eben immer noch nicht in der Demokratie angekommen, stellt Marco Wanderwitz fest

Nun, herr Wanderwitzfigur, vielleicht sollten sie mal die webseit ihrer eigenen scheißpartei lesen, der CDU. Da kann man nämlich lesen, dass die wähler in der DDR, als sie vor rd. dreißig jahren das erste mal eine richtige wahl, also etwas anderes als falten und einwerfen, hatten, wohl viel besser „in der demokratie angekommen“ waren, denn sie haben die BRD-kwalitätsdemokraten von CDU mit ihrem spitzenkandidaten Lothar die Misere an die macht gewählt [archivversjon]

Wenn sie also so früh und schnell bei der „demokratie“ irgendwelche CDU-kwalitätsdämonkraken mit regierungshintergrund angekommen sind und heute wirken, als wären sie niemals angekommen, dann sind sie wohl davor wieder weggelaufen. Aber die beschäftigung mit den gründen für dieses weglaufen — es gibt verdammt viele nachvollziehbare gründe dafür, und die fangen schon ganz früh nach Kohls „aufkauf und ausverkauf ost“ mit der organisierten kriminalität rund um die treuhand an und hören mit der objektiven parallelgesellschaft der berliner geisterfahrer mit reichstaghintergrund noch lange nicht auf — ist ja nicht so stammtisch wie eine zwischen den zeilen verabreichte äußerung der marke „das sind doch alles faschisten und kommunisten in neufünfland“. Außerdem sieht man nach solcher bewusstwerdung gleich viel weniger wie ein kwalitätsdemokrat aus, wenn man mal wieder sein spiegelbild anbeten will, nicht wahr, herr Wanderwitzfigur?!

Eine wahlempfehlung für ihre tradizjonell bis zum anschlag korrupte scheiß-CDU im landtagswahlkrampf saxen-anhalt ist ihre äußerung übrigens nicht, herr Wanderwitzfigur, sondern ganz im gegenteil.

Manchmal müssen straftäter auch glück haben…

Aus einer Datenbank der Polizei sind versehentlich 41.875 der rund 60.000 Täter-Datensätze über Straftäter aus Sachsen-Anhalt gelöscht worden […] Demnach hätten die Datensätze Fingerabdrücke, Porträtaufnahmen sowie besondere Merkmale wie Tätowierungen und Narben von Tätern enthalten […] Das LKA betonte in seiner Stellungnahme jedoch, dass eine Wiederherstellung der Daten wahrscheinlich sei. Im Bundeskriminalamt existiere nämlich eine Datenbanksicherung, aus der die gelöschten Daten voraussichtlich vollständig wiederhergestellt werden könnten

Oh, schön, das ist ja — wie in dem gefasel klar wird — gar nicht bekannt, ob man die daten auch wirklich aus der sicherungskopie wiederherstellen kann. Oder anders gesagt: das wurde bis jetzt niemals getestet. Und deshalb weiß es niemand. Ich habe ja so einen verdacht, was in diesem fall passieren wird… :mrgreen:

Erhöhung der kwasisteuer aufs wohnungsbewohnen gestoppt!

Die AfD kann jetzt also rumrennen und behaupten, sie hätte die Erhöhung des Rundfunkbeitrags verhindert

Die senkung der intelligenz beim parteip’litisch in die räte, parlamete und regierungen hochgespülten abschaum in der BRD hat hingegen seit jahrzehnten ihre ungebrochene und sicherlich supralineare kontinuität. Da kann man der landesregierung nur noch viel schmerzspaß mit der absoluten alternative wünschen! Intelligenz wäre aber besser gewesen… 😦

Jetzt bin ich ja mal gespannt…

Jetzt bin ich ja mal gespannt, ob der BRD-parteienstaatsfunk zusammenbricht und seine mitarbeiter verhungern, weil eine der höchsten schundfunkgebühren der welt nicht weiter erhöht wird. Übrigens finde ich es eine bodenlose frechheit, dass menschen hier fürs wohnen eine „rundfunkgebühr“ zahlen sollen und nicht etwa für die nutzung dieses rundfunks. Wie man am erfolg von netzficks oder spottifein sieht, sind die menschen ja sehr bereit, für etwas zu bezahlen, wovon sie auch etwas zu haben glauben. Aber der kwasistaatliche und presseverlegerische hirnfick-jornalismus gehört eben nicht dazu, und die sendungen für die erzeugung seniler schunkelstarre eben auch nicht.

Mein tipp: einfach das geld einsparen, indem man nicht mehr die teuren spochtrechte vom DFB kauft. In den dadurch freiwerdenden drei minuten der allabendlichen fünfzehnminütigen ARD-tagespropaganda um 20:00 uhr könnte man ja stattdessen mal hintergründe zu den meldungen beleuchten, wenn es schon so wenig nachrichten zu melden gibt. 😉

Und es gibt doch datenschutz in deutschland!

Bei der AOK saxen-anhalt sind eure gesundheitsdaten in guten händen, denn dort nimmt man den datenschutz sehr sehr sehr ernst. 😀

[…] leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir aus Datenschutzgründen keine Informationen zum Papierverbrauch an Dritte weitergeben

Einen tag später gab es dann aber doch umfassende darlegungen des papierverbrauches. Sind die gesundheitsdaten etwa doch nicht in so guten händen? :mrgreen:

via @benediktg5@twitter.com

„First world problem solution“ des tages

Smartphones helfen unterwegs oft weiter. Doch das Aufladen der mobilen Geräte ist in vielen Kommunen in Sachsen-Anhalt noch schwierig, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Einige Städte bieten bereits öffentliche Ladestationen für den leeren Akku an […] Mobile Ladestationen könnten sowohl das Reiseland Sachsen-Anhalt attraktiver machen, als auch für die Bevölkerung nützlich sein

Ich spare mir mal den rest der gekwirlten DPA-scheiße, den der ehemalige fachverlag heise auf seiner webseit weitergibt, als ob es eine nachricht und keine PR wäre, und mache stattdessen nur eine einzige anmerkung: früher, als die scheißwischofone noch nicht dafür gebaut wurden, dass sie nach spätestens zwei jahren zu sondermüll werden, konnte man einfach den akku seines händis tauschen und bei bedarf geladene ersatzakkus dabei haben. Einmal ganz davon abgesehen, dass so eine akkuladung vor der „smart“-zeit des phones auch mal etwas länger als einen tag gehalten hat, weil noch nicht aufgeblähte, reklameverseuchte scheißäpps und im hintergrund laufende überwachungstrojaner permanent am akku genuckelt haben. Aber hej, wenn die offene unterstützung der waste economy das reiseland saxen-anhalt so viel attraktiver macht, wer will da noch widersprechen… 🗑️

Ich finde ja, das öffentliche bierzapfhähne für durstige tuhristen das reiseziel saxen-anhalt noch attraktiver machen würden. Und wenn man nur erstmal besoffen genug ist, dann nimmt man solche p’litischen beglückungsideen hin, ohne dass das gehirnchen etwas daran auszusetzen hätte. Ja, schon ab 1,5 promille alkohol im blut — diesen pegel hat ein erklecklicher anteil der bevölkerung schon nach dem frühstück — stört man sich nicht einmal mehr so richtig an einem batteriebetriebenen batterieladegerät, das man nach der benutzung ex-und-hopp in die mülltonne wirft, sondern hält das für eine total tolle idee, weil man ja selbst dann noch sein wischofon hat, wenn man schon auf so einem festival meilenweit von der zivilisazjon entfernt ist. 🍻

Müllt schön weiter die welt voll mit dem fabrikneuen müll, ihr hirnhelden!

CDU des tages

„Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir das beenden, sobald ein Pressezirkus entsteht.“ Nun, da die ARD über den Fall berichte, werde man die Fraktionsgemeinschaft mit der AfD auflösen

[Archivversjon]

Ah, ich verstehe: man ist sich zwischen CDU und AFD innerlich in vielen punkten einig, aber wenn es schlecht für die PR wird, dann wird so getan, als ob welten zwischen CDU und AFD lägen. Gut, dass der herr Gunter Czyrnik das mal so klar ausgedrückt hat.

NSSPD¹ des tages (achtung, kotzwarnung!)

„Was Lutz Trümper so ärgert, ist die Tatsache, dass EU-Ausländer, die in Deutschland arbeiten, ebenso wie auch Deutsche ihr Einkommen mit Hartz 4 aufstocken können, wenn es nicht zum Leben reicht.“ Eigentlich muss man zu diesem ekelhaften Irrsinn nichts mehr sagen, denn er spricht für sich selbst. Die faschistische Devise des SPD-Mannes lautet: Wenn es den „Deutschen“ schon so schlecht geht (weshalb das so ist und was seine Partei oder gar der Kapitalismus damit zu tun haben, fragt er gar nicht), soll es zumindest anderen, nämlich „Nicht-Deutschen“ noch schlechter gehen, damit der „sozialen Gerechtigkeit“ Genüge getan ist. Wenn das Geld für jene „Untermenschen“ nicht mehr zum Leben reicht, ist das aus seiner Sicht „sozial gerecht“. Auf diesem unterirdischen, tiefbraunen Niveau bewegt sich inzwischen nicht nur wieder die Politik der neoliberalen Bande, sondern auch die begleitende Medienpropaganda

¹NSSPD: Nach-Schröder-SPD

Spezjalexperte des tages

Achtung, festhalten!

Der spezjalexperte des tages ist Volker Olenicak, abgeordneter des saxen-anhaltinischen landtages, AFD, der messerscharf analysiert und überzeugend dargelegt hat, welche probleme durch den freifunk verursacht werden (archivierte versjon):

Auf die Nachteile des Freifunks aufgrund der hohen Routerdichte wurde bereits hingewiesen, dass der Freifunk sehr langsam ist, dass es immer noch Haftungsgefahren gibt, da wir in Deutschland diesen Störerhaftungsparagrafen haben, […] und dass diese Freifunkknoten unter anderem dazu führen, dass wir eine Massenansammlung von Nutzern haben, was andere Probleme mit sich bringt. Ich führe einmal ein Müllproblem an.

Die hervorhebung ist von mir.

Also, wenns bei euch irgendwo freifunk gibt, passt gut auf, dass ihr nicht über den vom freifunk verursachten müll stolpert! :mrgreen:

Via @benediktg@gnusocial.de